"Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" (ID), Frankfurt/M.

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 4.7.2022

Der "Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" (ID) erschien von Juli 1973 (Nr. 1) bis 1981 (Nr. 370/371). Herausgegeben wurde er in Frankfurt am Main von einem Redaktionskollektiv. Die ersten drei Ausgaben erschienen als "Probenummern". Ab dem 1. Oktober erschien der ID dann regelmäßig, einmal in der Woche (vgl. ID, Nr. 3, S. 2). Der ID verarbeitete im Laufe der Zeit Nachrichten, Berichte und Dokumente, die in den sog. "bürgerlichen Zeitungen" nicht oder kaum auftauchten. Auch Nachrichten zu (wichtigen) Ereignissen aus dem europäischen Raum, die sonst kaum Berücksichtigung fanden, erschienen im ID. Insofern war er in Teilen etwa mit dem "Berliner Extra-Dienst" deckungsgleich. Ferner war beabsichtigt, ein "Informations- und Korrespondentennetz" aufzubauen.

Siehe auch das "Projekt Gedächtnis. ID-Artikel zum Thema Gegenöffentlichkeit 1973-1981, 2. Auflage 1990

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juli 1973:
Vermutlich im Juli erscheint die Nr. 1 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M. mit einer "Erklärung des "ID-Kollektivs".
Darin heißt es: "Das ist nun der erste Versuch (die erste Nummer) eines überregionalen Informationsbulletins für Deutschland, das regelmäßig erscheinen soll. Wahrscheinlich werden die nächsten Nummern bis zum Herbst noch nicht mit der angestrebten Regelmäßigkeit erscheinen können, zum einen, weil im Augenblick sogenannte saure Gurkenzeit ist (Urlaubszeit + Semesterferien), zum anderen, weil ihr, und das auch nicht ganz unbegründet, Informationen nicht an Leute schicken wollt, von denen ihr nicht wisst, wer sie sind und in welcher Form sie arbeiten wollen.

Hier soll nun dieses Bulletin die Lücke etwas schließen. Es ist noch lange nicht der Weisheit letzter Schluss, sondern Objekt nun hoffentlich einsetzender Kritik und Grund. (…) Außer den inländischen Informationen verwerten wir auch ausländische alternative Presseagenturen, so z. B. FNS/England, APL/Frankreich, die aber leider auch in der Sommerpause sind. (…) Wir denken uns, dass die Zielgruppen des Informationsdienstes emanzipatorisch arbeitende Gruppen, linke Zeitungen und linke Journalisten in den bürgerlichen Medien sind. (…) Da die bürgerlichen Medien aber aufgrund ihrer Stellung, im Verwertungsprozess auch nur ein Abnehmer sein können und auf die oben genannten Abnehmer nicht verzichtet werden kann, dürften unserer Meinung nach die Zielgruppen nicht alternativ diskutiert werden. Aber für ein Fernschreibernetz fehlt es zurzeit ohnehin am Geld und am Korrespondentennetz. Wir meinen, dass-ob mit oder ohne Fernschreiber-aus dem Informationsdienst früher oder später eine Wochenzeitung, längerfristig eine überregionale linke Tageszeitung werden müsste.

Jetzt geht es vorrangig darum, ein Netz von Korrespondenten im nationalen und internationalen Bereich aufzubauen und einen Abnehmerkreis zu gewinnen. Die politische Linie des Informationsdienstes stellt sich über die Aktivitäten von Basisinitiativen, politischen Gruppen und Organisationen her".

Inhalt:
INLAND
- "Erklärung des Kollektivs"
- "Berlin: Bericht über Militärprozess gegen Larry Johnson
- "Berlin: Buchladenkollektiv Savignyplatz"
- "Berlin: Presseerklärung der RAF-Verteidiger"
- "Köln: Volksküche in Köln-Niel?"
- "Köln: Kill: Kölner Info linker Leute"
- "München: Laster raus, weg mit dem Gestank, BMW macht die Leute krank"
- "Frankfurt/M.: Bleichstraße(Stadtkampf)"
- "Bonn: Presserklärung des deutschen Komittees für Angola, Guinea-Bissau und Mocsambique"
- "München: Strafantrag gegen Trikont-Verlag wegen Platte"
- "Frankfurt/M.: Hintergründe der Auslieferung della Savias"
- "Frankfurt/M.: Offener Brief an den Bundesminister für Justiz und an den Bundesminister für Inneres"

AUSLAND
- "London: Stoke Newington Five Komitee"
- "London: Multinationales Emigrantenzentrum"
- "Nottingham: Gefeuerte Drucker und Journalisten geben eine Zeitung raus"
- "Besancon: LIP Arbeiter kontrollieren Journalisten"
- "Spanien: Erklärung politischer Gefangener zu ihrem Hungerstreik"

DOKUMENTE
- "I: Bericht zur Situation um die besetzten Häuser"
- "II: Bericht des Mietstreik-Kollektivs Bergerstraße 252"

Berichtet wird u. a. vom "Buchladenkollektiv Savignyplatz" aus West-Berlin, über ein Militärgerichtsverfahren in Kaiserslautern vom 19.6.1973, über RA Ströbele und dessen Verteidigerpost, wo Kritik an der Bundesanwaltschaft geübt wird. Weiter wird berichtet über die Kölner "Sozialistische Initiative", die eine "Volksküche" plant, über die Kölner "Projektgruppe Gegenöffentlichkeit" des "Sozialistischen Patientenkollektivs Köln". Die "Arbeitersache" aus München agitiert gegen BMW und den "gesundheitsschädlichen Gestank aus der Lackiererei". In Frankfurt/M. konstituiert sich die "Bürgerinitiative Bleichstraße". Veröffentlicht wird eine "Presseerklärung des Deutschen Komitees für Angola, Guinea-Bissau und Mosambik". Gegen den Trikont-Verlag aus München wird wegen einer LP "mit Liedern der neu entstandenen Arbeiterbewegung" ermittelt. Das Frankfurter "Komitee gegen die Isolationsfolter an politischen Gefangenen" richtet einen "Offenen Brief an den Bundesminister der Justiz" und den Bundesminister des Inneren". Berichtet wird noch vom Hungerstreik der "politischen Gefangenen" in Soria, über Hausbesetzungen in Frankfurt/M. (Bockenheimer Landstraße und Schumannstraße) und zum "Mieterstreik-Kollektiv Bergerstraße" in Frankfurt/M."
Quelle: ID, Jg. 1., Nr. 1, Frankfurt/M., (Juli 1973).

August 1973:
Vermutlich Anfang August erscheint die Nr. 2 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M. Auf dem Cover wird die "Sozialistische Presse Agentur" (SAP) als Mitherausgeber genannt.

Inhalt:
INLAND
- "ERKLÄRUNG ZUR ZWANGSUNTERSUCHUNG VON ULRIKE MEINHOF"
- "BOCHUM: ZUR MEDIZINISCHEN SEITE"
- "KÖLN: DEMONSTRATION DER LIGA GEGEN DEN IMPERIALISMUS GEGEN DIE ZWANGSUNTERSUCHUNG"
- "NEUSS: STREIK BEI DER PIERBURG-AUTOGERÄTEBAU"
- "RÜSSELSHEIM: KURZARBEIT BEIM OPEL?"
- "FREIBURG/FRANKFURT: POLIZEIAKTIONEN GEGEN HAUSBESETZUNG UND MIETSTREIK"
- "BRUCHSAL: DOCH REVOLTE IM BRUCHSALER KNAST"
- "STUTTGART: JOURNAL'G'-ZEITUNG ÜBER DIE LAGE DER IMMIGRANTEN
- "STUTTGART: STADTZEITUNG"
- "KÖLN: SPK PLANT DOKUMENTATION ÜBER UMWELTVERNICHTUNG"

AUSLAND
- "BRASILIEN IN AFRIKA"
- "BRASILIEN: 'DOKUMENT' ZUM BEVORSTEHENDEN BESUCH DES BRASILIANISCHEN AUßENMINISTERS"
- "NAMIBIA: VERSTÄRKTER MILITÄRISCHER WIDERSTAND GEGEN SÜDAFRIKA"
- "OKLAHOMA: 9-TAGE-AUFSTAND IM STAATSGEFÄNGNIS BEENDET"

DOKUMENTATION
- "ARBEITERKUNST BEI LIP"

LETZTE MELDUNGEN
- "BESANCON: LIP-WERKE GERÄUMT"
- "NEUSS: ZUM STREIK BEI PIERBURG"

Berichtet wird u. a. über eine "Erklärung zur Zwangsuntersuchung von U. Meinhof", über die "Rote Hilfe Frankfurt/M.", über eine Demo in Köln der Liga "gegen die Zwangsuntersuchung", über den Streik bei Pierburg", über Opel-Rüsselsheim, über besetzte Häuser in der Frankfurter Hummelstraße und einem Polizeieinsatz. Hausdurchsuchungen sollen in der Frankfurter Heidestraße und der Seckbacher Landstraße durch die Polizei stattgefunden haben. Berichtet wird weiter über das "Stuttgarter Plakat", eine Stadtzeitung, herausgegeben vom "Kommunalpolitischen Arbeitskreis". Die "Projektgruppe Gegenöffentlichkeit im SPK-Köln" plant eine Doku "Über Umweltvernichtung in der BRD". Berichtet wird noch über Brasilien, Namibia und über einen Aufstand im Oklahoma-Staatsgefängnis und über die Räumung bei LIP.
Q: ID, Jg. 1., Nr. 2, Frankfurt/M., (August 1973).

September 1973:
Vermutlich Anfang September erscheint die Nr. 3 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Einleitend heißt es in der "Mitteilung des Redaktionskollektivs2: "Das ist die dritte Probenummer 'INFORMATIONS-DIENST (ID) zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten', vorher SPA. Ab 1. Oktober erscheint das ID - Bulletin regelmäßig, einmal in der Woche. Bis dahin werden voraussichtlich noch zwei Nummern erscheinen. (…) Dies ist die letzte Ausgabe, die wir an alle uns bekannten Adressen verschicken können, in Zukunft wird nur ein bescheidener Teil der Auflage als Probeexemplar verschickt werden".

Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: 14. Haus besetzt"
- "Neuss: Damit Ruhe und Ordnung wiederkehrt, streiken wir mit (Streik beim Pierburg)"
- "Aachen: Arbeiterdemonstration"
- "Bochum: "Solidaritätserklärung Bochumer Pfarrer zu den 'wilden Streiks"
- "Frankfurt: "Wissenschaftlicher Ratschläge für die Niederschlagung spontaner Streiks"
- "Bochum: Hausdurchsuchung Wohlfahrtstraße 86"
- "Berlin: Aktenzeichen (514) 1 P KLs 8/72 (81/72)"
- "Dortmund: Friedenswoche"
- "Neustadt: Koordinationsbüro der Jugendzentren"
- "Darmstadt: Alternativzentrum"
- "Duisburg: Rote Hilfe bittet um Partnerschaftsabos"
- "Berlin: Aufruf des Komittees 'Solidarität mit Chile'"

DOKUMENTATION
- "Fordwerke Drei und halb Tage besetzt"

AUSLAND
- "Besancon/LIP: Lohnauszahlung trotz Räumung"
- "Italien: KPI fordert Gewerkschaft für die Polizei"
- "Brasilien: Bauernaufstand"
- "USA: Big Brother in hunderten von US-Städten"
- "Boston: Nixon hochgradig neurotisch"
- "Larzac/F: Derselbe Kampf, dasselbe Fest"

Berichtet wird u. a. über eine Hausbesetzung in Frankfurt/M. (14. Haus), über einen Abschlussbericht über den Streik "beim Pierburg", über eine Hausdurchsuchung in Bochum am 16.8. Danach sollen Notizen von G. Kröcher der Grund für die Aktion gewesen sein. Die ESG Bochum, VDK Bochum und die Jusos protestierten. Berichtet wird weiter über eine Dortmunder Friedenswoche vom 15.-20.9., über das "Alternativzentrum Darmstadt, "das sich als Info- und Koordinationstützpunkt" versteht. Die RH-Duisburg bittet um Partnerschaftsabos. Das West-Berliner Komitee "Solidarität mit Chile" gibt ihre "Chile-Nachrichten" heraus. In Neustadt existiert ein "Koordinationsbüro der Jugendzentrumsbewegung". Berichtet wird noch über den Streik bei Ford in Köln an dem auch "2.000 türkische Kollegen" teilnahmen und aus Italien, wo die KP eine Gewerkschaft für die Polizei fordert, sowie von einem Bauernaufstand aus Brasilien, über Nixon und Larzac.
Q: ID, Jg. 1., Nr. 3, Frankfurt/M., (Anfang September 1973).

10.09.1973:
Es erscheint die Nr. 4 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Einleitend heißt es: "Das ist die vierte Probenummer des INFORMATIONS-DIENSTes (ID) zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten". Ab 1. Oktober erscheint das ID-Bulletin regelmäßig, einmal in der Woche. WIR BRAUCHEN EURE KRITIKEN, VORSCHLÄGE UND MITARBEIT! Wie auch die Beiträge dieser Nummer zeigen, gibt es erste Ansätze eines Nachrichtenaustausches mit den Gruppen und Individuen".

Inhalt:
INLAND
- "Bochum: Solidaritätskomitee für die entlassenen Opelarbeiter"
- "Aachen: Bleib lustig Streik, bleib lustig"
- "Frankfurt: 14. Haus besetzt-Fortsetzung"
- "Bonn: FRELIMO: Keine Hilfe von falschen Freunden"
- "Kassel: Wyoming Bender, American Indian"
- "Berlin: Anhang zum Aktenzeichen (514)"
- "Hannover: Unabhängiges Jugendzentrum"
- "Hannover: Unabhängiges Tonstudio"
- "München: CISNU-Mitglied droht sofortige Ausweisung

AUSLAND
- "Lüttich: Die Streikbewegung weitet sich aus"
- "Saint-Die: Weitere Fabrikbesetzung in Frankreich"
- "Lausanne: Proteste und militante Aktionen von der Kirche bis zu den Linken gegen 'comptoir suisse'"
- "Spanien: Brief aus dem Gefängnis von Carabanchel"
- "Bern: Antikapitalistische Stimmung am 33. Kongress des schwizerischen Verbandes des Personals öffentlicher Dienste (Vpod)"
- "Rom: Kampagne für ein 'Russel-Tribunal' über Brasilien"
- "Saigon: Sommer 73

DOKUMENTATION
- "Experimente mit dem Gehirn von Gefangenen"

- "Chile: GLAUBT KEIN WORT DER 'OFFIZIELLEN' NACHRICHTEN! DIE CHILENISCHE BOTSCHAFT IN BONN STEHT AN DER SEITE DER FASCHISTEN! DAS VOLK KÄMPFT GEGEN DIE MÖRDER VON ALLENDE!"
- "Letzte Meldung: Frankfurt: Bewohner im Spekulationsobjekt Niedenau 12 ermordet".

Berichtet wird u. a. über die "Presseerklärung des Solidaritätskomitees für die entlassenen Opel-Arbeiter" aus Bochum. Danach sind 4 Kollegen "fristlos entlassen" worden, weiter über die Hausbesetzung in der Friesengasse 7, über die FRELIMO, die "ein Hilfsangebot der Bundesrepublik abgelehnt habe", über das "Unabhängige Jugendzentrum Hannover", in dem es Möglichkeiten für "politisch und sozial arbeitende Gruppen gibt". So ist es u. a. "Stützpunkt" für die "Stadtzeitung "Hannoversche Fresse". In Hannover existiert seit Ende 1970 auch ein unabhängiges Tonstudio, die "Toncooperative". Berichtet wird noch aus Spanien, aus Bern und aus Rom. Dort soll möglicherweise schon im Oktober ein "Russell-Tribunal" über Brasilien stattfinden. Im "Spekulationsobjekt Niedenau 12" soll ein Bewohner "ermordet" worden sein.
Q: ID, Jg. 1., Nr. 4, Frankfurt/M., 10. September 1973.

29.09.1973:
Es erscheint die Nr. 5 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M. Eingangs heißt es: "Das ist die fünfte (Probe)Nummer. Ab Anfang Oktober erscheint das ID - Bulletin regelmäßig, einmal in der Woche'".

Inhalt:
INLAND
- "Bochum: Nach dem Streik"
- "Dortmund: Forderungen der Belegschaftsversammlung der Hoesch-Hüttenwerke AG"
- "Köln: Der Streikverlauf bei Ford"
- "Berlin: Sonderabteilung in der Justizvollzugsanstalt Berlin, Seidelstrasse"
- "Berlin: Prozess gegen Heinz Jansen"
- "Frankfurt: Prozesstermine"
- "Minden: 500-Mann-Betrieb über Nacht von Banken ausgeräumt"
- "Heidelberg: Fight back-Zeitung der GI's"
- "Stuttgart: Neue Rockshow der Volks-Musik"
- "DOKUMENTATION"
- "Frankfurt: Was hat uns bewogen, ein Haus in der Friesengasse zu besetzen?"

AUSLAND
- "Lüttich: Manifest der europäischen Solidaritätskomitees mit dem Chilenischen Volk"
- "London: Protestaktion gegen Ermordung von 11 schwarzen Arbeitern"
- "New York: Terroranschläge auf Indianer in Wounded Knee"
- "Chile: Klaus Meschkat auf der KZ-Insel Quiriquina

DOKUMENTATION
- "Chile: Das Volk kämpft trotz Nachrichtensperre weiter"

Berichtet wird u. a. über Hoesch und die "Forderungen der Belegschaftsversammlung". Danach soll von der Verhandlungsführung der IG Metall in den Verhandlungen mit den Arbeitgebern "eine Reallohnerhöhung von mindestens 20%" gefordert werden. Die Laufzeit des Tarifvertrages "darf 9 Monate nicht überschreiten", weiter über den Ford-Streik. Solidarität mit den entlassenen Ford-Arbeitern wird eingefordert. Eine Broschüre mit einer Dokumentation nennt sich: "Der Streikverlauf". Dazu wird ein Schaubild über den Streikzug veröffentlicht. Berichtet wird vom Prozess gegen Heinz Jansen, der am 22.12. verhaftet wurde und fast "3 Jahre in Untersuchungshaft" sitzt. Jansen wird vorgeworfen, "einer kriminellen Vereinigung angehört zu haben". Berichtet wird über den Prozess gegen Astrid Proll und Marianne Herzog. Veröffentlicht wird der "Aufruf des Komitees für Internationalen Arbeitersport (CSIT)". Man will sich "mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass die Sportbewegung der BRD im Geiste des Friedens, der Völkerverständigung handelt, dass sie alle chauvinistischen und nationalistischen Kräfte bekämpft und so den Prinzipien der olympischen Idee de Coubertins gerecht wird". "Fight back" heißt eine neue Zeitung der GI's aus Heidelberg. Berichtet wird weiter über die Hausbesetzung in der Frankfurter Friesengasse. Aus Lüttich wird über ein "Manifest der europäischen Solidaritätskomitees mit dem chilenischen Volk" berichtet. Aufgerufen wird zur "Solidarität mit den kämpfenden Arbeitern Chiles". Berichtet wird noch von Überfällen in New York gegen militante Indianer. Die Bundespolizei habe bei Auseinandersetzungen "2 Mitglieder des AIM (American Indian Movement) erschossen". Klaus Meschkat wurde in Chile verhaftet. Angeblich sei er ein "feindlicher Ausländer". Berichtet wird noch über die "Chile-Nachrichten", die vom Komitee "Solidarität mit Chile" herausgegeben werden. Zudem werden Ausschnitte aus einem Brief vom 25.8.1973 aus "Concepcion" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 1., Nr. 5, Frankfurt/M., 29. September 1973.

07.10.1973:
Es erscheint die Nr. 6 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Irland"
- "Traunreut: Streik bei Siemens"
- "Hamburg: Prozess gegen Hausbesetzer"
- "Duisburg: Kommunistischer Thyssen-Arbeiter Günther Wagner verschleppt!"
- "Bochum: Auszug aus der Solidaritätserklärung der ESG zur Verhaftung Wagners"
- "Frankfurt: Prozess wegen Sachbeschädigung"
- "Berlin: Chile-Komitee veranstaltete Solidaritätsabend"
- "Stuttgart: Plakat-Bauernverlag"

AUSLAND
- "Chile: Allende plante Volksabstimmung
- "Chile: Der 'Erfolg' der Putschisten"
- "Argentinien: Internationale Brigaden für Chile"
- "Paris: Frankreichs freie Presseagentur schließt"
- "Besancon: Langer Marsch zu LIP"
- "London: Erstes Frauentheatertreffen in England"
- "Chicago: Demonstration gegen Preissteigerung"
- "Indonesien: Massaker an chinesischer Minderheit"
- "Italien, Frankreich, England: Streiks in drei Staaten"

DOKUMENTATION
- "Uruguay: Appell der Tupamaros ans Volk"

Berichtet wird u. a. über Siemens-Traunreut. Dort ist eine Frauengruppe aktiv. Gefordert wird u. "15% Lohnerhöhung sofort für alle", über einen Prozess gegen Hausbesetzer in Hamburg, über Duisburg, wo G. Wagner am 28.9.1973 verhaftet worden sei. Die ESG-Bochum gibt eine "Solidaritätserklärung zur Verhaftung Wagners" heraus. Das Chile-Komitee West-Berlin veranstaltete am 24.9. einen Solidaritätsabend für Chile. Berichtet wird weiter über den Stuttgarter "Plakat-Bauernverlag", der aus Mitgliedern des "Arbeitskreises Agrarpolitik" an der Uni in Stuttgart-Hohenheim und des "Plakatkollektivs-Stuttgart" besteht. Der AK gibt die Zeitung: "Zur Sache" heraus. Sie ist gerichtet an Landjugendliche und Agrarstudenten". Die "Chile-Nachrichten" steuern zur Ausgabe einen Artikel bei. Einige Mitglieder der "Revolutionären argentinischen Organisation" wollen gegen die Militärjunta in Chile kämpfen. In London soll am 8.10. das erste "Women Theater Festival" stattfinden. Am, 5.8. soll es in Indonesien ein Massaker an Chinesen gegeben haben. Berichtet wird noch über die Tupamaros. Ein Appell lautet: "Organisieren wir den Volkskrieg gegen die Diktatur". Der Aufruf ist aus den Juli 1973.
Q: ID, Jg. 1., Nr. 6, Frankfurt/M., 7. Oktober 1973.

17.11.1973:
Es erscheint die Nr. 12 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Erklärung des Kollektivs"
- "Wetzlar: Anarchistenfahndung in Wetzlar/Gießen"
- "Frankfurt: Selbstorganisation der Gefangenen in der BRD"
- "Frankfurt: Gefangenenrat von Gefängnisleitung angeklagt"
- "Frankfurt: Protest gegen die Internierung von Kindern in der Frankfurter Frauenhaftanstalt"
- "Hamburg: "SPD-Behörde verhindert Solidaritätssammlung für den antifaschistischen Kampf in Chile"
- "Hannover: Hausdurchsuchung bei dem deutschen Friedensgespräch mit der italienischen Theatergruppe 'la Commune'"
- "Sindlingen: Zeugenschlachtprozess gegen Marianne Herzog"
- "Erlangen: § 129-Verfahren gegen RH-Erlangen/Nürnberg"
- "Tübingen: Zwei politische Prozesse eingestellt"
- "Erlangen: Verbot sozialistischer Literatur an bayrischen Unis"

AUSLAND
- "Kuba: Kubaner zum faschistischen Putsch"
- "London: Squatters gewannen Streit mit den E-Werken"
- "Äthiopien: Politische Hintergründe der Hungersnot"
- "New York: Pro-arabische Versammlung in den USA"
- "Liverpool: Englische Docker boykottieren Chile"
- "London: Leere Kirche besetzt"
- "Irland: Zur Flucht der drei Provos"
- "British-Columbia: Co-ops für Selbstversorgung"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Forderungen des Gefangenenrates Frankfurt"
- "Dokument 2: Wissenschaft für Vietnam in Italien"
- "Dokument 3: Ein Arbeitsvertrag von Neckermann"
- "Dokument 4: 5 Jahre Militärregierung in Peru"

In der "Erklärung des Kollektivs" wird u. a. ausgeführt:
"RICHTIGE INFORMATIONEN SIND FÜR UNS UNERLÄSSLICHE PRODUKTIONSMITTEL UND SCHLAGKRÄFTIGE WAFFEN IM KLASSENKAMPF!
Der Informationsdienst ist ein unabhängiges Bulletin zur Verbreitung von Nachrichten über Konflikte, Sauereien der Herrschenden, Aktivitäten an der Basis und Kämpfe in der Dritten Welt. Der Informationsdienst will die Manipulation und das Monopol der bürgerlichen Presse durchbrechen.

NACHRICHTEN KOMMEN VOM VOLK UND KEHREN ZUM VOLK ZURÜCK.
Damit wir das verwirklichen können, bitten wir um die Mitarbeit aller Individuen und Gruppen. Schickt uns Berichte über eure Aktivitäten, über Dinge, die euch nicht passen und die ihr verändern wollt. Schreibt uns oder ruft uns an. Im Augenblick sind wir eine Gruppe von 10 regelmäßig im Büro und an dem Projekt arbeitende Genossen und ein Haufen von Leuten, die hin und wieder mal reinschauen und locker mitarbeiten. Wir haben zurzeit Kontaktzentren in Berlin, Hamburg, Köln und München. Weitere werden in Hannover und Stuttgart folgen. In den größeren Städten arbeiten wir beim Aufbau von Kommunikationszentren mit, die für uns eine bessere Arbeitsmöglichkeit bieten. Von dort wird jederzeit die Möglichkeit gegeben sein Informationen an uns weiterzuleiten. An ausländischen Informationen können im Augenblick französische, englische, spanische, italienische und portugiesische übersetzt werden. (…)

Der Kreis der Mitarbeiter soll sich nicht auf Journalisten und bestehende Organisationen beschränken, vielmehr glauben wir, dass in verschiedenen Lebens-,Arbeits- und Organisationszusammenhängen Erfahrungen gemacht werden, die selbst mit Fehlern behaftet, wichtige Informationen für die emanzipatorische Bewegung darstellen, da nur so die verschiedenen Formen des Widerstands gegen die Unmenschlichkeit des täglichen Lebens zur gemeinsamen Erfahrung werden können.

Was ihr und wir, das ID-Kollektiv dazu beitragen können, das ist unserer Ansicht nach: PARTEILICHKEIT DER INFORMATION NICHT HEIßT: IM INTERESSE DES VOLKES DIE HALBE WAHRHEIT VERSCHWEIGEN. Schickt uns Nachrichten! (…)
Wir wollen keinen linken Journalismus aufbauen! Lasst die Betroffenen sprechen! Gebt den Aktivisten das Wort, nicht den Journalisten. Wir unterliegen keinem Formulierungsdruck, wenn nur klar wird, worum es geht. Auch sind wir gegen Trennung von Politik, Kultur, Sport, Frauenteil u. a. Macht der Bevölkerung, den Kollegen, den Genossen klar, dass sie selbst zu Wort kommen müssen, nicht die Herrschenden oder deren Handlanger bei den Medien.

Unsere Empfänger sind im Wesentlichen Gruppen, Kommunikationszentren, linke Stadtteil-u. Betriebszeitungen, Jugendzentren, Buchläden u. a., die als Multiplikatoren unsere Nachrichten weiter veröffentlichen. Aber darüber hinaus werden wir versuchen Arbeitsformen zu finden, die es möglich machen die Gegeninformationen auch unter dem Teil der Bevölkerung zu bringen, der zurzeit keine andere Alternative zu bürgerlichen Medien hat".

Berichtet wird u. a. über eine "Anarchistenfahndung" in Wetzlar, bei der "17 Personen festgenommen wurden". Der Aufhänger soll der "Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft" gewesen sein, über die "Selbstorganisation der Gefangenen in der BRD". Die Gruppe besteht aus "entlassenen Strafgefangenen und ehemaligen Inhaftierten in psychiatrischen Haftanstalten". Gegen das Büro des "Gefangenenrates Frankfurt" sei nun ein Prozess angestrengt worden. Hintergrund: Man beschuldigt die Anstaltsleitung des Mordes. Berichtet wird weiter über die DFG/IDK. Die Geschäftsstelle in Hannover sei am 5.11. von der Polizei durchsucht worden, über den Prozess gegen Marianne Herzog. Weiter wird berichtet über die "Rote Hilfe" Erlangen/Nürnberg. Am 12.11. seien Ermittlungen aufgenommen worden, da ihre Tätigkeit als "Werbung für eine kriminelle Vereinigung" aufgefasst wird. An bayrischen Universitäten ist der Versuch unternommen worden, "die Büchertische in den Studentenwerken- und Gebäuden zu verbieten". Die Stadtteilgruppe Berlin-Kreuzberg hat die Broschüre: "Sanierung in Kreuzberg" herausgegeben. Berichtet wird noch von Kuba, aus Äthiopien und von einer "Pro-arabischen Versammlung" in New York. Demos zur Unterstützung des arabischen Volkes fanden in Michigan, in Chicago und Los Angeles statt. Im "Dokument 1" werden die Forderungen des Gefangenenrates Frankfurt/M. veröffentlicht, im "Dokument 2" wird über die Organisierung der "Kollektive Wissenschaft für Vietnam" in Italien berichtet. Diese hätten schon im November 1972 Treffen in Bologna organisiert und "Forschungsvorschläge" gesammelt. Im "Dokument 3", werden Teile des "Arbeitsvertrages von Neckermann" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 1., Nr. 12, Frankfurt/M., 17. November 1973.

24.11.1973:
Es erscheint die Nr. 13 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M. Eingangs ruft das "ID-Kollektiv" zur Mitarbeit auf: "Wir wollen Berichte veröffentlichen über Gespräche und Ereignisse in der Bevölkerung anlässlich der sogenannten Energiekrise, insbesondere das Sonntagsfahrverbot, Brennstoffpreiserhöhung, etc. Kurz oder lang, handschriftlich oder mit der Maschine geschrieben".

Inhalt:
INLAND
- "Berlin: 10 Jahre für Heinz Jansen"
- "Berlin: Schikanen gegen Pädagogen im Kinderheim Zehlendorf"
- "Berlin: Unzureichende medizinische Betreuung von Strafgefangenen"
- "Berlin: Arabische Automieter müssen denunziert werden"
- "Berlin: Erstes internationales Frauentreffen mit Filmen von Frauen über Frauen"
- "Mainz: Polit-Filmtage"
- "Nürnberg: Herr Sauber verbietet Sammlung für Fordarbeiter"
- "Coesfeld: Verhandlungen für ein Jugendzentrum"
- "Münsterland: Weitere Polizeiaktionen gegen Kriegsdienstverweigerer"
- "Reutlingen: Tödliche Schüsse aus einer Dienstpistole"
- "Sindlingen: ED-Korrespondenz als Prügelknabe"
- "Frankfurt: Vergleich Amendt-Springer"
- "Frankfurt: Der wahre Anton im Tat"

AUSLAND
- "Griechenland: Widerstandskampf gegen die Junta"
- "Chile: Zur Lage-Erste Anzeichen von Reorganisation"
- "Brüssel: Nein zu Brasil-Export. Demonstration. Fest in der Unterstadt"
- "London: 135.000 Studenten gegen niedrige Förderungssätze"
- "Amsterdam: Holländer protestieren gegen Isolationsfolter an politischen Gefangenen in der BRD"
- "Berkeley: People's Translations Service"

DOKUMENTATION
"Dokument 1: Gegendarstellung: Die Bezeichnung 'Ölkrise' ist unrichtig und vielmehr ist es eine Krise des kapitalistischen Systems. Und die Folge der katastrophalen Abhängigkeit der BRD von den USA"
- Dokument 2: Protestbrief aus Holland"

Berichtet wird u. a. über Heinz Jansen, der am 12.11. zu "10 Jahren Gefängnis" verurteilt wurde. Hintergrund der Gefängnisstrafe: "Heinz Jansen ist seit dem 22. Dezember 1970 in Untersuchungshaft. Im Zusammenhang mit der Fahndung nach der Roten-Armee Fraktion wurde auch Heinz Jansen als angebliches Mitglied der RAF gesucht. Er soll sich außerdem an einem Bankraub in Berlin-West beteiligt haben und am 31.8.1970 in West-Berlin auf Polizeibeamte geschossen haben". Berichtet wird weiter über ein erstes "Internationale Frauentreffen" in West-Berlin vom 15.11-18.11. Insgesamt sollen "45 Filme" gezeigt worden sein. Auf einem Seminar wurden folgende Themen behandelt: "Frauen im Arbeitskampf. Frauen in der Darstellung der Medien. Frauen und der § 218, Sexualität, Rollenverhalten, Frauenbewegung in Europa und den USA". Das AStA-Kulturreferat in Mainz zeigt vom 28.11.-1.12. 1973 "in Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Filmschaffenden, Filme über exemplarische Kämpfe in Frankreich von 68-73 unter dem Motto: Vertrauen auf die eigene Kraft". In Coesfeld wird am 12.11. eine "Presseerklärung des Arbeitskreises Jugendzentrum" veröffentlicht. Die Versprechungen für das Jugendzentrum, "sind durchweg nicht eingehalten und erfüllt worden". Daher fand eine Demo am 22.8. statt. Berichtet wird weiter von Aktionen der Polizei gegen Kriegsdienstverweigerer im Münsterland/Coesfeld. Anlässlich einer Lehrlingswoche soll am 23.11.in Frankfurt/M., im "Theater am Turm" das Stück: "Der wahre Anton" von einer Kölner Theatergruppe aufgeführt werden. Berichtet wird weiter vom Widerstandskampf in Griechenland, über Chile und die derzeitige politische und wirtschaftliche Lage (Bericht aus den "Chile-Nachrichten"), über eine Demo in London von "135.000 Studenten" für "höhere Förderungssätze", weiter über Protestbriefe von Holländern "gegen Isolationsfolter an politischen Gefangenen in der BRD". "Im "Dokument 1" werden "Stellungnahmen zur sogenannten Energiekrise" veröffentlicht. Im "Dokument 2" fordert die holländische "Initiativgruppe Patienten und Untersuchungsgefangene" u. a. die "Aufhebung der Isolationshaft" und die "Herstellung der Verteidigerrechte für politische Gefangene".
Q: ID, Jg. 1., Nr. 13, Frankfurt/M., 24. November 1973.

01.12.1973:
Es erscheint die Nr. 14 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
In der "Hausmitteilung" wird zu den "Abonnenten ausgeführt: "Zurzeit wird ID in 800 Exemplaren gedruckt, und wir beabsichtigen, die Auflage zu erhöhen, weil ID sich nicht als Zeitung versteht, sondern als Presse- und Nachrichtenagentur, d. h., wir sind an der Weiterverbreitung der Nachrichten interessiert und wollen nicht mit den bestehenden linken Zeitungen wetteifern".

Unter "reaktive Nachrichten" heißt es: "Eines der Kriterien, die wir uns gesetzt haben, war, dass unsere Nachrichten Gebrauchsgegenstände werden müssten. Der Großteil der Nachrichten, die uns zugeschickt werden, besteht aber aus Berichten über Verhaftungen, Erschießungen, Hausdurchsuchungen und Prozessankündigungen, die meistens auf die Besonderheiten der Sache nicht eingehen, sodass man aus ihnen nichts lernen kann und die auch für die Argumentation nicht weiterhelfen können. Deshalb haben wir jetzt eine kleine 'Justiz-Kiste' angelegt und werden solche Berichte gesammelt weitergeben. Gleichzeitig müssen wir die eigenen Recherchen verstärken. ES GESCHIEHT DOCH SO VIELES IM BETRIEB, IN DER SCHULE, IN DER STADT!"

Inhalt:
INLAND
- "Oberliederbach: Der Kampf der Farbwerke Hoechst gegen Lehrlinge und ihre Betreuer"
- "Offenbach: Streik an der Berufsschule"
- "Hamburg: Putschklatsch im Offizierskasino"
- "Frankfurt: Das Leben von vielen in den Botschaften von Santiago ist in Gefahr"
- "Bayern/Frankfurt/Berlin: Der erste Notstandssonntag"
- "Wetzlar: Solidarität der Dorfbewohner mit den Kommunarden"
- "Bremen: Strafgefangene müssen eigene Beruhigungszelle bauen"
- "Frankfurt: Sozialkampf an der Uni"
- "Frankfurt: Zur Lage des Häuserkampfes"
- "Sindlingen: Verfassungsschutz hält Zeugen zurück"

AUSLAND
- "Nordirland: Neueste Pläne zur Errichtung von KZs"
- "Südwestafrika: Nachrichten aus dem südlichen Afrika"
- "Prag: TV-Spots gegen lange Haare"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Brief der Amnesty International an Brandt"
- "Dokument 2: Brief einer deutschen Faschistin aus Chile"
- "Dokument 3: 100% Heizkostenzuschlag verlangt"

LETZTE MELDUNG
- "Nachrichten aus dem Iran"

Berichtet wird u. a. über die Lehrlinge bei den Farbwerken Hoechst, über einen Streik an einer Offenbacher Berufsschule am 30.11. wegen der "miesen Schulsituation", über exilierte Chilenen in der Botschaft von Santiago, über die Fahrverbote und Berichte darüber. In Wetzlar haben sich Bewohner mit der dortigen "Kommune Oberbiel" solidarisiert. Berichtet wird weiter über die Haftanstalt Bremen-Oslebshausen, wo Gefangene ihre "eigene Beruhigungszelle" bauen müssen, über einen "Auszug aus der Resolution der Uni-Vollversammlung" in Frankfurt/M. vom 28.11.: "Für ein kostendeckendes BAFÖG-Gegen die materielle Reglementierung des Studiums!" Im Artikel: "Zur Lage des Häuserkampfes", wird über die derzeitige Situation des Blocks 'Bockenheimer/Schuhmannstraße' berichtet. Aus dem Ausland wird über Nordirland berichtet, über Südwestafrika, wo portugiesische und rhodesische Behörden die Verfolgung von Freiheitskämpfern koordinieren. Im "Dokument 1" richtet Amnesty International einen Brief an Brandt und bittet darum, die IA in der Frage der "Chile-Flüchtlinge" zu unterstützen. Im "Dokument 2" geht es um einen Brief einer Faschistin aus Santiago. Und im "Dokument 3" berichtet ein Mieter aus Köln über einen Heizkostenzuschlag des Vermieters. In der "Letzten Meldung" wird von persischen Schriftstellern und Journalisten berichtet, "die der Herrschaft des Schah-Regimes nicht zustimmen".
Q: ID, Jg. 1., Nr. 14, Frankfurt/M., 1. Dezember 1973.

09.12.1973:
Es erscheint die Nr. 15 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Wiesbaden: Schulstreik wegen Stadtsanierung"
- "Berlin: AIM Europa gegründet"
- "Offenbach: Griechisches Kulturzentrum: Zentrale der Bespitzelung"
- "Bochum: Polizei raus aus der Uni"
- "Hagen: Senatssitzung unter Polizeieinsatz"
- "Köln: Erfolgreiche Durchbrechung des Demoverbots"
- "Bochum: Krise und Kurzarbeit bei Opel"
- "Frankfurt: Gespräch zwischen Hausbesetzern, Mietstreikern und Stadt"
- "Kettenhofweg 51 im Prozess"
- "Berlin: Behandlung von K. Hammerschmidt in U-Haft"

AUSLAND
- "Persien: Streikwelle durch das ganze Land"
- "Peru: Blutige Zusammenstöße zwischen Streikenden und der Polizei"
- "Chile: US-Flugzeug beschoss Moneda-Palast"
- "Chile: Volle Läden, leere Mägen"
- "Portugal: Verhaftungen nach den Wahlen"
- "London: Lotta Continua Treffen"
- "Neapel: Wissenschaft für Vietnam in Italien"
- "Dublin: Erklärungen der Provisionals zu der neuen Regierung in Nordirland"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Erklärung zu den Anschlägen auf ITT Berlin, Nürnberg"
- "Dokument 2: Beschluss über Weiterbestehen der Isolierhaft Andreas Baader"
- "Dokument 3: Was ist in der Westendstraße 70 los?"

Berichtet wird u. a. über einen Schulstreik in Wiesbaden am 3./4. 12. mit einer abschließenden Demo. Schüler protestierten "gegen den Ausbau der Schwalbacher Straße zu einer 8-spurigen Stadtautobahn", über die Gründung der "American Indian Movement (AIM) in Europa" am 29.10. in West-Berlin, weiter über einen Polizeieinsatz an der Bochumer Uni am 29.11. Hintergrund: "Statistikklausur in der Abteilung Sozialwissenschaften, "die in diesem Semester von 200-250 Studenten boykottiert wurde, nachdem, die Klausur schon in den letzten Semestern heftigst umstritten war". Die Studenten forderten: "Freie Wahl der Prüfungsbestimmungen". Daraufhin wurde vom Rektorat die Polizei gerufen. Von den Studenten wurde eine Demo organisiert mit der Parole: "Polizei raus aus der Uni!, "Wilms, AStA, Rektorat sind ein Gangstersyndikat!", "Freiheit für alle politischen Gefangenen!" Berichtet wird weiter über die FH Hagen, wo am 3.12. eine Senatssitzung an der FH unter Polizeischutz stattfand. In Köln fand am 1.12. trotz Verbot eine Demo "gegen die Inhaftierung von 25.000 politischen Gefangenen im Iran und gegen die drohenden Todesurteile gegen 12 persische Patrioten" statt, weiter über die Krise bei Opel, über den Frankfurter Kettenhofweg 51 und weitere Besetzungen (Bergerstraße, Eppsteinstraße, Schwindtstraße). Berichtet wird noch über K. Hammerschmidt und ihre ernste Erkrankung in der U-Haft. Die RH West-Berlin protestiert dagegen, dass man sie nicht in ein Krankenhaus überführt. Aus dem Ausland berichtet die CISNU über Persien. In Peru gibt es "Zusammenstöße zwischen Streikenden und der Polizei". In London veranstaltete "Lotta Continua" Ende November ihr erste öffentliche Sitzung. Im "Dokument 1" wir über die "Roten Zellen" berichtet, die für sich die Anschläge auf die ITT-Niederlassungen in West-Berlin und Nürnberg am 16.11. und 17.11. reklamieren. Im "Dokument 2" wird der Antrag von Baader über das "Weiterbestehen der Isolierhaft" abgelehnt. Im "Dokument 3" geht es um die Westendstraße.
Q: ID, Jg. 1., Nr. 15, Frankfurt/M., 9. Dezember 1973.

16.12.1973:
Es erscheint die Nr. 16 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M. Eingangs wird darüber berichtet, dass der "ID" in einigen Haftanstalten "beschlagnahmt" wird, so u.a. in Stuttgart-Stammheim.

Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Die Auswirkungen der Ölkrise auf die kommende Tarifrunde"
- "Berlin: Massenkündigungen im DRK-Heim"
- "Berlin: Prozess gegen Heinz Brockmann"
- "Berlin: Sponti-Treffen"
- "Berlin: Bürgerkriegsübung auf dem Kurfürstendamm"
- "Dortmund: Totenbriefe für Wiriyamu"
- "München: Polizeieinsatz im Freizeitheim in der Arbeiterwohlfahrt"
- "Mannheim: Erklärung des Gefangenenrates der JVA"

AUSLAND
- "Besancon: Vierte geheime Lohnzahlung für LIP-Arbeiter"
- "Mailand: FIAT-Boss entführt"
- "Madrid: Polizisten der Brigade Sociales räumen die Fakultäten"
- "London: Hausbesetzung auf Englisch"
- "Teheran: Presse verschweigt Studentenwiderstand"
- "Buenos Aires: ERP, MIR, Tupamaros werden zusammenarbeiten"
- "New York: Schmeißt Nixon raus. Aktionen in den USA"

DOKUMENTATION
- "Dokumente 1: Richterspruch gegen Opel-Arbeiter"
- "Dokument 2: Revolte in Bruchsal im Juli 1973"
- "Dokument 3: Die nationale Restauration in Chile"
- "Dokument 4: Der derzeitige Stand des Widerstandes in Chile (Teil 1)"

Berichtet wird u. a. über die Ölkrise und die "Auswirkungen auf die kommende Tarifrunde", über Kündigungen im DRK-Heim Zehlendorf am 15.11., über den Prozess gegen Heinz Brockmann, der am 3.5.1973 festgenommen worden war, über ein "Sponti-Treffen" in Berlin-West. Der "Lange Marsch" hatte eingeladen. Aus einer "Pressemitteilung des Informationszentrums Dritte-Welt Dortmund" geht hervor, dass einem Massaker in Mozambique Männer, Frauen und Kinder zum Opfer fielen. Am 10.12. kam es zu einem "Polizeieinsatz im Freizeitheim der Arbeiterwohlfahrt" nachdem es unter Jugendlichen zu Auseinandersetzungen gekommen war. Der "Gefangenenrat der JVA Mannheim" erklärt "dass die Briefbeschlagnahme in der JVA Mannheim (sich) politisch auswirkt". Aus dem Ausland wird über Italien berichtet. Dort ist am 10.12. der Personalchef der Gruppe Otto bei FIAT von einem Kommando der "Roten Brigaden" entführt worden. Am 6. 12. kam es in Teheran zu "heftigen Studentenprotesten", die die die Presse verschweigt. Die TU in Teheran wird als "das Zentrum des iranischen Widerstandes" bezeichnet. Aus Buenos Aires wird berichtet, dass die Organisationen ERP, MIR und die Tupamaros zusammenarbeiten wollen. Eine Erklärung dazu wurde am 1.10. veröffentlicht. In den USA finden am 15.12. in "30 Städten Anti-Nixon Demonstrationen" statt". Im "Dokument 1" wird über den "Richterspruch gegen einen Opelarbeiter" berichtet. Das Arbeitsgericht Bochum hat im Prozess die Klage eines Opel-Arbeiters abgewiesen. Im "Dokument 2" wird über Bruchsal berichtet. Dort soll es im Juli 1973 in einem Gefängnis zu einer Revolte gekommen sein. Als eigentliche Ursache bezeichnet der "ID" "die Brutalität des deutschen Strafvollzuges". Im "Dokument 3" wird über Chile und die dortige wirtschaftliche Situation berichtet. Und in der "Dokumentation 4" über den "Widerstand in Chile".
Q: ID, Jg. 1., Nr. 16, Frankfurt/M., 16. Dezember 1973.

