Hamburg: Norddeutsche Affinerie

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Norddeutschen Affinerie (N.A.), einem der großen Betriebe der Hamburger chemischen Industrie, werden hier vorerst betriebliche Materialien allein vom Sozialistischen Arbeiter- und Lehrlingszentrum (SALZ) Hamburg, welches im Kommunistischen Bund (KB) aufging, sowie vom Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) erschlossen. Ergänzt werden diese betrieblichen Materialien um Berichte aus der bundesweiten oder örtlichen linken Presse.

Die Norddeutsche Affinerie bzw. Affi steht bereits während der Chemietarifrunde 1970 in vorderster Reihe der kampfbereiten Betriebe (vgl. 9.6.1970, 10.6.1970, 11.6.1970, 12.6.1970) und das SALZ beginnt spätestens während des Tarifkampfes mit der betrieblichen Agitation (vgl. 10.6.1970). Die Betriebszeitung 'Arbeiterstimme' aber erscheint erst ein wenig später (vgl. Feb. 1971, März 1971, Apr. 1971), greift in die Tarifrunde ein (vgl. 25.5.1971, Juni 1971) und wird ergänzt um den Hamburg-weiten 'Chemiearbeiter', der vermutlich auch bei der Affi verteilt wurde (vgl. 27.5.1971, 7.6.1971), und in dem die 'Arbeiterstimme' später vermutlich aufging.

Zunächst aber steht die Chemietarifrunde 1971 an, in der die Beschäftigten der Norddeutschen Affinerie wiederum aktiv eingreifen (vgl. 24.6.1971, 28.6.1971, 29.6.1971), wovon dann auch bundesweit (vgl. Juli 1971) sowie in ganz Hamburg (vgl.6.7.1971, Aug. 1971), während bei der Affi selbst die 'Arbeiterstimme' weiter erscheint (vgl. Okt. 1971, Nov. 1971), nicht zuletzt die DKP der geringen Betriebsbezogenheit ihrer Betriebszeitung zeihend sowie die Lage der in den Wohnheimen lebenden ausländischen Kollegen enthüllend.

Unsere Sammlung der 'Arbeiterstimme' bricht mit der Gründung des KB (vgl. Dez. 1971) ab, aber damit stellt der KB keineswegs seine Aktivitäten bei der Norddeutschen Affinerie ein (vgl. 30.3.1972, 25.4.1972, Mai 1972, Okt. 1972), scheint nicht zuletzt in der Jugendvertretung aktiv (vgl. 25.2.1972, März 1972, 20.11.1974).

Nun aber tritt die Konkurrenz vom KBW bei der Affi auf, verkauft vergleichsweise erfolgreich ihr Zentralorgan (vgl. 26.9.1973, 10.10.1973, 24.10.1973, 7.11.1973, 5.12.1973) und veröffentlicht branchenweite und auch betriebliche Publikationen, von denen uns einige vorlagen (vgl. 6.2.1974, 18.3.1974, 24.4.1974), in denen u.a. die Auseinandersetzung mit der Führung der IG Chemie Verwaltungsstelle Hamburg betrieben wird.

In der zum vorläufigen Ende dieser wie immer unvollständigen Darstellung auftretenden Kollegengruppe (vgl. Dez. 1976) haben vermutlich dem KB Befreundete oder Nahestehende mitgearbeitet.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

09.06.1970:
In Hamburg findet, laut KPD/ML-ZB, in einem chemischen Großbetrieb ein zweistündiger Warnstreik statt. Auch bei Beiersdorf, Colgate-Palmolive, Adretta und Leonar finden, nach einem Bericht der KPD/ML-ZB, die es schafft, alle diese Firmennamen falsch zu schreiben, Warnstreiks statt.

Die DKP berichtet, ohne Datumsangabe von Warnstreiks bei Adretta Altona, Leonar, Colgate, Beiersdorf, der Kupferhütte Ertel und Co. und der Norddeutschen Affinerie (NA).
Quellen: Unsere Zeit Nr. 25, Essen 20.6.1970,S.*; Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 6 und 32, Bochum 15.6.1970 bzw. 28.4.1971, S. * bzw. S. 9f

10.06.1970:
Die KPD/ML-ZB berichtet von der Chemietarifrunde (CTR - vgl. 9.6.1970, 11.6.1970) in Hamburg, heute "wurde für Freitag, den 12. Juni, die Urabstimmung in der Norddeutschen Affinerie (NA,d.Vf.) festgesetzt. Danach sollten in allen anderen Betrieben die Urabstimmung stattfinden und Warnstreiks durchgeführt werden."
Q: Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 32, Bochum 28.4.1971, S. 10

10.06.1970:
In Hamburg verteilt das SALZ, nach eigenen Angaben, ein Flugblatt bei der Norddeutschen Affinerie (NA) und allen Werken von Beiersdorf (vgl. 9.6.1970, 11.6.1970).
Q: Einheit Kritik Einheit Nr. 1, Hamburg Juli 1970, S. 9f

