"Umbruch / Gegendruck - Zeitungsprojekt an der RUB" (1977/78)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 16.4.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

An der Ruhruniversität Bochum erscheint im November 1977 die Nr. 1 der Zeitung "Umbruch", die bereits mit der Nr. 2 vom 13. Dezember 1977 ihren Namen in "Gegendruck" ändert. Zu "Umbruch" intern, heißt es: "Wir, d. h. eine handvoll unorganisierter Leute aus verschiedenen Fachbereichen", versuchen, "an der RUB eine fortschrittliche, linke Politik durchzusetzen". Zu den verschiedenen linken Gruppen wird erklärt, dass eine Voraussetzung für eine "solidarische Auseinandersetzung" eine "uniweite Zeitung" notwendig sei, die allen fortschrittlichen Kräften an der RUB als Publikationsorgan zur Verfügung stehen sollte". Da es bereits ein ähnliches Zeitungsprojekt mit dem Namen "Bochumer Umbruch" gebe, habe man sich dazu entschlossen, ab der Ausgabe 2 den Namen in "Gegendruck" zu ändern. Und: "Da die Produzenten des 'Bochumer Umbruchs' aber offensichtlich um ihre Einmaligkeit besorgt sind … und wir keine Lust haben, uns um den Namen zu streiten, werden wir demnächst unter dem Namen GEGENDRUCK erscheinen". (Umbruch, Nr. 1)

Im Juni 1978 wird bekanntgegeben, dass man möglicherweise eine Zusammenarbeit mit einer "neuen linksunabhängigen Gruppe" plane, evtl. Name: "Basisgruppen an der RUB".

Das Redaktionskollektiv der Zeitung ist u. a. zusammengesetzt aus Studenten der Psychologie, der Wirtschaftswissenschaften, der Sozialwissenschaften, der Germanistik.

Hier können nur einige Ausgabe der Zeitung vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken dem "Archiv für alternatives Schrifttum (afas)" in Duisburg, in dem sich die Originale einiger hier vorgestellter Dokumente befinden, für die freundliche Unterstützung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

30.11.1977:
Vermutlich zum Monatsende erscheint an der RUB die Nr. 1 der Zeitung "Umbruch - Zeitungsprojekt an der RUB", die ihren Namen mit der Ausgabe 2 vom Dezember 1977 in "Gegendruck" ändern wird. "Umbruch" bzw. "Gegendruck" versteht sich als "Zeitungsprojekt an der RUB", das angetreten ist, "an der RUB eine fortschrittliche, linke Politik durchzusetzen" und eine "sinnvolle Zusammenarbeit" unter den Gruppen zu erreichen. Eine uniweite Zeitung soll "alle fortschrittlichen Kräfte" binden und Voraussetzungen für ein "gemeinsames Vorgehen" schaffen.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Streik an der RUB-Oder Abteilungsspezifisches Vorgehen?"
- "Umbruch intern. Eine neue Zeitung"
- "Aktiver Streik gegen HRG. Beitrag des KSV"
- "Unsere Zeit ist schnelllebig. Hochschulreform und Berufsaussichten"
- "Ein Musterland für Widerstand. Streik in Baden-Württemberg"
- "Streik beschlossen"
- "Warum die Fachschaftsliste zu Bruch ging. Ein Funktionär kotzt sich aus"
- "Die Freiheit stirbt zeilenweise"
- "Treibjagd"
- "Goldene Säge für Stumpf'"
- "Wir flimmern an de RUB. Beitrag der Video-Gruppe"
- "Probleme ausländischer Studenten"
- "Es gibt uns noch. Beitrag der Frauengruppe"
- "Ist Umbruch veränderbar?"
- "AG materialistische Kunsttheorie"
- "So kleinlich sind wir nicht!"

Der "Bochumer Umbruch", das "Monatsmagazin der Bochumer Publizistikstudenten" schreibt in einem Beitrag, dass sie die "älteren Rechte an den Titel haben" und den "den Titel nicht aufgeben" könnten.

Aufgerufen wird zur Redaktionssitzung und zur Diskussionsveranstaltung über die Nr. 1 am 2.12., zur Ing-Fete am 6.12., zur Erstsemesterfrauengruppe und zu einer Diskussion über "Frauen im Faschismus" am 30.11. in Dortmund.
Quelle: Umbruch. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 1, Nr. 1, Bochum, November 1977.

