Braunschweig, Clausthal, Göttingen:
'Kommunistische Volkszeitung' für die Studenten (1978-1979)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 21.12.2020

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Kommunistischen Volkszeitung' des KBW für die Studenten der Hochschulen in Braunschweig, Clausthal und Göttingen vorgestellt werden, wir bitten um Ergänzungen.

Fortgeführt wurde diese Zeitung durch die 'Kommunistische Volkszeitung' für die Studenten der Hochschulen in Braunschweig und Clausthal.

Wir danken Dr. Bernd Rother und der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn für die Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1978:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' (vgl. 23.10.1978) heraus mit dem Leitartikel "BAFöG: seit jeher Gesetz zur Plünderung und gesetzliche Elendszahlung".

Weitere Artikel sind:
- "Die Plünderungswirkung des BAFöG und ihr beabsichtigter Ausbau durch die Sozialdemokraten";
- "Der § 48 - ein Instrument der Reform".
Quelle: Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal BAFöG: seit jeher Gesetz zur Plünderung und gesetzliche Elendszahlung, Braunschweig Okt. 1978

23.10.1978:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 17 (vgl. Okt. 1978, 4.12.1978) in einer Auflage von 3000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Vollversammlungen beschließen Boykott: Studentenwerk - 'Dienstleistungsbetrieb'?" zur Erhöhung der Studentenwerksbeiträge.

Weitere Artikel sind:
- "Smith zur Aussprache mit Carter bereit" zu Zimbabwe;
- "Erziehung fürs Vaterland - die Tradition der Clausthaler Korporationen";
- "BAFöG-Pläne der Bundesregierung" - Jede Mark Lohnerhöhung wird über das BAFöG beschlagnahmt";
- "Hannover, Fachhochschule Hannover Elektrotechnik und Maschinenbau. Hochschulleitung verbietet Wahlen zum Studentenparlament" an der FHS;
- "Hannover, Medizinische Hochschule. Pestel will AStA-Gelder beschlagnahmen" an der MHH;
- "Düsseldorf / Fachhochschule Düsseldorf. Gesamtvollversammlung beschließt Urabstimmung gegen das SSG" am 17.10.1978;
- "Köln, Universität. SP-Wahlen werden vom 27.11. bis 1.12.78 durchgeführt";
- "'Innovation zur Stärkung unserer Volkswirtschaft auf den Weltmärkten' - 42. Physikertagung in Westberlin";
- "Kündigung des Manteltarifvertrags in der Stahlindustrie";
- "Nordgelichter" zu Klose und Koschnick;
- "Prof. Wannagat will die Praktikumsbedingungen verschärfen in der Anorganischen Chemie an der TU Braunschweig;
- "Heidelberg, Universität, Medizinische Fakultät. Semestergruppenplenum beschließt Vorbereitung der Fachschaftswahlen";
- "Stuttgart, Universität, Elektrotechnische Fachbereiche. Professoren schicken Burschenschaftler zu den Sitzungen des Fachschaftsausschuß Elektrotechnik";
- "Semestergruppe in der Vorlesung Quantenmechanik gegründet" an der TU Braunschweig;
- "Einführungsphase Geschichte: Studienverschärfung zurückgewiesen" an der Uni Göttingen;
- "Unterschriftensammlung der Erstsemester für ein Script" in der Landwirtschaft an der Uni Göttingen;
- "Richtigstellung" zur Mathe / Physik an der TU Clausthal;
- "Mit der Durchsetzung eines Aktionsprogramms kämpft der FSR Geographie gegen das NHG" an der Uni Göttingen;
- "Von der 'Kostendämpfung' zur Ausplünderung großen Stils - Die Legende von der bankrottgegangenen 'Studentischen Krankenversorgung' (SKV)";
- "'Das Milliardengeschäft der VR China mit der BRD' - Ausgezeichnete Bedingungen für den Aufbau des Sozialismus";
- "Die Dritte AO-Novelle wird vorbereitet - Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen - 'Ärzteschwemme' - 'bessere Ausbildung'" zur Approbationsordnung für Mediziner, von den Unikliniken Götttingen;
- "Dienstag Fachschaftssprecherversammlung an der PH gegen den Staatsprüfer" in Braunschweig;
- "'Kostendämpfer' Himmelmann, eine wichtige Stütze Ehrenbergs" an der PH Braunschweig;
- "'Ihr aber lernet, wie man sieht statt stiert!' - Brechts 'Aufhaltsamer Aufstieg des Arturo Ui' im Deutschen Theater Göttingen";
- "Öffentliche Auseinandersetzung um die Brecht-Arbeit" in der Germanistik an der Uni Göttingen.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 17, Braunschweig 23.10.1978

04.12.1978:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 23 (vgl. 23.10.1978, 11.12.1978) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kampf um den weg der Studentenbewegung - Gewerkschaftliches Aktionsprogramm bildet sich heraus" zur VV an der Uni Göttingen, wobei das Sozialistische Büro (SBü) und der KB als Opportunisten kritisiert werden.

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht über die Ölschiefergruppe im Fachbereich Geographie / Mineralogie der TU Braunschweig, die die BI gegen den Ölschieferabbau der BKB im Raum Braunschweig / Wolfburg unterstützt;
- "Doppelaxel" zu Freiherr Axel von Campenhausen im Wissenschaftsministerium;
- "Stimmt mit Nein! Manöver der Landesregierung müssen abgelehnt werden" zur Satzung der Studentenschaft an der TU Clauthal;
- "Westberlin. Lämmert für Teilzeitstudium und Teilzeitarbeit";
- "Westberlin. Mittelbau Versammlung der Assistenten an den Westberliner Hochschulen zum neuen Berliner Hochschulgesetz (BerlHG)" am 28.11.1978;
- "Köln. Studentenparlamentswahlen an der Universität Köln";
- "Großes Interesse des VDS-Vorstandes für erfolgreiche Taktik in den Fachschaftswahlen", die der KBW vorschlug und die der Vorstand nun vertreibt;
- "'Vergütung der Hiwis erübrigt sich…' - Die Vorschläge der Frau Dr. Vogel zur Studienreform" aus der Soziologie an der TU Braunschweig;
- "Semesterwochenstundenzahlen im Ingenieurstudium" an der TU Braunschweig;
- "Erste Erfolge im Kampf um die Examenszensierung" in Politik an der TU Braunschweig;
- "Mündliche Examensprüfung in Sport: Hölting will sich seine Sporen verdienen" am IfL der Uni Göttingen;
- "Freiburg. 'Für Freiburger Studenten: Vergünstigungen in den USA. Ergebnis einer Reise des Rektors.'";
- "Göttingen. Geländekurs im 'Expeditionsstil' für 1400 DM" am Geographischen Institut;
- "Aachen. Sozialamt für Schröpfung des Familieneinkommens" zum BAFöG;
- "3. Semester beginnt sich gegen die Prüfungsverschärfungen durchzusetzen" in Mathe an der TU Braunschweig;
- "Beschlüsse der Mediziner-Vollversammlung" an der Uni Göttingen am 28.11.1978;
- "Uni-VV fordert Rücknahme des Urteils gegen A. Schraknepper" am 30.11.1978 in Göttingen;
- "Hövermanns Beitrag zur Plünderung des Tschad - Die Forschungsstation Bardai" u. a. der FU Berlin, aus der Geographie an der Uni Göttingen;
- "Asse II - Die Probleme mit der Endlagerung" des Atommülls, zur Veranstaltung am Institut für Berg- und Energierecht der TU Clausthal;
- "'Absurditäten' - Wirtschaftsbericht '77: Plünderungsbilanz des Studentenwerks" aus Göttingen;
- "'Die Freiheit, das ist die Nation' - Dokumente Deutschen Daseins (6)";
- "DKP-Steigerwald ausgepfiffen" in Göttingen auf der DKP-Veranstaltung am 28.11.1978;
- "Verhandlung über Prüfungsbedingungen" des FSR Mathe / Physik an der TU Braunschweig;
- "Wie man den Widerspruch aus der Natur lügt und damit den Idealismus verbreiten will" zum Physikprofessor Richter an der TU Braunschweig.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 23, Braunschweig 4.12.1978

11.12.1978:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 24 (vgl. 4.12.1978, 18.12.1978) heraus mit dem Leitartikel "Wirtschaftsplan 79 des Studentenwerkes: Geplante Mieterhöhungen - Senkung der Studentenwerksbeiträge? - Ache Monate Gefängnis" gegen Peter Rosenbaum, studentischer Vertreter im Studentenwerk Braunschweig.

Weitere Artikel sind:
- "Eine Druckausrüstung für die ZANU!", ein Bildbericht aus Göttingen;
- "Kostendämpfung" zum Soziologischen Forschungsinstitut (SOFI) Göttingen;
- "Keine Fahrpreiserhöhungen! Einschränkung der Reproduktion der Studenten / Mehreinnahmen für das Finanzkapital" in Göttingen;
- "Aufruf zu einem Treffen der niedres. Fachschaften am 16./17.12. für einheitliche Wahlen im Januar";
- "Hamburg. Spendensammlung für die ZANU" im Seminar von Prof. Tetzlaff;
- "Bremen. Bremer Hochschullehrerstreik vom 12.-14.12. wird von den Studenten unterstützt";
- "Münster. Bundeskanzler Schmidt schreibt an Studenten" zum BAFöG;
- "Göttingen. VDS-Fachtagung Medizin vom 2.12.78 beschließt Unterstützung des Stahlarbeiterstreiks" zur STR;
- "'Warum werde ich derart feindselig beobachtet und begleitet' - Klein: Staatsprüfer sucht 'kritisch-wohlwollende Zusammenarbeit'" zu den Lehrerprüfungen in Braunschweig;
- "Resolution der VDS-Fachtagung Medizin an die Stahlarbeiter" vom 2.12.1978;
- "Es wird taktiert" zur Wahlordnung an den TUs Braunschweig und Clausthal;
- "Gemeinsam" zur Sport-VV an der Uni Göttingen;
- "Frankfurt. ÖTV-Hessen für Aufnahme der PJ-Studenten in die ÖTV";
- "Saarbrücken. Warnstreik und Demonstration gegen das saarländische Universitätsgesetz (SUG)" am 6.12.1978;
- "Heidelberg. PJ-Studenten Heidelberg setzen Kampf für den Studientag fort";
- "Als Weltbürger auf Rohstoffjagd - Ausbildungsziel des Geophysikstudiums" aus Braunschweig;
- "Unterstützung des Kampfes des iranischen Volkes für Unabhängigkeit und Demokratie!";
- "Weg mit den reaktionären Ausländergesetzen!" zum Angriff der Polizei auf die CISNU-Demonstration in Frankfurt am 2.12.1978.

Berichtet wird u. a. zur CISNU Iran:"
Düsseldorf. Kundgebung gegen das geplante Verbot der CISNU durch die Bundesregierung. Die Fachschaft Germanistik ruft für Samstag, den 9.12.78 zusammen mit der Düsseldorfer Selbstorganisation, der Kommunistischen Initiative Düsseldorf, der KPD und dem KBW zu einer Kundgebung gegen die von der Bundesregierung geplante Verschärfung des Ausländer- und Demonstrationsrechts sowie das geplante Verbot der CISNU auf."

Berichtet wird:"
Der AStA der PH Karlsruhe hat sich für die Organisierung der BAFöG-Veranstaltung ausgesprochen. Für Mittwoch, den 13.12.78, hat er eine Vollversammlung einberufen, auf der die Veranstaltung und der Vorschlag für eine Demonstration der VDS in Bonn im Januar beraten und darüber Beschluß gefaßt werden soll."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 24, Göttingen 11.12.1978

18.12.1978:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 25 (vgl. 11.12.1978, 8.1.1979) in einer Auflage von 3000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Völker der Dritten Welt brechen das Nachrichtenmonopol der Imperialisten.

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht zu Zimbabwe;
- "Beteiligt Euch an den Solidaritätsaktionen mit dem iranischen Volk!";
- "'Wollen Sie Ihre These nicht zurückziehen?'" zum Brecht-Examen von Andreas Schraknepper in der Germanistik an der Uni Göttingen;
- "'Wir werden die 10000 Francs nicht bezahlen!' Interview mit Vertretern des 'Nationalen Komitees gegen die 1000'" in Belgien;
- "Das NHG macht die Professoren dreist - Lucht: 15% bestanden, Schottländer 20%? Streik im neuen Jahr ist nötig" zur Mathematik an der TU Clausthal;
- "Die Interessen der Stahlarbeiter lassen sich nicht verschlichten" zur STR;
- "Mannheim, Universität. Mitgliederversammlung des Deutschen Studentenwerks fordert 690 DM Höchstsatz und 1400 DM Elternfreibetrag" am 7.12.1978;
- "Frankfurt, Universität. Asta ruft zu Aktionen dienstags auf der Zeil zur Unterstützung des iranischen Volkes";
- "Gießen, PJ. Öffentliche Beratung der PJ'ler in der ÖTV mit ÖTV-Funktionären über weitere Schritte";
- "Kassel. Teilnehmer der Eritrea-Veranstaltung an der GHK fordern Aufhebung der Demonstrationsverbote durch die Bundesregierung" zum Iran. Aufgerufen hatten AStA, Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) und die Vereinigte Linke (VL);
- "München, Universität, Fachbereich Theaterwissenschaften. Seminar beschließt Resolution zur Unterstützung des Kampfes im Iran und der Stahlarbeiter";
- "Heidelberg, Universität, Medizinische Fakultät. Erneute Streikaktion im Praktischen Jahr" (PJ);
- "Düsseldorf, Universität. Solidarität mit den streikenden Stahlarbeitern" u. a. bei Krupp Benrath;
- "Weg mit den Regierungsbeschlüssen! Die Studentenbewegung braucht koalitionsmäßige Organisierung und tarifrecht!" zur TU-VV in Braunschweig zum NHG;
- "Seit fünf Jahren wird den HiWis die Lohnerhöhung vorenthalten" am Fachbereich Math-Nat der Uni Göttingen;
- "Fahrpreisprozeß in der ersten Woche ins Stocken gekommen" in Göttingen;
- ein Bericht über die Veranstaltung von ESG, die die PLO Palästina unterstützt, und Deutsch-Israelischer Gesellschaft in Braunschweig am 13.12.1978.