Hamburg_SALZ_012

Hamburg_SALZ_013


11.06.1970:
In Hamburg wird, laut SALZ, auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ein zweistündiger Streik von ca. 1 000 Arbeitern und Handwerkern durchgeführt (vgl. 10.6.1970), während sich die Angestellten nicht beteiligen.
Q: Einheit Kritik Einheit Nr. 1, Hamburg Juli 1970, S. 10; Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr. 2, Hamburg März 1971, S. 10

12.06.1970:
In der Nacht von heute auf morgen wird, laut SALZ Hamburg, die Chemietarifrunde (CTR) für Hamburg abgeschlossen. Laut KPD/ML-ZB (vgl. 11.6.1970) werden 13,5% erreicht:"
Am Freitagmorgen um 3 Uhr 45, eine Stunde und fünfzehn Minuten vor der bei der NA angesetzten Urabstimmung, teilte Holst den im Gewerkschaftshaus wartenden Kollegen mit, daß man sich geeinigt habe, 'um die noch laufenden Gespräche nicht zu belasten', müßte alle für heute geplanten Aktionen sofort gestoppt werden! Eine Stunde später, als die Gewerkschaftsbonzen mit Flugblättern und Lautsprecherwagen vor den Toren der NA auftauchten, gab es bei den Kollegen lauten Protest. Obwohl das Ergebnis noch nicht bekannt war, ahnten die meisten Kollegen, daß die Gewerkschaftsführer noch in letzter Minute versucht hatten, sie zu verschaukeln.

So war es auch: Die Chemie-Führer haben STATT DER GEFORDERTEN 69 PFENNIG 60 - 64 PFENNIG (gestaffelt nach Lohngruppen!) ABGESCHLOSSEN. Einen Streik der Kollegen von der NA konnten die Bonzen nur verhindern, indem sie ihnen 69 Pfennig Lohnerhöhung zusagten, die sich die Kollegen bereits vorher in einem Warnstreik erkämpft hatten."
Q: Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr. 2, Hamburg März 1971, S. 10; Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 18 und 32, Bochum 25.7.1970 bzw. 28.4.1971, S. * bzw. S. 10

Februar 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) erstmals ihre 'Arbeiterstimme' (vgl. März 1971) heraus. Die Verantwortung für die 4 Seiten, mit einer angegebenen Auflage von 2 000, übernimmt Horst Beyer.

Im Leitartikel "Krise bei der N. A.?" wird auch über die Kurzarbeit bei Junghans, Conti, Blaupunkt, AEG Telefunken, Bosch und Salamander sowie in Hamburg bei Valvo und Colgate-Palmolive berichtet.

Weitere Artikel sind:
- "Affi: Ein Musterbeispiel für die Auswirkungen der kapitalistischen Überproduktion"; sowie
- "Sparmassnahmen auf Kosten der Arbeiter".
Q: Arbeiterstimme Nr. 1, Hamburg Feb. 1971

März 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 2 (vgl. Feb. 1971, Apr. 1971) in einer Auflage von 1 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "N. A. Werkschutz - gegen uns?".

Weitere Artikel sind:
- "Tarifrunde: Unternehmer-Verteidigung nicht nur auf der N. A. in Bereitschaft!" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "1. Mai: Kein Kaffeekränzchen"; sowie
- "Luftverpestung durch die N.A.!" zum Umweltschutz bzw. den Arbeitsbedingungen.
Q: Arbeiterstimme Nr. 2, Hamburg März 1971

18.03.1971:
Der Kreisvorsitzende der DKP Dortmund, Werner Groß, gibt vermutlich heute das folgende zweiseitige Flugblatt heraus:"
DUKATENSCHEISSER UND DUKATENFRESSER!

'Dukatenscheißer' - so sagte mir unser Bundespräsident beim Empfang der Delegation Roter Punkt am 17.3. - 'habe Oberbürgermeister Sondermann nicht'. Dies war der Aktion Roter Punkt (ARP,d.Vf.) auch vorher bekannt.

VON DUKATENFRESSERN REDEN DIE HOHEN HERREN NICHT!
Und hier eine Liste von weiteren Dukatenfressern . . .

Aktiengesellschaft Bezüge pro Kopf in DM 1969

Über die Bezüge der Minister und Abgeordneten, die sich ihre Diäten fortlaufend selbst erhöhen, brauche ich Ihnen nicht viel zu sagen.

Und dann erlaube ich mir noch die Frage:

Stimmt es, daß der Vorstandsvorsitzende der Dortmunder Stadtwerke, Dr. Hermann Flieger, monatlich 12 000 DM (zwölftausend DM) erhält?"
Q: Groß, Werner: Dukatenscheißer und Dukatenfresser!, Dortmund o.J. (März 1971)

April 1971:
Die Nr. 3 der 'Arbeiterstimme' - Informationen der Betriebsgruppe des Sozialistischen Arbeiter- und Lehrlingszentrums (SALZ) auf der Norddeutschen Affinerie (NA) erscheint in Hamburg (vgl. März 1971, 25.5.1971) in einer Auflage von 2 500 Stück mit einem Brief der Betriebsgruppe an den Betriebsrat zu den "Sparmaßnahmen der Geschäftsleitung".

