Göttingen - Kommunistischer Oberschülerbund

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 6.3.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Diese Darstellung stützt sich vorerst fast allein auf Material des Kommunistischen Oberschülerbunds (KOB) Göttingen des KBW. Der Sozialistische Schülerbund (SSB) Göttingen, der dem KB nahestand, kann nur indirekt erschlossen werden.

Der KOB geht hervor aus der Kommunistischen Schülerfront (KSF) Göttingen, die gescheitert zu sein scheint (vgl. 21.8.1974). Eine Basis in Form von Grundorganisationen an den einzelnen Schulen vermag auch der KOB vermutlich Zeit seiner Existenz, d.h. bis zur Überführung in den Kommunistischen Jugendbund (KJB), nicht zu schaffen.

Der KOB wird also meist auf Stadtebene aktiv, engagiert sich so in den aktuellen Auseinandersetzungen um Fahrpreiserhöhungen (vgl. 4.9.1974, 6.9.1974, 25.10.1974, 28.10.1974, 30.10.1974, 31.10.1974, 4.11.1974, 24.1.1975) bzw. Gaspreiserhöhungen (vgl. 1.11.1974) und Sanierung (vgl. 12.9.1974, 19.9.1974, 7.12.1974), wozu eine Reihe von Filmveranstaltungen stattfinden soll (vgl. 11.12.1974, 12.12.1974, 13.12.1974, 14.12.1974), ebenso wie zum Frankfurter Fahrpreiskampf (vgl. 17.2.1975, 18.2.1975, 19.2.1975, 20.2.1975).

Der KOB ist aber auch weiterhin in der antiimperialistischen Solidarität tätig, zunächst zu Chile (vgl. 9.9.1974, 10.9.1974, 27.9.1974), wozu auch der Sozialistische Schülerbund Göttingen (SSB - vgl. 11.9.1974) aktiv zu werden scheint. Der KOB engagiert sich auch für Zimbabwe (vgl. 2.12.1974) sowie Vietnam (vgl. 27.1.1975, 15.2.1975) bzw. Indochina (vgl. 28.1.1975, 19.4.1975) inklusive Kambodscha (vgl. 11.4.1975, 14.4.1975) und für Palästina (vgl. 10.2.1975).

Auch Bildungsthemen werden aufgegriffen (vgl. 1.8.1974, 1.10.1974), die Oberstufenreform (OSR) wird zu einem Schwerpunkt (vgl. 24.4.1975, 14.5.1975, 21.6.1975), die Einheitsschule als Ziel propagiert (vgl. 21.5.1975, 23.5.1975).

Natürlich wird auch der Antimilitarismus gepflegt (vgl. 14.10.1974, 21.1.1975, 11.2.1975, 15.2.1975, 20.2.1975, 25.2.1975, 11.3.1975, 25.3.1975) und die Repression angeprangert (vgl. 10.12.1974, 21.1.1975, 3.2.1975). Auch in den Jugendzentren Geismar und Leineberg arbeitet der KOB (vgl. 3.5.1975, 6.5.1975, 10.5.1975), wird auch gegen den Paragraphen 218 aktiv (vgl. 16.5.1975, 24.5.1975, 30.5.1975, 23.6.1975, 19.8.1975, 20.8.1975, 26.8.1975, 21.2.1976).

Von Schulzellen des KOB aber ist in den vorliegenden Dokumenten nie die Rede, auf der Stadtebene scheint er der DKP unterlegen, wie sich anlässlich des Protests gegen den Unterrichtsausfall zeigt (vgl. 14.10.1975, Nov. 1975, 12.2.1976). Daneben tritt offenbar auch die Schülerunion (SU) in Göttingen auf (vgl. 12.2.1976, 5.3.1976).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

01.08.1974:
Das Niedersächsische Schulgesetz (NSG) tritt, laut KOB Göttingen (vgl. 14.10.1974) in Kraft.
Quelle: Schulkampf Nr.6, Göttingen 14.10.1974, S.1

21.08.1974:
Die Kommunistische Schülerfront (KSF) Göttingen führt ihre 7. ordentliche Mitgliederversammlung durch, zu der selbst festgestellt wird, "an fast keinem Gymnasium ist die KSF noch in der Lage als Zelle zu arbeiten." Dies sei so aufgrund des Verlusts der Mehrheit der Mitglieder wegen politischen Differenzen, aber auch dem Abgang der Älteren von den Schulen. Der Name der Gruppe wird geändert in Kommunistischer Oberschülerbund (KOB) Göttingen. Das Programm des KBW wird als Arbeitsgrundlage anerkannt.
Q: Schulkampf Nr. 5, Göttingen 1974, S.6

04.09.1974:
In Göttingen ist heute beim Kommunistischen Oberschülerbund (KOB), der früher Kommunistische Schülerfront (KSF) Göttingen hieß (vgl. 21.8.1974), Redaktionsschluß für den 'Schulkampf' Nr. 5 (vgl. 24.4.1974, 14.10.1974). Berichtet wird von den Schülerprotesten, u.a. am Neuen Gymnasium (NG), gegen die Fahrpreiserhöhungen, wogegen bereits ca. 5 500 Unterschriften gesammelt wurden (vgl. 6.9.1974).

Aufgerufen wird zur bundesweiten Chiledemonstration in Frankfurt (vgl. 14.9.1974) und zur örtlichen Chile-Woche (vgl. 9.9.1974, 10.9.1974, 11.9.1974, 27.9.1974).

Berichtet wird über die Sanierung bzw. die Wohnraumzerstörung, u.a. in der Petrosilienstr. 2 und im Kreuzbergring, wogegen sich Protest regt (vgl. 12.9.1974, 19.9.1974). Angekündigt werden Vorführungen des Anti-Sanierungsfilms über das Berliner Georg-von-Rauch-Haus.

