Materialien zur Studentenbewegung und Hochschulpolitik in Frankfurt/Main bis zum Ende des Jahres 1968

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 7.5.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Eine separate Darstellung liegt vor zur Medizinischen Fakultät der Universität Frankfurt 1968/1969.

Diese Darstellung beginnt mit einigen Hinweisen zur Geschichte des SDS Frankfurt (vgl. Juni 1966, Okt. 1966, Mai 1967), mit Berichten aus anderen Städten über die Universität Frankfurt (vgl. Mai 1967, 5.5.1967, Okt. 1967, 20.11.1967, Jan. 1968) und dem bundesweit verbreiteten "Manifest der Hochschulen gegen die Notstandsgesetze" des AStA der Universität (vgl. 15.11.1967) sowie der Geschichte einiger Prozesse (vgl. 19.11.1967).

Aus dem Jahr 1968 wurde von uns auch der 'Diskus' ausgewertet (vgl. Feb. 1968, 1.4.1968, 27.5.1968, Juli 1968, 1.10.1968), der bald durch die 'Arbeiter Schüler Studenten Zeitung' ergänzt wird (vgl. 17.4.1968, 6.5.1968, 20.5.1968, Sept. 1968, 7.10.1968) sowie durch ein Flugblatt zum Prozess wegen der Osterunruhen (vgl. 14.10.1968), während derer auch in Frankfurt versucht worden war, die Auslieferung der Springerpresse zu unterbinden (vgl. 22.4.1968).

Der SDS Frankfurt engagiert sich weiter im Protest gegen die Notstandsgesetze (vgl. 13.5.1968), gegen den die Polizei vorgeht (vgl. 30.5.1968).

Im SDS Frankfurt wird über die Organisationsform diskutiert (vgl. 26.10.1968), es bilden sich damals Basisgruppen (vgl. 5.12.1968, 8.12.1968), im SDS aber bildet sich auch der Weiberrat (vgl. Dez. 1968).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juni 1966:
Die Nr. 2 der 'SDS-Korrespondenz' (vgl. Jan. 1966, Okt. 1966) erscheint mit "Materialien und Informationen zur Vietnam-Politik des SDS", auch zur "Mitgliederversammlung des SDS-Frankfurt" am 9.5.1966, zum "Beschluß der a.o. MV des SDS-Frankfurt" vom 12.5.1966 und zur "A.o. MV des SDS-Frankfurt" am 21.5.1966.
Quelle: SDS-Korrespondenz Nr. 2, Frankfurt Juni 1966, S. 16ff und 27

SDS_Korrespondenz067

SDS_Korrespondenz068

SDS_Korrespondenz069

SDS_Korrespondenz070

SDS_Korrespondenz078


Oktober 1966:
Die Nr. 3 der 'SDS-Korrespondenz' (vgl. Juni 1966, Okt. 1966) erscheint zum Thema "Die 21. ordentliche Delegiertenkonferenz des Sozialistischen deutschen Studentenbundes" zur DK vom 1. bis 4.9.1966 in Frankfurt mit dem Inhalt:
- "Beschlußprotokoll";

- "Dem BV von der DK als Material überwiesen";

- - "3. SDS und Gewerkschaften (Frankfurt) Anlage (L. Wolfstetter, Mannheim)";

- "Wichtige abgelehnte Anträge und Begründungen";

- - "6. Verhältnis von Bundesvorstand und Gruppen (Frankfurt)",
Q: SDS-Korrespondenz Nr. 3, Frankfurt Okt. 1966, S. 20ff und 35f

SDS_Korrespondenz113

SDS_Korrespondenz114

SDS_Korrespondenz115

SDS_Korrespondenz128

SDS_Korrespondenz129


Mai 1967:
Die Nr. 6 der 'SDS-Korresppondenz' (vgl. Jan. 1967, März 1968) enthält auch "Etwas aus Frankfurt", wobei es sich um den Text von Burkhard Bluem "Misslungene Proben des akademischen Proletariats für den aufgeschobenen Aufstand" vom 23.4.1967 handelt sowie "Pathologica" zur 'Neuen Kritik' (NK), wozu sich neben Frankfurt nur Bonn und Heidelberg äußerten.
Q: SDS-Korrespondenz Nr. 6, Frankfurt Mai 1967, S. 24ff und 52

SDS_Korrespondenz237

SDS_Korrespondenz238

SDS_Korrespondenz239

SDS_Korrespondenz240

SDS_Korrespondenz265


05.05.1967:
In Heidelberg gibt der AStA der Universität sein 'Info' Nr. 65 (vgl. 15.12.1966, 29.1.1968) heraus. Berichtet wird:"
Protest gegen Militär-Justiz

Gegen die von der Regierung in Madrid geplante Aburteilung spanischer Studenten und Professoren durch Militärgerichte haben Rektor und Dekane der Universität Frankfurt am Main in einer Erklärung protestiert. Im Universitätsviertel von Madrid war es Ende Januar zu heftigen Straßenschlachten zwischen demonstrierenden Studenten und der Polizei gekommen."
Q: AStA Uni: Info Nr. 65, Heidelberg 5.5.1967, S. 16

