'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die hier dokumentierte 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ) des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) stellte das komplexeste Publikationsprojekt einer linksradikalen Formation dar. Zumindest in den ersten Jahren erreichte die KVZ auch weit höhere Auflagen als andere linksradikale Zeitungen.

Zu Gunsten der KVZ wurden nicht nur die 'Wahrheit' des KB Bremen, die überregional vertrieben worden war und somit den direkten Vorläufer der KVZ darstellte, sondern auch zahlreiche lokale Zentralorgane der Zirkel eingestellt bzw. alsbald in Ortsbeilagen der KVZ umgewandelt, die teils weiter unter den alten Namen erschienen oder schlicht KVZ-Ortsbeilage hießen.

Ab 1977 erschien die KVZ in den drei Regionalausgaben Nord, Mitte und Süd. Die Ortsbeilagen wurden mit der Bildung der Bezirke in Bezirksbeilagen umgewandelt, die zum Jahreswechsel dann wiederum zu Bezirksteilen wurden.

Ab dem Sommer 1978 erschien die KVZ dann in verschiedenen Bezirksausgaben.

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Inhalt


Vorläuferorgane der KVZ

Von den zugunsten der KVZ eingestellten bzw. ihres überörtlichen Charakters entkleideten örtlichen Zentralorganen dokumentieren wir bisher, leider nicht immer vollständig, aus:

Baden-Württemberg

Bremen

Hamburg

Hessen

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen


Orts-, Bezirks- und Regionalbeilagen der KVZ

Von den örtlichen bzw. bezirklichen oder regionalen Beilagen der 'Kommunistischen Volkszeitung' dokumentieren wir – zumeist leider bisher nur Bruchstücke – aus:

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Bremen

Hamburg

Hessen

Niedersachsen

Norddeutschland

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Schleswig-Holstein


Letzte Änderungen: 21.09.2017

Seitenanfang |  nächste Zwischenübersicht |  Startseite |  Impressum
   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS