Bund Westdeutscher Kommunisten (BWK):
"Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" / "Nachrichten Ruhr" / "Regionalnachrichten Ruhr" / "Regionalberichte Ruhr" / "Lokalberichte Essen/Ruhr" (1984 - 1988)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 11.5.2020

Der "Bund Westdeutscher Kommunisten" (BWK) entstand aus einer Abspaltung des "Kommunistischen Bundes Westdeutschland" (KBW) im September 1980. Im März 1995 beschloss die 15. Ordentliche Delegiertenkonferenz in Köln die Auflösung. Ab Oktober 1980 gab der BWK seine "Politischen Berichte" heraus, die als Beilage verschiedene Bezirks-, Lokalberichte und Mitteilungsblätter enthielt, wie die, die von der "Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK" (später: der "Bezirksleitung Ruhr des BWK") mit dem Sitz in Dortmund herausgegeben wurden. In ihrer Struktur ähnelten sie den KBW-Nahrichtendiensten.

Die hier vorliegenden "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" (ab Februar 1984) wurden von den "Nachrichten Ruhr" des BWK" (ab Mai 1984) abgelöst. Die bisherige "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" wurde nicht mehr weitergeführt. Sie wurde durch die Rubrik "Veranstaltungen und Termine" ersetzt. Die Rubrik entfiel mit der Ausgabe vom 18.6.84. Zudem wurden die "Nachrichten" nach Themen untergliedert, etwa: "Maschinenbau", "Stahlindustrie", "Chemische Industrie", "Öffentliche Dienste", Kommunal- und Landespolitik", "Hochschule". Diese entfielen mit der Ausgabe vom 24.8.84. Ebenfalls entfiel der bisherige Telegrammstil. Zu den einzelnen Ereignissen wurden nun längere Beiträge veröffentlicht. Zudem wurden nun auch die Erscheinungswochen auf den "Nachrichten" angegeben. Unklar ist zurzeit noch, ob das Einstiegsdatum der vorliegenden "Nachrichten" der Februar 1984 war.

Die "Nachrichten Ruhr" wurden im Februar 1985 durch die "Regionalnachrichten Ruhr" und später durch die "Regionalberichte Ruhr" ersetzt. Ab Mitte Juli 1987 wurden diese durch die "Lokalberichte Essen/Ruhr" ersetzt. Die Beilagen zu den "Politischen Berichten" dürften wenigstens im Zeitraum 1984-1988 erschienen sein. Weitere Nachrichtenblätter waren etwa: "Lokalberichte Köln", "Mitteilungsblatt Paderborn", "Lokalberichte Bielefeld".

Die komplette Nachrichtenstruktur erinnert an den 1970-1972 vom Zentralbüro der KPD/ML herausgegebenen "Kommunistischen Nachrichtendienst" (vgl. "KPD/ML-ZB: Kommunistischer Nachrichtendienst der KPD/ML und des KJVD' (KND) 1970-1972") oder an die "Kommunistische Pressekorrespondenz" des KABD.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

10.02.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein", herausgegeben von der "Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK" mit Sitz in Dortmund, Wellinghofer Str. Die Ausgaben sollen "14tägig" erscheinen.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund 31.3.84: Der Hoesch-Vorstand will einen Teil der Beschäftigten in den Hüttenwerken vorübergehend an andere Kapitalisten verleihen"
- "Essen 20.1.84: IG Metall will in NRW in den nächsten Wochen mehrere Großveranstaltungen zur Propagierung der Forderung nach der 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich"
- "Düsseldorf 31.1.84: GEW-Düsseldorf: Unterstützung der IG Metall"
- "Düsseldorf 31.1.84: Gegen Rausschmiss hilft kein tiefes Bücken"
- "Essen 17.1.84: Die zweiten Tarifverhandlungen für die annähernd 1 Million Beschäftigten der metallverarbeitenden Industrie NRW sind am 17.1. in Krefeld erneut vertagt worden"
- "Düsseldorf 31.1.84: Redakteur muss weiter beschäftigt werden. Der zum Jahresende gekündigte Düsseldorfer Lokalredakteur, Eric Bonse, muss nach einem Urteil des Düsseldorfer Arbeitsgerichts vom 19.1. weiterbeschäftigt werden"
- "Essen 21.1.84: Statistische Ergebnisse der Wirtschaftsvereinigung Eisen und Stahl"
- "Duisburg 20.1.84: Allein bei Mannesmann in Duisburg Huckingen haben bisher 902 ausländische Arbeiter eine Vereinbarung entsprechend einem 'Abfindungsangebot' von Mannesmann unterschrieben"
- "Essen 20.1.84: Vom Schuljahr 1984/85 an soll es in NRW eine landeseigene Schülerförderung geben"
- "Essen 30.1.84: Zum 30. Januar verschiedene Aktionen und Veranstaltungen stattgefunden"
- "Essen 20.1.84: Rund 90.000 Eltern wird in NRW dieses Jahr das Kindergeld vorübergehend gesperrt"
- "Essen 29.1.84; Beschluss der Grünen/Kreisverband Essen vom 29.1. über weitere Arbeit in der Grün-Alternativen Liste (GAL), Kommunalwahlen 1984"
- "Düsseldorf 31.1.84: NRW Gesundheitsminister Farthmann (SPD) für kostenlose Abgaben von Verhütungsmitteln an Frauen mit zwei und mehr Kindern"
- "Dortmund 30.1.84; Verhaftung von 39 Faschisten bei Demonstration gegen Ausländerfeindlichkeit"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 10.2.84 eine Veranstaltung der Hoesch-Betriebsgruppe der MLPD zur 35-Stunden-Woche statt, am 13.2. 84 eine Veranstaltung zur 35-Stunden-Woche in Essen mit Huffschmidt (DKP). Am 21.84 soll eine Veranstaltung zur 35-Stunden-Woche in der Essener Zeche Carl, initiiert von Theo Steegmann (BR Krupp-Rheinhausen) und Willi Scherer (BR Küppersbusch Gelsenkirchen) stattfinden. Am 9.3.84 soll eine Veranstaltung der KPD und der KJD mit Horst-Dieter Koch zur 35-Stunden-Woche in Dortmund stattfinden.

Eingeladen wird zu einer Nicaragua-Veranstaltung in Dortmund am 31.3.84. An den Aktionen und Veranstaltungen zum 30.1.84 in Essen nahmen u. a. teil: "Rüttenscheider Initiative Krefelder Appell", "Friedensinitiative Rellinghausen/Stadtwald", "Frohnhauser und Holsterhausener für Frieden und Abrüstung".
Quelle: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 10. Februar 1984.

22.02.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Bielefeld 14.2.84: Warum Kapitalisten "Vorruhestand" bevorzugen
- "Dortmund 18.2.84: Für nur zwei Prozent kommt 'Vorruhestandsregelung' in Frage"
- "Hattingen 14.2.84: Werksbesetzung bei Mönninghoff dauert an" Seit dem
- "Dortmund16.2.84: In nur jedem zweiten Dortmunder Unternehmen wird ein Betriebsrat gewählt"
- "Hattingen 15.2.84: Die Belegschaft von Mönninghoff in Hattingen, die seit Ende Januar den Betrieb besetzt hält, hat eine Erklärung verabschiedet"

Energieproduzierende Industrie:
- "Gelsenkirchen 17.2.84: In der Nacht von 15. auf den 16.2. ereignete sich in der Zeche Consolidation in Gelsenkirchen ein schweres Grubenunglück"

Chemische Industrie:
- "Dortmund 18.2.84: Warnstreiks in den Brauereien gegen Verschleppung der Manteltarifverhandlungen"

Öffentliche Dienste:
- "Essen 14.2.84: GEW-Wandzeitung zur 35-Stunden-Woche verboten"
Kommunales und Landespolitik:
- "Dortmund 17.2.84: Vier Türken in Hungerstreik gegen Abschiebung"
- "Oberhausen 14.2.1984: Haushalt Oberhausen: SPD und CDU einig im Kürzen"
- "Essen 14.2.84: CDU/CSU-Vorstoß zur Verschärfung des §218"
- "Dortmund 18.2.84: Auseinandersetzung zwischen AOK und kassenärztlicher Vereinigung um falsche Honorarabrechnungen"
- " Essen 16.2.84: Das Ausländeramt Essen hat den Beschluss zur Ausweisung der Türkin Latife Ercan revidiert"
- " Düsseldorf 16.2.84: NRW-Landesarbeitsminister Farthmann (SPD) hat ein höheres Kindergeld gefordert"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 6.3.84 in Dortmund eine Diskussion des Arbeitskreises "Kommunalwahlrecht für Ausländer" statt. Thema: "Verschärfung der Ausländergesetze", am 9.3.84 in Dortmund zum Thema: "35 Stunden sind genug. Macht der Wende ein Ende" mit Horst-Dieter Koch von KPD und KJD". Am 7.4.84 soll in Essen eine Großveranstaltung der IGM zur 35- Stunden- Woche in der Grugahalle stattfinden, am 30.4.84 in Dortmund eine Maiveranstaltung der KPD, im Haus Goebbeln.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 22. Februar 1984.

08.03.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Mülheim 27.2.84: Die große Tarifkommission für die Eisen- und Stahlindustrie NRW hat am 27.2.84 die Kündigung der Lohn- und Gehaltstarife fristgemäß zum 31.3.84 beschlossen"

Maschinenbau:
- "Gelsenkirchen 17.2.84: Die lGM-Verwaltungsstelle Gelsenkirchen hat über einen Zeitraum von 5 Monaten in 17 ausgewählten Betrieben die Mehrarbeit untersucht"
- "Dortmund 28.2.84: Dortmunder Busfahrer: Zwangspausen 'Freizeit'?"

Öffentliche Dienste:
- "Oberhausen 28.2.84: Private Schule entließ sieben Gewerkschafter"
- "Dortmund 28.2.84: Uni-Dortmund: Protest gegen Senkung der Gehälter"
- "Düsseldorf 28.2.84: NRW-Landesregierung kürzt Zulage"
- "Dortmund, 5.3.84: PAISY bei den Städtischen Kliniken Dortmund"
- "Düsseldorf 28.2.84: Behinderungen bei der Anerkennung als KDV"

Militärpflichtige Jugend:
- "Essen 3.3.84: Etwa 1.000 zumeist Türken und Kurden beteiligten sich am 3. März an einer Veranstaltung zum 17. Gründungstag der türkischen DISK-Gewerkschaft
- "Essen 1.3.84: Die Borbocker "Elterninitiative Pseudo-Krupp und andere Umweltschutzorganisationen protestierten am 24.2.84"
- "Essen 28.2.84: Demonstration gegen Arbeitslosengeld-Kürzungen"
- "Essen 1.3.84: Die Interessengemeinschaft gegen Luftverschmutzung e.V. in Essen fordert den Rücktritt des Gesundheitsdezernenten Gabriel"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 9.3.84 in Dortmund eine DGB-Kundgebung zum Internationalen Frauentag, Treffpunkt Reinholdikirche, statt, am 9.3.84 in Essen eine Veranstaltung zu Nicaragua. Thema: "Frieden für Nicaragua. Zurückgekehrte Brigadisten berichten" im Studentenzentrum "Brücke". Am 10.3.84 soll in Essen die Gründungsversammlung der GAL Essen im Studentenzentrum "Brücke" stattfinden. Am 31.3.84 soll in Dortmund eine Solidaritätsdemonstration zu Nicaragua stattfinden. Am 6.4.84 soll in Dortmund eine Großveranstaltung der IGM zur 35-Stunden-Woche in der Westfalenhalle mit Kulturprogramm stattfinden. Der Beginn des Ostermarsches Ruhr ist am 21.4.84.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 8. März Februar 1984.

22.03.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Essen 13.3.84: Am 13.3. fand in Essen eine Podiumsdiskussion zu der Auseinandersetzung um die 35-Stunden- Woche bei vollem Lohnausgleich statt"
- "Dortmund 16.3.84: Für 35-Stunden-Woche legten 2470 Metaller die Arbeit nieder"
- "Gelsenkirchen 18.3.84: Am 12.3. fanden in Gelsenkirchen erste Warnstreiks der IG Metall zu den laufenden Tarifauseinandersetzungen statt"
- "Hattingen 3.3.84: Ein Teil der Produktion der Mönninghoff-Werke in Hattingen soll vorerst auch offiziell weiter geführt werden"
- "Essen 17.2.84: Das Bundessozialgericht hat in zwei Fällen Klagen gegen die Kürzung des Unterhaltsgeldes für Umschüler, die am 1.1.1982 in Kraft trat"
- "Essen 20.3.84: In Essen nahmen an der Veranstaltung des DGB zum Internationalen Frauentag am 8.März ca.150 teil"

Öffentliche Dienste:
- "Dortmund 13.3.84: ÖTV startet Aufklärungskampagne zur 35-Stunden-Woche"
- "Essen 16.3.84 Auf einer Mitgliederversammlung der ÖTV von bei der Stadt beschäftigten Putzfrauen wurde der Stadtrat und die Verwaltung aufgefordert die Intervallreinigung wieder abzuschaffen"
- "Bielefeld 18.3.84: Der Vorstand der Jugendsiedlung Heidehaus (Erziehungsheim) verlangt von den Beschäftigten, dass sie neue Arbeitsverträge unterzeichnen, die wesentliche Verschlechterungen enthalten"
- "Dortmund 17.3.84: Personalrat der Städtischen Kliniken Dortmund - gegen Einführung von PAISY - erhebt Klage beim Verwaltungsgericht"

Schulpflichtige Jugend:
- "Dortmund 19.3.84: Weil die Durchfallquote bei Gesellenprüfung Radio-Fernsehtechniker fast 50% beträgt, soll Lehrzeit auf 4 1/2 Jahre verlängert werden"

Hochschule:
- "Essen 13.3.84: An den Wahlen zum Asta der Essener Gesamthochschule beteiligten sich 19,25% der Studenten, in Zahlen 3325 der 17,300 Studenten"

Kommunalverbände:
- "Essen 18.3.84: Der 'Bund der Vertriebenen' hat die diesjährigen Veranstaltungen unter das Motto 'Heimat - Vaterland - Europa' gestellt"
- "Essen 17.3.84: Vor allem Autonome führten am 17.3. in Essen eine Solidaritätsaktion mit den erneuten Hungerstreiks in türkischen Gefängnissen durch"
- "Essen 8.3.84: 31% der Arbeitslosen im Revier bekommen keine Unterstützung mehr vom Arbeitsamt"
- "Essen 8.3.84: Im Februar meldeten sich 2069 Jugendliche nach Abschluß ihrer Lehre arbeitslos"
- "Essen 18.3.84: Das Arbeitsamt Essen rechnet mit 400 Jugendlichen, die in Essen keine Lehrstelle 1984 bekommen"
- "Essen 20.3.34: Am 12. Mai findet in Bonn eine Kundgebung 'Aktion Muttertag- Nicht nur Blumen-Rechte fordern wir' statt"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 23.3.84 in Dortmund eine Demonstration der Bauern gegen die EG-Vereinbarungen statt, am 27.3.84 in Bochum eine Veranstaltung der IG Metall zur 35-Stunden-Woche. In Krefeld sollen am 28.3.84 die Tarifverhandlungen für die Eisen- und Stahl Industrie fortgesetzt werden. In Essen sollen am 29.3.84 erste Warnstreiks der IGM und eine Großkundgebung auf dem Kennedyplatz stattfinden. Die IG Metall lädt für den 6.4.84 zu einer Großveranstaltung in Dortmund zur 35- Stunden-Woche in der Westfalenhalle ein. Am 30.4.84 soll in Dortmund eine Maiveranstaltung der KPD im Haus Goebbeln stattfinden.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 22. März Februar 1984.

05.04.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Essen 31.3.84: Am Donnerstag, den 29.3. fand in Essener Metallbetrieben ein Warnstreik für die 35-Stunden- Woche bei vollem Lohnausgleich statt"
- "Dortmund 31.3.84: Bei den Betriebsratswahlen im Bochumer Opel- Werk hat die IG Metall deutlich hinzugewonnen"

Kommunalverbände:
- "Oberhausen 27.3.84: Internationale Arbeitsbrigaden aus Nicaragua zurück"
- "Essen 27.3.84: Staatlicher Gesetzesbruch kein Urteilshinderungsgrund"
- "Dortmund 28.3.84: Heute fand in Dortmund eine Veranstaltung der Initiative 'Bürger beobachten die Polizei' statt, bei der 30 Personen anwesend waren"
- "Dortmund 31.3.84: Für Solidarität mit Nicaragua demonstrierten ca. 400 Teilnehmer am Samstag, den 31.3. in Dortmund. An der Demonstration beteiligten sich auch andere Gruppen und Organisationen wie KPD, BWK und die Autonomen"
- "Dortmund 30.3.84: Neun junge paramilitärisch gekleidete Neonazis sprengen am 29.3. einen Vortragsabend über den Faschismus"
- "Dortmund 2.4.84: Dortmunder Amtsrichter schießt Arbeitslosen zum Krüppel und ist weiter auf freiem Fuß"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 6.4.84 in Dortmund eine Großveranstaltung der IGM zur 35-Stunden-Woche in der Westfalenhalle mit Kulturprogramm statt, am 12.4.84 in Dortmund eine Diskussionsveranstaltung der 'Volksfront' zum Thema: "Was will die NPD?" in der Gaststätte Blüchereck. Am 14./15.4.84 soll in Dortmund ein Treffen Dortmunder Anarchisten mit Plenum und AGs u.a. zu Internationalismus, Gewaltfrage" stattfinden. Am 15.4.84 soll in Bochum-Wattenscheid ein Treffen von antifaschistischen Initiativen aus dem Ruhrgebiet mit Erfahrungsaustausch und zur Kampagne für ein NPD-Verbot/Vorbereitung des NPD-Parteitags" stattfinden. Eine Gedenkfeier zu Ehren der Opfer des Faschismus mit Uta Ranke-Heinemann soll am 21.4.84 mit einer sich anschließenden Veranstaltung der 'Volksfront' zum Thema "Neofaschismus" stattfinden. Der Landesparteitag der NPD im Ruhrgebiet soll im Mai stattfinden.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 5. April 1984.

05.05.1984:
Es erscheinen die " Mit der Ausgabe wird der bisherige Titel "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" durch die "Nachrichten Ruhr" ersetzt. Statt der bisherigen "Zeitliste" gibt es nun "Veranstaltungen und Termine". Herausgeber ist jetzt die BWK Bezirksleitung Ruhr.
Artikel der Ausgabe sind:
Druckindustrie:
- "Dortmund 18.3.84: Warnstreiks in Dortmunder Druckbetrieben"
- "Gelsenkirchen 25.4.84: Mit Streik haben die Beschäftigten der Brotfabrik Jäger die Anerkennung der Tarife erreicht"

Energieproduzierende Industrie:
- "Bochum 30.4.84: Die Tarifverhandlungen für die rund 135.000 Beschäftigten des Ruhrbergbaus haben begonnen
- "Oberhausen 30.4.84: Überstundenanordnung bei der Leistungsabteilung des Arbeitsamtes Oberhausen"
- "Oberhausen 30.4.84: Frau wurde vom Arbeitsamt Oberhausen kein Arbeitslosengeld ausgezahlt
- "Dortmund 30.4.84: Stadt Dortmund veröffentlicht Bericht : 'Berufliche Situation und Chancen der Frau bei der Stadt Dortmund-Frauenbericht"

Hochschule:
- "Essen 13.4.84: 4% weniger Bafög Erstanträge weniger im Ruhrgebiet"
- "Dortmund: 21.4.84: Staatsanwaltschaft beschlagnahmt Asta-Unterlagen"
- "Bochum 8.4.84: Das Ergebnis der Studentenratswahlen in Bochum"

Kommunalverbände:
- "Essen 13.4.84: Die Zahl derjenigen Arbeitslosen, die zwei Jahre und länger arbeitslos sind, steigt in den letzten Jahren an"
- Essen 13.4.84: Die UAP (Unabhängige Arbeiter-Partei) 1962 wiedergegründete faschistische Organisation kandidiert zu der Kommunalwahl 1984"
- "Mülheim 30.4.84: FDP-Initiator des Treffens ehemaliger SS-Angehöriger wird von FDP-Kreisvorsitzenden Robertz geschützt"
- "Dortmund 24.4.84: Solidaritätskomitee mit den politischen Gefangenen in der Türkei ist in Dortmund ins Leben gerufen worden"
- "Bochum 30.4.84: Stadt Bochum setzt Polizei ein, um die Stadtteilladeninitiative Bochum, die sich für die Rechte der Ausländer aus dem Asylantenheim Overdyckerstraße einsetzt, zu vertreiben"

Laut "Veranstaltungen und Termine" soll u. a. am 11.5.84 in Essen die Vorführung eines Films des Chorwerkes 'Der Herrenburger Bericht" von B. Brecht und P. Dessau im letzten Jahr in Essen, aus Anlaß des Todestages von Philipp Müller stattfinden, am 12.5.84 in Bonn die "Aktion Muttertag-Nicht nur Blumen- Rechte fordern wir" mit einer Demonstration und Kundgebung". Für den 24.5.84 ist in Düsseldorf eine landesweite Aktion der "Landesvereinigung der Lehramtsanwärter" im Rahmen einer Aktionswoche: "Lehrer stehen Schlange vor dem Kultusministerium" geplant. Am 1.6.84 soll in Dortmund eine Diskussionsveranstaltung u.a. von KPD und BWK zu den Europawahlen stattfinden.

Weitere Artikel sind:
- "DVU-Veranstaltung teilweise verhindert", über eine DVU-Veranstaltung
- "Rechtsstaatlich ist der NPD nicht beizukommen", über die NPD und mögliche Aktionen
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 5. Mai 1984.

21.05.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK".
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Dortmund 12.5.84: Hoesch-Werke erhöhen Grundkapital um 71 Millionen DM"
- "Dortmund, 12.5.84. Am 10.5. streikte die Frühschicht im Hoesch-Werk Phoenix gegen die beabsichtigte Stillegung der Stahlgießerei"

Maschinenbau:
- "Essen 1.5.84: 4.000 beteiligten sich nach Angaben des DGB in diesem Jahr an der 1.Mai-Kundgebung in Essen"
- "Dortmund 12.5.84: Am Donnerstag, den 17.5., findet mittags eine Kundgebung des DGB zur Unterstützung der streikenden Metaller und Drucker statt"
- "Dortmund 12.5.84; Funktionärskonferenz der IG Metall mit Franz Steinkühler diskutierte Situation im Tarifkampf"

Energieproduzierende Industrie:
- "Essen 8.5.84: Die IG Bergbau hat einem Tarifabschluss zugestimmt, der für die Beschäftigten im Steinkohlenbergbau eine Lohnerhöhung von 3,4% vorsieht"
- "Dortmund 1.5.84: Über 500 DM wurden auf einer gemeinsamen Mai- Veranstaltung von KPD und BWK in Dortmund zur Unterstützung des Streiks der britischen Bergleute gespendet"

Öffentliche Dienste:
- "Dortmund 10.5.84: 500 Postauszubildende aus NRW demonstrierten am 5.5. gegen die Nichtübernahme von Auszubildenden durch die Bundespost"

Kommunalverbände:
- "Essen: 10.5.84: Wegen hoher Mehrausgaben im Sozialbereich will der Stadtrat der Stadt Essen einen Nachtragshaushalt über 25 Millionen DM für 1984 beschließen"
- "Essen 13.5.84: Im April 84 sank die Arbeitslosenquote im Revier nur um 0,2% von 14,5% auf 14,3%"
- "Essen 12.5.84: Mehrere hundert Teilnehmer nahmen an einer Filmvorführung der letztjährigen Aufführung des Chorwerkes: 'Der Herrenburger-Bericht' von Bertold Brecht und Paul Dessau in Essen teil"
- "Dortmund 12.5.84: Dortmund, 12.5.84. Der Boden unter der Wohnsiedlung in Dorstfeld-Süd ist hochgradig mit giftigen Chemikalien verseucht"
- "Dortmund 10.5.84: Am 30.4. demonstrierten 500 Dortmunder Frauen aus Anlass der 'Walpurgisnacht' gegen die Diskriminierung der Frauen. Die Polizei schritt mit Tränengas ein und nahm sechs fest"

Weitere Artikel sind:
- "NRW-Innenministerium deckt faschistische Umtriebe"
- "DGB, Grüne und Friedensliste auf Euro-Kurs. Warum?"
- "Europäische Lösung für die Stahlarbeiter"

Laut "Veranstaltungen und Termine" soll u. a. am 25.5.84 in Essen eine Solidaritätskundgebung den DGB zur 35-Stunden-Woche auf dem Burgplatz stattfinden. Am 26.5.84 will in Dortmund die 'Volksfront' ein bundesweites Treffen der Aktiven im Ausländerbereich organisieren. Ein Nicaragua-Fest soll am 30.5.84 in der Essener Zeche Carl stattfinden. Antifaschistische Gruppen, Initiativen und Organisationen planen für den 31.5.84 ein bundesweites Treffen.
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 21. Mai 1984.

04.06.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK".
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Essen 21.5.84: Ohne einen neuen Termin vertagt wurden die Tarifverhandlungen für die Eisen- und Stahlindustrie NRW am 21.5."
- "Hattingen 25.5.84. Am 8.Mai haben die Gläubiger-Banken allen Rettungsversuchen für die Flaschenfabrik Mönninghoff in Hattingen endgültig eine Absage erteilt"

Maschinenbau:
- "Oberhausen 25.5.84: Nach Angaben der WAZ nahmen 6.000 Gewerkschafter an der Solidaritätskundgebung des DGB zur Unterstützung der streikenden Metallarbeiter und gegen die Aussperrungstaktik der Kapitalisten teil"
- "Essen 25.5.84: Nur ca. 2.000 Gewerkschafter beteiligten sich am 25.5. an einer
Solidaritätskundgebung mit den streikenden Druckern und Metallern"
- "Dortmund: 18.5.84: 8.000 Teilnehmer waren auf der DGB-Solidaritätskundgebung zur Unterstützung der streikenden Metaller und Drucker"

Fahrzeug- und Schiffbauindustrie:
- "Bochum 27.5.84: Belegschaft und Betriebsrat des Opel-Werkes Bochum haben zweimal die Rücknahme einer 'kalten Aussperrung' durchsetzen können"
- "Bochum 27.5.84: Bereits am 2. April hat die Vertrauenskörperleitung der IG-Metall von Opel-Bochum einen Brief an den IG-Metall zur 35-Stunden-Woche geschickt

Druckindustrie:
- "Essen 19.5.84: Eine Blockade der Druckerei der 'Westdeutschen Allgemeinen Zeitung' (WAZ) in Essen am Freitag, 18.5., wurde durch Polizeikräfte geräumt"

Öffentliche Dienste:
- "Dortmund 21.5.84: Postgewerkschaft: 'Ja zur 35-Stunden-Woche"
Kommunalverbände:
- "Essen 16.5.84: Im Rahmen der Südafrika-Aktionswoche der 'evangelischen Frauenarbeit in Deutschland' fand eine Podiumsdiskussion zum Thema: 'Apartheid, Rassismus in Südafrika' mit etwa 200 Teilnehmern statt
- "Essen 1.6.84: Die Volksfront führte vom 18.6. bis 26.6. eine Fahrradtour zur Propagierung der Forderung nach Kommunalwahlen für Ausländer durch"
- "Essen 25.5.84: Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hat drastische Fahrpreiserhöhungen ab 1.1.1985 angekündigt"
- "Dortmund 19.5.84: Nur wenige nahmen an einem CDU-Europafest mit Norbert Blüm teil"
- "Dortmund 18.5.84: Türke erhängt sich in JVA"
- "Dortmund 22.5.84: Auskünfte über Name und Anschrift beim Einwohnermeldeamt sind für 3 DM für jeden erhältlich"
- "Krefeld 26.5.84: Am 26.5. demonstrierten ca. 100 Frauen und Männer, vorwiegend aus dem autonomen Spektrum gegen einen Kongress der 'Aktion Lebensrecht für alle' in Krefeld

Weitere Artikel sind:
- "Kalte Aussperrung: Die Kapitalisten versuchen, die IG Metall zu zersetzen"
- "CDU-Vertriebenen-Veranstaltung für 'Heimat-Vaterland-Europa"
- "Volksbefragung: Reaktion hetzt. Misserfolg jedoch vorprogrammiert"

Laut "Veranstaltungen und Termine", soll u. a. am 9.6.84 in Essen der "Tag der Oberschlesier" stattfinden, am 13.6.84 in Dortmund eine gemeinsame Diskussionsveranstaltung von KPD und BWK zu den Europawahlen in der Jacobsschänke. Am 18.6.84 will die Volksfront eine Fahrradtour für "Kommunalwahlrecht für Ausländer" durchführen.
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 4. Juni 1984.

18.06.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Dortmund 8.6.84: Bei den Hoesch-Hüttenwerken machten 319 von Abfindungszahlung bei Kündigung Gebrauch"

Maschinenbau:
- "Dortmund 29.5.84: 7.000 Gewerkschafter fuhren von Dortmund nach Bonn"

Fahrzeug- und Schiffbauindustrie:
- "Bochum 7.6.84: Die Vertreterversammlung der IG Metall Bochum hat den Hauptvorstand der IG Metall aufgefordert, den Arbeitskampf in der Metallindustrie entscheidend zu verschärfen"
- "Bochum 9.6.84: 6.000 Opel-Arbeiter beantragen selbst Kurzarbeitergeld"

Druckindustrie:
- "Essen 10.6.84: Die IG Druck und Papier hat mit der Lay-Out und Satzfirma 'Jöllembeck & Schlieper' in Essen einen Haustarif zur 35-Stunden-Woche abgeschlossen"

Ernährungsindustrie:
- Dortmund 5.6.84: Die Betriebsratswahlen im Hamburger Restaurant 'Sam's Quick', einer Kaufhof Tochter sind vorerst geplatzt"

Handel, Banken, Versicherungen:
- "Essen 10.6.84: Die Gewerkschaft HBV hat in mehreren Einzelbetrieben zu Warnstreiks aufgerufen"
- "Dortmund 7.6.84: Warnstreiks in Gelsenkirchener Kaufhof"

Kommunalverbände:
- "Oberhausen 9.6.84: Das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge will den Türken Namik B. aus der BRD ausweisen"
- "Essen 11.6.84: Nachdem Bundesminister Windelen (CDU) am 27. Mai bereits auf dem Bundestreffen der 'Landesmannschaft Westpreußen' in Münster gesprochen hatte, sprach er am 9./10. Juni auch auf dem 19. Bundestreffen der 'Landsmannschaft der Oberschlesier' in Essen"
- "Dortmund 4.6.84: U-Bahn sperrt 100.000 Behinderte aus"
- "Münster 5.6.84: Ca. 2.000 beteiligten sich an einer gemeinsamen Kundgebung des DGB-Kreis Münster und örtlicher Friedensinitiativen gegen Rüstung und Sozialabbau am 5.6.

Weitere Artikel sind:
- "Zusammenarbeit antifaschistischer Organisationen hat begonnen"
- "Die IGM Verhandlungsposition: Gegen Flexibilisierung, aber für Lohnminderung"
- "Unterstützung der unabhängigen schwarzen Gewerkschaft in Azania (Südafrika)"

Die Rubrik: "Veranstaltungen und Termine" entfällt mit dieser Ausgabe.
Berichtet wird über die "zweite Ruhrgebietsberatung antifaschistischer Arbeit" am 31.5. in Bochum/Wattenscheid mit Mitgliedern und Vertreter von: Volksfront, VVN, DKP, KPD, BWK und Autonomen Gruppen". Berichtet wird noch über die erste Tagung vom 15.4. Erörtert wurde u. a. eine mögliche Zusammenarbeit der Gruppen. Beraten wurde auch auf Vorschlag der Volksfront über ein "gemeinsames Plakat zu den Kommunalwahlen". Der "Arbeitskreis zur Unterstützung der unabhängigen schwarzen Gewerkschaften in Azania (Südafrika) in Hamburg" veröffentlicht seinen Aufruf. Um Spenden wird gebeten.
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 18. Juni 1984.

17.07.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Dortmund 30.6.84: Ergebnis der Metalltarifrunde Nordrhein-.Westfalen"

Handel, Banken, Versicherungen:
- "Dortmund 30.6.84: Protest der Mitarbeiter gegen Tarifangebot. Vier Stunden Warnstreik im Kaufhaus Hertie"

Öffentliche Dienste:
- "Essen 6.7.84: Der Vorsitzende des ÖTV-Bezirks NRW I. Mosch, äußert sich gegen geplante Planstellenverringerung im Öffentlichen Dienst"

Kommunalverbände:
- "Düsseldorf 10.7.84: Organisation 'Hilfe für Behinderte' protestierte am 7.7. gegen die Politik der Bundesregierung"
- "Essen 6.7.84: Die Alfred Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung spendet US-Institut 570.000 Dollar"
- "Dortmund 10.7.84: Dortmunder Kreis beschließt zum Antikriegstag gemeinsame Aktionen mit den Gewerkschaften"
- "Dortmund 10.7.84: Anteil der Arbeitslosen-Haushalte, Januar 1984"
- "Dortmund 10.7.84: 25.000 kommen zum 'Pommerntag' in die Westfalenhalle"
- "Dortmund 29.6.84: Dortmunder Frauen protestierten am 20.6. im Stadthaus gegen Kürzung ihrer Sozialhilfe um monatlich 36 DM"
- "Dortmund 10.7.84: Verein zur Erhaltung und Förderung von Frauenarbeitsplätzen im Ruhrgebiet in Dortmund gegründet"

Ein weiterer Artikel der Ausgabe ist:
- "Den Kürzungen der Arbeitslosenversicherung folgen Kürzungen der Sozialhilfe".
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 17. Juli 1984.

30.07.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Essen 20.7.84: Der Krupp-Konzern erzielte in den ersten fünf Monaten 19884 ein Umsatzplus von 24%
- "Dortmund 16.7.84: Insgesamt 721 ausländische Arbeiter wollen im Arbeitsamtsbezirk Dortmund die sog. Rückkehrhilfe in Anspruch nehmen
- "Dortmund 21.7.84: Tarifabschluss für die Stahlindustrie NRW: 38 Stunden auf dem Papier. Noch mehr Lohnsenkung als in der Metallverarbeitung"

Fahrzeug- und Schiffbauindustrie:
- "Dortmund 20.7.84: Opel-Werke erhöhen nur die Tariflöhne- und Gehälter um 3,3%

Öffentliche Dienste:
- "Essen 20.7.84: Nach einer Anweisung der Bundesanstalt für Arbeit bekommen Sozialarbeiter und Sozialpädagogen nach Abschluss des Anerkennungsjahres kein Arbeitslosengeld"

Kommunalverbände:
- "Düsseldorf 20.7.84: CDU-Oppositionsführer Worms will ein spezielles familienpolitisches Programm für NRW mit 200 Millionen DM"
- "Essen 20.7.84: Am 10. Juli wurde ein türkisches Kind gezielt aus einem Wagen heraus beschossen"
- "Dortmund 17.7.84: Rechtsradikale greifen türkische Arbeiter an"

Weitere Artikel sind:
- "Kommunalwahlen: Reaktionäre Aussagen von CDU und SPD zur Ausländerpolitik"
- "Niederlassungsrecht für Ausländer"
- "Ein Gesetzentwurf der grünen gegen die Ausländerpolitik der Reaktion"
- "Ausländerbeiräte keine Alternative zum kommunalen Wahlrecht"
- "Unterstützung der politischen Gefangenen ist nötig"

Berichtet wird noch über die Kommunalwahlen und den Anteil von Ausländern in Essen, den Ausländerbeirat und die GAL, über einen Gesetzentwurf der Grünen gegen Ausländerfeindlichkeit, über die Gründung eines Komitees in Köln zur "Unterstützung der gefangenen Besetzer des türkischen Konsulats vom November 1982".
Geworben wird für die Schrift der "Volksfront" zum Thema: "Niederlassungsrecht".
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 30. Juli 1984.

13.08.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Stahlindustrie:
- "Essen 2.8.84: Bisher ohne Ergebnis blieben die ersten Gespräche über einen neuen Tarifvertrag für die 23.000 Beschäftigten der saarländischen Stahlindustrie"

Energieproduzierende Industrie:
- "Essen 23.7.84: Wie die Ruhrkohle-AG mitteilte, sind auch für das zweite Halbjahr 1984 Ausfallschichten geplant"
- "Dortmund 25.7.84: Betriebsrat der RAG für Buschhaus"

Öffentliche Dienste:
- "Essen 30.7.84: Die Grün-Alternative Liste Essen stellt Antrag an Stadtrat für Streikrecht im Öffentlichen Dienst"

Schulpflichtige Jugend:
- "Düsseldorf 2.8.84: Die Landesschülervertretung NRW plant für den Herbst eine Kampagne unter dem Motto: 'Wir räumen auf"

Kommunalpolitik:
- "Düsseldorf 19.7.84: Das nordrhein-westfälische Arbeits- und Sozialministerium hat Ergebnisse einer Studie der Gewerbeaufsicht zur Heimarbeit veröffentlicht"
- "Essen 25.7.84: Die Essener Arbeiterwohlfahrt fordert eine reale Erhöhung des 'Warenkorbs' für
Sozialhilfeempfänger"
- "Dortmund 27.7.84: DAG-Dortmund: Blüm verschärft Sozialpläne"

Weitere Artikel sind:
- "Tarifabschluss-Stahl: Lohndrückerei und Einladung zur weiteren Rationalisierung"
- "CDU zu den Kommunalwahlen. Mehr Zwangsarbeit, weniger Sozialhilfe"
- "Sozialhilfe-Warenkorb nur an 24 Tagen im Monat"

Berichtet wird noch über den Tarifabschluss für die Stahlindustrie NRW vom 17.7., über die Kommunalwahlen und den "Sozialhilfe-Warenkorb".
Q: Bezirksleitung Ruhr BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 13. August 1984.

24.08.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Anti-Kriegstag. Wichtig ist der Angriff auf die eigene Bourgeoisie", über den Überfall der Nazis auf Polen am 1.9.1939 und die Friedensbewegung
- "Stahl-Tarif: Keine Leistungssteigerung!", über einen Streik der Eisenbahner und Häfen in Duisburg am 9.8.
- "Metall-Lohnerhöhung nur auf den Ecklohn", über eine Ecklohnlohnerhöhung bei 'Colsmann & Kirschner' in Essen
- "Schulpolitik in NRW", über die "Hinwendung zur reaktionären Bildungspolitik
- "Jedem das Seine-Kommunale Schulpolitik der CDU", über den Schwerpunkt der CDU bei der Umsetzung ihrer bildungspolitischen Ziele"
- "Arbeitslosenversicherung", über eine Anweisung der Bundesanstalt für Arbeit
- "NRW will Lehrergehälter um 4% senken", über Kultusminister Schwier und eine mögliche Klage vor dem BVG
- "Streiks der Studenten des Ruhrkollegs", über einen Streik am Ruhrkolleg seit dem 14.8.
- "Asta Münster durchsucht", über eine polizeiliche Untersuchung der Asta-Räume am 9.8.
- "CDU und FDP im Kommunalwahlkampf", über Stoltenberg und die NRW-Landesfraktion
- "Arbeitsamt", über unbesetzte Planstellen
- "Antifaschisten gegen NPD", über eine Kundgebung der NPD in Recklinghausen am 11.8. und Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Antifaschisten
- "Militär auf zivilem Flughafen", über das Manöver "Gold Fire"
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 24. August 1984.

07.09.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommunalwahlkampf eröffnet", über die Eröffnung des Wahlkampfs und die Erklärung von Vogel, das Ergebnis vom 1979 (46% für die CDU) zu wiederholen
- "Protest gegen NATO-Manöver", über verschiedene Düsseldorfer Friedensinitiativen
- "Sieben Türken beim Hausbrand umgekommen", über einen Häuserbrand am 31.8.
- "GHH will Zulagen verrechnen", über MAN-GHH und die Verrechnung der Zulagen
- "Kolleg Oberhausen im Streik", über einen Streik des Oberhausener Kolleg und seiner Ausdehnung auf andere Kollegiate
- "Kommunales Ausländerwahlrecht", über eine Podiumsdiskussion in Oberhausen am 23.8. mit BL, SPD und FDP
- "Frankfurter Appell", über ein Treffen örtlicher Bündnisse am 14.8. der Städte Duisburg, Oberhausen und Mülheim
- "Streikbrecher Bergbau", über die RAG
- "Solidarität mit den britischen Bergarbeitern", über die GEW und den Streik der Bergarbeiter
- "GdED: Keine Bus-Privatisierung?", über die Eisenbahnergewerkschaft und die Privatisierung der Bahnbuslinien
- "GEW gegen Schwier-Plan", über Schwier und die Forderung der GEW nach Arbeitszeitverkürzung
- "Frankfurter Appell: Marschvorbereitung", über einen Marsch gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit am 8./9.10.
- "Bochum: Ehrenbürgerschaft aberkannt", über die bevorstehende Aberkennung der Ehrenbürgerschaft Hitlers für Bochum/Wattenscheid
- "Opel: Gewinnsteigerung um über 200%", über Gewinne der OPEl-AG
- "ÖTV Stadt Bochum", über Tarifforderungen
- "ÖTV Dortmund", über die Forderung der ÖTV Dortmund nach 150,- DM mehr
- "Täglich 24 Minuten weniger", über die Frage wie die Verkürzung bei Stahl in Zukunft geregelt werden soll
- "Arbeitszeitverkürzung bei Hoesch", über das Inkrafttreten der Arbeitszeitverkürzung ab 1.10.
- "Westfalenkolleg besetzt", über die Studenten des Westfalenkolleg in Dortmund und das BAFÖG
- "Mieter wollen Genossenschaft gründen", über die Harpener AG und den Verkauf von Häusern
- "Lambsdorff-Kundgebung verhindert", über den Kommunalkampf der FDP in Dortmund und die Verhinderung des Auftritts von Lambsdorff
- "Hakenkreuz-Schmierereien mehren sich", über Schmierereien am Wohnungsfenster des Dortmunder Vorsitzenden der Antifaschistischen Bürgerinitiative Asseln/Wickede
Weitere Artikel sind:
- "Jahrestag des Militärputsches in der Türkei", über den Putsch am 12.9.80
- "Frankfurter Appell", über die "Ergebnisse der NRW-Regionalkonferenz", die am 2.9. in Köln stattfand
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 7. September 1984.

21.09.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommunalwahlen", über die oppositionellen Kräfte, deren "Bündnisse gegen Reaktion wenig entwickelt sind"
- "Frankfurter Appell", über ein Treffen am 10.9. im "Rahmen zur Vorbereitung des vom 'Frankfurter Appell durchgeführten 'Marsches gegen Rassismus und ausländerfeindliche Politik"
- "Behinderungsaktionen gegen NATO-Herbstmanöver geplant", über das diesjährige Herbstmanöver der NATO zwischen dem 3.9. und 12.10.
- "Aktionen gegen Herbstmanöver", über geplante Aktionen
- "Demonstration der PKK in Duisburg", über die Demo am 8.9.
- "Kommunalwahlen", über die Kommunistenhetzte der FDP am 13.9. in Oberhausen
- "Westfalenkolleg", über den Streik am Dortmunder Westfalenkolleg
- "Jede 12. Schulstunde in NRW fällt aus", über den Ausfall von Schulstunden
- "GEW: Unterstützung britischer Bergarbeiter", über den LV NRW der GEW und seine Solidarität mit den streikenden Bergleuten
Weitere Artikel sind:
- "Vorsicht durch Lohnsenkungen", über das "Institut zur Erforschung sozialer Chancen" und die Lebensbedingungen von Lohnarbeitern
- "Ohne Kampf gegen die Verschlechterung des Jugendarbeitsschutzes setzten die Kapitalisten immer mehr durch", über das neue Jugendarbeitsschutzgesetz
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 21. September 1984.

05.10.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kurde wird ausgewiesen", über die Auslieferungshaft eines Kurden
- "Türkischen Geschäften Scheiben eingeworfen", über Attacken auf türkische Geschäfte in Wanne-Eickel
- "Gelöbnis unter Polizeischutz", über das öffentliche Rekrutengelöbnis am 12.9. in Xanten
- "Kirche beendet Ausbildungsaktion-Aktion", über die Beendigung der Aktion durch das Ruhrbistum Essen
- "Marsch gegen Rassismus in Essen", über einen Marsch, der am 9.10. in Essen stattfinden soll. Hintergrund ist der "Frankfurter Appell"
- "CDU-Programm für NRW: Aussiedler und Ausländer", über die kommunalpolitische Vereinigung der CDU des LV NRW
- "Republikaner in Dortmund gegründet", über die Gründung des Dortmunder Kreisverbandes der Republikaner am 19.9.

Weitere Artikel sind:
- "Armenspeisung vor dem Sozialamt", über das Dortmunder "Anti-Rotstift-Komitee"
- "ÖTV klagt gegen CARITAS wegen Kündigung", über die Kündigung einer Kindergärtnerin durch die CARITAS
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 5. Oktober 1984.

19.10.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Frankfurter Appell-Aktion in Essen", über den Marsch gegen "Rassismus und ausländerfeindliche Politik" in Essen am 9.10.
- "Telegramm gegen Hinrichtung in der Türkei", über eine Solidaritätsveranstaltung des "Marsches gegen Rassismus und ausländerfeindliche Politik" am 9.10. in Essen
- "Beamtenbund verteidigt Rollkommando", über die Verlegung von Anne Holling vom Essener Gefängnis in die JVA Bielefeld/Brackwede
- "Belegschaftsabbau bei Hoesch", über die Personalreduzierungen bei Hoesch seit den letzten 5 Jahren
- "Ausweisung verschoben", über die Verschiebung der Ausweisung einer Türkin
- "300 demonstrieren gegen Ausländerpolitik", über eine Demo in Dortmund am 6.10. im Rahmen des Marsches gegen "Rassismus und ausländerfeindliche Politik"
Weitere Artikel sind:
- "Kommunalwahlergebnis: Hoffnungen auf SPD, oder anhängen an Grüne wäre falsch", über die Kommunalwahlergebnisse in NRW und die SPD
- "Unerfreuliche Schlappe, aber Kurs halten!", über die Kommunalwahlergebnisse der CDU und FDP
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 19. Oktober 1984.

02.11.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Krupp: Ausweitung des Fremdfirmeneinsatzes", über die Werksleitung von Krupp-Rheinhausen und den Fremdfirmeneinsatz
- "Bei Stahl drei Freischichten bis Jahresende", über die "Stahlkapitalisten und das In-Kraft-Treten des Tarifvertrages über die Einführung der 38-Stunden-Woche"
- "DKP-Stadträte für ÖTV-Forderungen", über die DKP Bottrop, Gladbeck, Hattingen und Ahlen und die Unterstützung der ÖTV-Forderungen in der Tarifrunde
- "NRW Petitionsausschuss für Ausweisung", über die mögliche Ausweisung eines türkischen Arbeiters
- "Solidarität mit britischen Bergarbeitern", über eine Veranstaltung am 17.10. zur Solidarität mit den britischen Bergarbeitern
- "Ausweisung sofort vollzogen", über die Ausweisung eines Kurden am 2.10.
- "Schwier und Biedenkopf zur Lehrerbesoldung", über Flexibilisierungen und Gehaltskürzungen
- "Tarifkampf im Öffentlichen Dienst", über die dritte Tarifverhandlung im Öffentlichen Dienst am 25.10.
- "IG Metall-Konferenz zur Tarifbewegung 84", über die Tarifabschlüsse für die Metall- und Stahlindustrie und eine Funktionärskonferenz in Dortmund am 23.10.
- "Hoesch-Entschließung zur 35-Stunden-Woche", über eine IGM-Vertrauensleutevollversammlung von Hoesch am 28.9. und eine Entschließung zur Arbeitszeitverkürzung
- "Aktionswoche der Bundesschülervertretung", über eine Aktionswoche der Bundesschülervertretung vom 24.11.-1.12.
Ein weiterer Artikel der Ausgabe lautet:
- "Sanierung auf Kosten der Beschäftigten wird auf Dauer nicht halten", über die Gemeindehaushalte
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 2. November 1984.

16.11.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Ausländerpolitik in Essen", über die GAL und eine Entschließung, die sich "gegen die Nichtverlängerung der Aufenthaltserlaubnis von Ausländern wegen Sozialhilfebezuges ausspricht"
- "Graetz", über Graetz-Bochum und die Umsetzung der 38,5 Stunden-Woche
- "Stadtverwaltung Essen: ÖTV-Erklärung", über die Ablehnung der ÖTV von 2,8% in der laufenden Tarifrunde
- "Wichtige Bedeutung der Kommunen für zivile Verteidigung", über die Bundesregierung und die Zivilverteidigung
- "Katastrophenschutz", über eine Aktion des "Aktionsbündnis gegen Kriegsvorbereitungen" in Essen am 27.10.
- "Seit Regierungswechsel 7,5% Ausländer weg", über den Wegzug von Ausländern aus Essen
- "Verweigerungskampagne in Essen", über eine Diskussionsveranstaltung der DEG/VK über eine Verweigerungskampagne, zu der sich ein Vorstandsmitglied
ausspricht, wonach sich Krankenhäuser, Schulen etc. sich nicht an der Kriegsführung beteiligen sollen
- "Albrecht-Rede massiv gestört", über eine Festveranstaltung zum Reformationstag, auf der Albrechts Rede massiv gestört wurde
- "Autokorse gegen türkische Militärjunta", über ein Autokorso von Türken und Kurden am 10.11., der sich gegen Hinrichtungen in der Türkei wendet
- "Nicaragua-Solidaritätsfest, über eine Solidaritätsveranstaltung zu Nicaragua in Dortmund am 2.11., zu dem das "Nicaragua-Komitee" eingeladen hat
- "Dortmunder Lehrer aus Türkei ausgebürgert", über die Ausbürgerung eines Dortmunder Lehrers
- "Stadt unterstützt Schiller-Fest der EAP", über die EAP und ein Fest in Dortmund zu Ehren Schillers am 6.11.

Ein weiterer Artikel lautet:
- "Verbot der NPD und aller anderen faschistischen Organisationen", über ein Treffen, von der "Volksfront" organisiert. Es soll am 24./25.11. stattfinden
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 16. November 1984.

30.11.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Volkstrauertag", über die Beteiligung von Faschisten, so in Essen
- "Solidarität mit Nicaragua", über eine Demo in Essen am 20.11. "gegen die drohende Invasion der USA in Nicaragua"
- "Ruhrbischof für weitere Lohnsenkung", über Hengsbach und Stingel und das sog. "solidarische Beschäftigungspaket"
- "Gewerkschafterinnen gegen Frauenwehrdienst", über eine Erklärung von Gelsenkirchener Frauen vom 7.11. und "gegen die geplante Einbeziehung von Frauen in die Bundeswehr"
- "Hoesch-Rohr AG", über Kündigung bei Krankheit"
- "Bergarbeiterfrauen aus Leeds berichten", über Veranstaltungen von Frauen der streikenden englischen Bergarbeiter vom 11.-18.11.
- "Aktion für Recht auf Bildung", über eine Demo am 22.11. in Dortmund und einen "antimilitarischen Rundgang" im Rahmen der "Weigerungskampagne"
- "Roboterexperte bekommt ganzes Institut", über Professor Freund der Fernuni Hagen und "ein Institut für Robotertechnik"
- "Bochum: Hitler nicht mehr Ehrenbürger", über einen Beschluss des Bochumer Stadtrat, wonach Hitler kein Ehrenbürger mehr ist
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 30. November 1984.

14.12.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Polizeieinsatz bei Volkstrauertag", über Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern der Duisburger Friedensinitiativen, Antifaschisten und der Polizei am 18.11.
- "ÖTV-Solidarität mit englischen Bergarbeitern", über eine Spendensammlung der ÖTV unter den Beschäftigten
- "Aktion gegen Trennung von Fachbereichen", über Proteste von Studenten in Essen am 4.12., die sich gegen die Aufteilung von Fachbereichen richten
- "Erklärung gegen Ausweisung", über eine Veranstaltung in Essen am 27.11., die sich gegen die "Ausweisung von Ausländern wegen Sozialhilfebezugs" richtet
- "IHK für Reformen des Arbeitskampfrechts", über eine Reform des "Arbeitskampfrechts"
- "Stiftung statt Sozialhilfe", über eine "Stiftung zur Unterstützung von Ausländern bei Sozialhilfeanspruch"
- "Grüne laden Initiativen ein", über eine neue Autobahn
- "Demonstration gegen Autobahnbau", über eine Demo am 27.11. in Dortmund, die sich "gegen die Zerstörung der Landschaft" richtet
Weitere Artikel sind:
- "Lehrstellenkampagnen. Schutz und Tarifrecht werden angegriffen", über die Forderungen nach mehr Lehrstellen
- "Ruhrbischof", über Hengsbach und die Aktion "Ausbildungsaktien"
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 14. Dezember 1984.

28.12.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Azania-Veranstaltung", über "Frauen im Befreiungskampf" und eine Veranstaltung in Dortmund am 11.12.
- "Thyssen: Deutliche Profite", über die Duisburger Thyssen-AG und deren Gewinnsteigerung
- "Streiks gegen Teilung von Fachbereichen'", über Streiks in Essen, die sich gegen die Aufteilung von Fachbereichen richten
- "Arbeitszeitverkürzung", über die Ergebnisses des Tarifkampfes der IG Metall und deren Umsetzung in den Betrieben
- "Graetz", über einheitliche Arbeitszeiten bei Graetz in Bochum
- "38,5-Stunden-Woche", über die Firma 'Phönix-Didactik' in Salzkotten und
"ohne Lohnausgleich"
- "Siemens/Witten", über den "Roten Lautsprecher" der KPD
- "Hungerstreik von politischen Gefangenen", über den Hungerstreik von "politischen Gefangenen"
- "Keine Daten ans Ausländeramt", über Datenerfassung und den Ausländerbeirat der Stadt Essen
- "Demonstration gegen NATO-Nicaragua-Krieg", über den US-Krieg in Nicaragua und eine Demo in Bochum am 15.12.
- "Ausländerbeirat gegen Asylanten-Diskriminierung", über den Ausländerbeirat der Stadt Essen
- "Termine des 'Frankfurter Appell' und die Initiativgruppen in der Ausländerarbeit" (VIA) zum Treffen am 10.1.85 in Köln
- "Schülerwettbewerb zur Bücherverbrennung", über die AG "Tag der verbrannten Bücher"

Weitere Artikel sind:
- "Einladung", über ein Seminar der Vereinigung für revolutionäre Hochschulpolitik zur Forschungspolitik", über ein Seminar, das am 26./27.1.85 in Mannheim stattfinden soll
- "Demonstration von 12.000 Medizinstudenten gegen die neue Approbationsordnung", über eine Demo am 20.11. von Medizinstudenten
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 28. Dezember 1984.

05.01.1985:
Vermutlich um den 5.1. herum erscheint eine Ausgabe der "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kongress zum Bergarbeiterstreik", über einen Kongress der NUM im Saalbau Essen vom 12.12. zur Unterstützung der englischen Bergarbeiter
- "Ausländer in Stadtausschüsse", über eine Sitzung der SPD-Ratsfraktion vom 28.12, wonach "sachkundige Einwohner" in Ausschüsse entsandt werden sollen
- "Armut nimmt zu", über zunehmende Armut in 1984
- "Vorruhestand bei OPEL", über eine Vorruhestandsregelung bei OPEL-Bochum
- "Türkischer Arbeiter abgeschoben", über die Abschiebung eines Dortmunder Türken aus Dortmund am 29.12.
- "2.000 ABM-Stellen in Dortmund", über Arbeitslose in ABM-Maßnahmen
- "NPD-Landesparteitag NRW geplant", über einen geplanten Parteitag der NPD am 2.1. in Velbert
Weitere Artikel sind:
- "Hungerstreik der politischen Gefangenen. Unterstützung ist nötig", über den Hungerstreik von Häftlingen aus den Widerstand und den Aufruf zur Unterstützung
- "JVA-Bielefeld-Ummeln", über Gefangene in Bielefeld/Brackwede" und die Aufforderung zur Solidarität
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, (5. Januar) 1985.

25.01.1985:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "CDU-Wahlprogramm", über eine Pressekonferenz der CDU am 9.1. und das Wahlprogramm
- "NRW: DGB-Aktion zum 8. Mai", über den Aktionstag des DGB am 8.5.
- "Solidarität mit Hungerstreik", über eine Veranstaltung am 13.1. in Duisburg zur Unterstützung des Hungerstreiks der "politischen Gefangenen"
- "Konferenz zum Bergarbeiterstreik aufgeschoben", über die geplante Solidaritätskonferenz mit den britischen Bergarbeitern, die für den 12.1. geplant war und jetzt nicht stattfindet
- "US-Propaganda-Film abgesetzt", über Proteste in Essen gegen den Film "Die rote Flut"
Weitere Artikel sind:
- "Verbot der NPD und aller faschistischen Organisationen", über ein Flugblatt der
"Volksfront" aus Essen zum Landesparteitag der NPD in Velbert-Langenberg
- "Unterstützung des Hungerstreiks", über eine Veranstaltung der Autonom am 17.1. in Dortmund zur Unterstützung des Hungerstreiks der "politischen Gefangenen". Am 23.1. soll ein Aktionstag mit Demo stattfinden, am 1.2. eine Veranstaltung mit den Verteidigern
- "Aktionseinheit zur Befreiung", über den Dortmunder "Initiativkreis 8.Mai-40 Jahre der Befreiung von Faschismus und Krieg" und eine Kundgebung zu Karfreitag
- "ÖTV-Resolution zum Behindertengesetz", über die bezirkliche Vertrauensleutekonferenz der ÖTV in Dortmund vom 16.1. und eine Resolution gegen das geänderte Schwerbehindertengesetz
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 25. Januar 1985.

08.02.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: Unterstützung für die Forderungen des Hungerstreiks"
- "Aktion für Hungerstreikforderungen"
- "Essen: NRW-GRÜNE zum Hungerstreik"
- "300 bei Hungerstreik-Veranstaltung"
- "Recklinghausen 28.1. 85: Aktion gegen Zeitschrift 'Schlesier"
- "CDU-Landtagswahlprogramm: Kurs auf Große Koalition"
- "Dortmund 27.1.85: Demonstration für Arbeit, gegen Sozialabbau"
- "Dortmund 29.1.85: Textilbetrieb: Lehrlinger eingesperrt"
- "Dortmund: Neonazis stören 8. Mai-Initiative"
- "Dortmund 24.1.85: Neonazi-Treff unter neuem Namen"
- "Bochum 29.1.85: Anschläge gegen Ausländer-Geschäfte"

Berichtet wird u. a. über eine Demo am 23.1. in Dortmund "gegen Isolationshaft und Folter, für die Unterstützung der Forderungen des Hungerstreiks der politischen Gefangenen". Die Demo war "auf einer Veranstaltung am 11.1. beschlossen worden und wurde von den Autonomen, den GRÜNEN, dem BWK und anderen Organisationen unterstützt", weiter über Brandanschläge in Bochum auf ein türkisches Lebensmittelgeschäft und eine griechische Grillstube. Berichtet wird noch von einer Demo in Düsseldorf am 1.2. "zur Unterstützung der Forderungen des Hungerstreiks der Gefangenen aus RAF und Widerstand".
Quelle: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 8. Februar 1985.

22.02.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Manteltarifvertrag Metall"
- "Warnstreiks bei Krupp-Widia gegen Samstagsarbeit und Flexibilisierung"
- "Essen 12.3.85: Krupp: Rationalisierungskommission"
- "Essen 17.2.85: REW-Tribunal"
- "Dortmund 31.1.85: Belegschaftsvertreter gegen Fusion"
- "Kampf gegen unmenschliche Haftbedingungen muss fortgeführt werden"
- "Auszüge aus einem Interview mit der Mutter von Adelheid Schulz"
- "Dortmund 7.2.85: UHDE von AKW-Gegnern besetzt"
- "Dortmund 12.2.85: Uni hilft Software-Industrie"
- "Dortmund 7.2.85: FAP-Faschisten angeklagt"
- "Dortmund 13.2.85: Ausstellung zensiert"
- "Dortmund 13.2.85: Ermittlungen gegen 'Schlesier' eingestellt"
- "Dortmund 13.2.85: Antrag der Grünen zur Isolationshaft"
- "Bochum 15.2.85: Opel: Zentrale Verhandlungen gescheitert"
- "Bochum 13.2.85: Kürzungen bei wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräften"
- "Wuppertal 8.2.85: Räume für NPD verweigert"
- "Düsseldorf 16.2.85: Frankfurter Appell in NRW"
- "Essen 17.1.85: Smog-Alarm NRW: Hauptsache, die Verursacher des Drecks werden nicht angetastet"

Berichtet wird u. a. über Streiks bei Krupp-Widia in Essen am 24.1. und 15.2. Grund: "Die Betriebsführung von Krupp-Widia hat am 23.1. ein Konzept zur Umsetzung des Tarifvertrages über die 38,5-Stunden-Woche vorgelegt, das insgesamt als Provokation der Belegschaft gewertet werden muss", über die Betriebsräte der Krupp-Stahl AG in Bochum und Duisburg-Rheinhausen und der Krupp-Südwestfalen AG in Siegen, die "weitere Rationalisierungsmaßnahmen befürchten", weiter über einen Dringlichkeitsantrag der Dortmunder Stadtfraktion der GRÜNEN zu den Haftbedingungen von Gabriele Rollnik. Berichtet wird noch über das erste Kölner Regionaltreffen am 19.1. "nach dem Marsch gegen Ausländerfeindlichkeit im Oktober 84 in NRW" und über ein Tribunal gegen RWE, das vom 22.2.-24.2. stattfinden soll.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 22. Februar 1985.

08.03.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen 19.2.85: Vorstöße teilweise zurückgeschlagen"
- "Essen: Einstellung der Prozesse in Südafrika"
- "Bochum: NPD-Bundesparteitag jetzt in Bochum"
- Essen: Tribunal gegen REW-Monopol"
- "Dortmund: Wenig Anträge auf Kabelfersensehen"
- "Dortmund: DGB gegen Pflichtarbeit"
- "SPD zu Landtagswahl: NRW bleibt sozial-Raus solidarische Gesellschaft"
- "Auszüge aus den Grundsätzen sozialdemokratischer Kommunal- und Landespolitik (NRW)"

Berichtet wird u. a. über eine Teilzurückname der Betriebsführung von Krupp-Widia in Essen "zur Umsetzung des Metall-Tarifvertrages zur 38,5 Stunden-Woche", über eine Veranstaltung "Eine Welt oder keine Welt" am 23.2. in Essen, über die Versuche der NPD, ihren geplanten Bundesparteitag in Bochum-Wattenscheid abzuhalten. Berichtet wird noch über das Tribunal gegen RWE vom 22.2.-24.2. und über eine Wahlkampfauftaktveranstaltung der SPD.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 8. März 1985.

22.03.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Tagung gegen Zivilschutz"
- "Essen: DGB-Veranstaltung zum 8. März"
- "Essen: GAL-Anfrage zu Ausländern und Sozialhilfe"
- "Dortmund 11.3.85: Frauen-Demonstration zum internationalen Frauentag"
- "Oberhausen: Aktionseinheit gegen revanchistische Ziele"
- "NRW: Patenschaften zur Pflege eines Faustpfands"
- "Pflege der Kultur zur Aufrechterhaltung des Eroberungsanspruchs"

Berichtet wird u. a. über eine Tagung "gegen das geplante Zivilschutzgesetz", die am 23.3. in Essen stattfinden soll, über eine Veranstaltung zum internationalen Frauentag am 8.3. in Essen, über die Essener GAL, die eine Anfrage an die Verwaltung der Stadt Essen "zur Situation der Ausländer" gestellt hat, über eine Dortmunder Demo aus Anlass des 8. März. Berichtet wird noch über Protestaktionen gegen Hupka am 12.3. mit der Bunten Liste Oberhausen, den GRÜNEN, DKP, VVN, Autonome, Jusos und SDAJ.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 22. März 1985.

05.04.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Frauen gegen CDU-Parteitag"
- "Düsseldorf: Fachtagung zur Ausländerpolitik NRW"
- "Dortmund: FAP-Kandidat verurteilt"
- "Dortmund: Sonderprogramm der Bundesregierung-Klage gegen IHK-Ausbildungs GmbH"
- "Essen: Veranstaltung und Termine"
- "Kultusminister NRW: Der 8. Mai-Kein Tag für Feierstunden"
- "Landtagswahlen NRW: Die FAP gehört verboten"

Am 14.4. soll in Essen eine "Film- und Diskussionsveranstaltung zur Situation der politischen Gefangenen in der BRD" stattfinden. Eine Veranstaltung in Dortmund zum "Weltwirtschaftsgipfel" ist für den 26.4. geplant. Veranstalter sind u. a.: Mittelamerika-Komitee, Palästina-Komitee, KB, Öko-Haufen, Dritte-Welt AG, Buntspecht, BWK.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 5. April 1985.

19.04.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: Veranstaltung zum Weltwirtschaftsgipfel"
- "Essen: Kommunalwahlrecht für Ausländer"
- "Kundgebung: 'Bittermark': Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!"
- "Essen. 38,5 Stunden-Woche: Umsetzung schwierig"
- "Duisburg: Erfolgreiche Aktion gegen die FAP"
- "Kriegsvorbereitungen: Interessante Konferenz der Friedensliste"
- "Fachtagung zur Ausländerpolitik: Wahlprüfsteine für die Landtagswahl"

Berichtet wird von der Dortmunder Veranstaltung zum "Weltwirtschaftsgipfel", die am 26.4. stattfinden soll. Gegen "Info-Stände der FAP" demonstrierten in Duisburg am 13.4. Antifaschisten. Die "Friedensliste" in Köln veranstaltete am 13.4. einen "Friedensratschlag zur kommunalen und regionalen Friedensarbeit". Und am 28.4. soll in Düsseldorf "eine unterstützenswerte Fachtagung zur Ausländerpolitik der Landesregierung" stattfinden.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 19. April 1985.

03.05.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Borussenfront überfällt Ausländer"
- "Patenschaft Hindenburg: Essen fördert revanchistische Aktivitäten"
- "Lohnkürzungs-Erlass zurückgenommen"
- "Veranstaltung zum Weltwirtschaftsgipfel"
- "Demonstranten gegen NPD verurteilt"
- "Veranstaltungen zum 8. Mai"
- "Landtagswahlen NRW: Frontbildung gegen die Reaktion nur in Ansätzen entwickelt"
- "Wahlprogramme-Die GRÜNEN-Die Friedensliste"
- "NRW: Erfolgreiche Tagung zur Ausländerpolitik"

Berichtet wird u. a. über die "Borussenfront" in Dortmund, die am 13.4. jagt auf Ausländer machten, über eine Veranstaltung zum Weltwirtschaftsgipfel am 26.4. in Dortmund. Das Amtsgericht Velbert verurteilte am 22.4. zwei Antifaschisten wegen "Widerstand",die gegen den Landesparteitag NRW der NPD protestiert hatten. In der Zeit vom 4.5-8.5 sollen in Essen und Dortmund Veranstaltungen zum 8. Mai stattfinden. Berichtet wird noch über die Landtagswahlen NRW.
Quelle: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 3. Mai 1985.