Weitere Artikel sind:
- "Spaltungsversuche Meister und Vorarbeiter"; sowie
- "Werkschutz - Unternehmerschutz".
Q: Arbeiterstimme Nr. 3, Hamburg Apr. 1971

19.05.1971:
In Hamburg gibt das SALZ ein Extrablatt seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 11.5.1971, 27.5.1971) unter der Schlagzeile "Keine Nachgiebigkeit zeigen" heraus, welches sich mit der Chemietarifrunde (CTR) und der Norddeutschen Affinerie (NA) befaßt.
Q: Der Chemiearbeiter Extrablatt Mai 1971, Hamburg 19.5.1971

KB_Chemiearbeiter004_005

KB_Chemiearbeiter004_006

KB_Chemiearbeiter004_007

KB_Chemiearbeiter004_008


25.05.1971:
Die Nr. 4 der Hamburger 'Arbeiterstimme' - Informationen der Betriebsgruppe des Sozialistischen Arbeiter- und Lehrlingszentrums (SALZ) Hamburg auf der Norddeutschen Affinerie (NA - vgl. Apr. 1971, Juni 1971) erscheint in einer Auflage von 1 800 Stück mit dem Leitartikel "Nicht nachgeben! Unser Lebensstandard gefährdet?" zur Chemietarifrunde (CTR).

Im Artikel "Warum arbeiten wir nicht mit der DKP und der KPD/ML zusammen?" wird u.a. ausgeführt:"
Das SALZ will als kommunistische Organisation den Kampf für die Interessen der Kollegen unterstützen. Es kann dabei natürlich nur mit Leuten zusammenarbeiten, die das gleiche Ziel verfolgen. Weder die DKP noch die KPD/ML sind nach unserer Meinung die Kampfpartei für die Interessen der Arbeiterklasse. … Die KPD/ML ist ein ungeduldiges Häuflein ohne Verbindung zu den Kollegen. Die Sache der Arbeiter unterstützen sie nicht - sie fordern uns vielmehr in rüpelhaftem Ton auf 'ihre Partei' zu unterstützen. Diese 'Partei' hat sich in 2 1/2 Jahren ihres Bestehens in bisher ca. 15 Grüppchen und 'Parteien' zerspalten. … Weder die DKP noch die KPD/ML unterstützen die fortschrittlichen Kollegen im Kampf gegen die reaktionäre Gewerkschafts-Führung. Sie hindern in Wirklichkeit die Arbeiterschaft daran, sich ihre Gewerkschaft zurückzuerobern. … Kollegen, wegen dieser und anderer Fehler der DKP und KPD/ML haben wir uns im SALZ organisiert. Wir meinen, daß nur im SALZ als harter Kern und durch geduldige Arbeit zur Aktivierung der Gewerkschaften die Möglichkeit besteht, schlagkräftige Arbeiterorganisationen zu schaffen."

Weitere Artikel sind:
- "Zur Vertrauensleute-Wahl" zu den VLW; sowie
- "Warum 'Arbeiterstimme' Nr. 4 so spät?".
Q: Arbeiterstimme Nr. 4, Hamburg 25.5.1971

27.05.1971:
In Hamburg gibt das SALZ ein weiteres Extrablatt seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 19.5.1971) heraus, welches sich u.a. mit der NA befaßt.
Q: Der Chemiearbeiter Extrablatt 27.5.1971, Hamburg 27.5.1971

KB_Chemiearbeiter004_009

KB_Chemiearbeiter004_010


Juni 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 5 (vgl. 25.5.1971, Aug. 1971) in einer Auflage von 2 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Jetzt aktiver Kampf!" zur Chemietarifrunde (CTR).

Weitere Artikel sind:
- "DKP-Verwirrungstaktik?" zu den am 16.6.1971 verteilten 'DKP Informationen für die N.A.' für Mai;
- "Zur Lage der kaufmännischen Angestellten"; sowie
- "Zerstörung unserer Gesundheit!" zu den Arbeitsunfällen und der Arbeitssicherheit.
Q: Arbeiterstimme Nr. 5, Hamburg Juni 1971

07.06.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Chemiearbeiters' heraus mit Berichten u.a. über die Norddeutsche Affinerie.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 4, Hamburg 7.6.1971, S. 1ff

KB_Chemiearbeiter004_015

KB_Chemiearbeiter004_016

KB_Chemiearbeiter004_017


24.06.1971:
In Hamburg führt die IG Chemie, laut SALZ, eine Großkundgebung vor dem DGB Haus durch. Von der Norddeutschen Affinerie demonstrieren 2 000 zur Kundgebung.