Berichtet wird auch von den Berufsverboten und dass sich in Göttingen bereits über 200 Schüler mit ihrer Unterschrift mit Fritz Güde solidarisierten.

Korrespondenzen kommen vom Fünften Gymnasium und vom Neuen Gymnasium.
Q: Schulkampf Nr. 5, Göttingen 1974

18.09.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 4.9.1974, 2.10.1974) Nr. 19 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 21.8.1974, 2.10.1974) heraus. Der KOB berichtet:"
Am Hainberg-Gymnasium wurde von der Schülerschaft der Klassen 10 - 13 eine Resolution gegen die geplante Erhöhung der Bustarife verabschiedet. (…). Hier das genaue Abstimmungsergebnis:
168 dafür,
39 Dagegen,
40 Enthaltungen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 19, Göttingen 1974, S. 6

14.10.1974:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 6 seines 'Schulkampfs' (vgl. 7.10.1974, 2.12.1974) heraus. Die Zeitung hat eine Auflage von 1 800 und ist kostenlos. Berichtet wird u.a. vom Niedersächsischen Schulgesetz (NSG - 1.8.1974), über den eigenen KVZ-Leserkreis (vgl. 18.10.1974) sowie vom Felix-Klein-Gymnasium (FKG), dem Hainberg-Gymnasium, wo Jugendoffiziere der Bundeswehr auftraten - angeboten wird daher Kontakt zum Demokratischen Soldaten- und Reservistenkomitee (DSRK) -, dem Max Planck-Gymnasium (MPG), vom Fünften Gymnasium, dem Neuem Gymnasium (NG) und von der Handelslehranstalt (HLA) über die Gemeinschaftsausbildungswerkstätten (GAW). Berichtet wird über den Kampf gegen Sanierung und Fahrpreiserhöhungen (vgl. 25.10.1974), über die Chilewoche in Göttingen (vgl. 9.9.1974), u.a. über die Haltung der CDU-Schülergruppe Schülerunion und des Unabhängigen Schülerbundes (USB) Göttingen, sowie mit Hilfe der 'KVZ' (vgl. 16.10.1974) auch aus Wiesloch. Berichtet wird auch aus Indochina bzw. aus Kambodscha, angekündigt werden Veranstaltungen des Indochinakomitees Göttingen an den Schulen.
Q: Schulkampf Nr. 6, Göttingen 14.10.1974

25.10.1974:
In Göttingen will der Kommunistische Oberschülerbund (KOB - vgl. 16.10.1974) heute eine Veranstaltung gegen die Sanierungspolitik und die Fahrpreiserhöhungen sowie die Tariferhöhungen für Gas und Strom im Neuen Gymnasium durchführen (vgl. 31.10.1974).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 21, Göttingen 1974, S. 4; Schulkampf Nr. 6, Göttingen 14.10.1974, S. 11;

28.10.1974:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) vermutlich in dieser Woche ein Extra "Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung: Verbote und Verwirrungsmanöver" seines 'Schulkampfs' (vgl. 14.10.1974, 30.10.1974) als Zentralorgan unter Verantwortung von P. Sinapsius heraus. Berichtet wird u.a. vom Hainberg-Gymnasium, dem Max Planck-Gymnasium (MPG), der Handelslehranstalt (HLA) und dem Neuem Gymnasium (NG), wo der KOB voraussichtlich am 31.10.1974 eine Veranstaltung durchführen wolle.
Q: Schulkampf Extra Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung: Verbote und Verwirrungsmanöver, Göttingen o. J. (1974)

30.10.1974:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) vermutlich Mitte dieser Woche ein Extra seines 'Schulkampfs' (vgl. 28.10.1974, 2.12.1974) zur Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung heraus. Berichtet wird u.a. von einer Resolution des Schülerrats des Fünften Gymnasiums am 28.10.1974 und weiteren Resolutionen am Hainberg-Gymnasium und dem Neuem Gymnasium (NG), wo am 4.11.1974 eine Veranstaltung stattfinden solle.
Q: Schulkampf Extra Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung, Göttingen o. J. (1974)

30.10.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 16.10.1974, 7.11.1974) Nr. 22 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 16.10.1974, 7.11.1974) heraus mit dem Artikel "Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung: Schulleitungen verbieten Resolution - Stadt'väter' lehnen Einladung ab".

Der KOB kündigt für den 4.11.1974 erneut eine Veranstaltung zur Stadtsanierung und den Bustariferhöhungen an.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 22, Göttingen 1974, S. 4 und 6

Goettingen_KVZ067


31.10.1974:
Der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) Göttingen (vgl. 28.10.1974) wollte voraussichtlich heute eine Veranstaltung zu Sanierung und Fahrpreiserhöhungen durchführen, die im Neuen Gymnasium (NG) stattfinden sollte (vgl. 25.10.1974, 4.11.1974).
Q: Schulkampf Extra Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung, Göttingen o. J. (1974)

04.11.1974:
Der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) Göttingen (vgl. 30.10.1974) rief auf zur Veranstaltung zu Sanierung und Fahrpreiserhöhungen im Neuen Gymnasium (NG) (vgl. 31.10.1974).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 22, Göttingen 1974, S. 4; Schulkampf Extra Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung, Göttingen O. J. (1974)

14.11.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 7.11.1974, 21.11.1974) Nr. 24 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 7.11.1974, 21.11.1974) heraus mit dem Artikel "So behandelt das Sozialamt die Arbeiterjugend" von einem, der in der Kontaktstelle in der Goßlerstraße seinen Volksschulabschluß nachholt.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 24, Göttingen 1974, S. 2

Goettingen_KVZ073


Dezember 1974:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metaller' Nr. 13 (vgl. 15.10.1974, Jan. 1975) heraus mit dem Artikel "Wem nützen die Göttinger Brandanschläge?" aus dem 'Arbeiterkampf' (AK), wobei auch berichtet wird vom Max-Planck-Gymnasium.
Q: Der Metaller Nr. 13, Göttingen Dez. 1974, S. 7

Goettingen_Metaller101

Goettingen_Metaller102

Goettingen_Metaller103

Goettingen_Metaller104

Goettingen_Metaller105

Goettingen_Metaller106

Goettingen_Metaller107

Goettingen_Metaller108

Goettingen_Metaller109

Goettingen_Metaller110

Goettingen_Metaller111

Goettingen_Metaller112


02.12.1974:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 7 seines 'Schulkampfs' (vgl. 14.10.1974, 21.1.1975) mit dem Leitartikel "Die Schüler müssen sich gegen Versuche politischer Disziplinierung wehren: 5.G, NG, HG, FKG… Die Pressezensur muß weg!" heraus.