Oktober 1967:
Der AStA der Universität Hamburg gibt sein 'Auditorium - Hamburger Studentenzeitung' Nr. 49 (vgl. Juli 1967, Nov. 1967) für Oktober heraus. Peter Schütt äußert sich über "Kritische Universität und Universitätskritik", wobei u.a. von der umfassenden Kollegkritik durch die AStA-Zeitungen in Bonn, Frankfurt, Freiburg und Kiel berichtet wird.
Q: Auditorium Nr. 49, Hamburg Okt. 1967, S. 6f

Hamburg_Uni192

Hamburg_Uni193


15.11.1967:
An der FU Berlin soll heute das "Manifest der Hochschulen gegen die Notstandsgesetze" des AStA der Uni Frankfurt vom Okt. 1967 verteilt werden.
Q: AStA FU: Kommilitoninnen und Kommilitonen!, Berlin 14.11.1967; AStA Uni: Manifest der Hochschulen gegen die Notstandsgesetze, Frankfurt Okt. 1967

Berlin_TU_1967_001

Berlin_TU_1967_002

Berlin_TU_1967_003

Berlin_TU_1967_004


19.11.1967:
Aus der Universität Frankfurt berichtet das Landgericht (vgl. 20.11.1967), laut SC, so: " In einem Flugblatt und auf einer Wandzeitung hatte Tage vorher der Sozialistische Deutsche Studentenbund (SDS) angekündigt, er wolle Prof. Dr. Schmid zu einer Stellungnahme zu den Notstandsgesetzen veranlassen und hatte zu einem 'Go-in' aufgerufen. Der Rektor der Universität, Prof. Dr. Rüegg, hatte am 19.11.1967 in einem Telegramm an den SDS, Ortsgruppe Frankfurt/Main, und in einem zur Verteilung gekommenen Flugblatt vor dem 'beabsichtigten Bruch des Hausfriedens der Universität' gewarnt und gefordert, unverzüglich 'die geplante Terroraktion rückgängig zu machen'."
Q: SC: Info Nr. 2, Frankfurt 26.4.1969

20.11.1967:
Aus der Universität Frankfurt berichtet das Landgericht (vgl. 19.11.1967, 2.12.1968), laut SC, so: " Am 20.11.1967 hielt Prof. Dr. Carlo Schmid in der Zeit von 11.15 Uhr bis 13.00 Uhr seine regelmäßige Vorlesung im Hörsaal VI der Universität Frankfurt/Main. … Der Hörsaal VI war bei Vorlesungsbeginn überfüllt; Zuhörer standen dichtgedrängt bis zu den Vordereingängen und blockierten den Eingang zum Hörsaal. Auch in dem Vorraum standen noch zahlreiche Personen, unter ihnen auch einige Professoren und Rektor Dr. Rüegg. Eine Gruppe von Studenten - … - versuchte Flugblätter zu verteilen, stellte ihr Vorhaben aber ein, als sie von Mitgliedern der Universitätsverwaltung dazu aufgefordert wurde. Prof. Dr. Rüegg hatte auf dem Flur eine kurze Diskussion mit dieser Gruppe, die wegen der Blockierung des Eingangs nicht in den Saal gelangen konnte. Gegen 11.40 öffnete ein im Saal befindlicher Zuhörer, …, den auf Anordnung des Rektors von innen verschlossenen hinteren Eingang des Hörsaales. Kurze Zeit später betrat eine Gruppe von 15 - 20 Personen durch diese Tür den Hörsaal und 20 - 30 Personen begaben sich dann aus dem Hörsaal auf die Rednertribüne. Sie gruppierten sich im Abstand von einigen Metern um den am Rednerpult stehenden Prof. Dr. Carlo Schmid. … Die auf dem Podium befindliche Gruppe begann nun mit Diskussionen untereinander, störte durch einzelne Zwischenrufe und Sprechchöre oder rhythmisches Händeklatschen und schrieb an die Wandtafeln hinter dem Vortragenden Bemerkungen, die sich auf die Notstandsgesetzgebung und die Einstellung Prof. Dr. Schmids zu diesen Gesetzen bezogen. Ein oder zwei Angehörige dieser Gruppe traten an Prof. Dr. Schmid heran und forderten ihn auf, über die Notstandsgesetze mit ihnen zu diskutieren. Dieser unterbrach … darauf kurz seinen Vortrag und erklärte dies den Zuhörern im Saal. Durch Sprechchöre und Zurufe erhob sich erheblicher Widerspruch dagegen. Prof. Dr. Schmid lehnte das Ansinnen ab und fuhr mit seiner Vorlesung fort." Es kam zwar weiter zu Störungen, aber er sei auch durch eine in der Pause vom AStA-Vorsitzenden organisierte Abstimmung unterstützt worden. Gegen eine Reihe von Personen, die in der Störergruppe vermutet werden, kommt es zur Anklage.
Q: SC: Info Nr. 2, Frankfurt 26.4.1969

20.11.1967:
Der AStA der Universität Hamburg gibt sein 'Auditorium - Hamburger Studentenzeitung' Nr. 50 (vgl. Okt. 1967, Dez. 1967) für November vermutlich in dieser Woche heraus und berichtet in "Abu Yussef oder… in Eurem Bunde der Dritte" von Geheimdienstbesuchen bei palästinensischen Studenten in Frankfurt, Hamburg, Köln und Marburg.
Peter Schütt berichtet in "KapUttgefeiert" über die Kritische Universität (KU) u.a. in Frankfurt.
Q: Auditorium Nr. 50, Hamburg Nov. 1967, S. 6 und 14

Hamburg_Uni212

Hamburg_Uni220


24.11.1967:
Der SDS wird, laut 'IAK' (vgl. 27.11.1967), an der Uni Frankfurt von seinen Rechten als zugelassene Hochschulgruppe suspendiert.
Q: Internationale Arbeiter Korrespondenz Nr. 10/11, Eschborn Okt./Nov. 1967

Januar 1968:
Der AStA der Uni Kiel gibt die Nr. 1 der 'Skizze' (vgl. Dez. 1967) heraus mit Solidaritätsadressen der ASten der FU Berlin und der Unis Frankfurt und Hamburg.
Q: Skizze Nr. 1, Kiel Jan. 1968, S. 4

Kiel_Skizze370


Februar 1968:
An der Universität Frankfurt erscheint der 'Diskus' - Frankfurter Studentenzeitung Nr. 1/2 (vgl. 1.4.1968) für Jan. /Feb. vermutlich im Februar mit einem Titelbild zu Vietnam und dem Leitartikel "Permanente Wissenschaftskritik".

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "Polizei und Immatrikulationskartei" u.a. zum Teach-In vom 17.1.1968;
- "Politischer Mord" zu Benno Ohnesorg;
- "Dienstverpflichtung" zum Ausländergesetz, über das die spanischen Arbeiter besorgt seien;
- "Vom Sinn der Repräsentationsideologie" von Gert Schäfer;
- "Nach dem Blitzkrieg" zu Israel, von Manfred Buddeberg;
- "Schutz der Verfassungswirklichkeit. Über die Praxis des Verfassungsschutzes" zum BfV, von Hermann Lohaus;
- "Trüber Spiegel. Offener Brief des Iranischen Studentenvereins Berlin" vom ISV zum 'Spiegel';
- "Erstunken und erlogen" zu den Angriffen des 'Spiegel' auf Bahzmand Nirumand;
- "Das Faustrecht des SPIEGEL" zum Iran, von C. Rainer Roth;
- "Berliner Rechtshilfe", die sich selbst darstellt;
- "Offener Brief an die FAZ von D. Bald, H.-J. Blank, Dr. W. Euchner, G. Kress, Dr. J. Hirsch, G. Schäfer (Assistenten der Universität Frankfurt)" zum Bericht der 'FAZ' über Studentenproteste in Frankfurt;
- "Geschäftsgebaren eines Presseorgans der Freien Welt" zur 'FAZ';
- "Deutschritterorden - Vorbild der SS. Von der 'Christianisierung' im Osten - zur Lebensraumtheorie" von Hans-Peter Riese;
- "Geschichtswissenschaft gleichgeschaltet?" zum Buch "Das NS-Geschichtsbild und die deutsche Geschichtswissenschaft", von Hermann Lohaus;
- "Unheilbares Deutschland" zum Buch "Student und Politik im geteilten Deutschland" des Kuratorium Unteilbares Deutschland (KUD) von Til Schulz;
- "Bücherreport";
- "Wissenschaftsreform und Studienreform. Eine exemplarische Skizze für die Jurisprudenz" von Eckhart Osborg;
- "Notstandsprofessor" zum Juristen Prof. Bernhardt, von Hubert Rottleuther;
- "Versuch einer Analyse" der Studentenproteste, von Prof. Hövels vor der medizinischen Fakultät im Dez. 1967, mit dem Kommentar "Kritische Ansätze";
- "Das Faß ohne Boden oder: Diskussionen als Alibi" von Fritz Glöde;
- "Bewußte Irreführung der Studenten. Beitrag zur Podiumsdiskussion am 17.1.1968" von Wetzel (SDS) zur Godesberger Erklärung der WRK;
- "Die Taktik des Rektor Rüegg" von L. Finke;
- "Zur Motivation der Godesberger Erklärung" von Walter Rüegg;
- "Studende geeche Professorn";
- "Der Fall Wenke" an der Universität Hamburg, von E. Neckermann;
- "Bundeswehroffiziere als Privatarmee für Thielicke" in der Hamburger Michaeliskirche;
- "Die Bremer Revolte" zum Protest gegen die Fahrpreiserhöhungen in Bremen (vgl. 15.1.1968), von Til Schulz;
- "AUSS kommunistisch unterwandert?" von M. Lukasik;
- "'Unternehmen Studentenunruhen'" zum BGS in Alsfeld;
- "Der Kapitalismus und die Fachidioten. Zur Frankfurter Ringvorlesung: Wissenschaft und Gesellschaft" von Wolfgang Streeck;
- "Magnifizienzens Studenten-Maffia" zur Fachschaft Soziologie, von V. Weyel;
- "'Lehrstunde in Manipulation'?" zur Abteilung für Erziehungswissenschaften (AfE) von den Mitgliedern des Rates der Nichthabilitierten;
- "Nervus rerum: Devisenbilanz" zum 'Deutschen Studentenanzeiger', von H. Wolf;
- "Gibt es einen Fortschritt?" zur Fachschaft Sozialwissenschaft an der RUB Bochum;
- "Bundeswehr - Schule der Nation";
- "Knokke - Hors Concours" von Johannes Egenolff;
- "Mackie Messer, der Ballade dritte Folge" von Henrich von Nussbaum;
- "Aufgehängte Kunst" von Hans-Peter Riese;
- "Von der Wirklichkeit der Kunst" von Irma Reblitz;
- "Anagogisch!;
- Buchrezensionen;
- "Rauschgiftjugend röchelt noch" von Ulf Mathiesen;
- "Kleines Geläut" von Angelika Mechtel;
- "Konzentration III" von Elmar Barn; sowie
- "Spiel" von Hans Imhoff.
Q: Diskus Nr. 1/2, Frankfurt Jan. / Feb. 1968