Berichtet wird von der STR aus Regensburg: "Vor der Universitätsversammlung, die von 75 Studenten besucht wurde, wurden 76,55 DM für die streikenden Stahlarbeiter gespendet und eine Solidaritätserklärung beschlossen."

Aufgerufen wird zu den Soldaten- und Reservistentagen in Westberlin.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität, PH in Göttingen, TU, FHS, PH, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 25, Braunschweig 18.12.1978

08.01.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 1 (vgl. 18.12.1978, 15.1.1979) heraus mit dem Leitartikel "Einheitliche Wahlen gegen die Regierung! Studentenrat: 'Kanzlereinstieg' ins NHG - Fachschaften: Einheitliches Programm" zur Uni Göttingen.

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht über die Musik- und Kulturtage der SRKs bzw. die Zimbabwesammlungen;
- "'Für einen freien und unabhängigen Iran' - Interview mit einem genossen der CIS", die ihren Weltkongreß Ende Dezember in Hamburg durchführte;
- "Streiks, Demonstrationen und Fabrikbesetzungen der französischen Stahlarbeiter", ein Bildbericht;
- "Bundesweiter Aktionstag am 17.1. gegen Psychotherapeutengesetz";
- "Spieltheorie: Verzweifelte Anstrengungen - Erfolg unmöglich" zum Institut für Angewandte Mathematik der TU Braunschweig;
- "Einstellung aller Prozesse gegen die Studentenbewegung" am Fachbereich Geschichte der Uni Göttingen;
- "Hamburg. Aussortierung und Unterdrückung ausländischer Studenten am Studienkolleg";
- "Bremen. Rektor entfernt Wandbild zur Unterstützung des bewaffneten Befreiungskampfes des Volkes von Zimbabwe" an der Uni;
- "Westberlin. Internationaler Kongreß der Tiermedizin in Westberlin";
- "Westberlin. VDS gegen Altersgrenzenherabsetzung bei BAFöG-Änderung" wogegen 8000 Unterschriften gesammelt wurden;
- "Essen. Gesamthochschule. Hochschulveraltung will mit Zwangsmaßnahmen den nach dem SSG gewählten AStA ins Amt setzen";
- "Düsseldorf, Fachhochschule. Rücknahme des WiMi-Erlasses durchgesetzt";
- "Kassel. Rektorenkonferenz der hessischen Fachhochschulen tagte in Kassel";
- "Frankfurt. Fachbereichsgruppe Neuere Philosophie für AStA-Wahlen dieses Semester";
- "Aachen. Studentenparlament löst sich auf";
- "Materielle Lage am IfL" der Uni Göttingen;
- "Warum nicht gleich die ganzen Gremienwahlen boykottieren?" zur VV der wissenschaftlichen Mitarbeiter an der TU Braunschweig;
- "Im Fahrpreisprozeß der Spaltung begegnen und den Angriff organisieren!" in Göttingen;
- "Haftantritt von Andreas Schraknepper" wegen einem Artikel zu Buback.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 1, Braunschweig 8.1.1979

15.01.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 2 (vgl. 8.1.1979, 22.1.1979) heraus mit dem Leitartikel "Vollständiger Boykott der Gremienwahlen - Senatssitze sichern weder Interessenvertretung noch Information" zur TU Braunschweig.

Weitere Artikel sind:
- "Stahlergebnis macht weiter Kämpfe unvermeidlich", ein Bildbericht zur Stahltarifrunde (STR);
- ein Bildbericht zu Zimbabwe;
- "Sofortiger Abzug der sowjetisch-vietnamesischen Aggressionstruppen aus dem Demokratischen Kampuchea!";
- "VDS-Aktionstage zur Unterstützung der Befreiungskämpfe im Südlichen Afrika vom 8.1.-13.1." zu Südafrika und Zimbabwe;
- "Die Auswirkungen des BAFöG - BAFöG-Umfrage im Bezirk Südostniedersachsen";
- "Fit statt fett - es geht um Lohnsenkung und Kostendämpfung" zum Bredenkamp-Prozeß der Psychologen an der Uni Göttingen;
- "Trotz Niederlage im Stahlstreik - Eröffnungsschlacht für große Kämpfe der Arbeiterbewegung" zur STR;
- "Braunschweig, Technische Universität. AStA will für die Druckausrüstung für die ZANU sammeln";
- "Dortmund. Aktionseinheit zu den SP-Wahlen" an der Uni;
- "Gießen. Bundesrat für 6. BAFöG-Novelle";
- "Kassel. Ergebnisse der Gesamtvollversammlung der Gesamthochschule Kassel" am 9.1.1979 mit ca. 800 Menschen;
- "Gießen, Universität, Fachbereich Medizin. Die Opportunisten im FSV finden die Regierungspläne gar nicht so schlecht" zur MIG;
- "Karlsruhe. das iranische Volk zwingt Karlsruher Profs zum Rückzug" zur Außenstelle Gilan der Uni;
- "Tübingen. Fachschaft WiWi verfaßt Erklärung gegen den ASEAN-Prozeß";
- "Tübingen. Fachschaft Medizin faßt Beschlüsse gegen AO-Novelle";
- "München. Fachschaftskonferenz beschließt Resolution zur Solidarität mit dem Demokratischen Kampuchea" mit 17 : 15 Stimmen, zur Fachschaftenkonferenz der LMU vom 11.1.1979;
- "Teilerfolg im Kampf gegen die Quantenmechanikklausur" für die Fachschaft Mathe / Physik der TU Clausthal;
- "Verfassungsschutzgelder sollen organisierte Bourgeoisstudenten aufpäppeln" zu LHV, RCDS und SLH;
- "Fahrpreisprozesse in Göttingen: Die Anklage kommt immer mehr in Beweisnot!";
- "Prof. Rosenbaum: 'Zu ernsthafter wissenschaftlicher Arbeit nicht fähig' - Einspruchsrecht!" zu einer Zwischenprüfungsarbeit in Soziologie an der uni Göttingen.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 2, Braunschweig 15.1.1979

22.01.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' (vgl. 15.1.1979, 29.1.1979) heraus mit dem Leitartikel "Auf der Linie der Aktionsprogramme kann sich die Studentenbewegung durchsetzen" zur TU Braunschweig mit Berichten aus Germanistik, Mathe / Physik und Politik.