Berichtet wird u.a. über die Oberstufenreform (OSR), von einem Berufsverbot an der Berufsschule Duderstadt, von der Zimbabweveranstaltung (vgl. 2.12.1974) und dem Zimbabwesammelverbot, von den Gaspreiserhöhungen (vgl. 1.11.1974) sowie vom Felix Klein Gymnasium (FKG), über Publikationsverbote, vom Hainberg-Gymnasium (HG), dem Max Planck-Gymnasium (MPG), dem Neuen Gymnasium (NG), u.a. vom Verbot der Zimbabwe-Plakate, aber auch über den Unterricht und die Vollversammlung, und vom Fünften Gymnasium (5.G) u.a. über die Basisgruppe und das Verbot ihres Programms zur Schülervertretungswahl. Angekündigt werden Filmveranstaltungen mit dem Film 'Allein machen sie dich ein' über das Berliner Georg von Rauch-Haus (vgl. 11.12.1974), u.a. an der HLA und am Felix-Klein-Gymnasium (FKG).

Angekündigt wird die eigene KVZ-Leserrunde. Aufgerufen wird zur Solidarität mit dem Hungerstreik der RAF sowie zum Kampf gegen den NC an der Uni Göttingen (vgl. 1.10.1974).
Q: Schulkampf Nr. 7, Göttingen 2.12.1974

12.12.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 5.12.1974, 19.12.1974) Nr. 28 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 5.12.1974, 19.12.1974) heraus mit dem Artikel "Praktikumsverbot an Göttinger Hauptschule" für 12 Studenten der PH Göttingen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 28, Göttingen 1974, S. 5

Goettingen_KVZ088


21.01.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 1 seines 'Schulkampfs' (vgl. 2.12.1974, 21.1.1975) heraus. Die Auflage beträgt 1 800, die Erscheinungsweise wird als monatlich angegeben. Berichtet wird u.a. über die Fahrpreiserhöhungen (vgl. 24.1.1975), gegen die u.a. protestierten Schüler am Hainberg-Gymnasium, dem Neuen Gymnasium und vom Fünften Gymnasium.
Aufgerufen wird zur Vietnamdemonstration (vgl. 27.1.1975) und zur Indochinaveranstaltung (vgl. 28.1.1975)

Angekündigt werden KOB-Veranstaltungen zur Wehrfrage (vgl. 15.2.1975, 20.2.1975) und auch solche vom Demokratischen Soldaten- und Reservistenkomitees (DSRK) Göttingen (vgl. 11.2.1975, 25.2.1975, 11.3.1975, 25.3.1975).
Berichtet wird auch von der Handelslehranstalt (HLA) über das Verbot der Filmveranstaltung des KOB, vom Neuen Gymnasium (NG), über Pressezensur am Felix-Klein-Gymnasium (FKG) und vom Fünften Gymnasium über Flugblatt- und Vollversammlungsverbote.

Unter den ca. 35 Jugendlichen der Jugendzentrumsinitiative (JZ) Leineberg arbeite der KOB mit 5 Mitgliedern sowie mit Sympathisanten. In der Leinebergschule habe eine Hetzkampagne gegen die Gruppe begonnen.

Berichtet wird von der Stadtsanierung im Reitstallviertel (vgl. 7.12.1974) sowie von Palästina in der UNO (vgl. 4.10.1974). Aufgerufen wird zur Nahostveranstaltung (vgl. 12.2.1975), zur Spendensammlung für Zimbabwe sowie zur eigenen KVZ-Leserrunde. Berichtet wird auch aus Indochina, wozu der KOB derzeit die 'Indochina-Information' Nr. 6/1974 vertreibe.

Ein Brief aus dem Gefängnis stammt von Rainer R., der wegen der Brandanschläge am 14., 15. und 20.11.1974 inhaftiert wurde.
Q: Schulkampf Nr. 1, Göttingen 21.1.1975

23.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 16.1.1975, 30.1.1975) Nr. 3 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 16.1.1975, 30.1.1975) heraus mit dem Artikel "Kommunistischer Oberschülerbund 'verboten'" zum Niedersächsischen Schulgesetz (NSG) mit Bericht vom 5. Gymnasium, dem Felix-Klein-Gymnasium (FKG) und der Handelslehranstalt (HLA) mit der "Erklärung des KOB".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 3, Göttingen 1975, S. 4

Goettingen_KVZ103


27.01.1975:
In Göttingen rufen, laut und mit Kommunistischem Oberschülerbund (KOB - vgl. 21.1.1975) des KBW, zur heutigen Vietnamdemonstration u.a. auch die LgdI und der KSV der KPD auf. Laut KOB (vgl. 3.2.1975) nehmen 320 Menschen teil.
Aufgerufen wurde auch durch den KBW bei Alcan Göttingen (vgl. 22.1.1975).
Q: Schulkampf Nr.1 und 2,Göttingen 21.1.1975 bzw. 1975,S.2; Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland für die Kollegen von Alcan Nr.9,Göttingen 22.1.1975,S.11f