22.04.1968:
Der AStA der Universität Hamburg gibt sein 'Auditorium - Hamburger Studentenzeitung' Nr. 53 (vgl. 29.1.1968, Mai 1968) für April vermutlich in dieser Woche heraus. Von den Osterunruhen wird auch berichtet aus Frankfurt.
Q: Auditorium Nr. 53, Hamburg Apr. 1968, S. 3

Hamburg_Uni275


01.04.1968:
An der Universität Frankfurt erscheint der 'Diskus' - Frankfurter Studentenzeitung Nr. 3 (vgl. Feb. 1968, 17.4.1968) vermutlich Anfang des Monats mit dem Leitartikel "Wer herrscht über die Legalität?" von Eckart Osborg und Rainer Roth.

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "Ralf Dampf in allen Spalten. Zur Artikelreihe in der 'Zeit': Krise der Demokratie" von Hermann Lohaus;
- "Viva La Revolucion Cubana!" von Gisela Mandel;
- "Störungen, Störungen" zu Übergriffen der Polizei in Bremen und politischen Prozessen in Berlin;
- "Autonome Gewerkschaft" zum Aktionskomitee gegen Ausländergesetz und Notstandsgesetze, das nicht im DGB-Haus gegründet werden durfte, von Josef Wiest;
- "Parlamentarismuskritik: Protestkandidaten oder Massenversammlungen? Die a.o. Delegiertenkonferenz des SDS" vom 29.-31.3.1968;
- "Politisiertes Selbstverständnis des VDS. Anmerkungen zur 20. ordentlichen Mitgliederversammlung des VDS" vom 4. bis 10.3.1968, von M. H. Wolf;
- "Bücherreport";
- "Die Reaktion sammelt ihre Kräfte: Der parlamentarische Show-Down" zur Bundestagssitzung vom 9.2.1968 über die Studentenproteste, von E. Grünewald;
- "Gegen die rote Gefahr. Wie der Berliner Senat die Massen mobilisierte" zum 21.2.1968, von D. Claussen;
- "Springers 'Wort zum Sonntag'. Analyse von Kommentaren und Berichten der Springer-Presse vom 17. bis 22.2.1968" in Berlin, von Bettina von Rath und Rudolf Sinz;
- "Die Waldgeschichte des Vogelsbergs. Anmerkungen zur Reform der Schule und der Lehrerausbildung" von W. Münzinger;
- "Vorlesungsnotstand - Die ersten Frankfurter Gegenvorlesungen" Ende des WS 1967/68 in der Juristischen Fakultät;
- "Flugblatt Germanistik eine allzudeutsche Wissenschaft";
- - "Gervinus und Grimm. Progressiver Nationalismus und Utopie rückwärts";
- - "Wilhelm Scherer. Sieg des Positivismus - Sieg der Affirmation";
- - "Wilhelm Dilthey. Lebensphilosophischer Irrationalismus";
- - "Karl Vietor. Vom Faschismus erwartet und enttäuscht";
- - "Wilhelm Emrich. Existenzialismus und Agnostizismus";
- - "Geisteswissenschaft und Literatur. Widersprüche zwischen der Germanistik und der deutschen Literatur" von Hans Mury;
- - "Wider das Selbstverständliche. Aufforderung an die Germanisten, über ihre Prämissen nachzudenken" von Helmut Hartwig;
- "Es geht nicht um Brecht" zu Klaus-Detlef Müller: Die Funktion der Geschichte im Werk Bertolt Brechts, von Günther Frank;
- "Über eine Grafik von Raimund Girke. Zur Rückseite" von Henning Rischbieter;
- "Plakate und 50 Jahre" zum Buch "Plakate der russischen Revolution, 1917-1928";
- "Biografisches von El Lissitzky";
- "Oh yes, we had one other rebellion. Ho Chi Minh / Osip Mandelstam" zu Vietnam; sowie
- "Die permanente Krise. Der HfG in Ulm soll der Garaus gemacht werden" von Joachim Helmbucher.