21.12.1973:
Es erscheint die Nr. 17 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Weihnachten im Bieberhaus"
- "Frankfurt: Gewaltsame Räumung am 28. Dezember?"
- "Frankfurt: Zum Amnesty International Kongress in Paris"
- "Frankfurt: Erste Anzeichen der 'Grauen Zeitung"
- "Dortmund: Anzeigen-Kampagne für Südafrika"
- "München/Haidhausen: Das Gasteig gehört uns"
- "Berlin: Der Bundeskanzler versichert"
- "Dechsendorf: Starfighter-Kino"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Interview mit der Deutschen Urangesellschaft"
- "Dokument 2: Das Zehlendorfer Elisabeth-Weiske-Heim"
- "Dokument 3: Gruß an einen ehrbaren Freund"

Berichtet wird u. a. über die Frankfurter Firma Bieberhaus, wo es keinen BR geben soll. Man arbeite dort "durchschnittlich 45-47 Stunden und mehr". In Frankfurt rechnet der Häuserrat damit, "dass die Polizei den mittleren Tag zwischen den Feiertagen benützt, um den besetzten Häuserblock Schumannstraße/Bockenheimer Landstraße noch vor der Verstaatlichung der Polizei gewaltsam zu räumen". Berichtet wird weiter vom AI-Kongress in Paris am 10./11. 12. "Kurz vor Beginn des Kongresses schmiss die UNESCO AI aus ihren Räumlichkeiten heraus. Grund: In einem Buch über Folter in der Welt hatte AI es gewagt, einige Folterländer, die auch in der UNESCO vertreten sind, beim Namen zu nennen". Berichtet wird weiter über die Herausgabe der "Grauen Zeitung". "Die 'Graue Zeitung' bringt Nachrichten des Gefangenenrats, der Vereinigung der Gefangenen und Ehemaligen der Strafanstalten, psychiatrischen Haftanstalten, Fürsorgeanstalten". Der Nachrichtendienst erscheint unregelmäßig. Berichtet wird noch über München und das "Gasteig-Spital", das seit Mai 1973 leer steht. Am 9.12. fand eine Demo statt, auf der u. a. gefordert wurde: "Aus dem Gasteig-Spital ein Bürgerzentrum machen". Im "Dokument 1" geht es um ein Interview mit dem Geschäftsführer der Deutschen Urangesellschaft", im "Dokument 2" um das "Zehlendorfer Elisabeth-Weiske-Heim".
Q: ID, Jg. 1., Nr. 17, Frankfurt/M., 21. Dezember 1973.

11.01.1974:
Es erscheint die Nr. 18 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M. In der "Hausmitteilung" kritisiert das "ID-Kollektiv West-Berlin" verschiedene Berichte und erklärt: "Der ID-Informationsdienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten wird diesem Anspruch nicht gerecht". Z. B. wird zur Nr. 2 erklärt: "Erklärung von Ärzten zur Zwangsuntersuchung von Ulrike Meinhof wurde weggelassen, obwohl eingesendet. Anstelle dessen wurde die Nachricht von einer Demonstration der Liga gesetzt".

Inhalt:
INLAND
- "Wir fordern Diskussion!"
- "Frankfurt: Demonstration gegen das Schah-Regime"
- "Berlin: Verschärfte Isolierhaft gegen Ulrike Meinhof"
- "Stuttgart: Betriebsräte und Ärzte protestieren gegen die Isolationsfolter"
- "Hamburg: Revision von Werner Hoppe abgelehnt"
- "Berlin: Medizinkongress"
- "Freiburg: Empörung über einen Vorfall in der Freiburger chirurgischen Poliklinik"
- "Berlin: Senat will 3.000 Krankenbetten streichen"
- "Berlin: Schwarze Hilfe"
- "Mannheim: Anstaltsleitung droht mit Maßregeln gegen den inneren Gefangenenrat"
- "Berlin: Spendenaufruf des inneren Kollektivs der Strafanstalt Berlin-Tegel"
- "Berlin: Mitarbeiter der Soldatenzeitung 'Forward' gekündigt"
- "Schwanewede: Soldatengruppe gegründet"
- "Duisburg: Plakat der Roten Hilfe"
- "Frankfurt: Einladung zur Konferenz des DFG/IDK"
- "Erlangen: Büchertisch-Prozess"
- "Bochum: Aus Flugblatt der oppositionellen Gewerkschafter"

AUSLAND
- "Madrid: Todesurteil und hohe Strafen gegen M.I.L.-Mitglieder"
- "Frankreich/Washington: Journalisten auf der Lohnliste des CIA"
- "Iran: Die Truppen des Schahs marschieren in Aman ein"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Brief eines Gefangenen an den Landtag"
- "Dokument 2: Technokraten der Seele"

LETZTE MELDUNG
- "Strafanzeige wegen versuchter Tötung und unterlassener Hilfeleistung"

In "Wir fordern Diskussion!" erklärt das ID-Kollektiv, Frankfurt u. a.: "Der Brief der ID-Genossen aus Berlin hat bei uns zu langen und heftigen Auseinandersetzungen über den Abdruck und die Form der Beantwortung geführt, auch über die jetzige Form bleiben die Meinungen geteilt. Es ist schon ganz schön schwer, auf die einzelnen Punkte nicht einzugehen und sich in den Augen der ID-Leser ins 'richtige Licht' zu rücken. Aber wir meinen doch, dass die aufgezählten Sachen formale Vorwürfe sind, ohne die inhaltlichen Schwierigkeiten aufzuzeigen, und dass am Ende einer solchen Diskussion nichts weiter als neue Vorwürfe und neuer Hickhack stehen kann. Wir möchten aber doch anmerken, dass wir die meisten der Vorwürfe als falsch betrachten.

Viel wichtiger erscheint uns der Hintergrund auf dem dieser Brief entstehen konnte, denn er offenbart uns ein Dilemma indem wir auch hier bei der Diskussion von Meldungen immer wieder stehen. Die Konzeption des ID steht bei jedem kritischen Artikel zur Debatte und das erste abgedruckte Selbstverständnis lässt viele Fragen offen.

Mit dieser Konzeption verbunden blieb auch unser Verhältnis zu den Berlinern ungeklärt. Sind sie nun Teil des Kollektivs oder sind sie eine Korrespondentengruppe? (…) Um den Rahmen zu beschreiben, in dem sich unsere Diskussion bewegt, geben wir hier ihre beiden Pole wieder. Der einen Vorstellung nach soll der ID die Widerspiegelung der politischen Bewegung durch die Berichte praktisch arbeitender Genossen leisten, und dadurch, dass alles gedruckt wird, was in die Redaktion reinkommt. ID würde ein Service sein, der sammelt und verteilt, aber bewusst darauf verzichtet, die Bewegung zu interpretieren.

Dagegen steht die andere Position: weil politische Gruppen nicht alles umfassen, was politisch relevante Ereignisse sind, müssen wir auch selbst recherchieren und dazu sollte ein Netz von 'Korrespondenten' aufgebaut werden. Indem wir uns bislang so verständigt haben, dass wir das eine tun wollen, ohne das andere zu lassen, liegt bei der Auswahl und/oder Bearbeitung des eingesandten Materials unser Problem bei der Gewichtung. Es wäre prima, wenn auch andere Gruppen oder Individuen aktiv würden und uns ihre Vorstellungen von einem alternativen Informationsdienst schicken. Nur eine inhaltliche Diskussion, die über ein beleidigtes Hickhack hinauskommt, wird uns weiterhelfen können".

Berichtet wird u. a. über Ronald Augustin, der sich seit dem 24.7.1973 in U-Haft in Stuttgart-Stammheim befindet, Hintergrund: Verdacht auf die Zugehörigkeit zur RAF, über die Ablehnung der Revision von Werner Hoppe, der im Juli 1972 zu 10 Jahren verurteilt worden war, über einen Medizin-Kongress im West-Berlin am 19./20.1. mit dem Thema: "Für eine ausreichende medizinische Versorgung der werktätigen Bevölkerung", über den West-Berliner Senat, der "3.000 Krankenhausbetten streichen will", über die "Schwarze Hilfe", die sich in Hamburg im Januar konstituiert hat, über die Kündigung eines Mitarbeiters der Soldatenzeitung "Forward". In Schwanewede bei Bremen hat sich eine Soldatengruppe gegründet, die die Zeitung "Anti-Barras-Info" herausgibt. Die DFG/IDK ruft zu einer LDK auf. Ein "Büchertisch-Prozess" ist in Erlangen beendet worden. Urteil: u. a. wegen "Verkaufs von Raubdrucken". Antrag: "500 DM Geldstrafe". Sog. "Rädelsführer" wurden freigesprochen. Berichtet wird noch von OPEL-Bochum. Aus dem Ausland wird berichtet vom Todesurteil gegen M.I.L.-Mitglieder und von LIP.

Im "Dokument 1" geht es um einen "Brief eines Gefangenen an den Landtag". In der "Letzten Meldung" stellt Otto Schily in einer "Presseerklärung" "Strafanzeige wegen versuchter Tötung und unterlassener Hilfeleistung". Seine Mandantin, Katharina Hammerschmidt, habe Schily beauftragt, "eine Strafanzeige bekanntzumachen (…) gegen die für die Verweigerung angemessener ärztlicher Hilfeleistung in der Vollzugsanstalt für Frauen verantwortlichen Personen". Am 17.1.1974 soll dazu eine Veranstaltung stattfinden.
Quelle: ID, Jg. 2., Nr. 18, Frankfurt/M., 11. Januar 1974.

19.01.1974:
Es erscheint die Nr. 19 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Köln: Funktionärsintrigen in der Kölner IG Metall"
- "Duisburg: Mannesmann-Arbeiter prozessieren für Wiedereinstellung"
- "Bochum: Bochumer Professor warf seine Sekretärin raus"
- "Bochum: nach Berufsverbot jetzt Ausbildungsverbot"
- "Hamburg: Strafanzeige gegen 'BAMS' zurückgewiesen"
- "Berlin: Senat gegen Weissbecker-Haus"
- "Berlin: JZ Putte soll ohne Ersatz abgerissen werden"
- "Berlin: Teach-In zum Thema Folter in der BRD"
- "Heidelberg: Kollektiver Strafantrag"
- "Frankfurt: Häuserrat im Volksbildungsheim"
- "Frankfurt: Bürgerkriegsübung der Polizei gescheitert"
- "Frankfurt: Streik an der Universität"
- "Frankfurt: Go-in bei der 'FAZ" am 12.1.1974"
- "Frankfurt: Diesmal kommt Dario Fo"
- "Offenbach: Die Hochschule für Gestaltung wird gestaltet"
- "Dortmund: Adrian Hastings hofft auf Brandt"
- "Butzbach: 'Kein Dogma, kein Tabu'"

AUSLAND
- "Besancon: Uneinigkeit in jeder Beziehung bei LIP"
- "Paris: 610.000 Francs für Liberation gesammelt"
- "London: Roter Punkt Markt"
- "Washington: Giftige Süßigkeiten für Flüchtlinge"
- "Chicago: Anklagen gegen den Weather-Underground erneut fallengelassen
- "Bangkok: Erneute Studentendemonstration in Thailand"
- "Azania: Neue Arbeitsmöglichkeiten für Afrikaner"
- "Zimbabwe: Afrikanische Studenten dürfen ihre Prüfungen ablehnen"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Gespräch mit Berni Kelb (Teil 1)"
- "Dokument 2: Antrag auf Wohnung"
- "Dokument 3: ETA (Interview)"
- "Dokument 4: 'Bolles Traum'"

Berichtet wird u. a. über die Kölner IG Metall, über Klagen gegen Mannesmann-Mann-Arbeiter in Duisburg auf Wiedereinstellung, das "Mannesmann-Solidaritätskomitee" ruft zu Spenden auf, über einen Polizeieinsatz an der RUM am 29.11.1973 und den Rauswurf einer Sekretärin. Norbert Otte und Meinhard Starostik von der RUB bekamen nach "Berufsverbot nun Ausbildungsverbot". Im Streit um das "Tommy Weissbecker-Haus soll es um einen Nutzungsvertrag weitere Verhandlungen mit dem West-Berliner Senat gehen. Am 17.1. fand an der TU in West-Berlin ein Teach-in "zum Thema Folter in der BRD" statt. "Katharina Hammerschmidt - seit dem 30.6.1972 in Isolationshaft - wurde erst nach massivem Eingreifen von Rechtsanwalt Schily am 30.11. zur stationären Behandlung ins Klinikum Steglitz eingeliefert". Der Häuserrat in Frankfurt/M., Stadtteilgruppen und der "Revolutionäre Kampf" luden am 11.1. zu einer Info-Veranstaltung ein. Das "Komitee gegen Folter an politischen Gefangenen" veranstalte am 12.1. in Frankfurt/M. "ein Go-in bei der politischen Redaktion der FAZ". Der "Bund deutscher Kommunisten" gibt eine Doku über den Austritt aus der DKP heraus. Titel: "Kein Dogma - Kein Tabu". Aus dem Ausland wird über LIP berichtet, über den "Rote-Punkt-Markt" in London und über die "Weathermen".

Der "Weather-Underground" entstand 1969 als Absplitterung vom amerikanischen SDS. Ihren Namen wählten sie nach einem Dylan-Song: 'You don't have to be a weatherman to know witch way the wind blows …". Man weiß nicht viel über diese Gruppe. Man schätzt ihre Größe auf 35-40 Leute, von denen aber nur 10 bekannt sind. Von ihnen sind 6 auf der vom FBI aufgestellten Liste der meistgesuchten, darunter Cameron Bishop, David Fine, Dwight Armstrong, Lee Burt, Susan Saxe und Katherine Ann Powers". Berichtet wird noch von einer Studentendemo in Thailand, über Azania und Zimbabwe. Der Frankfurter Häuserrat stellt im "Dokument 2" einen "Antrag auf Wohnung". Im "Dokument 3" werden Auszüge aus einem Interview mit der ETA veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 19, Frankfurt/M., 19. Januar 1974.

27.01.1974:
Es erscheint die Nr. 20 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Wiesbaden: Prozess gegen Gymnasiasten vertagt"
- "Frankfurt: Posttarifverhandlungen. Arbeitseinstellung und Protestveranstaltungen"
- "Frankfurt: Auszubildende lernen in der Arbeitszeit für die Schule"
- "Berlin: Der Pressespiegel (Chile)"
- "Berlin: Aktion zur 'Freien Berliner Kunstausstellung 1974"
- "Frankfurt: Internationales Chile-Treffen"
- "Frankfurt: Nachrichtendienst des Gefangenenrats Frankfurt"
- "Frankfurt: Prozess gegen Astrid Proll"
- "München: Über den Pohle-Prozess"
- "Dortmund: Pressemitteilung der KPD/ML"
- "Stuttgart: Veranstaltungen der Rechtsanwälte in Stuttgart"
- "Frankfurt: Rote Hilfe Dokumentation"
- "Berlin: Eine Erfolgsnachricht"
- "Dortmund: Dom Helder Camara in Deutschland"
- "Bonn: Unterstützung des portugiesischen Kolonialkrieges durch die BRD"
- "Frankfurt. Uni Streik"

AUSLAND
- "Azania: Eine permanente Streikwelle in Südafrika"
- "Lyon: Steuerstreik gegen Militarisierung"
- "Mexiko: Mexikanische Studenten und Familien besetzen staatseigenes Land"
- "Spanien: Proklamation der revolutionären antifaschistischen und patriotischen Front"
- "Madrid: Todesurteil an einem Genossen in Spanien. Die Vollstreckung droht in den nächsten Tagen"
- "Teheran: Weitere Todesurteile"
- "Aman: Kommuniqué der PFLAAG"
- "Sao Paulo: Streik in Brasilien"
- "Belfast: Kampagne gegen die Stadtautobahn"
- "Holland: Zusammenarbeit BRD - Ausländische Nachrichtendienste"
- "Sioux Falls: Wounded-Knee-Prozesse eröffnet"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Großveranstaltung zum § 218 von Brot und Rosen"
- "Dokument 2: Gespräch mit Berni Kelb (Teil II)"
- "Dokument 3: Interview mit dem Vizepräsidenten der SWAPO"

Berichtet wird u. a. über den Prozess gegen Wiesbadener Gymnasiasten, die am 2.3.1973 während der Schulzeit eine Vietnamdemo organisierten und die wegen "Hausfriedensbruch" angeklagt wurden. Der Prozess wurde vertagt. Das "Chile-Komitee Hamburg" hat damit begonnen, eine Publikation herauszugeben, die sich "Der Pressespiegel" nennt. Am 15.1. soll die Nr. 1 erscheinen. Weiter wird berichtet vom "Westdeutsche Chile-Komitee", das vom 24.-26.4.1974 in Frankfurt eine internationale Konferenz plant. Am 19./20.1. soll in Frankfurt/M. eine Koordinationssitzung stattfinden, über das Informationsbüro der "PAN AFRICAN-INTERNATIONAL", die 1970 gegründet wurde. Sie gibt die Zeitungen: "Pan African International", "Pan African Weekly", Pan African Notes", "Pan African News" heraus.

Im Prozess gegen Astrid Proll in Frankfurt/M. sollen die Zeugenaussagen noch einmal überprüft werden. Im Pohle-Prozess wurden im Januar 1974 von den Verteidigern neue Anträge gestellt. E. Aust erhielt vom Würzburger Amtsgericht einen Strafbefehl über 5.000 DM wegen "übler Nachrede". Aust soll im RM getitelt haben: "Auch Geiseln von Münchener Polizei erschossen". Am 30.1.1974 soll in Stuttgart eine "Informationsveranstaltung" zum Thema "Politische Prozesse unter Ausschluss der Verteidiger" stattfinden. Die RH West-Berlin äußert sich zum Fall Katharina Hammerschmidt. Im Januar 1974 finden an der Frankfurter Uni Abteilungsstreiks als "Antwort auf die Semesterabbruchsverordnung des Universitätspräsidenten" statt. Aus dem Ausland wird über Azania berichtet. Aus Spanien wird berichtet von der "Proklamation der revolutionären antifaschistischen und patriotischen Front", der FRAP. An einer nationalen Konferenz nahmen u. a. teil: Volksunion, CeML, FEDEM, UPA, PCE/ML u. a.

In Teheran wurden gegen Oppositionelle Todesurteile ausgesprochen. Aus Holland wird über die Zusammenarbeit der BRD mit ausländischen Geheimdiensten berichtet. Im "Dokument 1" wird auf eine Veranstaltung zum § 218 am 6.2. an der TU hingewiesen. Veranstalter ist "Brot und Rosen". Am 20.1. wurde ein Gespräch mit dem Vizepräsidenten der SWAPO geführt, das in Auszügen im ID veröffentlicht wird.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 20, Frankfurt/M., 27. Januar 1974.

02.02.1974:
Es erscheint die Nr. 21 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Zur Lage"
- "Ort: Lehrlingsdemonstration zu den Tarifverhandlungen der ÖTV"
- "Frankfurt:: Streik der kaufmännischen Berufsschüler"
- "Besetzung des Goethegymnasiums"
- "Frankfurt: Häuserkampf geht weiter"
- "Offenbach: Sozialistische Aktion Jugendhilfetag"
- "Tübingen: Situationsbericht aus dem Richard-Eppler-Haus"
- "Köln: Gegenüberstellung in Ossendorf"
- "Köln: Streikanalyse"
- "Bochum: AStA übt politische Disziplinierung"
- "Dortmund: Ersatzdienst oder Arbeitsdienst?"
- "Bonn: Zur Weigerung Bonns Guinea Bissao anzuerkennen"
- "Kassel: Strafantrag gegen Mitglieder des Komites gegen Folter"
- "Hamburg: Zensur im NDR"
- "Schwalmstadt: Tod durch Drogen in der Justizvollzugsanstalt"
- "Frankfurt: Pressemitteilung der CISNU"

AUSLAND
- "LIP hat gewonnen"
- "Chile: MIR Kommuniqué vom Januar"
- "Dublin: Erklärung der IRA (Official)"
- "Madrid: Prozesse gegen Geistliche und Anwälte"
- "Schweden: Isolationsfolter"
- "New York: Raketendienst über bewohnten Gebieten"
- "Rumänien: Investitionen in Chile"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Gespräch mit Jürgen Roth"
- "Dokument 2: Protestbrief der Eltern eines Gefangenen"
- "Dokument 3: Venezolanischer Journalist berichtet über Verbrechen und Folterungen in Chile"
- "Dokument 4: Flugblatt aus Spanien zur Ermordung eines Arbeiters"

Berichtet wird u. a. über einen Streik an der Frankfurter Uni am 2.2. Ca. "50% der Studenten stimmten für den Streik". U. a. ging es um die Entlassungen von 6 Tutoren, für die der Uni-Präsident Kantzenbach verantwortlich gemacht wird, über eine Lehrlingsdemo am 30.1. Weiter wird berichtet über die Besetzung des Goethegymnasiums am 25.1., über die "Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe", die vom 8.-11.9.1974 einen Jugendhilfetag in Hamburg plant, über die Besetzung des Blocks Bockenheimer Landstraße in Frankfurt/M., über die Weigerung der Bundesregierung Guinea-Bissao anzuerkennen (Guinea-Bissao erklärte am 20.9.1973 seine Unabhängigkeit), über Zensur im NDR, über die Kölner Gruppe "Arbeiterkampf", die ein Buch über den Ford-Streik veröffentlicht haben, über den Bochumer AStA, der "politische Unterdrückung" gegenüber einer Sekretärin der Bochumer Studentenschaft ausgeübt haben soll.

Die CISNU erklärt u. a., dass am 29.1. zahlreiche Mitglieder ihrer Organisation in einen Hungerstreik treten werden. Hintergrund: "Situation der Opposition und der politischen Gefangenen im Iran". Aus dem Ausland wird über LIP berichtet, über ein MIR-Kommuniqué vom Januar 1974 ("An die Arbeiter, Revolutionäre und Völker der Welt"), über den Armeerat der IRA, der eine Erklärung "zur Zurückweisung der Lösung der irischen Frage durch die britische Tory-Regierung" veröffentlicht hat. Aus Schweden wird über "Isolationsfolter an Gefangenen" berichtet.

Im "Dokument 1 veröffentlicht der ID ein Gespräch mit Jürgen Roth. Im "Dokument 3" wird über Folterungen in Caracas berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 21, Frankfurt/M., 2. Februar 1974.

10.02.1974:
Es erscheint die Nr. 22 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Bochum: Arbeitshetze - Kurzarbeit - Entlassungen: Damit bei Opel die Profite stimmen"
- "Bochum: Landesregierung von Nordrhein-Westfalen verschärft Berufsverbotspraxis"
- "Bochum: Presseverantwortliche als Rädelsführer angeklagt"
- "Köln: Stadt Köln will SSK liquidieren"
- "Berlin: Brandstiftung im Jugendzentrum"
- "Berlin: Bambule im Knast Lehrter Straße"
- "Berlin: Prozess wegen Anschlag auf britischen Yachtclub"
- "Frankfurt: Hausbesitzer und Mieter protestieren gegen die Hysterie der Polizei"
- "Frankfurt: Zermürbungstaktik der Polizei"
- "Frankfurt: Kommunale Zeitung diffamiert Hausbesetzer"
- "Frankfurt: Postgebührenerhöhung: Beschränkung der Informationsfreiheit"
- "VHS-Kursus über moderne Geschichte Afrikas"
- "Stuttgart: Ausländerfest auf dem Killesberg"
- "Frankfurt: Emanzipationsseminar"
- "München: Knastgruppentreffen"
- "Stuttgart: Kooperationsinitiative für den Arbeitsbereich Gesundheitswesen"
- "Nordhorn-Range: Prozesskomitee"
- "Willich: Flugblatt der Häftlinge in der Justizvollzugsanstalt"

AUSLAND
- "Verfolgung und Prozesse gegen portugiesischer Schriftsteller"
- "Spanien: Überall Streiks"
- "Chile: Widerstandsaktionen"
- "Spanien: 1 Baske = 3 Mirages?"
- "Nordirland: Niedermayer ist tot"
- "La Habana: Erklärung und Pressekonferenz von C. Altamirano'"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Frauengruppe zum Streik an der Uni"
- "Dokument 2: Aufruf der Roten Hilfe"
- "Dokument 3: Arbeitskämpfe in Polen"
- "Dokument 4: Interview mit Rising up Angry"
- "Dokument 5: Botschaft des Generalsekretärs der MIR, M. Enriquez"
- "Dokument 6: Bolivien - Interview mit ELNB"

LETZTE MELDUNG
- "Frankfurt: Müllberg vor dem Rathaus?"

Berichtet wird u. a. über Opel Bochum, wo es zur Kurzarbeit kommt, über die Landesregierung NRW, die weitere Berufsverbote plant. Norbert Osswald und Michael Schulte stehen am 22.2. und 1.3.1974 wegen "Rädelsführerschaft" vor Gericht. Sie haben Zeitungen und Flugblätter als "Presserechtlich Verantwortliche" unterzeichnet. Dazu erscheint eine Broschüre, die von der RH Bochum herausgegeben wird. Dem SSK Köln soll die "Förderungswürdigkeit" abgesprochen werden. Am 13.2. beginnt der Prozess gegen 2 Verdächtigte, die in Zusammenhang mit einem Anschlag auf den britischen Yachtclub in Berlin gebracht werden.

Berichtet wird weiter von den besetzten Häusern in der Bockenheimer Landstraße/Schumannstraße. Vom 12.4.-15.4. findet an der Uni Frankfurt/M. das zweite überregionale Seminar "Emanzipation und politischer Kampf" statt. Ein Knastgruppentreffen ist in München vom 23.-24.2. geplant. Gegen die ersten Prozesse in Nordhorn-Range hat sich ein "Prozess-Komitee" konstituiert. Aus dem Ausland wird über die Verfolgung portugiesischer Schriftsteller berichtet, weiter über Streiks in Spanien, über die Entführung des Grundig-Direktors Thomas Niedermayer, der am 17.12.1973 in West-Belfast von der IRA entführt worden war. Erst im März 1980 wurde seine Leiche gefunden.

Im "Dokument 1" berichtet eine Frauengruppe aus Frankfurt über den Streik an der Uni. Die RF Frankfurt/M. veröffentlicht einen Aufruf zu Astrid Proll. Veröffentlicht wird im "Dokument 5" eine Stellungnahme des Generalsekretärs der MIR, Miguel Enriquez. Und im "Dokument 6" geht es um ein Interview mit Kommandanten der Bolivianischen Nationalen Befreiungsarmee (ELN), 'Chato' Peredo.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 22, Frankfurt/M., 10. Februar 1974.

18.02.1974:
Es erscheint die Nr. 23 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Als Streikposten bei der Post"
- "Frankfurt. Abtransport weiblicher Häftlinge in psychiatrischen Haftanstalten"
- "Frankfurt: Hungerstreik in der Untersuchungshaft"
- "Frankfurt: Wohnraumzerstörung durch die Polizei und Bubis"
- "Frankfurt: Beschwerde des Häuserrats hatte Erfolg"
- "Berlin: Chile Teach-in"
- "Berlin: Jugendzentrumsveranstaltung im Drugstore"
- "Opladen: Aktion gegen Schließung des Jugendhauses
- "Winnenden: Tauziehen um Jugendzentrum"
- "Hamburg: Joachim Schubert ist tot"
- "Hamburg: Schuhverkauf im Polizeipräsidium"
- "Flensburg: Hausdurchsuchung ohne Hausdurchsuchungsbefehl"
- "Strafanzeige gegen Katharina Hammerschmidt"

AUSLAND
- "St. Gallen: Massenverhaftungen und Razzien in St. Gallen und Rorschach"
- "Zürich: Hegibach-Häuser: Die Bourgeoisie greift an"
- "Paris: Vier Organisationen verboten"
- "Lyon: Anschlag im Kongress-Palast gegen Messmer"
- "Pedernec: Nach 12 Wochen Streik wird wild geschlachtet"
- "Rom: Wissenschaft für Vietnam: Erste nationale Konferenz"
- "Buenos Aires: Strafrechtsreform ermutigt Rechtsradikale"
- "Buenos Aires: Guerillas greifen Luftwaffenstützpunkt an"
- "Madrid: Salvador Puig Antich"
- "Madrid: San Adrian De Besos"
- "Madrid: Der Arbeitskampf bei Standard Electrica"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Erklärung des Häuserrats zum Verhandlungstermin"
- "Dokument 2: Erklärung zur Verfassungstreue aus NRW"
- "Dokument 3: Erklärung zu den Aktionen am 9.2. in Hamburg"
- "Dokument 4: Gespräch mit dem 'Rhein-Ruhr-Industrietheater"
- "Dokument 5: Ein portugiesischer Offizier über Angola"
- "Dokument 6: Interview mit ELN (letzter Teil)"

Berichtet wird u. a. über den Arbeitskampf im öffentlichen Dienst, über einen Hungerstreik in der JVA Frankfurt/M., über eine Beschwerde des Häuserrats Frankfurt/M., der sich wegen nächtlicher Aktionen der Polizei im Block Bockenheimer Landstraße/Schumannstraße beschwert hat. Am 13.2. veranstaltet das Komitee "Solidarität mit Chile" in West-Berlin eine Veranstaltung. Berichtet wird weiter über die Schließung des Jugendhauses in Opladen, über das Jugendzentrum in Winnenden, über Joachim Schubert, der am 13.2. im Hafenkrankenhaus zu Hamburg verstorben ist. Der Eintrag ist von der "Schwarzen Hilfe Hamburg".

Aus dem Ausland wird von Massenverhaftungen und Hausdurchsuchungen in St. Gallen und Rorschach berichtet. In Zürich gab es in den besetzten Hegibach-Häusern einen Polizeieinsatz. In Paris wurden 4 Organisationen verboten, die ENBATA (Basken), die "Front zur Befreiung der Bretagne", die "Front für die Befreiung der Bretagne, für die nationale Befreiung und den Sozialismus" und die "Korsische Bauern- und Befreiungsfront". Berichtet wird noch von der 1. Nationalen Konferenz des italienischen "Wissenschaft für Vietnam-Kollektivs", die am 16./17.3. in Rom stattfinden soll. Aus dem Ausland wird über Buenos Aires berichtet. Dort sollen Guerillas einen Luftwaffenstützpunkt der Armee angegriffen haben.

Im "Dokument 1" berichtet der Frankfurter Häuserrat über einen Verhandlungstermin mit dem hessischen Innenministerium. Veröffentlicht wird eine Erklärung des "Kommandos 4. Februar/RAF" auf "BDI-Hauptquartier in Köln". Der Anschlag "verfehlte durch einen technischen Fehler das Ziel". Berichtet wird noch über ein Gespräch mit dem Rhein-Ruhr Theater.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 23, Frankfurt/M., 18. Februar 1974.

22.02.1974:
Es erscheint die Nr. 24 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Ereignisse in Frankfurt"
- "Hamburg: Mieter organisieren sich"
- "Darmstadt: Bericht zum Wohnungskampf"
- "Bochum: Analyse vom Opel-Streik"
- "Bochum: Erstes Ausbildungsverbot in NRW"
- "Bochum: GEW-Fachgruppe gegen Faschisten in der Schule"
- "Kuddewörde: Und hier wurde auch nach RAF gefahndet"
- "Karlsruhe: Waetcke foltert lieber ungestört"
- "Bonn: Kein Arbeitslohn für Zwangsarbeiter"
- "Berlin: Die Prozesse von Haifa"
- "Dortmund: CISNU-Demonstration"

AUSLAND
- "Rom: 3.000 Familien besetzen leere Häuser"
- "Zürich: Volksküche in den Hegibachhäusern"
- "England: Mieterstreik"
- "England: Bildung von Privatarmee gegen Subversive in England"
- "Frankreich: Spezialgefängnis in Mende"
- "Turin: Offener Brief der Häftlinge von Turin an die Arbeiter"
- "Portugal: Lebensgefahr"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Offener Brief Kölner Bürgerinitiativen"
- "Dokument 2: Ergebnis einer Untersuchung"
- "Dokument 3: Protokoll eines Einstellungsgespräches"
- "Dokument 4: Auszug aus der Hausordnung in der JVA Köln-Ossendorf"
- "Dokument 5: Unterlassene medizinische Hilfe in den Haftanstalten"
- "Dokument 6: Prozessberichte"
- "Dokument 7: Aman, Dhofar: Konterrevolution versucht Befreiungsbewegung zu liquidieren"

LETZE MELDUNG
- "Die Samstags-Demonstration in Frankfurt/M.

Berichtet wird u. a. von der Frankfurter BI "Westend Fresenius", über die besetzten Häuser in Frankfurt/M. und Polizeieinsätze, über den Mietstreik in Hamburg und den "Kampf gegen Mieterhöhungen". Einige Mieter-Initiativen haben dazu eine Broschüre herausgegeben. Aus Darmstadt wird von der städtischen Wohnungspolitik berichtet und die Besetzung der "Traube", ein ehemaliges städtischea Hotel. Eine Räumung fand wohl am 18.2. statt. Eine Analyse vom Opelstreik ist über das Redaktionskollektiv zu beziehen. Aus Karlsruhe wird über "politische Gefangene" berichtet.

Eine Doku über den gemeinsamen Widerstand von Juden und Arabern im Frühjahr 1973 wurde vom "Arbeitskreis Nahost/Golf" herausgegeben. In Dortmund hat die CISNU für den 2.3. zu einer Demo aufgerufen. Aus dem Ausland wird von Hausbesetzungen in Rom berichtet, in Zürich gibt es in den besetzten Hegibach-Häusern jetzt eine "Volksküche", die als Beitrag zum politischen Kampf am ,Hegibach' verstanden wird. Im Iran finden weitere Hinrichtungen von Oppositionellen statt.

Im "Dokument 2" berichten spanische Kollegen von Opel/Bochum über eine Untersuchung bei der Firma CLAAS in Hasewinkel bei Gütersloh. Im "Dokument 6" wird über Dieter Schütt berichtet. Schütt, Mitglied des Hamburger "Marxistisch-Leninistischen Zentrums", war angeklagt, "durch Verbreiten von Schriften die BRD böswillig verächtlich gemacht" zu haben. Am 19.11. sei er "zu 1.000 DM Geldstrafe verurteilt worden". In den "Prozessberichten" wird weiter über Gabriele Kröcher berichtet, über den Tübinger Architekten Rainer Mühlich. Aus München wird über Teilnehmer des "Roten-Antikriegstags" von 1972 berichtet. Prozesse wegen "besonders schwerem Landfriedensbruch" und "unerlaubtem Waffenbesitz" finden statt gegen Alexander Haschemi, Bernd Reiser und Hubert Lehmann. Seit 22.2. laufen in Dortmund die Prozesse gegen Norbert Osswald und Michael Schulte, die Presseverantwortliche für Zeitungen und Flugblätter der KPD/ML-ZB waren. Aus Frankfurt/M. wird noch von einer Fahrpreisdemo berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 24, Frankfurt/M., 22. Februar 1974.

27.02.1974:
Es erscheint eine "SONDERNUMMER" des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" "ZU DEN FRANKFURTER EREIGNISSEN (FRANKFURTER HÄUSERKAMPF)".

Eingangs wird dazu ausgeführt: "Diese Nummer wird herausgegeben vom ID zusammen mit dem 'Frankfurter Häuserrat'. Sie geht über den bisherigen Rahmen unserer Nachrichtenverbreitung hinaus. Wir wollen versuchen, eine erste vorläufige Einschätzung der Auseinandersetzungen in Frankfurt wegen der Räumung der Häuser Bockenheimer Landstraße 111/13 und Schumannstraße 69/71 zu geben.
Hierzu wird nochmals kurz die Geschichte dieses Konfliktes dargestellt. Wir haben uns zu dieser Form des ID entschlossen, weil aus vielen Städten Anfragen kamen, ein Interesse betreffs Information und Unterstützung der Frankfurter Genossen besteht. Dieses Material soll den Gruppen zur Vorbereitung von Informationsveranstaltungen dienen (…)".
Aufgerufen wird noch zur Solidarität mit dem von Ausweisung bedrohten Türken Edil Tokmar.

Inhalt:
"1. Häuserrat: Zur Geschichte des Konflikts
2. Erklärung des Frankfurter Häuserrats
3. Stellungnahme des AStA
4. Bericht der Roten Hilfe-OG Frankfurt/M. über die Demonstration vom 23.2.1974
5. 36 festgenommene 'Politrocker'
5. Presseerklärung des Vorstandes der Stiftung Studentenhaus
6. Presseerklärung der evangelischen Studentengemeinde Frankfurt/,
7. Bericht einer Festnahme
8. Augenzeugenbericht zum Polizeieinsatz auf der Bockenheimer Landstraße bei der Demonstration am 23.2.1974
9. Presseerklärung der Gruppen: Aktionsgemeinschaft Westend/Aktionsgemeinschaft Innenstadt/Arbeitskreis Bockenheim/Bürgerinitiative Bleichstraße"
10. Ermittlungsausschuss: Presseerklärung".
Q: ID, Jg. 2., Sondernummer zu den Frankfurter Ereignissen (Frankfurter Häuserkampf), Frankfurt/M., 27. Februar 1974.

04.03.1974:
Es erscheint die Nr. 25 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "München: Besetzung des Gasteig-Spitals"
- "Freiburg: Der Bürgerkrieg gegen die Wohnung der Menschen fordert sein nächstes Opfer"
- "Frankfurt: Edil Tokmar freigelassen"
- "Butzbach: Ein Gefangener im Käfig"
- "Frankfurt: Aufruf der Roten Hilfe"
- "Mannheim: Gemeinschaftliche Petition der Gefangenen"
- "Rockenberg: Im Rockenberg ist der Teufel los"
- "Flensburg: Kriminalisierungsversuch am SZ"
- "Frankfurt: Strafanzeige wegen versuchten Mordes"
- "Dortmund: Protest der Kriegsdienstverweigerer"
- "Dortmund: Unterdrückung der Wahlpropaganda der KPD/ML"
- "Dortmund: Prozess gegen Norbert Osswald und Michael Schulte"
- "Offenbach: Sozialistischer Aktion zum 5. Deutschen Jugendhilfetag"
- "Berlin: Presseerklärung des FOREWARD"
- "Frankfurt: Resolution Deutscher Schriftsteller zu den Hinrichtungen im Iran"
- "Berlin: Offener Brief an Heinrich Böll"

AUSLAND.
- "England: Wahlen: Frauen verhindern Auslieferung antikommunistischer Zeitschrift"
- "Barcelona: Spanische Rechtsanwälte im Gefängnis"
- "Paris: Kämpferische Chile-Demonstration in Paris"
- "Guinea-Bissau: PAIGC-Führer angeblich gefangengenommen"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Wounded Knee-Prozesse gegen 300 Indianer"

Berichtet wird u. a. über die Besetzung des GASTEIG-Spitals, über die Räumung des Hauses Hummelstraße 6 in Freiburg, über den Türken Edil Tokmar, der den Kriegsdienst in der türkischen Armee abgelehnt hatte und nun am 1.3. freigelassen wurde, über den Aufruf der RH Frankfurt/M., die eine neue Untergruppe gebildet hat, die sich mit "Arbeitsrecht" beschäftigt. Berichtet wird weiter über den Protest von Kriegsdienstverweigerern in Dortmund, über die Unterdrückung der Wahlpropaganda der KPD/ML in Hamburg durch die Polizei, so am 9.2. und 17.2., über den Prozess gegen Norbert Osswald und Michael Schulte am 1.3. vor dem Dortmunder Landgericht. Die nächste Verhandlung soll am 8.3. fortgesetzt werden. In Bielefeld hat sich am 20.1. eine "Sozialistische Aktionsgruppe" für den kommenden Jugendhilfetag konstituiert.

Zu den Hinrichtungen im Iran, die an 12 Oppositionellen durchgeführt werden sollen, haben deutsche Schriftsteller in einer Resolution den barbarischen Akt verurteilt und fordern u. a.: "Abschaffung der Todesstrafe". Unterzeichner sind u. a.: Günter Wallraff, Brigitte Heinrich, Gaston Salvador, Ingeborg Drewitz u. a. Aus dem Ausland wird aus Paris berichtet. Dort fand am 22.1. eine Chile-Demonstration statt. Am 13.2. sei angeblich ein PAIGC-Führer verhaftet worden.

Im "Dokument 1" wird über die "Wounded Knee-Prozesse" berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 25, Frankfurt/M., 4. März 1974.

11.03.1974:
Es erscheint die Nr. 26 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: Nationale Kampagne zum § 218"
- "Freiburg: Freiburger PH-AStA vom Rektor gestürzt"
- "Waiblingen: Demonstration um Jugendhaus"
- "Frankfurt: Tribunal als Gegenöffentlichkeit"
- "Köln: Türkischer Verleger soll ausgegliedert werden"
- "Hamburg: Sonderbehandlung auch für RA Becker"
- "Hamburg/Hannover/Dortmund/Köln/Heidelberg: Solidarität mit den Hausbesetzern und der Frankfurter Bevölkerung"

AUSLAND
- "Paris: Internierungsplätze aus dem Mai '68 enthüllt"
- "Italien: Hintergrund des Prozesses gegen Marini"
- "Belfast: Die britische Armee arbeitet mit den Ulster Freedom Fighters zusammen"
- "Portugal: Proteste gegen Kolonialkrieg"
- "Teheran: Situation nach den Hinrichtungen"
- "Teheran: Foltermord"
- "Palästina: Vernichtung christlicher 'Heiligtümer' gefordert"
- "Lusaka/Zambia: Negerführer in Zambia ermordet"
- "Namibia: SWAPO-Führer gefangengenommen
- "Ecuador: Unterstützung für Rodriguez Lava"
- "New York: Tödlicher Morast bedroht New York"
- "Mexico City: Mitglieder der mexikanischen AFNL verhaftet"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Aufruf gegen geplante Todesurteile in Chile: Schluss mit dem Blutvergießen in Chile!"
- "Dokument 2: Persischer Studenten besetzen mehrere Botschaften"
- "Dokument 3: Das kann jedem passieren"
- "Dokument 4: Erklärung der Gefangenen von Nordhorn-Range"
- "Dokument 5: Brief aus dem Frauenknast Berlin, Lehrter Straße"

Berichtet wird u. a. über den § 218. "Das Frauenzentrum Berlin, das sich als Teil der autonomen Frauenbewegung versteht, veranstaltet im Rahmen einer nationalen Kampagne eine Aktionswoche zum § 218 vom 8.-16. März 1974". Dazu soll am 9.3. eine "Pressekonferenz" stattfinden. Am 6.3. erhielt der AStA der PH in Freiburg einen Brief vom Rektor. Danach sei "das Studentenparlament aufgelöst und der AStA sofort abgesetzt". Gemutmaßt wird, dass hinter diesem Manöver der Wahlerfolg der KHG liegt, der im letzten Sommer die stärkste Gruppe war und den AStA stellte. Kurze Zeit später (5.3.) kam es zu einer Demo. In den nächsten Tagen soll eine Aktionseinheit geschmiedet werden, um gegen diese Angriffe vorzugehen. Berichtet wird weiter über Waiblingen. Dort fand eine Demo statt, die vom "Verein Jugendzentrum" organisiert worden war. Es geht um Kürzungen des Etats. Am 12.3. veranstaltet der Frankfurter Häuserrat gegen die "Diffamierungskampagne im Zusammenhang mit der Schumann/Bockenheimer Landstraße" ein "Tribunal". Hier geht es um die "Verletzung elementarer Grundsätze und allgemeine Menschenrechte".

Aus dem Ausland wird über den Pariser Mai 1968 berichtet. Die Tageszeitung "Liberation" veröffentlichte am 25.2.1974 Dokumente, aus denen hervorgeht, dass die französische Regierung während der Aufstände 68 Vorbereitungen getroffen hatte, militante Linke in Sportstadien zu internieren". Berichtet wird noch aus Italien vom Prozess gegen MARINI. In Teheran werden 2 persische Intellektuelle hingerichtet. Am 8.3. kam es daraufhin zu militanten Demonstrationen. Berichtet wird in diesem Zusammenhang von Foltern der SAVAK in persischen Gefängnissen. John Dube, Vertreter Zambias auf den Afrikanischen Nationalkongress, wurde am 13.2. in Lusaka ermordet. In Mexico-City wurden Mitglieder der "Mexikanischen bewaffneten Kräfte für die nationale Befreiung" verhaftet.

Im "Dokument 1" prangert AI das Blutvergießen in Chile an und startet den Aufruf "Gegen geplante Todesurteile in Chile". Im "Dokument 2" wird über persische Studenten berichtet, die am 8.3. "mehrere Botschaften besetzten". In der Auseinandersetzung über Nordhorn-Range wird eine "Erklärung der Angeklagten" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 26, Frankfurt/M., 11. März 1974.

