Kommunistische Volkszeitung (KVZ)
Zentralorgan des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder (†), ergänzt durchs MAO-Projekt


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch

Die hier dokumentierte 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ) des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) stellte das komplexeste Publikationsprojekt einer linksradikalen Formation dar. Zumindest in den ersten Jahren erreichte die KVZ auch weit höhere Auflagen als andere linksradikale Zeitungen.

Zu Gunsten der KVZ wurden nicht nur die 'Wahrheit' des KB Bremen, die überregional vertrieben worden war und somit den direkten Vorläufer der KVZ darstellte, sondern auch zahlreiche lokale Zentralorgane der Zirkel eingestellt bzw. alsbald in Ortsbeilagen der KVZ umgewandelt, die teils weiter unter den alten Namen erschienen oder schlicht KVZ-Ortsbeilage hießen.

Ab 1977 erschien die KVZ in den drei Regionalausgaben Nord, Mitte und Süd. Die Ortsbeilagen wurden mit der Bildung der Bezirke in Bezirksbeilagen umgewandelt, die zum Jahreswechsel dann wiederum zu Bezirksteilen wurden.

Ab dem Sommer 1978 erschien die KVZ dann in verschiedenen Bezirksausgaben.

Vorläufer der KVZ / Orts-, Bezirks- und Regionalbeilagen der KVZ

KVZ-Informationsblätter

Liste der als Scans vorhandenen KVZ-Register

Liste der als Scans vorhandenen KVZ

  1. Jahrgang 1973
  2. Jahrgang 1974
  3. Jahrgang 1975
  4. Jahrgang 1976
  5. Jahrgang 1977
  6. Jahrgang 1978
  7. Jahrgang 1979
  8. Jahrgang 1980
  9. Jahrgang 1981
  10. Jahrgang 1982

1. Jahrgang, 1973


2. Jahrgang, 1974


3. Jahrgang, 1975


4. Jahrgang, 1976


5. Jahrgang, 1977


6. Jahrgang, 1978


7. Jahrgang, 1979


8. Jahrgang, 1980


9. Jahrgang, 1981


10. Jahrgang, 1982

Die letzte Ausgabe der KVZ erschien am 23. Dezember 1982.


Letzte Änderung: 13.01.2024