Ab heute wird, laut BKA Freiburg, auch in der chemischen Industrie in Hamburg gestreikt.

Die DKP berichtet von der Chemietarifrunde (CTR) in Hamburg:"
Am Donnerstag, den 24.6.1971 hatten auch die 22 000 Beschäftigten der chemischen Industrie in Hamburg den aktiven Kampf um eine Lohnerhöhung von 11,9% aufgenommen. IN SECHS FIRMEN WURDEN BEREITS AM ERSTEN TAG VON ÜBER 4 550 BESCHÄFTIGTEN KAMPFMASSMAHMEN VERSCHIEDENSTER ART DURCHGEFÜHRT. …IN DEN BETRIEBEN WURDEN DIE VERSCHIEDENEN FORMEN DES KAMPFES ANGEWANDT, SITZSTREIK, BEFRISTETER WARNSTREIK, VERLÄNGERUNG DER PAUSEN, VERSPÄTETER ARBEITSBEGINN, VERKÜRZUNG DER SCHICHTEN BIS ZUM LÄNGERFRISTIGEN STREIK."
Berichtet wird (s.u.) von Beiersdorf und der Norddeutschen Affinerie.
Q: Kommunist Nr. 8, Hamburg Juli 1971, S. 6; Klassenkampf - Rhodia Extrablatt, Freiburg 24.6.1971, S. 2;Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr. 8, Hamburg 5.7.1971, S. 1ff

Hamburg_KAZ074

Hamburg_KAZ075

Hamburg_KAZ076


24.06.1971:
Die DKP berichtet von der Chemietarifrunde (CTR) in Hamburg bei der Norddeutschen Affinerie (NA):"
Ein erster Höhepunkt des Lohnkampf '71 in der Hansestadt waren die Kampfaktionen der Arbeiter der Kupferhütte, Norddeutsche Affinerie, um 12 Uhr 30 legte die Frühschicht die Arbeit nieder, auch die Tagesschicht schloß sich an. Die Spätschicht reihte sich sofort in den Demonstrationszug ein, der sich vor dem Werktor versammelte. Vom Werk aus ging die Demonstration der Affi-Leute durch das Industriegebiet über die Elbbrücken zum Hamburger Gewerkschaftshaus."
Q: Kommunist Nr. 8, Hamburg Juli 1971, S. 6

28.06.1971:
Bei Beiersdorf Hamburg beteiligen sich, laut SALZ, 1 000 an einer Protestversammlung vor dem Betrieb. In der Nacht von Montag auf Dienstag beginnt auch bei der RACAG der Streik. Noch in dieser Woche schließt sich die Norddeutsche Affinerie dem Streik an.
Q: Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr. 8, Hamburg 5.7.1971

29.06.1971:
In Hamburg wird heute, laut SDA, bei Colgate, auf der Norddeutschen Affinerie und drei Stunden lang bei Beiersdorf gestreikt.
Q: Berliner Arbeiter Zeitung Nr. 6/7,Berlin o.J. (1971)

Juli 1971:
Der KB/ML Westberlin gibt seine 'Kommunistische Arbeiterzeitung' (KAZ - vgl. Juni 1971, 20.8.1971) Nr. 10 heraus mit dem Artikel "Erfahrungen Hamburger Kollegen mit der Nadelstichtaktik" in der CTR, die mit Hilfe des 'Chemiearbeiters' des SALZ von der Norddeutschen Affinerie kommen.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 10, Berlin Juli 1971, S. 5

Berlin_KBML098


Juli 1971:
Das SALZ Bremerhaven gibt die Nr. 11 seiner 'Arbeiterstimme' (vgl. Juni 1971, Aug. 1971) heraus. Berichtet wird u.a. über die Chemietarifrunde (CTR der CPK) in Hamburg (Adretta, Colgate, NA, RACAG).
Q: Arbeiterstimme Nr. 11, Bremerhaven Juli 1971

Juli 1971:
Bei AG Weser Bremen gibt der KBB die Nr. 3 seines 'Brenners' (vgl. Juni 1971, Sept. 1971) heraus und sich u.a. mit der Chemietarifrunde (CTR der CPK) u.a. bei der Norddeutschen Affinerie Hamburg.
Q: Der Brenner Nr. 3, Bremen Juli 1971

Bremen_AGW_Der_Brenner_1971_Nr_3_349


Juli 1971:
In Göttingen gibt die Aktionsgruppe Göttinger Lehrlinge und Jungarbeiter (AGL) die Nr. 12 ihrer 'AGL Lehrlings-Zeitung' (vgl. 24.5.1971, März 1972) mit dem Leitartikel "Arbeitskampf in der Chemie-Industrie" zur Chemietarifrunde (CTR) heraus, wobei auch berichtet wird von der Norddeutschen Affinerie Hamburg.
Q: AGL Lehrlings-Zeitung Nr. 12,Göttingen Juli 1971, S. 2f