13.12.1977:
Es erscheint die Nr. 2 von "Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB". In "Gegendruck intern", wird erklärt, dass die "erste Nummer dieser Zeitung Umbruch hieß". Mit der Ausgabe 2 ändert die Zeitung ihren Namen in "Gegendruck".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Politische Zensur zerstört Kommunikationsstrukturen"
- "Gegendruck intern"
- "Erster 88a Prozess. Beitrag des Buchladenkollektivs"
- "Angst und Terrorismus"
- "Geständnis oder die Sympathisanten. 4. Teil"
- "Staatlicher als der Staat. Die evangelische Kirche in Deutschland. Beitrag der ESG Bochum"
- "Was wir wollten, was wir wurden. Beitrag einiger Leute aus der alten FSL"
- "Fachschaftsliste im Umbruch. Beitrag des KSV"
- "Der kurze Streik der Studenten und der lange Arm des bürgerlichen Staates. Beitrag von Germanisten"
- "Weihnachtsgeschenk für unsere Leser"

Die "Selbsthilfe mit Obdachlosen. Elterninitiative Bochum Nord e. V." lädt zu einer Diskussion zum Thema "Elternrechte im Kindergarten" am 9.12. ein.
Q: Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 1, Nr. 2., Bochum, 13. Dezember 1977.

April 1978:
Es erscheint die Nr. 3 von "Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB". In "Gegendruck intern" wird erklärt, dass das Redaktionsbüro "der ehemaligen Fachschaftsliste und das jetzige Redaktionsbüro des 'Gegendruck' in der Asta-Baracke im Januar dieses Jahres, vermutlich durch Brandstiftung, ausbrannte".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Asta-Info: Ein Asta der Service-Leistungen?" Skandal um Asta-Kopierer"
- "Ist Buback tot? Oder lebt er in seinen Prozessen klammheimlich weiter?"
- "Majdanek, oder: Der verdrängte Terroristenprozess"
- "Rechtslastiger UP-Vertreter abgewählt"
- "WiWi-Kommunikation gefährdet"
- "SoWis bleiben sitzen"
- "WiWi-Klausuraufgabe aus der Fachschaftszeitung"
- "Atomkraft in den Niederlanden"
- "Arbeitslosenselbsthilfe Bochum"
- "Geheimpapier über das Russell-Tribunal aus dem Bundesinnenministerium"
- "Ich wollte Linksanwalt werden. Erfahrungsbericht eines Jura-Studenten"
- "Asta-Info: Das Mensa-Foyer-Eine Ladenstraße?"
- "870.000 DM. Für Psycho-Soziale Versorgung der Studenten"
- "Asta-Info: Fachschafts-Druckeretat gesenkt"
- "Asta-Info: Lohnkürzungen und Kündigung"
- "Asta-Info: 1.- DM für den VDS"

Geworben wird für die Bochumer Politische Buchhandlung.

Der Ausgabe liegt eine "Dokumentation zu den Ordnungsrechts-Fällen bei den WiWis und Psychos" aus dem April 1978 bei.
Artikel der Doku sind:
- "Ordnungsrecht vorbereitet!"
- "14.K ermittelt gegen Druckladen"
- "Einschätzung der FSR WiWi und Psycho"
- "Strafanzeige gegen Fälscher von Flugblättern des Rektors"
- "Auch der Asta lässt sich täuschen"

Die Doku wird von der Redaktion des Gegendruck und den Fachschaften Wirtschaftswissenschaft und Psychologie herausgegeben.
Q: Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 2, Nr. 3, Bochum, April 1978.

Mai 1978:
Es erscheint die Nr. 4 von "Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB".
Artikel der Ausgabe sind:
- "E-Studium. Lehrer VV wehrt sich gegen neue Studienordnung"
- "Minister Rau Re-Formiert die verfasste Studentenschaft"
- "Imperatives Mandat. Bisherige Praxis-Neue Rechtslage"
- "Politisches Mandat"
- "Übergangsstimmungen zum SSG"
- "Satzungsautonomie. Bisherige Praxis-Neue Rechtslage"
- "Was wir diskutieren sollten!"
- "Schließungsgefahr für die KITAG. Unveränderte Presseerklärung des Tagesstättenrates"
- "Auch der Rektor redet jetzt über Selbstmorde"
- "Walpurgisnacht in Bochum"
- "Stellungnahme der UNI-Frauengruppe. Zum Artikel: Ich wollte Linksanwalt werden"
- "Juristisches Nachspiel. Zum Boykott des Anmeldeverfahrens 1976"
- "Zwischenrufe sind rechtswidrig"
- "Asta-Info: Asta-Angestellte klagen gegen Lohnraub"
- "Mitglieder von Fachschaften und Asta jetzt doch persönlich haftbar"
- "Was Scheel nicht sehen wollte. Todesgefahr droht den politischen Gefangenen im Iran"
- "Kaiserwetter für Scheel in Teheran"
- "Asta-Intern: 0,40 DM pro Kopie? Neuer Kopiertarif beim Asta"
- "Dokumentation zu den GEW-Ausschlüssen"
- "Asta-Info: BAFÖG Beratung gefährdet?"