06.05.1985:
Es erscheint von der Landesleitung NRW des BWK in Köln ein "Materialblatt zu den Landtagswahlen".
Artikel der Ausgabe sind:
- "CDU und FDP versuchen eine Mobilisierung gegen grundlegende Interessen der Lohnabhängigen"
- "Reaktionäres in geballter Ladung-Aus den Programmen des bürgerlichen Lagers"
- "CDU/FDP-Eliteförderung: Assistent macht Arbeit, Professor macht Kasse"
- "Neues für Kapitalisten: Heuern und Feuern, Arbeit zu jeder Zeit und beliebig lange"
- "Gesetzlich gesicherter Normalarbeitags!"
- "Kapovaz: Angriff auf die Mindestarbeitsbedingungen"
Q: Landesleitung NRW des BWK: Materialblatt zu den Landtagswahlen, Köln, 6. Mai 1985.

17.05.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Landtagswahlergebnisse"
- "Mettmann: Prozess gegen Antifaschisten"
- "Dortmund: Polizeieinsatz bei CDU-Kundgebung"
- "Ruhrbischof Hengsbach: Nachwort zum bischöflichen 1. Mai-Aufruf"
- "Essen: Kundgebung vor Türkei-Konsulat"
- "Essen: Veranstaltungshinweis"
- "8. Mai: Aktionen zur Befreiung vom Faschismus"
- "Aachen: DGB-Demonstration in Aachen"
- "Dortmund: Mehrere Tausend bei Kundgebung in Dortmund"
- "Essen: Aktion zur Sondersitzung des Rates"
- "Bielefeld: Internationale Kundgebung in Stukenbrock"
- "Essen: Veranstaltung zur Fremdarbeiterpolitik"
- "Ostpreußentreffen: Ostpreußen auf ewig unser…"

Berichtet wird u. a. von den NRW-Landtagswahlen, über einen Prozess gegen 2 Antifaschisten am 30.4., die gegen den NPD-Landesparteitag in Langenberg demonstriert hatten, über einen Polizeieinsatz in Dortmund bei einer Wahlrede von Geißler am 6.5., über eine Kundgebung von Türken und Kurden in Essen am 11.5., die sich gegen die Ermordung eines ehemaligen Bürgermeisters richtete. Weiter wird berichtet von einer Demo am 4.5. in Köln anlässlich der Befreiung von Faschismus, über eine DGB-Demo in Aachen am 8.5., über eine Demo in Dortmund am 8.5., die vom "Initiativkreis 8. Mai" organisiert wurde und die vom VVN/ BdA gegründet wurde, über das "Schlesiertreffen", das vom 14.5.-16.6. stattfinden soll.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 17. Mai 1985.

01.06.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: FAP-Kundgebung verhindert"
- "Dortmund: Rat gegen Bunkerbau"
- "Essen: Ausländerbeiräte zur Sozialhilfe"
- "Stadt Essen: Kündigung der Patenschaft 'Hindenburg"
- "Essen: EG-Agrarpolitik und EG-Süderweiterung"
- "Vortrag Kapitalismus in der VR China"
- "Im Selbstlauf wird die Reaktion nicht geschlagen"
- "NRW-Wahl: Unerfreuliche Wahlniederlage der GRÜNEN"

Berichtet wird u. a. über die FAP, die in Dortmund eine Wahlveranstaltung durchführen wollte. Dagen haben am 11.5. Antifaschisten demonstriert. Am 5.6. findet in Essen ein Treffen von Vertretern der Ausländerbeiräte aus den Revierstädtern statt. Die Zelle Dortmund des BWK lädt zum 5.6. zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Thema: "Kapitalismus in der VR China".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 1. Juni 1985.

15.06.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Ausländerbeiräte: Schnorr soll den Aufenthaltsstatuts absichern"
- "Auszüge aus dem Brief an Schnoor"
- "Recklinghausen: Kündigung aufgehoben"
- "Dortmund: Nina Hagen glotzt privat TV"
- "Dortmund: SS-Siggi verurteilt"
- "Stahlkonzerne haben rationalisiert. Die Bilanzen zeigen es"

Berichtet wird u. a. über das Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen. Dort soll es wegen "politischer Betätigung" zu fristlosen Kündigungen gekommen sein, in Dortmund sei ein ehemaliges Mitglied der "Borussenfront" zu einer Haftstrafe verurteilt worden.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 15. Juni 1985.

29.06.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Hindenburg-Beschluss vom Rat erneut vertagt"
- "Justiz auf Seiten der Kapitalisten. Klage der Azubis abgewiesen"
- "Antifaschist zu acht Monaten Haft verurteilt"
- "Kaufhalle zu: 84 arbeitslos"
- "Concordia-Häuser besetzt"
- "Ruhrgebietstreffen antifaschistischer Kräfte"
- "Beschäftigungsförderungsgesetz contra Tarifvertrag: Spaltungsmöglichkeiten für Dienstherrn"
- "Beschluss des Bielefelder Stadtrats"
- "Stellungnahme der ÖTV"
- "Blüms Rede zur Beschäftigungsförderung"

Berichtet wird u. a. über die Verurteilung eines Antifaschisten in Oberhausen, Anfang Mai 1984. In Oberhausen sind seit dem 13.6. die zum Abriss leerstehenden Häuser der Concordia-Chemie besetzt. Am 24.8. soll in Gelsenkirchen das "dritte Ruhrgebietstreffen antifaschistischer Initiativen und Organisationen" stattfinden. Das Treffen wird von der Gelsenkirchener "Initiative gegen Neonazismus und Ausländerfeindlichkeit" organisiert. Berichtet wird noch vom Beschäftigungsförderungsgesetz.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 29. Juni 1985.

13.07.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Oberhausen: Vorerst keine Räumung der besetzten Häuser"
- "Handlungsprogramm ausländischer Arbeitnehmer: Viel Material, aber keine Kritik an Kapitalisten"
- "Essen: Bundeswehr plant Propaganda-Spektakel"
- "Essen: Krupp-Widia: Streit um 37-Stunden-Regelung"
- "Dortmund: Ruhrkohle: Intensivierung und Lohnsenkungen"
- "Oberhausen: Urabstimmung im Metallhandwerk"
- "Regierungserklärung (Rau): Erneuerung zu weiterer Expansion des Kapitals"
- "Auszüge aus der Regierungserklärung"

Berichtet wird u. a. über die besetzten Häuser in der Oberhausener Dorotheenstraße, über die Bundeswehr, die möglicherweise am 23.8. ein "öffentliches Gelöbnis" auf dem Krayer Marktplatz in Essen durchführen will, über Arbeitsplatzabbau bei der RAG.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 13. Juli 1985.

27.07.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Bistum Essen: Katholiken gegen Wochenendarbeit"
- "Stadtrat Oberhausen: Keine Hilfe für Apartheidregime!"
- "Bochum: ÖTV gegen Kürzung für Krankernpflege-Azubis"
- "Rede der Bunten Liste im Stadtrat (Auszüge)
- "Dortmund: IGBE: Antikommunistische Hetze"
- "Dortmund: IGM Dortmund für FAP-Verbot"
- "Sozialhilfe: Wie attraktiv ist das Leistungsnehmerdasein?"
- "Stadtrat Oberhausen zur Sozialhilfe"
- "Geringere Sozialhilfeerhöhung-Stärkere Hinwendung zur Zwangsarbeit"

Berichtet wird u. a. über die "Einheit" der IG Bergbau, die "vor DKP-Einflüssen auf die DGB-Aktionen im Oktober" warnt. Die Vertreterversammlung der Dortmunder IG Metall hat einen Antrag zum Verbot der FAP beschlossen. "Die FAP hatte in Dortmund, Duisburg, Aachen, Münster und Witten zu den nordrhein-westfälischen Landtagswahlen kandidiert".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 27. Juli 1985.

10.08.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Militärische Propagandaaktion: Kritik der Kriegsziele ist nötig"
- "Soldateneid"
- "Essen: Stadt hetzt gegen Asylrecht"
- "Essen: ÖTV gegen Kürzung der Personalausgaben"
- "Dortmund: Gefangener misshandelt"
- "Haus des deutschen Ostens: Zentren zur Aufrechterhaltung der Gebietsansprüche"
- "Bielefeld: Umbenennung der Richard Kaselowski-Halle abgelehnt"
- "Essen: Aktionsbündnis gegen 'Hindenbürger'-Treffen"

Berichtet wird u. a. über einen "Großen Zapfenstreich" und ein mögliches "Öffentliches Gelöbnis" der Bundeswehr auf dem Krayer Marktplatz in Essen am 23.8. Dazu wird der "Soldatenfeind" veröffentlicht. Weiter über die Misshandlung eines Gefangenen in der JVA Dortmund, über ein "Hindenburg-Heimattreffen" am 3./4.8. in Essen. Dagegen habe sich ein Aktionsbündnis aus GRÜNEN, VVN/BdA, DKP, GAL, HU und der VF gebildet.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 10. August 1985.

???????

24.08.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Remscheid: ISU für Schüleruniform und Burschenschaft"
- "Bochum: IGBE-Jugend: Solidarität für schwarze Bergleute"
- "Dortmund: Positives Urteil gegen IHK Ausbildungs-GmBH"
- "Essen: Aufnahmestopp für Asylbewerber beantragt"
- "Demonstrationsaufruf: Kein Zapfenstreich in Essen-Kray"
- "Essen: Aufnahmestopp für Asylbewerber beantragt"
- "Recklinghausen. Kündigung aufgehoben"
- "Antikriegstag: II. Weltkrieg: Der totale Krieg stand unter dem Kommando des Finanzkapitals"
- "NRW: Tagung gegen das Zivilschutzgesetz"

Berichtet wird u. a. über den Demoaufruf: "Kein Zapfenstreich in Essen-Kray", der am 23.8. um 21.00 Uhr auf dem Buderussportplatz in Essen-Kray stattfinden soll. Zu Protesten rufen auf: VVN/BdA, HU, DFU, DFG/VK, Volksfront, DKP, BWK, GAL, GRÜNE, Friedensinitiative Steele-Kray, Gewaltfreie Aktionsgruppe, SJD-Die Falken.
Das Arbeitsgericht Herne hat am 13.8. "das Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen verpflichtet, einen gekündigten Assistenzarzt wieder einzustelle". Die Kündigung zweier Krankenschwestern ist vom AG aufgehoben worden. Zum Antikriegstag wird der Artikel: "II. Weltkrieg: Der totale Krieg stand unter dem Kommando des Finanzkapitals" veröffentlicht.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 24. August 1985.

07.09.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Ruhrgebietskapital in Südafrika: Rassistenregime nützt BRD-Firmen"
- "Kundgebung gegen FAP-Büroeröffnung"
- "Demonstration gegen Zapfenstreich"
- "Essen: Rat hält an Hindenburg fest"
- "Ausländeramt Köln: Sozialhilfebezug führt zu Abschiebung"
- "Asylbewerber: Stadt Essen gegen weitere Aufnahme"

Berichtet wird u. a. über das südafrikanische Rassistenregime. Eine Südafrika-Veranstaltung soll am 6.9. in Essen stattfinden. In Dortmund fand am 23.8. eine Kundgebung "gegen die Eröffnung des Büros der faschistischen FAP statt". Eine Demo gegen den Zapfenstreich fand in Essen am 23.8. statt. Die Stadt Essen spricht sich gegen die weitere Aufnahme von Asylbewerbern aus.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 7. September 1985.

21.09.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Aktionswoche Türkei in Essen"
- "STEAG droht mit gerichtlichen Schritten gegen Apartheid-Gegner"
- "Dortmund: ÖTV gegen Lohnkürzung bei Pflegeschülern"
- "Duisburg: FAP-Mitglieder festgenommen"
- "Oberhausen: Tarifdiskussion der ÖTV"
- "Essen:; Krupp-Widia: Ausdehnung der Schichtarbeit"
- "Herbstaktion des DGB: Erfolgsbilanz der Unionsparteien: Haltepunkte gegen die Reaktion notwendig"
- "Köln: HBV-Ortsfrauenkonferenz Köln: Beschluss gegen Niedriglöhne"

Berichtet wird u. a. über eine Veranstaltung in Essen "zur aktuellen Lage in der Türkei", über die Festnahme von FAP-Mitgliedern in Köln, über die Ausdehnung der Schichtarbeit bei Krupp-Widia in Essen, weiter über die "HBV-Ortsfrauenkonferenz Köln" vom 5.9.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 21. September 1985.

05.10.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Azania/Südafrika: Aktionsbündnis zu Azania gegründet"
- "Auszüge aus der Presseerklärung des Aktionsbündnisses"
- "Demonstration gegen Polizeiterror"
- "DGB-Herbstaktionen: Kundgebung in Essen"
- "Öffentliches Gelöbnis mit Wörner geplant"
- "Burschenschaften an der RUB"
- "Die Kritik städtischer Förderung von Revanchismus muss fortgeführt werden"
- "Funktionärskonferenz der IG Metall"
- "GEW fordert Weiterbildungslehrer"
- "Veranstaltung zum FAP-Verbot"
- "Veranstaltungen und Termine"
- "Wirtschaftsboykott: Rassisten und NRW-Kapital wären empfindlich getroffen"
- "NRW-Kommunen. Anträge und Beschlüsse gegen das Apartheitsregime"
- "Metallverarbeitendes Handwerk NRW"
- "Handwerksverbände wollen Streikverbot für Haustarife"

Berichtet wird u. a. über die Gründung eines Aktionsbündnis zu Azania in Dortmund. Dort arbeiten u. a. mit: Asta der Uni Dortmund, GRÜNE, Buntsprecht, KPD, Autonome und andere. Eine Veranstaltung fand am 20.9. in Dortmund statt. Dazu werden Auszüge aus einer "Presseerklärung" veröffentlicht. Eine Demo gegen "Polizeiterror" fand in Dortmund aus Anlass des Todes eines Antifaschisten in Frankfurt/M. am 1.10. statt. Der DGB führt am 5.10. im Rahmen seiner Herbstaktion eine Kundgebung durch. An der RUB soll es 13 Burschenschaften geben. Eine Veranstaltung zur FAP fand am 27.9. in Dortmund statt. Am 19.10. soll es in Dortmund eine gemeinsame Veranstaltung von KPD und GIM geben. Berichtet wird noch vom "Metallverarbeitenden Handwerk NRW".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 5. Oktober 1985.

19.10.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Aktionen zu Azania/Südafrika"
- "Manteltarif Metallindustrie: Kapitalisten wollen Ansprüche beseitigen"
- "DGB-Kundgebung zu Herbstaktionen"
- "SPD-Antifaschismus: Vorsicht Falle!"
- "FAP-Büro demoliert"
- "Ausländerwoche in Essen"
- "Revanchistische Patenschaft der Stadt Bielefeld: Gumbinnen heißt Gusev"
- "Gumbinner Heimatbrief: Deutsch bleibst Du für und Für"

Berichtet wird u. a. über eine Veranstaltung zu Südafrika/Azania in Dortmund. Am 3.10. kam es zu Blockaden bei der Dortmunder Dresdener Bank. Am 5.10. protestierte der DGB auf dem Essener Kennedyplatz. Eine Kundgebung soll am 19.10. in Dortmund gegen "Arbeitslosigkeit" und für "soziale Gerechtigkeit" stattfinden. Eine Ausländerwoche soll in Essen stattfinden. Berichtet wird noch vom Manteltarifvertrag für die Beschäftigen der IG Metall. Die IG Metall fordert u. a. "Verbesserungen beim Kündigungsschutz".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 19. Oktober 1985.

02.11.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Neues über Hindenburg"
- "Asylbewerber in Essen: Unterbringung weiterhin unwürdig"
- "Demonstration gegen FAP"
- "Essen: Ratsbeschluss zum Bunkerbau"
- "Kaffee-Verband-Brief bekanntmachen!"
- "§129a Ermittlungen gegen GRÜNE"
- "Ausländerpolitik: Apartheid in der BRD"

Berichtet wird u. a. über eine Demo gegen die FAP in Dortmund, die am 25.10. stattfand, über Ermittlungen gegen die GRÜNEN nach § 129a, über Ausländerpolitik und Apartheid in der BRD. Gegen eine öffentliche Vereidigung zu 30 Jahre Bundeswehr, hat sich eine Initiative konstituiert, die am 26.10. in Korschenbroich aktiv wurde. Es beteiligten sich u. a. gegen die Jubeldemo: BWK, GIM, Jusos, Pax Christi und andere.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 2. November 1985.

27.12.1985:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "10.000 Unterschriften für Kommunalwahlrecht"
- "Diskussionsveranstaltung von KPD und BWK. Wie weiter gegen die Änderung des § 116 AFG?"
- "Nun doch Gelder für Revanchisten"
- "Geringe Urteile gegen Faschisten"
- "Klage der IHK -Azubis abgewiesen"
- "Treffen Antifa-Bündnis"
- "Lohnbewegung 1985/86: Kassen voll, Expansion im Gange-Allgemeine Lohnerhöhungen sind nötig"
- "Cash Flow"
- "Sonderzahlungen, Weihnachtsgeld, Prämien 85-Meldungen aus einigen Betrieben"

Berichtet wird u. a. über das Jugendschöffengericht Dortmund. Angeklagt waren Mitglieder der "Borussenfront", die am 20.8. türkische Bewohner überfielen. Das Urteil: "Jeweils sechs Monate Gefängnis auf Bewährung und Geldbußen zwischen 500 und 2.500 DM". Berichtet wird weiter vom Treffen des antifaschistischen Bündnisses am 6.1.1986, das sich nach den Aktionen der NPD am Volkstrauertag konstituiert hat. Es arbeiten u. a. mit: GAL, Volksfront, VVN/BdA. Berichtet wird noch von der Lohnbewegung 1985/86 bei Metall.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 27. Dezember 1985.

10.02.1986:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Antifaschistisches Ruhrgebietstreffen"
- "Unterstützung des Befreiungskampfes in Azania/Südafrika"
- "Betriebsrätekonferenz des DGB in Dortmund"
- "Urteilsverkündigung MLPD gegen Deutsche Bank"
- "Demonstration gegen die FAP"
- "Ankündigungen"
- "Diskussionsbeitrag: Auflösung/Verbot der FAP soll den Spielraum der Faschisten verringern"
- "Dokumente-Aus dem 'Aufruf zum Verbot der FAP'-Aus der Geschichte lernen. FAP verbieten, den Terror stoppen"
- "Rassenhass: Auch heute noch 'Zigeuner'=Kriminelle"
- "Die GRÜNEN: Wiedergutmachung für Sinti und Roma"

Berichtet wird u. a. über ein "antifaschistisches Ruhrgebietstreffen" am 25.1. in Dortmund. Anwesend waren u. a.: Vertreter und Mitglieder von: VVN/BdA, DKP, GRÜNE, DFG/VK, Volksfront, KPD, BWK, MLPD. Ein "Aufruf" als "Bindeglied zu einer Kampagne gegen die FAP (wurde) gebilligt". Im Prozess MLPD gegen die Deutsche Bank, verkündete das Amtsgericht Essen am 24.1. das Urteil. Danach "wies das Gericht die Klage als unbegründet ab". Weiter wird berichtet über eine Veranstaltung mit dem Vorsitzenden des "Pan Africanist Congress (PAC)", J. Mlambo" am 19.2. in Dortmund. Eine Demo gegen die FAP fand am 30.1. in Duisburg statt. "Anlass war ein Überfall von ca. 30 FAP-Schlägern am 17.1. auf Antifaschisten". Eine "öffentliche Diskussionsrunde zur 'Gemeinsamen Beilage' revolutionärer Sozialisten", soll am 14.2. in Gelsenkirchen stattfinden. Eingeladen sind: BWK, KG (NHT), GIM, KPD. Thema: "Politik und Strategiebildung der SPD". Der türkische Gewerkschaftsbund ruft für den 15.2. zu einer Diskussionsveranstaltung auf: Thema: "Solidarität mit den Demokraten in der Türkei". Berichtet wird noch vom "Diskussionsbeitrag" auf der Konferenz vom 25.1. Dazu werden 2 Dokumente veröffentlicht. Berichtet wird noch von den GRÜNEN, die dem Bundestag einen "Entschließungsantrag" vorlegten wonach "Wiedergutmachung für Sinti und Roma" gefordert wird.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 10. Februar 1986.

22.02.1986:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Regressforderungen gegen ÖTV erwogen"
- "Essen: Antifaschismus: Grauer Wölfe in türkischen Tarn-Verein"
- "Essen: Über 500 bei Diskussionsveranstaltung"
- "Essen: Schnorr antwortet Ausländerbeiräten"
- "Dortmund: Angriff auf Ausländerpolitik strafbar"
- "Dortmund: Bilanz der Armut in Dortmund"
- "Änderung des Ladenschlussgesetzes: Der Traum jeder Hausfrau: Die Milch auch noch um 24 Uhr"

Berichtet wird u. a. über eine Solidaritätsveranstaltung von Türken, Kurden und anderen am 15.2. "mit dem verbotenen türkischen Gewerkschaftsverband DISK", über die Grauen Wölfe in Essen, die in Essen einen türkischen "Sozialdienstverein" gegründet haben.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 22. Februar 1986.

22.03.1986:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: Ruhrgebietstreffen der Südafrika-Gruppe"
- "Bochum: Besetzte Häuser geräumt"
- "Essen: Asylrechtsverschärfungen angegriffen"
- "Essen: Ausländerbeiratssitzung: Nicht mal reden eingeräumt"
- "Dortmund: DGB-Aktionen gegen Änderung des § 116"
- "Hochsicherheitstrakt Bielefeld-Ummeln: Haftbedingungen im Isolationsknast"

Berichtet wird u. a. über die im Ruhrgebiet aktiven "Azania/Südafrika-Gruppen", die sich am 10.3. in Bochum trafen, über die Räumung der besetzten Häuser im Heusnerviertel am 12.3., über eine Demo in Dortmund am 6.3. gegen die "Änderung des § 116 AFG". Berichtet wird noch die Haftbedingungen im Knast Bielefeld-Ummeln.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 22. März 1986.

04.04.1986:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr", hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: Prozess gegen Antifaschisten"
- "Dortmund: Ausländer im Dortmunder Norden wehren sich gegen Hauseigentümer"
- "Duisburg: Veranstaltung gegen Ausländerhetze"
- "Bochum: Polizeiüberfall auf Heusnerviertel"
- "Dortmund: 3.000 bei Gedenken an Bittermark-Morde"
- "Ausländerpolitik: Polizei-Großeinsatz gegen kurdisches Fest"
- "Pressehetze: Friedliebende Polizei, orientalischer Taumel"

Berichtet wird u. a. über einen Prozess gegen Antifaschisten, die am 23.8.1985 gegen eine FAP-Büroeröffnung in Dortmund protestiert hatten, über eine Veranstaltung gegen Ausländerhetze am 25.3., über einen Polizeieinsatz in Bochum gegen Besetzer des Heusnerviertels, über eine Karfreitagsdemo in der Bittermark. Berichtet wird noch von einem Polizeieinsatz am 15.3. in Duisburg mit der kurdischen Organisation "Feyka-Kurdian zum kurdischen Neujahrsfest". Geworben wird für die Broschüre: "Die Auseinandersetzung um den § 116" von Manuel Kabis.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 4. April 1986.