Goettingen_AGL142

Goettingen_AGL143


06.07.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 9 seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 2.7.1971, Aug. 1971) heraus mit Berichten von der Chemietarifrunde (CTR) aus Hamburg auch von der Norddeutschen Affinerie.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 9, Hamburg 6.7.1971, S. 2f

KB_Chemiearbeiter004_050

KB_Chemiearbeiter004_051


August 1971:
Anfang August gibt das SALZ Hamburg die Nr. 10 seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 6.7.1971, 23.9.1971) heraus mit dem Leitartikel "Kapitalistische Tarifpolitik" zur Chemietarifrunde (CTR) mit Berichten auch über die Norddeutsche Affinerie (NA).
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 10, Hamburg Aug. 1971, S. 3

KB_Chemiearbeiter004_055


August 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 6 (vgl. 25.5.1971, Aug. 1971) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kapitalisten fürchten unsere Einheit" zur Chemietarifrunde (CTR).

Weitere Artikel sind:
- "Kapitalistische Pressepolitik" zur CTR;
- "Giftige Umwelt - vergiftete Menschen";
- "Fussball: Geldjäger vor!"; sowie
- "Seit 15 Jahren KPD-Verbot" wozu am 26.8.1971 eine Veranstaltung und am 27.8.1971 eine Demonstration stattfinden soll.
Q: Arbeiterstimme Nr. 6, Hamburg Aug. 1971

Oktober 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 7 (vgl. Aug. 1971, 16.11.1971) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Keinen Fussbreit zurückweichen!" zu Vorfällen im Betrieb und zum BVG.

Weitere Artikel sind:
- "Achtung Kollegen! Die Neonazis wollen nach Hamburg!" zum Thadden-Besuch am 19.10.1971;
- "Lehrlingsausbildung nach modernsten Gesichtspunkten";
- "Was ist mit unserem Manteltarifvertrag los?" zum MTV;
- "Angestellte lassen sich nicht für dumm verkaufen!";
- "DKP will sich bei Affi-Kollegen anbiedern!"; sowie
- "'Harte Bandagen' in der Metallrunde!" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Arbeiterstimme Nr. 7, Hamburg Okt. 1971

16.11.1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA), nach eigenen Angaben, ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 8 (vgl. Okt. 1971) in einer Auflage von 2 500 Stück datiert auf November heraus mit dem Leitartikel "Zur Lage der ausländischen Kollegen - Wohnheime Ehestorf und Emmetal: Skandal!", der auch auf Türkisch erscheint. Der Bericht führt zu umgehenden Reparaturen.

Es erscheint auch ein "Leserbrief eines türkischen Kollegen", auf Deutsch und Türkisch.
Q: Arbeiterstimme Nr. 8, Hamburg Nov. 1971; Der Chemiearbeiter Nr. 13, Hamburg 3.12.1971, S. 6f

KB_Chemiearbeiter004_092

KB_Chemiearbeiter004_093


Dezember 1971:
Der neugegründete KB gibt erstmals seinen 'Arbeiterkampf' als Arbeiterzeitung des KB heraus (vgl. Jan. 1972), der die Nr. 13 trägt womit er die Numerierung der 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (KAZ) des SALZ Hamburg fortführt. Berichte kommen u.a. aus dem CPK-Bereich über die Norddeutsche Affinerie Hamburg (NA - 'Arbeiterstimme').
Q: Arbeiterkampf Nr. 13, Hamburg Dez. 1971

25.02.1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt seinen 'Chemiearbeiter' Nr. 14 (vgl. 30.3.1972) heraus. Berichtet wird u.a. über die Jugendvertretung auf der Norddeutschen Affinerie.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 14, Hamburg 25.2.1972

März 1972:
Der KB gibt die Nr. 16 seines 'Arbeiterkampf' (AK - vgl. Feb. 1972, Apr. 1972) heraus und berichtet u.a. über die Jugendvertretung Norddeutsche Affinerie (NA).
Q: Arbeiterkampf Nr. 16, Hamburg März 1972

30.03.1972:
In Hamburg gibt der KB seinen für April gekennzeichneten 'Chemiearbeiter' Nr. 15 (vgl. 25.2.1972, 25.4.1972) heraus, der sich u.a. mit der Norddeutschen Affinerie befaßt.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 15, Hamburg 30.3.1972, S. 2 und 7

KB_Chemiearbeiter004_112

KB_Chemiearbeiter004_117


April 1972:
Der KB/Gruppe Eutin gibt die Nr. 2 seiner 'Arbeiterjugendpresse' (vgl. 28.2.1972, 29.5.1972) für die Berufs- und Handelsschüler heraus. Über die Jugendvertreterwahlen (JVW) wird u.a. berichtet von der Norddeutschen Affinerie Hamburg.
Q: Arbeiterjugendpresse Nr. 2, Eutin Apr. 1972, S. 5