Goettingen_Alcan023

Goettingen_Alcan024


28.01.1975:
In Göttingen soll, laut und mit Kommunistischem Oberschülerbund (KOB - vgl. 21.1.1975), eine Indochinaveranstaltung des Indochinakomitees Göttingen stattfinden. Aufgerufen wurde auch durch den KBW bei Alcan Göttingen (vgl. 22.1.1975).
Q: Schulkampf Nr.1,Göttingen 21.1.1975,S.2; Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland für die Kollegen von Alcan Nr.9,Göttingen 22.1.1975,S.11f

30.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 23.1.1975, 6.2.1975) Nr. 4 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 23.1.1975, 6.2.1975) heraus mit der "Erklärung des KOB" vom 10.12.1974 zum Verbot der Georg-Rauch-Filmveranstaltung an der Handelslehranstalt (HLA).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 4, Göttingen 1975, S. 2

Goettingen_KVZ105


03.02.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) vermutlich in dieser Woche die Nr. 2 seines 'Schulkampfs' (vgl. 21.1.1975, 5.3.1975) heraus. Berichtet wird u.a. vom Neuen Gymnasium (NG) über den Lehrer Bloß, dem Fünften Gymnasium und der Handelslehranstalt (HLA) sowie von der PLO (vgl. 4.10.1974, 13.11.1974) und der Vietnamsolidarität (vgl. 27.1.1975, 28.1.1975).

Angekündigt werden Veranstaltungen zu Palästina (vgl. 10.2.1975, 12.2.1975), Vietnam (vgl. 15.2.1975) sowie zum Fahrpreiskampf in Frankfurt (vgl. 17.2.1975, 18.2.1975, 19.2.10975, 20.2.1975).

Von der Ortsleitung Göttingen des KBW erscheint eine Erklärung zum Fall Rainer Recke, der wegen Brandanschlägen im Zusammenhang mit dem RAF-Hungerstreik inhaftiert ist (vgl. 10.12.1974).
Q: Schulkampf Nr. 2, Göttingen 1975

10.02.1975:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen hat heute Redaktionsschluss für die Nr. 1 seines 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. Okt. 1974, 25.5.1975) für Februar mit dem Artikel "SDAJ: Wo Argumente fehlen, müssen Fäuste her" zur Politfete der SDAJ am 8.1.1975 im Hainberg-Gymnasium, auf der KBWler keinen Zutritt hatten und einem KPDMLer die Flugblätter entrissen wurden.
Q: Proletarischer Kurs Nr. 1, Göttingen Feb. 1975, S. 6

Goettingen_KAJB367


10.02.1975:
In Göttingen kündigte der Kommunistische Oberschülerbund (KOB - vgl. 21.1.1975, 3.2.1975) für heute im Hainbergymnasium seine Nahost- bzw. Palästina-Veranstaltung an. Gezeigt werden soll der Film "Widerstand warum?".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 5, Göttingen 1975, S. 3; Schulkampf Nr. 2, Göttingen 1975, S. 3

12.02.1975:
In Göttingen kündigte der Kommunistische Oberschülerbund (KOB - vgl. 21.1.1975, 3.2.1975) für heute in der Stadthalle eine Nahost- bzw. Palästina-Veranstaltung an. Gezeigt werden soll der Film "Der Mai und die Palästinenser".
Aufgerufen wird auch durch die Zelle Theologie des KSB (vgl. 7.2.1975).
Q: Schulkampf Nr. 1 und 2, Göttingen 21.1.1975 bzw. 1975, S. 16 bzw. S. 3; Der Widertäufer Nr. 1, Göttingen 7.2.1975, S. 6

13.02.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.2.1975, 20.2.1975) Nr. 6 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.2.1975, 20.2.1975) heraus mit dem Artikel "Schüler gegen Fahrpreiserhöhungen!" mit einer Resolution der SMV der Handelslehranstalt (HLA).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 6, Göttingen 1975, S. 5

Goettingen_KVZ116


25.02.1975:
In Göttingen kündigte der Kommunistische Oberschülerbund (KOB - vgl. 21.1.1975) für heute im Hainberg-Gymnasium eine Veranstaltung des Demokratischen Soldaten- und Reservistenkomitees (DSRK) Göttingen zur Wehrfrage bzw. zur Bundeswehr zum Thema "Die soziale Lage und gesundheitliche Versorgung der Soldaten" an.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 6, Göttingen 1975, S. 6; Schulkampf Nr. 1, Göttingen 21.1.1975, S. 5

05.03.1975:
In Göttingen ist heute Redaktionschluss beim Kommunistischen Oberschülerbund (KOB) für die Nr. 3 seines 'Schulkampfs' (vgl. 3.2.1975, 11.4.1975) mit einer Auflage von 1 600 Stück heraus. Berichtet wird u.a. vom Felix Klein Gymnasium (FKG), dem Fünften Gymnasium, dem Hainberg Gymnasium, dem Neuen Gymnasium von der Direktorenwahl und dessen ehemaligen Lehrer Bloß, der Handelslehranstalt (HLA), den Berufsverboten (BV) bzw. Einstellungsverzögerungen und politischen Überprüfungen für Lehramtsbewerber, aber auch aus Kambodscha. Abgelehnt werden die Oberstufenreform (OSR) und der Paragraph 218, kritisiert wird die Darstellung des Aggressionstriebs in dem Biologiebuch von Linder. Protestiert wird gegen die Fahrpreiserhöhungen (vgl. 14.2.1975).
Q: Schulkampf Nr. 3, Göttingen 1975

11.03.1975:
In Göttingen kündigte der Kommunistische Oberschülerbund (KOB - vgl. 21.1.1975) für heute um 19 Uhr im Hainberg-Gymnasium eine Veranstaltung des Demokratischen Soldaten- und Reservistenkomitees (DSRK) Göttingen zur Wehrfrage bzw. zur Bundeswehr zum Thema "Die soziale Lage und gesundheitliche Versorgung der Soldaten" an.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 6, Göttingen 1975, S. 6; Schulkampf Nr. 1 und 3, Göttingen 21.1.1975 bzw. 1975, S. 5 bzw. S. 5