18.03.1974:
Es erscheint die Nr. 27 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Düsseldorf: Drei spanische Arbeiter festgenommen"
- "Bochum: Zum Prozess gegen Osswald/Schulte"
- "Berlin: Aktion gegen § 218"
- "Frankfurt: Abtreibung: Zahnziehen ist schlimmer"
- "Frankfurt: Sitzstreik vor dem Justizministerium in Düsseldorf"
- "Frankfurt: Tribunal stellt 'Vernehmung unter physischer Folter' und Gestapo-Praktiken fest"
- "München: Was nach der Hausbesetzung in München lief"

AUSLAND
- "Straßburg: Bericht aus Straßburg"
- "Brüssel: 400 Familien werden aus ihren Wohnungen geschmissen"
- "Rom: Aufstand gegen Wohnmisere"
- "Tijuana: 3000 Sqatters vom Staatsland vertrieben"
- "London. Neues Mittel zur Bekämpfung von Gefangenenunruhen"
- "Paris: Auch in Grenoble sollen Linke in Stadien interniert werden"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Tonband-Protokoll der Strategie-Diskussion im Frankfurter Volksbildungsheim (Beiträge von Karsten Voigt, Heinz Brandt, J. Fischer und Cohn-Bendit)"
- "Dokument 2: Mörderische Waffe gegen Demonstranten sichergestellt"
- "Dokument 3: Erklärung zum Fall Hoffmeister"
- "Dokument 4: Wie man einen Streik verhindert"
- "Dokument 5: Mitteilung Nr. 2. des zentralen Generalstabs der jungen Offiziere in Bolivien"

In der "Hausmitteilung" heißt es u. a., dass man in dieser Woche "hauptsächlich von den Frankfurter Ereignissen berichten will", so auch über die "kommunalen Konflikte". Berichtet wird weiter u. a. über Düsseldorf. Dort sollen 3 spanische Arbeiter verhaftet worden sein, die versucht haben sollen, "ein spanisches Büro mit Molotow-Cocktails in Brand zu setzen". Der ID berichtet weiter über den Osswald/Schulte-Prozess, der "eine breite Welle der Solidarität ausgelöst habe". So solidarisierten sich u. a. die ESGs aus Bochum, Dortmund, Münster, Siegen, Bielefeld und weitere mit den Angeklagten. Berichtet wird weiter von der Mediziner Ärzte-Gruppe "Ärzte gegen den Paragrafen 218". Sie fordern u. a. "Abschaffung des § 218. Am 14.3. fand in Frankfurt/M. eine Veranstaltung zum § 218 statt. In Düsseldorf fand am 14.3. vor dem Justizministerium ein Sitzstreik statt. Hintergrund: Isolationshaft für Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin. Berichtet wird von der Besetzung des Gasteig-Spitals in München.

Aus dem Ausland wird berichtet aus Brüssel. Danach sollen 400 Familien aus ihren Wohnungen rausfliegen. In Rom fanden Demonstrationen gegen die "Wohnmisere" statt.

Im "Dokument 1" wird ein Tonbandmitschnitt einer "Strategie-Diskussion" veröffentlicht. Es sprachen u. a. Heinz Brandt, J. Fischer und Cohn-Bendit. Im "Dokument 3" wird über den Fall Hoffmeister berichtet, der als freier Mitarbeiter des Hessischen Rundfunks beurlaubt wurde. Dazu wird die "Erklärung der Versammlung der freien Mitarbeiter im hessischen Rundfunk und der Redakteursausschüsse von WDR und HR" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 27, Frankfurt/M., 18. März 1974.

23.03.1974:
Es erscheint die Nr. 28 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.

In der Doku "In eigner Sache" erklärt sich das "ID-Kollektiv": "Jede Woche erreicht uns eine Fülle von Nachrichten über Repressionen und Folter in den Gefängnissen. In den folgenden Dokumenten wollen wir noch einmal exemplarisch an den uns in dieser Woche zugekommenen Nachrichten aufzeigen, welche Repressionsmethoden angewendet werden, um Gefangene - und vor allem politische Gefangene - physisch und psychisch fertigzumachen. Zweck dieser Dokumentation soll sein, Möglichkeiten zu überlegen, wie man die Gefangenen durch Hilfe und Solidarität von außen in ihrer Gegenwehr und in Versuchen, sich zu organisieren, unterstützen kann, außerdem darüber zu informieren, was jeden von uns im Falle einer Inhaftierung erwarten kann. (…)

Wir meinen, diesen Schritt verantworten zu können, weil es bereits eine Organisation gibt, die sich ausschließlich mit diesem Bereich befasst, Informationen sammelt und publiziert, und versucht, eine interne Gefangenenorganisation aufzubauen".

Inhalt:
INLAND
- "Stuttgart: Hinweise auf den Fall eines Arbeitskampfes"
- "Köln: Veranstaltung zum Thema Arbeiterselbstverwaltung"
- "Darmstadt: Lehrlinge werden erpresst"
- "Berlin: Verfassungsbeschwerde der GI-Gruppe FORWARD"
- "Berlin: US-Spezialeinheiten zum Schutz der Besatzer"
- "Bad Schwalbach: Wandertag kann auch ein Kampftag sein"
- "Hamburg: Wir wohnen weiter. Jetzt werden Reparaturen erzwungen"
- "Frankfurt: Wir brauchen Wohnungen"
- "Frankfurt: Vorsicht Kunden, ihr werdet Freiwild in Kaufhäusern"
- "Frankfurt: Emanzipation und politischer Kampf"

AUSLAND
- "Teheran: Nachrichten aus Persien"
- "Guatemala: Wahlschwindel"
- "Indien: Gespannte Lage"
- "Bonn/Tunis: Institutionsangehörige in Tunis gefoltert"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1-5: Berichte aus dem Knast"
- "Dokument 6: Auszüge aus der Dokumentation des Redakteursausschusses im Hessischen Rundfunk über die Berichterstattung anlässlich der Räumung der besetzten Häuser im Frankfurter-Westend"
- "Dokument 7: Öffentliche Warnung der Freunde der UNO-Exekutive"

Berichtet wird u. a. über die "Kölner Heinzelmenschen", die zum Thema "Arbeiterselbstverwaltung" "mehrere Film- und Diskussionsabende" veranstalten. Ein erster Film wird über LIP gezeigt, über eine Demo gegen den § 218 in Hamburg mit ca. "1.500 Teilnehmern". Berichtet wird weiter aus Frankfurt/M. Vom 12.4.-15.4., wo in der UNI "das zweite überregionale April-Treffen" mit dem Thema: "Emanzipation und politischer Kampf" stattfindet. Es sollen mehrere AGs gebildet werden.

Aus dem Ausland wird aus Teheran berichtet. Dort soll auch der Geheimdienst, der SAVAK, "gesäubert worden sein".

Im "Dokument 1" wird über die JVA Köln-Ossendorf berichtet. Hier sollen im "Toten Trakt" Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin isoliert sein. Im "Dokument 2" wird über "Zensur in westdeutschen Gefängnissen" berichtet. Im "Dokument 3" über "Folter in westdeutschen Gefängnissen". Im "Dokument 6" werden "Auszüge aus der Dokumentation des Redakteursausschusses im Hessischen Rundfunk über die Vorfälle anlässlich der Berichterstattung über die Räumung der besetzten Häuser im Frankfurt Westend" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 28, Frankfurt/M., 23. März 1974.

01.04.1974:
Es erscheint die Nr. 29 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Bochum: Wer arbeitet an Ökonomisch-politischen Untersuchungen?"
- "Göttingen: Salut Freaks!"
- "Waiblingen: Dokumentation des Dachverbandes der Jugendzentren erscheint in Kürze"
- "Frankfurt: Polizeipräsident Müller benötigt Freizeitberater"
- "Düsseldorf: Aufruf des Komitees gegen Folter"
- "Stuttgart: Aus dem Offenen Brief der Studenten-Föderation der Türkei"
- "Frankfurt: VDO will wegen Benutzung des Klos kündigen"
- "Hildesheim: Richter bricht sein Wort"

AUSLAND
- "Neapel: Frauen besetzen Fernsehstudios"
- "Paris/Besancon: Kampf für legale Abtreibung"
- "Manchester: 'Gefallene' Frauen besetzen ein Haus"
- "London: Luxuswohnungen in Esslingen besetzt"
- "London: Waliser blockieren Verkehrszentrum"
- "Bayonne: 'Hungerstreik bis zum Tode' von baskischen politischen Flüchtlingen in Frankreich"
- "Madrid: Auslandstätigkeit der Franco-Polizei"
- "Amsterdam: Schah setzt holländische Regierung unter Druck"
- "Jerusalem: Wiedererstarken des palästinensischen Widerstandes"
- "Malaysia: Wiederaufleben der Guerillatätigkeit"
- "Neu-Delhi: Protest in Gujarat geht weiter"
- "Dar-Es-Salaam: Neue Massaker in Mozambique"
- "Santo Domingo: Belagerungszustand in Cibao"
- "Guatemala City: Linke Kritiker erschossen"
- "Montevideo: Uruguays Regierung will ausländische Nachrichtenagenturen zensieren"
- "Paris: Französische Zeitung berichtet über zionistischen Terror"
- "Santiago: Chile erhält beträchtliche Auslandskredite"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Antwort des Frankfurter Wohnungsamtes an die 67 Obdachlosen der abgerissenen Häuser"
- "Dokument 2: Zur Geschichte und Praxis der 'Staatsschutzkammern' in der BRD"
- "Dokument 3: Pressekonferenz mit Tan Hong Hy, Vertreter der GRUNK und FUNK (Kambodscha), Teil 1"

Berichtet wird u. a. über die "Projektgruppe Ruhrgebietsanalyse", die in den verschiedenen Ballungszentren "eigene regionale Untersuchungsarbeiten" durchführen will, weiter über eine "Dokumentation des Dachverbandes der Jugendzentren" in Waiblingen, der nun eine Doku vorlegt. In Düsseldorf legt das "Komitee gegen Folter an politischen Gefangenen" einen "Aufruf zur Unterstützung gegen Folter an politischen Gefangenen in der BRD vor den nordrhein-westfälischen Justizministerium" vor. Für den 14.3. wurde zur Unterstützung aufgerufen.

Aus dem Ausland wird aus Neapel über LOTTA CONTINUA berichtet. Dort sollen Frauen am 8.3. "die Fernsehstudios des italienischen Rundfunks (RAI) besetzt haben". Berichtet wird weiter über Bayonne, wo spanische Flüchtlinge ab dem 15.2. in einen Hungerstreik getreten sind. Hintergrund: Zwangsverlegung. Berichtet wird weiter aus New Dehli, aus Mozambique, wo die FRELIMO portugiesische Truppen anklagt, am 13.1. in einer Provinz ein Massaker durchgeführt zu haben.

Im "Dokument 1" wird von den ehemaligen Bewohnern der Häuser Bockenheimer Landstraße/Schumannstraße berichtet, die "im Zusammenhang mit der Räumung der genannten Häuser" nun obdachlos geworden seien. Im "Dokument 3" wird über eine Pressekonferenz mit einem Vertreter der GRUNK und FUNK vom 19.3. berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 29, Frankfurt/M., 1. April 1974.

08.04.1974:
Es erscheint die Nr. 30 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: Schöneberger Jungarbeiter- und Schülerzentrum zum Teil geräumt und abgerissen"
- "Berlin: JZ 'Putte' brutal geräumt"
- "Hannover: Auch hier wurde mit Gewalt ein Jugendzentrum verhindert"
- "Wuppertal: Jugendzentrum unerwünscht"
- "Frankfurt: Mit Knüppel und Tränengas Jugendhaus 'Bonames' geräumt
- "Frankfurt: Polizei und Faschisten überlisten türkische Studenten und Arbeiter"
- "Frankfurt: Konflikt zwischen Redakteursausschuss und Intendant"
- "Frankfurt. Log Buch: der rote Faden durch den schwarzen Alltag
- "Hamburg: Richter, Staatsanwalt und Polizei halten Sicherheitskonferenz ab"
- "Köln: Plakat gegen § 218"

AUSLAND
- "Brüssel: Polizei räumt kommunale Nachrichtenagentur"
- "Bayonne: Hungerstreik der baskischen Flüchtlinge brachte vorläufige Aufhebung der Zwangsumsiedlung"
- "Paris: Neuer Plan für Vietnam"
- "London: Widerstand irischer politischer Gefangenen"
- "London: Gefangenen-Frauenunion gegründet"
- "Addis Abeba: Die neuesten Entwicklungen"
- "Rom/Bolivien: Report über das Cochabamba-Massaker"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Pressekonferenz mit Tan Hong Hy, Vertreter der GRUNK und FUNK (Kambodscha), Teil 2"
- "Dokument 2: Die 'Symbionese Liberation Army' und die Entführung der Patricia Hearst, Teil 1"

Berichtet wird u. a. über das "Schöneberger Schüler- und Jugendarbeitszentrum", das abgerissen werden soll. Erste Maßnahmen begannen am 28.3. Ein erster Abrisstermin für die "Putte" im Wedding war am 31.3. Das Bezirksamt will das Haus, in dem auch Bürgerinitiativen tagen, abreißen lassen. Zahlreiche Prominente haben sich mit der "Putte" solidarisiert, so Ex-Bürgermeister Albertz, Gollwitzer, Flechtheim. Auch ein Jugendzentrum im Hannover soll geräumt werden. Eine Jugendreferentin, die u. a. für "politische Bildung" verantwortlich ist und für die Volkshochschule Wuppertal ein "Jugendprogramm" entwickelt hat, soll nicht eingestellt werden, da ihr polizeiliches Führungszeugnis "Vorstrafen" aufweisen würde. Zudem erhielt sie Hausverbot. In Frankfurt/M. wurde das Jugendhaus "Bonames" am 5.4. geräumt. Berichtet wird weiter über den Konflikt zwischen dem Redakteursausschuss und dem Intendanten des Hessischen Rundfunks, der sich weiter "zuspitzen" würde. In Köln hat die "Kölner Frauenbefreiungsaktion" mit der Gruppe "Betrieb ein Plakat für die Kampagne gegen den § 218 gemacht.

Aus dem Ausland wird aus Brüssel berichtet. Dort habe die belgische Polizei eine "kommunale Nachrichtenagentur" durchsucht. Die provisorische Revolutionsregierung Südvietnams hat am 22.3. eine "Erklärung zur Verwirklichung des Friedens und der nationalen Versöhnung" verabschiedet. In London hat am 30.3. die Gefangenen-Frauenunion ein Zentrum eröffnet. Eine Dokumentation "über das Massaker im 'Cochabamba-Tal' ging jetzt bei der "Kommission für Gerechtigkeit und Frieden" in Rom ein.

Im "Dokument 1" wird Teil 2 der "Pressekonferenz mit Tan Hong Hy, Vertreter der GRUNK und FUNK" (Kambodscha) vom 19.3. veröffentlicht. Im "Dokument 2" werden Dokumente zur Entführung von Patricia Hearst am 4.2.1974 durch die "Symbionese Liberation Armee" (SLA), Teil 1, veröffentlicht. Am 3.4. gab sie bekannt, dass sie sich der Gruppe angeschlossen habe.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 30, Frankfurt/M., 8. April 1974.

22.04.1974:
Es erscheint die Nr. 31 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "München: Frauenaktion zum § 218"
- "Wetzlar: Martin Gail's letzter Hammer: 4 Kündigungen"
- "Bochum: Erklärung des Solidaritätskomitees für die entlassenen Opel-Arbeiter"
- "Frankfurt: Pfingsttreffen der Lehrlings- und Betriebsgruppen"
- "Stuttgart: Schulkampf gegen Pausenordnung"
- "Köln: Lehrerausschuss bevormundet Lehrer und Schüler"
- "Frankfurt: 2. Emanzipationstreffen"
- "Stuttgart: Neues RH-Zentrum"
- "Gießen: Erklärung der Roten Hilfe"
- "München: Beim Stadtrat stinkt es"
- "Freiburg: Besetzung des PH-AStAs seit über 5 Wochen
- "Freiburg: Hummelstraße 6 von 450 Polizisten geräumt"
- "Frankfurt: SPD-Genosse und Spekulant Wolf im Schafspelz"
- "Wiener lässt erneut Wohnraum zerstören"
- "Hamburg: Stern sitzt Fälschung des Verfassungsschutzes auf"
- "Hamburg: Journalisten und Pen-Club gegen Isolationshaft"
- "Düsseldorf: Hungerstreikerklärung der Angehörigen der politischen Gefangenen"
- "Stuttgart: Verteidigerbesuche hinter Panzerglas"
- "Castrop-Rauxel: Gruppentherapeut gefährdet Resozialisierung"
- "Frankfurt: Blutspendeaktion: Hilfe für den Widerstand in Chile"
- "Kassel: Spanier treffen sich in Kassel"
- "Kassel: Erklärung eines ZK-Mitglieds der KPS zum Attentat auf Blanco"
- "Duisburg: Mitglied der Freundschaftsgesellschaft des deutschen und spanischen Volkes spurlos verschwunden"
- "Bonn: Urteile gegen Osswald und Schulte"
- "Augsburg: Die gleiche Anklage: Freispruch im Prozess gegen Herausgeber der Augsburger "Jungen Presse"
- "Frankfurt: Rechtsanwalt Reiner Demski" ist tot"

AUSLAND
- "Chile: Zum Vorleben Pinochets"
- "Chile: Gefängnisstrafen gegen politische Parolenmaler"
- "Peru: Kripo von Huannco wegen Folterungen angezeigt"
- "Indien: Verschwörerprozess von Paratipuram - Lage der politischen Gefangenen"
- "London: Kampagne gegen rassistischen Sport in Südafrika"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Peru - Ein armer Schuster"
- "Dokument 2: Ungarn - Die Perspektive des 'friedlichen Weges'"
- "Dokument 3: Die 'Symbionese Liberation Armee' und die Entführung von Patricia Hearst (Teil 2)"

Berichtet wird u. a. über eine Frauenaktion in München zum § 218, über eine "Erklärung des Solidaritätskomitees für die entlassenen Opel-Arbeiter, über eine politische Entlassung". Danach wurde Uwe M. wegen "Störung des Betriebsfriedens" entlassen. Vom 1.6-3.6.1974 findet in Frankfurt/M. "ein Treffen von Praxisgruppen, die sich mit Lehrlings- und Betriebsarbeit befassen, statt". In Frankfurt/M. wurde über Ostern "ein zweites überregionales April-Seminar der 'Spontis" mit vielen AG durchgeführt. In Stuttgart gibt es ein neues RH-Zentrum. Aus Gießen wird eine "Erklärung der Roten Hilfen" bekannt: "Beim letzten Bundestreffen der 'Roten Hilfen' Mitte April 1974 kam es zur endgültigen Trennung der in der RH-Bewegung vertretenen Mitglieder der KPD/ML und den übrigen RH-Genossen".

Berichtet wird weiter von der Räumung der Hummelstraße 6 in Freiburg. Am 4.4. wurden die Räume der Zeitschrift "Was tun?" in Frankfurt/M. durchsucht. PEN-Mitglieder und Journalisten sprechen sich gegen die "verschärften Haftbedingungen der politischen Gefangenen" aus. Ab Karfreitag 1974 begannen Hungerstreikaktionen "der Angehörigen der politischen Gefangenen in der BRD". Am 14.4. trafen sich in der Kasseler Stadthalle "6.000 spanische Gastarbeiter, um den Tag der Gründung der zweiten spanischen Republik zu feiern". Auf einer PK in Kassel am 14.4. erklärt sich ein Mitglied der KPS zum "Attentat auf Carrero Blanco" Der ID gibt bekannt, dass seit dem 19.4. in Duisburg ein Mitglied der "Freundschaftsgesellschaft des Deutschen und Spanischen Volkes" "spurlos verschwunden" sein. Berichtet wird weiter vom Osswald/Schulte Prozess. "Am 5.4. wurde das Urteil gegen Norbert Osswald und Michael Schulte verkündet. Das Urteil lautet 8 Monate Gefängnis für beide auf 3 Jahre Bewährung, 1.000 bzw. 600 DM Geldbuße und die Gerichtskosten".

Aus dem Ausland wird aus Indien berichtet, über den "Verschwörungsprozess von Paratipuram". Die englische Anti-Apartheit-Bewegung agitiert gegen Rassendiskriminierung im Sport.

Im "Dokument 2" wird ein Dokument von ungarischen Jungkommunisten zum "friedlichen Weg" in Chile anlässlich des bevorstehenden Chile-Kongresses vom 24.-27.4. veröffentlicht. Im "Dokument 3" wird der 2. Teil zur Entführung von Patricia Hearst veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 31, Frankfurt/M., 22. April 1974.

29.04.1974:
Es erscheint die Nr. 32 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Nachruf zum Tode des Genossen Reiner Demski"
- "Frankfurt: Lehrlinge hielten zusammen: M. flog nicht raus"
- "Frankfurt: Eine Festnahme in Bockenheim"
- "Frankfurt: Wieder Wohnung im Westend zerstört"
- "Frankfurt: Abschiedsbrief"
- "Frankfurt: Diskussionsveranstaltung mit Vertretern der Sinn Fein IRA"
- "Frankfurt: Aufruf zur Bildung der psychiatrischen Abteilung im Gefangenenrat"
- "Düsseldorf: Betriebsratsmitglieder aus Lobberich denunzierten Betriebsrat aus Neuss"
- "Düsseldorf: Prozess gegen Peter Paul Zahl"
- "Dortmund: Prozess Siggi M.
- "Stuttgart: Vorbereitungen auf den RAF-Prozess
- "Berlin: M. Berberich klagt vor den Menschenrechtskommissionen gegen die BRD"
- "Bochum: Die erste Aufführung des ersten 'Baader-Meinhof Stück' fand nicht statt"
- "Münster: Es gibt bald Stadtteil-Kneipe

AUSLAND
- "Nayarit: Arbeiter unterstützen Tabak-Streik"
- "Paris: Arbeitsemigranten als 'symbolischer' Kandidat für die Präsidentschaftswahlen"
- "Manchester: Seminar über 'revolutionäre Kriegsführung' für Armee und Polizei"
- "London: Ein erfolgreicher Streik"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Zusammenarbeit von Kapital und Kirche am Beispiel des wilden Streiks bei Mannesmann, Teil 1"
- "Dokument 2: Säuberungswelle im Stern"
- "Dokument 3: Meuterei auf amerikanischem Schiff"
- "Dokument 4: Die Geschichte des Anarchisten Marini"
- "Dokument 5: Bericht eines chilenischen Studenten aus Valparaiso"
- "Dokument 6: Gespräch mit J. P. Sartre"

Berichtet wird u. a. über einen "Nachruf zum Tode des Genossen Reiner Demski", über eine Festnahme in Bockenheim, über die Zerstörung einer Wohnung in der Schwindstraße 14 im Frankfurter Westend, über Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern der Sinn Fein/IRA, die ab dem 26.4. stattfinden. Veranstalter ist das "Westdeutsche IRA/Sinn Fein-Solidaritätskomitee". Berichtet wird weiter über den Prozess gegen Peter Paul Zahl, der ab dem 30.4. in Düsseldorf stattfindet. Zahl ist "wegen versuchten Mordes in zwei Fällen angeklagt" und wurde "im Zusammenhang mit der Roten Ruhr Armee festgenommen, die einen Befreiungsversuch bei Ulrike Meinhof geplant haben soll". Am 2.5. soll in Dortmund der Prozess gegen Siggi M. stattfinden, der am 19.5. im Zuge der Dortmunder Breschnew-Demonstration verhaftet worden war, zu der KPD und KPD/ML aufgerufen hatten. Berichtet wird weiter von M. Berberich, die vor Menschenrechtskommission gegen die BRD klagt. Das gab RA Ströbele bekannt. Die erste Aufführung des Zadek Stücks über Baader-Meinhof in Bochum fand nicht statt. Die Aufführung wurde verhindert.

Aus dem Ausland wird berichtet aus Manchester. Vom 2.-4. April soll dort ein Seminar über "Revolutionäre Kriegsführung" stattgefunden haben.

Im "Dokument 1" wird über "Amos" berichtet, die eine Doku über die "Zusammenarbeit von Kapital und Kirche am Beispiel des wilden Streiks bei Mannesmann" vorgelegt haben. Im "Dokument 3" wird über die Meuterei auf einem amerikanischen Schiff berichtet ('Little Rock'). Im "Dokument 4" wird über den Prozess in Italien gegen den Anarchisten Giovanni Marini, der am 28.2. begann, berichtet. Das "Dokument 4" berichtet von einem Gespräch mit Sartre, das die Zeitung "Liberation" mit ihm führte.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 32, Frankfurt/M., 29. April 1974.

06.05.1974:
Es erscheint die Nr. 33 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Interne Chile-Konferenz"
- "Frankfurt: Ostererklärungen der IRA (Offiziell und Provo)"
- "Frankfurt: Einreise von Sinn Fein-Genossen behindert"
- "Frankfurt: Offener Brief der 'Roten Hilfe' an die KPD-Rote Hilfe e. v."
- "Berlin: Spezialeinheit der 'Schutz-Polizei' im Einsatz!"
- "Berlin: Aufruf der Stadtteilgruppe Charlottenburg"
- "Hannover: Wir haben ein Arbeiter-Jugend-Wohnkollektiv gegründet"
- "Zweibrücken: Klaus Jünschke erlitt Kreislaufkollaps"
- "Hamburg: Film über linke Anwälte"
- "Heidelberg: Aus Presseerklärungen der Rechtsanwälte Becker, Laubscher und Haag"
- "Hamburg: Spendenaufruf der Schwarzen Hilfe"
- "Breuberg: Streik bei Metzeler"
- "Reutlingen: Streik bei Metzeler"
- "Reutlingen: Streik bei Sautter"

AUSLAND
- "Polen: Aufruht in Bytom"
- "Limerick: Häuserratsmitglieder in Cork im Gefängnis"
- "Spanien: Geheime Zusammenkunft von Pirelli-Dunlop Delegierten aus drei Ländern"
- "Madrid: Baskische Arbeiter freigesprochen"
- "St. Pauli: Richter weigert sich, den Wounded Knee-Prozess einzustellen"
- "USA: Haitianer in amerikanischen Gefängnissen"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Zusammenarbeit von Kapital und Kirche am Beispiel des wilden Streiks bei Mannesmann (Teil 2)"
- "Dokument 2: Widersprüche gegen Einberufungsbescheid"
- "Dokument 3: Namibia: Südafrika plündert uns aus"
- "Dokument 4: Auszüge aus dem Beitrag der MIR zur Chile-Konferenz"
- "Dokument 5: Die Evakuierung Belfast als strategischer Plan"

Berichtet wird u. a. über die 'Internationale Chilekonferenz' vom 23.-26. April, an der "etwa 250 Delegierte aus 16 westeuropäischen Ländern teilnahmen", über die "Ostererklärungen" der IRA, über das 'Westdeutsche Irlandkomitee' und das Verbot einer Einreise von Sinn-Fein-Bevollmächtigten am 28.4., über einen "Offenen Brief" der RH-Frankfurt an die RH der KPD und deren Sammlung für A. Proll und K. Hammerschmidt, über die Stadtteilgruppe Charlottenburg, die eine Mieterinitiative gegründet hat, über einen Spendenaufruf der Schwarzen Hilfe für einsitzende RF-Mitglieder in Hamburg und Lübeck. Weiter wird über einen Film über linke Anwälte berichtet. Verantwortlich: Lutz Lehmann. Filmtitel: "Rechtsanwälte - Linksanwälte".

Berichtet wird noch über eine Liaison von Kapital und Kirche am Beispiel des Streiks bei Mannesmann in Duisburg. Im "Dokument 3" wird über Namibia und Südafrika berichtet. Im "Dokument 4" werden Auszüge der Beiträge von der Chile-Konferenz veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 33, Frankfurt/M., 6. Mai 1974.

12.05.1974:
Es erscheint die Nr. 34 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Bochum: Menschlichkeit und sozialer Fortschritt bei Opel"
- "Hamburg: Türkische Arbeiter von Faschisten zusammengeschlagen"
- "Hamburg: Jugendzeitung 'Lokomotive' zu links"
- "Dortmund: Antwort der Rote Hilfe e. V. an die RH Frankfurt/M."
- "Frankfurt: An die Bewohner des Kolb-Studentenheims in Frankfurt/M."

AUSLAND
- "Frankreich: Arbeitskämpfe in den Banken"
- "Kalifornien: Polizei räumt Black Panther-Haus"
- "London: Polizei wirft Hausbesetzer raus"
- "London: Revolutionäre Partei der Dominikanischen Republik veröffentlicht Forderungen"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Hintergründe der Ereignisse in Portugal"
- "Dokument 2: Freiheitskämpfer für alle und alles"
- "Dokument 3: Nach der Bruchsaler Knast-Revolte"

Berichtet wird u. a. über den Vertrauensmann Felix Sanchez (Opel-Bochum), der seine Entlassung erhalten hat, über den Türken Danis Nesset, der in Norderstedt zusammengeschlagen wurde, über die Jugendzeitung "Lokomotive Flachsland", die "zu links" sei. Die Dortmunder RH wehrt sich gegen den Vorwurf der RH Frankfurt/M., dass sie Spendengelder für Proll und Hammerschmidt "unterschlagen hätte". Die Anschuldigungen seien "konterrevolutionär". Berichtet wird noch aus Kalifornien. Dort habe die Polizei ein Black-Panther Haus geräumt.

Im "Dokument 2" wird über den Prozess der Anarchistengruppe "Freedom Fighters For All" berichtet. Im "Dokument 3" über die Bruchsaler Knastrevolte.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 34, Frankfurt/M., 12. Mai 1974.

19.05.1974:
Es erscheint die Nr. 35 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Frankfurt: "MEK im Einsatz. Hausdurchsuchung Bockenheimer Landstraße"
- "Bielefeld: In Bielefeld wie in Frankfurt die gleiche Schweinerei"
- "Frankfurt: Raus mit dem Faschistenpack"
- "München: Pro-Junta-Musiker haben wirklich Pech"
- "Hannover: Türkenfamilien kämpfen gegen Wuchermieten"
- "Reutlingen: Streik bei Sautter beendet"
- "Duisburg: Zur Verschleppung C. Baers"
- "Köln: Offener Brief an die Komitees gegen Folter in der BRD"
- "Trier: Presseerklärung des 'Komitees zur Einrichtung eines AStAs"
- "Frankfurt: Studentenvisum für Ausländer geplant"
- "Stuttgart. Aufruf des Informations-Zentrums RH"
- "Rems-Murr: Kompetenzüberschreitung des Koordinationsbüros der Jugendzentren?"
- "Braunschweig: Plakate anbringen verboten"

AUSLAND
- "Portugal: Eisenbahner stellen Weichen"
- "Portugal: Die 'Revolutionären Brigaden' verurteilen die neue bürgerliche Diktatur"
- "Guinea-Bissau: Verstärkte portugiesische Luftangriffe"
- "Guatemala: Internationaler 1. Mai in Guatemala"
- "New York: Amerikanische Arbeiter besetzen Fabrik"
- "Belfast: Kinder in Isolierhaft"
- "Dublin: Erfolg für irische Gaelic-Anhänger"
- "Brüssel: Gefangenenzeitung in Belgien"
- "Sioux Falls: Indianer im Gerichtssaal zusammengeschlagen"
- "Schweden: Emigranten werden in Schweden wählen können"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Traktoren-Demonstration gegen geplantes Atomkraftwerk"
- "Dokument 2: Abtreibung durch Bosch"
- "Dokument 3: Internationale Monopole reißen sich um die Reichtümer der portugiesischen Kolonien"
- "Dokument 4: Surretarier aller Länder vereinigt Euch"

In der "Hausmitteilung" wird u. a. über die Schwierigkeiten mit der Berichterstattung berichtet, weiter über einen Einsatz der Polizei in der Frankfurter Bockenheimer Landstraße 93 (besetztes Haus), über Hausdurchsuchungen in Bielefeld, über Cornelia Baer, Mitglied der Freundschaftsgesellschaft des Deutschen und Spanischen Volkes, die "verschleppt" worden sei, über eine Solidaritätsveranstaltung mit dem Kampf des spanischen Volkes in Gelsenkirchen am 20.4. Berichtet wird weiter über einen "Offenen Brief an die Komitees gegen die Folter in der BRD" der Gefangenen des Hauses II des Gefängnisses in Köln-Ossendorf.

Aus dem Ausland wird aus Portugal berichtet. Dort verurteilen die Revolutionären Brigaden die neue Regierung. Berichtet wird noch vom 1. Mai im Guatemala City.

Im "Dokument 1" wird über eine Traktoren-Demo von Bauern im Kaiserstuhl berichtet. Im "Dokument 4" werden Auszüge eines "Manifestes der real-surrealistischen Partei Bockenheim" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 35, Frankfurt/M., 19. Mai 1974.

26.05.1974:
Es erscheint die Nr. 36 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: Nach der Putte jetzt der Drugstore?"
- "Berlin: Folterzelle in Tegel"
- "Bochum: Zur Lage bei Opel Bochum"
- "Bremen: Sexpoltreffen in Juni in Bremen"
- "Bremen: Sippentreffen"
- "Frankfurt: Noch ein 'Offener Brief' der RH Ffm an KPD Rote Hilfe e. V."
- "Frankfurt: Ermittlungsverfahren gegen AStA eingestellt"
- "Frankfurt: Selbstorganisierter Gemeinschaftskunde-Unterricht"
- "Hannover: Mietstreik im Wohnheim der DRK"
- "München: MEK erschießt den Taxifahrer Günther Jendrian"
- "Münster: Stadtteilarbeit in Münster"
- "Tübingen: Repression gegen linken Buchhandel"

AUSLAND
- "Belfast: Zur aktuellen Situation in Nordirland"
- "Irak: Erfolg der Kurden"
- "Paris: Kampf der Emigranten war erfolgreich"
- "Genf: Schüleraktionen in Genf und Lugano"
- "Kampfgasforschung für Frankreich"
- "Schweizer Soldaten wehren sich"
- "Brandanschlag gegen Atomkraftwerk"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Verhalten bei Betriebsstörungen durch Demonstrationen"
- "Dokument 2: Medizin hinter Gittern"
- "Dokument 3: Thesen eines ungarischen Marxisten in der Zagreber Praxis"

Berichtet wird u. a. über eine sog. "Folter-Zelle" in der U-Haft Berlin-Tegel. Davon soll Otto Schily berichtet haben, weiter über ein Sexpol-Treffen, das im Juni in Hamburg stattfinden soll. Zur sog. "Spendenunterschlagung" der RH der KPD veröffentlicht die RH Ffm einen weiteren "Offenen Brief". Danach habe die RH der KPD Spendengelder "veruntreut". Berichtet wird weiter darüber, dass ein Taxifahrer, Günther Jendrian, von der Polizei erschossen worden sei.

Aus dem Ausland wird über die aktuelle Situation in Nordirland berichtet, über Erfolge von kurdischen Partisanen im Drei-Länder-Eck Irak-Türkei-Syrien. Dort sei eine Stadt eingenommen worden. Berichtet wird noch aus Genf. Dort habe es Schüleraktionen gegeben.

Im "Dokument 2" berichtet ein Arzt über die Problematik in Anstaltskrankenhäusern. Im "Dokument 3" werden Thesen eines ungarischen Marxisten veröffentlicht, der "Möglichkeiten und Grenzen der kapitalistischen und sozialistischen Welt" in der Praxis ausleuchtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 36, Frankfurt/M., 26. Mai 1974.

02.06.1974:
Es erscheint die Nr. 37 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: 18 Mitarbeiter raus dem Jugendzentrum gefeuert"
- "Berlin: Was ist seit der Räumung von Putte und SJSZ passiert?"
- "Berlin: Richtigstellung der Roten Hilfe e. V."
- "Berlin: Streik an der Freien Volksbühne"
- "Berlin: Auch die Wohngemeinschaftsfront organisieren"
- "Frankfurt: Zu den Ereignissen in Frankfurt"
- "Frankfurt: Durchsuchung des Büros des Gefangenenrates"
- "Frankfurt: Offener Brief aus dem kleinen Haus der Haftanstalten Ffm"
- "Frankfurt: Aufruf des Gefangenenrates"
- "Freiburg: Streik an der medizinischen Fakultät"
- "Gießen: KPD-Landtagskandidaten verlieren Arbeitsplatz"
- "Hamburg: Danes Neset wurde ermordet"
- "Hannover: Ronald Augustin in Isolationshaft"
- "Hannover: Kurzarbeit bei VW"
- "Karlsruhe: Bullen schießen für die chilenischen Faschisten"
- "Kassel: Wer hat das Info-Material zur Stadtteilarbeit?"
- "München: Chronologie der Polizeiaktionen"
- "Stuttgart/Ulm: Tournee von 'Los Huasos Quincheros' Schlag ins Wasser"
- "Tübingen: Warnstreik"
- "Tübingen: Neckarmüllerei-Gelände wurde besetzt"
- "Tübingen: Bertolt-Brecht-Bau"

AUSLAND
- "Lissabon: Frauenbewegung in Portugal"
- "London: Die Price-Sisters in Lebensgefahr"
- "London: Sqatters erobern besetztes Haus zurück"
- "Mende: Demonstration des französischen Gefangenenkomitees"
- "Washington: Pentagon entwickelt neues Kampfgas"
- "Zürich: Chilenische Junta entsendet Gewerkschaften"
- "Zürich: Aktionskomitee für durchgefallene Studenten"
- "Zürich: Linke Tageszeitung für eine Woche"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Tränengas ist eine Waffe"
- "Dokument 2: Erklärung der demokratischen Volksfront zur Befreiung Palästinas zu den Ereignissen in Maalot"
- "Dokument 3: Tigerkäfige und Folterungen für Oppositionelle in Uruguay"
- "Dokument 4: Der Kampf gegen die dörfliche Mafia"
- "Dokument 5: Autoschlosser reparieren in die eigene Tasche"

Berichtet wird u. a. über die Rote Hilfe e. V. Berlin, die erklärt, dass die Spendengelder durch das "Komitee für politisch Verfolgte" weitergeleitet wurden, weiter über einen Streik an der FVB, über eine Fahrpreiskampagne in Frankfurt/M., wo am 26.5. der Verkehrsverbund mit einer Erhöhung der Fahrpreise eingeführt wurde, über Durchsuchungen des Büros des Gefangenenrates in Ffm, über einen "Aufruf des Gefangenenrates", der sich gegen "widerliche Zensur und Kontrolle" wehrt. Er ruft zum "Widerstand der Gefangenen" auf. Berichtet wird weiter über Danes Neset und Ronald Augustin, über eine "Chronologie der Polizeiaktionen in München", wo gegen Roland Otto ermittelt wird.

Aus dem Ausland wird von der Frauenbewegung in Portugal berichtet, über eine Demonstration des französischen Gefangenenkomitees in Mende. Im "Dokument 2" erklärt sich die palästinensische FPDLP zu den Ereignissen in Maalot.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 37, Frankfurt/M., 2. Juni 1974.

09.06.1974:
Es erscheint die Nr. 38 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Kiel: ÖTV-Kreisverwaltung lehnt Vikare ab"
- "Freiburg: Streik für bessere Ausbildung"
- "Hannover: Konflikt wegen 'Dritter' Personen an der evangelischen FHS"
- "Straubing: Hungerstreik in der Haftanstalt"
- "Friedberg: Schon wieder aus 'Notwehr'. Flüchtendem in den Rücken geschossen"
- "München: Tribunal: Auf wen schießt die Polizei?"
- "Trier: Schwarzer Freitag beim Release"
- "Bielefeld: Politische Prozesse gegen das Arbeiter-JZ"
- "Gießen: Zweiter Karma-Prozess"
- "München: Vietnam-Hilfe: Eine Frauenklinik für die befreiten Gebiete"
- "Frankfurt: Westdeutsche Organisationen erklären Solidarität mit irischen Hungerstreikenden"
- "Böblingen: Herr Filbinger beim Heimatschutz"
- "Frankfurt: Politische Überwachung Frankfurter Lehrer"
- "Frankfurt: Demo gegen die Bombenmorde von Brescia"

AUSLAND
- "Belfast: Bürgerkriegslehrgang für Polizei aus NRW"
- "Zürich: Druckerei muss Entlassungen zurücknehmen"
- "Bern: 40 Studenten besetzen das soziologische Institut"
- "Solothurn: Sozialarbeiter wehren sich gegen Kursänderung"
- "London: Sonderkommando forscht nach Namibia-Brief"
- "Namur: Freier Fleischverkauf"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Erklärung von Roland Otto zur Ermordung von Günther Jendrian"
- "Dokument 2: Mieterinitiative Eppendorf Gruppe Haynstraße/Hegestraße"
- "Dokument 3: Affaire Suarez - Spitzel im Kommando"

Berichtet wird u. a. über Konflikte an de Evgl. FHS in Hannover, über einen Hungerstreik von Gefangenen in der Haftanstalt Straubing, über ein Tribunal., das am 11.6. in München stattfinden soll. Hintergrund ist der Tod von G. Jendrian, über politische Prozesse gegen das AJZ in Bielefeld. Weiter wird berichtet über die Vietnamhilfe, die dazu aufruft, für eine Frauenklinik in den befreiten Gebieten zu spenden. Westdeutsche Organisationen erklären ihre Solidarität mit den irischen Hungerstreikenden. Am 8. Juni fand in Frankfurt/M. eine Demo gegen die "Bombenmorde von Brescia" statt, wozu Antifaschisten aus Italien und deutsche Sympathisanten aufgerufen hatten.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 38, Frankfurt/M., 9. Juni 1974.

16.06.1974:
Es erscheint die Nr. 39 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Wetzlar. Ausländer wehren sich gegen Mieterhöhung"
- "Hamburg: Verband ehemaliger Gewerkschafter der DGB-Gewerkschaften gegründet"
- "Berlin: Streik an der Freien Volksbühne. Wie es weiterging"
- "Berlin: Mitglieder des Forward-Kollektivs entlassen"
- "Dortmund: Pharmazeuten boykottieren Südafrika-Kongress"
- "Hamburg: Zwei Hausbesetzer seit über 1 Jahr in U-Haft"
- "Bergedorf: Britische Soldaten wollen nicht nach Nordirland"
- "Dieburg: Bericht aus dem Gefängnis Dieburg"
- "Kassel: Ausbildungsverschärfung durch die IHK"
- "Stuttgart: Stuttgarter Frauengruppe fragt: Was machen die anderen?"
- "Dilsberg: Dialektik für Management"
- "Berlin: Zur Aktion gegen das chilenische Konsulat"

AUSLAND
- "Zürich: Brandanschlag auf die Sihlhochstraße"
- "Zürich: Chile-Freiplatzaktion"
- "Genf: Chile Demonstration"
- "Biel: Unbefristeter Streik in einer Piano-Fabrik"
- "Basel: Jugendhaus geschlossen"
- "Rheinau: Mitglieder der Gruppe Bändlistraße aus dem Knast geschlossen"
- "Oslo: Norwegische Bahnarbeiter streiken"
- "Rio: Brasilianische Arbeiter beginnen den Widerstand zu organisieren"
- "Lima: Tupamaros-Priester"
- "Lima: CIA-Botschafter in Peru"
- "Lima: Kulturbremse in Peru"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Brief vom Oberstadtdirektor des Einwohnermeldeamtes - Ausländeraufsicht - der Stadt Bochum an die Flüchtlinge aus Chile"
- "Dokument 2: Der Kampf in der Armee und der Soldatenkomitees in der Schweiz"
- "Dokument 3: Neuartige Kontrazeptiva in der VR China"
- "Dokument 4: Gewerkschaften in Indien"
- "Dokument 5: Brief aus Spanien"

Berichtet wird u. a. von einem Ausländerwohnheim in Wetzlar. Dort wehren sich Ausländer gegen Mieterhöhungen, über die Gründung des "Verbandes ehemaliger DGB-Gewerkschaftler", über einen Streik an der Freien Volksbühne in Berlin, wo seit dem 8.5. gestreikt wird. Weiter über Hausbesetzer, die in Hamburg seit dem 23.5.1973 in U-Haft sitzen, über britische Soldaten, die nicht nach Nordirland wollen. Berichtet wird weiter von einer Stuttgarter Frauengruppe, die verschiedene Aktionen zum § 218 durchgeführt hat.

Aus dem Ausland wird aus Genf unterrichtet, wo am 8.6. eine Chile-Demonstration stattfand. In Basel wurde ein Jugendhaus geschlossen. Mitglieder der Gruppe Bändlistraße (Autonome in Rheinau) sollen aus dem Gefängnis geflüchtet sein.

Im "Dokument 2" wird von einem Soldatenkomitee in der Schweiz berichtet. Aus China wird über Empfängnisverhütung berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 39, Frankfurt/M., 16. Juni 1974.