Aufgerufen wird:"
Sternmarsch auf Bonn 11. Mai: Laßt Euch nicht sicherstellen
Lähmt den Zusammenhang von Forschung und Wirtschaft
Sprengt Rüeggs Privatissimum über Faschismus"
Q: Diskus Nr. 3, Frankfurt Apr. 1968

17.04.1968:
In Frankfurt erscheint die 'Arbeiter Schüler Studenten Zeitung' Nr. 1 als Extrablatt des 'Diskus' (vgl. 1.4.1968, 6.5.1968) frühestens heute mit dem Leitartikel "Die Herrschenden riefen zur Gewalt auf - Bachmann schoß" zum Attentat auf Rudi Dutschke.

Weitere Artikel sind:
- "Politik und Gewalt" von Jakob Moneta;
- "Bild schießt scharf";
- "Die grosse Koalition. Terror der Mitte";
- "Springer manipuliert - enteignet Springer";
- "Gefährdet Springer-Blockade Arbeitsplätze?";
- "Die Lage in Esslingen ist ganz ausgezeichnet", mit Bericht von Ostern und der Ankündigung des Anti-Springer-Tags in Esslingen am 27.4.1968;
- "Die Angst vor der Straße"; sowie
- "Frankfurt ist doch Berlin - Augenzeugenberichte" vom 15. und 16.4.1968.
Q: Diskus Extrablatt Arbeiter Schüler Studenten Zeitung Nr. 1, Frankfurt Apr. 1968

06.05.1968:
In Frankfurt erscheint die 'Arbeiter Schüler Studenten Zeitung' Nr. 2 als Extrablatt des 'Diskus' (vgl. 6.5.1968, 20.5.1968) vermutlich in dieser Woche mit dem Leitartikel "Treibt Bonn den Notstand aus - Sternmarsch auf Bonn am 11. Mai".

Weitere Artikel sind:
- "Wessen Ruhe und Ordnung ist gestört?";
- "Axel Springer ist gegen die Arbeiter";
- "Was wollen die Studenten?";
- "Opposition und Gewalt";
- "So manipuliert Springer";
- "Rechtshilfe", für die es in Frankfurt jetzt einen Fonds gibt;
- "Notstandsgesetze gleich Streikverbot";
- "Die große Koalition fördert die NPD";
- "Helfen Studenten den Arbeitern?";
- "Selbstjustiz im Springer-Konzern" bei den Blockaden in Berlin und Hamburg;
- "Das ist perfekter Terror der Staatsgewalt";
- "Wie Notstand probiert wird";
- "Organisierte Notstandsübung vorwiegend gegen einzelne";
- "Springers Freunde"; sowie
- "Aus deutschen Polizeihandbüchern".

Berichtet wird:"
Die Mächtigen und ihre Büttel

In Oldenburg wurden 400 Exemplare der Nr. 1 der ' Arbeiter Schüler Studenten Zeitung' beschlagnahmt, weil unsere Kritik an Kiesinger und Schütz als 'Verunglimpfung' ausgelegt wird.
Die Mächtigen in Bonn drohen. Ihre Büttel beschlagnahmen."
Q: Diskus Extrablatt Arbeiter Schüler Studenten Zeitung Nr. 2, Frankfurt Mai 1968

13.05.1968:
In Frankfurt gibt der SDS vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Streik" heraus mit dem Aufruf zum Streik an allen Schulen und Universitäten gegen die Notstandsgesetze (NSG) am 15.5.1968.

Angekündigt wird für den Tag des Erscheinens ein Teach-In im Anschluss an die Kundgebung des Kuratoriums 'Notstand der Demokratie'.
Q: SDS: Streik, O. O. (Frankfurt) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Mai_068


20.05.1968:
In Frankfurt erscheint die 'Arbeiter Schüler Studenten Zeitung' Nr. 4 als Extrablatt des 'Diskus' (vgl. 6.5.1968, 27.5.1968) vermutlich in dieser Woche unter der Schlagzeile "Politischer Streik" mit der "Dienstanweisung für Werkschutz und Werkfeuerwehr der Rheinstahl-Hanomag AG".