Weitere Artikel sind:
- "Sofortige Einstellung des Fahrpreisprozesses!" in Göttingen;
- "14 Jahre bewaffneter Kampf des palästinensischen Volkes" zur Veranstaltung in Braunschweig am 2.2.1979;
- "Politik der nationalen Aussöhnung in Angola";
- "Sofortiger Abzug der sowjetisch-vietnamesischen Invasionstruppen aus dem Demokratischen Kampuchea!" u. a. zur Stellungnahme des Leitenden Gremiums (LG) des KB;
- "Hamburg. Gegen die Verschärfung der Aufnahmeprüfung zum Studienkolleg werden Kampfmaßnahmen vorbereitet";
- "Westberlin. 4. klinisches Semester beschließt Unterschriftensammlung gegen Klausur" aus der Medizin an der FU;
- "Braunschweig. Der Studentische Rat trifft Vorbereitungen für die Durchführung der Wahlen zu den Organen der Verfaßten Studentenschaft";
- "Essen. Die Revisionisten schlugen 'Wartetaktik' im Kampf um die Vertretungsorgane vor";
- "Darmstadt. 3. VDS-Fachtagung Geologie wird von Revisionisten sabotiert";
- "Aachen. Fachschaft beschließt Aktionswoche gegen AO-Novelle" zur Fachschaft Medizin;
- "Mannheim. Vorstand des Senats-AStA tritt zurück";
- "Heidelberg. RCDS-Vertreter tritt aus Senats-AStA aus";
- "Freiburg. PH: Warnstreik und Demonstration gegen die Streichung von Realschullehrerstudienplätzen";
- "Konstanz. Resolution gegen Vorverlegung des Semesters beschlossen";
- "Ergebnisse der TU-PH Vollversammlung" in Braunschweig;
- "Die erreichte Einheit festigen!" zu den FSR-Wahlen an der Uni Göttingen;
- "Aktionstag gegen das Psychotherapeutengesetz" der Psychologen am 17.1.1979, von dem aus Göttingen berichtet wird;
- "Bafög-Umfrage in Clausthal", an der sich 41 von 51 Heimbewohnern beteiligten.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Auf der Linie der Aktionsprogramme kann sich die Studentenbewegung durchsetzen, Braunschweig 22.1.1979

29.01.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 4 (vgl. 22.1.1979, 5.2.1979) heraus mit dem Leitartikel "Einstellung des 'Bredenkamp-Prozesses II'! Die, die von 'Resignation und Ratlosigkeit' reden, sollten lieber den Kampf gegen den Prozeß unterstützen" zur Psychologie an der Uni Göttingen.

Weitere Artikel sind:
- "Kein Bau der Wiederaufbereitungsanlage Gorleben!", ein Bildbericht zur Göttinger Aktionswoche gegen die WAA;
- "Einstellung des Fahrpreisprozesses!" in Göttingen;
- "Die iranische Volksbewegung wird die Imperialisten vertreiben";
- "Ein Fortschritt gegen die Spaltung" zur Fachschaftsräteversammlung an der Uni Göttingen;
- "'…die eingefahrenen Bahnen verlassen' - Interview aus dem bereich der Hochschulbildung in der VR China";
- "'Urabstimmung' des Basisgruppen-AStA: Für wen 'zu einer Entscheidung kommen'?" an der TU Braunschweig;
- "Ergebnisse der Wahlen an der TU Braunschweig";
- "Hamburg. Bourgeoisstudenten wird unter die Arme gegriffen" in Jura;
- "Bremen. Die Außenwand an der Universität propagiert weiterhin die gerechten ziele des Befreiungskampfes des Volkes von Zimbabwe";
- "Düsseldorf. Veranstaltung der Fachschaft Germanistik zur sowjetisch-vietnamesischen Aggression gegen das Demokratische Kampuchea" und des AStA am 24.1.1979 mit ca. 70 Besuchern und Reden von Rudolf Wagner ('Befreiung') und H. Löchel vom KBW;
- "Frankfurt, Aktionstag der Fachbereichsgruppen am 31.1." an der Uni;
- "Heidelberg. Polizei aus der Mensa der Universität Heidelberg vertrieben";
- "Professor Zieburas 'grenzüberschreitende Abhängigkeit'" in Politik an der TU Braunschweig;
- "Professor Rosenbaum: 'Ich fand die Prüfung wirklich gut'" in Sowi / Pol an der Uni Göttingen;
- "Professor Micko will nachträglich Scheinanforderungen erheben" in Psychologie an der TU Braunschweig;
- "Brief an den Genossen Schraknepper" aus der Germanistik an der Uni Göttingen.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 4, Braunschweig 29.1.1979

05.02.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 5 (vgl. 29.1.1979, 12.2.1979) heraus mit dem Leitartikel "Die neuen Gesetze und Erlasse von Remmers - Die 'Vereinheitlichung der Lehrerausbildung' entspricht der verschärften Spaltung und Auslese der Kinder und Jugend".