23.06.1974:
Es erscheint die Nr. 40 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Essen: Mord an Günter Routhier"
- "München: Tribunal gegen die Polizei"
- "Hamburg: Warum Professor Jan Gross nicht mehr gern aus dem Fenster blickt"
- "Butzbach: Verschärfte Isolation"
- "Zweibrücken: Manfred Grashofs"
- "Frankfurt: Hungerstreik im Knast"
- "Frankfurt: Zaghafte Störversuche gegen NPD"
- "Frankfurt: Der gemeinnützige Wohnungsbau ist tot"
- "Oberursel: Protest zur Anwesenheit Wilsons im Frankfurter Waldstadion"
- "Frankfurt: AGJ verhindert 5. Jugendhilfetag"
- "Darmstadt: Jugendzentrum Oetinger-Villa soll liquidiert werden"
- "Frankfurt: Zweigstelle des SB in Frankfurt"

AUSLAND
- "Belfast: Initiativen von 'Civil Rights' in Nordirland"
- "Bern: Sprengstoffanschlag"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Prozesserklärung Braun/Mohnhaupt"
- "Dokument 2: An die Bewegung 2. Juni"
- "Dokument 3: Sensorische Deprivation als wesentlicher Aspekt unseres normalen Lebens. Teil 1"

Berichtet wird u. a. über den Tod des KPD/ML-Mitglieds G. Routhier, der bei einer Arbeitsgerichtsverhandlung in Duisburg gegen H. Brenner, Mitglied der KPD/ML, ums Leben gekommen ist, über ein "Tribunal gegen die Münchner Polizei", das zusammen mit dem "Blatt" und der Roten Hilfe München am 11.6. stattfand, über Manfred Grashof, über einen Hungerstreik von Frauen im Preungesheimer Gefängnis. Weiter wird berichtet über die 'Arbeitsgemeinschaft für Jugendliche' aus Frankfurt/M., die einen Jugendhilfetag verhindert habe, über ein Jugendzentrum in Darmstadt (Oetinger Villa), das liquidiert werden soll.

Aus dem Ausland wird aus Belfast berichtet, wo die nordirische Bürgerrechtsbewegung die Verletzung von Menschenrechten anklagt. Am 1.6.1974 wurde gegen die spanische Botschaft in Bern ein Sprengstoffanschlag verübt.

Im "Dokument 1" wird über eine Prozesserklärung von Braun/Mohnhaupt berichtet, die vor der Eröffnung der Hauptverhandlung abgegeben wurde. Im "Dokument 2" wird über Ulrich Schmücker berichtet, dessen Leiche am 2. Juni gefunden worden war. Laut einem "Kommuniqué über Verrat" der Bewegung 2. Juni soll Schmücker "ein Verräter und Doppelagent" gewesen sein.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 40, Frankfurt/M., 23. Juni 1974.

30.06.1974:
Es erscheint die Nr. 41 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Bad Godesberg: Kindergeld für Ausländer soll gekürzt werden"
- "Frankfurt: Neue Wege der Sozialarbeit sind unerwünscht"
- "Frankfurt: Presseerklärung des Gefangenenrates"
- "Frankfurt: Kein IRA-Anschlag auf schottisches Fußballteam geplant"
- "Frankfurt: Irischer Botschafter in der Frankfurter Uni"
- "Freiburg: Polizeiaktion gegen Ceylonesen"
- "Hamburg: Offener Brief an den Justizsenator Kluge von der Vollversammlung der Justizreferendare"
- "Kassel: Der Klassenbuchklau geht um"
- "Kassel: Auseinandersetzung um Auseinandersetzung"
- "Köln: Kampagne gegen Griechenland-Tourismus und für die Freilassung Wallrafs"

AUSLAND
- "Budapest: Protest gegen neues Abtreibungsgesetz"
- "Burma: Mehr als 20 Tote in Rangun"
- "Columbien: Guerillas besetzen eine Stadt"
- "Genf: 15.000 beim Meeting der spanischen Kommunisten"
- "Milano: Besuch in der besetzten Fabrik Fargas"
- "Paris: Pressekommuniqué der O. R.A. (Auszug)"
- "Paris: Erklärung nach dem Überfall"
- "Spanien: Monokelmangel in Spanien"
- "Zürich: Brandanschlag auf amerikanische Bank"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Selbstkritik der Unidad Popular Chiles"
- "Dokument 2: Sensorische Deprivation als wesentlicher Aspekt unseres normalen Lebens, Teil 2"
- "Dokument 3: Zum Jura-Konflikt in der Schweiz"

Berichtet wird u. a. über eine "Presseerklärung" des Gefangenenrates Frankfurt/M. Kritisiert wird u. a., dass ein Gefangener am 31.5. in Butzbach in einen sogen. "Tigerkäfig" eingesperrt wurde. Das "Westdeutsche Irlandsolidaritätskomitee" gibt bekannt, dass die IRA keinen Anschlag auf das schottische Fußballteam geplant habe. Berichtet wird weiter über eine Kampagne in Köln gegen den Griechenlandtourismus und für die Freilassung Wallraffs.

Aus dem Ausland wird aus Budapest berichtet, wo es Proteste gegen das Abtreibungsgesetz gibt. Aus Kolumbien wird berichtet, dass Guerillas der "Kolumbianischen Befreiungsarmee" eine Stadt besetzt haben. Weiter aus Zürich, wo am 18. Juni ein Brandanschlag auf eine spanische Bank verübt wurde.

Im "Dokument 3", wird über den Jura-Konflikt in der Schweiz berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 41, Frankfurt/M., 30. Juni 1974.

07.07.1974:
Es erscheint die Nr. 42 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Dortmund: Auszüge aus der Presseerklärung der KPD/ML zum Polizeieinsatz gegen den Trauerzug für G. Routhier"
- "Rosenheim: Polizeiwillkür auch in Rosenheim?"
- "Hamburg: Flugblattaktion des Komitees gegen Folter an der Deutsch/Holländischen Grenze"
- "Hamburg: Jetzt hat Richter Ziegler es schwarz auf grün: Er ist ein Folterknecht"
- "Mannheim: Misshandlungen im Knast"
- "Hamburg: Selbstdarstellung Schwarz-Kreuz Altona"
- "Tübingen: Protestaktionen der Krankenpflegerschüler beendet"
- "Frankfurt: Presseerklärung zur Internierung von Kindern"
- "Ofterdingen: Zwei türkischen Arbeitern droht die Entlassung"
- "Dörnigheim: Jugendzentrumsinitiative wehrt sich"
- "Tübingen: Mietstreik im Studentendorf Waldhäuser-Ost"
- "Frankfurt: Treberkommune braucht Geld"

AUSLAND
- "Genf: Nachtrag zum Genfer KP-Treffen"
- "Biel: Schlägerbande gegen Flugblattverteiler"
- "Prag: Bruno Köhler reaktiviert"
- "Prag: Rechentechnik im Dienst des Staatssicherheitsdienstes"
- "London: Küchenangestellte in einem Hotel erringen wichtigen Sieg"
- "Liverpool: Frauen treiben ihre Chefs in eine Niederlage"
- "Oxnard: Erdbeerpflücker setzen Streik fort"
- "Paris: Öffentliche Untersuchung der Gasfolter an Emigranten"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: An eine Reihe von Genossen"

DOKUMENT
- "Dokument 1: Knast im Knast ist Terror"
- "Dokument 2: Brief bulgarischer Anarchisten"
- "Dokument 3: das Recht auf Kriegsdienstverweigerung ist das Recht an der Verschleierung der Tatsachen teilzunehmen"
- "Dokument 4: Wie Amnesty Internationale zum Ergebnis kam, dass in der BRD nicht gefoltert wird"

Berichtet wird u. a. über eine Pressemitteilungen der KPD/ML zum Polizeieinsatz auf einen Trauerzug bei der Beerdigung von G. Routhier, über die "Komitees gegen Folter an politischen Gefangenen" in der BRD. Am 31.5. sei an der deutsch-holländischen Grenze eine Flugblattaktion durchgeführt worden. Weiter über eine Selbstdarstellung des Schwarz-Kreuz Hamburg-Altona. In Dörningheim wehrt sich eine Jugendzentrumsinitiative gegen Repressalien. Berichtet wird noch über die KP Spaniens und die KP Schweiz, die am 23.6. in Genf eine Kundgebung durchgeführt haben.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 42, Frankfurt/M., 30. Juni 1974.

14.07.1974:
Es erscheint die Nr. 43 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Freiburg: 'Das KKW wird nicht gebaut!'"
- "Bochum: Massenentlassungen bei Opel"
- "Berlin: Räumungsprozess gegen das SJSZ läuft weiter"
- "München: Sommerfest der Roten Hilfe"
- "Hiltrup: Preisausschreiben der Polizeiführungsakademie"

AUSLAND
- "Biel: Kundgebung zum Piano-Fabrik-Streik"
- "Zürich: Barrikade gegen die Blechlawine"
- "Belgien: Streik der Glasarbeiter"
- "Larzac: Zeltplatz in Larzac beschossen"
- "Portugal: Kampagne gegen Scheidungsgesetze"
- "Lissabon: Offiziere weigerten sich Streikbrecher zu spielen"
- "Angola: Portugiesische Kolonialsoldaten wollen nicht weiterkämpfen"
- "London: Häuser für die Wandsworth Frauengruppe"
- "Irland: Pläne für den Aufbau einer faschistischen Miliz"
- "Irland: Repression in irischen Zuchthäusern nimmt weiter zu"
- "Türkei: Gründung einer neuen Arbeiterpartei"
- "Mexiko: Cabanas wird gesucht"
- "Wien: Österreichisches Nachrichtenmagazin"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Antwort auf den Berliner Brief 'An die Bewegung 2. Juni'"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Interview mit Herminio De Palma Inacio über den 'Wert des bewaffneten Kampfes!'"
- "Dokument 2: KKW Nein!

Berichtet wird u. a. über Freiburg. Eine BI spricht sich gegen den Bau eines mögliches KKW aus, über Entlassungen bei Opel Bochum, über eine Schülerzeitung in Berlin, über ein Rote-Hilfe-Sommerfest in München. Aus dem Ausland wird aus Zürich berichtet. Dort ist ein Brandanschlag auf ein Teilstück einer Autobahn verübt worden, über einen Brandanschlag auf ein Zeltlager in Larzac. Berichtet wird weiter über die Gründung einer Arbeiterpartei in der Türkei, die am 22.6. gegründet wurde. Berichtet wird noch von einem "Offenen Brief" an die Bewegung 2. Juni, der am 29./30.6. auf einem nationalen Treffen der Roten und Schwarzen Hilfen sowie Schwarzkreuz am 29./30.6. in Hamburg beschlossen wurde.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 43, Frankfurt/M., 14. Juli 1974.

22.07.1974:
Es erscheint die Nr. 44 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Heidelberg: Studentenzentrum soll liquidiert werden"
- "Frankfurt: Neue Räumungswelle"
- "Berlin: Spendenaufruf für den ersten multinationalen Kindergarten in West-Berlin"
- "München: Politische Prozesse"
- "Frankfurt: Terror gegen Palästinenser"

AUSLAND
- "Dublin: Erklärung des Generalstabs der IRA zur Meldung über einen Bombenanschlag auf den Londoner Tower"
- "London: Kantinenarbeiterinnen bei Ford streiken"
- "London: Andauernde Unruhen bei Ford in Dagenham"
- "Manchester: Straßenblockade in Manchester"
- "Barcelona: Generalstreik in Bajo Ilobregat"
- "Barcelona: Die Arbeiter von 'Dual' im Kampf gegen die Interessen des Kapitals und in der Verteidigung der Würde und der Freiheit der Arbeiterklasse"
- "Lissabon: Stellungnahme der KP Portugals"
- "Chile: Widerstand in Chile"
- "Stockholm: U-Bahnhöfe werden mit Fernsehkameras überwacht"
- "Den Dolder: Polizeiangriffe gegen fortschrittliches Therapiezentrum"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Erklärungen der Verteidiger der Gefangenen aus der RAF. Stuttgarter Pressekonferenz vom 18.7."
- "Erklärung 2: Drei Diskussionsbeiträge zum Fall Schmücker"

Berichtet wird u. a. aus Heidelberg. Dort soll ein Studentenzentrum geschlossen werden, aus Berlin, wo ein "Spendenaufruf für einen multinationalen Kindergarten" gestartet wurde. Aus Frankfurt wird von Palästinensern berichtet, die am, Flughafen festgehalten wurden.

Aus dem Ausland wird aus Dublin berichtet. Die IRA erklärt, dass sie nichts mit dem Bombenanschlag auf den Londoner Tower zu tun hat.

In der "Erklärung 1" werden Auszüge aus der Erklärung der RAF-Verteidiger, die sie auf der PK vom 18.7.74 abgegeben haben, veröffentlicht. In der "Erklärung 2" geht es um den Tod von Schmücker. Veröffentlicht werden 3 Beiträge:
- Durriti Kampfbund, Frankfurt/M., Hamburg, Stuttgart
- Zu den ganzen Auseinandersetzungen
- Zum Tod Ulrich Schmückers und dem Verhältnis der Genossen zum 2. Juni
Q: ID, Jg. 2., Nr. 44, Frankfurt/M., 22. Juli 1974.

28.07.1974:
Es erscheint die Nr. 45 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Berlin: Von Frauen für Frauen"
- "Berlin: Brief von Schmückers Mutter"
- "Berlin: Brutaler Polizeieinsatz in St. Pauli"
- "München: Gertraud Will: Körperlicher Zusammenbruch"
- "Frankfurt: Mietrichter Kunkel verbietet Transparent"
- "Frankfurt: Frankfurter Rundschau als Polizeisprecher"
- "München: Urabstimmung über die verfasste Studentenschaft"
- "Heidelberg: Putsch im Heidelberger AStA"
- "Nürnberg: Bericht über das JZ-Seminar im KOMM"
- "Berlin: Aufruf: Solidarität mit Chile"

AUSLAND
- "Zürich: Hegibachhäuser geräumt"
- "Zürich: Um jedes Huus en Kampf"
- "Larcaz: Getreide oder Waffen"
- "Wyong: Bauarbeiter besetzen Einkaufszentrum"
- "Besancon: Rückschlag bei LIP"
- "Santiago: Geheime Gefängnisse entdeckt"
- "Farmington: Mord und Verfolgung von Navajo-Indianern"
- "Rom: Demo gegen Kissinger Besuch"
- "Saigon: Hungersnot in Südvietnam"
- "Santiago: Nazi als Geheimdienstchef"
- "Milano: Kampf bei Fargas siegreich beendet"
- "Lissabon: Revolutionäres Komitee für Touristen"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Erst machen sie uns krank"
- "Dokument 2: Hukla-Chronik"
- "Dokument 3: Devisenspekulation am Beispiel Herstatt"

Berichtet wird u. a. über den Brief von Irmgard Schmücker, über einen Polizeieinsatz im Jugendheim St. Pauli, über den Heidelberger AStA, der die die Entbindung der Auslandsreferenten von ihren Geschäften beschlossen hat. Vorausgegangen war eine 1 1/2 stündige Besetzung des akademischen Auslandsamtes, über Repressionen gegen die KPD/ML Nürnberg, über ein Seminar im KOMM Nürnberg, wo sich 30 Initiativgruppen aus Bayern, Berlin und Baden-Württemberg getroffen haben, über einen Aufruf der westdeutschen Chile-Komitees "Solidarität mit Chile" vom 9.9.-14.9. Zum Abschluss soll eine nationale Demo stattfinden.

Aus dem Ausland wird aus Rom berichtet. Dort fand am 5.6. eine Demo gegen den Kissinger-Besuch statt.

Im "Dokument 3" wird über die Kölner Privatbank Herstatt berichtet, die in Devisenspekulationen verwickelt gewesen sein soll und jetzt pleite ist.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 45, Frankfurt/M., 28. Juli 1974.

04.08.1974:
Es erscheint die Nr. 46 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "West-Berlin: Kampagne gegen die Urteile im Luftwaffenprozess in Chile/Amnesty International"
- "Mannheim: Berichte von Folterungen"
- "Köln: Preiserhöhungen durch Kölner Verkehrsverbund"
- "Hamburg: Filme aus der/für die Bewegung"
- "München: Filmclub der Studenten im Olympiazentrum"

AUSLAND
- "Zürich: Strafaktion gegen die MOBAG"
- "Wien: Mieter gegen Spekulanten"
- "Österreich: Arbeitskämpfe"
- "Norwegen: Arbeiter der Hydrochemie streiken"
- "Johannesburg: Schwarze streiken"
- "Korsika: Korsische Bauernfront übernimmt Verantwortung für Explosion im Polizeihauptquartier"
- "Barcelona: Revolutionäre Gewalt gegen den täglichen Terror"
- "Portugal: Offiziere in Portugal werden gewählt"
- "Angola: Rassistische Gemeinarmee"
- "Mozambique: Portugiesische Soldaten weigern sich zu kämpfen"
- "USA: Großteil der US-Hilfe für Diktaturen"
- "Guatemala: Mindestens 700 politische Gegner seit 1970 ermordet"
- "Chile: Inflationswelle"
- "Kolumbien: US-Organisationen sterilisieren Kinder"
- "Havanna: Frauen diskutieren die neuen Familiengesetze"
- "Marckolsheim: Deutsche und französische Bauern gegen Chemiewerk"

DOKUMENTE
- "Dokument 1: Lieder aus Longo Mai"
- "Dokument 2: Emigrantenstreik bei Imperial/Typewriters"

Berichtet wird u. a. über die Urteile im Luftwaffenprozess in Chile, über Folterungen in einem Mannheimer Gefängnis, über die Entlassungen eines Jugendvertreters bei der Firma KOLB in Köln, über Preiserhöhungen beim Verkehrsbund Köln. Der "Zentrale Filmverleih" aus Hamburg leiht folgende Filme aus:
- Die Fabrik ist da, wo die Arbeiter sind
- LIP u. a.

Aus dem Ausland wird aus Zürich berichtet. Dort sei nach der Räumung der Hegibach-Häuser die Zentrale der MOBAG mit Molotowcocktails angegriffen worden. Aus Korsika wird über die "Korsische Bauernfront" berichtet. Aus den USA wird von den Auslandshilfen berichtet, die zu 2/3 an autoritäre Regime gehen.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 46, Frankfurt/M., 4. August 1974.

11.08.1974:
Es erscheint die Nr. 47 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: 200.000 Liter Rohbenzin ausgelaufen. Behörden versuchen zu vertuschen"
- "Heidelberg: Sanierung Für wen?"
- "Kassel: Ein Schritt zur Anerkennung der Hausfrauentätigkeit als Beruf"
- "Frankfurt: Achtung! Lebensgefahr!"
- "Mannheim: Solidarität im Knast"
- "Hannover: Protest der Ärzte und Psychologen gegen den toten Trakt"
- "Hamburg: Haftgrund, den es eigentlich nicht gibt"
- "Karlsruhe: Der Kläger Waetke wird angeklagt"
- "Köln: Vereinsgründung 'Helft dem SSK"

AUSLAND
- "Sizilien: Fabrikbesetzung in Milazzo"
- "Irland (Prov.) trainiert mit Sam7-Raketen"
- "Irland: Antiimperialistisches Festival"
- "Berkeley: Kampf um die Crim School"
- "Fresno: Einfuhr der illegalen Arbeiter höher denn je"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Sie haben uns behandelt wie ihre Sklaven!"
- "Dokument 2: Offener Brief an den Regierungspräsidenten in Kassel"
- "Dokument 3: Wiedergutmachung"
- "Dokument 4: Pressekonferenz der FRAP"
- "Dokument 5: Strategie und Taktik der MIL"

Berichtet wird u. a. über Sanierungen in Heidelberg, über die Hamburger Eckhofstraße. Aus dem Ausland wird aus Sizilien berichtet. In Milazzo kam es zu einer Fabrikbesetzung. Die provisorische IRA soll mit SAM7-Raketen trainieren. Aus Irland wird weiter über ein "Antiimperialistisches Festival" der Sinn Fein berichtet.

Im "Dokument 3" wird von einem Brief des Berliner Polizeipräsidenten an die Witwe von Georg von Rauch berichtet. Im "Dokument 5" wird über die spanische MIL berichtet, die sich zwischenzeitlich aufgelöst hat. Berichtet wird noch von einer Pressekonferenz der FRAP am 5.8. in Düsseldorf. Hier werden Auszüge aus einer "Erklärung" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 47, Frankfurt/M., 11. August 1974.

18.08.1974:
Es erscheint die Nr. 48 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Kampf der Arbeitshetze"
- "Frankfurt: Der Magistrat als Arbeitgeber. Kita-Mitarbeiter werden zu Verhören beordert"
- "Mannheim: Bericht eines Gefangenen über die Vorgänge im Gefängnis Herzogenriedstraße 111"
- "Schwäbisch/Gmünd: Hungerstreik in der Vollzugsanstalt Gotteszell"
- "Darmstadt: Der Kampf um die Oetinger-Villa geht weiter"
- "Frankfurt: Schubertstraße 27 geräumt"
- "Oberursel: In Nordirland stationierte britische Soldaten erleben in der BRD ihren zweiten Tod"
- "Oberursel: Mikis Theodorakis, Melina Mercouri und viele andere Persönlichkeiten, fordern die sofortige Beendigung der Internierung in Nordirland"
- "Kiel: Aufnahmeantrag der Vikare zum zweiten Mal abgelehnt"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Gefangenenrat an das Bundesministerium der Justiz und an das Landes-Justizministerium"
- "Dokument 2: Radio 88"
- "Dokument 3: Reiseimpressionen vom neuen Portugal"
- "Dokument 4: Schaffgotsche Industriebeteiligungen"

Bericht wird u. a. über Arbeitshetze in Frankfurter Unternehmen, über die Zustände im Mannheimer Gefängnis Herzogenriedstraße, über einen Hungerstreik in der Vollzugsanstalt Gotteszell in Schwäbisch Gmünd. Weiter wird berichtet über die Oettinger Villa in Darmstadt. Dort soll das selbstverwaltete Jugendzentrum zerschlagen werden. In Frankfurt ist, laut ID, die Schubertstraße 27 am 6.8. geräumt worden.

Im "Dokument 1" wird über den Gefangenenrat berichtet, der zwei Schreiben verfasst hat. Berichtet wird noch von einer illegalen schwedischen Radiostation (Radio 88).
Q: ID, Jg. 2., Nr. 48, Frankfurt/M., 18. August 1974.

25.08.1974:
Es erscheint die Nr. 49 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Freiburg: Gefängnisdirektor Haas organisiert Reaktionäre gegen fortschrittliche Knastarbeiter"
- "West-Berlin: Razzien in den Haftzellen politischer Gefangener"
- "Polizei verweigert Hilfe"
- "Frankfurt: Unterbliebenes aus der FAZ"
- "Frankfurt: FVV-Automatenenteignungsaktion: Das Fahrgeld kommt vom Volk und kehrt zum Volk zurück"
- "Frankfurt: Räumungstermin für das besetzte Haus Corneliusstraße 24"
- "Frankfurt: Anklageschrift gegen Hausbesetzer wird seit Monaten von der Staatsanwaltschaft zurückgehalten"
- "Opladen: Unabhängiges JZ geschlossen"
- "Gerastetten: Dokumentation des JZ-Kreisverbandes Rems-Murr erschienen"
- "Oberursel: Hilfsaktion für Mitglieder verfolgter irischer Familien"
- "Oberursel/Dublin: Ausbruch von Mitgliedern der IRA"
- "Wiesbaden: Streik bei Dyckerhoff"
- "Göttingen: Phywe: Kurzarbeit und Kurzeinstellungen. Erst heuern, dann feuern"
- "Frankfurt: Hohe Frauenarbeitslosigkeit"
- "Frankfurt: Chile-Aktionswoche"
- "Frankfurt: Unterstützen wir den Kampf in Chile"

AUSLAND
- "Santiago: Der Widerstand in Chile lebt weiter"
- "Cordoba: Revolutionäre Arbeiterunion greift die Zusammenarbeitspolitik der offiziellen Gewerkschaft an"
- "Lordstown: Streik schon in der 6. Woche"
- "Claremore: Krankenhäuser in Oklahoma sterilisieren Hunderte von Indianderfrauen"
- "Lissabon: Portugiesisch er Maoist verhaftet"
- "Rom: Polizeiterror nach Milchpreiskampagne"
- "Persien: Neue Verhaftungen und Todesurteile in Persien"
- "Reggio Emilia: Neues Kindergeldprämiengesetz: Erniedrigend und repressiv für Frauen"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Gefängnisunruhen in Frankreich"

In der "Hausmitteilung" wird über eine Münchener Initiative, die den "Sozialistischen Nachrichtendienst" herausgeben, berichtet. Dazu führt der ID aus: "Seit ca. 1 Jahr existiert eine Initiative, deren Konzeption der des ID gleicht. (…) Die Geschichte seiner Beziehungen zum ID: Im Mai dieses Jahres abonnierte die Gruppe den ID, der unter vielem anderen Bestandteil des Archivs werden soll, und schickte uns eine kurze Notiz über die Existenz des 'SND', ohne auf ihre Konzeption einzugehen. Unser Versuch, Kontakt aufzunehmen, scheiterten aber zunächst. (…) Mitte Juli erhielten wir die erste 0-Nummer des 'SND', ein erster unmittelbarer Kontakt kam bald darauf zustande: Auf unsere Initiative kamen die Münchener zu einem Koordinationsgespräch nach Frankfurt.

Nach dem Gespräch schien den Münchenern klar zu sein, dass es Kräftevergeudung sei, ein Konkurrenzverhältnis aufzubauen, ganz abgesehen von den ökonomischen Auswirkungen. Wir hatten uns mit der Vereinbarung getrennt, dass die sich im Wesentlichen dem Aufbau ihres Archivs widmen wollten, bis zwischen beiden Gruppen größere Klarheit über eine Zusammenarbeit besteht. In dieser Hinsicht konnten wir auf dem ersten Treffen keine konkreten Vorstellungen entwickeln und schlugen den Münchenern aber vor, dass sie den Aufbau ihres Archivs als zentralen Bestandteil ihrer Konzeption ausgeben, einen internationalen Dossierdienst zu machen. (…)

Diese Ideen haben wir uns in dieser Sitzung nicht erst aus den Fingern gesogen, wir hatten sie schon öfters diskutiert, und ihre Realisierung war bisher lediglich an mangelnder Arbeitskapazität gescheitert. Nach wie vor erscheint uns eine solche Arbeit notwendiger Bestandteil als Background von brauchbaren Nachrichten. Wir vereinbarten uns in nächster Zeit häufiger zu treffen. Eine Woche später erhielten wir zu unserem großen Erstaunen die zweite 0-Nummer des 'SND'.

In der Ankündigung wurde erklärt, dass der 'SND' ab Oktober wöchentlich erscheint. Es gab keinen Hinweis darauf, dass ein Gespräch mit uns überhaupt stattgefunden hatte. Einige Tage später fiel uns, bei einer anderen Gruppe das Konzeptionspapier des 'SND' vom Mai in die Hand, welches sie an die verschiedensten Gruppen, aber nicht an uns geschickt hatten. Ein mit uns befreundeter Genosse, der ein SND-Wohnkollektiv eine Woche später in München besuchte, berichtete, dass sich die SNDler nach dem Gespräch mit uns 'vor den Karren gespannt', 'für dumm verkauft', oder sonst wie untergebuttert vorkamen. (…) Wir betrachten diesen Konflikt nicht als Privatangelegenheit, sondern meinen, dass die Leute, die am ID (bzw. am 'SND') als Träger von Informationen interessiert sind, dazu was sagen sollten. Den 'SND' fordern wir auf, öffentlich zu dem Sachverhalt Stellung zu beziehen."

Berichtet wird u. a. über Razzien in West-Berliner Gefängnissen. Die Verteidiger von Mohnhaupt u. a. haben die Aussetzung der Verfahren beantragt. Berichtet wird weiter über eine Automatenenteignungsaktion in Frankfurt/M., über einen Räumungstermin für das besetzte Haus in der Corneliusstraße. Dazu wird eine "Presseerklärung" veröffentlicht. Weiter wird berichtet über die Schließung des JZ in Opladen, über eine Doku des JZ Kreisverbandes Rems-Murr über die Situationen der JZ im Kreis. In Frankfurt/M. fand eine DK der Westdeutschen Chile-Komitees statt, die zu einer Chile-Woche vom 9.9.-14.9. aufrufen. Zum Abschluss soll eine Demo durchgeführt werden.

Aus dem Ausland wird über die Verhaftung José Sanches, Herausgeber der maoistischen Zeitung "Volkskampf" berichtet. In einem Studien-Zentrum in Italien soll ein Anarchismus-Archiv aufgebaut werden.

Im "Dokument 1" wird über Gefängnisunruhen in Frankreich berichtet. Veröffentlicht wird noch der Anhang: "Fragen zum ID".
Q: ID, Jg. 2., Nr. 49, Frankfurt/M., 25. August 1974.

29.09.1974:
Es erscheint die Nr. 50 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Köln: SSK gibt nicht auf"
- "Berlin: Widerstand gegen Haarerlass"
- "Berlin: Erste Ausweisungsverfügung gegen Chile-Flüchtlinge"
- "Karlsruhe: Was kostet die Wahrheit?"
- "München: Italienische Neofaschisten haben Büros in der BRD"
- "Frankfurt: CSU/CDU provozieren vor dem Rathaus"
- "Frankfurt: Hungerstreik"
- "Düsseldorf: Die 'Freiheit der Kunst' und die 'Sicherheit der Anstalt'. Dokumentation 'Ausbeutung im Knast'"
- "München: Dokumentation 'Ausbeutung im Knast'"
- "Hamburg: November-Treff Nord"
- "Itzehoe: Lesben-Prozess"

AUSLAND
- "Buenos Aires: Ereignisse in Argentinien"
- "Leicester: Asiatische Frauen streiken mit Erfolg"
- "England: Linksrutsch des Gewerkschaftsbundes TUC"
- "Barcelona: Massenverhaftungen in Katalonien"
- "Lissabon: Portugal und die CIA"
- "Washington: Abhörcomputer"
- "Puerto Rico: Indianer unterstützen die Unabhängigkeitsbewegung in Puerto Rico"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Erklärung der 21 Bürgerinitiativen an die Badisch-Elsässische Bevölkerung"
- "Erklärung 2: Hungerstreik"
- "Erklärung 3: Aktionsprogramm für den Kampf um die politischen Rechte der gefangenen Arbeiter"

DOKUMENTATION
- "Dokumentation 1: Reisebericht"
- "Dokumentation 2: Was aus dem Gefangenenrat geworden ist"
- "Dokumentation 3: Hexenprozess in Itzehoe"
- "Dokumentation 4: Polizeirevier 108"
- "Brief an eine Radikale im öffentlichen Dienst"

Berichtet wird u. a. über den SSK (Sozialpädagogische Sondermaßnahmen Köln), über Ausweisungsverfügungen gegen Chile-Flüchtlinge in West-Berlin, über einen Hungerstreik von ca. 40 Gefangenen aus der RAF. Dazu gibt es Informationen vom "Komitee gegen die Folter". Weiter wird berichtet über den Schriftsteller Paul Zahl., der seit 2 Jahren in Köln-Ossendorf einsitzt, über einen Lesben-Prozess in Itzehoe. Aus dem Ausland wird aus Buenos Aires berichtet, aus Barcelona, wo es in Katalonien zu Massenverhaftungen gekommen sein soll. Berichtet wird aus San Juan, wo Indianer die Unabhängigkeitsbewegung in Puerto Rico unterstützen.

In der "Erklärung 1" richten sich 21 BI an die elsässische Bevölkerung und rufen zur Besetzung der Bauplätze für das AKW Wyhl und das Bleiwerk in Marckolsheim auf. Veröffentlicht wird weiter eine "Hungerstreikerklärung" der RAF. Von Ulrike Meinhof ist die "Erklärung 3": "Aktionsprogram für den Kampf um die politischen Rechte der gefangenen Arbeiter". Im "Dokument 2" wird über den Gefangenenrat berichtet. Aus Itzehoe wird über einen Lesben-Prozess berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 50, Frankfurt/M., 29. September 1974.

06.10.1974:
Es erscheint die Nr. 51 des "ID- Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: Polizeiterror gegen GEW-Urabstimmung"
- "Frankfurt: Entlassungen bei T & N"
- "Frankfurt: Aktionen gegen ein Fußballspiel zwischen chilenischen Faschisten und einer Magistratsmannschaft"
- "Marckolsheim: Bleialarm gilt! Bauplatz seit 2 Wochen besetzt"
- "Berlin: Kirchenbesetzung lasst euch endlich mal was einfallen"
- "Mannheim: Einkaufsboykott oder Hungerstreik wegen zu hoher Preise im Knast"
- "Darmstadt: Willkürliche Verhaftungen"
- "Stuttgart: Rechtsanwalt Jörg Lang verweigert Prozessteilnahme"
- "München: Der Prozess gegen Reinhard Jäckel"
- "Tübingen: Arabische Kulturwoche"
- "Ulm: Therapeutische Gemeinschaft gegründet"
- "Frankfurt: Wo Bücher beiseite geschafft werden"

AUSLAND
- "Bern: Antifaschismuswoche"
- "Guayana: CIA am Sturz Dr. Jagans beteiligt"
- "Neu-Delhi: Proteste gegen die Annexion von Sikkim"
- "Gangtok: Indiens Tagträume: Herrscherin über Südasien"
- "Paris: Liberation in Not"
- "Rom: Krieg gegen die Armen"

ERKLÄRUNGEN
- "Chile: MIR an die Arbeiter Chiles"
- "Itzehoe: Wer den Schwarzen nicht ehrt, ist das GG nicht wert"
- "Essen: Gegen die Reduzierung des Kindergeldes"
- "Köln: Offener Brief an Richter Schifferdecker. LG Düsseldorf"
- "Stuttgart: Presseerklärung von RA Lang"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Warum sind die Schulbücher nicht frei?"
- "Dokument 2: US-Herrschaft über Puerto Rico"

Berichtet wird u. a. über die West-Berliner GEW und Repressionen, über Entlassungen bei 'T & N' in Frankfurt/M., über eine Kirchenbesetzung in West-Berlin, über eine Unterschriftensammlung und Protesterklärung von Gefangenen wegen zu hoher Preise im Knast. RA Jörg Lang wird die "Unterstützung einer kriminellen Vereinigung" vorgeworden. Dem Prozessauftakt am 16.9. in Stuttgart ist er fern geblieben. Dazu wird seine "Presseerklärung" veröffentlicht.

Aus dem Ausland wird aus Bern berichtet. Dort soll vom 28.10.-2.11. eine Antifaschismus-Woche stattfinden. In der "Erklärung 2" wird vom Lesben-Prozess in Itzehoe berichtet. Im "Dokument 2" geht es um die Expansionsbestrebungen der USA in Puerto Rico.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 51, Frankfurt/M., 6. Oktober 1974.

13.10.1974:
Es erscheint die Nr. 52 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Jugendamt besetzt"
- "Berlin: Jugendliche verlesen Erklärung während Rundfunksendung"
- "Bielefeld: Sternmarsch auf Bielefeld"
- "Berlin: Thomas Weißbecker Haus verkauft"
- "Frankfurt: Jugendpolitisches Forum angekündigt"
- "Frankfurt: Amtsgericht erklärt Räumung des Blocks für unrechtmäßig"
- "München: Die Gasteig-Prozesslawine rollt"
- "Berlin: Illegale Abschiebung eines japanischen Studenten"
- "Kassel: Landeskirchenleitung will ESG-Gruppe auflösen"
- "Hamburg: Zwanzig Hausdurchsuchungen"
- "Berlin: Zwangsernährung der Hungerstreikenden"
- "Köln: Peter Paul Zahl auch im Hungerstreik"
- "Heidelberg: Chile-Solidarität und anderes aus Heidelberg"
- "Oberursel: Internationaler Tag des Widerstandes in Nord-Irland am 25.10."
- "Köln: Volkspreishefte erschienen"

AUSLAND
- "San Franzisco: Rocky, Du Snob, hau ab und such Dir einen Job"
- "Soledad: Wie ein Opfer von Gewalt auch noch bestraft wird"
- "Spanien: Hungerstreik in spanischen Gefängnissen"
- "Madrid: Verhaftung von M. Sostre"
- "Frankreich: Streikende haben Cafeteria übernommen"
- "Paris: Internationaler kollektiver Widerstand gegen das Militär"
- "Paris: Ich hoffe auf 9000.000 Arbeitslose sagte der BRD-Politiker"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Dr. von Seckendorff zu seinem Prozess"
- "Erklärung 2: Die indianische Vertragsversammlung erklärt die fortbestehende Unabhängigkeit"
- "Erklärung 3: Kommuniqué 1 (RAF)"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Marckolsheim: Neues von der Bauplatz-Besetzung"
- "Dokument 2: Kolumbien: Die zerstörte Universität (Teil 1)"
- "Dokument 3: Frankfurt: Bockenheim braucht endlich ein Jugendhaus"
- "Dokument 4: Tübingen: Tag der offenen Tür"
- "Dokument 5: Peru: Solidarität mit Chile ist gefährlich im revolutionären Peru"
- "Dokument 6: Gespräche mit streikenden Minenarbeitern"

Berichtet wird u. a. über die Besetzung des Frankfurter Jugendamts, über einen Sternmarsch auf Bielefeld, der am 9.10. stattfand. Es geht um das AJZ und die Räumung. Am 27.5.1974 kam es zu einem Prozess gegen 9 Beteiligte. U. a. wurden die Beteiligten wegen "Gemeinschaftlichen Hausfriedensbruchs" und wegen "Versuchter Nötigung" zu Geldstrafen verurteilt. Am 26.10. soll ein Sternmarsch auf Bielefeld stattfinden, so wegen des Versuchs, die Teilnehmer zu kriminalisieren. Das AJZ ruft dazu auf, die Forderungen zu unterstützen: "Für unabhängige und selbstverwaltete Jugendzentren in jeder Stadt, in jedem Stadtteil!", "Zurücknahme aller Strafanträge gegen Jugendliche, die für selbstverwaltete Jugendzentren gekämpft haben und kämpfen!" Berichtet wird weiter über den Münchener "Gasteig-Prozess", über die Landeskirchenleitung Kassel, die die dortige ESG auflösen will, über Hausdurchsuchungen der Wohnungen des Häftlingskollektivs Berlin-West, über Peter Paul Zahl, der in Köln in den Hungerstreik getreten ist, über die Heidelberger Chile-Solidarität, über ein "Volkspreisheft", das herausgegeben wird vom "Betrieb" aus Köln und "Plakat" Stuttgart. Aus dem Ausland wird aus Madrid berichtet. Dort ist der spanische Schriftsteller M. Sostre verhaftet worden.

In der "Erklärung 3" veröffentlicht der ID das "Kommuniqué Nr. 1" der RAF. Im "Dokument 1" wird von der Besetzung des Bauplatzes in Marckolsheim berichtet. Im "Dokument 2" wird Teil 1 von: "Die zerstörte Universität" aus Kolumbien berichtet. Die "Jugendinitiative Bockenheim" fordert im "Dokument 3" ein Jugendhaus.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 52, Frankfurt/M., 13. Oktober 1974.

20.10.1974:
Es erscheint die Nr. 53 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung: Jahresabrechnung und finanzielle Situation"
- "Berlin: Eltern, Schüler und Lehrlinge machen die Zwangsversetzung einer Lehrerin wieder rückgängig"
- "Wyhl: Frauen schlagen Alarm"
- "Bielefeld: Schikane der Justiz"
- "München: Rote Nelken an Polizei"
- "München: Noch ein Gefangener tritt in den Hungerstreik"
- "Lingen/Ems: Verdursten. Oder Hungerstreik aufgeben?"
- "Berlin: Korber lügt"
- "Bremen: Initiative zur Gründung eines Gefangenenrates"
- "Frankfurt: Initiative gegen die Verbreitung von NS-Kunst"
- "Berlin: Berufsverbot für Homosexuelle"
- "Göttingen: 120 Entlassungen bei Bosch"
- "Göttingen: Tauschsozialleistungen gegen Mitbestimmung"
- "Volpriehausen: Glashütte Buder: Ärger im Konkurs"
- "Köln: Entlassungen bei Strabag"

AUSLAND
- "Hagenbrunn: Arbeitskämpfe in Österreich"
- "Amsterdam: Lufthansa-Büro besetzt"
- "Belfast: Blutiger Aufstand in nordirischen Gefängnissen"
- "Rom: Ein Appell der italienischen Blinden"
- "Argentinien: Zusammenschluss oppositioneller Gewerkschaften"
- "Argentinien: Mord an General Prats"
- "Panama: USA macht Geschäft mit dem Panama-Kanal"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Anschlag auf Face Standard (ITT) in Mailand"
- "Erklärung 2: Aktion gegen CDU-Geschäftsstelle"
- "Erklärung 3: Zu den Anklagen im Bonner Japan-Prozess"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Offener Brief badischer Frauen an Ministerpräsident"
- "Dokument 2: Frankfurter Kita, ein SPD-Wahlschlager"
- "Dokument 3: Gespräch über die Situation des Frankfurter Häuserrats"
- "Dokument 4: Holger Meins: Bericht über Zwangsernährung"
- "Dokument 5: Geschichte des Zentrums Darmstadt"
- "Dokument 6: Ford-Arbeiter verschenkt 18.000 DM"
- "Dokument 7: Die zerstörte Universität (Teil II)
- "Dokument 8: Position der Indianer in der Landarbeiterbewegung Kolumbiens"

Berichtet wird u. a. über die Jahresabrechnung des ID, über einen Aufruf von Frauen am Kaiserstuhl, die ein Flugblatt erstellt haben, über einen sog. politischen Prozess in Bielefeld gegen einen Verantwortlichen der Liga der KPD, über Rolf Heißler, der in München in den Hungerstreik getreten ist, über die Gründung eines Gefangenenrates in Bremen, über Entlassungen bei Bosch in Göttingen, über Entlassungen bei Strabag in Köln.

Aus dem Ausland wird berichtet von Arbeitskämpfen aus Österreich, über eine Besetzung des Lufthansa-Büros in Amsterdam, über Aktionen von Gefangenen in Belfast. Weiter über einen Anschlag auf 'Face Standart' (ITT) in Mailand. Eine "Erklärung zu den Angeklagten im Bonner Japan-Prozess" ist u. a. unterzeichnet von: KPD, KSV und Liga gegen den Imperialismus. Im "Dokument 3" wird eine Gesprächsnotiz "Über die Situation des Frankfurter Häuserrats" berichtet. Zu Holger Meins erscheint im "Dokument 4" ein Bericht zu seiner "Zwangsernährung". Und im "Dokument 7" wird Teil II von "Die zerstörte Universität" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 53, Frankfurt/M., 20. Oktober 1974.

27.10.1974:
Es erscheint die Nr. 54 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Darmstadt: Kampfgas in der Kneipe"
- "Bremen: Polizeiüberfall in der Fährstraße 5"
- "Frankfurt: Die Räumung und ihre vorläufigen Folgen"
- "Oberursel: Schwere Offensivraketen aus der BRD werden in Nordirland stationiert"
- "München: Repression nach Anti-NPD-Demonstration"
- "Köln: SPD-Betriebspolitik bedroht Arbeitsplätze"
- "Marburg. 3.500 Studenten exmatrikuliert"
- "Berlin: Die 'Siemens-Welt' greift Rotbuch-Autoren an"
- "Nürnberg: Tribunal gegen Strafvollzug"
- "Frankfurt: Strafanzeige gegen Anstaltsärzte"
- "Bremen: Erklärung von Professoren zum Hungerstreik"
- "Bonn: Amnesty International und der Hungerstreik"
- "Göttingen: Aktionskomitees gegen Fahrpreiserhöhung"
- "Tübingen: Amt für öffentliche Ordnung: Stadtbildverschandelung"
- "Tübingen: Ein später Prozess?"
- "München: Plakatzensur und Informationsverbot an der FHS"
- "Tübingen: Französische Offiziere erheben Anklage"
- "Berlin: Hochschul-Frauengruppen trafen sich"
- "Dortmund: Boykott: Outspan-Aktion"

AUSLAND
- "Marckolsheim: Bauplatzbesetzung in der 5. Woche. Wahlsieg"
- "Zürich: Zum Ergebnis der 'Überfremdungs-Initiative"
- "Faulquemont: Französische Bergarbeiter besetzen Verwaltungsbau"
- "Euskadi: Mitteilung der ETA"
- "London: Großfahndung nach organisierten Iren"
- "Washington: US-Kapitalhilferekord in Chile"
- "Santiago: Widerstandsaktion in Chile"
- "New York: Brandanschlag auf Schwulen- und Lesbenbüro"
- "Madison Heights: Zigarettenpapier nur noch gegen Ausweis"
- "Byhalia: Polizistenmord an schwarzen Jugendlichen"

ERKLÄRUNG
- "Hungerstreik der politischen Gefangenen in Spanien"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Die zerstörte Universität (Schluss)"
- "Dokument 2: Noch ne Razzia in der Bockenheimer Landstraße 93"

Berichtet wird u. a. über eine Aktion der Polizei gegen ein Wohnkollektiv in der Bremer Fährstraße. Dort ist ein "Komitee gegen die Folter an politischen Gefangenen der Roten Armee Fraktion" zugegen, über die Räumung in der Varrentrappstraße in Frankfurt/M., über die Exmatrikulation von Studenten in Marburg, über ein Tribunal gegen den Strafvollzug in Bremen, über eine Erklärung von Professoren zum Hungerstreik von Gefangenen in Bremen. In Göttingen hat sich ein "Aktionskomitee gegen Fahrpreiserhöhungen" konstituiert. Der "Göttinger Betriebs-Express" veröffentlicht eine "Resolution gegen die geplante Fahrpreiserhöhung". Veröffentlicht wird weiter aus Berlin-West. Dort fand am 19./20.10. ein Treffen von Hochschul-Frauengruppen statt.

Aus dem Ausland wird aus Marckolsheim berichtet. Die BI berichtet, dass der Bauplatz bereits in der 5. Woche besetzt ist. In London findet eine Großfahndung nach Iren statt. In New York wurde ein Schwulen- und Lesbenbüro angegriffen. Aus Spanien wird über einen Hungerstreik von Gefangenen berichtet. Im "Dokument 1" wird der letzte Teil von: "Die zerstörte Universität" veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 54, Frankfurt/M., 27. Oktober 1974.