19.04.1986:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Stadt antwortet Bewohnerverein"
- "Bundesweites Oberschlesier-Treffen"
- "Früchteboykott-Tag gegen Südafrika"
- "Aktivitäten der NPD"
- "Metall-Angebot: 3,8%-Kein Mindestbetrag"
- "Demonstration für Heusnerviertel"
- "5. antifaschistisches Ruhrgebietstreffen: Demonstration gegen die FAP am 21.6. Aufruf und weitere Vorbereitung beschlossen"
- "Aufruf zur landesweiten Demonstration für Auflösung und sofortiges Verbot der FAP"

Berichtet wird u. a. über einen "Früchteboykott" am 26.4. im Ruhrgebiet. Aufgerufen wird "zum Boykott südafrikanischer Früchte". Gegen Aktivitäten der NPD in Castrop-Rauxel am 5.4. kam es zu einer antifaschistischen Gegendemo. Berichtet wird noch von einer Demonstration für das Bochumer "Heusnerviertel", die am 19.4. stattfinden soll. Am 21.6. soll in Duisburg eine Demo gegen die FAP stattfinden, wozu aufgerufen wird. Dazu wird der "Aufruf zur landesweiten Demonstration für Auflösung und sofortiges Verbot der FAP" veröffentlicht". Gefordert wird: "Wir fordern die Unterbindung jeglicher Nazipropaganda und jeder Naziaktivität! Wir fordern die Auflösung und das sofortige Verbot der faschistischen FAP!"
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 19. April 1986.

03.05.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Türkei/Kurdistan-Veranstaltung"
- "DGB-Jugend: Anträge zur 38. Kreisjugendkonferenz"
- "NPD-Parteitag am 4. Mai in Herne"
- "Protest gegen Überfall auf Libyen"
- "Mieterverein: Podiumsdiskussion"
- "Ankündigung"
- "Lohnbewegung Metall: Mindestforderungen aufgegeben"

Berichtet wird u. a. über eine Türkei/Kurdistan-Veranstaltung, die am 23.4. in Dortmund stattfand. Veranstalter war die "Arbeiterpartei Kurdistans", die gegen "Folter und Hinrichtung in der Türkei und Kurdistan" agitiert. Gegen den NPD-Parteitag am 4.5. in Herne ruft ein Bündnis bestehend aus VVN/BdA, DKP, Falken, Jusos, GEW, MLPD, FIDEF u. a. auf. Am 16.4. nahmen in Essen "ca. 1.500 Menschen an einer Demonstration gegen den amerikanischen Überfall auf Libyen teil". Am 7.5.86 findet in Gelsenkirchen "eine öffentliche Diskussion zur 'Gemeinsamen Beilage' revolutionärer Sozialisten' statt. Eingeladen sind: KG (NHT), BWK, GIM, KPD. Thema: "Bundestagswahlen". Berichtet wird noch von der Lohnbewegung bei Metall.
Quelle: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 3. Mai 1986.

17.05.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Warnstreik, aber IGM rückt von Mindestforderung ab"
- "Private Reinigungsfirmen: Untertariflicher Lohn vertraglich gesichert"
- "Yankee-Propaganda geplatzt"
- "1. Mai-Kundgebung des DGB"
- "RWE soll AKWs sofort abschalten"
- "DGB-Jugend unterstützt Bürgerantrag"
- "Protest gegen NPD-Landesparteitag in Herne-Massiver Polizeischutz für Faschisten"
- "Ostpreußenlied: Grüße von Le Pen und Bundestagswahlvorbereitungen"
- "Flugblatt gegen den Tag der Oberschlesier: Oberschlesien bleibt polnisch"
- "Landeshaushalt 1985: Technologieförderung zwecks Expansion"
- "Dokumentation: Rau auf dem Wirtschaftskongress der SPD"

Berichtet wird u. a. über Warnstreiks in der Metallindustrie am 5.5., über die 1. Mai-Kundgebung des DGB in Essen und Dortmund. Am 10.5. demonstrierten "ca. 4.000 Menschen" gegen den Konzern RWE. Forderung: Alle AKWs abschalten. Berichtet wird weiter über den NPD-Parteitag in Herne am 4.5., der von massiven Protesten der Antifaschisten begleitet war. In Gelsenkirchen demonstrierten am 3.5. Antifaschisten gegen die NPD. Die "Oberschlesische Jugend" will am 17.5. in der Essener Innenstadt Informationsstände durchführen. Antifaschisten wollen Gegeninformationsstände aufbauen. Berichtet wird noch von Johannes Rau auf dem Wirtschaftskongress.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 17. Mai 1986.

30.05.1986:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Vorbereitungstreffen-Demo gegen FAP"
- "Azania/Südafrika"
- "GAL-Antrag gegen RWE"
- "Überprüfung des türkischen Kulturvereins!"
- "Bewaffneter Aufmarsch von Nazis"
- "NPD will städtische Räume"
- "SDAJ: Festival der Jugend in Dortmund: Erlebnisbericht eines Teilnehmers"
- "Tag der Oberschlesier: Nichts mit revanchistischer Propaganda? Oberschlesien bleibt polnisch"

Berichtet wird u. a. über ein Vorbereitungstreffen der Demo gegen die FAP am 23.5. Das Koordinationstreffen ruft zur Demo auf: "Für die Auflösung/Verbot der FAP" am 21.6.1986". Die NPD hat am 7.5. eine Anfrage an den Rat gestellt dass der NPD-Räumlichkeiten für die Durchführung von NPD-Parteitagen zur Verfügung gestellt werden. Berichtet wird noch vom SDAJ-Festival in Dortmund zu Pfingsten. Dazu wird ein "Erlebnisbericht" veröffentlicht.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 30. Mai 1986.

13.06.1986:
Es erscheinen die "Regionalnachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Überfall auf Heusner-Viertel"
- "Sendungen für Ausländer"
- "Überfall auf Skinheads"
- "Justiz macht Jagd auf Antifaschisten"
- "Uni-VV gegen Elite und Unterdrückung"
- "Beteiligt euch an der Demo gegen die FAP"
- "Antifaschismus: Staatshilfe und Polizeischutz päppeln die Faschisten auf"

Berichtet wird u. a. über Polizeikräfte, die im Bochumer Heusner-Viertel am 30.5. Hausdurchsuchungen durchführten. Ab September sendet "Radio Dortmund" auch "für Ausländer in deren Muttersprache". Berichtet wird weiter darüber, dass am 25.5. Skinheads einen Schüler in Essen überfielen. Am 3.6. führte der Asta der Uni Bochum eine VV durch. Es ging um die Umsetzung des HRG. Aufgerufen wird zur Beteiligung an einer Demo gegen die FAP am 21.6. in Duisburg. Berichtet wird noch von einer Demo gegen die FAP am 7.6. in Stuttgart. Einem Aufruf des "Aktionskreises Stuttgarter gegen Neofaschismus" waren u. a. gefolgt: MLPD, KPD, ATIF, SDAJ, MC Kuhle Wampe und andere.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalnachrichten Ruhr, Dortmund, 13. Juni 1986.

27.06.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "BWK, KPD: Gemeinsame Ortszeitung"
- "Neue Studienverschärfungen-Studentenvertretungen vor schwieriger Aufgabe"
- "Neue Welle von Nazi-Propaganda"
- "FAP hetzt gegen Antifa-Forum"
- "Demonstration zum Soweto-Jahrestag"
- "Veranstaltungsankündigungen"
- "NRW: 4. 500 demonstrieren gegen die faschistische FAP"
- "Auszüge aus Redebeiträgen am 21.6."
- "Justizvollzugsanstalt Bielefeld Ummeln: Interview mit ehemaligen Gefangenen"
- "Zwangsarbeit in Ummeln: Gesetze, Löhne, Firmen"
- "Schwarzarbeit schadet allen: Die Schattenwirtschaft marktwirtschaftlich bekämpfen"
- "Reaktionäres zu 'Schwarzarbeit': Flexi total"

Berichtet wird u. a. über die Herausgabe einer gemeinsamen Ortszeitung von BWK und KPD, die in Dortmund erscheinen soll und sich "Pottkieker" nennt, weiter über die FAP, die in Essen-Altenessen ein Flugblatt gegen das "Antifaschistische Forum" verteilt hat. In Dortmund fand am 16.6. eine Mahnwache und Demonstration zum 10. Jahrestag des Soweto-Aufstands statt. In Essen sollen in der Alten Synagoge im Juli gegen die NS-Rassenpolitik Veranstaltungen stattfinden. In Duisburg demonstrierten am 21.6. "rund 4.500 Antifaschisten (…) gegen die faschistische FAP" und fordern u. a. die "sofortige Auflösung und der Verbot der FAP". Weiter wird noch berichtet von der Justizanstalt Bielefeld-Ummeln und von der "Zwangsarbeit" der Gefangenen".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 27. Juni 1986.

12.07.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind
- "Keine Räume für NPD und FAP"
- "Ausländerpolitik: Wahlrecht gegen Radikalisierung?"
- "Demonstration gegen US-Botschaft"
- "Ruhrkohle: Erneute Ausländerabschiebung"
- "Endgültige Abschaffung der Berufsverbote"
- "FAP-Kandidatur verhindern!"
- "Diskussionsbeitrag: Thesen über die Rolle der BRD bei der Aggression gegen Libyen"
- "NRW: Fortsetzung der Kampagne gegen die FAP-Die Landesregierung reagiert mit Manövern"
- "Hochschulgesetz-Entwurf: Noch vor Bayern: Regierung Rau will Hochschulrahmengesetz rasch umsetzen"

Berichtet wird u. a. über den Rat der Stadt Dortmund, der mit Stimmen von SPD und GRÜNEN beschlossen hat, der NPD und FAP keine Räume für Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen, über eine Demo in Dortmund am 5.7. "anlässlich der Auslandkulturtage, die die Stadt Dortmund diesmal mit den USA feiert". Die GEW-NRW ruft dazu auf, die "Bürgerinitiative gegen Berufsverbote" zu unterstützen, die die Aufhebung der Berufsverbote fordert. Berichtet wird noch von der "Friedensinitiative Duisburg". Gefordert wird die "Kandidatur der faschistischen FAP zu den Bundestagswahlen zu verhindern". Berichtet wird noch über eine Veranstaltung am 27.6. in Gelsenkirchen über die Aggression in Libyen, die von der KG (NHT) und dem BWK Bezirk-Ruhr organisiert worden war.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 12. Juli 1986.

26.07.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK. Sie lösen die "Regionalnachrichte Ruhr" ab.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: DGB gegen Ausländerfeindlichkeit"
- "Essen: Hoesch, Krupp, Thyssen: Lohnforderungen"
- "Dortmund: Südafrika. Propagandaschau verhindert"
- "Dortmund Terror gegen Ausländer. Türkisches Geschäft in die Luft geflogen"
- "Essen: Direktwahl zum Ausländerbeirat"
- "Essen. Kundgebung vor der RWE-Verwaltung"
- "Klaus Lehmann (KG/NHT): Diskussionsbeitrag: Zur Rolle der BRD bei der amerikanischen Aggression gegen Libyen"
- "Wirtschaftsförderung: Milliarden für made in NRW"
- "Revanchismus: Nicht nur Gedanken werden sich entzünden"

Berichtet wird u. a. über die kommenden Lohnverhandlungen für die Stahlindustrie. So fordern die Vertrauensleute von Hoesch "spürbare Lohn- und Gehaltserhöhungen, über einen Anschlag auf ein türkisches Lebensmittelgeschäft am 13.7. Die "Bauern- und Verbraucherinitiative Hamm" rief für den 11.7. zu einer Kundgebung vor der Hauptverwaltung der RWE in Essen auf.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 26. Juli 1986.

09.08.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Bochum: Asta Unterlagen beschlagnahmt"
- "Essen. Stahl: IG Metall fordert 7% mehr"
- "Dortmund: Kasernen-Erweiterung für britischen Panzerplatz"
- "Ladenschluss: Wirtschaftsjunioren Verbraucherfreunde?"
- "Essen: Rückführungserlass gegen Asylbewerber"
- "Essen: Broschüre zu Grauen Wölfen"
- "Diskussionsbeitrag: Überfall auf Libyen: Politik der BRD und der anderen westeuropäischen Imperialisten"
- "Dokumente"
- "Volksbegehren gegen Atomanlagen NRW: Was ist mit Rekommunalisierung?

Berichtet wird u. a. über eine polizeiliche Untersuchung der Bochumer Asta-Räume. Danach habe der RCDS behauptet, der Asta habe "gesetzeswidrig Gelder für die Finanzierung von Flügen nach Nicaragua eingesetzt", über eine Broschüre zu den "Grauen Wölfen" vom "Antifaschistischen Forum Essen. Berichtet wird noch über die Fortsetzung der Diskussion über einen KG/NHT-Artikel zu Libyen.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 9. August 1986.

22.08.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Graue Wölfe in den Ausländerbeirat?"
- "Dortmund: Nazi-Terror fordert Opfer"
- "Essen: Denkanstöße zum Haushaltshoch"
- "§ 129 Strafgesetzbuch: Verhaftungen in Duisburg"
- "Dortmund: Erfolge für Bewohnerverein"
- "Türkei-Demonstrationen im September"
- "Stahlindustrie: Profite, wie lange nicht-Belegschaften sollen weiter bluten"
- "SPD-Gesetzentwurf: Flexibilisierung statt Überstundenabbau"
- "Landesregierung NRW zum Schnellen Brüter in Kalkar"
- "Einige Daten zum Schnellen Brüter in Kalkar"

Berichtet wird u. a. über die Grauen Wölfe in Essen, über einen Anschlag auf ein Asylantenlager in Dortmund, über eine Türkei-Demonstration, die zum Jahrestag des Militärputsches in der Türkei am 12.9.1980 am 6.9. stattfinden soll. Die 'Feyka-Kurdistan' hat aufgerufen. Am 13.9. soll eine Demo in Duisburg stattfinden. Aufgerufen hat: KKDK, Avrupada, Dev-Genec, Isci Gercegi, Gercek-ADK, FIDEF, Komkar, Göemen, Birlik Yolu. Unterstützt wird die Demo von DIDF und Kurtulus.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 22. August 1986.

05.09.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Kurdistan-Ausstellung. Türkisches Konsulat protestiert"
- "Dortmund: Tod eines Rentners"
- "Duisburg: Kommunale Gelder für Existenzgründungen"
- "Brandanschlag auf Lebensmittelgeschäft: Haftbefehle gegen Türken aufgehoben"
- "Essen. Fadenscheinige Kündigungsgründe"
- "Recklinghausen: Antifaschistisches Koordinationstreffen"
- "§129 StGB: Freilassung der drei Verhafteten!"
- "Unterstützt den Protest gegen das faschistische türkische Militärregime!"
- "Aufruf zur Demonstration am 13.9. in Duisburg"
- "Aufruf von Feyka Kurdistan zur Protestdemonstration am 12.9.1986"
- "Vor vierzig Jahren: Landesgründung zur Isolierung der Arbeiterbewegung"
- "NRW-Fest 1986: Festzelt, Bier- und Fallschirmjäger"

Berichtet wird über eine Kurdistanausstellung im Essener Rathaus und Proteste des türkischen Konsulats dagegen, über den Tod eines Rentners nach dem Bundesligaspiel Dortmund-Leverkusen. Ein "Antifaschistisches Koordinationstreffen" soll am 12.9. in Recklinghausen stattfinden. Berichtet wird noch von der Verhaftung einiger Anti-AKW-Mitglieder und deren spätere Freilassung. Aufgerufen wird zu einer Demo "aus Anlass des Jahrestages des Militär-Putsches in der Türkei" am 13.9. Aufgerufen haben eine Reihe türkischer Gruppen (siehe Bericht 22.8.). Parolen von "Feyka Kurdistan" sind u. a.: Nieder mit dem faschistischen türkischen Kolonialismus!", "Es lebe de Unabhängigkeitskampf unseres Volkes!"
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 5. September 1986.

19.09.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Oberhausen: Verkaufsoffener Sonntag"
- "Dortmund: Schützen wir die Polizei"
- "Duisburg: Noch einmal § 129a"
- "Essen: Katastrophenschutz: Die Heimastfront ist sicher"
- "Duisburg: Demonstration gegen türkische Junta"
- "Veranstaltungen und Termine"
- "Wirtschaftsförderung: Förderprogramme dienen der imperialistischen Expansion"
- "Anzeige: Dokumentation über die Demonstration gegen die FAP am 21.6.1986 in Duisburg"

Berichtet wird u. a. über den Katastrophenschutz und die zivile Verteidigung, über eine Demo gegen die türkische Junta am 13.9. in Duisburg. Es beteiligten sich auch: DKP, Volksfront und Autonome. Am 6.10. soll im Eschhaus ein Koordinationstreffen antifaschistischer Initiativen und Organisationen aus NRW stattfinden. Eine "Dokumentation über die Demonstration gegen die FAP am 21.6.1986 in Duisburg", ist über die "Volksfront" zu bestellen.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 19. September 1986.

03.10.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: Gericht: Doch Räume für NPD"
- "Essen: Friedenszelt 86 auf dem Kennedy-Platz"
- "Bochum: CDU, SPD rechtfertigen Studienverschärfungen"
- "Stahlindustrie: Tarifabschluss erneut schlechter als bei Metall"
- "Duisburg: DGB-Veranstaltung zum Asylrecht"
- "Essen: Filme über die Türkei"
- "Südafrika-Kohle: Sanktionen taugen nichts ohne Kohleboykott"
- "Veranstaltungen mit Frau Dr. Joyce T. Mokhesi-Rettet die sechs von Sharpeville!"

Berichtet wird u. a. über ein Friedenszelt 86 auf dem Kennedy-Platz in Essen. Das "Internationale Friedenszelt" ist von "Frauen aus der Friedensbewegung 1985 auf dem Weltkongress in Nairobi gegründet worden", über eine DGB-Veranstaltung die am 4.10. in Duisburg zum Asylrecht stattfinden soll. Die "Filmwerkstatt" in Essen zeigt am 10.10. einen Film über den Militärputsch 1980. "Auf Einladung von AAU, BWK, FAU-HD (A), FAU/R, GIM KG (NHT), KPD und PA wird ab Mitte Oktober Frau Joyce T. Mokhesi auf mehreren Veranstaltungen in der BRD sprechen". In NRW am 13.10. und 14.10.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 3. Oktober 1986.

15.10.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Ausländer-Woche"
- "Dortmund: Ausländer in Dortmund. Ausländerbehörde betreibt Abschiebung-Rechtsstaatliche Ausländerfeinde in Aktion"
- "Antrag an den IGM-Gewerkschaftstag"
- "Dortmund: VSP/BWK"
- "Aus der Diskussion des BWK Landesverbandes NRW: Einige Überlegungen zu unseren Aufgaben bei den Bundestagswahlen in NRW"
- "Konferenz antifaschistischer Initiativen und Organisationen aus NRW"
- "Asylrecht: SPD biete große Koalition"

Berichtet wird u. a. von einer Podiumsdiskussion des Ausländerbeirates in Essen zum Thema: "Politische Einflussnahme von Einwanderern im demokratischen Rechtsstaat", über eine Veranstaltung in Dortmund zum kommunalen Wahlrecht, weiter über die letzte Ausgabe des "Pottkiekers" als Ortszeitung der KPD. Der BWK würde sich nun "wieder mit mehreren Artikeln beteiligen". Berichtet wird auch von der "Konferenz antifaschistischer Initiativen und Organisationen aus NRW", die am 25.10., die in Marl stattfinden soll.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 15. Oktober 1986.

30.10.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Bochum: Grenzen auf-Geld für alle!"
- "Marl: Antifaschistische Ruhrgebietskonferenz"
- "Duisburg: Erneute Hausdurchsuchung"
- "Duisburg: Azania/Südafrika: Veranstaltung gegen Todesurteile"
- "Essen: GAL-Essen fordert Votum für VKA"
- "Essen: Veranstaltung gegen Asylrechtsverschärfung"
- "Essen, die Einkaufsstadt: Zig Millionen für die Expansion des Einzelhandelskapitals"
- "Ausländerpolitik: Einige Anmerkungen zur Situation der ausländischen Arbeiter in Dortmund"
- "Bildungspolitik: Rücksichtnahme, Zuverlässigkeit und Treue sind wieder gefordert"
- "Bürgeraktion Schule: Alter Wein in neuen Schläuchen"

Berichtet wird u. a. über eine Demonstration in Bochum am 25.10. zur Verteidigung des "Menschenrechts auf Asyl", übe die "antifaschistische Ruhrgebietskonferenz" am 25.10 in Marl, über Hausdurchsuchungen in Duisburg, über die GAL-Essen.
Zu einer Veranstaltung in Essen gegen die Asylrechtsverschärfung rufen u. a. auf: AL, DFU, Friedensliste, VVN/BdA.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 30. Oktober 1986.

14.11.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kundgebungen gegen Angriffe auf Flüchtlinge"
- "In Erwägung dass da Häuser leerstehen - Hausbesetzung in Oberhausen"
- "DGB-Kundgebung zu Wahlprüfsteinen"
- "Unwürdige Zustände für Flüchtlinge"
- "Blüm provoziert Dortmunder DGB"
- "Haushaltskürzungen werden bekannt"
- "Antifaschistische Konferenz NRW: Faschisten dürfen nicht kandidieren"
- "Offener Brief an Bundeswahlausschuss und Landeswahlausschuss NRW"
- "Dokumentiert: Stoßtruppen der herrschenden Klasse-Kann man von Faschisierung reden?"
- "Für das Leben: CDU-Kampagne für die 'deutsche Familie' und gegen Anspruchsbildung"
- "Aus dem Antrag der CDU im Landtag und dem Landtagsprotokoll"

Berichtet wird u. a. über einen Angriff gegen eine Unterkunft von Flüchtlingen am 29.10. in Castrop-Rauxel, über eine Kundgebung des DGB am 8.11. zu den "Wahlprüfsteinen", über eine Hausbesetzung in Oberhausen am 24.10. Berichtet wird weiter von der "Antifaschistischen Konferenz NRW" am 25.10. Teilnehmer waren u. a. Vertreter von Initiativen und Organisationen: DKP, VSP, MLPD, BWK und andere. Dazu wird ein "Offener Brief" verabschiedet. Eine AG der Volksfont veröffentlicht den Artikel: "Rolle faschistischer Organisationen". Der Beitrag wurde auf der "Antifaschistischen Konferenz" am 25.10. gehalten. Geworben wird für die Broschüre: "Beispiele der Förderung faschistischer Politik durch CDU, FDP und SPD in NRW-Schluss mit der Unterstützung faschistischer Ziele". Die Broschüre wird von der Volksfront herausgegeben.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 14. November 1986.