Eutin221


25.04.1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 16 seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 30.3.1972, 23.5.1972) heraus, der feststellt: "Partei-Politiker dulden keine Kritik!" wobei berichtet wird von Beiersdorf, aber auch von Mahlein und der Lübecker DruPa sowie von Reichhold (RACAG), Colgate und Norddeutsche Affinerie.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 16, Hamburg 25.4.1972, S. 4

KB_Chemiearbeiter004_124


Mai 1972:
Der KB gibt die Nr. 18 seines 'Arbeiterkampf' (AK vgl. Apr. 1972, Juni 1972) heraus und berichtet u.a. von der Norddeutschen Affinerie (NA).
Q: Arbeiterkampf Nr. 18, Hamburg Mai 1972

Oktober 1972:
Der KB gibt die Nr. 22 seines 'Arbeiterkampf' (AK - vgl. Sept. 1972, Nov. 1972) heraus. Aus Hamburg wird u.a. berichtet von der Norddeutschen Affinerie (NA).
Q: Arbeiterkampf Nr. 22, Hamburg Oktober 1972

03.10.1972:
Die SSG Hamburg gibt, laut KB, ein Extra ihrer 'Roten Presse' (vgl. 3.7.1972, 16.10.1972) heraus, in der sie sich mit dem Ausländergesetz befaßt. Berichtet wird auch aus Hamburg von der Norddeutschen Affinerie.
Q: Rote Presse Extra, Hamburg 3.10.1972, S. 4f

Hamburg_Rote_Presse028

Hamburg_Rote_Presse029


04.04.1973:
Die SSG Hamburg gibt die Nr.5 ihrer 'Roten Presse' (vgl. 12.3.1973, 17.4.1973) heraus. Aus Hamburg wird auch von der Chemietarifrunde (CTR) der IG Chemie, wobei u.a. wegen der linearen Forderungen der Vertrauensleute Reichold, Beiersdorf, die Norddeutsche Affinerie und Promonta Erwähnung finden.
Q: Rote Presse Nr. 5, Hamburg 4.4.1973, S. 7

Hamburg_Rote_Presse159


Mai 1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 26 seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 19.4.1973, 11.5.1973) heraus, mit dem Artikel "Die neuen Löhne in Hamburg" mit Berichten auch über Affi, Beiersdorf, Colgate und Reichhold.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 26, Hamburg Mai 1973, S. 13f

KB_Chemiearbeiter004_225

KB_Chemiearbeiter004_226


Juni 1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die zweite Nr. 27, also vermutlich die Nr. 28, seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 11.5.1973, Juli 1973) heraus, der sich im Leitartikel "Nach der Tarifrunde Sommerpause?" mit der Chemietarifrunde (CTR) befasst und auch berichtet von Affi. Gezogen wird eine "Bilanz der Aufsichtsratswahlen" zu den ARW bei Affi, Beiersdorf und Reichhold.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 27b, Hamburg Juni 1973, S. 2 und 7

KB_Chemiearbeiter004_228

KB_Chemiearbeiter004_231


Juli 1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 29 seines 'Chemiearbeiters' (vgl. Juni 1973, 30.10.1973), der uns bisher nur beschädigt vorlag, heraus mit den Artikeln "Affi: Lehrlinge setzen sich zur Wehr", wobei auch die 'Arbeiterstimme' des KB bei der Affi erwähnt wird und "AFFI-Betriebsversammlung: es geht auch anders".
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 29, Hamburg Juli 1973, S. 6ff

KB_Chemiearbeiter004_243

KB_Chemiearbeiter004_244

KB_Chemiearbeiter004_245

KB_Chemiearbeiter004_246

KB_Chemiearbeiter004_247

KB_Chemiearbeiter004_248

KB_Chemiearbeiter004_249


26.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 3 verkauft die OG Hamburg des KBW bei der Norddeutschen Affinerie (NA) 13 Exemplare.
Q: KBW-OG Hamburg: KVZ-Verkaufsstatistik Nr. 3, Hamburg 7.10.1973

10.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 4 verkauft die OG Hamburg des KBW bei der Norddeutschen Affinerie (NA) 17 Exemplare.
Q: KBW-OG Hamburg: Verkaufsstatistik KVZ Nr. 4, Hamburg 23.10.1973

24.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 5 verkauft die OG Hamburg des KBW bei der Norddeutschen Affinerie (NA) 17 Exemplare.
Q: KBW-OG Hamburg: Statistik / KVZ Nr. 5, Hamburg 11.11.1973; KBW-OG Hamburg: Statistik KVZ Nr. 6, Hamburg 21.11.1973

30.10.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt seinen 'Chemiearbeiter' Nr. 31 (vgl. Juli 1973, 14.12.1973) für Oktober heraus. Die Auflage wird mit 5 000 Stück angegeben. Berichtet wird unter der Überschrift "Politik gegen die Arbeiter" über den Besuch von Hauenschild in Hamburg, u.a. bei der Affi.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 31, Hamburg 30.10.1973, S. 1f

