Hessen: Kommunistischer Arbeiterbund (Revolutionärer Weg):
'3. MV am 19.2.1978 - Resolution der Mitgliederversammlung des KAB (Revolutionärer Weg) zur Auflösung'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 11.12.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Auf der dritten Mitgliederversammlung am 19.2.1978 beschloss der Kommunistische Arbeiterbund (Revolutionärer Weg) "die Auflösung der jetzigen Organisation in 4 Wochen". Die MV empfahl den Mitgliedern u. a., in die "Marx Engels Gesellschaft" Frankfurt/M. überzutreten und sich "in Sympathisantenzirkel der Gruppe RW, in dem Verlagskollektiv bzw. in der Gruppe RW zu organisieren". Die bisherigen drei Organisationen hätten nun "ihre Funktion als Übergangsorganisation erfüllt". Nun sei es an der Zeit, "die Bedeutung der Theorie vollkommen zu erkennen". U. a. werden die Genossen dazu aufgerufen, sich in der zu gründenden "Marx-Engels-Gesellschaft" zu organisieren, um "gemeinsam das Studium und die Verbreitung des wissenschaftlichen Sozialismus anzupacken".

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

19.02.1978:
Vom KAB (RW) erscheint das FB: "3. MV am 19.2.1978 - Resolution der Mitgliederversammlung des KAB (Revolutionärer Weg) zur Auflösung". Auf der MV wird der Beschluss gefasst, die bisherigen drei Organisationen aufzulösen und sich in verschiedenen Gruppen zu organisieren, u. a. in der noch zu gründenden "Marx-Engels-Gesellschaft", die künftig in Frankfurt/M. neben der MEG in Gelsenkirchen ihre Arbeit aufnehmen soll. Die "Übergangsorganisationen" entstanden in der Folge der Spaltung des KABD, "im Kampf gegen den Ökonomismus, Anbetung der Spontaneität und für die Schaffung der Partei des Proletariats".

Nach der Spaltung des KABD sei es notwendig gewesen, "den Bruch mit den rechten Positionen organisiert und kollektiv fortzuführen". U. a. wird dazu aufgefordert, sich in der "zu gründenden Marx-Engels-Gesellschaft "zu organisieren, "um gemeinsam das Studium und die Verbreitung des wissenschaftlichen Sozialismus anzupacken". In der "Resolution wird darauf verwiesen, dass "die Übergangsrolle des KAB (RW) vollkommen ausgeschöpft war". Weiter daran festzuhalten, hieße, "konservativ zu werden und zurückzufallen". In einer Fußnote wird darauf hingewiesen, dass der KAB (RW) am 11. Mai 1976 gegründet wurde, also fast zwei Jahre bestand.
Quelle: KAB (RW): 3. MV am 19.2.1978. Resolution der Mitgliederversammlung des KAB (Revolutionärer Weg) zur Auflösung, o. O., 19. Februar 1978.

KABRW_19780219_Aufloesung_01

KABRW_19780219_Aufloesung_02

KABRW_19780219_Aufloesung_03

KABRW_19780219_Aufloesung_04


Letzte Änderung: 04.11.2019