Weitere Artikel sind:
- "Aufruf zur Veranstaltung mit einem Vertreter der PLO" in Göttingen am 8.2.1979;
- "Das kampucheanische Volk hat den langandauernden Volkskrieg begonnen", ein Bildbericht;
- "Kampf des iranischen Volkes vor dem Sieg";
- "Progressive Differenzierung an der IGS liefert feinsortierte jugendliche Arbeitskraft" zur IGS Braunschweig;
- "Professor Spönemanns Forschungen zur Erschließung Ostafrikas" zum Geographischen Institut der Uni Göttingen;
- "Ergebnisse zu den Studentenrats- und Fachschaftsratswahlen" an der Uni Göttingen;
- "Ehrenberg-Prozeß: Gericht zunehmend unter Druck" durch Rainer Hans von der KHG Hamburg;
- "Demonstration gegen das BAFöG-Angebot der Regierung" am 18.1.1979 in Münster;
- "Wegen des von der hessischen Landesastenkonferenz beschlossenen iranischen Solidaritätskongresses schickte der Universitätspräsident Alewell dem Asta eine Rechtsaufsichtsverfügung" an der JLU Gießen;
- "Am 30.1. führte der MSB-SHB der PH Reutlingen eine Veranstaltung durch mit dem Titel: 'Solidarität jetzt erst recht'";
- "Am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Hannover wurde nach Erklärung der Ungültigkeit der vom Uni-Präsidenten eingereichten NHG-Wahlordnung der Studentenschaft vom Fachschaftsrat beschlossen";
- "Auf der Fakultätsratssitzung am 25.1. wurde von den Professoren Roebbelen (Pflanzenzüchtung) und Glodek (Haustiergenetik) ein Entwurf für eine 'Richtlinie zum Studium der Agrarwissenschaften' eingebracht" an der Uni Göttingen;
- "Steigerung des Profits aus der Mensa" an der TU Clausthal;
- "Bourgeoisie drängt auf hohe Strafen" im Bredenkamp-II-Prozeß der Psychologen der Uni Göttingen;
- "Der Basisgruppenasta paßt an" an der TU Braunschweig;
- "Hafturlaub für den Genossen Schraknepper" zwecks Vorbereitung des Verfahrens über seine Germanistik-Examensarbeit an der Uni Göttingen.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 5, Braunschweig 5.2.1979

12.02.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 6 (vgl. 5.2.1979, 19.2.1979) heraus mit dem Leitartikel "Niederlage für den politischen Opportunismus - Ergebnisse der Studentenwahlen im Bezirk", bei denen die vom KSB unterstützten Listen an der TU Braunschweig 40 von 52 Sitzen errangen, der KSB 3, die Jusos 3 und MSB / SHB 8. An der Uni Göttingen habe das Sozialistische Büro (SBü) über 40% der Stimmen verloren, die Liste Aktionsprogramm, auf der auch der KSB kandidierte, 137 und einen Sitz, errang aber doch noch 800 Stimmen in 5 von 11 Fachbereichen.

Weitere Artikel sind:
- "4 Jahre PLO - 14 Jahre Voranschreiten der Revolution" zur Veranstaltung in Göttingen am 8.2.1979;
- "Heftige Schläge der Revolutionären Streitkräfte Kampucheas gegen die Invasoren";
- "Studentenrat verurteilt Bergbaukooperation mit 'Südafrika'" an der TU Clausthal;
- "Die elende Lage der Studenten ist eine Fessel für den Lohnkampf - Ausbildungs- und Tarifvertrag";
- "Professorenwillkür, um revolutionäre Kritik an Brecht zu unterdrücken" zu Andreas Schrakneppers examen in gemranistik an der uni Göttingen;
- "Kampf gegen Nacht- und Schichtarbeit bei den Universitätsbeschäftigten" im Rechenzentrum der TU Braunschweig und an den Unikliniken Göttingen;
- "Kiel, 6.2.79. Bewerbungsgespräche für Auslandslehrer";
- "Braunschweig, 7.2.79. Zu seinem Übungsfeld hat der Staatsprüfer Schulze-Seeger die Realschullehrer (RL)-Studenten auserwählt";
- "Diplomarbeit von D. Kunze gemäß UNO-Beschluß Syrien zur Verfügung gestellt und auf Arabisch übersetzt" von der Landwirtschaftlichen Fakultät der Uni Göttingen;
- "Darmstadt, 7.2.79. Mit etwa 70 Teilnehmern fand am 7.2. die Veranstaltung der Landesastenkonferenz Hessen zum BaFöG statt";
- "Erlangen, 7.2.1979. Auf einer Veranstaltung der Fachschaftsinitiativen der Uni Erlangen, der GEW Erlangen und anderen Organisationen wurde folgende Resolution von rund 150 Anwesenden bei 12 Enthaltungen verabschiedet";
- "Entwicklung neuer Energietechnologien - Waffe des BRD-Imperialismus gegen den Zusammenschluß der OPEC-Staaaten" zum Projekt Polymere an den TUs Braunschweig und Clausthal;
- "Wahlergebnisse an der TU Clausthal", wo der KSB 12 statt vorher 20 Stimmen erhielt, der SHB seine 146 Stimmen halten konnte, RCDS und SLH auf 288 Stimmen schrumpften und die SBC 32 Stimmen erhielt;
- "Stand der AStAbildung in Braunschweig" an der TU;
- "Das Gericht kommt nicht in die Offensive" im Bredenkamp-II-Prozess der Psychologen an der Uni Göttingen.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 6, Braunschweig 12.2.1979

19.02.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 7 (vgl. 12.2.1979, 5.3.1979) heraus mit dem Leitartikel "Die Asten müssen endlich zu nützlichen Werkzeugen gegen die Regierungspläne gemacht werden".

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht aus dem Iran;
- "Die sowjetisch-vietnamesischen Invasoren erhalten heftige Schläge" zu Kampuchea;
- "Prof. Hövermanns Vorstellungen von 'Formenschatz'?" zum Tschad bzw. der Geographie an der Uni Göttingen;
- "Mörderische Konkurrenz und Überarbeit 'erwünscht' - Wissenschaftsrat legt 'Empfehlungen' vor" zum WR;
- "Wollen und können sind zwei paar Stiefel - Prof. Mollenhauer nimmt Ablehnung von Examensarbeit zurück" am Pädagogischen Seminar der Uni Göttingen;
- "Sofortige Einstellung von Stephan Hansknecht" zum Berufsverbot am SFB 126 (Physik) der Uni Göttingen;
- "Heidelberg, 14.2.79. Die Fachschaft Chemie an der Universität Heidelberg hat gegen die anstehenden Germanistenprozesse einen Aufruf verabschiedet";
- "Hamburg, 12.2.79. Ergebnis der Studentenparlamentswahlen" bei denen die KHG 130, die Linke Liste des KB 1200, Jusos 1977, MSB 1691, SHB 1091, LHV 1302 und RCDS 1210 Stimmen erhielten;
- "Kaiserslautern, 13.2.79. Der SHB legte im Studentenparlament der Universität Kaiserslautern zum Tagesordnungspunkt 'Kampuchea' die unverschämte Resolution vor";
- "München. Ergebnisse der Studentenparlamentswahlen an der Universität München" bei denen die Liste der KHG 1 und die des KHB 5 Sitze erhielt;
- "Bochum, 12.2.79. Initiative des Fachschaftsrates Jura zur Beschlußfassung gegen das 6. Bafög-Änderungsgesetz";
- "Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe" (BGR);
- "Verhaltene Enttäuschung: Basisgruppen-Feier fiel aus" an der TU Braunschweig;
- "Clausthal. Der KSB stellte im SR den Antrag, den Rückmeldetermin zu boykottieren".