03.11.1974:
Es erscheint die Nr. 55 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Freiburg: Knastgruppe kontra Gefängnisdirektor!"
- "Bremen: Hungerstreik"
- "Frankfurt: Jugendpolitisches Forum"
- "Berlin JZ 'Putte'. Gibt es die noch?"
- "Hamburg: Bulli kriegt ein neues Kostüm"
- "Kassel: Zwei aus dem Kollektiv 'Widerstand gegen Militär' verhaftet"
- "Frankfurt: Solidaritätsstreik der städtischen Lehrlinge gegen drohende Entlassungen"
- "Frankfurt: Exil-Jugendhaus in Bockenheim"
- "Berlin: Plattform der 'Initiative Volksentscheid für politische Gefangene"
- "Bonn: 'Festlichkeiten' des Schah-Regimes"

AUSLAND
- "Rom: Brand im Büro der Lotta Continua"
- "Eindhoven: Streik der Spanier bei Philips"
- "Antwerpen: Heftige Auseinandersetzungen beim Docker-Prozess"
- "Spanien: Gründung einer sozialdemokratischen Partei "
- "Rom: Russel-Tribunal gegen die Unterdrückung in Südamerika"
- "Argentinien: 'Feme' in Argentinien"
- "Brasilien: Schwadron des Todes"
- "Chile: Finanzhilfe für die Junta"
- "Belgien: Fabrikbesetzung in der Keramikmanufaktur"
- "Dhofar: Offensive gegen das freie Dhofar"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Komitee gegen Folter zur Besetzung der Zentrale von Amnestie International"
- "Erklärung 2: Frankfurter Jugendring zur Besetzung des Jugendhauses"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Bockenheimer Landstraße"
- "Dokument 2: Die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung"
- "Dokument 3: Interview mit einem Soldaten der französischen Kaserne in Tübingen"
- "Dokument 4: Die Wacht am Rhein"
- "Dokument 5: Verfolgte Soziologen in Ungarn"

Berichtet wird u. a. über eine Knastgruppe in Freiburg, über einen Hungerstreik im Gefängnis Bremen-Oslebshausen, über ein "Jugendpolitisches Forum", das vom 6.-8.12. stattfinden soll, über einen Solidaritätsstreik der städtischen Lehrlinge gegen Entlassungen, über eine "Plattform der Initiative Volksentscheid für Polikliniken" in West-Berlin. Kontakt gibt es über das "Bethanien Komitee".

Aus dem Ausland wird aus Rom berichtet. Dort ist im Büro von "Lotta Continua" ein Brand ausgebrochen. Aus Spanien wird über Repressionen gegen Linke berichtet. In Rom fand die zweite Session des "Russell-Tribunal gegen die Unterdrückung in Lateinamerika" statt. Berichtet wird weiter aus Dhofar. Iranische Interventionsgruppen sollen befreite Gebiete bombardiert haben.

Der ID veröffentlicht in der "Erklärung 2" Auszüge aus einer Erklärung des "Komitees gegen Folter an politischen Gefangenen in der BRD", die am 30.10. die Zentrale der deutschen Sektion von AI in Hamburg besetzt haben. Im "Dokument 1" wird über die Bockenheimer Landstraße berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 55, Frankfurt/M., 3. November 1974.

10.11.1974:
Es erscheint die Nr. 56 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: Körperverletzung im Knast"
- "Berlin: Gerichtsreferendare solidarisieren sich"
- "Marburg: Hungerstreik"
- "Stuttgart: Hungerstreik der Angehörigen politischer Gefangener"
- "Nürnberg: Tribunal gegen den Strafvollzug"
- "Bochum: Wir sind von Kopf bis Fuß auf Hiebe eingestellt"
- "Karlsruhe: Aktion zum Hungerstreik"
- "Pforzheim/Bühl: Flugblätter im Knasthof"
- "Hamburg: ein Jahr mit Bewährung für Seckendorf"
- "Karlsruhe: Bundesgerichtshof: Urteil zur Hausbesetzung"
- "Köln: Prozess gegen Antifaschisten"
- "Whyl/Marckolsheim: Lagebericht"
- "Frankfurt: Der Law-Konflikt"
- "Hamburg: Gefeuerter Jugendvertreter bekam recht"
- "Kassel: Englischlehrer abgesetzt"
- "Hamburg: Kriegsforschung bei der AEG"
- "Berlin: Alles über die Landarbeiter"

AUSLAND
- "Italien: Putschgeschichte"
- "Italien: Bevölkerung greift zur Selbsthilfe"
- "Spanien: Krise in Spanien verschärft sich. Bericht"
- "Spanien: CIA-Zentrale in Spanien"
- "Portugal: Portugals Wirtschaftsbosse werden aktiv"
- "London: Irischer Gefangener im Hungerstreik kurz vor dem Tode"
- "Basel: Atomkraftwerkgegner rufen zum Stromabrechnungsstreik auf"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: AStA-Marburg: Zu Sozialgebühren
- "Erklärung 2: Durststreik"
- "Erklärung 3: Amnesty International zur Sekretariatsbesetzung"
- "Erklärung 4: Pressemitteilung der Anwälte von R. Augustin"
- "Erklärung 5: Die irischen Gefangenen im KZ Long Kesh"
- "Erklärung 6: RAF (Schweiz) zu Aktionen gegen Armeeunterkunft"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Mietkampf in Zürich"
- "Dokument 2: Wie arbeitet das GI Counselling Center?"
- "Dokument 3: Waffen nach Südafrika aus der BRD"
- "Dokument 4: So werden Nazi-Kriegsverbrecher geschont"
- "Dokument 5: In britischen Gefängnissen: Kontrollabteilung für Unruhestifter"

Berichtet wird u. a. über West-Berliner Gerichtsreferendare, die sich mit dem Hungerstreik von Gefangenen solidarisieren, über einen "Hungerstreik der Angehörigen politischer Gefangener", über ein Tribunal gegen den Strafvollzug, das am 31.10 in Nürnberg stattfand und vom "Schwarze Hilfe Kollektiv Nürnberg" organisiert wurde. Berichtet wird weiter von einem Urteil des BGH zu Hausbesetzungen. Danach müssen Hausbesetzer bei Räumungen "wegen des dabei entstehenden Schadens Ersatz leisten". Weiter wird berichtet über einen Prozess gegen Antifaschisten in Köln, über das Kölner "Komitee Freispruch für die 7 Antifaschisten", über Wyhl-Marckolsheim, über eine badische Fraueninitiative, über Kriegsforschungen bei der AEG in Hamburg.

Aus dem Ausland wird aus Italien berichtet. Dort sollen Putschversuche gegen die Regierung aufgetaucht sein, aus Barcelona, wo sich die politische Krise verschärft. In Spanien soll es in der Zwischenzeit eine CIA-Zentrale geben. In Basel rufen AKW-Gegner zum Stromrechnungsboykott auf.

Aus Bochum wird in der "Erklärung 2" von Lothar Gend berichtet, in der "Erklärung 4" über Ronald Augustin, der sich mit anderen Gefangenen im Hungerstreik befindet. In der Schweiz soll es laut ID eine Schweizer RAF geben, die Aktionen gegen eine Armeeunterkunft in Küsnacht durchgeführt haben soll. Im "Dokument 1" wird vom Mietkampf in Zürich berichtet, im "Dokument 3" über Waffenlieferungen der BRD nach Südafrika.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 56, Frankfurt/M., 10. November 1974.

17.11.1974:
Es erscheint die Nr. 57 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Wittlich: Zum Tode von Holger Meins"
- "Berlin: Solidarität mit den Hungerstreikenden"
- "Frankfurt: Protestaktion gegen Isolationsfolter"
- "Köln: … und Vernichtungshaft …"
- "Norrkoeping: Solidaritätserklärung der schwedischen Gefangenorganisation"
- "Hamburg: Oskar Langenfeld, ein Film von Holger Meins"
- "Bremen: Mordversuch an W. Quante durch Wasserentzug"
- "Hamburg. Arbeitsgemeinschaft für Strafverteidiger e. V. gegründet"
- "Berlin: Lehrerin doch wieder versetzt"
- "Gießen: Vorgänge ums Jugendzentrum"
- "Nürnberg: Das Kino im KOMM"
- "Frankfurt: Wo schläft die deutsche Jugendpflege?"
- "Frankfurt: Kinder bedrohen unseren Rechtsstaat"
- "Wyhl/Marckolsheim: 8 Woche. Erste Siege"
- "Berlin: Beinahe Streik im Buchhandel"
- "Berlin: Krone-Hubers BMW brennt"
- "Bochum: Spendenaufruf der PAIGC"
- "Müsingen: Die Toten danken ihnen"

AUSLAND
- "Argentinien: Krise der argentinischen Linken"
- "Raleigh/USA: Schwarze Frau angeklagt"
- "Belfast: Interessantes aus dem Postsack"
- "Yuma/USA: Die UFW bestreikt die Zitronenernte"
- "Wien: Wer trägt das Risiko?"
- "Mailand: Einkauf zum Volkspreis"
- "Italien: Angriff auf Knäste"
- "Madrid: Brief eines Genossen aus dem Knast"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Zum Hungerstreik von Himmet Subasi"
- "Erklärung 2: Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten"
- "Erklärung 3: Danit Neset und die Schlägertrupps"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Offener Brief des SSK-Köln"
- "Dokument 2: Jürgen Klaus über seinen Hungerstreik"
- "Dokument 3: Eine der US-Thieu-Höllen auf Erden"
- "Dokument 4: Handwerker lernen die Sprache der Bosse"

Berichtet wird u. a. über den Tod von Holger Meins, über die Solidarität mit den Hungerstreikenden und Protestaktionen. Berichtet wird dazu von einer spontanen Demo in Berlin-West. Berichtet wird weiter von Aktionen gegen einen Ärztekongress am 14.11. Die "Initiative gegen Isolationshaft" hat am 16.11. das Goethe-Haus in Frankfurt/M. besetzt. Aus Hamburg wird von der Gründung einer AG für Strafverteidiger berichtet. In Gießen wurde am 18.10. das Gießener JZ in Selbstverwaltung eröffnet. Im KOMM in Nürnberg wird es nun auch ein Kino geben. Die Macher wollen auch die Zeitschrift "Filmwoche" herausgeben. Die Besetzungen in Marckolsheim gehen in die 8. Woche. Aus Bochum wird über einen Spendenaufruf der PAIG (Afrikanische Partei für Unabhängigkeit Guinea-Bissau und Kapverdische Inseln) berichtet. Ein Spendenkonto ist von der ESG eingerichtet.

Aus dem Ausland wird von einer Krise der argentinischen Linken berichtet.

In der "Erklärung 2" veröffentlicht der ID eine Erklärung der "Bewegung 2. Juni", in der sie sich u. a. zu Holger Meins äußert. In der "Dokumentation 1" wird ein "Offener Brief" des SSK-Köln veröffentlicht: "An Körners Sozialarbeiter". Im "Dokument 3" wird aus Saigon und vom Thieu-Regime berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 57, Frankfurt/M., 17. November 1974.

01.12.1974:
Es erscheint die Nr. 59 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Köln. Die Gewerkschaften und ihre Sozialpartner"
- "West-Berlin: Massenausschluss aus der IG Metall per Zeitungsanzeige"
- "Rüsselsheim: 17%-Forderung bei Opel kam nicht durch"
- "Volpriehausen: Glashütte Buder: Konkurs, aber kein Sozialplan"
- "Wyhl/Marckolsheim: Die Bauplatzbesetzung geht weiter"
- "Hannover: Moped- und Motorradwerkstatt im UJZ"
- "Rüsselsheim: Für ein Jugendhaus in Selbstverwaltung"
- "Darmstadt: Traube-Räumung juristisch besiegelt"
- "Essen: Knastinformation bei Hannes Wader Konzert"
- "München: Tribunal zum Hungerstreik"
- "Straubing: Flugblattaktion gegen Isolationshaft"
- "Berlin: Dokumentation über Isolationshaft"
- "Freiburg: Anti-Folter Kampagne"
- "Frankfurt: Deutschland ohne 'Winterreise'. Berichtigung"

AUSLAND
- "Kopenhagen: Massenproteste in Dänemark"
- "Portugal: Arbeitskämpfe"
- "Bologna: Freie Sender"
- "Turin: Hausbesetzer errangen Sieg"
- "Nantes: Strafe für Lebensmittelverteilung"
- "Grenoble: Streiks in Krankenhäusern"
- "Amsterdam: Anti-Nato Kampagne in Ho"
- "Cali: Fahrpreiskampagne"
- "Bolivien: Streiks gegen die 'Neue Ordnung"
- "Chile: Verstärkte Jagd auf die MIR"
- "Custer: Indianer und die Rechtsprechung in den USA"
- "New York: Missgeburten durch Medikamente gegen Trichonomaden"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: 3 Fragen zur Erschießung von Drenkmann"
- "Erklärung 2: Zum Tod an Holger Meins"
- "Erklärung 3: Offener Brief des Irland-Komitees"
- "Erklärung des ZK der Roten Hilfe"
- "Erklärung 5: Buttersäure im Ärztehaus"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Entwurf eines Sozialplanes bei Glashütte Bruder"
- "Dokument 2: Ein Mitgefangener von Holger Meins berichtet. Auszug"
- "Dokument 3: Brief Hilde Pohls an das Amtsgericht Hamburg"
- "Dokument 4: Die Lüge vom Religionskrieg in Nordirland. Gespräch"
- "Dokument 5: Lohn für Hausarbeit. Teil 2"
- "Dokument 6: Wir und die Eltern"

Berichtet wird u. a. über Massenausschlüsse aus der IG Metall in West-Berlin, über Opel-Rüsselsheim, wo eine Forderung nach 17%-Lohnerhöhung nicht durchgesetzt werden konnte, über Marckolsheim, wo die Bauplatzbesetzung weitergeht, über die "Initiativgruppe Rüsselsheimer Jugendliche", die ein Jugendhaus in Selbstverwaltung durchführt", über ein Tribunal in München zum Hungerstreik. Das "Rote Hilfe Kollektiv" in Straubing verteilte am 23.11. Flugblätter gegen die sog. "Isolierhaft". In Freiburg führte der "Sozialistische Bund Freiburg" am 25.11. eine "Anti-Folter-Kampagne" durch. Die AG "Menschenrechte im Strafvollzug" hat eine Materialsammlung zum Hungerstreik, Toter Trakt, Einzelhaft etc. vorgelegt.

Aus dem Ausland wird aus Kopenhagen berichtet. Dort fanden am 26.11. Massenproteste gegen die Arbeitslosigkeit statt. In Bologna hat am 23.11. "Radio Bologna Libera" seine erste Sendung ausgestrahlt. Ein Anti-NATO-Kongress fand in Holland am 23.11. statt. Eingeladen hatte der "Bund für Dienstpflichtige". Am 23.11. wurde eine Großkundgebung in Utrecht abgehalten.

Berichtet wird in der "Erklärung 1" über den Tod von Drenkmann, in der "Erklärung 2" wird über Holger Meins berichtet. Das ZK der RH veröffentlicht eine "Presseerklärung" zur Änderung der Strafprozessordnung. Im "Dokument 2" wird ein Auszug eines Mitgefangenen von Meins veröffentlicht. Im "Dokument 3" erscheint der letzte Teil von "Lohn für Hausarbeit".
Q: ID, Jg. 2., Nr. 59, Frankfurt/M., 1. Dezember 1974.

08.12.1974:
Es erscheint die Nr. 60 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Stuttgart: Strafanzeige gegen Bundesinnenministerium wegen RAF-Dokumentation"
- "Frankfurt: Zur Person: Rolf Mauer"
- "Kiel: Durch die 'Winterreise' bei der Nachbarschaft angekommen"
- "Dortmund: Ermittlungen gegen Redakteurin vom Roten Morgen"
- "Lübeck: Soldat übte das Verrecken"
- "West-Berlin: US-Soldaten streiken"
- "Bad Homburg: Jugendzentrum, altbekannt und wieder neu"
- "Protokoll der Sartre-Pressekonferenz"

AUSLAND
- "Birmingham/London: Die englischen Bomben. Bomben des englischen Geheimdienstes?"
- "Italien: Arbeiter in der Offensive im antifaschistischen Kampf"
- "Die Streikgründe der Postler"
- "Jugoslawien: Gerichtsurteil gegen linke Studenten. Drohungen gegen Praxis"
- "Barcelona: Nach Konsulatsbesetzung in Spanien verhaftet"
- "Chile: Deutsch-Chilenisches Kapital. Freundschaften"
- "Chile: Hungertod für Tausende von Chilenen?"
- "Valpariso: Prozesse gegen meuternde Matrosen"
- "Bolivien: Generalstreik"
- "Lima: CIA in Peru"
- "Equador: Politische Gefangene im Hungerstreik"
- "Brasilien: Indianermord wegen Amazonas Straße"
- "Angola: Volkskämpfe in Angola"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Wie wir versuchen, gegen Polizei und Justiz die Nerven zu behalten"
- "Dokument 2: Unabhängige Presse"
- "Dokument 3: Oft fehlt nur ein Stückchen Stollwerck zum Glück"
- "Dokument 4: Resolutionen und Erklärungen des Frauenkongresses"
- "Dokument 5: Hau zu Keule: Alternativer Comic aus West-Berlin"
- "Dokument 6: Brief der Frauen an Waldheim"
- "Dokument 7: Kuba: Wahlen zur Volksmacht"
- "Dokument 8: Wie der Knast kaputtmacht. Was die Folgen sein können?"

Berichtet wird u. a. über RA Ströbele, der auf einer PK in Stuttgart eine Erklärung zu Sartres Besuch bei A. Baader abgab, über Rolf Maurer, über eine Redakteurin des "Roten Morgen". Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat Ermittlungen gegen sie u. a. wegen "öffentlichen Billigung eines Verbrechens" aufgenommen, weiter über das JZ in Bad-Homburg.

Aus dem Ausland wird aus Birmingham und über eine Bombe, die dort am 21.11. gezündet worden sein soll, berichtet. Weiter über einen Generalstreik in Italien, über eine Konsulatsbesetzung in Spanien, wo im Anschluss daran am 20.11. Miguel Collades verhaftet wurde. Berichtet wird noch aus Chile und über die Militär Junta. Aus Bolivien wird über einen Generalstreik berichtet. Und über Volkskämpfe in Angola.

Im "Dokument 4" werden "Resolutionen und Erklärungen des Frauenkongresses vom 17.11. veröffentlicht:
- Resolution zum § 218
- Erklärung zum Hungerstreik der politischen Gefangenen
- Vorschlag der dänischen Gruppe
- Vorschlag zur Solidarität mit Frauen aus der 3. Welt
- Resolution zu Chile
- Resolution der Medien-AG

Aus Kuba wird über die Wahlen berichtet. In der "letzten Meldung" werden Auszüge aus der Pressekonferenz mit Sartre vom 4.12. veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 60, Frankfurt/M., 8. Dezember 1974.

15.12.1974:
Es erscheint die Nr. 61 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: Maßnahmen gegen Ausländer"
- "Berlin: Weitere Senatsrepressionen gegen die GEW"
- "Bensheim: Gibt es etwas Widerliches als den Rechtsstaat"
- "Böblingen: Wehrpflichtige werden bei der Bundeswehr ausgefragt"
- "Düsseldorf: Pierburger Betriebsräte bekamen recht"
- "Frankfurt: Jugendpolitisches Forum"
- "Frankfurt: Winterreise II in Vorbereitung"
- "Hamburg: Eskalation der Gewalt bei Zwangsernährung"
- "Kassel: Kongress zum Berufsverbot"
- "Köln: Ford: Für jeden Arbeiter 200-300 DM Verlust"
- "Mannheim: Die US-Armee und die Haare"
- "München: Jendrian-Verfahren eingestellt"
- "Neu-Isenburg: Abendgymnasium setzt sich für verhaftete Schülerin ein"
- "Saarbrücken: 25jährige Staatsanwältin lässt Türken verhaften"

AUSLAND
- "Holland: Pan-Europäische Konferenz der Arbeitsemigranten (Teil 1)"
- "Belgien: Selbstverwaltung im Kieswerk"
- "Besancon: Alle LIP-Arbeiter wieder eingestellt"
- "Paris: Demonstration und Strafaktionen von Polizisten "
- "Paris: Besetzung des Goethe-Instituts"
- "Italien: Neue linke Tageszeitung in Italien"
- "Palermo: Die Studenten aus Palermo haben ihren Bürgermeister unter die Erde gebracht"
- "Barcelona: Arbeitskämpfe in Spanien"
- "London: Jenkins verweigert Rückführung nach Nord-Italien"
- "Prag: Bericht vom Plenum des ZK der KPTsch"
- "Algier: Ehemalige Sklavenkolonie unabhängig"
- "Kalifornien: UFW-Gewerkschaft verschärft Boykott"
- "Chicago: Grey Panthers greifen Ärzteorganisation an"
- "New York: Neues für Spione"
- "Washington: Chile: US-Berater erschossen"
- "Chile: Militärjunta plant 'Umerziehung' von Kindern"
- "Rio de Janeiro: Mercedes-Benz hat eigenen Minister in Brasilien"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: "Von Götz Tilgner"
- "Erklärung 2: Kirche in Verantwortung"
- "Erklärung 3: Zur Bomber im Bremer Hauptbahnhof"
- "Erklärung 4: Komitee gegen Berufsverbote und Unvereinbarkeitsbeschlüsse"

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Das Ende des feudalistischen Äthiopien"
- "Dokument 2: Streik und Krise bei VW de Mexiko"
- "Dokument 3: So geht es den Arbeitslosen"
- "Dokument 4: Leserbrief aus der JVA Diez
- "Dokument 5: Die Macht des Volkes"

Berichtet wird u. a. von West-Berliner Senatsrepressionen gegen die GEW und die Isolierung linker Landesverbände, über Wehrpflichtige bei der Bundeswehr, über ein Jugendpolitisches Forum in Frankfurt/M. vom 5.-8.12., an dem ca. "2.500 "kritische Sozialarbeiter und engagierte Jugendliche" teilnahmen, über Maßnahmen zur Zwangsernährung in Hamburg gegen Hoppe, Becker u. a. In Kassel soll am 15./16.1.1975 ein Kongress zu den Berufsverboten stattfinden, wozu eingeladen wird. Die Staatsanwaltschaft beim Landgericht in München hat die Ermittlungen um den Tod von G. Jendrian eingestellt.

Aus dem Ausland wird von einer pan-europäischen Konferenz aus Holland berichtet. Dort fand vom 21.-24.11. ein Kongress von Arbeitsemigranten statt, weiter aus Besancon. Dort seien die Arbeiter der LIP-Uhrenfabrik wieder eingestellt. In Paris wurde das Goethe-Institut besetzt. Berichtet wird weiter von Arbeitskämpfen in Spanien, berichtet wird weiter aus Kalifornien, wo die "United Farm Workers" ihren Boykott gegen eine große Lebensmittel-Ladenkette verschärft. Aus Chile wird über eine sog. "Umerziehung" von Kindern und Jugendlichen berichtet. In der "Erklärung 3" weist die RAF jede Beteiligung an der Bombenexplosion im Bremer Hauptbahnhof zurück. Im "Dokument 2" geht es um Streiks bei VW in Mexiko.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 61, Frankfurt/M., 15. Dezember 1974.

22.12.1974:
Es erscheint die Nr. 62 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Göttingen: Häuserkampf im Reitstall"
- "Hamburg: Die Polizei, des Gewerkschaftsfunktionärs Helfer"
- "Köln: Erneute Hausbesetzung im Druckereibetrieb 'Betrieb"
- "West-Berlin: Verteidigungskomitee gegründet"
- "Frankfurt: Richter in den Tod getrieben"
- "Kaiserslautern: Werden die RAF-Prozesse zusammengelegt?"
- "Berlin: Andrang bei der Polizei"
- "Winnenden: Kampf gegen Müll Großdeponie"
- "Stuttgart: Demo gegen das KKW in Whyl"
- "Darmstadt: Magistrat kontra Jugend"
- "Darmstadt: Jugendarbeit ohne Dienstsiegel"
- "Frankfurt: Verfahren abgelehnt: Gegen Richter und Staatsanwalt"
- "München: Wurde Kanzler Brandt bei Olympia entführt?"

AUSLAND
- "Stockholm: Offener Brief zur Isolationshaft"
- "Utrecht: Internationales Komitee zur Verteidigung politisch Gefangener"
- "Madrid: Ruf nach politischer Freiheit"
- "Dublin: Sinn Fein und IRA erneut gespalten"
- "Italien: Hallo Italien"
- "Lima: Der Kampf der Bauern in Peru"
- "Peru: Aus der Gewerkschaftsbewegung"
- "Ecuador: Alle Hungerstreikenden freigelassen"
- "Mexiko: Zum Tod von Lucio Cabanas"
- "Puerto Rico: Nationalgarde als Streikbrecher"
- "New York: Missbrauch von Röntgenstrahlen führt zu Todesfällen_"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung 1: Auszüge aus einem Aufruf der Fahrpreis-Kampagne-Betroffenen in Frankfurt/M."

DOKUMENTATION
- "Dokument 1: Jäger solidarisieren sich mit ihren Opfern (Teil 1)"
- "Dokument 2: Wohnungskampf: Unterblieben gewesene Nachrichten"
- "Dokument 3: VW: Ein imperialistischer Konzern (Teil II)"
- "Dokument 4: Das Ende des feudalistischen Äthiopien (Teil II)"

Berichtet wird u. a. über Hausdurchsuchungen im Druckereibetrieb "Betrieb", über die Gründungsversammlung eines Verteidigungskomitees am 19.12. Anwesend waren u. a.: RH West-Berlin, KPD und andere. Eine "Plattform" wurde angenommen. U. a. wird zur Mitarbeit im Verteidigungskomitee aufgerufen. Berichtet wird weiter von einer Demo in Stuttgart am 17.12. gegen das AKW in Wyhl.

Aus dem Ausland wird berichtet aus Stockholm. Von Schriftstellern und anderen wird die "Isolationshaft" in der BRD kritisiert. In Utrecht wurde am 14.12. ein "Internationales Komitee für die Verteidigung politischer Gefangener" gegründet. Aus Dublin wird von der Spaltung der IRA und Sinn Fein berichtet, aus Lima vom Kampf der Bauern, aus Mexiko vom Tod Lucio Cabanas.

In der "Erklärung 1" wird von einem Aufruf der Fahrpreis-Kampagne in Frankfurt/M. berichtet. Im "Dokument 4" wird Teil II von "Das Ende des feudalistischen Äthiopiens" berichtet.
Q: ID, Jg. 2., Nr. 62, Frankfurt/M., 22. Dezember 1974.

23.08.1975:
Es erscheint die Nr. 94 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Wyhl: Aufruf an alle, die wissen, um was es in Wyhl geht"
- "Freiburg: Filbinger aus dem Verkehr ziehen"
- "Ibbenbüren: Kernenergie gefährdet Arbeitsplätze"
- "Frankfurt: Salzlager sind keine sicheren Depots für KKW-Abfälle"
- "Köln: Noch immer in Haft"
- "Münster/Köln: Prozesse wegen 'Beschimpfung der BRD"
- "Butzbach: Solidarität der Gefangenen Männer mit den Frauen in Aichach"
- "Essen: Wie die Negerküsse verhaftet wurden"
- "Frankfurt: Arbeitslose Jugendliche versuchen sich selbst zu helfen-Gegendarstellung"
- "Zur Lage in Portugal"
- "Frankfurt: 2. Nationales Treffen für Portugal-Solidaritätsbewegung"
- "Lissabon: Kontrolle über CIA und US-Botschaft. Bedingungen zum Überleben"
- "Lissabon: Das 'Dokument der Neun'. Auszug"
- "Lissabon: Das COPCON-Dokument"
- "Lissabon: Poder Popular: Eine Diskussion der revolutionären Linken"

AUSLAND
- "Athen: Demonstration der Studenten und Bauarbeiter"
- "New York: Vietnam-Flüchtlinge als Streikbrecher"
- "Barrigada: 1.500 vietnamesische Flüchtlinge wollen nach Hause"
- "London: Die Arbeiterbewegung im Museum"

DOKUMENTE
- "Butzbach: Zur Meinungsbildnerei im Gefängnis Butzbach"
- "USA: New York: 1.000 Sowjetjuden wollen wieder nach Hause.

Berichtet wird u. a. über den Bauplatz in Wyhl, über Filbinger, über die Kohlegruben in Ibbenbüren und die Preußag, über Endlager (Salzlager), "die keine sicheren Depots für AKW-Abfälle sind", über Hungerstreiks von Männern und Frauen in Butzbach. Ein gewichtiger Teil der Ausgabe ist zudem Portugal gewidmet. U. a. wird berichtet über das 2. Nationale Treffen für eine Portugal-Solidaritätsbewegung in Frankfurt/M. Dazu hat sich Anfang August ein Initiativausschuss gebildet, mit GIM, KB, SB, die zu einem nationalen Treffen am 24.8. aufrufen. Aus dem Ausland wird über Athen berichtet, wo Demonstrationen von Arbeitern und Studenten stattfanden.
Im Dokument wird über Butzbach und über New York berichtet.
Quelle: ID, Jg. 3., Nr. 94, Frankfurt/M., 23. August 1975.

11.10.1975:
Es erscheint die Nr. 96 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung: Zirkus-Umbruch"
- "Köln: Drucker unter Druck: 280 auf die Straße gesetzt"
- "Speele: Katz-Werke wollen Betrieb stilllegen"
- "Hannover-Münden: Aeroquip: Kurzarbeit und Entlassungen"
- "Hannover: Conti: Die Aktionäre können zufrieden sein
- "Trier: Drastische Fahrpreiserhöhungen geplant"
- "Berlin: Solidaritätsaktionen mit spanischem Widerstand"
- "Kassel: Demonstration gegen die Hinrichtung in Spanien"
- "Frankfurt: Komitee gegen Berufsverbote gegründet"
- "Mannheim: Freispruch für provozierte farbige Soldaten"
- "Heidelberg: Verhaftungen in der französischen Armee"
- "Berlin: Indianer-Kongress bei der US-Botschaft in Köln"
- "Berlin: Hausdurchsuchungen nach Berliner Art"
- "Zur Lage in Portugal"

AUSLAND
- "Zürich: Neue Terrorurteile gegen Mieterkampf"
- "Armenien: Atom unterm Aragaz"

ERKLÄRUNGEN
- "München: Selbstdarstellung des Kollektivs Rote Hilfe"
- "Mainz: Warum wir das Konsulat angegriffen haben"

DOKUMENTATIONEN
- "Hamburg: Ermittlungsverfahren gegen MAD-Flugschrift"
- "Saarbrücken: Freispruch für Gabriele T."
- "Madrid: Das Antiterrorgesetz in Spanien"
- "Frankfurt: Gegendarstellung"

In der "Hausmitteilung" wird zu Anfang erklärt, dass man in der Redaktion beschlossen habe, "die "Modifizierte Kleinschreibung einzuführen". Berichtet wird u. a. über Kölner Verlage, in denen den Druckern weitreichende Einschnitte drohen. Weiter wird aus Trier berichtet, wo die Stadtwerke für den öffentlichen Nahverkehr die Fahrpreise erhöhen wollen. In Berlin wurde aus Protest gegen die Todesurteile in Spanien in der Nacht vom 19. auf den 20. September eine Kirche in Schöneberg besetzt. Zu einer Protestdemo gegen die Todesurteile wurde zum 2.10. in Kassel aufgerufen, organisiert von spanischen Arbeitsemigranten mit ca. 1.000 Teilnehmern. Gegen die Todesurteile wurde auch in Hamburg eine Kirche besetzt, am 26.9. die St. Petri-Kirche. Am 28.8.1975 wurde in Frankfurt/M. eine "Initiative zur Gründung eines Aktionskomitees gegen Berufsverbote" gegründet.

Berichtet wird weiter von der politischen Lage in Portugal. Aus dem Ausland wird aus Zürich berichtet. Im dortigen Mieterkampf kam zu zahlreichen Unterdrückungsmaßnahmen.
In den Erklärungen wird von der Selbstdarstellung des Kollektivs der "Roten Hilfe München" berichtet.
In den Dokumenten über Ermittlungsverfahren gegen eine MAD-Flugschrift.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 96, Frankfurt/M., 11. Oktober 1975.

18.10.1975:
Es erscheint die Nr. 97 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Frankfurt: Die neue Zensur. Freislers alte Schöpfung"
- "München: Der schleichende Staatsstreich"
- "Frankfurt: Polizei praktiziert 'Maulkorbgesetze' auf Buchmesse"
- "Kassel: SPD-Magistrat verbietet Sammlung für Chile"
- "Berlin: Justiz verweigert Rechtsschutz"
- "Kassel: Repression in Kassel"
- "Köln: Karl-Heinz Roth in Vernichtungshaft"
- "Wannweil: Repression nach Gerichtsurteil"
- "Frankfurt: Neuer Prozess der chilenischen Junta"
- "Frankfurt: Gegendarstellung. Betrifft 'linke' Fragebogenaktion"
- "Stammheim: Notizen aus Stammheim"
- "Königswinter: Zur Fragebogenaktion 'Dienst für den Frieden"
- "Zur Lage in Portugal"

AUSLAND
- "New York: Besetzung eines New Yorker Krankenhauses"
- "Paris: So wurde Allende gestürzt"
- "Bern. Frauen werfen nasse Windeln auf Proletarier"
- "Paris: Fotolib von faschistischem Kommando angegriffen"
- "Bogota: Der Volkswiderstand wird siegen"
- "Zürich: Hungerstreik wegen Haftbedingungen"

DOKUMENTATION
- "Zürich: Petra Krause: Erklärungen"
- "Chile: Chile heute: Die Junta versucht sich darzustellen"

ERKLÄRUNGEN
- "Erklärung des Gefangenenrates Frankfurt/M."
- "Hamburg: Mietstreik im Studentenwohnheim"
- "Straubing: Erprobung von Arzneimitteln an Gefangenen und Zwangsbehandlung mit Psychopharmakaspritzen"

Berichtet wird u. a. aus Kassel, wo der Magistrat eine Sammlung für den chilenischen Widerstand verboten haben soll, die die "Auseinandersetzung" (Kasseler Schülerzeitung) mit anderen Gruppen organisieren wollte. Weiter berichtet wird von der "Aktion Wasserschlag", derzufolge nach der Lorenz-Entführung am 13.10. in Berlin nächtliche Wohnungsdurchsuchungen stattfanden. Die West-Berliner Justiz soll den Rechtsschutz verweigert haben. Berichtet wird über Karl-Heinz Roth, der zurzeit künstlich ernährt werde, über einen sog. "linken Fragebogen" einer linken Gruppe, die "Kontakte zwischen alternativen Projektgen und interessieren Personen" vermitteln will. Berichtet wird noch aus Stammheim.
Aus dem Ausland wird über die Lage in Portugal und aus New York berichtet, wo ein Krankenhaus besetzt worden sein soll. Aus Madrid wird von einer Demonstration gegen die Todesurteile berichtet.
Im Dokument wird von Petra Krause berichtet, die in Zürich inhaftiert ist und die RAF sowie italienische Terroristen mit Waffen beliefert haben soll. In den Erklärungen wird vom Gefangenenrat Frankfurt/M. berichtet.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 97, Frankfurt/M., 18. Oktober 1975.

25.10.1975:
Es erscheint die Nr. 98 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Berlin: Sozialhilfeempfänger organisieren sich"
- "Berlin: Neueste Form der Zensur im Märkischen Viertel"
- "Bayern: große Rocharde. Wie man Bauern verheizen übt"
- "Frankfurt: Über die Verhärtetechnik des MAD"
- "Koblenz: Rekruten wehren sich erfolgreich"
- "Hamburg: Colgate: Linke Betriebsrätin fristlos entlassen"
- "Frankfurt: Zentrale DGB Demonstration am 8.11. In Dortmund"
- "Essen: Alternative Energiequellen"
- "Bochum: Polizeischießereien"
- "Berlin: Ruhland in Nöten"
- "Karlsruhe: Zur Ausschlussentscheidung gegen RAF-Gefangene"
- "Frankfurt: Politischer Prozess"
- "Stammheim: Notizen aus Stammheim (Teil 2)"

AUSLAND
- "Frankfurt: Portugals Handel mit dem Comecon"
- "Euskadi: Achter Polizist im Baskenland erschossen"
- "Paris: Bombenanschlag auf spanische Buchhandlung"
- "London: 200 Hausbesetzer erkämpfen Ersatzwohnungen"
- "Linz: Anti-KKW-Kampagne"
- "Ulfborg: Tvind: Eine alternative Schule"
- "Zürich: Salecina: Berghütte zum Arbeiten und Luftholen"
- "New York: Eine Stadt macht Pleite"
- "Berlin: Nach dem Wechsel in Peru: 'Marka' erscheint wieder"
- "Griechenland: Solidarität mit Spanien"
- "Tegucicalpa: Bauernkämpfe in Honduras"
- "London: Verschwörungsverhandlungen gegen 14 Pazifisten"
- "Peru: Linguistische Forschung' als Counterinsurgency"

ERKLÄRUNGEN
- "Weisweil: Was wir vom Spruch des Verwaltungsgerichts halten"
- "Kaiserslautern: Zur Verhandlungsunfähigkeit Grashofs"
- "Eduskadi: ETA und RAF"

DOKUMENTATIONEN
- "Lissabon: Statut der Republica"
- "Butzbach: Knastbürokratie gegen Geschlechtsverkehr"
- "Darmstadt: Die unspektakuläre Aufruhr-Kontrolle"

Berichtet wird u. a. über den MAD, über den AK Bundeswehr und KDV in Koblenz, über die Entlassung einer Betriebsrätin bei Colgate in Hamburg, über eine zentrale DGB-Demo am 8.11. in Dortmund, Polizeischießereien in Bochum, über die RAF und Stammheim.
Aus dem Ausland wird über eine Anti-KKW-Kampagne in Linz berichtet, über Peru, wo die Zeitschrift "Marka" wieder erscheint. Aus Griechenland wird über die Solidarität mit Spanien berichtet. Aus London wird über Verschwörungen gegen Pazifisten berichtet.
In den Erklärungen über die ETA, die RAF und M. Grashof.
Das Statut der "Republica" wird in den Dokumenten veröffentlicht.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 98, Frankfurt/M., 25. Oktober 1975.

01.11.1975:
Es erscheint die Nr. 99 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung: Zur Verbreitung unterdrückter Nachrichten"
- "München: SA zensiert und beruft sich auf Durchschnittsempfinden"
- "Frankfurt: Aktionswoche des Frauenzentrums gegen § 218"
- "Frankfurt: Selbstbestimmung der Frau, eine Gefahr für den Staat?"
- "Hamburg: Eigentor der Firma Beiersdorf"
- "München: Die Automaten spucken, den Automaten geht es schlecht"
- "Frankfurt: Aktiver Streik am Abendgymnasium beschlossen"
- "München: Medienarbeit für Autonome Gruppen"
- "Frankfurt: Freundschaftstreffen französischer, amerikanischer und deutscher Soldaten"
- "Stuttgart: Antimilitaristischer Arbeitskreis zur Antikriegswoche"
- "Frankfurt: Herbstmanöver der NATO in der BRD"
- "Frankfurt: US-Geheimdienste schnüffeln in Körperhöhlen"
- "Berlin: Neues vom Thommy Weißbecker-Haus"
- "Tübingen/Paris: WDR, FR und SPIEGEL: Totale Zensur für Arno Münster"
- "Stammheim: Senatsbeschluss und Weiterverhandlung ohne Anklage"

AUSLAND
- "Barcelona: API erscheint wieder: Informationen über spanische MFA"
- "Amadora: Gespräch mit der Arbeiterkommission von COMETNA"
- "Lissabon: Angolas Unabhängigkeit und Portugals Putschgerüchte"
- "Basel: Frauen gegen Floh de Cologne"
- "Besancon: Treffen der Mini-LIPs
- "Zürich: Telefon-Zeitung. Neues Medium auf unserer Seite"
- "San Francisco: Sally Moore arbeitete für den FBI"

ERKLÄRUNGEN
- "Tegel/Butzbach. Kollektiver Protest aus den Gefängnissen"
- "Ludwigsburg: Zu den Haftbedingungen des Arztes Wolfgang Huber"
- "Frankfurt: Gegendarstellung zu Dieter Hartmann"

In der "Hausmitteilung" wird von einem Besuch eines Angestellten des Staatsschutzes, Abt. Terror, bei einem Mitglied des ID-Kollektivs berichtet. Berichtet wird weiter über eine Aktionswoche des Frankfurter Frauenzentrums gegen den $ 218, die mit anderen Gruppen vom 20.-25.10. stattfinden soll, weiter über die Firma Beiersdorf und die BZ "Alternative", über einen Anschlag auf Fahrkartenautomaten in München, über den Antimilitaristischen Arbeitskreis Stuttgart, der aus Soldaten und Reservisten besteht, die in der Absicht zum Bund gegangen sind, um dort "politisch zu arbeiten", und die am 1. Mai in Stuttgart in Uniform an der DGB-Demo teilnahmen. Berichtet wird noch vom Herbstmanöver der NATO in der BRD. Das Weißbecker Haus besteht seit März 1973. Zur Unterstützung wird aufgerufen. Berichtet wird noch aus Stammheim.
Aus dem Ausland wird über die MFA berichtet, die Informationsagentur des Volkes. Die "API" agitiert mit andern Gruppen gegen die spanischen Terrorgesetze. Aus Basel wird über die "Rote Zora Basel" berichtet, die einen Boykottaufruf gegen Floh de Cologne beschlossen hat.
Aus Berlin wird über Tegel berichtet. Dort haben sich Gefangene der JVA "gegen ihre unmenschlichen Haftbedingungen" beim Berliner Abgeordnetenhaus beschwert.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 99, Frankfurt/M., 1. November 1975

08.11.1975:
Es erscheint die Nr. 100 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Bleidenstadt: Ausländische Arbeiter bestreiken Strumpffabrik"
- "Frankfurt: Warnstreik am Frankfurter Abendgymnasium"
- "Münster: Kunststudenten streiken mit Erfolg"
- "Marburg: AStA suspendiert. Studenten wehren sich. Es ist nichts verloren"
- "Frankfurt: Wir werden das Haus verteidigen"
- "Gelsenkirchen: 'Flöz Dickebank': Wir sind wach geworden"
- "Frankfurt: Protestaktion der Frauen erzwingt Freilassung"
- "Delmenhorst: Gesinnungsurteil gegen Antimilitaristen"
- "Koblenz: Helm ab zu Spenden für die Kriegsgräberfürsorge"
- "Koblenz: Material zum Einsatz der Bundeswehr im Inneren"
- "Landau: Verteiler der Soldatenzeitung überfallen"
- "Darmstadt: Gefängnis- und Justizskandal: Tod eines Häftlings"
- "Ludwigsburg: Der Arzt Wolfgang Huber im Hungerstreik"
- "Preungesheim: Resolution der 48 Gefangenen"
- "Berlin: Bankrotterklärung des Strafvollzugs"
- "Frankfurt: Besuchsverbot für Gefangenenrat in der JVA Butzbach"
- "Stuttgart: Folter, Folter und Vernichtungshaft Vernichtungshaft nennen"
- "Offenbach: Portugal-Kampagne des Sozialistischen Büros"
- "Bochum: Rundreise von portugiesischen Soldaten der SUV"

AUSLAND
- "Lissabon: Angola wird unabhängig"
- "Italien: Konzertierte Aktion: Maßnahmen der Roten Brigaden"
- "Bayonnne: Der Marsch im Regen"
- "Zürich: Drakonische Strafen gegen Besetzer der Hegibach-Häuser"
- "Bern: US-Botschafter: Mord- und Staatsstreich Experte"
- "New York: FBI macht Jagd auf Indianer"
- "New York: Wind und Sonne. Dänemarks Energie"
- "Stammheim: Notizen aus Stammheim: Andreas Baader zum Ausschluss der Angeklagten. Auszug"

DOKUMENTATIONEN
- "Hamburg: Hinweise auf die Identität der Argumente im Dritten Reich und jetzt. Betrifft: Verteidiger Ausschlussgesetze"
- "Frankfurt: Das Unglück kann ja nicht so lange dauern. Beiträge zur Wirtschaftsentwicklung"
- "Köln: Was tun, wenn Störer ins Karstadt kommen?"

Berichtet wird u. a. über einen Streik von Kunststudenten an der PH Westfalen-Lippe, der vom 31.10. bis zum 3.11. gehen soll, über den AStA Marburg, der von Uni Präsident Zingel suspendiert wurde. Studenten kündigen Gegenwehr und Aktionen an. Weiter wird berichtet vom besetzten Frankfurter Haus Kettenhofweg 34, über Flöz Dickebank, weiter über einen Prozess gegen Delmenhorster Antimilitaristen, über den Arzt Wolfgang Huber, der sich in einem Ludwigsburger Gefängnis im Hungerstreik befindet. Berichtet wird noch über die Portugal-Kampagne des SB.
Aus dem Ausland wird berichtet von der Unabhängigkeit Angolas, über die italienischen Roten Brigaden. Aus Zürich wird über die Besetzer der Hegibach-Häuser berichtet.
Zudem veröffentlicht der "ID" eine Erklärung von A. Baader "Zum Ausschluss der Angeklagten" im Stammheim-Prozess.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 100, Frankfurt/M., 8. November 1975.