Weitere Artikel sind:
- "Die Gewerkschaft - das sind die Arbeiter";
- "Notstandsgesetze: Streikrecht abgeschafft";
- "Die Bürgerkriegsarmee";
- "Unternehmerstaat";
- "Kampf gegen Notstand";
- "Die Arbeiter besetzten Renault-Werke" in Frankreich; sowie
- "Streiks gegen die Notstandsgesetze in Betrieben - Schulen - Universitäten" mit Bildern und Berichten von Meuser und Heinrich Wörner sowie Berichten von den Berufsschulen, den Oberschulen und der Universität.
Q: Diskus Extrablatt Arbeiter Schüler Studenten Zeitung Nr. 4, Frankfurt Mai 1968

27.05.1968:
An der Universität Frankfurt erscheint der 'Diskus' - Frankfurter Studentenzeitung Nr. 4 (vgl. 20.5.1968, Juli 1968), von der uns die Seiten 9 und 10 nicht vorlagen, vermutlich in dieser Woche mit dem Leitartikel "Die Streikbewegung ist unaufhaltsam. Gegen Angst und Reaktion" zum Protest gegen die Notstandsgesetze (NSG).

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "Notstand der Opposition oder: wie sich die liberale Notstandsopposition selbst den Todesstoß gab" von Antonia Grunenberg;
- "Hat der autoritäre Staat eine Massenbasis?" von Reimut Reiche;
- "Helfershelfer" zur Erklärung der Professoren Fetscher, von Friedeburg, Habermas und Mitscherlich, die am 8.5.1968 als Anzeige in der 'FR' erschien;
- "Zur Arbeiter-Schüler-Studentenzeitung" mit zustimmenden Leserbriefen und einer Gegendarstellung des Bechtle-Verlags, Esslingen, der betont, nicht von Springer aufgekauft zu sein;
- "5 Thesen gegen die Notstandsverfassung. Wer über gewissen Dingen den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren" von Rudolf Wiethölter;
- "Bücherreport" mit der "Rekonstruktion eines Versuchs, die APO in Berlin zu zerschlagen" zum Feb. 1968, von Andreas Schröder;
- "Schlagt die Reaktion wo ihr sie trefft: Die neue italienische Studentenbewegung";
- "Frankreich - ein revolutionäres Bespiel" von Marie-Ange Roy und Dirk Amft;
- "Frankfurt - eine liberale Stadt und Brundert ihr bewährter Demokrat";
- "Schule der Untertanen" u.a. zur Helmholtzschule, von Dieter Dehm-Lerryn;
- "Die Lügen der 'Nachtausgabe'" vom 17.4.1968, von Philipp Linder;
- Berichte vom Protest gegen die Notstandsgesetze am Hessenkolleg und an den Berufsschulen;
- "Reaktion und Bürokratie werden unseren Kampf nicht aufhalten" zu Rüegg;
- "Gewalt und Terror gegen Griechen in Frankfurt";
- "Alle Menschen guten Willens mit geistigen Zielen. Zum Plebiszit bei einer Germanistik-Vorlesung" von Prof. Stern, von P. Mosler;
- "Fachidioten der Satire" zum 'Uni-Report', von Heinz Grossmann;
- "Wie ich Peter Weiss in Tüll auf Zehenspitzen sah" von Bazon Brock;
- "Aggressives Theater" von Hans Imhoff;
- "Zu den Fotografien von Hilla und Bernhard Becher (Rückseite: Kühltürme)" von Reiner Diederich;
- "Ruhe und Ordnung. 'Kaspar' in Frankfurt" zur Städtischen Bühne;
- "Fotografie + Dynamit" zu John Heartfield, von Jürgen Ploog; sowie
- "Nur nicht die schönen Künste. El Lissitzky - Kunst der Revolution oder revolutionäre Kunst?" von Hans-Peter Riese.
Q: Diskus Nr. 4, Frankfurt Mai 1968

30.05.1968:
An der Universität Heidelberg erscheint, laut AStA-Archiv heute, ein SDS-Flugblatt zur Besetzung der Universität Frankfurt gegen die Notstandsgesetze (NSG) und dem deshalb am Morgen erfolgten Polizeieinsatz.

Aufgerufen wird zur "Organisation des Widerstandes" sowie: "Brecht die Macht der Bankrotteure!"
Q: SDS: Kommilitoninnen, Kommilitonen!, O. O. (Heidelberg) o. J. (1968)

Heidelberg_1968_271


Juli 1968:
In Frankfurt erscheint der 'Diskus' Nr. 5 (vgl. 27.5.1968, Sept. 1968) mit dem Leitartikel "Das 1. Buch Apo".