Berichtet wird: "Frankfurt, 3.2.79. Folgende Zusammensetzung hat die Astawahl an der Fachhochschule in Frankfurt ergeben: 12 Sitze für den SHB, 8 Sitze für den MSB und 5 Sitze für den RCDS. Damit hat sich an der Mehrheit von SHB und MSB im Studentenparlament gegenüber dem letzten Jahr nichts geändert."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 7, Braunschweig 19.2.1979

05.03.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 9 (vgl. 19.2.1979, 19.3.1979) heraus mit dem Leitartikel "Den Boykott landesweit fortführen" aus Göttingen zu den Studentenwerksbeiträgen.

Weitere Artikel sind:
- "Beschluß der Boykotteursversammlung: Widerspruch einlegen und Aktion vorbereiten";
- "500 000 DM für die Druckausrüstung der ZANU bis zum 1. Mai";
- "Akad. Rat Wede: 'Zwangsintegration von Zwergkolonien'" am Institut für Politik;;
- "'Die Kugel im Kopf ist nicht schlimm, andere haben Scheiße im Kopf!' Filmbesprechung: 'Messer im Kopf - Hoffmann, Terrorist, harmloser Bürger oder einfach verrückt'";
- "Bauwirtschaft-Institut vermittelt unter sklavischen Arbeitsverträgen Studenten nach Saudi-Arabien;
- "Verschlungene Wege - Die Taktiken des Arno Pasternak" vom SHB Clausthal;
- "Westberlin, 27.2.79. das wahlfachaktiv Deutsch an der PH hat bei acht Anwesenden einen Beschluß zum 1. Mai gefaßt";
- "Dortmund. Studentenparlament faßt Beschluß gegen die Bafög-Pläne der Bundesregierung" an der Universität;
- "Bonn / Köln. Nachdem die VR China nach langandauernden Grenzprovokationen Vietnams zum Gegenangriff übergegangen ist, um Ruhe an ihren Grenzen zu haben, versuchen die Revisionisten diesen Schritt zur Rechtfertigung der Expansionsgelüste der UdSSR zu nutzen" und griffen die Büchertische der KHG an;
- "Tübingen. Urteil im ASEAN-Prozeß: 22 Monate ohne Bewährung";
- "Staatsanwalt will gegen A. Schraknepper Verschärfung der haft durchsetzen";
- "Erklärung gegen den Haftantritt von Andres Hanke" wegen der Demonstration gegen das AKW Grohnde, von 65 Studenten in Braunschweig;
- "Assistenten gegen Professorenwillkür" am Fachbereich Sowi der Uni Göttingen;
- "Bochumer Mensaplan" zur TU Clausthal.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 9, Braunschweig 5.3.1979

19.03.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 11 (vgl. 5.3.1979, 26.3.1979) heraus mit dem Leitartikel "Bündnispartner Studentenwerk gegen Gebührenplünderung? Selbstverwaltung - Boykott der Gebühren - Vorbereitung der KNS / VDS-Sitzungen" zum AStA der Uni Göttingen.

Weitere Artikel sind:
- "Wohnen - fast auf den Schienen für 12 DM pro Quadratmeter" im heim an der Groner Landstraße in Göttingen;
- "9% plus 11 Pfund gegen die Gemeindearbeiter durchgesetzt - Krankenschwestern nehmen Lohnkampf auf" in Großbritannien;
- "Oman - letzter Brückenkopf der Imperialisten am arabischen Golf";
- "Auswirkungen der Steuerreform 79 und der 6. BAFöG-Novelle auf das Familieneinkommen" zur Umfrage an der TU Braunschweig;
- "'Vorbilder' …die 'sich in der Welt schlagen - auch für unsere Farben'" zum IfL an der Uni Göttingen bzw. zur Deutschen Sporthilfe (DSH);
- "Prof. Schöne muß offen fälschen, um '6' zu rechtfertigen" in Germanistik an der Uni Göttingen;
- "Kiel, 15.3.79. Die Fachschaft Agrar hält gegenüber dem VDS-Vorstand an ihrem Antrag auf Durchführung einer bundesweiten Demonstration gegen die Beschlüsse der Länder- und der Bundesregierung fest";
- "Westberlin, 15.3.79. 40 Medizinstudenten haben bei den zentralen Prüfungen (2. Teil des Staatsexamens) einen offenen brief an den Senator für Gesundheit und Umwelt, Pätzold, unterzeichnet" von der FU;
- "Frankfurt, 14.3.79. Fachbereichsgruppe Wirtschaftswissenschaften fordert den ASTA auf, zum 1. Mai aufzurufen";
- "Frankfurt. Examensgruppe Jura fordert die FSV und ASTA auf, gegen KPD-Verbot und Beamtenrecht zum 1. Mai aufzurufen";
- "Ludwigshafen, 13.3.79. Das Studentenparlament der FHS für Sozialwesen verabschiedet einstimmig eine Resolution gegen die Germanistenprozesse" in Heidelberg;
- "Konstanz. ZANU-Sammlung an der Universität durchgeführt";

Berichtet wird: "Mainz, Universität, 12,3.79. Der Asta der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (Jusos) stellt an die VDS-MV einen Antrag, Darin fordert er, im kommenden Semester eine zentrale Demonstration gegen die BAFöG-Beschlüsse der Bundesregierung durchzuführen. Der zentrale Fachschaftsrat, der FSR Chemie und Geographie sowie die Chemie-MV hatten den Asta aufgefordert, diesen Antrag an die VDS-MV zu stellen."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 11, Braunschweig 19.3.1979

26.03.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' (vgl. 19.3.11979, 9.4.1979) heraus mit dem Leitartikel "Neue Rohstoffquellen zur Sicherung des Höchstprofits - Der Aufgabenbereich der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe" (BGR).