13.03.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.3.1975, 20.3.1975) Nr. 10 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 6.3.1975, 26.3.1975) heraus mit dem Leitartikel "Gewerbeschule: Pläne gegen die Arbeiterjugend" zur Klasse Kfz-M-5 an der Gewerbeschule Ritterplan.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 10, Göttingen 1975, S. 1

Goettingen_KVZ126


13.03.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.3.1975, 20.3.1975) Nr. 10 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 6.3.1975, 26.3.1975) heraus mit den Artikeln "Haben wir zu viele Lehrer?" zur Lehrerschwemme, nach dem 'Schulkampf' des KOB und "HLA: Weniger Unterricht".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 10, Göttingen 1975, S. 4

Goettingen_KVZ129


25.03.1975:
In Göttingen kündigte der Kommunistische Oberschülerbund (KOB - vgl. 21.1.1975) für heute 19 Uhr im Hainberg-Gymnasium eine Veranstaltung des Demokratischen Soldaten- und Reservistenkomitees (DSRK) Göttingen zur Wehrfrage bzw. zur Bundeswehr zum Thema "Die Bundeswehr als Angriffs- und Bürgerkriegsarmee" an.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 6, Göttingen 1975, S. 6; Schulkampf Nr. 1 und 3, Göttingen 21.1.1975 bzw. 1975, S. 5 bzw. S. 5

April 1975:
Der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) Göttingen des KBW gibt vermutlich im April die Broschüre "Oberstufenreform: Die Oberschule ist nicht reformierbar! Keine Klassenschule mehr - es muß die Einheitsschule her!" zur OSR zum Preis von 20 Pfennig heraus.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Vorbemerkung";
- "Die Situation an den Schulen. Den Mangel verwalten", wobei auch berichtet wird vom 5. Gymnasium dem Neuen Gymnasium, der Handelslehranstalt / Berufsfachschule Wirtschaft (HLA/BFSW), dem Hainberggymnasium, dem Max-Planck-Gymnasium, dem Felix Klein-Gymnasium und der Fachschule für Sozialpädagogik sowie der geplanten Integrierten Gesamtschule (IGS) und der geplanten Kooperativen Gesamtschule (KGS);
- "Die Wirtschaftskrise in der BRD spiegelt sich in den Schulen wieder";
- "'versetzen Sie sich einmal in die Lage von Herrn Leiding'", wobei berichtet wird aus einer 12. Klasse des Gymnasium der Aufbauform wirtschaftlicher Typ (GAW) an der HLA, aber auch vom Felix-Klein-Gymnasium, dem 5. Gymnasium, dem Hainberggymnasium und dem Neuen Gymnasium;
- "Das Scheitern der Schulreform", wobei berichtet wird vom Neuen Gymnasium aber auch von IGS und KGS;
- "'Reform der gymnasialen Oberstufe'. Die Oberschule ist nicht reformierbar!";
- "Zentral organisierte Zwangsspezialisierung";
- "Größerer Leistungsdruck und verschärfte Auslese";
- "Stärkere Vereinzelung und größerer politischer Druck";
- "Quellenverzeichnis zum Abschnitt: Reform der gymnasialen Oberstufe"; sowie
- "Anhang: Kurzer organisatorischer Überblick".
Q: KOB Göttingen: Oberstufenreform: Die Oberschule ist nicht reformierbar! Keine Klassenschule mehr - es muß die Einheitsschule her!, Göttingen o. J. (1975)

11.04.1975:
Am Neuen Gymnasium in Göttingen sind heute in einer Klasse ein Betriebsrat und ein Jugendvertreter von Zeiss zu Besuch.
Q: Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland für die Kollegen von Alcan Nr.11,Göttingen Apr. 1975,S.10; Schulkampf Nr. 4, Göttingen 24.4.1975, S. 3f

Goettingen_Alcan042


11.04.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) vermutlich Ende dieser Woche ein Extra "In Kambodscha und Vietnam besiegen die Völker den Imperialismus" seines 'Schulkampfs' (vgl. 5.3.1975, 24.4.1975) heraus. Angekündigt wird die einschlägige KOB-Veranstaltung im Club für Internationalismus in der Burgstr. 5 (vgl. 14.4.1975).
Q: Schulkampf Extra In Kambodscha und Vietnam besiegen die Völker den Imperialismus, Göttingen o. J. (1975)

17.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) Nr. 15 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) heraus mit dem Artikel "Oberschüler für Forderungen der Arbeiterjugend" zur Veranstaltung am Neuen Gymnasium am 11.4.1975 zur Jugendarbeitslosigkeit mit einem Jugendvertreter von Zeiss, aus dem KOB.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 15, Göttingen 17.4.1975, S. 5

Goettingen_KVZ148


24.04.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 4 seines 'Schulkampfs' (vgl. 11.4.1975, 28.4.1975) mit einer Auflage von 1 600 Stück heraus. Aufgerufen wird zum 1. Mai. Geworben wird für eine eigene Broschüre (Preis 20 Pfg.) zur OSR: "Oberstufenreform: Die Oberschule ist nicht reformierbar! Keine Klassenschule mehr - es muß die Einheitsschule her!"