Weitere Artikel sind u.a.:
- "Schwer von KP" zu KPF und KPI;
- "Addio, Donna kratz mich mal" zur Sexualerziehung;
- "Sprachlose Aktionisten" zum Aktionskomitee Demokratischer Studenten (ADS);
- "Sechs Thesen suchen ihren Sachverhalt. Zur Kritik an Jürgen Habermas" von Peter Brückner;
- "Gemeinsam sind wir unaufhaltsam oder: Über einige spalterische Tendenzen in der antiautoritären Bewegung" zur Gründung der SDAJ als Alternative zum AUSS, von Til Schulz;
- "Privat studieren. Privat resignieren. Zu den Ursachen der gegenwärtigen Apathie in der Studentenbewegung" von Rainer Roth;
- "Vom Kantinengemotze zur Betriebspolitik" von Josef Wüst;
- "Demokratisierung in der AfE" von W. Münzinger;
- "Aufgeklärter Obskurantismus" zu Ralf Dahrendorf: Die angewandte Aufklärung;
- "Gruselshow der Ordinarien" von Fritz Glöde;
- "Repression gegen Lehrer" am Main-Taunus-Gymnasium Hofheim, vom Sozialistischen Lehrerbund (SLB);
- "Polizeikonzil" mit der Aufforderung, das Universitätskonzil am 10.7.1968 zu sprengen;
- "Die angepaßte Universität" zu dem gleichnamigen Buch von Stephan Leibfried, von Ute Daub;
- "Reißbrett und Zirkel - Aufstand der Ingenieure" mit Bericht aus Konstanz;
- "Modernes Europa - Sozialistisches Europa" zu Büchern von Ernest Mandel und Jean-Jacques Servan-Schreiber, von Elmar Altvater;
- "Verfassungsprobleme" zu Jügen seifert: der Notstandsausschuß;
- "Theorie der Psychologie - Praxis" mit Berichten aus Frankfurt und Tübingen;
- "Chance für Historiker";
- "Naturschutz für die Germanistik - Wissenschaft für die Betroffenen" von der ad-hoc-Gruppe des Germanischen Seminars der FU Berlin;
- "Selbstschüsse" von der Basisgruppe Walter-Benjamin-Institut (Germanistik) in Frankfurt;
- "Geschichte in Texten. Zu den Textbüchern 5 und 6 von Helmut Heißenbüttel, von Helmut Hartwig;
- "Lesen und schreiben" zu Franz Mon: Lesebuch, von Michael Rutschky;
- "Sprache und Herrschaft, zur Sprache gebracht…" zu einer Podiumsdiskussion des Forum Politicum an der RUB Bochum, von Henrich von Nussbaum;
- "Glück auf dem Lokus?" zu Henry Miller: Stille Tage in Clichy, von W. Martin Lüdke;
- "Von der Schwierigkeit etwas fortzusetzen";
- "Die blütenweisse Pracht" von Günther Guben;
- "Mein Sohn" von Otto Muehl;
- "Die humane Verfassung und der herzförmige swimming pool" von Peter Weibel;
- "Venceremos!" zum Cuba-Artikel von Gisela Mandel in der Nr 3, von Franco Mogal; sowie
- "De Gaulle 1967: Was kann sich schon in Frankreich ereignen, wenn ich beschlossen habe, daß sich nichts ereignen wird" von Dirk Amft und Antonia Grunenberg.
Q: Diskus Nr. 5, Frankfurt Juli 1968

September 1968:
In Frankfurt erscheint die 'Arbeiter Schüler Studenten Zeitung' Nr. 5 als Extrablatt des 'Diskus' (vgl. Juli 1968, 1.10.1968) mit der Schlagzeile "Cohn Bendit: Wer über Vietnam nicht reden will, soll üer die Intervention der Sowjets schweigen" zur CSSR und den Artikeln:
- "Geheuchelte Entrüstung" von H. Lohaus;
- "Scheinkompromiß";
- "Wir müssen unseren eigenen Weg gehen" von Klaus Meschkat;
- "Wirtschaft in der Tschechoslowakei" von Brigitte Heinrich;
- "Wandlung des Antikommunismus";
- "Autoritärer Obrigkeitsstaat"; sowie
- "Die sowjetische Intervention in der CSSR. Fragen und Antworten" von Helmut Dehmer.
Q: Diskus Extrablatt Arbeiter Schüler Studenten Zeitung Nr. 5, Frankfurt Sept. 1968

Oktober 1968:
Vermutlich diesen Monat beginnt an der Uni Frankfurt das Wintersemester. Die MLS Frankfurt berichtet: "Im WS 1968/69 streikten die Mathematikstudenten in Frankfurt gegen die in der Rahmenordnung für das Mathematikstudium vorgesehenen Verschlechterungen ihrer Studienbedingungen" (vgl. Okt. 1970).
Q: Was tun Nr. 1, Frankfurt Jan. 1971