15.11.1975:
Es erscheint die Nr. 101 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung: Betrifft Streiks in der Bundesrepublik"
- "Bleidenstadt. Streik bei ELES geht weiter"
- "Köln: Neue Initiative gegen Arbeitslosigkeit"
- "Frankfurt: C.A.R.P. und Co. in der Großoffensive"
- "Offenbach. Krank sein und Krankmachen"
- "Hamburg: Wichtiges Urteil in Sachen Berufsverbot"
- "Hamburg: Tageszeitungen verbreiten genaue Details zum Schwarzfahren"
- "Kassel: Neue Bürgerinitiative gegen Atomkraftwerk Borken"
- "Essen: Tagung über alternative Technik"
- "Köln: Treffpunkt: Pauline. Über das Bürgerzentrum in Flittard"
- "Berlin: Frauenbuchladen in der Yorkstraße eröffnet"
- "Köln: Gebrüder-Grimm Zeitung für Eltern und Kinder"
- "Nürnberg: Baader-Meinhof Prozess gegen Hausbesetzer"
- "Köln: Makler gründen Anti-Mietverein"
- "Münster: Disziplinarverfahren gegen Professor Sigrist"
- "Karlsruhe: Sofortige Haftverschonung für Hannes Weinrich"
- "Gießen: Verfolgung wurde zum Verfolgungswahn erklärt"
- "Bruchsal: Attentat auf den Dienstaufsichtsleiter"
- "Ludwigsburg: Anwälte durften nicht zu Häftling Dr. Huber"
- "Essen: Kung-Fu Ausbildung für die Polizei"
- "Wetzlar: Kampagne für spanische Gefangene"
- "Frankfurt: Portugal-Nachrichten für die Solidaritätsbewegung"

AUSLAND
- "Barrao de Sao Joao: Die Revolution wird nach dem Willen des Volkes gemacht"
- "Luanda: MPLA-Chef Neto zu Angolas Unabhängigkeit"
- "Bielefeld: Akafrik-Informationen zu Angola"
- "New York: Schwarzfahrer erschossen"
- "Rio de Janeiro: Pendler zerstören Nahverkehrszüge"
- "Bogota: 600 Gefolterte in drei Monaten"
- "Bogota. US-Linguistik-Institut auch in Kolumbien am Pranger"
- "Aberdeen: Shell verkauft Nordseeöl als Würfelspiel"
- "Zürich: Modejournal 'Elle' veröffentlicht 'Anarchist-Cookbook' Rezepte"
- "Zürich: Zweierlei Maßstäbe vorm Militärgericht"

ERKLÄRUNGEN
- "Hessische Asten zum politischen Mandat"

DOKUMENTE
- "München: Gefängnisärzte International"
- "Euskadi: Pontxo: Eine gescheiterte Aktion der ETA"
- "Frankfurt: Der Großangriff auf die Reallöhne der Lohnabhängigen (Beiträge zur wirtschaftlichen Entwicklung)"

Berichtet wird u. a. über ELES in Bleidenstadt, wo die Gewerkschaft Textil und Bekleidung zum Streik aufgerufen hat, über das Schwarzfahren und den Hamburger Verkehrsverbund, über die KKW-BI in Kassel, über einen Frauenbuchladen in Berlin, der am 15.11. eröffnet werden soll, über einen Hausbesetzerprozess in Lüneburg, über ein Disziplinarverfahren gegen Prof. Sigrist, das in Münster eröffnet werden soll. Für Hannes Weinrich wird sofortige Haftverschonung gefordert. Berichtet wird noch über die Anwälte von Dr. Huber, der sich im unbefristeten Hungerstreik befindet. Die "Portugal-Nachrichten" rufen zu einer Portugal-Solidaritätsbewegung auf.
Aus dem Ausland wird über die MPLA, Neto und Angolas Unabhängigkeit berichtet. In Persien soll es zu neuen Verhaftungen gekommen sein.
Hessische Asten erklären sich zum politischen Mandat. In den Dokumenten wird u. a. über eine Tagung von Ärzten vom 20.-21.6. im Strafvollzug berichtet.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 101, Frankfurt/M., 15. November 1975.

22.11.1975:
Es erscheint die Nr. 102 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Bleidenstadt: Streikende entlassen. Polizeieinsatz"
- "Offenbach: Einstündiger Warnstreik der städtischen Arbeiter in Offenbach"
- "Aachen: Klenkes, Stadtzeitung von unten"
- "Frankfurt: Eine ganz plötzliche Straßenbahnaktion"
- "Stuttgart: Haushaltskürzungen bedrohen Jugendarbeit"
- "Berlin: Keilerei in der Universität"
- "Mannheim: Soldaten demonstrierten gegen § 218. Disziplinarstrafe"
- "Bonn: Informationsstelle Lateinamerika e. V. gegründet"
- "Frankfurt: Solidarität mit dem nationalen Befreiungskampf in Oman"
- "München: Kampagne zur Unterstützung der Kampagne für K. H. Roth"
- "Asperg: Zwangsernährung von Huber. Verteidigergespräch wird überwacht"
- "Frankfurt: Diagnose ohne vernünftige Untersuchung"
- "Rottenburg: Redaktion der Gefangenenzeitung 'Das Fenster' abgesetzt"
- "Frankfurt: Zum Umfall im Atomkraftwerk Gundremmingen"

AUSLAND
- "Frankfurt: Die Medien in der portugiesischen Revolution"
- "Frankfurt: Probleme und Programme bei Radio Renascenca"
- "Hamburg: Hausbesetzung in Oslo"
- "Mailand: Aktion der 'Brigade Rosse' gegen die Confindustria"
- "New York: der Panama-Kanal"
- "Frankfurt: Die Unterdrückung in Kolumbien wird verschärft"
- "Lima: Offensive gegen Gewerkschafter"
- "San Francisco: Fortschritte für die United Farmworkers"
- "New York: Abtreibungen legal, aber unmöglich"
- "New York: Herzattacken wegen der Pille?"
- "Bleidenstadt: Fotomontage zum Streik bei ELES"

ERKLÄRUNGEN
- "Frankfurt: Die SPD und ihre Demokratie"
- "Havanna: Die Auswirkungen der Repression bedeuten schwere Rückschläge"
- "Köln: Zur Bombe im Kölner Hauptbahnhof"

DOKUMENTE
- "Stuttgart: Antrag zur Aufhebung der Isolationshaft"
- "Oberursel: die Kämpfe zwischen Officials und Provos in Belfast"
- "Stuttgart: Notizen aus Stammheim vom 28. Oktober"

Berichtet wird u. a. über den Streik bei der Strumpffabrik ELES in Bleidenstadt. Dort seien Streikende entlassen worden, über einen Warnstreik der städtischen Arbeiter in Offenbach, über die Stadtzeitung "Klenkes" in Aachen. Weiter wird berichtet von einer handfesten Auseinandersetzung von Anhängern der KPD und der Gruppe Internationale Marxisten in der TU. Die Trotzkisten wollten eine Veranstaltung zum Thema "Maoismus und Vaterlandsverteidigung" machen und seien von KPD-Anhängen brutal angegriffen worden. Berichtet wird von der Beschlagnahmung des Info-BUGs in Berlin. Gegen Soldaten, die in Uniform an einer Kundgebung gegen den § 218 am 21.9. in Mannheim teilgenommen hatten, sei ein Disziplinarverfahren eröffnet worden. Berichtet wird weiter von der Solidarität mit dem nationalen Befreiungskampf des Volkes von Oman. Berichtet wird noch von der Zwangsernährung des Arztes Wolfgang Huber, über die Gefangenenzeitung in Rottenburg, wo die Redaktion abgesetzt wurde. Berichtet wird noch von einem Atomunfall im AKW Gundremmingen.
Aus dem Ausland wird berichtet über Medien in der portugiesischen Revolution, über eine Hausbesetzung in Oslo, übe die italienischen Roten Brigaden, über den Panama-Kanal. In der Erklärung wird von der SPD berichtet, die ein POV gegen ein Mitglied anstrebt. Diese habe die innerparteiliche Demokratie scharf angegriffen. In der Nacht vom 11. auf den 12. November ist eine Bombe im Hbf. Köln explodiert.
Im Dokument wird über den Anwalt Croissant berichtet, der die Aufhebung der Isolationshaft der Gefangenen aus dem Kommando Holger Meins fordert.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 102, Frankfurt/M., 22. November 1975.

29.11.1975:
Es erscheint die Nr. 103 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung: Betrifft Arbeitskämpfe und Schließung der Uni in Marburg"
- "Frankfurt/München: Zur Staatsaktion gegen Trikont"
- "Frankfurt: CARP knipst Kunden von linken Buchhandlungen"
- "Frankfurt: Arbeitskämpfe: Kurzmeldungen vom November. Forderungen zur Metall-Tarifrunde"
- "Göttingen: Papiertarifverhandlungen 1975"
- "Göttingen: Henkel GmbH: Konkurs ist unvermeidlich"
- "Frankfurt: Die Räumung des Hauses Kettenhofweg 34"
- "Offenbach: Bürgerversammlung gegen GKW"
- "München: Bleialarm für München"
- "Frankfurt: Fragebogen zu Frauenärzten"
- "Bielefeld: Bundesweite Proteste der Abendgymnasiasten"
- "Frankfurt: Teilerfolg der Abendgymnasiasten"
- "Gießen: Teach-in trotz Raumverbot"
- "Frankfurt. AStA-Therapie für Kruppsche Krankheit"
- "Frankfurt: Zum Tod des Gefangenen Alfred Brunkhardt"
- "Hamburg: Werner Hoppe seit über vier Jahren isoliert"
- "Frankfurt: Bericht aus der psychiatrischen Haftanstalt in Wiesloch"
- "Mannheim: Anstaltsleiter fühlt sich beleidigt"
- "Trier: Verhaftete Soldaten im Hungerstreik"
- "Berlin: Der neue Trend: Farbenfroh in den Winter"

AUSLAND
- "Lissabon/Paris: Der 25. November, eine Niederlage der Linken"
- "Paris. Ein spanischer Totentanz"
- "Italien: Erstes Opfer des Anti-Terroristengesetzes"
- "Mailand: Aufrüstung der Polizei gegen 'politische Kriminalität"
- "Rom: Den sozialen Waffenstillstand brechen"
- "Turin: Entlassungen bei Pirelli"
- "Besancon: Soldatengewerkschaft soll aufgebaut werden"
- "Belfast: Der Krieg ist vorbei"
- "Frankfurt: Befreiungskrieg in der West-Sahara"
- "Luanda. Zum Befreiungskampf in Angola"
- "Quito: Putschversuch in Ecuador"
- "Bogota: US-Militärhilfe gegen Lateinamerika"
- "Tucuman: In Argentinien wird gefoltert"

ERKLÄRUNGEN
- "Madrid: Aufruf der spanischen Arbeiterkommission"
- "Berlin: Zur Geschichte des Kampfes von Wolfgang Huber"
- "Frankfurt: Protest gegen Prüfungsordnung für 3. Bildungsweg"
- "Berlin: Hunderte von Entlassungen an FU und TU"
- "Frankfurt: Situation am Golf im Lichte der KVZ"
- "Münster: Für ein Gesundheitswesen des Kapverdischen Volkes"
- "Frankfurt: Aufruf an die Barrao-Freunde"

DOKUMENTE
- "Frankfurt: Tarifabschluss in der Eisen- und Stahlindustrie in NRW/Bremen"
- "Frankfurt: Tarifkalender"
- "Stuttgart: Notizen aus Stammheim"
- "Frankfurt: Vereinigungskirche. Der Rechtsradikalismus lässt missionieren"
- "Frankfurter Nachruf auf Franco"

Berichtet wird u. a. über eine Untersuchung des Staatsschutzes am 26.11., die sich gegen linke Buchhandlungen, Vertriebe und Druckereien richtete, über Arbeitskämpfe u. a. bei Kabelmetall, Bauknecht, AEG-Telefunken, Trafo-Union, über den Tarifabschluss in der Eisen- und Stahlindustrie, über eine Solidaritätsveranstaltung für die Streikenden der Firma ELES in Bleidenstadt am 26.11., über die Räumung des Kettenhofweges 34 in Frankfurt/M. Berichtet wird weiter vom Tod des Gefangenen Alfred Brunkhardt am 14.11. in Butzbach, über Werner Hoppe, der "seit 4 Jahren isoliert" sei.
Aus dem Ausland wird von den Pirelli-Werken berichtet, wo über 1.000 Entlassungen angekündigt wurden. Berichtet wird noch über die West-Sahara und den Befreiungskrieg und die PROLISARIO. In Angola sei es zu Kämpfen um Luanda gekommen. Hier wird über die MLPA berichtet.
Zum KBW: Hier wird über die "KVZ" berichtet, die die Situation am Golf analysiert. In den Dokumenten zum Tarifabschluss in der Eisen- und Stahlindustrie wird eine Analyse der Redaktion vorgelegt.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 103, Frankfurt/M., 29. November 1975.

06.12.1975:
Es erscheint die Nr. 104 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Freiburg: Ich hatte keine andere Möglichkeit"
- "Berlin: Frauen gegen die 'Geschichte der O'"
- "Günzburg: Zum Unfall im Kernkraftwerk"
- "Frankfurt: Arbeitskämpfe"
- "Bochum: Gewerkschaftliche Solidarität gegen Ausschlüsse"
- "Marburg: Wann heißt es: Der Hochschulbetrieb stört?"
- "Berlin: Politische Disziplinierung in Zahlen"
- "Bochum: AK gegen Berufsverbote: Neue Dokumentation"
- "Bochum: Nach 8 Monaten Isolation freigelassen"
- "Hamburg: Aktion gegen Zensur im Knast"
- "Berlin: Aktion gegen spanische Reisebüros"
- "Berlin: Schwuchtel, eine Zeitung der Schwulen-Bewegung"
- "Frankfurt: Überregionale Termine"

AUSLAND
- "Lissabon: Die Illusion von der unaufhaltsamen Revolution"
- "Luanda: Unita und die Konrad-Adenauer-Stiftung"
- "Utrecht: Arbeitsemigranten in Holland wehren sich"
- "Brüssel: International inhaftierte Kriegsdienstgegner"
- "Nordirland: IRA-Incident-Centers von Briten gekündigt"
- "New York: Ein ehrlicher Spitzel"
- "Bogota: Justiz und Geheimdienst Terror gegen die Linke"
- "Bogota: Siemens will Arbeiter erpressen"

ERKLÄRUNGEN
- "Oberursel/Bochum: Zur Rundreise portugiesischer Soldaten"
- "Straubing: Wer nicht gebrochen ist, kommt ins Haus III"
- "Tegel: Amtsarzt: Menschenunwürdige Zustände"
- "Preungesheim: Zum Protest- und Hungerstreik der Gefangenen"
- "Stuttgart: Erklärung Jörg Langs unterdrückt"
- "Frankfurt: MIR-Aufruf an das deutsche Volk"

DOKUMENTE
- "Frankfurt: Zur Lage des Widerstandes in Chile"
- "Lissabon: Neues Copcon-Dokument"
- "Köln. Berufs- und Publikationsverbot für Peter Paul Zahl"
- "USA: Zehn Jahre Krieg gegen die Linke"
- "Frankfurt: Wie berechnet man die Inflationsrate?"
- "Normal oder radikal?"

Berichtet wird u. a. über eine Frauenaktion am 28.11. in Berlin gegen den Film "Geschichte der O", über Arbeitskämpfe in Hamburg, über die Bochumer Liste II und den Revers der IG Metall, über eine Liste mit politischen Disziplinierungen in West-Berlin und der BRD, über das West-Berliner Aktionskomitee gegen die Berufsverbote, über die Jugendzeitung aus Uelzen, "Der gute Uelzer", über den "Schwarzmarkt" in Hamburg, der vom 16.1.-18.1.1976 ein Treffen zum Thema Ökologie plant. Aus dem Ausland wird über die IRA berichtet, über die UNITA und die Konrad-Adenauer-Stiftung. In den Erklärungen wird u. a. aus Preungesheim berichtet, wo ein Mitgefangener ermordet worden sein soll. Veröffentlicht wird auch eine "Presseerklärung" von Jörg Lang. Die MIR veröffentlicht im "ID" einen "Aufruf an das deutsche Volk und die deutsche Öffentlichkeit". In den Dokumenten wird u. a. über den chilenischen Widerstand berichtet.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 104, Frankfurt/M., 6. Dezember 1975.

13.12.1975:
Es erscheint die Nr. 105 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Berlin; ID-Solidaritätsfete (im) vom Walde-Theater"
- "Darmstadt: Veranstaltungen zum Gemeinschaftsfrieden"
- "Berlin: Wieder BVG Fahrkarten nachgedruckt"
- "Frankfurt: Rauswurf von Betriebsratsmitglied aus dem Betriebsrat vorläufig gescheitert"
- "Stuttgart: Äpfel kullern quer zur Marktordnung"
- "Berlin: Neue Geschichten zur 'O'"
- "Münster: Zum Thema Kernenergie"
- "Marburg: Information Marburger gegen Atomkraftwerk Borken"
- "Hamburg: Wir machen ein Kommunikationszentrum"
- "Köln: Initiative gegen Truppenübungsplatz"
- "Köln: Aus der Welt der Parteien (IPdA)"
- "Hamburg: Wohngemeinschaft im Archiv"
- "Gießen: Portugal in Dokumenten"
- "Frankfurt: MIR stellt richtig"
- "Freispruch vom Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung"
- "Hamburg: 'Stammheimer Verhältnisse'"
- "Frankfurt: Sascha Haschemi legalisiert"
- "Köln: Neuer Prozess gegen P. P. Zahl"
- "München: Aktion gegen Gefängnisarzt Dr. Schildmayer. Zum Hungerstreik von Hagen Roll in der JVA -Straubing"
- "Ein Verhandlungsergebnis, aber kein Streikerfolg bei ELES"

AUSLAND
- "Holland. Molukken in Holland: Schwarzer Dezember oder Terrorismus der Schwachen"
- "Lissabon: Die Euphorie ist weggefegt"
- "Belfast: Der Krieg in Irland geht weiter. Chronik einer Woche"
- "Zürich: Offensiver Kampf gegen die spanische Diktatur"
- "Lima: Zur Lage der Bauernbewegung in Peru"
- "Paris/Bochum: Generalangriff auf französische Soldatenkomitees"
- "Euskadi: Vom Francismus zum 'Juancarlismus'. Nachrichten über Repression"

DOKUMENTE
- "Köln: Dem Heimleiter aufs Dach gestiegen"
- "Köln: Zum Thema Sex und Knast"
- "Köln: 10 Jahre Krieg gegen die amerikanische Linke"
- "Stammheim: Notizen aus Stammheim"

Berichtet wird u. a. über ein D-Fest aus Solidarität mit dem vom Walde-Theater, über West-Berliner Frauen, die weiter gegen die "Geschichte der O" zu Felde ziehen, über den "AK Umwelt" aus Münster, der Informationsblätter zum Thema Kernenergie herausgibt, über eine Anti-AKW-Gruppe in Marburg, über einen "Selbsthilfe Jugendclub" in Köln, der einen Raum sucht. Berichtet wird weiter von der Kölner "IPdA", die am 6.4.1975 in Köln gegründet wurde. Weiter wird berichtet über den Prozess gegen Klaus Oellerer wegen "Wehrkraftzersetzung", der am 5.12. begann. Gegen P. Paul Zahl wird in Köln erneut verhandelt.
Aus dem Ausland wird über die Molukken in Holland berichtet, über Belfast und die IRA, über die FRAP, über französische Soldatenkomitees.
In den Dokumenten werden verschiedene Stellungnahmen zu Sex im Knast veröffentlicht. Aus Stammheim wird von der Verhandlung am 11.11.1975 berichtet.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 105, Frankfurt/M., 13. Dezember 1975.

20.12.1975:
Es erscheint die Nr. 106 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Die 'Kleinen Engel': CARP und kein Ende"
- "München: Arbeitskämpfe: Gegen Verschärfung des Arbeitstempos"
- "Frankfurt: Die Geisterschreiber der Gewerkschaft"
- "Stuttgart: Umsetzungen, Lohnabbau: Folge der Rationalisierungswelle"
- "Würzburg: Gegen Berufsverbot für Lokführer"
- "Darmstadt: Etikettenwechsel für Maulkorbgesetze"
- "Stuttgart: Power to the Bauer: Aktion 'Billiger Apfel"
- "Oberhausen. Interesse an einer lebensfreundlichen Technik steigt"
- "Frankfurt: Neuste Geschichten zur Null"
- "Frankfurt: Broschüre zum Kampf der Frauen in Portugal"
- "Frankfurt: Eine Revolution frisst ihre Traditionen"
- "Berlin: Treffen der Berliner Männergruppen"
- "Frankfurt: Demo mal anders"
- "Darmstadt: Maulkorb für Schüler"
- "Bochum: Politische Entlassung an de Uni"
- "München: Cravallo: Biedenkopf war da"
- "München: Münchener Verkehrsverunsicherung(NVV)"
- "München: Klaus begeigt Münchener"
- "Stuttgart: Kinderkliniken droht der Exitus"
- "Stetten: Alternative Kommunalpolitik"
- "Landau: Soldatenkomitees 'keineswegs abgeschreckt'"
- "Frankfurt: Prof. Schakak in der BRD"
- "Frankfurt: Ein Justizstück, das man empfehlen kann"
- "Frankfurt: Die Mumien kehren in ihren Sarg zurück"
- "Stuttgart: Notizen aus Stammheim"

AUSLAND
- "Bern: Nestle tötet Babys"
- "Paris: Streik bei Honeywell-Bull"
- "Mailand: Zur Verhaftung des Anwalts S. Spazzoli"
- "Madrid: Nachrichten aus Spanien"
- "Lissabon: Zu den Säuberungen in den Medien"
- "Torre Bela: Jetzt werden sie aus Portugal ausgewiesen"
- "Bogota: Wieder ein Attentat gegen die Alternative"
- "Timor/Lissabon: Die indonesische Invasion in Ost-Timor. Ein Werk von Kissinger"

ERKLÄRUNGEN
- "Frankfurt: Erklärung der Inhaftierten des Gefangenenrates"
- "Frankfurt: Zum Ehrengerichtsverfahren gegen Gerd Knöss"
- "Amsterdam: Botschaft der Ambonesen an das niederländische Volk"
- "Lissabon: Kampfprogramm der TUV"
- "Bogota: Aufruf an die kolumbianischen Soldaten"

DOKUMENTE
- "USA: Zehn Jahre Krieg gegen die amerikanische Linke"
- "Freiburg: Selbstdarstellung des Informationszentrums Dritte Welt Freiburg"
- "München: Zur Geschichte der deutschen Anarchisten" (ID-Gespräch mit Augustin Souchy)

Berichtet wird u. a. über das Arbeitstempo beim Münchener Merkur, über Arbeitskämpfe bei ELES, bei Siemens, Bosch und Krupp, über die Maulkorbgesetze, über Klaus, den Geiger, der in München fiedelt, über Soldatenkomitees aus Rheinland-Pfalz, über den Besuch von Prof. Schahak in der BRD. Berichtet wird weiter aus Stammheim.
Aus dem Ausland wird aus Bern über die AG "Dritte Welt" berichtet, aus Mailand über die Verhaftung des Anwalts Spazzoli. Berichtet wird noch von der ehemaligen portugiesischen Kolonie Ost-Timor und die Befreiungsbewegung FRETILIN (Revolutionäre Front des Unabhängigen Ost-Timor).
In den Erklärungen wird berichtet vom Frankfurter Gefangenenrat, über den Assessor Gerd Knöss, aus Lissabon vom Kampfprogramm der TUV (Vereinigte Arbeiter werden siegen). Veröffentlicht wird noch ein Gespräch des "ID" mit Augustin Souchy.
Q: ID, Jg. 3., Nr. 106, Frankfurt/M., 20. Dezember 1975.

10.01.1976:
Die Nr. 107 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
HAUSMITTEILUNG
INLAND
- "Hamburg: Die Hälfte des Himmels"
- "Freiburg: Zweiter Abtreibungsprozess: Alle oder keine"
- "Mannheim: Stabsarzt wegen § 218-Protest verklagt"
- "Berlin: Allerneuste Geschichte von der O"
- "Hamburg: Frauenaufnahmeheim soll geschlossen werden"
- "Freiburg: Protest gegen Kernkraftwerke mit Äpfeln und Schnaps"
- "Frankfurt: Polizeieinsätze gegen selbstverwaltetes Jugendzentrum"
- "Wertheim: Besuch aus Berlin im Jugendhaus"
- "Porto/Hamburg: Das war die Praxis des Faschismus"
- "Die Medien und ihre Gangstermethoden"
- "Frankfurt: Nationales Portugaltreffen"
- "Bochum: Lucha Obrera in Deutscher Ausgabe"
- "Köln: Hungerstreik in Ossendorf: Forderungen der Gefangenen"
- "Berlin: JVA-Tegel: Sozialarbeiterin wird 'freiwillig' gekündigt"
- "Frankfurt: Opfer auf dem Weg zur Europapolizei"
- "Wendisch-Evern: Wer hier angeklagt werden soll, ist die KPD"
- "Berlin: 2. Juni zu Bommi Baumann"
- "Neustadt Weihnachtsmann bei der französischen Armee"
- "Berlin: Der Vergleich im Rotbuch/Delius-Prozess"
- "Bonn: CDU-Spendenaktion für portugiesische Freude"
- "Frankfurt: Engel gibt es nicht …"

AUSLAND
- "Wien/Frankfurt: Vereinigungskirche in Österreich"
- "Mailand: Jahrestag der faschistischen Bomben auf der Piazza Fontana (Mailand)"
- "Belfast: Long Kesh ist aufgelöst. Long wird ausgebaut"
- "New York: Ein Kurs in Volksmedizin"
- "Washington: Bürgerkriegsmanöver in Wounded Knee"
- "Lissabon: Republica eingestellt"
- "Washington: Babylift demnächst zurück?"

ERKLÄRUNGEN
- "Wien: Zur Besetzung der OPEC-Versammlung"
- "Hamburg: Spendenaufruf für die kämpfenden Bauern in Peru"
- "Brokdorf: Erklärung der norddeutschen Bürgerinitiativen und Lebensschutzverbände an die Bevölkerung"

Berichtet wird u. a. über den Hamburger Buchladen "Die Hälfte des Himmels", über einen Abtreibungsprozess in Freiburg, über den Film: "Die Geschichte der O" und Aktionen von Frauen in West-Berlin, über das JZ in Bockenheim und einen Polizeieinsatz am 20.12. Berichtet wird weiter über den Tod von Günter Bruns, der am 1.1. in Porto bei einer Demo erschossen worden sein soll (Der KB verbreitet dazu ein Flugblatt.), über ein nationales Portugaltreffen, das am 24/25.1. in Frankfurt/M. stattfinden soll, über einen Hungerstreik von Gefangenen in Köln-Ossendorf, über Klaus Oellerer, über das Bommi-Baumann-Buch.
Aus dem Ausland wird über "Long Kesh", das Gefangenenlager in Nordirland, berichtet. Berichtet wird noch vom "Kommando der arabischen Revolution", das eine OPEC-Versammlung besetzte. Dazu wird eine Erklärung veröffentlicht.
Quelle: ID, Jg. 4, Nr. 107, Frankfurt/M., 10. Januar 1976.

17.01.1976:
Die Nr. 108 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M. Eingangs wird über eine ID-Korrespondentengruppe aus Hamburg berichtet.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Patientenversorgung wie am Fließband?"
- "Hamburg: Protokoll zum 1. Prozesstag gegen Gefangene vom 4. Februar"
- "Kassel: Prozess gegen die 'Auseinandersetzung"
- "Frankfurt: Übrigens: In Frankfurt gibt es ab jetzt ein Frauencafe"
- "Frankfurt: Lesbische Weihnachten im Odenwald"
- "Oberolm: Freeworks sucht Freekontakte"
- "Hamburg: Neue Filme im Verleih"
- "Berlin: Komm raus, macht mit, macht weiter"
- "Köln: SSK-BTR: Landschaftsverband Rheinland"
- "Uentrop/Schmehausen: KKW-Nein: Den Fachleuten fällt nichts Neues ein"
- "Kassel: Rote-Punkt Vorbereitung"
- "Frankfurt: Protest gegen Reichsgründungsfeier"
- "Essen: Verteidigt das Friedenskomitee: Münsterkirche besetzt"
- "Zweibrücken: US-Militärpolizei im Rausch und im Knast"
- "Hamburg: Antimilitaristische Arbeit in und außerhalb der Bundeswehr"
- "Wittingen: Stadtverwaltung schließt Jugendzentrum"
- "Hamburg: Überfall auf BDJ-Zentrum Lutte"
- "Frankfurt: BIM: Das Innenministerium wirb für seine Terrorerfolge"
- "Kassel: AStA wendet sich gegen den 'Video-Club' der Polizei"
- "Frankfurt/Washington: Einblick in die internationale Beschnüffelung"
- "Lennestadt: CDU-Bürgermeister schlägt Kinder"
- "Frankfurt: Koreaner von Todesurteil bedroht"
- "Bochum: Portugal-Informationsreise. Dolmetscher gesucht"
- "Köln: BRD-Journalisten gegen Portugal-Hetze"

AUSLAND
- "Die Lage der Kurden im Irak"
- "Lissabon/Paris: 6. Regierung: Programm des Aushungerns"
- "Hamburg: Zwangsumsiedlungen und KZ's in Kurdistan"
- "Barcelona: Aktion für Generalamnestie"
- "Republik Irland: Putsch der Royalisten im Frühjahr?"
- "Lissabon: Der bürgerliche Staat hat seine Medien wieder
- "Belfast: Erfolgreicher Arbeitskampf"
- "Santiago: IRA verurteilt Anschlag in Armagh"
- "Angola: Peinliche Verwechselung"
- "Ost-Timor: Zur Praxis und Politik der 'FRETILIN'. Interview mit dem 2. Vorsitzenden der FRETLIN, Abilio Arausjo"
- "Zürich: Solidaritätsfest der Roten Hilfe für die ganze Schweiz"
- "Basel: Schweizer Zivildienst-Modell"

ERKLÄRUNGEN
- "Barcelona/Paris: Was will die CNT und die libertäre Bewegung?
- "Psychologische Kriegsführung mit Hilfe der Massenmedien"
- "Kopenhagen: Die Ansprache der Lesben auf dem Frauenfestival in Kopenhagen 1975"

DOKUMENTATIONEN
- "Madrid: Vertraulich"
- "Freiburg: Die Priemgruppe"
- "Dementi: Ein für alle mal"
- "München: Medienzentrum und Videotheater"

Berichtet wird u. a. von einem Prozess in Hamburg gegen Eckes, Beer, Pohl, Schiller und andere, über die "Freework-Kommune" in Oberolm, über eine neue Platte von Ton Steine Scherben: "Komm raus, mach mit-mach weiter", über den Roten Punkt in Kassel, über Proteste gegen rechte Gruppen und ihre "Reichsgründungsfeier" in Frankfurt/M., über eine Besetzung des Essener Münster, antimilitaristische Arbeit in der Bundeswehr, die Schließung eines JZ in Wittingen, über die Lage der Kurden im Irak.
Aus dem Ausland wird berichtet über die 6. Lissaboner Regierung, über Kurdistan. Berichtet wird noch über das Westdeutsche Irlandsolidaritätskomitee und einen Anschlag in der Innenstadt von Belfast (Die IRA verurteilt diesen.), über die Befreiungsbewegung in Ost-Timor, FRETILIN. Am 6.2. will die Rote Hilfe ein gesamtschweizerisches Solidaritätsfest organisieren.
In den Erklärungen gibt es Dokumente zu: CNT und die libertäre Bewegung, eine Ansprache von Lesben auf dem Frauenfestival in Kopenhagen am 23.8.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 108, Frankfurt/M., 17. Januar 1976.

24.01.1976:
Die Nr. 109 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "T wie Terrorismus"
- "Düsseldorf: Zum Prozess von P. P. Zahl"
- "Hamburg: Zum Beginn des Prozesses gegen Gefangene vom 4. Februar (II)"
- "Berlin: Essensverweigerung in Tegel Haus!"
- "Butzbach: Brief aus der JVA Butzbach"
- "München: Das BKA mit Teheran gegen die CISNU"
- "Darmstadt: Maulkorb-Großveranstaltung am 1. Februar in Darmstadt"
- "Köln: Den Gemeinschaftsfrieden schützen. Vor wem?"
- "Berlin: Satte Geschäfte mit Schulen"
- "Frankfurt: Stinkende Reichsgründungsfeier"
- "Berlin: An Sicherheitsvorkehrungen gespart. Ein Toter, zwei Schwerverletzte auf Großbaustelle
- "Bruchsal: Selbstmord in Bruchsal"
- "Heidelberg: Polizeilicher Überfall"
- "Wuppertal: Fahrpreiserhöhungen. Diesmal in Wuppertal"
- "Frankfurt: Intertect dient ihren wirtschaftlichen Interessen"
- "Darmstadt: Arbeitsgruppe Knast informiert"
- "Kassel: Köln: Rolltreppenkommando im Kaufhof"
- "Aachen: Junges Herz in Gefahr"
- "Mieter lassen sich nicht lumpen"
- "Köln: Hauptschüler machen eine Schülerschule"
- "Köln: Zöglingsschule von Amtsschimmel niedergeritten"
- "Frankfurt: Pfaffe als Denunziant an der Uni"
- "Frankfurt: Propagandareise für chilenische Militärjunta"
- "Frankfurt: Zum Schnüffelprozess der US-Army"
- "Bochum: Informationen zur SUV"
- "Berlin: Bundesregierung verweigert Chilenen die Einreise"
- "Essen: Spanisches Zentrum in Essen"

AUSLAND/INTERNATIONALES
- "Madrid/Barcelona: Mit Massenstreiks beginnt die Offensive"
- "Offenbach: Zur Entwicklung der Arbeiterkommissionen"
- "Lissabon: 50.000 gegen Krisenprogramm"
- "Torre Bela: Informationen für die Freunde von Torre Bela"
- "Santiago: Kondolenz aus Santiago"
- "Frankfurt/London: Chilenische Generäle fordern Pinochets Rücktritt"
- "Paris: Offensive gegen Soldatenkomitee"
- "Neuchatel: Ührli stellt in Neuchatel"
- "Genf: Und noch einmal: Druckerei in Genf gesetzt"
- "Italien: Die Mafia hat gesiegt"
- "Mailand: 30 Jahre für Massimo Maraschi"
- "Frankfurt: US-Kriegswaffe Rom-Pflug"
- "Oberursel: Francis Stagg zum vierten Mal im Hungerstreik im britischen Gefängnis"
- "Paris: Liberation veröffentlicht Namen von Pariser CIA-Agenten"
- "Frankfurt: P H. Agee über CIA-Infiltration"

ERKLÄRUNGEN
- "Köln: Protestanzeige: Initiative von Verlegern, Buchhändlern und Kulturschaffenden"
- "Berlin: Politische Erklärung Gefangener zu den persischen Todesurteilen"
- "Mannheim: Aus der JVA Mannheim"

DOKUMENT
- "Fakten und Forderungen zur wirtschaftlichen Situation des Opel-Konzerns und zur Situation der Belegschaft"
- "Zu den Berichten in den Massenmedien"

Berichtet wird u. a. über die Gefangenen vom 4. Februar (Pohl u. a.), über das West-Berliner Tegel-Haus, über die JVA Butzbach, über die CISNU und die Zusammenarbeit von BKA mit Teheran, über eine Veranstaltung in Darmstadt am 1.2. zum Thema "Gesetz zum Schutz des Gemeinschaftsfriedens", über Aktionen gegen die "Reichsgründungsfeier" am 17.1. in Frankfurt/M., über Fahrpreisaktionen in Wuppertal, über das spanische Zentrum in Essen.
Aus dem Ausland wird über Massenstreiks in Spanien, über Chile, über die "Organisation Revolutionäre Anarchie" aus Frankreich. In den Erklärungen wird berichtet, über eine Protestanzeige von Verlegern, Buchhändlern und Kulturschaffenden gegen die "Zensurgesetze", über eine politische Erklärung von Gefangener zu den persischen Todesurteilen".
Berichtet wird im Dokument noch zur wirtschaftlichen Situation des Opel-Konzerns.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 109, Frankfurt/M., 24. Januar 1976.

31.01.1976:
Die Nr. 109 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Die CIA in der BRD"
- "Frankfurt: Eine unvollständige Chronologie von CIA-Operationen"
- "Frankfurt: Eine neue Terroristen-Story. Aus der BKA-Massenmedien Produktion"
- "RCDS findet Baader-Filiale"
- "München: Neues aus dem Weißwurstlande"
- "Frankfurt: Bundesnachrichtendienst und illegale Waffengeschäfte"
- "Frankfurt: C.A.R.P.: Versucht beim Stadtjugendring zu landen"
- "Bremen: Aktion 'Wasserschlag' gegen Wohngemeinschaften in Bremen"
- "Berlin: Weißbecker-Haus droht Abriss"
- "Berlin: Neue Aktionen gegen Fahrpreiserhöhung"
- "München: Kinderhaus Oberföhring. Selbstdarstellung"
- "Berlin: Internationales Tribunal zu Gewalt gegen Frauen"
- "Berlin: die Staatsanwaltschaft zur Geschichte der O"
- "Berlin: Kriminalisierung des Frauenzentrums"
- "Offenbach: Sonderheft zur Antirepressionskampagne des SB"
- "Berlin: Jürgen Bäcker 5 Jahre in U-Haft"
- "Frankfurt: Informationen aus unseren Besatzerarmeen"
- "Frankfurt: CISNU kämpft um Öffentlichkeit über ständige Hinrichtung im Iran"
- "Offenbach: Spendenaufruf für die streikenden Arbeiter in Spanien"

INTERNATIONALES
- "Berlin: Spanien: Die Massen, die Avantgarden und die Nachzügler"
- "Barcelona: Fußballfans demonstrieren für die Freiheit"
- "London: Britische Söldner nach Angola"
- "Kinshasa/Frankfurt: Die erste Angola-Intervention kam vom CIA"
- "Frankfurt: Angola - Ein afrikanisches Vietnam?"
- "Neuchatel: Besetzung bei Bulova beendet"
- "Metz: Militär- und Zivildienstverweigerer vorm Kadi"

ERKLÄRUNGEN
- "Köln. Haftverschonung für Karl-Heinz Roth! Lebensgefahr durch Isolationshaft"

Berichtet wird u. a. über die CIA in der BRD, über eine Chronologie von CIA-Operationen, über das BKA, über den RCDS, der über eine "Querenburger Bombenküche" berichtet und den "Politischen Buchladen" damit in Verbindung bringt. Weiter wird berichtet über Wohngemeinschaften in Bremen, über Aktionen gegen Fahrpreiserhöhungen in West-Berlin. Dazu meldet sich die "Initiative zur gerechten Steuerverteilung". Vom 4.-8.3. soll in Brüssel ein "Internationales Tribunal über Gewalt gegen Frauen" stattfinden, wozu aufgerufen wird. Berichtet wird noch über das Frauenzentrum in West-Berlin, das von der Polizei durchsucht wurde. Vom SB erscheint in der "links" eine Sondernummer zur politischen Repression in der BRD. Jürgen Bäcker wird in West-Berlin zu 5 Jahren verurteilt. Berichtet wird noch über die CISNU, Angola und K. H. Roth, für den sich eine Gefangeneninitiative einsetzt und "Haftverschonung" fordert.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 110, Frankfurt/M., 31. Januar 1976.

07.02.1976:
Die Nr. 111 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Die CIA in der Bundesrepublik. 10 neue Namen"
- "Frankfurt: Die Nachrichtenverbreitung unterbliebener Nachrichten. Bisherige Reaktionen auf unsere CIA-Artikel"
- "Berlin: Tarifverhandlungen IG-Bau-Steine-Erden"
- "Neu-Isenburg: IG Druck: Betriebsghetto durchbrechen"
- "Berlin: Kranführer reagierten bei Gefahr richtig und wurden bestraft"
- "Frankfurt: Sieben Entlassungen verhindert"
- "München: Schwarzmarkt Haidhausen"
- "Frankfurt: OB Arndt an die Mitbürger: Kein Dementi!"
- "Hauptwache: Neue Stadtzeitung"
- "Berlin: Räumungsaufschub für das Thomas-Weissbecker Haus"
- "Köln: Da hört der Spaß auf. Strafanzeige gegen Karnevalswagen"
- "Frankfurt: Neufassung des § 218?"
- "Bremen: Spitzelaktion gegen Frauenzentrum"
- "Eppendorf: Narkosearzt droht Berufsverbot"
- "Münster: Zum Verfahren gegen Professor Sigrist"
- "Wendisch-Evern: Zu was der Vorsitzende befugt ist"
- "Mannheim: Verteidigerausschuss unter Druck der Öffentlichkeit aufgehoben"
- "Bochum: Offener Brief des Komitees gegen die Gesetze zur 'Inneren Sicheheit"
- "Gießen: Ermittlung gegen Medizinaldirektor Maykemper eingestellt"
- "Berlin: Zu Jürgen Bäcker: 5 Jahre in U-Haft"
- "Bremen: An Kommunisten wird nichts verkauft"
- "Berlin: Faschistischer Brandanschlag auf Berliner Buchladen"
- "Düsseldorf: Gemütliche Atmosphäre im Prozess gegen Nazi-Kampfgruppe"

INTERNATIONALES
- "Polizei erschießt wieder einen Demonstranten"
- "Lissabon: Die Nationalgarde schoss, um zu töten"
- "Frankfurt: Zum Pakt MFA-Parteien"
- "Nogent: Das größte KKW der Welt in Planung"
- "Frankfurt: Informationen zu Larzac"
- "Belfast: Der Hungerstreik von Frank STAGG. Demonstrationen"
- "Zürich: Dem Numerus-Clausus entgegen"
- "New York: UFW soll 1 Million Dollar zahlen"
- "Berlin: Freie Kliniken für Landarbeiter"
- "Lima/Peru: Gewerkschaftler in Gefängnissen"
- "Frankfurt: Der verschwiegene Krieg in Oman"
- "Bochum: Singapur: Sozialdemokratie und Repression"
- "Spanien: Der Kampf der Arbeiter im Baix Llobregat"
- "Barcelona: Kampferfahrungen bei FESCA"
- "Barcelona: Wie eine Prozession zum politischen Protest wurde"
- "Barcelona: Zwei Demonstrationen"
- "Argentinien: Zur Lage in Tucuman"
- "Buenos Aires: Politische Gefangene berichten"
- "Bonn: Protest gegen den Terror in Argentinien"
- "Buenos Aires: Zur Praxis und Ideologie der Montoneros"
- "Buenos Aires: ERP/PRT: Zur Lage in Argentinien"

DOKUMENTE
- "Lissabon: Die Mafia ist tot"
- "Frankfurt: Berufsverbot in der Fachhochschule für Sozialwesen Mannheim"
- "Okzitanien/Wörrstadt: Der Kampf der französischen "Weinbauern"

Berichtet wird u. a. über die CIA, über Tarifverhandlungen im Bau- und Druckgewerbe, über die "Hauptwache", Stadtzeitung für den Großraum Frankfurt/M., über einen Räumungsaufschub für das Thomas-Weissbecker-Haus, über Spitzelaktionen gegen das Frauenzentrum Bremen, über ein Verfahren gegen Sigrist wegen "Beleidigung", über einen "Offenen Brief des Komitees gegen die Innere Sicherheit". Berichtet wird weiter über die U-Haft gegen Jürgen Bäcker, über einen Brandanschlag auf einen Berliner Buchladen.
Aus dem Ausland wird aus Lissabon berichtet. Dort ist bei einer Demo ein Demonstrant erschossen worden, über Oman und die Befreiungsbewegung PFLO. Berichtet wird noch aus Barcelona, aus Buenos Aires, Argentinien und vom Kampf der französischen Weinbauern.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 111, Frankfurt/M., 7. Februar 1976.