Berichtet wird u.a. von der geplanten Einführung des Numerus Clausus für die Oberstufe der Gymnasien, über arbeitslose Lehrer, von der Fachschule für Frauenberufe, dem Fünften Gymnasium, vom Neuen Gymnasium, u.a. vom Besuch von Betriebsrat und Jugendvertreter von Zeiss, vom Jugendzentrum Leineberg (vgl. 3.5.1975, 6.5.1975) und der Leinebergschule an der Weserstraße, von der KVZ-Leserunde sowie zwei Indochinaaktionen (vgl. 14.4.1975, 19.4.1975) und der Behandlung Indochinas im Unterricht.
Q: Schulkampf Nr. 4, Göttingen 24.4.1975

28.04.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) vermutlich Anfang dieser Woche ein Extra "Heraus zum 1. Mai" seines 'Schulkampfs' (vgl. 24.4.1975, 14.5.1975) heraus.
Q: Schulkampf Extra Heraus zum 1. Mai, Göttingen o. J. (1975)

07.05.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 30.4.1975, 15.5.1975) Nr. 18 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 24.4.1975, 12.6.1975) heraus mit dem Artikel "Schüler am 1. Mai für Arbeiterforderungen" aus dem KOB.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 18, Göttingen 7.5.1975, S. 5

Goettingen_KVZ164


14.05.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 5 seines 'Schulkampfs' (vgl. 28.4.1975, 21.6.1975) mit einer Auflage von 1 500 Stück heraus. Berichtet wird u.a. vom 1. Mai (vgl. 29.4.1975) und in einem Leserbrief von der Handelslehranstalt (HLA), aufgerufen zur eigenen Veranstaltung zur Jugendarbeitslosigkeit (vgl. 23.5.1975). Abgelehnt wird die Oberstufenreform (OSR), gefordert wird die Einheitsschule, die auch im Jugendzentrum Leineberg unterstützt wird (vgl. 10.5.1975). Eingeladen wird zur KVZ-Leserunde (vgl. 16.5.1975), berichtet von der Pressezensur am Fünften Gymnasium.
Q: Schulkampf Nr. 5, Göttingen 14.5.1975

21.05.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 6 seines 'Schulkampfs' (vgl. 14.5.1975, 21.6.1975) mit einer Auflage von 1 400 Stück unter der Schlagzeile "Einheitsschule! Volkskontrolle!" heraus. Berichtet wird u.a. vom Fünften Gymnasium, der Handelslehranstalt bzw. der Berufsfachschule Wirtschaft, aber auch aus Kambodscha (vgl. 17.4.1975), Vietnam (vgl. 30.4.1975) und Laos, aufgerufen zur eigenen Veranstaltung im Fünften Gymnasium (vgl. 23.5.1975), zum Jugendzentrum Geismar (vgl. 30.5.1975) und zur Paragraph 218-Veranstaltung des KBW (vgl. 24.5.1975).
Q: Schulkampf Nr. 6, Göttingen 21.5.1975

12.06.1975:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen des KB gibt ihre Stadtzeitung 'Barrikade' Nr. 6 (vgl. 1.5.1975, 21.8.1975) für Juni heraus mit dem Artikel "Braune Anmaßung" zur Unterzeichnung des Aufrufs der Aktionseinheit (AE) durch den Schulsprecher des Max-Planck-Gymnasiums, die dort nun bestritten wird.
Q: Barrikade Nr. 6, Göttingen 12.6.1975, S. 4

Goettingen_Barrikade026


21.06.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 7 seines 'Schulkampfs' (vgl. 21.5.1975, 26.8.1975) mit einer Auflage von 1 400 Stück heraus. Berichtet wird u.a. vom Neuen Gymnasium und dem Fünften Gymnasium, wo an beiden Schulen die Schülerunion (SU) der CDU gegen die Rechte der Schülervertretung auftreten. Berichtet wird auch von der Pressezensur gegen den KOB an diesen Schulen sowie am Felix-Klein-Gymnasium (FKG) und über den Paragraph 218 bzw. eine Abtreibung in den Niederlanden. Zur Oberstufenreform (OSR) erfolgt eine Antwort an die Jusos der SPD, die sich einen Artikel des Direktors des Hainberg Gymnasiums zu eigen machten.

Berichtet wird von der landesweiten Demonstration gegen die Jugendarbeitslosigkeit (vgl. 14.6.1975), wobei Göttinger Schüler diese mit vorbereiteten und 40 von ihnen auch die Stadt-SV aufforderten, nach den Ferien dazu aktiv zu werden.

Aufgerufen wird zur eigenen Veranstaltung (vgl. 23.6.1975).
Q: Schulkampf Nr. 7, Göttingen 21.6.1975

10.07.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.7.1975, 17.7.1975) Nr. 27 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 12.6.1975, 14.4.1976) heraus mit dem Artikel "Unterrichtsausfall an Göttinger Schulen".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 27, Göttingen 10.7.1975, S. 3

Goettingen_KVZ172


26.08.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die zweite Nr. 7 seines 'Schulkampfs' (vgl. 21.6.1975, 14.10.1975) mit einer Auflage von 1 200 Stück heraus. Die Redaktion und Verantwortung übernimmt nun die Zentrale Leitung des KOB.

Berichtet wird vom Paragraphen 218, u.a. vom Neuen Gymnasium (vgl. 20.8.1975), dem Fünften Gymnasium (vgl. 19.8.1975), aber auch vom Unterrichtsausfall am Fünften, Neuen, und am Wirtschaftsgymnasium sowie dem Felix Klein Gymnasium (FKG). Eingegangen wird auf die Beschäftigung privater Lehrer durch Eltern am Fünften Gymnasium, wodurch das Recht auf Bildung zur Ware werde, und auf Propaganda für die chilenische Junta im Religionsunterricht. Unterstützt wird die Hausbesetzung im Nikolausberger Weg 32.
Q: Schulkampf Nr. 7, Göttingen 26.8.1975