28.11.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Hoesch: Kurzarbeit und Arbeitsplätze weg"
- "Essen: Weisungsbindung für VKA-Vertreter abgelehnt"
- "Gelsenkirchen: CDU für weitere Flexibilisierung"
- "Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst: ÖTV gibt Kampf gegen Niedriglohnzone auf"
- "Hagen: Demonstration gegen Skinheadtreffen"
- "Dortmund: Aktion zum Asyl geplant"
- "Diskussionsbeitrag: Die Grün-Alternativen müssen sich schon fragen lassen, wie sich eine Gegenwehr gegen die Reaktion vorstellen"
- "Krupp: Zwangsarbeit zwecks Expansion"
- "Normalarbeitstag: Schicht,- Nacht- und Wochenendarbeit wird von den betroffenen abgelehnt"
- "Düsseldorf: Später Ladenschluss passt gut zu Flexi-Landesregierung: Nein, aber"

Berichtet wird u. a. über Kurzarbeit bei Hoesch, über einen Streik von Zivilbeschäftigten der britischen Streitkräfte in Bielefeld am 13.11., über eine Demo gegen Skins in Hagen am 15.11. Am 17.1.87 "soll eine Aktion zur Verteidigung des Asylrechts" in Dortmund stattfinden, wozu u. a. auch der BWK aufruft.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 28. November 1986.

11.12.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Libanesische Flüchtlinge abgeschoben"
- "Bundestagswahl: SPD propagiert mal wieder Schulterschluss"
- "Stadt Essen fördert Revanchismus"
- "Skinhead-Treffen unter Polizeischutz"
- "Hoesch: Aufsichtsrat für Sozialplan"
- "Veranstaltung der VSP"
- "Häuserräumung: Bochum: Heusnerviertel geräumt-Polizeiüberfall auf Demonstration"
- "Geschichte eines Bochumer Stadtteils"
- "Zwangsarbeiterentschädigung: Nur mit Drohung konnte die Zahlung von 10 Millionen DM verhindert werden"
- "Schicksal der 520 ungarischen Jüdinnen aus dem Lager Humboldstraße"
- "Rundfunkgesetz NRW: Radio Bertelsmann und Radio WAZ kurz vor dem Ziel"

Berichtet wird u. a. über die Abschiebung von libanesischen Flüchtlingen in Essen zum 5.12., über ein Skinhead-Treffen in Hagen am 6.12. und eine Gegendemo am 7.12., über die SPD und die Bundestagswahl. Am 12.12. soll in Dortmund eine Veranstaltung der VSP stattfinden. Thema: "Neue Heimat und Gemeinwirtschaft", wozu eingeladen wird. Berichtet wird noch über das Bochumer Heusnerviertel und die Räumung der Häuser am 20.11. Berichtet wird noch vom Rundfunkgesetz NRW.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 11.Dezember 1986.

26.12.1986:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Solidarität mit den US-Stahlarbeitern"
- "Krupp Widia: Wechselbad von Mehrarbeit, Kurzarbeit und Entlassungen"
- "NPD-Parteitag im Saalbau geplant"
- "Strafandrohung gegen Protest gegen Haushalt"
- "VSP-Veranstaltung zur Neuen Heimat"
- "Politische Gefangene: Duisburger Verhaftete seit nunmehr vier Monaten in Isolationshaft"
- "Bildband zur Isolationshaft nicht ausgehändigt"
- "Faschistische Wahlkandidaturen in NRW: Hauptgegner sind NPD und Patrioten"
- "Zu den Programmen der NPD und der 'Patrioten' für Deutschland"

Berichtet wird u. a. über den NPD-Parteitag, der nun im Saalbau stattfinden soll, über eine VSP-Veranstaltung zur "Neuen Heimat", die am 12.12. in Dortmund stattfinden soll. Berichtet wird noch von Gefangenen aus Duisburg, die nach § 129a angeklagt sind. Am 6.12. demonstrierten in Hagen "rund 2.500 (…) gegen ein 'Deutschlandtreffen' faschistischer Skinheads. Die Polizei nahm fast 40 Antifaschisten fest". Veröffentlicht werden noch Programmauszüge der NPD und der 'Patrioten'.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 26.Dezember 1986.

09.01.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: Skins feiern ungeladen Sylvester"
- "Herten: SEK trainiert in Abbruchhäusern"
- "Recklinghausen: Rückkehrhilfe der RAG bisher eine Pleite"
- "CDU-Deutschlandtreffen: Revanchismus und Volksgemeinschaft"
- "Essen: Geschichtswissenschaft und Nationalsozialismus"
- "Papst beabsichtigt auch Geschichtsklitterung"
- "Stadthaushalt Essen: Kommunale Leistungen für einfache Leute werden gekürzt"
- "Veranstaltungen zu den Bundestagswahlen"
- "Volkshochschulen: Unabgesicherte Arbeitsverhältnisse. GEW fordert Weiterbildungslehre"
- "Bürgerantrag gemäß § 6c der Gemeindeordnung NRW, eingereicht vom DGB-Ortskartell Castrop-Rauxel"
- "CDU NRW: Die Wende in der Sozialpolitik : Demontage des Kollektiven"
- "Aus dem kommunalpolitischen Leitantrag der CDU: Lebendige Gemeinde"

Berichtet wird u. a. über die Ringvorlesungen zum "Historikerstreik" an der Uni Essen. Termine sind: 14.1.: Diner: "Grenzen der Historisierung des Nationalsozialismus", Peukert: Rückkehr zur Normalität?", 21.1.: Schulze: "Die deutsche Katastrophe erklären. Vom Nutzen und Nachteil historischer Erklärungsmodelle. 28.1.: Niethammer: "Öffentliches Geschichtsbild und private Erinnerungen". 4.2.: Mommsen: "Aufarbeitung und Verdrängung des 3. Reiches im westdeutschen Geschichtsbewusstsein". 9.2.: Friedländer: "Das Unbehagen an der Historisierung des Nationalsozialismus"-
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 9. Januar 1987.

23.01.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: WAZ-Medienmonopol wird ausgebaut"
- "Bochum: Noch ein Argument gegen 35-Stunden-Woche?!"
- "Essen: Historikerstreit: Alte Kriegsziele erneuern"
- "Ausländerwahlrecht: CDU mit völkischer Begründung dagegen"
- "Dortmund: SPD-Hearing zur Situation der Kinder"
- "Essen: Veranstaltung zu faschistischer Ideologie"
- "Illegale Leiharbeit: Wallraff auch bei Hoesch fündig geworden"
- "Wir rufen alle Menschen auf uns zu unterstützen. Interview mit kurdischen Flüchtlingen in Dortmund"
- "Wirtschaftspolitik NRW: Wachstum als expansives Ziel-Die Kapitalisten zur Landespolitik"
- "Aus der Kurzfassung der IHK-Schrift"

Berichtet wird u. a. über eine Veranstaltung zum "Historikerstreik" der Geschichtsfakultät Essen mit Hillgruber, Diner, Peukert und Nolte, über eine "Veranstaltung zur faschistischen Ideologie", die am 30.1. in Essen stattfinden soll. Kurdische Flüchtlinge rufen zur Solidarität auf.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 23. Januar 1987.

06.02.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Repression gegen Kurden"
- "NPD-Landesparteitag: Keine städtischen Räume für die NPD!"
- "Förderung von Faschisten durch CDU angegriffen"
- "Bundestagswahl im Ruhrgebiet"
- "Kulturfest für Wahlrecht"
- "Veranstaltung zur faschistischen Ideologie"
- "Hillgruber/Nolte: Neokonservative Geschichtsklitterung im Dienst ideologischer Kriegsvorbereitung"
- "Innenminister Dr. Herbert Schnoor: Sozialdemokratische Innenpolitik. Aus der Tätigkeit eines Polizeiministers"
- "Beobachten, rausholen, festnehmen, hinter Schloß und Riegel bringen"

Berichtet wird u. a. über das Essener türkische Generalkonsulat, das jetzt "seine Repressionen gegen Kurden in der BRD verschärft". Es legte "gegen die Beteiligung kurdischer Gruppen an dem Ausländerfest am 24.1. Protest ein", weiter über die Bundestagswahl im Ruhrgebiet: Es soll "keine städtischen Räume für die NPD" geben. Zu einer Veranstaltung zu: "Funktion und Ideologie neofaschistischer Organisationen" am 13.2. in der "Zeche Carl" lädt u. a. ein: VVN/BdA. Eine Vorlesungsreihe zum Thema "Nationalsozialismus" und "Historikerstreik" endet am 10.2. Die "Antifaschistischen Nachrichten" der Volksfront befassen sich in dem Artikel: "Neokonservative Geschichtsklitterung im Dienst ideologischer Kriegsvorbereitung" mit Hillgruber und Nolte. Berichtet wird noch vom NRW-Innenminister Schnoor.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 6. Februar 1987.

20.02.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Faschisten an der Ruhr-Uni Bochum"
- "Radio Dortmund: Fremdsprachige Sendungen laufen-Jetzt gibt's Ärger vom türkischen Konsulat"
- "Angriff auf Fachschaften"
- "Protest gegen geplanten NPD-Parteitag"
- "Ratsbeschluss zur Volkszählung ungültig"
- "Solidaritätsaktion für die politischen Gefangenen"
- "Aus der Diskussion des BWK-Landesverbands: Schwerpunkt der Politik des BWK-Landesverbandes NRW"
- "Katholische Kindergärten: Wenn der Bischof nicht mehr will, müssen die Eltern eben mehr bezahlen"
- "Das Verhältnis von NRW mit den Kirchen kostet Millionen"

Berichtet wird u. a. über den "Ring Freiheitlicher Studenten" (RFS) an der RUB, über Proteste gegen den geplanten NPD-Parteitag in Essen, weiter über eine Veranstaltung am 21.2. zur "Solidarität mit den drei inhaftierten Genossen aus dem Widerstand, die seit Mitte 1986 in Isolations-U-Haft sitzen". Seit Anfang Februar sendet "Radio Dortmund" in acht Sprachen, auch in kurdisch. Das türkische Konsulat hat dagegen Beschwerde eingelegt. Es erscheint auch der Artikel: "Aus der Diskussion des BWK-Landesverbands: Schwerpunkte der Politik des BWK-Landesverbandes NRW". Berichtet wird noch von der katholischen Kirche.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 20. Februar 1987.

05.03.1987:
Vermutlich erscheinen um den 5.3. die "Regionalberichte Ruhr" mit einem falschen Datumsaufdruck.
Artikel der Ausgabe sind:
- "NPD-Landesparteitag"
- "Hoesch prescht vor. IGM sauer"
- "ÖDie-Beschäftigte gegen Volkszähl-Einsatz"
- "ÖTV gegen Privatisierung des 'Oase'-Bades"
- "Veranstaltung zur Lage der Palästinenser"
- "Veranstaltung mit schwarzem Gewerkschafter"
- "Volkstrauertag: Stadt Gelsenkirchen will Friedhofsruhe"
- "Solidarität mit Clermont und Horbelt"
- "Stammheim 77-Situation der politischen Gefangenen 1987"
- "Metalltarifrunde NRW: Gesamtmetall will längere Betriebszeiten in der Nacht und am Wochenende"
- "Nixdorf: Partnerschaft 87. Mehr Produktivität und Flexibilisierung"

Berichtet wird u. a. über eine Veranstaltung zur "Lage der Palästinenser im Libanon" in Essen am 1.3. Aufgerufen hatten u. a.: Volksfront, der Palästinensische Studentenverein, GAL, Asta, der Lateinamerikakreis Essen. Eine Veranstaltung mit einem Vertreter des Dachverbandes schwarzer Gewerkschaften in Südafrika soll am 21.3. in Essen stattfinden. Berichtet wird noch vom "Volkstrauertag 1986" (16.11.) und einer Kundgebung von Antifaschisten in Gelsenkirchen. Der holländische Rechtsanwalt Pieter Bakker-Schut ist zu einer Veranstaltung am 22.3. in der Essener Zeche Carl eingeladen. Dort soll er zum Thema: "Situation der politischen Gefangenen" referieren. Die Veranstaltung wird unterstützt von: Autonome, PoliBu Bochum, VSP, Knastgruppe Gelsenkirchen, BWK und anderen.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 5. März (1987).

10.03.1987:
Vermutlich erscheint um den 10.3. eine Ausgabe der "Regionalberichte Ruhr" des BWK mit einem falschen Datumsaufdruck.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund: Hoesch prescht vor: IGM sauer"
- "Dortmund: ÖTV: Beschäftigte gegen Volkszähl-Einsatz"
- "NPD-Landesparteitag: Nur wenig nützlicher Ratsbeschluss"
- "Essen: Veranstaltung zur Lage der Palästinenser"
- "Volkstrauertag: Stadt Gelsenkirchen will Friedhofsruhe"
- "Solidarität mit Clermont und Horbelt"
- "Stammheim 1977-Situation der politischen Gefangenen 1987"
- "Metalltarifrunde NRW: Gesamtmetall will längere Betriebszeiten in der Nacht und am Wochenende"

Berichtet wird u. a. vom NPD-Parteitag, der in Essen stattfinden soll. Der Rat der Stadt will alle "rechtlichen Möglichkeiten" ausschöpfen, um den Parteitag zu verhindern. Zur Lage der Palästinenser fand am 1.3. eine Veranstaltung in Essen statt. Aufgerufen hatten u.a.: Asta, GAL/Die GRÜNEN, Volksfront, Lateinamerikakreis Essen. Es sprach ein Vertreter der PLO. Zum Volkstrauertag in Gelsenkirchen demonstrierten, trotz Verbot im November 1986 antifaschistischer Kräfte. Im Februar 1987 wurden u. a. Lehrer, die eine Kundgebungsrede gehalten hatten, gemaßregelt
Am 22.3. soll mit Bakker-Schut (Amsterdam) eine Veranstaltung in der Essener Zeche Carl zum Thema "Stammheim 1977. Situation der politischen Gefangenen 1987" stattfinden, wozu aufgerufen wird. Unterstützer der Veranstaltung sind u.a.:
Autonome aus Essen und Gelsenkirchen, BWK Bezirk Ruhr Eschhaus (Duisburg), Politischer Buchladen Bochum, VSP und andere.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, (10. März 1987)

20.03.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Konzertierte Aktion für Stahlstiftung"
- "Volkszählung: Boykottbewegung vor großen Schwierigkeiten"
- "Demonstration zum Frauentag"
- "Neue Verhaftungen in Duisburg"
- "Meldepflicht für Aids gefordert"
- "Aktion zum Asylrecht"
- "Familienpolitik: Kirche und Staat auf dem Vormarsch. Ehe und Familie müssen wieder funktionieren"
- "Aus der Rede Johannes Paul II"
- "Kirche und Arbeitsrecht: Noch weniger Arbeitnehmerrechte als bei weltlichen Kapitalisten"
- "Wirtschaftsförderung: Nixdorf: Der Konzern diktiert, die Kommunen sollen spuren"

Berichtet wird u. a. über die Volkszählung, die konzertierte Aktion, über eine Demo in Dortmund zum Frauentag. Auf Beschluss des BGH fanden am 11.3. in Duisburg Verhaftungen statt. Die Angeklagten sollen Anschläge, u. a. auf das Einwohnermeldeamt in Leverkusen durchgeführt haben. Berichtet wird weiter über die Boykottbewegung gegen die Volkszählung. Im Februar/März gründete sich in Essen die "Volkszählungsboykottinitiative". Zum Asylrecht will am 28.3. in Dortmund eine Aktion des "Arbeitskreis ausländischer und deutscher Mitbürger" eine Aktion durchgeführt werden. Berichtet wird noch von der Familienpolitik des Staates und der Kirche.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 20. März 1987.

03.04.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kürzungskonzept für Gelsenkirchen"
- "Asylrecht: Aktion zur Verteidigung des Asylrechts"
- "Abschiebungen in Dortmund"
- "Vorbereitungen gegen den Papstbesuch"
- "Demonstrationen gegen Verhaftungen"
- "Betriebsratswahlen bei Hoesch"
- "Ruhrbistum: Zersetzung der Arbeiterbewegung ist seit der Gründung ein Hauptziel"
- "Dokumente zur Ruhrbistumsgründung"
- "Politische Gefangene: Seit es politische Gefangene gibt, kämpfen sie gegen Isolation, für Zusammenlegung"
- "14.3.: Palästina Demonstration in Köln: Redebeitrag des Koordinationskreis Rhein/Ruhr autonomer Flüchtlingsgruppen"

Berichtet wird u. a. über Abschiebungen von Asylbewerbern in Dortmund, über die Vorbereitungen von Protestaktionen gegen den Papstbesuch im Ruhrgebiet. Das "Antifaschistische Forum Essen", die "Autonome Frauengruppe" und andere planen Aktionen. Ein Koordinationstreffen soll am 2.4. stattfinden. In Duisburg fand eine Demo am 28.3. nach der Verhaftung von 3 Menschen statt, die in Verdacht stehen, eine "terroristische Nachfolgeorganisation" gegründet zu haben. Bei Hoesch fanden Betriebsratswahlen statt bei der 2 VSP-Mitglieder wiedergewählt wurden. Berichtet wird noch von einer Veranstaltung am 22.3. in Essen. Die Teilnehmer, Autonome aus verschiedenen Städten, PoliBu in Bochum,. BWK, VSP und Volksfront unterstützten die Veranstaltung. Es sprach der niederländische Rechtsanwalt Bakker-Schut. Eine Palästina-Solidaritätsdemonstration fand am 14.3. in Köln statt.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 3. April 1987.

16.04.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK, hrsg. vom Bezirk Ruhr des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: Veranstaltungen gegen Papstbesuch"
- "1. Mai: Einheit der Arbeiterklasse statt Spaltung in Ausländer und Deutsche"
- "Dortmund: Flüchtlingskomitee gegründet"
- "Castrop-Rauxel: Personalversammlung gegen Sparmaßnahmen"
- "Gelsenkirchen: Abwassergebühren erhöht"
- "Volksfront-Broschüre gegen Papst-Besuch
- "Papstbesuch: Bischof Hengsbach: Der Mensch ist nicht sein eigener Gott"
- "Politische Gefangene: Einige Erfahrungen eines Gefangenen aus dem antiimperialistischen Widerstand"
- "Hochschulen NRW: Stellenstreichungen: Schlechtere Studienbedingungen und Mehrarbeit"
- "Stellungnahme der ÖTV in NRW zur Zukunft der Hochschulen"

Berichtet wird u.a. von Veranstaltungen gegen den Papst-Besuch in Essen, so 22.4. (Zeche Carl), 27.4. (Zeche Carl). Geworben wird für eine "Volksfront"-Broschüre gegen den Papst Besuch. Berichtet wird über Gefangene "aus dem antiimperialistischen Widerstand", die am 13./14.8. in Duisburg verhaftet wurden.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 16. April 1987.

01.05.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Landesparteitag der NPD in NRW geplatzt"
- "Antifaschistische Konferenz NRW am 9.5.-Schwerpunkt auf Arbeitsgruppen"
- "Demonstration der Bankangestellten"
- "Reaktionäre gegen Kurden-Sendung"
- "Kundgebungen in Dortmund"
- "Gegen den Papst-Besuch"
- "Stadthaushalt Essen: Konsolidierung im Konzerninteresse. Warum keine Gewerbesteuererhöhung?"
- "Aus: Entwurf des Konsolidierungskonzeptes der Stadt Essen vom 8.4.1987"
- "KAB in NRW: Hengsbach setzt christlichen Spaltkeil gegen die Einheitsgewerkschaft"
- "Grundsatz- und Aktionsprogramm der KAB"

Berichtet wird u. a. über den Landesparteitag der NPD in NRW, der geplatzt ist. Ca. "1.000 Bankangestellte von Essener Großbanken demonstrierten am 23.4. gegen die Absicht der Bankkapitalisten, in den Tarifverhandlungen Spätöffnungszeiten und Samstagsarbeit durchzusetzen". Berichtet wird weiter von Islam-Vereinen, die eine Kampagne gegen "Radio Dortmund" starten, das seit Februar auch Sendungen in kurdischer Sprache ausstrahlt. Rund "2.500 Antifaschisten" nahmen an einer Kundgebung an Karfreitag in der Bittermark teil. Gegen den Papst-Besuch will man am 2.5. in Gelsenkirchen protestieren. Es soll auch eine Veranstaltung mit dem Kirchenkritiker Deschner stattfinden. Am 3.5. will das "Antifaschistische Forum Essen" eine Veranstaltung zum Thema: "Katholische Kirche und Faschismus" durchführen. In Duisburg soll auch am 2.5. im Eschhaus eine Veranstaltung zum Thema: Bevölkerungspolitik im Zeichen des Kreuzes" stattfinden. Berichtet wird noch von der "Katholischen Arbeitnehmerbewegung" und vom "Grundsatzprogramm der KAB".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 1. Mai 1987.

15.05.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Initiative gegen Nazi-Terror"
- "Essen: Einfache Beschäftigung der Stadt kriegen 'Konsolidierung' zu spüren"
- "Nazis gegen Radio Dortmund"
- "Solidarität mit politischen Gefangenen"
- "Azubis verloren vor Bundesarbeitsgericht"
- "Revanchistentreffen angekündigt"
- "Papstbesuch: Papst fordert die 'Solidarität aller' im Ruhrgebiet"
- "Veranstaltungen und Aktionen zum Papstbesuch im Ruhrgebiet"
- "Aktionstag: Demonstration und Kundgebungen gegen die KWU/Siemens"
- "Antifa-Konferenz in NRW: Nützliche Beschlüsse"
- "Gegen Bündnisse mit der 'Neuen Rechten"

Berichtet wird u. a. über eine "Antifaschistische Initiative Lütgendortmund", bestehend aus: VVN, DKP, Jusos und anderen, die sich "gegen den zunehmenden Terror durch Nazis, vor allem der FAP" gebildet hat, über "Radio Dortmund", das seit Februar 87 "in acht Sprachen sendet". Am 1. Mai in Gelsenkirchen "wurde ein Transparent zur Zusammenlegung der politischen Gefangenen getragen, das bei der Abschlusskundgebung auf ein Baugerüst gehängt wurde". Die Polizei vereitelte die Aktion. Die Stadt Essen lädt für den 6.6. zu einem "Heimatabend" der "Hindenburger" ein. Gegen den Papstbesuch gab es eine Reihe von Protesten: In Gelsenkirchen protestierten ca. "150 Menschen". Aufgerufen hatte der "Bundesverband Homosexualität" (2. Mai). In Essen fanden 4 Veranstaltungen statt. Am 2.5.87 demonstrierten ca. "500-600 Menschen gegen die KWU/Siemens in in Mülheim/Ruhr". "Die Demonstration war Bestandteil eines bundesweiten Aktionstages gegen KWU/Siemens". Am 9.5. fand in St. Augustin "die 7. landesweite Konferenz antifaschistischer Initiativen und Organisationen aus NRW statt". Vertreten waren u. a.: DKP, VVN/BdA, Volksfront, VSP, BWK, MLPD, KB, Autonome und andere. Forderungen sind u. a.: "Gegen Bündnisse mit der 'Neuen Rechten!", "Verbot von NF, FAP und aller faschistischen Organisationen!", "Keine Ausweisung und Abschiebung von Kurden!"
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 15. Mai 1987.