01.10.1968:
In Frankfurt erscheint der 'Diskus' Nr. 6 (vgl. Sept. 1968, 7.10.1968) vermutlich Anfang Oktober mit den Artikeln und Rubriken:
- "Frischer Wind ins Parlament" von Rainer Roth;
- "Wahlkampf - Brundert und seine Mannschaft"
- "Diskus - exklusiv über konkret";
- "Gegen Reformismus" von Klaus Meschkat;
- "Ex-Reform";
- "Universität und Widerstand" von Rudolph Bauer;
- "Neues bei Melzer";
- "Kultur kaputt. 12 Fragen an die Veranstalter eines Festivals. Von einem Aktionskomitee der 'Bewegung des 22. März'" zum Festival in Avignon;
- "Organisation im Klassenkampf. Zur 23. ordentlichen Delegiertenkonferenz des SDS in Frankfurt" (vgl. 12.9.1968);
- "Fleißiger sublimieren. Sexualität und Neurosen der Studierenden und die Struktur der Universität" von Hubert Bacia;
- "…Reformismus muss weg" zum Reform-Papier der Landesrektorenkonferenz (LRK), von Horst Baier;
- "Unter Kuratel. Der SPD-Hochschulgesetzentwurf besiegelt die Abhängigkeit der hessischen Hochschulen von Staat und Wirtschaft" von Eckhart Grünewald;
- "'Wollte Ihr gesellschaftliche Gewalt?' CSSR-Kundgebung auf dem Römerberg" am 22.8.1968;
- "Revolutionäre Taktik. Castros Rede zur CSSR-Invasion" von Rainer Roth;
- "Film als Kulturgut - zur Lage der universitären Filmstudios";
- "Freier Markt den Manipulateuren" zu dem Buch "Imperium Springer, macht & Manipulation", von Heinz Schäfer;
- "Lieber Bloch…" zur Buchmessenaktion gegen L. S. Senghor aus Indonesien, vom SDS Tübingen;
- "Der Angriff der leichten Brigade" zur Buchmessenaktion, von Fritz Glöde;
- "Aus der Welt der Justiz" von Mathias Beltz; sowie
- Hinweise der Republikanischen Hilfe (RH) zu Demonstrationen und Festnahmen.
Q: Diskus Nr. 6, Frankfurt Okt. 1968

07.10.1968:
In Frankfurt erscheint die 'Arbeiter Schüler Studenten Zeitung' Nr. 6 als Extrablatt des 'Diskus' (vgl. 1.10.1968, 14.10.1986) vermutlich in dieser Woche mit dem Leitartikel "Im Namen des Volkes - Klassenjustiz".

Weitere Artikel sind:
- Gerichtsurteile;
- "Schein des Unpolitischen";
- "Polizeiaussagen";
- "Rechtssicherheit";
- "Kidnapping" zur Verhaftung des persischen Studenten Nader Fatahi am 24.9.1968; sowie
- "Betriebsgemeinschaft".
Q: Diskus Extrablatt Arbeiter Schüler Studenten Zeitung Nr. 6, Frankfurt O. J. (1968)

14.10.1968:
An der Universität Frankfurt erscheint vermutlich in dieser Woche ein 'Diskus' (vgl. 7.10.1968, 27.1.1969) Flugblatt unter der Schlagzeile "Der Springerprozeß und sein Richter" zum Prozeß am 15.11.1968 wegen der Blockade der Frankfurter Societätsdruckerei.
Aufgerufen wird zur "Solidarität mit dem persischen Kommilitonen Nader!" dessen Prozeß am 21.10.1968 stattfindet.
Q: Diskus Flugblatt Der Springerprozeß und sein Richter, Frankfurt O. J. (1968)

26.10.1968:
Heute beginnt in Heidelberg ein zweitägiges Bundesseminar des SDS zur Hochschulpolitik, über das in einer Ausgabe der 'SDS-Korrespondenz' (vgl. 27.9.1968) berichtet wird, die auch "Materialien" enthält, darunter "3. SDS und 'Studentengewerkschaft' (Frankfurter Genossen, Rainer Haase u.a.)" sowie "4. Empirische Kritik des Aktionismus" und "Funktionsbestimmung der Fachbasisgruppen an der Hochschule" von einer Gruppe Frankfurter Genossen.
Q: SDS Korrespondenz Bericht vom Bundesseminar zur Hochschulpolitik Heidelberg, 26.-27.10.68, Frankfurt o. J. (1968)

SDS_Korrespondenz389

SDS_Korrespondenz390

SDS_Korrespondenz391

SDS_Korrespondenz392

SDS_Korrespondenz393

SDS_Korrespondenz394

SDS_Korrespondenz395

SDS_Korrespondenz396


Dezember 1968:
In Göttingen gibt der Club politikon e.V. die Nr. 1 von 'politikon extra' (vgl. Apr. 1969) heraus. Unter dem Titel "Emanzipation" werden zwei Flugblätter von der SDS DK in Hannover, darunter der "Rechenschaftsbericht des Weiberrates der Gruppe Frankfurt" dokumentiert.
Quelle: politikon extra Nr. 1, Göttingen Dez. 1968, S. 4

Goettingen_Politikon004


05.12.1968:
An der Uni Frankfurt rief die Basisgruppe Soziologie zur heutigen Fachschaftsvollversammlung auf.
Q: SDS-Info Nr. 1, Frankfurt falsches Datum: 4.11.1968,S.12

SDS_Info280


08.12.1968:
Vermutlich am 8.12. erscheint das auf den 4.11. datierte 'SDS-Info' (vgl. 18.12.1968) in dem aus Frankfurt auch über den "AfE-Streik und das neue Kampfgefühl" bzw. die Basisgruppe Soziologie berichtet wird.
Q: SDS-Info Nr. 1, Frankfurt falsches Datum: 4.11.1968, S. 11

SDS_Info279


Letzte Änderung: 07.05.2018