KB_Chemiearbeiter004_256

KB_Chemiearbeiter004_257


01.11.1973:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihre 'Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs' (vgl. 28.8.1973, 27.11.1973) heraus und berichtet auch:"
- Bei der Norddeutschen Affinerie hat die Geschäftsleitung nach eigenem Gutdünken Leistungszulagen an einige wenige Kollegen verteilt."
Q: KBW OG Hamburg: Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs, Hamburg 1.11.1973, S. 2

07.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 6 verkauft die OG Hamburg des KBW bei der Norddeutschen Affinerie (NA) 10 Exemplare.
Q: KBW-OG Hamburg: Statistik KVZ Nr. 6, Hamburg 21.11.1973

05.12.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 8 verkauft die KBW OG Hamburg bei der Norddeutschen Affinerie (NA) 7 Exemplare.
Q: KBW-OG Hamburg: Statistik KVZ Nr. 8, Hamburg 17.12.1973

14.12.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt seinen 'Chemiearbeiter' Nr. 32 (vgl. 30.10.1973, Jan. 1974) heraus mit dem Artikel "Hilfe in Not" zu Affi, wobei auch die eigene Betriebszeitung 'Arbeiterstimme' erwähnt wird.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 32, Hamburg 14.12.1973, S. 12

KB_Chemiearbeiter004_287


06.02.1974:
Bei der Norddeutschen Affinerie (NA) in Hamburg gibt der KBW seine 'Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie' Nr. 1 (vgl. 18.3.1974) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Sofort eine einheitliche Zulage! Weg mit der spalterischen Persönlichkeitsbewertung".

Weitere Artikel sind:
- ein Artikel auf Türkisch an die türkischen Kollegen zum Erscheinen fast aller Artikel auch auf Türkisch;
- "Wir müssen es machen wie die Kollegen der Post, im Öffentlichen Dienst und die Metaller!" zu MTR und ÖDTR;
- "Bürgermeister Schulz: Hier wird niemand zur Rechenschaft gezogen… !" zu dessen Auftritt in Langenhorn (vgl. 31.1.1974); sowie
- "CDU: Für Diätenerhöhung" zur Straßendiskussion der CDU in Altona (vgl. 26.1.1974).
Q: Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie Nr. 1, Hamburg 6.2.1974

18.03.1974:
Bei der Norddeutschen Affinerie (NA) in Hamburg gibt der KBW ein Extra "Was Wollen die Kommunisten? Antwort des KBW auf die Hetze der IG-Chemie Verwaltungsstelle Hamburg mit der Broschüre 'Was wollen die Chaoten?'" seiner 'Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie' (vgl. 6.2.1974, 8.4.1974) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit den Abschnitten:
- "Warum diese Extra?";
- "Was ist das Ziel dieser Hetze?";
- "Welches Ziel verfolgen die Kommunisten?";
- "'Predigen' die Kommunisten 'die Gewalt'?";
- "Wollen die Kommunisten die Diktatur?";
- "Gibt es im KBW keine Demokratie?";
- "Wollen die Kommunisten die Gewerkschaften zerstören?"; sowie
- die Broschüre der IG Chemie als Anhang.
Q: Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie Extra Was Wollen die Kommunisten? Antwort des KBW auf die Hetze der IG-Chemie Verwaltungsstelle Hamburg mit der Broschüre 'Was wollen die Chaoten?', Hamburg 18.3.1974

08.04.1974:
Bei der Norddeutschen Affinerie (NA) in Hamburg gibt der KBW in dieser Woche seine 'Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie' Nr. 3 (vgl. 18.3.1974, 24.4.1974) heraus mit dem Leitartikel "Mindestforderung beschlossen!" zur Chemietarifrunde (CTR).

Weitere Artikel sind:
- "Lehren aus der Metalltarifrunde" zur MTR;
- "1. Mai: - Werbetag für die Sozialdemokraten - Fahrt ins Grüne? oder Kampftag der Arbeiterklasse?"; sowie
- "Dem vollständigen Sieg entgegen" zu Kambodscha.
Q: Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie Nr. 3, Hamburg O. J. (1974)

24.04.1974:
Bei der Norddeutschen Affinerie (NA) in Hamburg gibt der KBW die Nr. 4 seiner 'Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie' (vgl. 8.4.1974) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai - Kampftag der Arbeiterklasse - Keine Jubelfeier für die SPD!".