29.05.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "1 DM Lohnkürzung bei Honorarkräften geplant"
- "Den 'Schwarzen Peter' sollen sich die RFS-Gegner nicht anhängen lassen"
- "Kriminalisierung von Volkszählungsgegnern"
- "Ermittlungsverfahren in Sachen §129a"
- "Trotz Pleite: Stadt unterstützt Schalke"
- "Nazi-Drohung gegen Reporter"
- "Radio Dortmund: Rechte Türken protestieren gegen kurdische Sendung"
- "Hindenburg bleibt Zabrze!" Kündigung der Patenschaft der Stadt Essen über 'Hindenburg"
- "Konzerne in NRW: Westdeutsche Landesbank-Von Gemeinwirtschaft keine Spur"

Berichtet wird u. a. über ein §129a-Verfahren, das in Duisburg stattfand, über das "Antifaschistische Forum Köln", das sich über die Duldung der RFS an der Uni Köln am 13.1. beschwert hat, über Nazi-Drohungen gegen Reporter in Dortmund. Gegen das "Radio Dortmund", dass seit Februar 1987 in acht Sprachen sendet, gibt es Proteste von rechten Türken. Gegen das "Hindenburger Heimattreffen" am 6./7.6. in Essen protestieren das "Antifaschistische Forum Essen", BWK; DFU, MLPD, SDAJ Essen, SJD Die Falken, DKP, Volksfront und andere.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 29. Mai 1987.

12.06.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Demo gegen Sparpolitik an NRW-Hochschulen"
- "Überbetriebliche Ausbildung: Azubis verloren vor dem BAG-Kapitalisten sind vom Urteil entzückt"
- "Geringe Beteiligung an Vobo-Demonstration"
- "Pressekonferenz des DGB"
- "Proteste gegen die Sparpolitik der Stadt"
- "Antifaschistische Ausstellung"
- "Brandanschlag auf DKP-Büro"
- "Anschläge auf Büros von Grünen und Sinti/Roma"
- "Griechische Familie bei Brand umgebracht"
- "NPD-Landesparteitag NRW: Zusammenspiel von Polizei, Ministerium und Faschisten darf nicht ohne Folgen bleiben"
- "18. Hindenburger Heimattreffen: Patenschaft zwischen Stadt Essen und 'Hindenburg' bekräftigt"
- "Kulturpflege: Zweite Schlacht um den deutschen Osten"
- "Kommunaler Finanzausgleich: Städte und Gemeinden auch weiter am Gängelband des Landes"

Berichtet wird u. a. über eine Demo "gegen Sparpolitik an NRW-Hochschulen" am 3.6. in Düsseldorf. An einer Vobo-Demo am 6.6. nahmen in Essen "nur 200-300 Menschen" teil. Eine "Antifaschistische Ausstellung" dauert in Essen noch bis zum 30.6. Gezeigt werden in der "Zeche Carl" Fotomontagen von Heartfield. Berichtet wird weiter von einem Brandanschlag auf das DKP-Büro in Gelsenkirchen am 28.6.. Zu Angriffen kam es auch auf die Büros der MLPD und des Türkischen Arbeitervereins. Auf Büros von GRÜNEN, Sinti/Roma kam es am 30./31.5. zu Anschlägen. Gegen ein Kameradschaftstreffen der "Leibstandarte Adolf Hitler", die ein Korpstreffen vom 19.-21.6. in Unkel am Rhein planen, hat sich ein Bündnis gebildet. Gefordert wird "ein Verbot des Treffens".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 12. Juni 1987.

26.06.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Essen: 60 Teilnehmer bei ÖDP-Veranstaltung"
- "Sonderschichten für Iran-Rüstungsauftrag"
- "Faschist Turkes sprach vor 4.000 Grauen Wölfen"
- "Schülerstreiks: Proteste gegen Verschärfung des Abiturs"
- "22.000 Stahlarbeiter folgen IGM-Aufruf"
- "Mitgliederversammlung der AG-Kommunalpolitik NRW"
- "Opposition gegen das Konzept GE 2000-ÖTV-Falken-GRÜNE-MLPD"
- "Stadthaushalt Gelsenkirchen: Rat verabschiedet Etat. Sparkonzept schon jetzt überholt"
- "Kommentar zur Volkszählung: Wie man aus den GRÜNEN 'Verräter des Terrorismus' macht-Ein Lehrstück"
- "Leiharbeit: IG Metall will Leiharbeit tariflich einschränken"
- "Finanzminister NRW über illegale Leiharbeit"

Berichtet wird u. a. über eine Veranstaltung zum Thema: "Die Schöpfung vor unseren Kindern bewahren" am 14.6., die von ÖDP organisiert wurde, über Turkes, der am 6.6. in Hamm zum 10. Parteitag "der in der Türkei verbotenen MHP" sprach. Antifaschistische Organisationen aus dem Kreis Hamm hatten ein Verbot gefordert. Die "AG für Kommunalpolitik NRW" lädt für den 11.7. zu einer öffentlichen MV ein.
Berichtet wird noch von der IG Metall, die die "Leiharbeit tariflich einschränken" will und von einem bundesweiten Schulstreik am 11.6. "gegen die Pläne der CDU-regierten Länder mit dem 'Abi-Deform-Papier' die Auslese und Konkurrenz in der Oberstufe und Abitur zu verschärfen".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 26. Juni 1987.

10.07.1987:
Es erscheinen die "Regionalberichte Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "SS-Sigi führt wieder FAP-Schlägertrupps"
- "Streik gegen unsachgemäße Akkordaufnahme"
- "CDU macht mobil: Klima-Verbesserung für Konzerne ist angesagt"
- "Innenstadtausbau geht weiter"
- "Stadt spart bei Schulbüchern"
- "Veranstaltung mit PLO-Vertretern"
- "Dokumentiert: Reden von der DGB-Veranstaltung. Solidarität mit der DISK"
- "Radio Dortmund: Schmutzkampagne der Ruhr-Nachrichten gegen 'Miesmacher' und Konkurrenten"
- "Palästina: Veranstaltung mit Vertretern der PLO durchgeführt: Die Spaltung des arabischen Lagers überwinden"
- "Nächstenliebe: Kardinal Höffner: Aids-Erkrankung eine Folge unmoralischen Lebens"

Berichtet wird u. a. über einen Dortmunder FAP-Führer und seine Anhänger, die in eine Veranstaltung der "Antifaschistischen Initiative Lütgendortmund" eindrangen, über einen Streik bei Widia in Essen am 24.6. "Es ging um Akkordaufnahmen zur Einführung von Mehrmaschinenbedienung an neuen NC-Maschinen", über eine Veranstaltung mit PLO-Vertretern in Dortmund mit BWK, KB, VSP. Berichtet wird noch von einer Veranstaltung mit Vertretern der PLO am 25.6. "auf Einladung der Vereinigten Sozialistischen Partei (VSP), des Kommunistischen Bundes (KB) und des BWK". Es sprach ein Vertreter der "Palästina-Informationsstelle Bonn".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Regionalberichte Ruhr, Essen, 10. Juli 1987.

24.07.1987:
Vom BWK erscheinen die "Lokalberichte Essen/Ruhr", die die "Regionalberichte Ruhr" ablösen.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Keine Sozialhilfe für De-facto-Flüchtlinge?"
- "Stadt diskriminiert Sinti und Roma. Gegenwehr ist nötig"
- "Krupp expandiert 126 Millionen DM Überschuss"
- "Regierungspräsident treibt Stadt zum 'Sparen' an"
- "Keine Privatisierung dafür Intensivierung"
- "VVN/BdA nahezu 'faschistoid"
- "Ruhrgebiet: Ursache der Strukturkrise ist Unterordnung unter die Expansionsinteressen der Konzerne"
- "Beschäftigungsentwicklung im Ruhrgebiet gegenläufig zum Bundesgebiet"
- "Linke Deutschlanddiskussion: Völkische Parolen neu aufgelegt: Deutscher Weg zwischen den Blöcken"
- "Vorbereitungstreffen zur Demonstration gegen das NF-Bundeszentrum"

Berichtet wird u. a. über die Diskriminierung von Sinti und Roma in Essen, über VVN/BdA, die in einer Ratssitzung in Gelsenkirchen von einem CDU-Mitglied als "nahezu faschistoid" bezeichnet worden war. Antifaschistische Gedenkfeiern seien auch weiter auf Friedhöfen verboten. Berichtet wird noch von der Strukturkrise im Ruhrgebiet und die landesweite Konferenz antifaschistischer Initiativen und Organisationen in NRW am 9.5. in St. Augustin, auf der ein Beschluss gegen Gruppen der "Neuen Rechten" gefasst wurde. "Der Beschluss richtete sich unter anderem gegen den 'Initiativkreis Linke Deutschlanddiskussion". Berichtet wird noch über das Vorbereitungstreffen zur Demo gegen das NF-Bundeszentrum. Am 18.7. fand in Bielefeld ein Koordinationstreffen zur Vorbereitung der landesweiten Demo statt. An ihr nahmen u. a. teil: VVN, Volksfront, VSP, BWK, MLPD, DKP. Nicht beteiligt haben sich die autonomen Antifaschisten. Ein nächstes Treffen soll am 19.8. stattfinden.
Quelle: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Essen, 24. Juli 1987.

07.08.1987:
Vom BWK erscheinen die "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Bürgersteuer soll 'Gemeindesinn' fördern"
- "CDU-Antrag zum § 218: Soziale Not soll kein Grund mehr für Schwangerschaftsabbrüche sein"
- "Brief an H. vom Antifa-Forum"
- "Haus der EVAG besetzt"
- "Volkszählungszwischenbilanz"
- "Dokumentation: Aufruf: 'Bayer-125 Jahre Umweltverseuchung und Menschengefährdung-Für mehr Umweltschutz und sichere Arbeitsplätze bei Bayer-weltweit!"
- "Ausländische Arbeiter: Kommunalpolitische Handlungsspielräume durch Landesregierung beschränkt"
- "Verwaltungszuständigkeiten im Ausländerrecht"

Berichtet wird u. a. über das Antifa-Forum, das einen "Offenen Brief" an den Sozialdezernenten Herber (SPD) geschrieben hat und die Zurücknahme des "diskriminierenden, rassistischen Gehalts seiner Stellungnahme gegen Sinti und Roma fordert". In Essen wurde ein Haus der EVAG am 18.7. besetzt. In Essen fand am 23.7. eine Veranstaltung zur Zwischenbilanz der Volkszählung statt. Berichtet wird noch von 125-Jahre Bayer-Konzern, wozu eine Doku vorgelegt wird.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Essen, 7. August 1987.

21.08.1987:
Vom BWK erscheinen die "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dresden bald Essener Partnerstadt?"
- "Krupp Widia: Sonntagsarbeit darf nicht geduldet werden"
- "Geschäfte mit China locken IHK und ETEC"
- "Babcock und Südafrika: Blutiges Geld"
- "Erneuter Brandanschlag auf Neonazis"
- "Vorbereitungstreffen Antifa-Koordination"
- "Bergbau: Aktionen der Bergleute gegen erneutes Zechensterben"
- "Ausländerpolitik: Demonstration gegen die Angriffe auf kurdische Organisationen"
- "Lohnabschluss Bergbau: 29 Monate Flexi"

Berichtet wird über einen Brandanschlag auf ein Falkenbüro in Gelsenkirchen, über ein Treffen zur Vorbereitung einer "Antifa-Koordination" am 29.8. in Bielefeld. Ein nächstes Treffen soll am 17.10. stattfinden. Berichtet wird weiter über Überfälle des "westdeutschen Staatsschutzes" auf bzw. gegen kurdische Organisationen. Betroffen sind die "Nationale Befreiungsfront Kurdistans" (ERNK) und "Feyka Kurdistan". Ermittelt würde nach §129a. Dazu werden Flugblätter und Grußadressen veröffentlicht: Flugblatt von "Feyka Kurdistan", "Erklärung von Feyka Kurdistan" (5.8), Grußadresse der Volksfront, Grußadresse der BWK-Landesleitung, Flugblatt von "Bolsevik Partizan".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Essen, 21. August 1987.

04.09.1987:
Vom BWK erscheinen die "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Veranstaltung zum VW-Streik in Mexiko"
- "IGBE-Kundgebung: Patrioten fanden Schwarz-Rot-Gold fotogen"
- "1.500 bei Veranstaltung zur Gründung der ARGK"
- "Demonstration gegen Personalkürzungen"
- "Die volle Wucht des Gesetzes"
- "Kabelcom teurer als die Post"
- "Unterstützt die Aktionen zum Jahrestag des Militärputsches in der Türkei!"
- "Landeshaushalt 1988: Konsolidierungskurs der Landesregierung wird von den Banken diktiert"

Berichtet wird u. a. über die GOG Bochum, die am 30.8. eine Veranstaltung zum Streik de VW-Arbeiter in Mexiko durchführte, über eine Veranstaltung von "Feyka-Kurdistan am 22.8. zum "Jahrestag der Gründung der kurdischen Befreiungsarmee ARGK", weiter über eine Kundgebung der IGBE am 24.8. in Gelsenkirchen "für den deutschen Steinkohlebergbau". Gegen FAP-Anhänger hat die Staatsanwaltschaft Dortmund jetzt Anklage erhoben. Aufgerufen wird dazu, die Aktionen "zum Jahrestag des Militärputsches in der Türkei", der sich am 12.9. zum siebten Male jährt, zu unterstützen. Zu einer Demo am 12.9. in Köln rufen u. a auf: Feyka-Kurdistan, ATIF, Dev-Genc, TKP/ML und andere. Berichtet wird noch vom NRW-Landeshaushalt.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Essen, 4. September 1987.

18.09.1987:
Vom BWK erscheint die Nr. 19 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Knapp 9.000 Leute demonstrierten gegen die türkische Junta und die Politik der BRD"
- "Jusos: Kündigung der Hindenburg-Patenschaft!"
- "Krupp Widia will Weihnachtsgeld kürzen"
- "Abbau tausender Klinikbetten geplant"
- "Strafverteidigerinitiative in NRW gegründet"
- "Veranstaltungsreihe über Flüchtlinge"
- "Konzerne: Vom Faschismus zur BRD-Entwicklung der Energiemonopole"
- "Konzerne: Mörderkartell wieder aktiv: Auflösung der IG Farben AG i. A.!"
- "Kindertagesstätten: Personalabbau trotz schon jetzt katastrophale Kinderversorgung in Essen"

Berichtet wird u. a. über die Jusos, die in "einem Beschluss die Kündigung der Patenschaft der Stadt Essen über Hindenburg" fordern, über die Demo am 12.9. in Köln "anlässlich des siebten Jahrestages der Machtergreifung der Junta in der Türkei", über die Gründung einer "Strafverteidigerinitiative NRW e. V." am 4.9. Berichtet wird noch vom RWE-Konzern und von den IG-Farben.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 19, Essen, 18. September 1987.

02.10.1987:
Vom BWK erscheint die Nr. 20 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "450 demonstrieren gegen Überfall der FAP auf das DKP-Büro in Essen"
- "Haushaltsentlastung durch Gelder des Arbeitsamtes"
- "Fünfte Hausdurchsuchung seit August 1986"
- "Acht Stunden Streik gegen Weihnachtsgeldkürzung"
- "VGB-Einladung zu einer Tagung nach Südafrika"
- "Solidarität mit den Völkern der Türkei und Kurdistans"
- "Stahlkrise: Heißer Herbst im Stahlbereich?"
- "Für ein Bündnis aller Antifaschisten"
- "Aufruf: Demonstration gegen das NF-Bundeszentrum, Bielefeld, 17.10.87, 10.30 Uhr Ostbahnhof"

Berichtet wird u. a. über eine Hausdurchsuchung nach § 129a am 15.9. in Duisburg, über einen Streik bei Widia gegen Weihnachtsgeldkürzung. Am 23.10. soll ein Solidaritätsveranstaltung mit den Völkern der Türkei und Kurdistans in Duisburg stattfinden. Dazu wird aufgerufen, u. a. von: "Feyka-Kurdistan", Volksfront, BWK und anderen. Berichtet wird noch über das "dritte landesweite Treffen zur Vorbereitung der Demonstration gegen das NF-Zentrum in Bielefeld" am 20.9. Dazu wird der "Aufruf: Demonstration gegen das NF-Bundeszentrum" am 17.10. veröffentlicht. Er ist u. a. unterzeichnet von: MLPD, Studentenverein Bielefeld, Antifaschistischer Bund Recklinghausen, Friedenshaus Bielefeld, Antifaschistische Koordination, Antifa Witten u. a.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 20, Essen, 2. Oktober 1987.

16.10.1987:
Vom BWK erscheint die Nr. 21 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Südafrika: Kein Energiekongress in Südafrika"!
- "ÖTV-Broschüre gegen Essener Haushaltspolitik"
- "60.000 Bergleute protestieren"
- "Woche der ausländischen Mitbürger"
- "600 Millionen DM für Stahlkonzerne"
- "Aktionsbündnis gegen Skinhead-Treffen"
- "Technologiezentrum: Forschungsergebnisse nützen den großen Konzernen"
- "Wirtschaftsförderung=Förderungen der Rationalisierung"
- "Dokumentiert: Flugblatt zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung über die aktuelle Situation in der Türkei und Kurdistan"
- "Hochschulen in NRW: Anke Brunns 'Perspektiven' von den Konzernen diktiert"
- "Studienbeginn in Volkswirtschaft: Gewählt, gepaukt, gebrandmarkt"

Berichtet wird u. a. über eine ÖTV-Broschüre der Stadt Essen und ihrer Haushaltspolitik, über Südafrika, weiter über ein "Aktionsbündnis gegen Skinhead-Treffen" am 7.11. in Recklinghausen. Dem Bündnis schließen sich an: Jusos, Falken, GRÜNE, VVN/BdA, DKP, MLPD, VSP und einige ausländische Organisationen. Dokumentiert wird ein Flugi zur aktuellen politischen Situation in der Türkei und Kurdistan. Aufgerufen wird in ihm zu einer Veranstaltung am 23.10. in Duisburg-Hamborn. Das Flugblatt/Antifaschistische Plattform ist u. a. unterzeichnet von: BWK, Feyka-Kurdistan, Infoladen Emmastraße, Volksfront und anderen.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 21, Essen, 16. Oktober 1987.

30.10.1987:
Vom BWK erscheint die Nr. 22 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Urwahl zum Ausländerbeirat kann Kommunalwahl nicht ersetzen"
- "Heinemann gegen Asyl für Sinti und Roma"
- "Chaos im Kindergarten"
- "80 Millionen DM für AEG-Kanis sogar ohne jede Auflage?"
- "Bessere Information über Türkei/Kurdistan ist nötig"
- "Essener Stadtrat gegen Beteiligung an VGB-Tagung"
- "Bündnis von Beschäftigten und Leistungsempfängern"
- "Aus einer Broschüre der ÖTV-Essen: Stellenabbau bei der Stadtverwaltung"
- "Demonstration gegen das Nazi-Bundeszentrum in Bielefeld: Auszüge aus den Kundgebungsreden"
- "Kommunaler Finanzausgleich: Bedeutet mehr Schlüsselzuweisungen mehr kommunale Selbstverwaltung?"

Berichtet wird u. a. über die Wahl zum Ausländerbeirat in Essen am 8.11., über eine Veranstaltung "zur aktuellen Situation in der Türkei und Kurdistan am 23.10.1987 in Duisburg". Veranstalter waren: BWK, Feyka-Kurdistan, Infoladen Emmastraße und andere. Berichtet wird noch von der Broschüre der ÖTV-Essen über den Stellenabbau bei der Stadtverwaltung. Zur Demonstration "gegen das Nazi-Bundeszentrum in Bielefeld" am 17.10. werden Auszüge aus den Kundgebungsreden veröffentlicht.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 22, Essen, 30. Oktober 1987.

13.11.1987:
Vom BWK erscheint eine Ausgabe der "Lokalberichte Essen/Ruhr" (mit einem falschen Datumsaufdruck).
Artikel der Ausgabe sind:
- "Demonstration gegen weiteren Sozialabbau"
- "Volkstrauertag: Aktionen gegen faschistische Provokationen geplant"
- "Flexi mit Überstunden und Zeitverträgen"
- "Demonstration gegen Skin-Heads-Treffen"
- "Justiz, Polizei und Stammheim todsicher"
- "Antifaschistische Stadtkonferenz"
- "Dokument: Solidarität mit dem Kampf der Völker Kurdistans und der Türkei"
- "Stadtrat Essen beschließt Forderung nach Verbot der FAP nach Artikel 139 GG"
- "Kommunalpolitik: Stadträte fordern Kommunales-Wahlrecht für Ausländer"
- "Beschlüsse und Stellungnahmen für kommunales Wahlrecht"

Berichtet wird u. a. über eine Demonstration in Essen am 6.11., zu der die "Soziale Aktion" aufgerufen hatte. "Die Demonstration richtete sich gegen weitere, im nächsten Jahr geplante Haushalts-Kürzungen von 23 Millionen DM im Bereich Jugend- und Sozialarbeit", weiter über eine Demo in Recklinghausen gegen ein Skin-Head-Treffen am 7.11. In Oberhausen fand am 17.10. "im Rahmen einer antifaschistischen Aktionswoche eine Veranstaltung zu Justiz und Polizei statt". Am Volkstrauertag sollen in zahlreichen Städten "Aktionen gegen faschistische Provokationen" stattfinden, so in Essen und in Gelsenkirchen. Eine Antifaschistische Stadtkonferenz soll in Essen am 21.11. stattfinden. Berichtet wird weiter über eine Veranstaltung "zur Information über den Kampf der Völker in Kurdistan und der Türkei gegen die faschistische Junta" am 23.10. Der Stadtrat Essen fasst am 21.10. folgenden Beschluss. "Der Rat verurteilt das Treiben der FAP und fordert Verbot und Auflösung gemäß Artikel 139 GG".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, 13. November 1987.