10.09.1975:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen des KB gibt ihre Stadtzeitung 'Barrikade' Nr. 9 (vgl. 21.8.1975, 3.10.1975) für September heraus mit dem Leitartikel "Die neueste Schulreform: Lehrerarbeitslosigkeit und Unterrichtsausfall", wobei berichtet wird von Gymnasien und Hauptschulen, der Albert-Schweitzer-Ganztagsschule, von IGS und KGS, dem 5. Gymnasium und dem Max-Planck-Gymnasium, aber auch von PH und Uni sowie der GEW. Es erscheint auch der Artikel "Jungfaschisten unken aus dem Schlamm: 'Portugal am Abgrund'" zum Unabhängigen Schülerbund (USB) am 5. Gymnasium.
Q: Barrikade Nr. 9, Göttingen 10.9.1975, S. 1f und 8

Goettingen_Barrikade039

Goettingen_Barrikade040

Goettingen_Barrikade046


14.10.1975:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 8 seines 'Schulkampfs' (vgl. 26.8.1975, 12.2.1976) mit einer Auflage von 1 400 Stück heraus. Berichtet wird vom Kampf gegen den Unterrichtsausfall u.a. vom Fünften Gymnasium und vom Koordinationsausschuß mehrere Schülervertretungen und Unterrichtsausfallausschüsse, die für die erste Novemberwoche einen Streik und eine Demonstration beschlossen haben.

Vom Neuen Gymnasium wird berichtet über die Schülerunion (SU) der CDU, von der Handelslehranstalt (HLA) über das Verbot des Kuchenessens. Paragraph-218-Komitees gibt es am Neuen und am Fünften Gymnasium sowie an der HLA.
Q: Schulkampf Nr. 8, Göttingen 14.10.1975

21.10.1975:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen des KB gibt ihre Stadtzeitung 'Barrikade' Nr. 11 (vgl. 3.10.1975, 12.11.1975) heraus mit dem Leitartikel "Kampf der Sparpolitik an Schule und Uni!" der Schülergruppe, der berichtet vom Unterrichtsausfall an den Hauptschulen (11, 6 %), Realschulen (15 %) und Sonderschulen (11,3 %), an den Gymnasien in Duderstadt (28, 6 %), Göttingen (20, 6 %) und Hannoversch Münden (30 %), von der Albert-Schweitzer Ganztagsschule und der Fachschule für Sozialpädagogik sowie dem Streikbeschluss von 800 Schülern der HLA und dem landesweiten Streik des Verbandes der Elternräte der Gymnasien am 24.9.1975, aber auch von GEW sowie von Uni und PH. Eingeladen wird zum Koordinationstreffen der SMV des 5. Gymnasiums.
Q: Barrikade Nr. 11, Göttingen 21.10.1975, S. 1f

Goettingen_Barrikade053

Goettingen_Barrikade054


01.11.1975:
In Göttingen will der Koordinationsausschuß gegen Unterrichtsausfall und Lehrerarbeitslosigkeit um 12 Uhr eine Kundgebung vor der Jakobikirche durchführen.
Q: Aktionsgruppe gegen Lehrernichteinstellung: Information Nr. 1, Göttingen 30.10.1975, S. 12

12.11.1975:
In Göttingen demonstrieren, laut 'Sozialistische Arbeiterpolitik', 5 000 gegen Lehrermangel und Sparmaßnahmen.

Laut und mit dem Kommunistischen Oberschülerbund (KOB) Göttingen des KBW (vgl. 12.2.1976) sowie der KBW-Kunstgruppe Braunschweig (vgl. Apr. 1976) streiken und demonstrieren 4 000 Schüler gegen den Unterrichtsausfall.

Laut der Aktionsgruppe gegen Lehrernichteinstellung (vgl. 30.10.1975) soll an fünf Schulen gestreikt und eine Kundgebung auf dem Marktplatz durchgeführt werden.
Q: Aktionsgruppe gegen Lehrernichteinstellung: Information Nr. 1, Göttingen 30.10.1975, S. 12; Schulkampf Nr. 1, Göttingen 12.2.1976, S. 1;KBW-Kunstgruppe Braunschweig: '75 Wachsende Proteste - wachsende Selbständigkeit '76. 1. Mai - Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse, Braunschweig Apr. 1976, S. 26;Sozialistische Arbeiterpolitik Nr. 42, Bochum Dez. 1975/Jan. 1976

12.11.1975:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen des KB gibt ihre Stadtzeitung 'Barrikade' Nr. 12 (vgl. 21.10.1975, 3.12.1975) heraus mit dem Artikel "Schulamt und Elternrat: Gemeinsam auf Dummenfang", von der Schülergruppe zum Unterrichtsausfall bzw. zur heutigen Demonstration.
Q: Barrikade Nr. 12, Göttingen 12.11.1975, S. 7

Goettingen_Barrikade067


28.11.1975:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen gibt die Nr. 3 seines 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. 25.5.1975, 9.2.1976) heraus mit dem Leitartikel "Die Schul- und Bildungspolitik des bürgerlichen Staates: Wenn der Staat gegen uns ist, sind wir gegen den Staat!" zur Bewegung gegen den Unterrichtsausfall bzw. dem Streik am 5. Gymnasium, dem FKG, der Lutherschule, der HLA, der Voigtschule und der Heinrich-Heine-Schule sowie der Demonstration am 12.11.1975 mit 4 bis 5 000 Leuten und der SV der Gewerbeschule.