Die Frauengruppe berichtet über eine Demo in der Walpurgisnacht, an der ca. 150 Frauen teilgenommen hätten. Das Frauen- und das Lesbenzentrum hätte zu einer kämpferischen Demo beigetragen. Aufgerufen wird u. a. zu einer Soli-Fete zu den Agit-Druckern am 12.5. in der ESG, zu einem Wochenendseminar der ESG vom 2.-4.6. Thema: "Frauen im Arbeitskampf". Geworben wird für die "Dokumentation 1: Ausschlüsse in Bochum".
Q: Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 2, Nr. 4, Bochum, Mai 1978.

Juni 1978:
Es erscheint die Nr. 5 von "Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB". In "Gegendruck intern" heißt es u. a., dass die Zeitung eine "Zusammenarbeit mit einer neuen linksunabhängigen Gruppe" plane, evtl. Name: "Basisgruppen an der RUB".
Artikel der Ausgabe sind:
- "SSG-Wo gibt es Ansatzpunkte zur Diskussion?"
- "E-Studium: Auch die 2. Fak.-Sitzung gesprengt: Oktroi vom Rektorat?"
- "Asta-Info: Die werden liquidiert. Studentenschaftsdruckerei unterm Hammer"
- "GEW-Bochum: Klarer Wahlsieg der Alternativkandidaten. Absage an Frister & Co."
- "Zensur findet doch statt"
- "Deutschland im Herbst" (Film von Schlöndorff)
- "Bafög nur für fleißige Studenten". Anspruch auf Ausbildungsförderung wird wie Gnadengesuch behandelt"
- "Projekt linke Tageszeitung"
- "Tödliche Zufälle"
- "Marmor, Stein und Eisen bricht-Aber unser Mietstreik nicht!"
- "KITAG kämpft weiter. Staatshochbauamt legt Kürzungspläne vor"
- "Gorleben soll leben-Wir auch"
- "Riesiges Atomzentrum direkt vor unserer Haustür geplant"
- "Asta-Info: 12,5 Pf. pro Student. Kritisches Studierprogramm ist ein Witz"
- "Erfolgreiche Neuwahl. Beitrag der FS WiWi"
- "Mehr Demokratie in die FW's"
- "Riesenschweinerei bei den Psychos"
- "BRD-Ein Meinungs-Freier-Staat"

Aufgerufen wird u. a. zu einer Veranstaltung mit Erich Fried am 26.6. in der ESG und zu einer am 30.6. in der ESG zum Thema: "Frauen & Faschismus". Geworben wird für die Bochumer Kunst- und Bücherscheune.
Q: Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 2, Nr. 5., Bochum, Juni 1978.

Juli 1978:
Es erscheint die Nr. 6 der Zeitung "Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Geheime Planungsvorlage. Zur Lehrerausbildung"
- "Asta-Info: Asta verlor Arbeitsprozess. Keine Lohnkürzungen für Asta-Angestellte"
- "Angriff aus das Studienbüro"
- "Schwind wird Justizminister. Bochumer Kriminologieprofessor auf dem Weg vom BKA-Berater zum CDU-Minister"
- "Buback Nachrichten"
- "Bericht vom nationalen Treffen der Tageszeitungsinitiative"
- "Was kann das SSG? Bochumer Reaktionen auf das neue Studentenschaftsgesetz. RUB-SSG9"
- "Beitrag aus der Abteilung Mathe. Neue DPO"
- "Beitrag aus der Abteilung E-Technik. Die Leere ist frei"
- "Frauen kommt her. Wir machen einen Frauenbüchertisch"
- "Beitrag der FS SoWi-Anmeldeverfahren Statistik"
- "Quereinstieg. Ein Bericht der Schwarzstudentengruppe am PI vom WS 77/78"
- "Hungerstreik der Chilenen"
- "Basisgruppen an der RUB. Ein erster Schritt zur Praxis"

Berichtet wird vom nationalen Treffen verschiedener Zeitungsinitiativgruppen vom 22.-25.6. in Bayern. Von verschiedenen Gruppen soll eine Null-Nummer erstellt werden. Daraus soll eine "nationale Ausgabe" entstehen, die den Gruppen als "Experimentier- und Anschauungsmaterial dienen soll".