Weitere Artikel sind:
- "Unterstützt den Treck der Bauern aus Gorleben";
- "Aktionseinheit der Revisionisten und Opportunisten auf dem teach-in gescheitert", das in Göttingen von KB, Jsuso und dem Vietnamesischen Studentenkreis gegen die VR China durchgeführt wurde;
- "Die imperialistischen Friedensmanöver werden scheitern" zu Palästina;
- "Rosenbaum: 'Gerechter' Akkord und 'Humanisierung der Arbeit' - Sozialdemokratische 'Meilensteine' auf dem Weg zur Steigerung der Ausbeutung" am Fachbereich Sowi der Uni Göttingen;
- "Energieprogramm der Bundesregierung: Erdölbevorratung und Wiederaufbereitungsanlage" (WAA);
- "Änderung des Beleg- und Einschreibeverfahrens an der TU Braunschweig";
- "Kiel, 19.3.79. RCDS / Grundgesetz-AStA wird aufgefordert, den Antrag der Fachschaft Agrar auf bundesweite Demonstration auf der VDS-MV einzubringen";
- "Köln. Feststellungen zur Lage der verfassten Studentenschaften von Seiten der Landesastenkonferenz (LAK) NRW, vom 21.2.79";
- "Bonn. Beschluß des VDS-Vorstandes zur Stimmenvergabe auf der VDS-MV";
- "Köln. Die FS Landmaschinentechnik stellt zur Frage der Praxissemester Beschlußantrag an die VDS-MV";
- "Frankfurt, 20.3.79. Auf seiner letzten Sitzung hat das Fachbereichsgruppenplenum die Vorbereitung des 1. Mai beraten";
- "Heidelberg, 21.3.79. Heidelberger Fachschaften stellen Anträge an die Mitgliederversammlung der Vereinigten Deutschen Studentenschaften (VDS)";
- "Karlsruhe, 22.3.79. der AStA der Universität Karlsruhe wird auf der VDS-MV einen Antrag gegen die politischen Prozesses gegen die Studentenbewegung einbringen";
- "Erforschung 'metallischer Gläser' - Neue Anstrengungen der Bourgeoisie in der Werkstoffkunde" am Göttinger SFB 126;
- "Clausthaler AStA ruft zum Boykottbruch auf";
- "Göttingen, 22.3.79. Am Fachbereich Biologie haben beim zoologischen Großpraktikum I alle 22 Studenten, die zwei neueingeführten Klausuren (Morphologie) bis zuletzt bestreikt hatten, die jetzt erzwungene Nachholklausur bestanden";
- "Göttingen, 21.3.79. Das Arbeitsgericht mußte einer einstweiligen Verfügung auf sofortige Einstellung von S. Hansknecht stattgeben";
- "Rückwirkend zum 1. Oktober 78 soll jetzt eine neue Beitragsordnung für die Göttinger Studentenschaft in Kraft treten".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Neue Rohstoffquellen zur Sicherung des Höchstprofits, Braunschweig 26.3.1979

09.04.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 14 (vgl. 26.3.1979, 17.4.1979) heraus mit dem Leitartikel "Die Studentenbewegung kann einen Teil dazu beitragen, daß der 1. Mai ein politischer Fortschritt wird" zu Göttingen.

Weitere Artikel sind:
- "Die Reichtümer Afrikas gehören den Völkern Afrikas";
- "Französische Studenten sollen noch weiter gedrückt werden";
- "Unfälle sind einkalkuliert" zum AKW Harrisburg;
- "Die Bourgeoisie erzeugt durch Überzufuhr eine Reservearmee von Hochschulabgängern - Keine Arbeitslosenversicherung - Mobile Arbeitskräfte zur Lohnsenkung";
- "Gorleben-Hearíng: Albrecht auf der Suche nach der Wahrheit";
- "Professor von Thadden: Gutachterliche Verdrehungen zur Unterdrückung der Wahrheit" in Geschichte an der Uni Göttingen;
- "Kiel, den 29.3.79. Auf seiner Sitzung am 29.3. verabschiedete das Studentenparlament der Fachhochschule Kiel einen Beschluß zum 1. Mai";
- "Frankfurt, 4.4.79. Fachbereich Jura. Fachbereichsgruppe und Examensgruppe erheben öffentlich Dienstaufsichtsbeschwerde gegen sämtliche Professoren des FBs und gegen alle Dekane seit 1976";
- "Würzburg, 2.4.79. Im Studentenwohnheim I-Haus werden Unterschriften unter einen Brief an den DGB zum 1. Mai gesammelt";
- "Freiburg, 29.3.79. Die Fachbereichsgruppe Wirtschaftswissenschaften hat eine Erklärung zum 1. Mai verabschiedet";
- "1. Mai 1979: Die Einheit stärken und demonstrieren" vom ZK des KBW.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 14, Braunschweig 9.4.1979

17.04.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal' Nr. 15 (vgl. 9.4.1979, 23.4.1979) heraus mit dem Leitartikel "Die Studentenbewegung muß ihre Kraft in zentralen Aktionen sammeln" zum VDS.

Weitere Artikel sind:
- "Boykotteure gegen Verschleppungstaktik des AStA" an der Uni Göttingen;
- "Großbritannien: Studenten demonstrieren für Erhöhung des Grants um 27%";
- "Kanzler Schmidt fordert Beteiligung am Ölvorkommen Perus";
- "'Die Studenten der Bundesrepublik brauchen eine starken Dachverband' - Wenig erfreuliche Resultate der 4. ordentlichen VDS-Mitgliederversammlung";
- "Studienreform Chemie: Ausdehnung der Arbeitszeit auf 54 Stunden pro Woche" an der TU Braunschweig;
- "Forschungsprojekt Schulpraktika: Wer ist bereit, Unterdrücker zu werden?" zu einem Fragebogen an Lehrerstudenten;
- "Dortmund. Folgender Beschluß wurde am 9.3.79 von der Basisgruppe Raumplanung der Universität gefaßt" zum 1. Mai;
- "Studenten der FH Lübeck dringen auf Beratung landesweiter Kampfmaßnahmen gegen die geplanten neuen Studienordnungen";
- "Marburg, 7.4.79. Unter dem zunehmenden Druck der Bourgeoisie raten Reformisten und Revisionisten zur Kapitulation" zur Fachtagung Wirtschaftswissenschaften;
- "Westberlin, 7.4.79. Die Studenten des Amilcar-Cabral-Hauses haben an die ZANU 4000 DM gesandt";
- "Bamberg, 11.4.79. Studenten der Gesamthochschule müssen Mensakarten schon eine Woche vor dem Verzehr kaufen";
- "Studienangebot am IfL: Mobilität und Lohnsenkung a la Schmude" an der Uni Göttingen;
- "Braunschweig, 6.4.79. Hochschulleitung muß auf der Personalversammlung der TU die Auszahlung der 4% Erhöhung ab Mai zusichern".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität in Göttingen, TU, FHS, SHfbK in Braunschweig und TU Clausthal Nr. 15, Braunschweig 17.4.1979

23.04.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Hochschulen in Braunschweig, Clausthal und Göttingen' Nr. 16 (vgl. 17.4.1979, 30.4.1979) heraus mit dem Leitartikel "VV's in Braunschweig und Göttingen beraten über Studentenwerksbeitragsboykott" zu den VVs am 25.4. in Braunschweig und am 24.4. in Göttingen.