Weitere Artikel sind:
- "Bürokaufmannklasse HLA" von einer Schülerin;
- "Zwei Sorten von Schulrichtlinien" für Gymnasien und Volksschulen in Niedersachsen; und
- "Resolutionen zum Schulstreik" vom JZ Geismar und der Klasse Mech-O-4 der Gewerbeschule Ritterplan.
Q: Proletarischer Kurs Nr. 3, Göttingen 28.11.1975, S. 1ff

Goettingen_KAJB376

Goettingen_KAJB377

Goettingen_KAJB378

Goettingen_KAJB379

Goettingen_KAJB380

Goettingen_KAJB382


03.12.1975:
Die Gruppe Göttingen des KB gibt ihre Stadtzeitung 'Barrikade' Nr. 13 (vgl. 12.11.1975, 23.12.1975) heraus mit dem Leitartikel "Streik an Göttinger Schulen!" zur Demonstration am 12.11.1975 sowie den Streiks u.a. am 5. Gymnasium, Neuen Gymnasium, Felix-Klein-Gymnasium, Handelslehranstalt, Gewerbeschule (Teil- und Vollzeit) sowie Heinrich-Heine-Schule, Vogt- und Lutherschule, während vom Hainberg-Gymnasium nur 20 - 30 Schüler zur Kundgebung kamen. In "Weiter so, Herr Neubauer!" wird berichtet vom Eintreten des DKP-Kreisvorsitzenden gegen die Berufsverbote am 12.11.1975, während die Jusos und die SDAJ dies vermeiden wollten
Q: Barrikade Nr. 13, Göttingen 3.12.1975, S. 1f

Goettingen_Barrikade071

Goettingen_Barrikade072


06.12.1975:
In Göttingen findet eine Kundgebung von Schülern und der GEW vor der Jacobikirche statt, auf der auch Landwirtschaftsminister Bruns redet.
Q: Barrikade Nr. 14 und 15, Göttingen 23.12.1975 bzw. 20.1.1976, S. 8 bzw. S. 4

Goettingen_Barrikade090

Goettingen_Barrikade094


16.12.1975:
Der KSB Göttingen gibt seine 'Kommunistische Studentenzeitung' (KSZ - vgl. 1.12.1975, 17.12.1975) in einer Auflage von 1 500 Stück als Sondernummer "Gegen das Diktat des Staates über die Schule - Einheitsschule unter der Kontrolle des Volkes" heraus mit den Abschnitten:
- "Chancengleichheit - oder wie die Böcke von den Schafen getrennt werden";
- "Zwei Sorten von Schulrichtlinien";
- "Volksbildung in Volkes Hand";
- "Das Einfachste wird so kompliziert wie möglich gemacht - Interview zur Lage an den Grundschulen", aus der 'KVZ';
- "Zur Behandlung der Dritten Welt in den Schulbüchern - oder: 'Die Menschen hier sind nicht schlecht, sie können nur nicht ihren Verstand gebrauchen.'";
- "Schulunterricht: Öde, langweilig und lügenhaft", aus der 'KVZ';
- "Kassel: Gegen die Verhältnisse an den Schulen. Über 2 000 Schüler gingen auf die Strasse" am 20.11.1975, aus der 'KVZ';
- "China: Warum muss das System der Aufnahme in die Hochschule reformiert werden?", aus der 'Peking Rundschau'; sowie
- "Das Lernen findet in der Gesellschaft statt" zur VR China, von Rotraut Brentzel, Berlin.
Q: Kommunistische Studentenzeitung Sondernummer Gegen das Diktat des Staates über die Schule - Einheitsschule unter der Kontrolle des Volkes, Göttingen 16.12.1975

20.01.1976:
Die Gruppe Göttingen des KB gibt ihre Zeitung für Göttingen und Umgebung 'Barrikade' Nr. 15 (vgl. 23.12.1975, 12.2.1976) heraus mit dem Artikel "'Privatlehrer' am 5. Gymnasium?" von der Schülergruppe.
Q: Barrikade Nr. 15, Göttingen 20.1.1976

Goettingen_Barrikade095


30.01.1976:
In Göttingen hatten, laut und mit KB (vgl. 12.2.1976), die Schülerräte der Gewerbeschule, der Handelslehranstalten und des 5. Gymnasiums zu einer Kundgebung gegen die Sparpolitik aufgerufen, die sich vom landesweiten Aktionstag am 28.1.1976 abgrenzte.
Q: Barrikade Nr. 16, Göttingen 12.2.1976, S. 3

Goettingen_Barrikade099


12.02.1976:
In Göttingen gibt der Kommunistische Oberschülerbund (KOB) die Nr. 1 seines 'Schulkampfs' (vgl. 14.10.1975) mit einer Auflage von 1 200 Stück heraus. Berichtet wird u.a. vom Unterrichtsausfall (vgl. Nov. 1975) über das Versagen des Koordinationsausschuss, wobei die Ursache u.a. an dessen Zusammensetzung aus unautorisierten DKP-Schülern und -Studenten gesehen wird.

Berichtet wird vom Fünften Gymnasium, vom Neuen Gymnasium über die Neugründung der Basisgruppe, sowie von der Schülerunion (SU) der CDU, die am Neuen Gymnasium und am Fünften Gymnasium aktiv ist, und zu der der KOB eine Veranstaltung durchführt (vgl. 5.3.1976).

Aufgerufen wird zur Paragraph 218-Demonstration (vgl. 21.2.1976).
Q: Schulkampf Nr. 1, Göttingen 12.2.1976

02.03.1976:
Die Gruppe Göttingen des KB gibt ihre Zeitung für Göttingen und Umgebung 'Barrikade' Nr. 17 (vgl. 12.2.1976, 24.3.1976) heraus mit dem Artikel "Schulpolitik der CDU: Mit Volldampf gegen die lernende Jugend!".
Q: Barrikade Nr. 17, Göttingen 2.3.1976, S. 2 und 6

Goettingen_Barrikade104

Goettingen_Barrikade108


24.03.1976:
Die Gruppe Göttingen des KB gibt ihre Zeitung für Göttingen und Umgebung 'Barrikade' Nr. 18 (vgl. 2.3.1976, 7.4.1976) heraus mit dem Artikel "Zur Lehrerarbeitslosigkeit. CDU-Betrug", wogegen am 1. Mai demonstriert werden soll.
Q: Barrikade Nr. 18, Göttingen 24.3.1976, S. 1 und 6

Goettingen_Barrikade109

Goettingen_Barrikade114


Letzte Änderung: 06.03.2020