Am 6.7. will die SSG mit Studenten aus Baden-Württemberg diskutieren.

Ein Basisgruppentreffen an der RUB will sich mit den Themen: Asta, Studentendruckerei, Lohnkürzungen etc. beschäftigen. Eine "Schwarzstudentengruppe" fordert die "Öffnung der Universitäten in einer Zeit, in der so mancher Student wegen seiner Vereinsamung in der und durch die Masse an Selbstmord denkt. Wir wollen alle informieren und vermindern dadurch nicht nur die Chance der einzelnen Schwarzstudenten, sondern eventuell auch die Gesamtzahl derer, die durch Quereinstieg einen Studienplatz erhalten …"
Q: Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 2, Nr. 6, Bochum, Juli 1978.

November 1978:
Es erscheint die Nr. 7 der Zeitung "Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB". In "Gegendruck intern" wird erklärt, dass Ende November die StuPa-Wahlen anstehen. Agitiert wird gegen den RCDS und seine Zeitung "apropos". Die Rechten würden "Lügen, Hetzen und diffamieren" und ihren Drucketat überspannen. "Gegendruck" wolle dazu "ein Gegengewicht" schaffen und eine "Gegenöffentlichkeit zu den ausschließlich rechten Publikationen darstellen".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Der (neue) Statistik-Konflikt an der Abt. VIII. Farce in (bisher) 4 Akten"
- "Asta-Info: Fachschaftsetat am Ende"
- "Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens. Die Wahlordnung. Eine Glanzleistung des Wissenschaftsministers"
- "Nieder mit den Revisionisten. Freispruch im Buback-Prozess. Staatsanwaltschaft geht in Revision"
- "Blitzlicht-Prozess wurde zum Bumerang. Verfahren gegen 4 Kommilitonen eingestellt"
- "Basisgruppen. Nachfolge-Organisation der Fachschaftsliste oder was sonst?"
- "Weitere Selbstmorde an der RUB. Bericht der Selbstmord-AG"
- "Asta-Info: Wahlkampf mit Kopiertarifen. Riesige Fehlinvestitionen, brachliegende Geräte, unzumutbare Arbeitsbedingungen und Lügen, Lügen, Lügen"
- "Von neuen Tageszeitungen"
- "Zur Kündigung des PoliBula"
- "Frauen & Kunst"
- "Hauptvorstand lehnt Revision ab! Ausschlüsse in Bonn. 6 von 9 Kollegen/innen weiterhin ausgeschlossen"
- "Wenn die Uni Balken hätte"
- "1/2 Jahre Paukerei und nun? Beitrag der Abteilungsgruppe Biologie"
- "Über 1000 Leute auf ESG-Fest. Parallele Asta-Veranstaltung schlecht besucht"
- "Polizei räumt Duisburger Asta"

Zu den SP-Wahlen will sich eine Fachschaftsliste als "Aktionsbündnis" konstituieren. Die Basisgruppen an der RUB zeigen vom 23.10. - 5.2. Filme, um die "Kulturszene an der RUB" zu beleben. U. a.: "Das Brot des Bäckers" (6.11.), "Ruhestörung" (27.11.), "Der General" (18.12.) "Der unsichtbare Aufstand " (22.1.). Berichtet wird noch über die Kündigung des Bochumer Politischen Buchladens im Westenfeld. Informationsveranstaltung vom "AStA der PH & Soz. Büro Münster: 3.11.78: "Realer Sozialismus & R. Bahro". Diskussionsveranstaltung mit Altvater, Dutschke, Rabehl, Schäfer und Strässer.
Q: Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 2, Nr. 7, Bochum, November 1978.

November 1978:
Es erscheint die Nr. 8 von "Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB" als "Sonderausgabe zu den SP-Wahlen".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Jeder Student zahlt an den Asta 17,- DM Sozialbeitrag: Wo ist unser Geld? Weit über 100.000 DM in RCDS-SLH-ABC-Taschen"
- "Ich werde bekloppt vor lauter Service"
- "Warum sich Linke an der Wahl zu einem SSG-Asta beteiligen müssen, oder warum der wortradikale Wahlboykott der Trotzki-Jusos falsch ist"
- "SLH-Steigbügelhalter des RCDS"
- "Der SLH wählt RCDS"
- "Unser Asta: Was er sich leistete. Was er nicht leistete"
Q: Gegendruck. Zeitungsprojekt an der RUB, Jg. 2, Nr. 8 (Sonderausgabe zu den SP-Wahlen), Bochum, November 1978.

Letzte Änderung: 31.08.2018