14.02.1976:
Die Nr. 112 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Frankfurt: CIA-Nachlese"
- "Bonn: Stars and Stripes
- "Wyhl: In Wyhl kommt es jetzt darauf an: Großkundgebung am Sonntag, dem 22. Februar an der NATO-Rampe. 369 Tage Platzbesetzung"
- "Hamburg: Frauen in der IG Druck + Papier sind aktiv"
- "Utrecht: Wir sind hier auf deutschem Boden"
- "Frankfurt: Streik und Aussperrung bei Conti"
- "Berlin: Verteidiger können sich teilweise durchsetzen"
- "München: Polizei für Bommi Baumann Reklame"
- "Mainz: Innenminister Schwarz, der närrische Bulle"
- "Koblenz: Black Jack's Rüstungsarsenal"
- "Zweibrücken: Besucher haben Harmlosigkeit bewiesen"
- "Mainz: Spitzel am Tresen"
- "Kaiserslautern: Die leise Überwachungsmaschinerie"
- "Essen/Stuttgart: Erkennungsdienstliche Prügel in der JVA"
- "Stuttgart: Staatsanwaltschaft droht Croissant Haft an"
- "Köln: Deutsches Gericht will Demokraten an das türkische Regime ausliefern"
- "Lüneburg: Klaus Oellerer freigesprochen"
- "Frankfurt: Krankheit im Knast: Unheilbar?"
- "Gießen: Berufsverbot: Wer das behauptet wird bestraft"
- "Berlin: Komitee gegen Berufsverbote gegründet"
- "Hamburg: Amnesty unter den Augen des Verfassungsschutzes"
- "Gießen: Amtlich befohlener Kälteeinbruch gegen Hausgemeinschaft"
- "Freiburg: Besetztes Haus: Der erste Dritte ist der Letzte"
- "Hamburg: Mietrecht für Mieter"
- "Neu-Isenburg: Besetzung des Club Voltaire in Neu-Isenburg"
- "Frankfurt: § 218-Protest. Verhaftung, Schikane"
- "Frankfurt: CARP-Veranstaltung: Mit Farbe, Wasser und Gestank"
- "Lüneburg: Mobilisierung für und gegen Faschistentreffen"
- "Frankfurt: Nationalsozialismus. War das so schlimm?"
- "Dortmund: Protest gegen Zivildienst-Fahneneid"
- "Berlin: Kultureller Protest gegen § 88a"

DOKUMENTE
- "Berlin: Klaus Schütz an die Berliner Mitbürger"
- "Frankfurt: Vereinigungskirche in Frankreich: Dieselben Ziele wie die CIA"
- "Paris: Anschlag auf Liberation"
- "London: Warnung an CIA-Jäger"
- "Wakefield: Frank Stagg ist tot"
- "Djibouti: Geiselname an der Somaliküste"
- "Mailand: Überfall auf politische Gefangene im Gefängnis San Vittore"

INTERNATIONALES
- "Uruguay: Das verschwiegene Chile"
- "Hamburg: Treibt Argentinien in den Bürgerkrieg?"
- "Frankfurt: Koreanischer oppositioneller Dichter vom Tode bedroht"
- "New York: Die Unterdrückung der amerikanischen Indianer. Ein exemplarischer Fall"
- "Zur Lage in Portugal: OTELO: Nichts war umsonst"
- "Frankfurt: Putschgerüchte vor den Wahlen"
- "Lissabon: PCP veröffentlicht Terrorstatistik"
- "Beja: Militärische Überfälle auf Landkollektive"
- "Lissabon: Timex-Kämpfe: Tick Tack der Ausbeutung"
- "Coimbra: Wie die Bourgeoisie ihre Wahlen vorbereitet"
- "Lissabon: Journalisten unter der Repression nehmen den Kampf auf"
- "Lage in Spanien"
- "Madrid: Erste Streikoffensive im Abflauen"
- "Barcelona: Der Kampf in den Stadtteilen
- "Barcelona: Das Volk im Kampf"

Berichtet wird u. a. über die CIA, über den holländischen RA Bakker-Schut, der bei einer Passkontrolle in Utrecht erkennungsdienstlich behandelt worden sein soll, über Conti in Frankfurt, wo es nach Streiks Aussperrungen gab, über Bommi Baumann und sein Buch, über den RA Croissant, dem der Staatsanwalt beim Landgericht Stuttgart Haft angedroht haben soll, über Klaus Oellerer, der freigesprochen wurde. Berichtet wird weiter über die Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Berlin, die ein Komitee gegen die Berufsverbote gegründet hat, über ein besetztes Haus in Freiburg (Belforterstraße), über ein Aktionsbündnis politischer Gruppen in Lüneburg, die sich gegen eine Veranstaltung der Faschisten zur "Machtübernahme" am 1.2. zusammenschlossen und mobilisierten. Berichtet wird noch über den § 88a.
Aus dem Ausland wird über Somalia berichtet, Uruguay, Argentinien, Portugal, Spanien, Korea, über die Unterdrückung der amerikanischen Indianer.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 112, Frankfurt/M., 14. Februar 1976.

21.02.1976:
Die Nr. 113 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "München: Hausdurchsuchung. Verdacht der Beeinflussung"
- "Wyhl: Kann ein Kompromiss gut sein?"
- "Frankfurt/Hannover: Veranstaltungen mit französischen Druckarbeitern in Frankfurt und Hannover"
- "Frankfurt: Ergänzungen zum Conti-Streik"
- "Frankfurt: Schlechtwettergeldtabelle 1976. Sozialabbau ohne Hemmungen"
- "Berlin/Frankfurt: Freiheit für Jiri Müller. Aufruf zur Befreiung der politischen Gefangenen in der Tschechoslowakei" (Cohn-Bendit, Dutschke, Wolff)"
- "Berlin: Sofortige Freilassung von Raphael Kress aus der U-Haft"
- "Düsseldorf: Zum Prozess gegen Peter Paul Zahl"
- "Hamburg: Der Todesschuss in der Praxis"
- "Münster: Prof. Sigrist wieder verurteilt"
- "Köln: Das Kölner Maulkorb-Urteil"
- "Frankfurt: Sturmfluteinsatz der Bundeswehr"
- "Bochum: Rundreise der SUV in der BRD"
- "Worms: Kommt ein Vogel geflogen"
- "Gießen: Raumverbot war Stich ins Wespennest"
- "Frankfurt: Freie Presse funkt SOS"
- "München: Im Namen des Volkes"

ERKLÄRUNGEN
- "Plädoyer gegen Berufsverbot"
- "Lübeck: Zum Tod von Beate Fander"
- "Hamburg: Alle bisherigen Proteste vergebens"
- "Kaiserslautern: Zur Haft von Grashof, Jünschke, Grundmann"
- "Düsseldorf: Haftverschonung für Karl-Heinz Roth abgelehnt"

INTERNATIONAL
- "Barcelona: Sechs Kriegsdienstverweigerer verhaftet"
- "Madrid: Jetzt geht es um praktische Solidarität"
- "Frankfurt: US-Einheit rebelliert in Italien"
- "Mailand: Zum Überfall in San Vittore"
- "Rom: Leyland-Innocenti: 4.500 Entlassungen"
- "Oberursel: Reaktionen auf die Ermordung von F. Stagg"
- "San Francisco: Neue Schwierigkeiten für die UFW"
- "New York: Das zweite Bertrand Russell Tribunal"
- "Boulder/Colorado: KKW-Kampagne in den USA"
- "Berlin: Gerechtigkeit für die Indianer"
- "Berlin: Männlichkeitswahn und Geschäftemacherei in der amerikanischen Gynäkologie"
- "Berlin: Bischof Frenz nennt Folgerungen"
- "Berlin: Dina - Die chilenische GESTAPO"
- "Bogota: Chilenen werden auch im Exil verfolgt"
- "Bielefeld: Werbung für ein 'Schönes Chile' verhindert"
- "Aachen: Deutsch-Chilenisches Projekt scheitert am Protest"
- "Kolumbien: Die Linke und die Wahlen in Bogota"
- "Bogota: Camilo Torres und die Wahlen"
- "Bogota: Streiks gegen die Inflation"
- "Bogota: Lockheed und das Pentagon"
- "Bogota: Streikende Zuckerarbeiter klagen Präsident an"

Berichtet wird u. a. über Hausdurchsuchungen in Münchener Wohnungen (Hintergrund: "Verdacht der Beeinflussung von Zeugen"), über den Conti-Streik in Frankfurt, über eine Solidaritätsveranstaltung "zur Befreiung der politischen Gefangenen in der CSSR" in Frankfurt und dem Aufruf: "Freiheit für Jiri Müller", über Raphael Kress", dem Mitgliedschaft in der "Bewegung 2. Juni" vorgeworfen wird, über den Prozess gegen Peter Paul Zahl. Weiter über Prof. Sigrist, der wegen Verteilung eines Flugblatts zum Tod von G. Routhier verurteilt wurde. In den Erklärungen wird berichtet über Berufsverbote, über den Tod von Beate Fander in der JVA Lübeck, über den Freitod der Häftlinge Krieger und Rohrmoser in Hamburg-Fuhlsbüttel, über die RAF-Gefangenen Grashof, Jünschke, Grundmann. Berichtet wird noch über Karl Heinz Roth.
Aus dem Ausland wird über das 2. Russel-Tribunal in New York, über eine KKW-Kampagne in den USA, aus Chile, aus Kolumbien, aus Bogota (Camilo Torres) berichtet.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 113, Frankfurt/M., 21. Februar 1976.

28.02.1976:
Die Nr. 114 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Zur Kritik am ID: Eine Antwort"
- "Frankfurt: Warnstreiks zur IG Metall-Tarifrunde (Bremen, Bremerhaven, Essen, Hamburg, Herborn, Kassel, Reutlingen"
- "Frankfurt: Arbeitskämpfe"
- "Frankfurt: SPD im Wahlkampf: Radikale raus aus der Partei"
- "Frankfurt: Reform des § 218: Ärzte entscheiden weiterhin"
- "Hamburg: Altion gegen Schließung des Frauenaufnahmeheims Uferstraße"
- "Hamburg: Kein KKW an der Unterelbe"
- "Bonn/Bremen: Amtliche Bekanntmachung in Bonn/Bremen aufgetaucht"
- "Heidelberg: Free Clinic mit erweitertem Programm"
- "Frankfurt: Jose Afonso kommt"
- "Wertheim: Das Jugendhaus wurde verkauft"
- "Frankfurt: Gemeinde schließt Jugendhaus in Dudenhofen bei Offenbach"
- "Frankfurt: Prozess gegen einen Jugendhausbesetzer"
- "Berlin: Grauer Himmel über Kreuzberg"
- "Freiburg: Die Maulkorb-Gruppe geht an die Öffentlichkeit"
- "Hamburg: § 129 gegen Hamburger Hausbesetzer"
- "Frankfurt: Eltern machen es den Lehrern vor: Schulstreik"
- "Frankfurt: Aus einem Rundbrief der Schülervertretung des Landes Hessen"
- "Pirmasens: Großkontrollen in der Pfalz"
- "Mainz: Die (Reichs-)Zahnärztekammer stellt ein"
- "München: Zu Gertraud Will: Der Prozess vor dem Prozess"
- "Düsseldorf: Neues vom NAZI-Kampfgruppen Prozess"

ERKLÄRUNGEN
- "Hamburg: Geld für den Prozess"
- "Berlin: Zum Selbstmord in Fuhlsbüttel"

INTERNATIONALES
- "Paris: Streik bei Solmer"
- "Frankfurt: In der BRD stationierte französische Soldaten vor dem Staatsgericht Paris"
- "Frankfurt: Marsch zur Fahne der 11. Kompanie"
- "Le Bosc: Revolution machen wir auf dem Land und ihr in der Stadt"
- "London: Radikale Technologie"
- "New York: Dennis Banks verhaftet"
- "Frankfurt: Söldneranwerbung und Ausbildung"
- "New York: Der größte Mietstreik der USA (Teil 1)"
- "Paris: Guatemala: Spekulation und Terror nach dem Erdbeben"
- "Frankfurt: Zur Lage in Spanien"
- "Valladolid: Keiner wird draußen bleiben"
- "Madrid: Die autonome Praxis der Klasse"
- "Peru/Bogota: Die neue Regierungsmannschaft und ihre Politik"
- "Lima: Ihre Kämpfe gefährden die soziale Ordnung"
- "Lima: Metallarbeiter rufen zum Generalstreik auf"
- "Bogota: Faschistische Achse gegen Peru"

Berichtet wird u. a. über Warnstreiks zur IG-Metall-Tarifrunde. Berichtet wird aus Bremen, Bremerhaven, Essen, Hamburg, aus Kassel, Reutlingen und Herborn, über die Hamburger Initiative gegen Kernkraftwerke, die fordert: "Kein KKW an der Unterelbe". Berichtet wird weiter über das Thomas-Weisbecker-Haus, über die Freiburger "Maulkorb-Gruppe", über Hamburger Hausbesetzer und den § 129, über den Prozess gegen Gertraud Will. In den Erklärungen wird für Spenden für den Prozess für die "Gefangenen vom 4. Februar" aufgerufen.
Aus dem Ausland wird berichtet aus Paris (Streik bei Solmer), über Dennis Banks (Führer des American Indian Movement), aus Spanien, Peru, aus Lima (Bogota).
Q: ID, Jg. 4, Nr. 114, Frankfurt/M., 28. Februar 1976.

06.03.1976:
Die Nr. 115 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hamburg: Anpassung oder Gegeninformation?"
- "Berlin: Die alte Nutte Berlin"
- "Bochum: Streikverbot während der Tarifverhandlungen"
- "Frankfurt: Betriebssicherheit über alles"
- "Stuttgart: Repressionen bei Kast/Ehinger (BASF)"
- "Freiburg: Wyhl: Herzog Filbingers Pokerface"
- "Frankfurt: Wie gut das 'Weggucken' bei Übergriffen ist"
- "Oberursel: Polizei beim Irlandkomitee"
- "Zweibrücken/Berlin: Strafanzeige gegen anonyme Schnüffler"
- "Köln: Nachtrag zum Kölner Rosenmontagszug"
- "Freiburg: Wir bleiben drin, bis wir Ersatz haben"
- "Freiburg: Aktionseinheit gegen den § 218: Wer stört, kriegt eins drauf"
- "Darmstadt: Zum Neuen § 218: Ein Lied"
- "Düsseldorf: Urteilsverkündung im Nazi-Kampfgruppen Prozess"
- "Köln: Keine Soldaten in Frechen"
- "Bonn: 300 militärische KW-Funkstellen"
- "Bochum: RCDS/SLH AStA kontra Studentendruckerei"
- "Frankfurt: Dem zweiten Bildungsweg wird der Hahn abgedreht"
- "Frankfurt: Die Dozenten der VHS spüren nichts vom Sozialstaat"
- "Wertheim: Sommerzeltlager der Jugendzentren aus der Bundesrepublik und West-Berlin"
- "Frankfurt: Selbstmord in der JVA Frankfurt: Kein Zufall"
- "Darmstadt/Kassel: Zum Selbstmord von Gefangenen"
- "Frankfurt: Freiheit für den Gefangenenrat"

INTERNATIONALES
- "Frankfurt: Kuba hat eine sozialistische Verfassung"
- "Frankfurt: Kissinger raus! Mörder von Kambodscha, Vietnam und Angola!"
- "München: Guatemala: Randerscheinungen eines Erdbebens"
- "Bogota: Westdeutsche Waffengeschäfte werden geschmiert"
- "New York: Der größte Mietstreik der USA (Teil 2)"
- "Hamburg: Angola. Film gedreht"
- "Frankfurt: Republik Sahara: Der Kampf um die Unabhängigkeit beginnt"
- "Algier: Günstige Kampfbedingungen für POLISARIO"
- "Frankfurt: Arbeitslosigkeit in der Schweiz"
- "Paris: Wo sollen misshandelte Frauen hingehen? Wir besetzen ein Haus!"
- "Frankfurt: Zur Lage in Spanien: Zweite Streikoffensive in Spanien"
- "Madrid: Der Generalstreik der Bauarbeiter"
- "Madrid: Auch die Lehren streiken"
- "Madrid: Das Ende des Kampfs bei der Eisenbahn"
- "Frankfurt: Der Opposition im Militär soll der Prozess gemacht werden"
- "Madrid: Arbeiterkommissionen im Versicherungswesen"

Berichtet wird u. a. über die SPD, über einen "Rundbrief" der Adam Opel AG zu den Tarifverhandlungen und der "Friedenspflicht", über Whyl, über das "Westdeutsche Irland-Komitee" und Hausdurchsuchungen durch die Polizei bei Mitgliedern, über eine Freiburger Demonstration gegen den § 218 am 21.2. Weiter wird über den Bochumer RCDS/SLH AStA und das Gerangel um die Studentendruckerei, über ein Sommerzeltlager der Jugendzentren aus der BRD und West-Berlin, das zwischen Mitte- Ende Juli stattfinden soll, über einen Selbstmord in der JVA Frankfurt berichtet.
Aus dem Ausland wird über Kuba berichtet, über die Lateinamerikareise von Kissinger. Berichtet wird noch aus Guatemala, aus Bogota, aus Angola, aus der Republik Sahara und über das "Kommuniqué zur Staatsgründung, über die POLISARIO, aus der Schweiz und aus Spanien.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 115, Frankfurt/M., 6. März 1976.

13.03.1976:
Die Nr. 116 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "München: Blatt Zensurprozess: Glänzend misslungene Billigung"
- "Frankfurt: Polizeiaktion gegen Buchvertrieb"
- "München: 88a!"
- "Frankfurt: "Warnstreiks zur IG-Metall Tarifrunde"
- "Berlin: Verlagerung des wissenschaftlichen Springerverlages Berlin nach Heidelberg"
- "West-Berlin: Staatsschutz verwirft Rechtsgrundsätze um Unterstützer zu schrecken"
- "Hamburg/West-Berlin: Zum Fall Gisela Kühl"
- "West-Berlin: Billige Rechnung für SS Verwüstung?"
- "Dortmund: Der Befehl stand im Garten"
- "Frankfurt: Ein Mitglied des Irland-Komitees immer noch in U-Haft"
- "Freiburg: CDU-Wahlkampf mit Gummiknüppeln offiziell eröffnet"
- "Frankfurt: SPD droht mit neuen Parteiausschlüssen"
- "Säckingen: Kraftwerke zerstören Hotzenwald: Wehrt Euch!"
- "Essen: Der Dialog-Bürger-Kernenergie"
- "Salzgitter: Und sie rodeln weiter"
- "Frankfurt: Bald gibt es den Frauenbuchladen"
- "Frankfurt: Tribunal in Brüssel: Gewalt gegen Frauen"
- "Köln: Polizei sorgt für die 'richtige Presse'. Jugendhof-Odenthal-Klev"
- "Frankfurt: Protest gegen die Schulpolitik"
- "Neuss: Auf Todesschuss gut vorbereitet"
- "West-Berlin: Wer Aufrufe schreibt - wenn es nach der Staatsanwaltschaft geht"
- "Wiesbaden: Perfekter Staatsschutz im Stadion"
- "Mainz: In einem Jahr 47.000 Überprüfungen"
- "Berlin: Der Schwächere ist immer der Schuldige"
- "Münster: Tränengas in Unterkunft"
- "Münster: Gespräch mit dem Leiter eines Soldatenheims"
- "Regensburg: Soldatenkomitee fordert: Mehr Einfluss auf die Bundeswehr-Kantine"
- "Mainz: Heimlich, still und leise"

DOKUMENT
- "Frankfurt: ELC: Keineswegs Feinde des CIA"

ERKLÄRUNGEN
- "Bundesrepublik Deutschland steckt Systemgegner in Irrenanstalt"
- "Friedberg: Fall Brunkhardt noch nicht abgeschlossen"
- "West-Berlin: Keine Schonung für Jürgen Bäcker"
- "Aufruf zur nationalen Spanien-Demonstration"

INTERNATIONALES
- "BRD-Gesetze, auf die sich Franco berief"
- "Kopenhagen: Freistaat Christiania in Kopenhagen soll am 1. April geräumt werden"
- "Oberursel: Vorbereitung des loyalistischen Putsches"
- "Gesucht: Schmiergeldagent Horst Brink"
- "Zur Lage in Portugal und Spanien"
- "Frankfurt: Die internationale Solidarität war positiv"
- "Frankfurt: 'A Gazeta' Nachfolgerin der 'Republica'"
- "Paris: Die Fronten im Militär beginnen sich zu klären"
- "Paris: Ausländer als Sündenböcke (gemeint sind wir)"
- "Frankfurt: Generalstreik im Baskenland: Verhandelt wird auf der Straße"

Berichtet wird u. a. über Durchsuchungen bei linken Buchvertrieben im Bundesgebiet, nach ID-Angaben unter dem Vorwand der "Suche nach Raubdruckern und Raubdrucken", über Warnstreiks in der Tarifrunde der IG Metall (so in Frankfurt/M., Rüsselsheim, Hanau, Kassel, Augsburg und anderen Städten), über Gisela Kühn, die wegen angeblicher Unterstützung der "Bewegung 2. Juni" in U-Haft sitzt, über das Irland-Komitee, das erklärt hat, dass immer noch einer ihrer Mitglieder in U-Haft sitzt. Berichtet wird weiter über das Tribunal in Brüssel: " Gewalt gegen Frauen". Im Dokument wird über die CIA und ihre Aktionen "in der ganzen Welt" berichtet. Berichtet wird noch über Jürgen Bäcker, aus dem Ausland über den "Freistaat Christiania" in Kopenhagen, der am 1.4. geräumt werden soll, über die "Portugal-Nachrichten", in denen erklärt wird, dass die " A Gazeta" nun Nachfolgerin der "Republica" werde. Berichtet wird noch aus dem Baskenland und über einen Aufruf zu einer nationalen Spanien-Demonstration am 11.3. in Frankfurt/M., der von "Lucha Obrera" unterzeichnet wurde.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 116, Frankfurt/M., 13. März 1976.

19.03.1976:
Die Nr. 117 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "München: Bleiwerk wirbt für Bleivergiftung"
- "Frankfurt: Commerzbank kündigt linke Konten. Wir auch"
- "Gießen: Setzt der Börsenverein Wanzen aus?"
- "Kassel: AStA klagt für niedrige Studentenwerksbeiträge"
- "Gießen: Gutenbergstraße 6 wieder besetzt"
- "West-Berlin: Fahrpreiserhöhungen in Berlin"
- "West-Berlin: Piratensender unfreies West-Berlin"
- "Frankfurt: Polizei-Einsatz beim JUZ-Fest"
- "Uelzen: Nachrichten aus den Jugendzentren der Provinz Lüneburger Heide"
- "Bergen-Enkheim: Gewaltsame Räumung der Enkheimer Teestube"
- "Darmstadt: Brandanschlag auf Jugendzentrum"
- "Offenbach: Offenbach auf Platte"
- "Berlin: Solidarität mit Portugals Landekooperativen"
- "München: Rat für Kriegsdienstverweigerer"

DOKUMENTE
- "Die SPD in der Krise - Unsere Idealvorstellung"
- "Frankfurt: Interpol: Allgemeines zur Organisation"

ERKLÄRUNGEN
- "Frankfurt: Gegen die Ausländervertreibung"
- "Hamburg: Politische Zensur am Film. Erklärung der Ortsfilmgruppen"

INTERNATIONALES
- "Brüssel: Gewalt gegen Frauen. Eine Indianerin berichtet"
- "Köln: Kinder in chilenischen Kz's verschwunden"
- "Oberursel: Frank Stagg ist tot. Es lebe Frank Stagg!"
- "Straßburg: Internationale Demonstration gegen Berufsverbote in der BRD"
- "Lissabon: Torre Bela offiziell anerkannt"
- "Frankfurt: Sozialdemokraten-Feier in Porto"
- "Paris: Republik Sahara: Der Kampf der Front POLISARIO"
- "Paris: Iranische Truppen in Dhofar"
- "Frankfurt: 400 politische Gefangene in Argentinien"
- "Frankreich: Der französische Weinkrieg"
- "Valladolid: Der Arbeitskampf bei Michelin"

Berichtet wird u. a. über den AStA der Gesamthochschule Kassel, der "gegen ungerechtfertigt hohe Studentenwerksbeiträge" Widerspruch einlegt, über die Besetzung der Gießener Gutenbergstraße 6", über kommende Fahrpreiserhöhungen in West-Berlin. Der "Piratensender Unfreies West-Berlin" ruft zu Aktionen auf. Der Landesschüler Ausschuss rief am 25.2. zu einer Demo auf, zum 1.3. hat der KBW eine Demo angekündigt. Berichtet wird über die "Initiative unabhängiger Jugendzentren Uelzen", die es seit dem Sommer 1972 gibt. Im Dokument wird über die Krise der SPD berichtet, über die Interpol. In den Erklärungen wendet sich der "Initiativausschuss ausländischer und deutscher Arbeiter" gegen "die Ausländervertreibung". Berichtet wird noch über eine Filmgruppe, die sich gegen "politische Zensur am Film" wendet.
Aus dem Ausland wird über chilenische KZs berichtet, über eine internationale Demonstration gegen Berufsverbote in der BRD, die in Straßburg am 13.3. stattfand, über die POLISARIO. In Argentinien soll es 4.000 politische Gefangene geben. Berichtet wird noch von der "Volksfront zur Befreiung von Oman", die "PFLO".
Q: ID, Jg. 4, Nr. 117, Frankfurt/M., 19. März 1976.

27.03.1976:
Die Nr. 118 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Besucht Karl-Heinz Roth"
- "Düsseldorf: Allgemeiner und öffentlicher Hungerstreik für Karl-Heinz Roth"
- "Göttingen/Hamburg: Börsenverein auf Suche nach Raubdrucken auf 'Öl' gestoßen und abgerutscht"
- "West-Berlin: Zum 'BZ'-Extrablatt"
- "Ludwigshafen: Spitzel-Modell Ludwigshafen"
- "Weiden: Kann nicht ausgehändigt werden"
- "Düsseldorf: P.P. Zahl: Wie man mich auf meinen Prozess vorbereitete"
- "Düsseldorf/Berlin: Gesinnungsurteil gegen P.P. Zahl. 15 Jahre Freiheitsentzug"
- "Frankfurt: Resolution der Anwälte zu politischen Gefangenen"
- "Köln: Das nächste Gesinnungsurteil ist gegen Ralf Stein zu erwarten"
- "Berlin: Berufsverbot? Grippin-Versichert"
- "Frankfurt: Polizeigewalt gegen eine Frau"
- "West-Berlin: Frau-Sein und Alt-Werden. Ein Beitrag auf dem Tribunal in Brüssel"
- "Frankfurt: Nationale Demonstration gegen faschistische Türken"
- "Frankfurt: Spendet für die streikenden Osram-Arbeiter"
- "Frankfurt: Ägypter sollen in Bonn jubeln"
- "Salzgitter: Ist das nicht bitter für Salzgitter?"
- "Biblis: Aufklärungsaktion gegen KKW Biblis"
- "Freiburg: Schaubild über Kapitalverflechtung in der BRD-Atomindustrie"
- "Darmstadt: Der Dialog-Bürger-Kernenergie"
- "Freiburg: Boykott-Aufruf zu Landtagswahlen in Baden-Württemberg"
- "Karlsruhe: Baden-Württemberg fordert Lösung der Missbildungenstatistik"
- "Ludwigsburg: US-Armee und Homosexualität"
- "Speyer; Der Marsch zur Fahne. Und die Arbeit des Soldatenkomitees"
- "Ludwigsburg: Französische Armee: Statt Gratisheimfahrt gibt es Arrest"
- "Sigmaringen: Wegen Soldatenzeitung Arrest"
- "Bochum: Jugendzentrumsinitiativen gegen ein kommerzielles Renommierjugendzentrum"
- "Wertheim: Jugendhaus total verwüstet"
- "Wertheim: zwei Sommerzeltlager der JZ"
- "Bad Homburg: Stadtverordnete und Polizei gemeinsam"
- "Mainz: Das Krankenhaus ist krank"
- "München: Extra-Blatt vom Blatt"
- "Saarbrücken: Kritische Juristen im Saarland"
- "Freiburg: Neue Galgenfrist für die Belfortstraße"
- "West-Berlin: Nur die Polizei hatte schlechten Empfang"
- "Hamburg: Urteile westdeutscher Arbeitsgerichte. Z. B. Betriebsrat"
- "Kaiserslautern: An Bewerbern verdient"
- "Frankfurt: Die Gesundheit der Lohnabhängigen, und wie man Profit daraus schlägt"
- "Hannover-Münden: Arbeitskampf gegen Konkurs"

ERKLÄRUNG
- "Mannheim: Gegen Disziplinmaßnahmen, gegen den Gefreiten Dietrich"
- "Frankfurt: Wissen, wie das BKA arbeitet"

INTERNATIONALES
- "Barcelona: Nach dem Ende des Bauarbeiterstreiks"
- "Frankfurt: Journalisten wegen CIA-Artikeln verurteilt"
- "Frankfurt: Ost-Timor: Gegen die Invasion entsteht Widerstand"
- "Wien: Indochina: Das Ende einer alten Ära. Der Beginn einer neuen Epoche"
- "Lima: Der Widerstand reorganisiert sich"
- "La Paz: Der Streik der Studenten und die Solidarität der Minenarbeiter"

Berichtet wird u.a. über einen "symbolischen Hungerstreik" für K. H. Roth, über P. P. Zahl und seinen Prozess (laut ID wurde er zu 15 Jahren Freiheitsentzug verurteilt), über eine Resolution von Verteidigern im Stammheim-Prozess, über das "Internationale Frauentribunal" in Brüssel, über das KKW Biblis und eine Aufklärungskampagne des "Beauftragten für atomare Sicherheit". Weiter wird berichtet über die Landtagswahlen in Baden-Württemberg, über die "Vereinigten Jugendzentrumsinitiativen Bochums" (VJB), die sich u. a. gegen "ein kommerzielles Renommierjugendzentrum in der Stadtmitte" aussprechen. Berichtet wird noch von Kritischen Juristen im Saarland.
Aus dem Ausland wird vom Ende des Bauarbeiterstreiks in Barcelona berichtet, über Ost-Timor und Indochina, aus Lima und La Paz.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 118, Frankfurt/M., 27. März 1976.

03.04.1976:
Die Nr. 119 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "ID-Kollektiv: Hausmitteilung"
- "Bremen: Kampagne zur Haftverschonung K.-H. Roth"
- "Köln: Walter Mossmann's 'Offener Brief' an die Mitarbeiter des WDR Köln"
- "Düsseldorf: Hungerstreik für Karl-Heinz Roth"
- "Köln: Zum Beginn des Prozesses gegen Ralf Stein"
- "Frankfurt: Anstaltsleitung nennt Sitzung der Gefangenenvertreter 'Stimmungsmache"
- "Stuttgart: Bericht eines Gefangenen aus der Justizvollzugsanstalt Stammheim"
- "Frankfurt: Meldung eines Gefangenen aus der Justizvollzugsanstalt Bochum"
- "Frankfurt: Neckermann: Monopol im Knast"
- "Berlin: Wer hat Angst vor wem-Fest"
- "Schwäbisch-Hall: Folksfest mit Musik"
- "Frankfurt: Der alternative Reisebus"
- "Frankfurt: Frauenhaus mit Weinkneipe, Buchcafe, Klamottentausch"
- "Darmstadt: Gynäkologenkongress in Darmstadt unter Polizeischutz"
- "Königstein: Jugendzentrum Königstein geschlossen - Wieder besetzt - Erneut geschlossen"
- "Köln: Katholische Kirche entlässt 'Unmoralische' Mitarbeiter"
- "Frankfurt: Betrifft: MSB Spartakus"
- "Gießen: Räumung der Gutenbergstraße 6"
- "Schweinfurt: Hans im Glück im Kernkraftwerksprozess"
- "Mainz: Keine Amtsenthebung des AStA"
- "Biblis: Bürgerinitiativen gegen Atomexport nach Ägypten"
- "Biblis: Bundesverband der Bürgerinitiativen gegen Atomexport"

DOKUMENTE
- "Die Bürgerkriegsarmee der BRD"
- "Hamburg: Berufsverbot für Gerichtsreferendare. NS-Jurist soll das bestätigen"

INTERNATIONALES
- "Das portugiesische Parteienkarussell
- "Comuna de Lisboa überfallen"
- "Frankfurt: Repressionsapparat, auch gegen Ausländer, wird ausgebaut"
- "Barcelona. Geheimdienst verbreitet Putschgerüchte"
- "Frankfurt: Der Militärputsch in Argentinien"
- "Lima/Frankfurt: Redakteure der 'Marka' verhaftet"
- "Madrid: Geldbriefträger Gewandt: Von Chile nach Paris"

Berichtet wird u. a. über K.-H. Roth und eine Kampagne zur Haftverschonung, über einen Hungerstreik für Karl-Heinz Roth, den der "Arbeitskreis Meinungsfreiheit und Rechtsstaat Regression" in Düsseldorf vom 26.3.-28.3. durchführte, über Walter Mossmann, über den Prozess gegen Ralf Stein, dem vorgeworfen wird, zu einer "kriminellen Vereinigung" zu gehören. Berichtet wird noch aus Stammheim, über die JVA Bochum, in der sich ein Gefangener erhängte, über ein Frankfurter Frauenhaus, über das Jugendzentrum Königstein, über den MSB-Spartakus: die hessische CDU-Fraktion stellte einen Antrag an den Kultusminister, eine "Aufforderung an alle Hochschulpräsidenten des Landes Hessen, den MSB-Spartakus und alle ideologisch verwandten Gruppen betreffend". In Gießen hat die Räumung der Gutenbergstraße begonnen. Eine Urabstimmung an der Fachhochschule Mainz vom 19.3.-24.3. hat ergeben, dass sich die Studentenschaft für einen 4-tägigen Streik ausgesprochen hat. Der Bundesverband der Bürgerinitiativen hat sich gegen Atomexport in andere Länder ausgesprochen. Im Dokument geht es, laut "ID", um die "Bürgerkriegsarmee" der BRD.
Aus dem Ausland wird aus Portugal berichtet, über einen Militärputsch in Argentinien.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 119, Frankfurt/M., 3. April 1976.

10.04.1976:
Die Nr. 120 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Zur ARD-Sendung über Bürgerinitiativen und übe das Kölner Volksblatt",
- "Wuppertaler Volksblatt: 'Wat löppt', und löppt"
- "Frankfurt: Polizei durchsucht Redaktionsräume der "Altstadtzeitung Holzminden"
- "München: Nachtrag zum Extra-Blatt 88a"
- "Berlin: 3.000 DM Strafe für AStA Freiburg"
- "Gießen: AStA zur Zwangsräumung: Übergriffe der Polizei"
- "Freiburg: Räumung in der Belfortstraße"
- "Frankfurt: 10.000 DM Strafandrohung gegen AStA Frankfurt"
- "Berlin: RCDS: Amtshilfe bei Berufsverbot"
- "Frankfurt: Zivil-Arbeitsdienst gegen die Jugendarbeitslosigkeit"
- "Freiburg: Landtagswahl in Baden-Württemberg und Whyl"
- "Düsseldorf: Politische Plakate sollen verschwinden"
- "Biebesheim: Bürgermeister dementiert 'Amtliche Bekanntmachung' über KKW Biblis"
- "Bochum: Technische Schwierigkeiten beim WDR"
- "München: Vereinigungskirche: Böllerschüsse für den Wahlkampf"
- "Köln: Prozess gegen Ralf Stein-Fortsetzung"
- "München: Prozess gegen Gertraud Will. Eindrücke von den ersten beiden Tagen"
- "Bonn: RH-Mitglieder in Bonn verhaftet"
- "München: Bank und Anarchie"
- "Münster: Der Schnaps, der Spiegel und die Soldaten"
- "Hanau: Söldnerwerbung unter US-Soldaten"

ERKLÄRUNGEN
- "Brüssel: Solidarität mit den Kriegsdienstverweigerern"
- "Frankfurt: Stadt Frankfurt verweigert Paulskirche für Antirepressionskongress, Pfingsten 1976"
- "Freiburg: Kein Druck mehr auf WDR"
- "Darmstadt: Erklärung des Nah-Mittel-Ostkomitees zum Export von Kernkraftwerken nach Ägypten und in andere Länder der Dritten Welt"

DOKUMENTATION
- "Berlin: Methoden der Schnüffler des Senators"
- "Frankfurt: Was steckt hinter der Lockheed-Affäre?"
- "Stuttgart: Wolfgang Grundmanns chronische Lebensgefahr. Konferenz der Verteidiger

INTERNATIONALES
- "Lissabon: Die Wahlen in Portugal sind nicht frei"
- "Paris: Neue Entlassungen bei LIP?"
- "Washington: Arbeiterkommissionen gegen Arbeiter"
- "New York: Der US-Strafrechtsänderungsgesetz-Entwurf"
- "Offenbach: Protestaktionen der Andalusischen Landarbeiter"
- "Frankfurt: Interview mit Jose Alfonso"

Berichtet wird u. a. über das "Wuppertaler Volksblatt", die "Altstadtzeitung Holzminden", deren Redaktionsräume von der Polizei durchsucht wurden, über das Münchener "Blatt", das "Kölner Volksblatt", über den Freiburger AStA, der zu einer Geldstrafe von 3.000 DM verurteilt wurde, weil er "zensierte Stellen" in einem Artikel zur Lage in Portugal "lesbar" gemacht hatte, über die Räumung der Belfortstraße in Freiburg, über eine Strafandrohung an den Frankfurter AStA, dem verboten wurde, "Stellungnahmen zu außeruniversitären Fragen abzugeben". Weiter wird berichtet über den West-Berliner RCDS, über den Prozess gegen Ralf Stein, den Prozess gegen Gertraud Will, über die Verhaftung von RH-Mitglieder am 26.3. in Bonn, über die Zeitung "Antimilitarismus Information". In den Erklärungen wird u. a. berichtet über Kriegsdienstverweigerer, über den SB, der den Magistrat der Stadt Frankfurt kritisiert, da er eine Veranstaltung in der Paulskirche zu einem Antirepressionskongress verweigert. Das "Nah-Mittel-Ostkomitee" veröffentlicht eine Erklärung zum Export von AKW's in die Länder der Dritten Welt. In der Dokumentation berichten Verteidiger über den Untersuchungsgefangenen Wolfgang Grundmann.
Aus dem Ausland wird berichtet über die Wahlen in Portugal, über LIP.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 120, Frankfurt/M., 10. April 1976.

17.04.1976:
Die Nr. 121 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "1. Mai: Auch Kampftag der Soldaten"
- "Frankfurt: Nicht Organisationsgebunden Soldatenkomitees veröffentlichte Plattform"
- "Freiburg: Polizei greift ein bei Wahlboykott"
- "Kassel: Hungerstreik gegen Atomkraftwerksbau Kassel"
- "München: Zur Lage der Papierschnitzel: Staatsanwalt hatte den rechten Blick"
- "Frankfurt: für 30% der Mütter der erste Urlaub. Das soll jetzt gestrichen werden"
- "München: Fachhochschüler wehren sich gegen Geldstreichungen"
- "Berlin: Nach Überfall auf Staeck-Ausstellung: Karikaturen-Show für Kohl"
- "Frankfurt: Solidarität, Polit-Tourismus und die Probleme in Portugal"

ERKLÄRUNG
- "Darmstadt: Presseerklärung der Selbstorganisation der Zivildienstleistenden zur Neuregelung des Zivildienstgesetzes"

DOKUMENTE
- "Arbeiter schimpfen. Gewerkschaft lacht. Dokumentation über das Ende des Streiks bei ELES (Bleidenstadt)"
- "Stuttgart: Der rote Faden der Haftentscheidung für Hausner, Roth, Weinrich, Heinrich"

INTERNATIONALES
- "Frankfurt: Zum Warnstreik der Frauen in Island im Oktober 1975"
- "Frankfurt: Die Auferstehung der Studentenbewegung in Frankreich: Generalstreik gegen die Kapitalisierung der UNI"
- "Frankfurt: Zum Generalstreik gegen die israelische Eroberungspolitik"
- "Figueira: Ein Dorf resigniert"
- "Barcelona: Kriegsdienstverweigerer im Hungerstreik"
- "Frankfurt: Ausnahmezustand gegen Solidaritätsstreik peruanischer Bergarbeiter"
- "Oberursel: Sicherheitszaun um die Stadt Belfast"
- "Frankfurt: Indianer in den Zoo"
- "Frankfurt: Interview mit Günter Wallraff"

Berichtet wird u. a. über den 1. Mai. Am 10./11.4. trafen sich Soldaten in Stuttgart auf "Einladung der antimilitaristischen Arbeitskreise". Sie beschlossen, "für den 1, Mai zu einer Demonstration und Kundgebung in allen betroffenen Kasernen und darüber hinaus auch in möglichst vielen Kasernen um Stuttgart und Tübingen aufzurufen". Ferner über Soldatenkomitees aus Mittenwald, Bad Reichenhall und Regensburg, die einen "Plattformvorschlag" vorlegen. Berichtet wird weiter über den Hungerstreik gegen den Bau von KKW, Schnellen Brütern und Wiederaufbereitungsanlagen in Kassel, über eine "Presseerklärung" der "Selbstorganisation der Zivildienstleistenden zur Neuregelung des Zivildienstgesetzes" aus Darmstadt. Berichtet wird noch von den Untersuchungsgefangenen: Hausner, Roth, Weinrich und Heinrich, über einen Warnstreik der Frauen in Island, über die Studentenbewegung in Frankreich, über einen Streik der arabischen Bevölkerung "in den von Israel eroberten und besetzten Gebieten". Berichtet wird noch über ein Interview mit G. Wallraff.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 121, Frankfurt/M., 17. April 1976.

24.04.1976:
Die Nr. 122 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Gelsenkirchen-Buer: Beitrag über Karl-Heinz Roth in einer Live-Sendung des WDR"
- "München: Dicker Hund in München"
- "Stuttgart: Strafanzeige gegen 'Quick'-Journalisten"
- "Hamburg: Hamburger Zeitungsinitiative 'Große Freiheit' gegründet"
- "Stuttgart: Veranstaltung gegen politische Unterdrückung"
- "Freiburg: Zwei Verhaftungen in Freiburg"
- "Köln: Urteil im Prozess gegen Ralf Stein"
- "Darmstadt: Vom Ende einer Knastgruppe"
- "Wiesbaden: Plastikfolie als Nummernschild"
- "Darmstadt: Widerstand gegen drohende Entlassungen bei Merck"
- "Göttingen: Psychologie-Studenten streiken"
- "Schorndorf: Gewalt im Jugendzentrum. Hammerschlag vorübergehend geschlossen"
- "Berlin/Frankfurt: Osterüberraschung in Berliner Obdachlosenheim"
- "Freiburg: Abtreibungstribunal in Freiburg"
- "Mannheim: Wir machen eine Frauenkneipe"
- "Hannover: Menschenhandel mit Frauen"
- "Göttingen: Faschistische Drohung gegen Buchladen"
- "Köln: Offener Brief der vier türkischen Antifaschisten"
- "Freiburg: Demokratische Musiker zum Thema Popmusik"
- "Hamburg: Öffentliche Notiz zum Jutländerkongress der Subrealisten"
- "Augsburg: Top Secret - Einheit droht Auflösung"
- "Fulda: Toter ohne Schuldigen bei einer Übung"

ERKLÄRUNG
- "Frankfurt: Entschließung an das Europa-Parlament gegen die Berufsverbote in der BRD"

INTERNATIONALES
- "Frankreich: Studenten: Das Ende des Ghettos"
- "Italien: Sabotage und Streiks in Betrieben"
- "Zürich: Zürcher wehren sich gegen Straßenbauten"
- "Frankfurt: CISNU-Mitglied in London verurteilt"
- "Berlin: Verdeckte US-Aktionen gegen chilenische Volksfront-Regierung (I)"
- "München: Repression in Peru: Am Beispiel der MARKA"

DOKUMENT
- "Frankfurt: Piratensender in der Sowjetunion"

Berichtet wird u. a. über Karl-Heinz Roth in der Hörfunksendung "Hallo Ü-Wagen" mit Carmen Thomas, über die Beschlagnahmung einer Ausgabe der Münchner Stadtzeitung "Blatt", über Strafanzeigen gegen Quick-Journalisten, über die Hamburger Zeitungsinitiative "Große Freiheit", über eine Veranstaltung gegen "politische Unterdrückung" in Stuttgart, über Verhaftungen in Freiburg im Zusammenhang mit dem besetzten Haus Belfortstraße, über Ralf Stein und seinen Prozess, über die Schließung des JZ "Hammerschlag" in Schorndorf wegen zunehmender Schlägereien, über einen "Offenen Brief" von vier türkischen Antifaschisten. In der Erklärung wird über eine Entschließung des Europa-Parlaments gegen "die Berufsverbote in der BRD" berichtet.
Aus dem Ausland wird berichtet über "Kommandoaktionen" bei der 'Magneti-Marelli', über Lockheed, über CIA-Aktionen gegen die chilenische Volksfrontregierung. Im Dokument wird über Piratensender in der SU berichtet.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 122, Frankfurt/M., 24. April 1976.

