Hamburg - Norddeutsche Affinerie:
'Arbeiterstimme' - Informationen der Betriebsgruppe des Sozialistischen Arbeiter- und Lehrlingszentrums auf der N. A. (1971)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.6.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die 'Arbeiterstimme' des SALZ für die Norddeutsche Affinerie (N.A.) kann hier vermutlich vollständig vorgestellt werden. Wir bitten anderenfalls um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Februar 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) erstmals ihre 'Arbeiterstimme' (vgl. März 1971) heraus. Die Verantwortung für die 4 Seiten, mit einer angegebenen Auflage von 2 000, übernimmt Horst Beyer.

Im Leitartikel "Krise bei der N. A.?" wird auch über die Kurzarbeit bei Junghans, Conti, Blaupunkt, AEG Telefunken, Bosch und Salamander sowie in Hamburg bei Valvo und Colgate-Palmolive berichtet.

Weitere Artikel sind:
- "Affi: Ein Musterbeispiel für die Auswirkungen der kapitalistischen Überproduktion"; sowie
- "Sparmassnahmen auf Kosten der Arbeiter".
Quelle: Arbeiterstimme Nr. 1, Hamburg Feb. 1971

März 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 2 (vgl. Feb. 1971, Apr. 1971) in einer Auflage von 1 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "N. A. Werkschutz - gegen uns?".

Weitere Artikel sind:
- "Tarifrunde: Unternehmer-Verteidigung nicht nur auf der N. A. in Bereitschaft!" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "1. Mai: Kein Kaffeekränzchen"; sowie
- "Luftverpestung durch die N.A.!" zum Umweltschutz bzw. den Arbeitsbedingungen.
Q: Arbeiterstimme Nr. 2, Hamburg März 1971

April 1971:
Die Nr. 3 der 'Arbeiterstimme' - Informationen der Betriebsgruppe des Sozialistischen Arbeiter- und Lehrlingszentrums (SALZ) auf der Norddeutschen Affinerie (NA) erscheint in Hamburg (vgl. März 1971, 25.5.1971) in einer Auflage von 2 500 Stück mit einem Brief der Betriebsgruppe an den Betriebsrat zu den "Sparmaßnahmen der Geschäftsleitung".

Weitere Artikel sind:
- "Spaltungsversuche Meister und Vorarbeiter"; sowie
- "Werkschutz - Unternehmerschutz".
Q: Arbeiterstimme Nr. 3, Hamburg Apr. 1971

25.05.1971:
Die Nr. 4 der Hamburger 'Arbeiterstimme' - Informationen der Betriebsgruppe des Sozialistischen Arbeiter- und Lehrlingszentrums (SALZ) Hamburg auf der Norddeutschen Affinerie (NA - vgl. Apr. 1971, Juni 1971) erscheint in einer Auflage von 1 800 Stück mit dem Leitartikel "Nicht nachgeben! Unser Lebensstandard gefährdet?" zur Chemietarifrunde (CTR).

Im Artikel "Warum arbeiten wir nicht mit der DKP und der KPD/ML zusammen?" wird u.a. ausgeführt:"
Das SALZ will als kommunistische Organisation den Kampf für die Interessen der Kollegen unterstützen. Es kann dabei natürlich nur mit Leuten zusammenarbeiten, die das gleiche Ziel verfolgen. Weder die DKP noch die KPD/ML sind nach unserer Meinung die Kampfpartei für die Interessen der Arbeiterklasse. … Die KPD/ML ist ein ungeduldiges Häuflein ohne Verbindung zu den Kollegen. Die Sache der Arbeiter unterstützen sie nicht - sie fordern uns vielmehr in rüpelhaftem Ton auf 'ihre Partei' zu unterstützen. Diese 'Partei' hat sich in 2 1/2 Jahren ihres Bestehens in bisher ca. 15 Grüppchen und 'Parteien' zerspalten. … Weder die DKP noch die KPD/ML unterstützen die fortschrittlichen Kollegen im Kampf gegen die reaktionäre Gewerkschafts-Führung. Sie hindern in Wirklichkeit die Arbeiterschaft daran, sich ihre Gewerkschaft zurückzuerobern. … Kollegen, wegen dieser und anderer Fehler der DKP und KPD/ML haben wir uns im SALZ organisiert. Wir meinen, daß nur im SALZ als harter Kern und durch geduldige Arbeit zur Aktivierung der Gewerkschaften die Möglichkeit besteht, schlagkräftige Arbeiterorganisationen zu schaffen."

Weitere Artikel sind:
- "Zur Vertrauensleute-Wahl" zu den VLW; sowie
- "Warum 'Arbeiterstimme' Nr. 4 so spät?".
Q: Arbeiterstimme Nr. 4, Hamburg 25.5.1971

Juni 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 5 (vgl. 25.5.1971, Aug. 1971) in einer Auflage von 2 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Jetzt aktiver Kampf!" zur Chemietarifrunde (CTR).

Weitere Artikel sind:
- "DKP-Verwirrungstaktik?" zu den am 16.6.1971 verteilten 'DKP Informationen für die N.A.' für Mai;
- "Zur Lage der kaufmännischen Angestellten"; sowie
- "Zerstörung unserer Gesundheit!" zu den Arbeitsunfällen und der Arbeitssicherheit.
Q: Arbeiterstimme Nr. 5, Hamburg Juni 1971

August 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 5 (vgl. 25.5.1971, Aug. 1971) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kapitalisten fürchten unsere Einheit" zur Chemietarifrunde (CTR).

Weitere Artikel sind:
- "Kapitalistische Pressepolitik" zur CTR;
- "Giftige Umwelt - vergiftete Menschen";
- "Fussball: Geldjäger vor!"; sowie
- "Seit 15 Jahren KPD-Verbot" wozu am 26.8.1971 eine Veranstaltung und am 27.8.1971 eine Demonstration stattfinden soll.
Q: Arbeiterstimme Nr. 6, Hamburg Aug. 1971

Oktober 1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA) ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 7 (vgl. Aug. 1971, 16.11.1971) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Keinen Fussbreit zurückweichen!" zu Vorfällen im Betrieb und zum BVG.

Weitere Artikel sind:
- "Achtung Kollegen! Die Neonazis wollen nach Hamburg!" zum Thadden-Besuch am 19.10.1971;
- "Lehrlingsausbildung nach modernsten Gesichtspunkten";
- "Was ist mit unserem Manteltarifvertrag los?" zum MTV;
- "Angestellte lassen sich nicht für dumm verkaufen!";
- "DKP will sich bei Affi-Kollegen anbiedern!"; sowie
- "'Harte Bandagen' in der Metallrunde!" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Arbeiterstimme Nr. 7, Hamburg Okt. 1971

16.11.1971:
In Hamburg gibt die Betriebsgruppe des SALZ auf der Norddeutschen Affinerie (NA), nach eigenen Angaben, ihre 'Arbeiterstimme' Nr. 8 (vgl. Okt. 1971) in einer Auflage von 2 500 Stück datiert auf November heraus mit dem Leitartikel "Zur Lage der ausländischen Kollegen - Wohnheime Ehestorf und Emmetal: Skandal!", der auch auf Türkisch erscheint. Der Bericht führt zu umgehenden Reparaturen.

Es erscheint auch ein "Leserbrief eines türkischen Kollegen", auf Deutsch und Türkisch.
Q: Arbeiterstimme Nr. 8, Hamburg Nov. 1971; Der Chemiearbeiter Nr. 13, Hamburg 3.12.1971, S. 6f

KB_Chemiearbeiter004_092

KB_Chemiearbeiter004_093


Letzte Änderung: 04.06.2018