28.11.1987:
Vom BWK erscheint die Nr. 24 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Erste Direktwahl zum Ausländerbeirat"
- "SPD Unterbezirksparteitag: Keine Rücknahme des Konsolidierungskurses"
- "Urabstimmung und Streik gegen Kaufhauskonzerne möglich"
- "FAP-Aufmarsch von Polizei aufgelöst"
- "Beginn einer Zusammenarbeit antifaschistischer Jugendverbände"
- "Veranstaltungen und Termine"
- "Stahl-Tarifauseinandersetzung: Stahlkonzerne peilen Lohnniveau deutlich unter Metall an"
- "Stahlkapitalisten: Tarifpolitik der Stahlindustrie von Metallwirtschaft abkoppeln"
- "Dokument: Ratsdebatte über Antrag gegen die FAP: Für die CDU steht der Feind links"
- "Privatfunk: Verleger wollen noch größeren Einfluss kriegen"
- "Rechte Türken und die BRD protestieren gegen kurdische Sendung bei Radio Dortmund"

Berichtet wird u. a. über die "erste Direktwahl zum Ausländerbeirat" am 8.11. in Essen, über die Verhinderung eines FAP-Aufmarsches in Gelsenkirchen am Volkstrauertag. Am 21.11. fand in Essen eine "Stadtkonferenz für antifaschistische Kinder- und Jugendarbeit" statt. Eine "Ruhrgebietskonferenz" soll am 6.12. in Oberhausen stattfinden. Veranstalter ist "ein Kreis von Gewerkschaftsfunktionären und Mitgliedern der GRÜNEN, der DKP und andere". Thema: "Auswege aus der Krise-Das Revier muss leben!" Berichtet wird noch von der Stahl-Tarifauseinandersetzung. Dokumentiert werden einzelne Redebeiträge zur Essener Ratsdebatte am 21.10. zum Verbot der FAP. Seit Februar 1987 sendet "Radio Dortmund" auch in kurdischer Sprache, was rechte Türken auf den Plan ruft, die gegen die Ausstrahlung der Sendung protestieren.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 24, Essen, 28. November 1987.

11.12.1987:
Vom BWK erscheint die Nr. 25 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Landeskonferenz der antifaschistischen Organisationen in NRW"
- "Zusammenarbeit soll im Ruhrgebiet besser werden"
- "DKP für Bündnisse zur Kommunalwahl 1989"
- "Krupp Widia: Arbeitszeitverhandlungen beginnen"
- "ÖTV-Konferenz für 35-Stunden-Woche"
- "NPD stellt Bürgerantrag gegen Ratsbeschluss"
- "Stahlindustrie: Brutale Rationalisierungs-Pläne von Krupp: Viele sehen Existenz gefährdet"
- "Brief der Delegiertenkonferenz der VSP an die Beschäftigten von Krupp Stahl, Rheinhausen (29.11.)"
- "Rettet die Krupp-Hütte! Rheinhausen muss leben. Erklärung der DKP-Ruhr Westfalen (2.12.)"
- "Erklärung des ZK de MLPD: Der Generaloffensive der Stahlbarone die Offensive aller Stahlarbeiter entgegensetzen (4.12)"
- "Kulturveranstaltung zum 9. Jahrestag der Gründung der PKK"
- "Zukunftsinitiative Montanregionen: 180 Millionen aus Landesmitteln zur Senkung der Produktionskosten der Kapitalisten"

Berichtet wird u. a. über die "Ruhrgebietskonferenz" vom 6.12. (vgl. 28.11.). "Der DKP-Kreisvorstand beschloss vor kurzem, dass sich die DKP in allen 50 Kommunalwahlbezirken Essens mit eigenen Kandidaten an der Kommunalwahl 1989 beteiligen will". Am 12.12. tagt die "siebte landesweite Konferenz antifaschistischer Initiativen und Organisationen NRW" in Bielefeld. Themen der Arbeitsgruppen sind u. a.: "Erziehung, Schule, Unterricht", Verkappte Rechte", "Frauenrolle im Faschismus", "Neue Sicherheitsgesetze". Berichtet wird weiter von "Rheinhausen" und Stellungnahmen der VSP, der DKP und der MLPD. Am 27.11.1978 wurde die "Kurdische Arbeiterpartei" gegründet. Aus diesem Anlass organisiert "Feyka Kurdisan" am 28.11. eine "Nationale Widerstandsveranstaltung" mit einem Kulturprogramm. Berichtet wird noch der "Zukunftsinitiative Montanregion".
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 25, Essen, 11. Dezember 1987.

25.12.1987:
Vom BWK erscheint die Nr. 26 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Volkszählungsbilanz in Essen-Weiteres Vorgehen"
- "Zwei Millionen für Südafrika"
- "Gericht verbot Streiks im Einzelhandel"
- "Für alle waren keine Betriebe da"
- "Verfahren gegen Antifaschisten eingestellt"
- "Unterlagen des Gen-Archivs durch BKA beschlagnahmt"
- "Dokumentiert: Opel kommt… 25 Jahre Opel AG in Bochum: Nützliche Broschüre der DKP Bochum/Witten"
- "Ergebnisse der Landeskonferenz antifaschistischer Initiativen und Organisationen"

Berichtet wird u. a. über "Verfahren gegen Antifaschisten", das wegen Verfahrensfehler eingestellt wurde. Das BKA habe am 18.12. versucht "Beweismaterial" bezüglich des Gen-Archivs zu finden. Deshalb seien Wohnungen und Büros im Ruhrgebiet durchsucht wurden. Die DKP stellt die Broschüre: "Opel kommt … 25 Jahre Opel AG in Bochum" vor. Berichtet wird noch von den "Ergebnissen der Landeskonferenz antifaschistischer Organisationen". Die Konferenz fand am 12.12. statt. U. a. nahmen daran teil: DKP, VVN/BdA, SDAJ, GRÜNE, MLPD, VSP, DKP, Volksfront u. a.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 26, Essen, 25. Dezember 1987.

08.01.1988:
Vom BWK erscheint die Nr. 1 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "EVAG muss mit Hausbesetzern verhandeln"
- "Ermittlungen gegen Mitarbeiterinnen des Genarchivs durch das BKA"
- "Gildenhofcenter wird immer mehr zum Flop"
- "Nur 2,4 Millionen DM vorab für soziale Aufgaben"
- "Etatentwurf zu hoch"
- "Widerstand gegen die Hitler-Faschisten in Essen"
- "Stahlindustrie: Lohntarif seit zwei Monaten offen-Weiterer Einbruch muss verhindert werden"
- "Werkkreis Literatur der Arbeitswelt: Bücher zur Schichtarbeit"
- "CDU in NRW: Blüms populistischer Kurs soll Klasseninteressen in 'Wir-Gefühl' ersäufen"
- "Aus Parteitagsreden von Biedenkopf und Blüm"

Berichtet wird u. a. von der Essener EVAG, die die begonnenen Verhandlungen mit den Hausbesetzern der Altendorferstraße fortsetzen muss. "Wir haben widerstanden-Frauen im antifaschistischen Widerstand in Essen", das ist der Titel eines Filmes, der am 17.1. in der Essener "Zeche Carl" gezeigt werden soll. Berichtet wird weite von der Stahlindustrie und vom "Werkkreis Literatur der Arbeitswelt", der Bücher vorstellt, u. a. "Leben gegen die Uhr-Die Schichtarbeitergesellschaft kommt". Berichtet wird noch von Blüm und Biedenkopf.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 1, Essen, 8. Januar 1988.

22.01.1988:
Vom BWK erscheint die Nr. 2 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Krupp Widia: Dreiste Hetze gegen Kranke"
- "Arbeitsamt-Vertrauensleute schreiben an Blüm"
- "200 Planstellen werden in Krankenhäusern gestrichen"
- "Staatsaufsicht will Stadt Essen zu mehr Leistungskürzungen antreiben"
- "Solidaritätsveranstaltung für palästinensisches Volk"
- "Keine Änderung der Ladenschlusszeiten"
- "Anti-Papst-Aktionen: Prozess gegen Anmelder der Demonstration in Köln. Das Erzbistum Köln will ein § 166 StGB-Urteile"
- "30. Januar 1933-30. Januar 1988-Antifaschistische Veranstaltung"
- "Aus: Aufruf zur Demonstration am 30.1.1988"
- "Schulpolitik: CDU will Hauptschule 'retten' um schlechte Ausbildung für Arbeiterkinder zu zementieren"
- "GEW-Stellungnahme zu den Lehrerversetzungen"

Berichtet wird u. a. über eine Solidaritätsveranstaltung für die Palästinenser, vermutlich am 20.1. in der "Zeche Carl", die "etwa 70 Menschen besuchten". Am 6.2. soll dort eine palästinensische Theatergruppe auftreten. Berichtet wird weiter über polizeiliche Ermittlungen in Gelsenkirchen wegen der Demo gegen den Papstbesuch am 2.5. 1987. "Dort beteiligten sich am 1. Mai 1987 im Anschluss an die Mai-Demonstration des DGB fast 1.000 Leute an einer Anti-Papst-Demonstration, zu der ein breites Bündnis politischer Organisationen aufgerufen hatte". Am, 1.2. soll nun gegen den Verantwortlichen der Demo ein Prozess stattfinden. Ermittlungen seien jetzt in Gelsenkirchen eingestellt worden. Berichtet wird noch über eine Veranstaltungsreihe: "30. Januar 1933-30. Januar 1988-Antifaschistische Veranstaltungen". Das Essener "Antifaschistische Forum" plant:
- 25.1.: "Die verdrängte Gefahr" (Film)
- 26.1.: "Die Forderung nach Wiedergutmachung für die Opfer des Naziregimes ist nicht erledigt. Das Beispiel der Sinti und Roma"
- 27.1.: "Neue Entwicklungen bei den Faschisten. Aufgaben im Kampf gegen Neofaschismus"
- 28.1.: "Die Brücke" (Film)
- 30.1.: "Demonstration zum 30. Januar 1988: Aus der Geschichte lernen! Den Terror stoppen! Nazi-Organisationen auflösen und verbieten!" Dazu werden Auszüge aus dem "Aufruf zur Demonstration am 30.1.1988" veröffentlicht.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 2, Essen, 22. Januar 1988.

05.02.1988:
Vom BWK erscheint die Nr. 3 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "GNS-Hauptnutznießer des Transnuklear-Skandals?"
- "Späte Dienste? Veranstaltung der AL zum Ladenschlussgesetzentwurf"
- "Interessante Veranstaltungen in der Antifa-Woche"
- "Prozess gegen FAP-Anhänger: Strafen falsch gewichtet"
- "Kfz-Haftpflicht für Türken gekündigt"
- "Veranstaltung zur Situation politischer Gefangener"
- "Kirchen: Lohnsenkung, Sozialpakt gefordert"
- "Erklärung der Katholischen Kirche und der Evangelischen Kirche zur Arbeitsmarktsituation in Köln"
- "Auszüge aus der Erklärung der Kölner Kapitalverbände"
- "Dokumentiert: Köln: Gegen Lohnverzicht und Teilzeitarbeit"
- "4.000 Antifaschisten demonstrierten am 30. Januar in Düsseldorf"

Berichtet wird u. a. über Veranstaltungen in der Antifa-Woche vom 25.1.-20. 2. (vgl. 22.1.) Am 28.1. fand vor dem Jugendschöffengericht in Essen der Prozess gegen die drei FAP-Mitglieder statt, "die im September 1987 das Essener DKP-Büro überfallen haben". Es gab Verurteilungen zu Gefängnis- und Bewährungsstrafen. Zu einer Veranstaltung "zur Situation der politischen Gefangenen" wird für den 5.2. in Duisburg aufgerufen. Berichtet wird noch über die Antifaschistische Demo in Düsseldorf am 30.1., zu der ca. "4.000 Antifaschisten" kamen. Während der Demo marschierte auch die FAP in der Essener Innenstadt auf. Es gab auch weitere Antifaschistische Aktionen, so in Stuttgart, Frankfurt/M., Hildesheim und Bochum.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 3, Essen, 5. Februar 1988.

19.02.1988:
Vom BWK erscheint die Nr. 4 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "DGB-Aktionen: Staatliche Gelder für Konzerne nützen den Lohnabhängigen nichts"
- "Aktionen gegen RWE-Geschäfte"
- "Veranstaltungen gegen § 129a-Ermittlungen"
- "Interesse an Koordination linker Politik"
- "Platzt durch Urteil der Etat 1987?"
- "Kurdischer Newroz in der Zeche Carl"
- "Arbeitszeit 87: Nur 27% haben den Normalarbeitstag"
- "Dokumentation zum Verfahren gegen die vier Duisburger RAF-Angeklagten"
- "Asylpolitik: Landesregierung erfüllte Forderungen des Flüchtlingsrates bisher nicht"

Berichtet wird u. a. über eine Demo gegen RWE "einem der Hauptbetreiber von Atomtechnologie", die am 5.3. in Essen stattfinden soll. Aufgerufen haben u. a. DKP, die Essener Bezirksschülervertretung. Eine Veranstaltung zu den Ermittlungen nach §129a fand am 8.2. in der "Zeche Carl" statt. Am 7.2. fand in Duisburg ein Treffen zum Thema: "Zukunft der Gewerkschaften-Zukunft des Widerstandes im Ruhrgebiet" statt. Berichtet wird weiter über das kurdische Newroz-Fest in der Zeche Carl am 5.3., wozu eingeladen wird. Eine "Dokumentation zum Verfahren gegen die vier Duisburger RAF-Angeklagten", legen die Anwälte der "vier Duisburger-RAF Angeklagten" vor. Berichtet wird noch von der Asylpolitik des Landes NRW.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 4, Essen, 19. Februar 1988.

04.03.1988:
Vom BWK erscheint die Nr. 5 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Auch Essener CDU hetzt gegen ÖTV-Tarifkampf"
- "Gegen das RWE-Monopol-Rekommunalisierung der Energieversorgung!"
- "Veranstaltung der Antifa-Initiative Altendorf"
- "Stahl: Arbeitszeitverkürzung durch Lohnsenkung erkauft"
- "AOK: Krankheitsfälle über Bundesdurchschnitt"
- "Veranstaltungen und Termine"
- "Duisburger Gefangene: Anmerkungen zum Verfahren gegen N. Hofmeier, B. Perau, Th. Richter und Th. Thoene"
- "Bayer AG: Fünfschichtensystem mit Urlaubsverkürzung"
- "Kapitalexport: Nixdorf errichtet neues Werk in Singapur, dem 'Schlaraffenland für Unternehmer"

Berichtet wird u. a. über eine Veranstaltung der "Antifa-Initiative Altendorf", vermutlich Anfang März. Am 5.3. findet in Essen eine Palästina-Veranstaltung "mit einem Vertreter der politischen Gefangenen im besetzten Palästina" statt. Vom 8.-12.3. findet die "3. Essener Frauenwoche" in der "Zeche Carl" statt, am 20.3. in Duisburg das kurdische "Newroz-Fest". Dokumentiert wird der Prozess: "Duisburger Gefangene: Anmerkungen zum Verfahren gegen N. Hofmeier, B. Perau, Th. Richter und Th. Thoene, die nach § 129a angeklagt sind". Geworben wird für die "Dokumentation zum Verfahren gegen N. Hofmeier, B. Perau, Th. Richter und Th. Thoene" aus Duisburg". Berichtet wird noch über Nixdorf in Singapur.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 5, Essen, 4. März 1988.

18.03.1988:
Vom BWK erscheint die Nr. 6 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Selbstmorde in Justizvollzugsanstalt Bochum"
- "Haushaltskonsolidierung für Wirtschaftsförderung"
- "Demonstration gegen REW-Geschäfte"
- "Stellungnahmen zu den Heusnerviertelprozessen"
- "Veranstaltung zur Lage in der Türkei"
- "Veranstaltung zur Gentechnologie"
- "Stahltarifabschluss NRW: Lohndifferenzierung vorangekommen-Stahllöhne von Metall abgekoppelt"
- "Dokumentiert: NPD-Landesparteitag in Oberhausen? Antifaschistischer Bürgerantrag"
- "Protest gegen die Angriffe auf den Befreiungskampf Kurdistans"

Berichtet wird u. a. über Selbstmorde in der JVA Bochum, über eine Veranstaltung zur Lage in der Türkei am 11.3. in Gelsenkirchen, organisiert von Jusos, Falken und dem Türkischen Arbeiterverein. Eine Veranstaltung zur Gentechnik soll am 6.4. in Essen stattfinden. Berichtet wird noch von der Stahltarifrunde NRW. Ein "Antifaschistischer Bürgerantrag" will einen NPD-Landesparteitag verhindern. "Feyka-Kurdistan" startet eine "Presseerklärung" zu den "Angriffen auf den Befreiungskampf Kurdistans". Aufgerufen wird zu einer Demo in Essen am, 12.3.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 6, Essen, 18. März 1988.

25.03.1988:
Vermutlich um den 25.3. herum erscheint vom BWK eine Ausgabe der "Lokalberichte Essen/Ruhr" (mit einem falschen Datumsaufdruck).
Artikel der Ausgabe sind:
- "GHH: Dreimal Streik gegen Samstagsarbeit"
- "IHK zur Verkehrspolitik: Ausbau des Individualverkehrs zu
- "Lasten des ÖPNV"
- "16.4.1988: Solidaritätstag 'Rheinhausen ist überall"
- "Ostermarsch Ruhr: Warum nichts gegen WWU und Kriegsschiffe?"
- "Reservistengefechtsübung am Rhein-Herne Kanal"
- "Dokumentation der Ruhrgebietskonferenz"
- "Oberhausen: Die Zukunft der Montanregion oder: Wie aus Stahlstandorten Giftmüll wird"
- "Die Gefährlichkeit von Giftmüllverbrennungsanlagen"
- "Gezielt inszenierter PR-Auftritt von M. Kühnen in Bielefeld"
- "Vorbereitungstreffen der Antifaschistischen Konferenz"
- "Demonstration gegen die Verfolgung des kurdischen Befreiungskampfes"

Berichtet wird u. a. über den kommenden Solidaritätstag für Rheinhausen am 16.4., über den Ostermarsch, der am 2.4. beginnen soll, über eine Reservistengefechtsübung am Rhein-Herne-Kanal in Gelsenkirchen, über ein Vorbereitungstreffen der Antifaschistischen Konferenz, die in Essen am 8.4. stattfinden soll. Berichtet wird noch über eine "Demonstration gegen die Verfolgung des kurdischen Befreiungskampfes in Bonn am 19.3. Aufgerufen hatte "Feyka-Kurdistan". Über die "Bunte Liste Oberhausen" kann der "Reader der Ruhrgebietskonferenz" vom 6. Dezember" bezogen werden.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Essen, 25. März (1988).

15.04.1988:
Vermutlich um den 15.4. herum erscheint vom BWK eine Ausgabe der "Lokalberichte Essen/Ruhr" (mit einem falschen Datumsaufdruck).
Artikel der Ausgabe sind:
- "Rheinhausen: Presse-Stimmungsmache gegen die Belegschaft"
- "Antifaschistische Konferenz im September in Essen"
- "Keine Volkszählung-Bußgelder-Vernichtung der Daten nötig!"
- "Verfassungsschutz schnüffelt für den Mannesmann-Konzern"
- "Prinzip 'Ölsardine" an Hauptschulen"
- "Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: ÖTV-Broschüre zur ABM-Praxis in der Stadt Essen"
- "Aus der ÖTV-Broschüre: Situation in Essen"
- "RFS-Prozess: Prozess vor dem Kölner Amtsgericht gegen antifaschistische Studenten wird eingestellt"
- "Stadt Essen Vorreiter bei Kürzungen für Flüchtlinge"
- "Ausländerpolitik: Neues 'Rückkehrerprogramm' für türkische Arbeiter, Stärkung imperialistischen Einflusses in der Türkei"

Berichtet wird u. a. über eine "Antifaschistische Konferenz" in Essen am 8.4. Ein nächstes Treffen soll am 12.5. in der "Zeche Carl" stattfinden, weiter über das Krupp-Werk Rheinhausen Die NPD will nun doch am 5.6. im "Kulturzentrum Rheinkamp" ihren Landesparteitag abhalten. Sie hat, nachdem sie geklagt hatte, die Räume zugesprochen bekommen. Weiter wird berichtet über ABM-Maßnahmen. Der Prozess gegen Kölner Antifaschisten vor dem Kölner Amtsgericht, wird vermutlich am 25.3. eingestellt. Berichtet wird noch über das "Rückkehrerprogramm" für Ausländer.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Essen, 15. April (1988).

29.04.1988:
Vom BWK erscheint die Nr. 9 der "Lokalberichte Essen/Ruhr".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Umgehung des Ladenschlussgesetzes-Ladenpassage im Essener Hauptbahnhof"
- "Gegen die Strukturreform im Gesundheitswesen"
- "Tag der Oberschlesier erneut in Essen"
- "Lebensschützer Blüm in Essen"
- "ÖTV-Protest gegen Kostendämpfung"
- "Schwarz-Rotes-Prozess Info Nr. 1 erschienen"
- "MAN-GHH-Sterkrade: Umsetzung der Arbeitszeitverkürzung: 37,5 Stunden seit dem 1. April 1988"
- "FAP-Programm: Faschistischer Terror für 'Rassenstolz' und 'Volksgemeinschaft"
- "FAP-Aufmarsch am 1. Mai in Rheinhausen"
- "Gemeindeverfassung NRW: Schnoor (SPD) will die Gemeindeordnung ändern. Effiziente Verwaltung im Interesse der Konzerne"

Berichtet wird u. a. über den "Oberschlesiertag" vom 17.-19.6. in Essen, über die Nr. 1 von "Drinnen und Draußen-Schwarz-Rotes Prozess-Info". Am 18.5. soll in Düsseldorf ein Prozess wegen RAF-Unterstützung stattfinden, über Streiks bei MAN-GHH wegen der Arbeitszeitverkürzung. Das "Antifaschistische Form Essen" dokumentiert Auszüge aus dem FAP-Programm. Die FAP will am 1.Mai in Duisburg-Rheinhausen demonstrieren. Dagegen wird Widerstand angekündigt.
Q: Bezirk Ruhr des BWK: Lokalberichte Essen/Ruhr, Nr. 9, Essen, 29. April 1988.

Letzte Änderung: 11.05.2020