01.05.1976:
Die Nr. 123 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "West-Berlin: Tödlicher Arbeitsunfall bei Daimler-Benz"
- "Frankfurt: Multinationales Treffen zum portugiesischen 25. April"
- "Frankfurt: Ein Ratschlag eines Arbeitsemigranten an deutsche Kollegen"
- "Hamburg: Gastarbeiterfleisch in Behandlung"
- "Frankfurt: Arbeitssicherheit im Ausland"
- "West-Berlin: Gewerkschaft HBV, ein Verein von Trojanischen Eseln"
- "Hamburg: Gesundheitsbehörde muss Renate Biehl als Lernschwester einstellen"
- "München: Wie alles weitergeht: Die Beschlagnahmung der Beschlagnahmung"
- "München: Lieber Herr Ermittlungsrichter"
- "München: Zu milde für den Staatsanwalt"
- "München: Prozess gegen Gertraud Will"
- "West-Berlin: Zu den Urteilen im Asdonk-Prozess"
- "Düsseldorf: Polizei. Äußerer Repräsentant des Staates? ESG-Konferenz zu Routhier-Prozessen. Zum Fall Routhier"
- "Frankfurt: Spenden für P.P. Zahl-Veranstaltungen"
- "Offenbach: Demokratiesuche in der Paulskirche"
- "Berlin: Exemplarische Strafen für Gerichtsreferendare"
- "Bonn/Frankfurt: Generalanzeiger. Berufsverbote gibt es nicht"
- "West-Berlin: Assistenzstelle für politisch engagierte Medizinstudenten verweigert"
- "Gießen: Aufenthaltssperre für iranische Studenten"
- "Göttingen: Der Streik der Psychologiestudenten weitet sich aus"
- "Darmstadt: Aktiver Streik gegen Hochschulrahmengesetz"
- "Marburg: Situationsbericht vor der Marburger UNI"
- "Lüneburg: auf, auf zur lustigen Professorenjagd"
- "Frankfurt: Chilenische Äpfel werden boykottiert"
- "Osterburken: Schüler wehren sich gegen politische Zensur"
- "Hannover: UJZ-Glocksee bedroht"
- "West-Berlin: Berliner gegen Kraftwerk"
- "Schweinfurt: Lässt sich die Stadt vom Bayernwerk kaufen?"
- "Konstanz: Alternativzeitung 'Neue Seeblätter"
- "Göttingen: Faschisten werden aktiv"
- "Stetten: 20 Tage Bau"
- "Frankfurt: Als Sozialist in der SPD: Eine Schizophrenie"

INTERNATIONALES
- "Bologna: Hier spricht Radio Alice"
- "San Sebastian: Ostersonntag im Baskenland. Ein Genosse berichtet"
- "West-Berlin: Solidarität mit Vicente Garcia"
- "Frankfurt: Interview mit dem spanischen Sänger Raimon"
- "Frankfurt: Spanische Fußballer fangen an zu denken"
- "Frankfurt: Presseverfolgung auf türkisch"
- "Dublin: Große Parade zum Jahrestag des Osteraufstandes"
- "New York: Gummiarbeiter streiken"
- "New York: Studenten kämpfen gegen College-Schließung"
- "Frankfurt: Neuer Boykott der Landarbeiter"
- "Frankfurt: Freiheit für Edgardo Enriquez"
- "Bogota: Nach den Kommunalwahlen in Kolumbien: Nur jede(r) vierte nahm teil"
- "Dili/Ost-Timor: Ost-Timor: Die Invasionen in Schwierigkeiten"
- "Zürich: Bakunin-Kongress im Sommer"

ERKLÄRUNGEN
- "Köln: Zur Haft von Roland Otto"
- "Bonn: Erklärung zur israelischen Palästina-Politik"
- "Kassel: Erklärung gegen Berufsverbote"
- "Bochum: Zur aktuellen gesundheitlichen Situation von Karl-Heinz Roth"
- "Bremen: Justizminister Possers Behauptung zum Fall Karl-Heinz Roth frei erfunden"
- "Butzbach: Zum Hungerstreik in der JVA Butzbach"
- "Hamburg: Staatsanwaltschaft bestätigt, dass es im Eckes-Prozess keine Verteidigung gibt"

Berichtet wird u. a. über ein multinationales Treffen zum portugiesischen 25. April, das am 24.4. im Solidaritätszentrum (Galluszentrum) in Frankfurt/M. stattfand, über eine Beschlagnahmung des Baumannbuches in der "Basis-Buchhandlung" in München, über den Prozess gegen Gertraud Will, über die Urteile im Asdonk-Prozess, über eine ESG-Konferenz zum Fall Routhier am 26.4. in Düsseldorf, über den Fall Routhier, Spenden für P. P. Zahl, über das HRG, wozu an der TH Darmstadt gestreikt wurde. Berichtet wird weiter über das UJZ-Glocksee in Hannover, über die West-Berliner BI "Kraftwerk Oberhavel", über die Konstanzer Alternativzeitung "Neue Seeblätter".
Aus dem Ausland wird aus Bologna und vom Radiosender "Radio-Alice" berichtet, über die ETA. Berichtet wird noch vom "Komitee Freies Spanien", aus Ost-Timor, über einen Bakunin-Kongress der Libertären Anarchisten am 3.4.1976. In den Erklärungen wird u. a. über die Haft von Roland Otto berichtet, über die PLO, die am 26.3. eine Erklärung zur israelischen Palästinenser-Politik abgegeben hat. Kasseler Studenten wehren sich gegen Berufsverbote.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 123, Frankfurt/M., 1. Mai 1976.

08.05.1976:
Die Nr. 124 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Zum Druckerstreik"
- "Frankfurt"
- "Unsere Solidaritätserklärung"
- "Streikkalender"
- "Berlin: Streikaufruf mit Hintergedanken"
- "Frankfurt: Drucker gegen SPD und DGB"
- "Frankfurt: Die beste Stimmung seit 1952"
- "E. A. Rauter: Tatsachen zur Lohnrunde"
- "Frankfurt: Neue Presse. In eigener Sache"
- "Frankfurt: Die Streikleitung an die FR-Leser"
- "Frankfurt: Solidaritätserklärung Frankfurter Anwälte"
- "Frankfurt: Freiheit durch Sozialismus. Rede am 1. Mai"
- "Aachen: Treffen der Zeitungsprojekte und Initiativen"
- "Hildesheim: Ein Jahr Initiativ-Zeitung"
- "Wiesbaden: Public-Relation - Mann des Verfassungsschutzes gibt auf"
- "West-Berlin: Kein Kernkraftwerk der Oberhavel"
- "Wilster: Erörterungstermin zum AKW Brokdorf"
- "Lingen: Bau der Bleichemiewerkes beschlossene Sache"
- "Aachen: Drei Jahre Arbeit für die Katz"
- "Wertheim: Dokumentation über Jugendhauskampf"
- "Köln: Kölnerinnen planen Haus für misshandelte Frauen"
- "Hamburg: Berufsgerichtsverfahren wegen Selbstbezichtigung"
- "Darmstadt: Wer ist der größte Bonze der Stadt"
- "Köln: Zur Isolationshaft in Ossendorf. Am Beispiel Jürgen Tauras u. a."
- "Butzbach: Zum Hungerstreik in Butzbach"
- "Stammheim: RAF gegen US-Aggressoren und BRD-Konsorten. Zu den Beweisanträgen gegen die RAF"
- "Tübingen: Staatsanwalt setzt Zeugen unter Druck"
- "Hamburg: URBS-Veranstaltungen in der BRD"
- "Kiel: Straßenmusik-Festival"
- "Wuppertal: Schlappe für die NPD"
- "Frankfurt: Solidarität der Schriftsteller mit Peter Paul Zahl"
- "Darmstadt: HRG-Streik in Darmstadt ausgesetzt"
- "Kassel: Streik der Architekturstudenten"
- "Lüneburg: Man muss so radikal sein wie die Wirklichkeit"
- "Göttingen: Streik an der pädagogischen Hochschule in Göttingen"
- "Trier: Büchertische werden in ihrer Arbeit behindert"
- "Frankfurt: Naturfreundejugend Frankfurt führt Studienreise nach Portugal durch"
- "Münster: Soldaten und Bürger protestieren gegen Schießplatz"

INTERNATIONALE
- "Mailand: Revolution auf UKW"
- "Zürich: Flurschäden im Kanton Wallis"
- "Berlin: Verdeckte US-Aktionen gegen die chilenische Volksfrontregierung (II)'"

Berichtet wird u. a. vom Druckerstreik, über Drucker "gegen SPD und DGB", über eine "Solidaritätserklärung" Frankfurter Anwälte gegen die "Kampfmaßnahmen von oben", über eine Rede am 1. Mai, über die Hildesheimer "Initiativ-Zeitung", die jetzt 1 Jahr besteht, über das AKW Brokdorf, wo vom 8.3.-17.3. ein "Erörterungstermin" stattfand, über eine Doku zum "Jugendhauskampf", über einen Isolationskampf in Köln-Ossendorf (Jürgen Taurus), weiter über den Hungerstreik in Butzbach mit einer "Erklärung der Gefangenen", über die RAF. Berichtet wird noch über die Solidarität von Schriftstellern mit P. P. Zahl, über einen Streik an der PH Göttingen.
Aus dem Ausland wird berichtet von "Radio Alica", über den Schweizer Kanton Wallis.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 124, Frankfurt/M., 8. Mai 1976.

09.05.1976:
Zum Tod von U. Meinhof erscheint ein "Extrablatt" des "Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten".
Q: ID, Jg. 4, Extrablatt, Frankfurt/M., 9. Mai 1976.

15.05.1976:
Die Nr. 125 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Stuttgart/Frankfurt: Ulrike Meinhof: Man kann es selbst Mord nennen. Pressekonferenz am 9. Mai 1976 (Tonband-Protokoll)"
- "Stuttgart: Pressekonferenz mit Justizminister Bender"
- "Stuttgart: Erklärung von Jan-Carl Raspe im Prozess am 11. Mai"
- "Berlin/Frankfurt/München/Göttingen/Heildelberg/Bochum/Wiesbaden: Reaktionen auf die Nachricht vom Tode Ulrike Meinhofs"
- "Niederlande/Frankreich: Reaktionen auf die Nachricht vom Tode Ulrike Meinhofs im Ausland:
- "Frankfurt: Polizei und Presse"
- "Zum Druckerstreik"
- "Reutlingen: Auslieferung der Notzeitung verhindert. 41 Verhaftete"
- "Stuttgart: Es sieht verdammt gut aus"
- "Darmstadt: Jeden Tag eine Streikvollversammlung"
- "Hamburg: Streikkalender aus Norddeutschland"
- "Streikberichte"
- "Itzehoe: Das Ei an der Backe"
- "Hannover: Ein großer Fleck in der Bild-Zeitung"
- "Frankfurt: 800 Journalisten im Streik"
- "Mainz: Warnstreik in der Chemieindustrie"
- "Freiburg: Kein KKW in Wyhl"
- "Biblis: Kundgebung der Bürgerinitiativen gegen Block C"
- "West-Berlin: Neues zur Krise der Kernenergie"
- "Berlin: Es stank in Wienerwald"
- "Bochum: Aktion: Frauen nehmen Frauen mit"
- "Lüneburg: Streik an der PH"
- "Freiburg: Aktionstag an der staatlichen Hochschule für Musik"
- "Frankfurt: Kämpfen kann heiter sein"
- "München: der MVV-Fahrgast-Dienst gibt bekannt"
- "Köln: SSK besetzt leerstehendes Haus"
- "Hünfeld: Zur vorläufigen Schließung des Dauborner Jugendzentrums"
- "Frankfurt: Wie ein Jugendzentrum zerstört wird bevor es überhaupt eröffnet wurde"
- "Frankfurt: Zum Prozess gegen Jarowoy und Reimers"
- "München: Prozess gegen Gertraud Will"

DOKUMENT
- "Auslandsstimmen gegen Berufsverbot und Repression"

INTERNATIONALES
- "Barcelona: Spanische Drucker: Für einen einheitlichen Tarifvertrag"
- "Barcelona: Der 1. Mai in Barcelona"
- "San Rafael: Ex-Polizist: Habe mitgeholfen, schwarze Gefangene zu ermorden"
- "Eritrea: Die aktuelle Situation des Befreiungskampfes"
- "Sonora: Landbesetzung in Mexico"
- "Washington: Der Sender gehört den Hörern (Teil 2)"

Berichtet wird u. a. vom Tod U. Meinhofs mit einer Pressekonferenz (Ströbele, Schily, Croissant, Sigrist u.a.), über eine Pressekonferenz mit Justizminister Bender vom 10.5. in Stuttgart, über die Verhandlungen gegen die RAF. Raspe steuert dazu eine "Erklärung" bei. Berichtet wird vom Tode Meinhofs auch aus dem Ausland. Weiter wird berichtet über den Druckerstreik, über eine Solidaritätsveranstaltung mit den Druckern in der Frankfurter Uni, über Warnstreiks in der Chemie-Industrie. Berichtet wird noch über Wyhl, Biblis und über AKWs. Berichtet wird weiter über das SSK, das in Köln ein Haus besetzt hat, über die Schließung des Dauborner Jugendzentrums, über die Prozesse gegen Will, Jarowoy und Reimers. Im Dokument wird über Berufsverbote berichtet, aus dem Ausland über den 1. Mai in Barcelona. Aus Eritrea wird über den Befreiungskampf berichtet, über radioaktive Verseuchung in Japan, über Landbesetzung in Mexico.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 125, Frankfurt/M., 15. Mai 1976.

22.05.1976:
Die Nr. 126 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Hausmitteilung"
- "Frankfurt: Die Praxis der Kriminalisierung"
- "Frankfurt: Frauenaktion für Gegenöffentlichkeit"
- "Frankfurt: Die neue Einheit: Polizei und ihre Medien"
- "Frankfurt: Jugendring gegen Demonstrationsverbot"
- "München: Massenfestnahme: 497 auf einen Streich"
- "Freiburg: Bernhard und Jost sitzen immer noch im Knast"
- "Berlin: Hungerstreik in Tegel"
- "Belfast: Adresse zum Mord an Ulrike Meinhof aus dem nordischen Konzentrationslager Long Kesh"
- "London: Retten wir das Leben der Anderen"
- "Berlin: Aktivitäten zum Tod von Ulrike Meinhof"
- "München: Gertraud will ist frei"
- "Dortmund: Gegen Repression"
- "Paris/Frankfurt: Austauschlektoren gegen Berufsverbote"
- "Kassel: Demonstration für Prozess gegen Sylvia Gingold"
- "Köln: Berufsverbot (aber wie!)"
- "Offenbach: Nach zwei Selbstmorden: Gegenwehr am Offenbacher Studienseminar"
- "West-Berlin: Streik an der PH Berlin"
- "Kassel: Go-In beim Kumi"
- "Aschaffenburg: Solidaritätsstreik verhindert Kündigung nach dem Streik"
- "Hanau: US-Armee: Alarm und Übung gegen deutsche Kommunisten"
- "Bonn: PLO-Demonstration in Bonn"
- "Stuttgart: ESG kündigt Geschäftsverbindung mit Deutscher Bank AG"
- "Hamburg: Verschärfung der Ausländergesetze in Vorbereitung"
- "AAA: AIN: Alternatives Adressbuch"
- "Frankfurt: Polzer raus - Pfeifer rein"
- "Fulda: Armeearzt wehrt sich gegen Menschenverachtung: Vorladung zur psychiatrischen Untersuchung"
- "Heidelberg: US-Hauptquartier toleriert auch weiter in Militärzeitschriften"
- "Lüneburg: Streik auf PH-Niedersachsen-Ebene"
- "Göttingen: Der Streik an der PH Göttingen geht weiter"
- "Frankfurt: Hallo Lehrer: Es gibt jetzt ein Zentrum. Information zum Frankfurter Lehrerzentrum"
- "Köln: Nachrichten der Kölner Jugendzentrumsinitiative"
- "Gießen: Wie in den Ghettos Südafrikas"

ERKLÄRUNGEN
- "West-Berlin: Häftlingskollektiv zur Isolationshaft"
- "Holland: Internationale Solidarität für Karl-Heinz Roth"
- "Friedberg: Solidarität mit dem Kampf der Brunkhardts"
- "Mannheim: Das Objekt der ärztlichen Gewalt"
- "München: Zur Unterstützung Roland Ottos"
- "Hamburg: Zu Borvin Wulf und Bernd Geburtig"
- "Valladolid/Offenbach: Internationale Solidarität gegen multinationale Konzerne"
- "Preungesheim: Brief eines Gefangenen zum Streik"
- "Preungesheim: Warn-Hungerstreik der Frauen"
- "Preungesheim: Justizminister gibt Rasen frei sobald 48 Stunden lang Ruhe und Ordnung herrscht"
- "Köln: Erneuter Hungerstreik in Ossendorf"

DOKUMENT
- "Frankfurt: Verordnung über die Kennzeichnung von Radikalen"

INTERNATIONALES
- "London: George Davis ist frei"
- "Mailand: Faschistischer Untergrund in Italien"
- "Griechenland: Rätselhafter Tod eines Widerstandskämpfers"
- "Madrid: Coordinacion Democratica: Plattform der Vereinten spanischen Oppositionspartei"
- "Spanien: Folter am 1. Mai"
- "April 1976: Reiseeindrücke einer Genossin in Portugal"
- "Callao: Aufruf politischer Gefangene in Peru"
- "Santiago: Die Unwirtschaft der Junta"
- "Berlin: Argentinien nach dem Militärputsch. Warum wurde geputscht?'"
- "New York: Nachrichten aus den USA"
- "Montreal: Olympiade nützt der Aufrüstung"
- "Barcelona: Radio Liberacion - Illegaler Radiosender"
- "Sitten: Ausbrecher schickt Ansichtskarten"

Berichtet wird u. a. über die "Praxis der Kriminalisierung" am Beispiel von Festnahmen und Durchsuchungen, über die Solidarität mit Gerard Strecker, über den Frankfurter Jugendring, der sich gegen Demonstrationsverbote ausspricht, über einen Hungerstreik in Tegel, mit dem man "gegen die Ermordung von Ulrike und gegen die unmenschlichen Haftbedingungen in jeder Form protestieren" will. Unterzeichner der Erklärung sind u. a. Hans Sontag, Werner Bernd, Karl-Heinz Bosse, Uwe Drowski. Weiter wird berichtet über das West-Berliner Häftlingskollektiv, über eine Belfaster Adresse zu Ulrike Meinhof, über eine Erklärung von Erich Fried zu Ulrike Meinhof, weiter über die Beerdigung von Meinhof am 16.5. Berichtet wird noch von Gertraud Will, die freigelassen wurde, über eine Demo für Sylvia Gingold (DKP) am 11.5. in Kassel gegen das drohende Berufsverbot gegen sie. Berichtet wird noch über einen Streik an der PH-Berlin, ein Go-in in Kassel beim Kumi. In West-Berlin erklärt sich das Häftlingskollektiv zur Isolationshaft. Aufgerufen wird zur Solidarität mit Roland Otto, der am 9.5. festgenommen wurde. Am 15.5. fand in Bonn eine Demo der PLO statt. Der begonnene Streik an der PH Göttingen geht weiter (Streikbeginn 29.4.). Forderungen sind u.a.: "Keine Repressalien gegen Streikende", "Einstellung aller Lehrer zum 1.8.1976 zu den alten Bedingungen", "Weg mit den Berufsverboten".

In Frankfurt/M. gibt es jetzt ein Lehrerzentrum. Die "Kölner Jugendzentrumsinitiative" plant eine Doku mit dem Titel: "Und wir werden immer mehr!" In den Erklärungen wird u. a. über Borvin Wulf und Bernd Geburtig berichtet, über einen Hungerstreik von Gefangenen in Köln-Ossendorf, über einen Hungerstreik von Frauen in der Haftanstalt Preungesheim. Im Dokument bietet der "Frankfurter Plakatverlag" einen Text auf einem Plakat zum Thema "Radikale" an: "Verordnung über die Kennzeichnung von Radikalen".
Aus dem Ausland wird vom faschistischen Untergrund in Italien berichtet, über eine "Plattform" der vereinten spanischen Oppositionsparteien, über Folter am 1. Mai, über einen Aufruf politischer Gefangener in Peru, über Argentinien nach dem Militärputsch.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 126, Frankfurt/M., 22. Mai 1976.

29.05.1976:
Die Nr. 127 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Bremen: Wir, die Kollegen der Technik haben die Arbeit niedergelegt"
- "Köln: Jetzt demonstrieren auch die Senioren"
- "Biblis: Kein drittes Atomkraftwerk'"
- "Schmehausen: Aktiv gegen den Bau von Atomkraftwerken"
- "Töging: Außer Spesen nichts gewesen"
- "Stetten: Bundeswehr übt Westernjustiz"
- "Karlsruhe: Schwarzer Militärpolizist"
- "Köln: Endlich ein freies Jugendzentrum"
- "Moers: Stadtväter gegen politische Betätigung"
- "Frankfurt: Weiterentwicklung des Konflikts in der Zingelwiese"
- "Frankfurt: Frankfurter Mediziner: Kampf um die Fachschaft"
- "Mainz: Berufsverbote in der BRD: Ein neues Beispiel für Sippenhaft"
- "Frankfurt: Krupps (Ohn)Macht und das Ende der Kapazitätsberechnung"
- "Freiburg: Rektor verbietet Urabstimmung"
- "Frankfurt: Jürgen Roth zu 'Foltert die Polizei?"
- "Lübeck: Wir können nicht dulden, dass Gefangene ihre Forderungen gemeinsam stellen"
- "Informationsveranstaltung zu den Paragrafen 88a und 130a"
- "Hamburg: Solidaritätsveranstaltung und Aufklärung über Lage der Gefangenen"
- "Hamburg: Dokument über die Zerschlagung der Verteidigung in Stammheim"
- "Frankfurt: Die Kampagne zur Befreiung Gerhard Steckers"
- "Frankfurt: Zur Fähigkeit der Polizeiführung"
- "Frankfurt: Polizei durchsucht Büro der Naturfreundejugend"
- "Frankfurt: Ein Sieg für die Linke"
- "Frankfurt: Zum Tod von Ulrike Meinhof"
- "Frankfurt: Ulrike Meinhofs angeblicher Selbstmord"
- "Stuttgart-Stammheim: Erklärung von Jan Carl Raspe im Prozess Stuttgart-Stammheim"
- "Bologna: Ärzte zu Ulrike Meinhof"

ERKLÄRUNG
- "Subrealistische Bewegung: Der Preis der Bastille. Zum Tod von Ulrike Meinhof"
- "Barrao: Arbeitscamp in Barrado de Sao Joao"
- "Paris: Urheber des Mordes an Che Guevara erschossen"

INTERNATIONALES
- "Griechenland: Streik und Straßenschlachten"
- "Mailand: 40 Frauen halten ein Haus besetzt"
- "Italien: Chronologie der Ereignisse im April"
- "300 politische Gefangene in Nordirland im ersten Quartal 1976"
- "Asuncion/Paraguay: Die gegenwärtige alarmierende Lage in Paraguay"
- "Frankfurt: Indianer und Japaner kämpfen gemeinsam gegen Minimata-Krankheit"
- "Göttingen: 15. Mai - Jahrestag der Gründung des Staates Israel"
- "Berlin: Argentinien nach dem Militärputsch"

Berichtet wird u. a. über Biblis, über den Bau eines AKW in Schmehausen, über das "freie Jugendzentrum Köln", über Jürgen Roth, über die "Initiativgruppe gegen die Paragrafen zum Schutz des Gemeinschaftsfriedens" in Wiesbaden und eine Info-Veranstaltung, die am 2.6. zu den Paragrafen 88a und 130a stattfinden soll, über den Strafprozess in Stuttgart-Stammheim und über die Verteidigung im Prozess. Berichtet wird weiter über Gerhard Stecker, über den Tod von Ulrike Meinhof. In der Erklärung äußert sich die "Subrealistische Bewegung" zum Tod von Ulrike Meinhof.

Aus dem Ausland wird aus Italien und den Ereignissen im April berichtet, über Che Guevara und den "Urheber des Mordes", der getötet wurde. Berichtet wird noch über Gefangene in Nordirland, über die politische Lage in Paraguay und über den Militärputsch in Argentinien.

Geworben wird für Ulrike Meinhof: "Fragment über Struktur. Zwei Briefe an Hanna Krabbe und ein Brief an die Gefangenen in Hamburg" und: "Bewaffneter antimilitaristischer Kampf und die Defensive der Konterrevolution in ihrer psychologischen Kriegsführung gegen das Volk".
Q: ID, Jg. 4, Nr. 127, Frankfurt/M., 29. Mai 1976.

05.06.1976:
Die Nr. 128 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Inland: Der Anfang ist gemacht"
- "West-Berlin: Zur Situation der GEW-Berlin"
- "West-Berlin: Schulreform im Rückwärtsgang"
- "Flensburg: GEW-Brett wird zensiert"
- "Gießen: Aktionswoche in der Fachhochschule Gießen"
- "Jetzt treten wir: Uni gegen Ministerium"
- "Speyer/Konstanz: Die Angst vor den Soldatenkomitees"
- "Hamburg: Verweis für Hamburger Mediziner"
- "West-Berlin: Der neue Paragraf 218: Analyse und Einschätzung"
- "Hamburg: Erklärung zum Anschlag auf den Hamburger Richter"
- "Essen: Ein Strafbefehl"
- "Schwäbisch Gmünd: Gewalt im Frauenknast Gotteszell"
- "München: Anklage gegen Trikont-Verlag"
- "London: Komitee gegen Repression in der BRD"
- "West-Berlin: Ein fetter Dank für die Datenbank"
- "West-Berlin: Jugendliche Ausländer bekommen keine Arbeit"
- "Frankfurt: Etappensieg im Zingelskampf"
- "Bremen: Jugendhaus in Bremen besetzt"
- "Heilbronn: Praktikant des Jugendhauses entlassen, weil er informierte"
- "Heidelberg: Erneute Polizeiaktion im JZ Emmertsgrund"
- "Kassel: Aktionstheater zu § 88a"
- "Gießen: Zur Diskussion: Maulkorb und Staatsschutz"
- "Essen: Spenden für spanisches Zentrum"
- "Frankfurt: Reise nach Portugal"
- "Oberursel: Irisch-Deutsches Sommercamp in Bückeburg"

INTERNATIONALES
- "Griechenland: US-Matrosen unerwünscht"
- "Belfast: Kampagne der IRA gegen faschistische RUC"
- "Paris: Mord an bolivianischem Botschafter in Paris aufgeklärt"
- "Barcelona: Harte Strafen für spanische Kriegsdienstverweigerer gefordert"
- "Spanien: Arbeitskämpfe in der südspanischen Provinz"
- "Buenos Aires: Freiheit für Klaus Zieschank - Verschollen in Argentinien"
- "Bogota: Mehr westdeutsche Waffen für Kolumbiens Polizei"
- "West-Berlin: Freiheit für die Genossen der G.A.R.I.!"

Berichtet wird u. a. über die GEW West-Berlin, über eine Aktionswoche an der FH Gießen. Dort habe man sich zu einem aktiven Streik ab dem 1.6. entschieden. Damit wolle man "gegen das Hochschulrahmengesetz und verschärfte Prüfungsbedingungen" protestieren. Weiter wird über Soldatenkomitees in der französischen Armee berichtet, über die Reformierung des § 218, wozu es eine Einschätzung gibt. Berichtet wird noch von einem Bombenanschlag auf den Vorsitzenden Richter der 7. Großen Strafkammer am Landgericht Hamburg, Herbert Schmidt, der in der "faschistischen Tradition der deutschen Justiz" stehe, über einen Anschlag auf den "Trikont-Verlag", über eine Anklage gegen den Politladen-Geschäftsführer in Gaiganz/Erlangen, über die Besetzung eines Jugendhauses in Bremen, über ein Aktionstheater vom 22./23.5. zum § 88a in Kassel.
Aus dem Ausland wird aus Griechenland berichtet, aus Belfast, wo die IRA gegen die RUC-Polizei vorgeht, aus Paris, aus Spanien, wo die Regierung gegen Kriegsdienstverweigerer vorgehen will. Freiheit wird für Klaus Zieschank gefordert, der in Argentinien "verschollen" ist.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 128, Frankfurt/M., 5. Juni 1976.

12.06.1976:
Die Nr. 129 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Inhalt:
INLAND
- "Frankfurt: Pfingstkongress"
- "Frankfurt: Beitrag der Frankfurter Spontis"
- "Bochum: Anti-Repressionsgroschen der Buchläden"
- "Frankfurt: Erklärung zur Verhaftung von Gefangenenratsmitgliedern"
- "Schwerte: Die Unterdrückung des Gefangenen Norbert Leetz"
- "Schwerte: Selbst-Mord in der JVA"
- "Bochum: Werner Schlegel - Langzeitisoliert"
- "West-Berlin: Nun auch Verbot kollektiver Gefangenenbetreuung"
- "Hamburg: Zum Hungerstreik in Fuhlsbüttel"
- "Bremen: Gericht verzögert Untersuchung von K.H. Roth"
- "München: Blatt-Prozess: Karussell dreht sich weiter"
- "Köln: Jugendliche besetzen ehemalige Schule"
- "Bonn: Gründung einer 'Informationsstelle freie Sahara"
- "Dietzenbach: Solidaritätsfest für Volvo-Belegschaft"
- "Frankfurt: Portugalreise für 360 DM"
- "Frankfurt: Als linker Lehrer in der Provinz"
- "Freiburg: Strafanzeige als Anlass für Berufsverbot"
- "Hildesheim: HINZ-Pressefest war ein Bombenerfolg"
- "Egglham/Rottal: Bauplatzbesetzung in Niederbayern-Bauern gegen Behörden"
- "Oldenburg. Fahrraddemo in Vorbereitung"
- "Darmstadt: Streik an der konfessionellen Fachhochschule"
- "Bremen: Aktion gegen Berufsverbote und Zensur"
- "Uni-Kurznachrichten: Gießen, Tübingen"
- "Frankfurt: Brandsätze gegen US-LKWs'"

ERKLÄRUNGEN
- "Paris: Verweigerung der Hilfeleistung"
- "Gerichtlicher Schutz für Militärjunta"

INTERNATIONALES
- "Besancon: LIP wieder besetzt"
- "Lyon: Armeegericht aus Gründen der Nutzlosigkeit geschlossen"
- "Niederlande: Frauen verhindern Schließung einer Abtreibungsklinik"
- "Belfast: Die Reaktion rüstet auf"
- "Barcelona: 1.800 Metallarbeiter auf einen Schlag entlassen"
- "Madrid: Spanien: Foltern für die NATO-Demokratie"
- "Angola: MPLA gegen linke Oppositionelle?"
- "New York: Anthropologen in Paraguay gefoltert"
- "Zürich: Agitation im Konzertsaal"
- "Bonn: Vietnam: 1 Jahr nach der Befreiung"

Berichtet wird u. a. über den Frankfurter Anti-Repressionskongress mit Cohn-Bendit, über einen "Anti-Repressionsgroschen", über eine Erklärung zu "Verhaftungen von Gefangenenratsmitgliedern", die in der JVA Preungesheim in U-Haft sitzen, über den Gefangenen Norbert Leetz, über Werner Schlegel, über einen Hungerstreik in Fuhlsbüttel, über K.-H. Roth, über das "Blatt - Stadtzeitung für München", wo es um einen Strafbefehl wegen "öffentlicher Aufforderung zu Straftaten" geht, über die Gründung einer "Informationsstelle freies Sahara", über eine Bauplatzbesetzung in Egglham/Rottal, über Berufsverbote. Aus dem Ausland wird aus Besancon berichtet. LIP sei "wiederbesetz", aus Belfast, wo die "Ulster Service Corps" erklärt hat, die "öffentliche Kontrolle zu übernehmen", aus Angola wird über die MPLA berichtet, die gegen die Opposition in den eigenen Reihen vorgehen würde. Berichtet wird noch aus Vietnam "1 Jahr nach der Befreiung".
Q: ID, Jg. 4, Nr. 129, Frankfurt/M., 12. Juni 1976.

19.06.1976:
Die Nr. 130 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Quelle: ID, Jg. 4, Nr. 130, Frankfurt/M., 19. Juni 1976.

26.06.1976:
Die Nr. 131 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 131, Frankfurt/M., 26. Juni 1976.

03.07.1976:
Die Nr. 132 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 132, Frankfurt/M., 3. Juli 1976.

10.07.1976:
Die Nr. 133 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 133, Frankfurt/M., 10. Juli 1976.

16.07.1976:
Die Nr. 134 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 134, Frankfurt/M., 16. Juli 1976.

24.07.1976:
Die Nr. 135 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 135, Frankfurt/M., 24. Juli 1976.

07.08.1976:
Die Nr. 136/137des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 136/137, Frankfurt/M., 7. August 1976.

21.08.1976:
Die Nr. 138/139 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 138/139, Frankfurt/M., 21. August 1976.

04.09.1976:
Die Nr. 140/141 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 140/141, Frankfurt/M., 4. September 1976.

11.09.1976:
Die Nr. 142des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 142, Frankfurt/M., 11. September 1976.

18.09.1976:
Die Nr. 143 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 143, Frankfurt/M., 18. September 1976.

25.09.1976:
Die Nr. 144 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 144, Frankfurt/M., 25. September 1976.

02.10.1976:
Die Nr. 145 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 145, Frankfurt/M., 2. Oktober 1976.

09.10.1976:
Die Nr. 146 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 146, Frankfurt/M., 9. Oktober 1976.

16.10.1976:
Die Nr. 147 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 147, Frankfurt/M., 16. Oktober 1976.

23.10.1976:
Die Nr. 148 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 148, Frankfurt/M., 23. Oktober 1976.

30.10.1976:
Die Nr. 149 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 149, Frankfurt/M., 30. Oktober 1976.

06.11.1976:
Die Nr. 150 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 150, Frankfurt/M., 6. November 1976.

13.11.1976:
Die Nr. 151 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 151, Frankfurt/M., 13. November 1976.

20.11.1976:
Die Nr. 152 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 152, Frankfurt/M., 20. November 1976.

27.11.1976:
Die Nr. 153 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 153, Frankfurt/M., 27. November 1976.

04.12.1976:
Die Nr. 154 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 154, Frankfurt/M., 4. Dezember 1976.

11.12.1976:
Die Nr. 155 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 155, Frankfurt/M., 11. Dezember 1976.

18.12.1976:
Die Nr. 156/157 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 4, Nr. 156/157, Frankfurt/M., 18. Dezember 1976.

08.01.1977:
Die Nr. 158/159 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 158/159, Frankfurt/M., 8. Januar 1977.

15.01.1977:
Die Nr. 160 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 160, Frankfurt/M., 15. Januar 1977.

22.01.1977:
Die Nr. 161 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 161, Frankfurt/M., 22. Januar 1977.

29.01.1977:
Die Nr. 162 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 162, Frankfurt/M., 29. Januar 1977.

05.02.1977:
Die Nr. 163 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 163, Frankfurt/M., 5. Februar 1977.

12.02.1977:
Die Nr. 164 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 164, Frankfurt/M., 12. Februar 1977.

19.02.1977:
Die Nr. 165 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 165, Frankfurt/M., 19. Februar 1977.

26.02.1977:
Die Nr. 166 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 166, Frankfurt/M., 26. Februar 1977.

05.03.1977:
Die Nr. 167 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 167, Frankfurt/M., 5. März 1977.

12.03.1977:
Die Nr. 168 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 167, Frankfurt/M., 12. März 1977.

19.03.1977:
Die Nr. 169 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 169, Frankfurt/M., 19. März1977.

26.03.1977:
Die Nr. 170 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 170, Frankfurt/M., 26. März1977.

02.04.1977:
Die Nr. 171 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 171, Frankfurt/M., 2. April 1977.

02.04.1977:
Die Nr. 171 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 171, Frankfurt/M., 2. April 1977.

08.04.1977:
Die Nr. 172/173 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 172/173, Frankfurt/M., 8. April 1977.

22.04.1977:
Die Nr. 174 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 174, Frankfurt/M., 22. April 1977.

30.04.1977:
Die Nr. 175 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 175, Frankfurt/M., 30. April 1977.

06.05.1977:
Die Nr. 176 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 176, Frankfurt/M., 6. Mai 1977.

14.05.1977:
Die Nr. 177 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 177, Frankfurt/M., 14. Mai 1977.

21.05.1977:
Die Nr. 178 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 178, Frankfurt/M., 21. Mai 1977.

28.05.1977:
Die Nr. 179 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 179, Frankfurt/M., 28. Mai 1977.

04.06.1977:
Die Nr. 180 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 180, Frankfurt/M., 4. Juni 1977.

11.06.1977:
Die Nr. 181 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 181, Frankfurt/M., 11. Juni 1977.

18.06.1977:
Die Nr. 182 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 182, Frankfurt/M., 18. Juni 1977.

25.06.1977:
Die Nr. 183 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 183, Frankfurt/M., 25. Juni 1977.

02.07.1977:
Die Nr. 184 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Quelle: ID, Jg. 5, Nr. 184, Frankfurt/M., 2. Juli 1977.

09.07.1977:
Die Nr. 185 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 185, Frankfurt/M., 9. Juli 1977.

16.07.1977:
Die Nr. 186 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 186, Frankfurt/M., 16. Juli 1977.

22.07.1977:
Die Nr. 187 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 187, Frankfurt/M., 22. Juli 1977.

30.07.1977:
Die Nr. 188/189 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 188/189, Frankfurt/M., 30. Juli 1977.

13.08.1977:
Die Nr. 190/191 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 190/191, Frankfurt/M., 13. August 1977.

27.08.1977:
Die Nr. 192/193 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 192/193, Frankfurt/M., 27. August 1977.

10.09.1977:
Die Nr. 194 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 194, Frankfurt/M., 10. September 1977.

17.09.1977:
Die Nr. 195 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 195, Frankfurt/M., 17. September 1977.

24.09.1977:
Die Nr. 196 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 196, Frankfurt/M., 24. September 1977.

30.09.1977:
Die Nr. 197 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 197, Frankfurt/M., 30. September 1977.

08.10.1977:
Die Nr. 198 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 198, Frankfurt/M., 8. Oktober 1977.

15.10.1977:
Die Nr. 199 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 199, Frankfurt/M., 15. Oktober 1977.

22.10.1977:
Die Nr. 200 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 200, Frankfurt/M., 22. Oktober 1977.

29.10.1977:
Die Nr. 201 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 201, Frankfurt/M., 29. Oktober 1977.

05.11.1977:
Die Nr. 202 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 202, Frankfurt/M., 5. November 1977.

12.11.1977:
Die Nr. 203 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 203, Frankfurt/M., 12. November 1977.

18.11.1977:
Die Nr. 204 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 204, Frankfurt/M., 18. November 1977.

26.11.1977:
Die Nr. 205 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 205, Frankfurt/M., 26. November 1977.

03.12.1977:
Die Nr. 206 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M. (anscheinend mit einem falschen Datum).
Q: ID, Jg. 5, Nr. 206, Frankfurt/M., 3. Dezember 1977.

10.12.1977:
Die Nr. 207 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 207, Frankfurt/M., 10. Dezember 1977.

17.12.1977:
Die Nr. 208 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M. (anscheinend mit einem falschen Datum).
Q: ID, Jg. 5, Nr. 208, Frankfurt/M., 17. Dezember 1977.

23.12.1977:
Die Nr. 209/210 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 5, Nr. 209/210, Frankfurt/M., 23. Dezember 1977.

14.01.1978:
Die Nr. 211/212 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Quelle: ID, Jg. 6, Nr. 211/212, Frankfurt/M., 14. Januar 1978.

21.01.1978:
Die Nr. 213 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 213, Frankfurt/M., 21. Januar 1978.

28.01.1978:
Die Nr. 214 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 214, Frankfurt/M., 28. Januar 1978.

04.02.1978:
Die Nr. 215 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 215, Frankfurt/M., 4. Februar 1978.

11.02.1978:
Die Nr. 216 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 216, Frankfurt/M., 11. Februar 1978.

18.02.1978:
Die Nr. 217 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 217, Frankfurt/M., 18. Februar 1978.

25.02.1978:
Die Nr. 218 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 218, Frankfurt/M., 25. Februar 1978.

04.03.1978:
Die Nr. 219 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 219, Frankfurt/M., 4. März 1978.

11.03.1978:
Die Nr. 220 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 220, Frankfurt/M., 11. März 1978.

18.03.1978:
Die Nr. 221 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 221, Frankfurt/M., 18. März 1978.

25.03.1978:
Die Nr. 222 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 222, Frankfurt/M., 25. März 1978.

01.04.1978:
Die Nr. 223 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M. zur "Situation der Menschenrechte in der BRD" (25.3.-4.4.) mit "Sonder-ID" Nr. 2 vom 28.3, Nr. 3 vom 29.3., Nr. 4 vom 30.3. Die Ausgaben sind in einem Heft zusammengefasst.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 223, Frankfurt/M., 1. April 1978.

07.04.1978:
Die Nr. 224 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M. zur "Situation der Menschenrechte in der BRD" (25.3.-4.4.)". Hingewiesen wird darauf, dass der "ID" während der Zeit des "Russel-Tribunals" "täglich erscheint, hier die Nummern 5-9". Offenbar fehlen immer einige Seiten. Die wöchentliche Hauptausgabe ist vom 7.4., die Nr. 6 ist vom 2.4., die Nr. 7 vom 4.4., die Nr. 8 vom 5.4., die Nr. 9 vom 6.4. Die Ausgaben, außer 7.4, sind in einem Heft zusammengefasst.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 224, Frankfurt/M., 7. April 1978.

15.04.1978:
Die Nr. 225 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 225, Frankfurt/M., 15. April 1978.

22.04.1978:
Die Nr. 226 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 226, Frankfurt/M., 22. April 1978.

29.04.1978:
Die Nr. 227 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 227, Frankfurt/M., 29. April 1978.

06.05.1978:
Die Nr. 228 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 228, Frankfurt/M., 6. Mai 1978.

13.05.1978:
Die Nr. 229 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 229, Frankfurt/M., 13. Mai 1978.

20.05.1978:
Die Nr. 230 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 230, Frankfurt/M., 20. Mai 1978.

27.05.1978:
Die Nr. 231 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 231, Frankfurt/M., 27. Mai 1978.

03.06.1978:
Die Nr. 232 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 232, Frankfurt/M., 3. Juni 1978.

10.06.1978:
Die Nr. 233 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 233, Frankfurt/M., 10. Juni 1978.

17.06.1978:
Die Nr. 234 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 234, Frankfurt/M., 17. Juni 1978.

24.06.1978:
Die Nr. 235 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 235, Frankfurt/M., 24. Juni 1978.

01.07.1978:
Die Nr. 236 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Quelle: ID, Jg. 6, Nr. 236, Frankfurt/M., 1. Juli 1978.

08.07.1978:
Die Nr. 237 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 237, Frankfurt/M., 8. Juli 1978.

15.07.1978:
Die Nr. 238 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 238, Frankfurt/M., 15. Juli 1978.

22.07.1978:
Die Nr. 239 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 239, Frankfurt/M., 22. Juli 1978.

29.07.1978:
Die Nr. 240 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 240, Frankfurt/M., 29. Juli 1978.

05.08.1978:
Die Nr. 241 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 241, Frankfurt/M., 5. August 1978.

12.08.1978:
Die Nr. 242 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 242, Frankfurt/M., 12. August 1978.

19.08.1978:
Die Nr. 243 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 243, Frankfurt/M., 19. August 1978.

26.08.1978:
Die Nr. 244 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 244, Frankfurt/M., 26. August 1978.

01.09.1978:
Die Nr. 245 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 245, Frankfurt/M., 1. September 1978.

09.09.1978:
Die Nr. 246 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 246, Frankfurt/M., 9. September 1978.

15.09.1978:
Die Nr. 247 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 247, Frankfurt/M., 15. September 1978.

23.09.1978:
Die Nr. 248 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 248, Frankfurt/M., 23. September 1978.

28.09.1978:
Die Nr. 249/250 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 249/250, Frankfurt/M., 28. September 1978.

14.10.1978:
Die Nr. 251 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 251, Frankfurt/M., 14. Oktober 1978.

21.10.1978:
Die Nr. 252 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 252, Frankfurt/M., 21. Oktober 1978.

28.10.1978:
Die Nr. 253 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 253, Frankfurt/M., 28. Oktober 1978.

04.11.1978:
Die Nr. 254 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 254, Frankfurt/M., 4. November 1978.

11.11.1978:
Die Nr. 255 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 255, Frankfurt/M., 11. November 1978.

18.11.1978:
Die Nr. 256 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 256, Frankfurt/M., 18. November 1978.

25.11.1978:
Die Nr. 257 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 257, Frankfurt/M., 25. November 1978.

02.12.1978:
Die Nr. 258 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 258, Frankfurt/M., 2. Dezember 1978.

10.12.1978:
Die Nr. 259 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 259, Frankfurt/M., 10. Dezember 1978.

16.12.1978:
Die Nr. 260 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 260, Frankfurt/M., 16. Dezember 1978.

22.12.1978:
Die Nr. 261/262 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 6, Nr. 261/262, Frankfurt/M., 22. Dezember 1978.

06.01.1979:
Die Nr. 263 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Quelle: ID, Jg. 7, Nr. 263, Frankfurt/M., 6. Januar 1979.

13.01.1979:
Die Nr. 264 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 264, Frankfurt/M., 13. Januar 1979.

20.01.1979:
Die Nr. 265 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 265, Frankfurt/M., 20. Januar 1979.

27.01.1979:
Die Nr. 266 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 266, Frankfurt/M., 27. Januar 1979.

03.02.1979:
Die Nr. 267 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 267, Frankfurt/M., 3. Februar 1979.

10.02.1979:
Die Nr. 268 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 268, Frankfurt/M., 10. Februar 1979.

17.02.1979:
Die Nr. 269 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 269, Frankfurt/M., 17. Februar 1979.

24.02.1979:
Die Nr. 270 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 270, Frankfurt/M., 24. Februar 1979.

03.03.1979:
Die Nr. 271 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 271, Frankfurt/M., 3. März 1979.

10.03.1979:
Die Nr. 272 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 272, Frankfurt/M., 10. März 1979.

17.03.1979:
Die Nr. 273 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 273, Frankfurt/M., 17. März 1979.

24.03.1979:
Die Nr. 274 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 274, Frankfurt/M., 24. März 1979.

31.03.1979:
Die Nr. 275 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 275, Frankfurt/M., 31. März 1979.

07.04.1979:
Die Nr. 276 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 276, Frankfurt/M., 7. April 1979.

14.04.1979:
Die Nr. 277 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 277, Frankfurt/M., 14. April 1979.

21.04.1979:
Die Nr. 278 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 278, Frankfurt/M., 16. April 1979.

28.04.1979:
Die Nr. 279 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 279, Frankfurt/M., 28. April 1979.

05.05.1979:
Die Nr. 280 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 280, Frankfurt/M., 5. Mai 1979.

12.05.1979:
Die Nr. 281 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 281, Frankfurt/M., 12. Mai 1979.

19.05.1979:
Die Nr. 282 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 282, Frankfurt/M., 19. Mai 1979.

26.05.1979:
Die Nr. 283 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 283, Frankfurt/M., 26. Mai 1979.

02.06.1979:
Die Nr. 284 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 284, Frankfurt/M., 2. Juni 1979.

08.06.1979:
Die Nr. 285 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 285, Frankfurt/M., 8. Juni 1979.

15.06.1979:
Die Nr. 286 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 286, Frankfurt/M., 15. Juni 1979.

22.06.1979:
Die Nr. 287 des "ID - Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" erscheint in Frankfurt/M.
Q: ID, Jg. 7, Nr. 287, Frankfurt/M., 22. Juni 1979.

Letzte Änderung: 04.07.2022