Weitere Artikel sind:
- "'Wahlen in Rhodesien' - zur Sicherung der Herrschaft der Imperialisten";
- "'Tod der Konterrevolution' - Revolutionstribunale im Iran";
- "Neue Offensive der Sandinistischen Befreiungsfront" in Nicaragua;
- "'Zurück zur Geschichte' - Besinnung auf die Tradition der Nation" zur Geschichte an der Uni Göttingen;
- "Sozialdemokraten: 'mehr europäische Demokratie' - dem Finanzkapital wird es schon recht";
- "Kiel. Anläßlich des Prozesses gegen V. Iseroth, der wegen 'Betruges' vor Gericht steht, weil er als BAFöG-abhängiger Student seinen notwendigen 'Nebenverdienst' als studentische Hilfskraft nicht angegeben hat" schrieb die Fachschaftsgruppe Jura einen Brief ans Gericht;
- "Köln. Am Fachbereich Landmaschinentechnik an der FH Köln ist vom Fachbereichsrat eine neue Studienordnung verabschiedet worden, die noch den Seat passieren muß";
- "Aachen, 17.4.79. Die Fachschaft Philosophie hat einen Offenen Brief an die Professoren beschlossen";
- "Frankfurt, 18.4.79. Das Fachbereichsgruppenplenum ruft in seinem zentralen Info für die Hochschule Frankfurt alle Studenten zur Beteiligung am 1. Mai an der gewerkschaftlichen Demonstration auf";
- "Heidelberg, 19.4.79. 46 Studenten fordern die Einstellung des Prozesses gegen Heinz Kaiser und Hannelore Gal" aus der Medizin;
- "Die 'Mentalität des Eingeborenen' rechtfertigt die Ausbeutung Tanzanias" zur Geographie an der Uni Göttingen;
- "'Grün, grün, grün ist alles, was ich hab…' - Alternatives zum 1. Mai" in Braunschweig;
- "In ihrem Beschluß zum 1. Mai fordert die Institutsgruppe Geschichte der TU Braunschweig den AStA auf, die Kundgebung des DGB zu unterstützen";
- "Göttingen, 18.4.79. Mitglieder des Fachschaftsrates Geographie unterstützen eine Aktion zur Sammlung für die Druckausrüstung der ZANU";
- "Göttingen, 18.4.79. Block, Vorsitzender der Prüfungsämter in Niedersachsen, ist für 'Ermessensspielraum' der Prüfer und vollkommene Rechtlosigkeit der Studenten in der Praxis".

Berichtet wird:"
Braunschweig. Der Fachschaftsrat Mathe / Physik der TU Braunschweig hat auf seiner Sitzung am 12.4. beschlossen, einen Aufruf herauszugeben, die Sammlung für eine Druckausrüstung für die ZANU zu unterstützen. Der größte Teil des Fachschaftsrates hat die Sammlung bisher durch eine Spende unterstützt. Der Vorschlag, eine Aktion in der Mensa zur Unterstützung der Sammlung zu machen, fand keine Mehrheit. Es wurde aber besprochen, auf der nächsten Fachschaftsvollversammlung Geld für die Druckausrüstung zu sammeln."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Hochschulen in Braunschweig, Clausthal und Göttingen Nr. 16, Braunschweig 23.4.1979

30.04.1979:
Der KSB Südostniedersachsen gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung für die Universität für die Hochschulen in Braunschweig, Clausthal und Göttingen' Nr. 17 (vgl. 23.4.1979, 7.5.1979) heraus mit dem Leitartikel "H. Schmidt: 'Junge Menschen bedürfen der Erziehung' - Neuer Bergbau-Studiengang Tunnel- und Stollenbau an der TU Clausthal.

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht zum 1. Mai;
- "Spiegel hetzt gegen den Aufbau des Sozialismus in der VR China";
- "Provisorische Regierung in Uganda gebildet";
- "Eine Druckmaschine für die ZANU - Mit Spacelab auf Rohstoffjagd - Studenten müssen kostenlos Zuarbeit leisten" zum Institut für Geophysik und Meteorologie der TU Braunschweig;
- "Zu 'Lesen heute' von Prof. Pregel I - 'Jetzt bin ich wieder das Ferkel'" vom Fach Deutsch an der PH Braunschweig;
- "Vollversammlungen mit unterschiedlichem Ergebnis. Braunschweig: Boykott wird aufgebaut / Göttingen: Abbruch";
- "Hamburg, 26.4.979. Seminarstoffbegrenzungen durchgesetzt" in Sprachwissenschaften an der Uni;
- "Osnabrück, 24.4.79. Zur Vorbereitung des 1. Mai geben die Fachbereichsgruppen an der Uni Osnabrück ein Flugblatt vor allen größeren Betrieben heraus";
- "Westberlin, 24.4.79. Am Fachbereich Biologie der FU müssen die Studenten in jedem Semester aufs neue den Kampf für ausreichende Praktikumsplätze führen";
- "Mainz, 25.4.79. Der zentrale Fachschaftsrat der Universität Mainz ruft auf zu Beteiligung an der gewerkschaftlichen DGB-Demonstration unter den Forderungen";
- "Mannheim, 26.4.79. Die SPD in Baden-Württemberg fordert auf einem hochschulpolitischen Kongreß die Novellierung des Bundes-Hochschulrahmengesetzes" (HRG);
- "Erlangen, 25.4.79. 58 Studenten des Versuchsprojekts 'Fernstudium im Medienverbund' am Fachbereich Psychologie der Universität Erlangen haben sich gegen das Fernstudium ausgesprochen";
- "Tübingen, 24.4.79. Professor Sperlich an der Universität Tübingen weigert sich, mehr als 120 von den 150 Medizinstudenten im SS 79 an seinem Biologiepraktikum zuzulassen";
- "Afrikaans: Sprache der Kolonialisten, die mit ihrem Sturz verschwinden wird" zu Südafrika;
- "Göttingen, 26.4.79. Haftentlassung für A. Schraknepper nach der 2/3-Regelung durchgesetzt";
- "Göttingen, 25.4.79. Best, Assistent am Fachbereich Germanistik, verlangt im Erstsemesterseminar Tests und Klausur";
- "Göttingen, 25.4.79. Der AStA der Universität und Fachschaften rufen auf, an der gewerkschaftlichen 1. Mai-Demonstration teilzunehmen".

Berichtet wird:"
Dortmund, 25.4.1979, Pädagogische Hochschule. Die Fachschaft Kunst hat für das Sommersemester ein Aktionsprogramm aufgestellt. Darin wird gefordert: Reduzierung der vier Leistungsnachweise in den Grundkursen auf einen, moderne Ausstattung der Werkräume, kostenlose Bereitstellung des Materials bei praktischen Übungen."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Universität für die Hochschulen in Braunschweig, Clausthal und Göttingen Nr. 17, Braunschweig 30.4.1979

Letzte Änderung: 25.12.2020