Weitere Artikel sind:
- "Mindestens 190,- DM für alle!" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "Erfolgreiche Demonstration gegen § 218" am 17.4.1974;
- "Die Rohstoffkonferenz der UNO zeigt: Erfolge der Entwicklungsländer im Kampf um die Verfügung über ihre Rohstoffe!".
Q: Informationen für die Kollegen der Norddeutschen Affinerie Nr. 4, Hamburg 24.4.1974

15.10.1974:
Die KB/Gruppe Hamburg gibt ihre 'Unsere Stadt' Nr. 3 (vgl. 10.9.1974, 10.12.1974) heraus mit dem Artikel "Prozeßtermine in Hamburg" zur Norddeutschen Affinerie und zu Texaco, vom IKAH.
Q: Unsere Stadt Nr. 3, Hamburg 15.10.1974, S. 7

Hamburg_Unsere_Stadt015


20.11.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt seinen 'Chemiearbeiter' Nr. 39 heraus. Eingegangen wird u.a. auf die Jugendvertretungen u.a. bei der Norddeutschen Affinerie.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 39, Hamburg 20.11.1974

14.01.1975:
Die KB/Gruppe Hamburg gibt ihre 'Unsere Stadt' Nr. 5 (vgl. 10.12.1974, 4.3.1975) heraus mit den Artikeln "Veddel. Die Zustände im SAGA-Ausländerwohnheim an der Harburger Chaussee", wo vor allem Arbeiter von der Norddeutschen Affinerie (NA), aber auch von Phoenix und MAN wohnen, von der Betriebszelle NA und der Bezirksgruppe Wilhelmsburg/West und "Norddeutsche Affinerie. NA-Geschäftsleitung kommt vor Gericht nicht durch!", von der Betriebszelle NA.
Q: Unsere Stadt Nr. 5, Hamburg 14.1.1975, S. 2

Hamburg_Unsere_Stadt052

Hamburg_Unsere_Stadt053


19.02.1975:
In Hamburg beteiligen sich, laut 'Sozialistische Arbeiterpolitik', 15 000 an der Demonstration der DGB-Jugend gegen die Jugendarbeitslosigkeit. Laut SAG beteiligen sich 10 000 an der Demonstration, an der die AE des KB nicht teilnimmt.

Laut und mit KBW (vgl. 27.2.1975) demonstrieren über 7 000, u.a. von den Jugendvertretungen u.a. bei der Norddeutschen Affinerie.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 8, Mannheim 27.2.1975; Klassenkampf Nr. 46, Frankfurt Apr. 1975;Sozialistische Arbeiterpolitik Nr. 39, Bochum Juli/Aug. 1975

03.09.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 45 seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 3.4.1975, 18.12.1975) heraus mit dem Artikel "Norddeutsche Affinerie: Aufsichtsratsschmiergelder für die Erwitter Kollegen".
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 45, Hamburg 3.9.1975, S. 9

KB_Chemiearbeiter004_329


16.09.1975:
Die KB/Gruppe Hamburg gibt ihre 'Unsere Stadt' Nr. 10 (vgl. 26.8.1975, 14.10.1975) in einer Auflage von 4 000 Stück zum Preis von 50 Pfennig heraus mit dem Artikel "Veddel / Rothenburgsort: Ständig Giftgas in der Luft!" von der Betriebszelle Norddeutsche Affinerie.
Q: Unsere Stadt Nr. 10, Hamburg 16.9.1975, S. 5

Hamburg_Unsere_Stadt211


23.10.1975:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 42 (vgl. 16.10.1975, 30.10.1975) heraus mit dem Artikel "Norddeutsche Affinerie und der Umweltschutz".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 42, Hamburg 23.10.1975, S. 2

Hamburg_KVZ_305


22.04.1976:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 16 (vgl. 15.4.1976, 26.4.1976) heraus. Berichtet wird:"
Kesselexplosion auf der Affi kostete 2 Arbeitern das Leben

3 Monate nach der Explosion bei Blohm & Voss, bei der es 26 Tote gab, starben am vorletzten Wochenende erneut 2 Arbeiter bei einer Kesselexplosion. Im Werk Ost der Norddeutschen Affinerie auf der Veddel riß bei einer Druckprüfung eine Dichtung. Mit 60 atü explodierte der Behälter. Von umherfliegenden Stahlsplittern wurden 2 Arbeiter, die die Reparatur ausführten, tödlich getroffen. (nach Morgenpost vom 12.4.76)"
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 16, Hamburg 22.4.1976, S. 2

Dezember 1976:
Auf der Norddeutschen Affinerie (NA) Hamburg erscheint, laut und mit der KB - Betriebszelle Norddeutsche Affinerie (NA), vermutlich im Dezember eine Ausgabe der Zeitung der Kollegengruppe, 'Argumente'.
Q: Arbeiterkampf Nr. 96, Hamburg 10.1.1977

04.04.1980:
Die Zelle Lüneburg des KBW gibt ihre 'Kommunistische Volkszeitung für die Beschäftigten von Fibrit' (vgl. 8.3.1980, 18.4.1980) heraus. Berichtet wird:"
Forderungslage in der IG Chemie Jugend Hamburg bezüglich der Ausbildungsvergütungen: Hoechst 200 DM, Beiersdorf 150 DM, Norddeutsche Affinerie 9,5% jeweils für alle Lehrjahre gleich. Nach Diskussion hat der KJA der IG CPK Hamburg folgende Forderung für die Auszubildenden beschlossen: 40% von T3 für die Auszubildenden."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Beschäftigten von Fibrit, Hamburg 4.4.1980, S. 2

Letzte Änderung: 08.06.2018