'Rotlicht' - Zeitung der Betriebsgruppe Osram der KPD/ML, Jg. 3, Nr. 29, 2.2.1972

02.02.1972:
In der Nr. 29 ihres 'Rotlicht' (vgl. 12.1.1972, 7.2.1972) veröffentlicht die Berliner Betriebsgruppe Osram der KPD/ML-ZB auf den 8 Seiten DIN A 4 unter Verantwortung von Michael Schulte in Bochum ihren Vorschlag für ein betriebliches Kampfprogramm, den sie "mit einer Reihe von Kollegen aus dem Betrieb diskutiert" habe. Im Kampfprogramm wird u.a. eingegangen auf Frauen, Ausländer, die Sockelherstellung, die Abteilung 325 und das LZM. Zur Betriebsratswahl (BRW) wird gefordert: "Herausgabe einer Wahlzeitung mit Bild und Vorstellung der Kandidaten!".

Mit dem Beispiel der Abteilung 325 wird im Artikel "Proletarische Diktatur in albanischen betrieben – kapitalistische Diktatur bei Osram" der Sozialismus in Albanien propagiert. Berichtet wird auch von Loewe Berlin über den Protest gegen die Verrechnung der Leistungszulage mit der Tariflohnerhöhung. Zur Kontaktaufnahme in Berlin kann an das Arbeiterbuch in der Charlottenburger Goethestraße Nr. 70 geschrieben werden.
Q: Rotlicht Nr. 29, Berlin 2.2.1972

Berlin_Osram_Rotlicht131

Berlin_Osram_Rotlicht132

Berlin_Osram_Rotlicht133

Berlin_Osram_Rotlicht134

Berlin_Osram_Rotlicht135

Berlin_Osram_Rotlicht136

Berlin_Osram_Rotlicht137

Berlin_Osram_Rotlicht138



[ Zum Seitenanfang ]   [ vorige Ausgabe ]   [ nächste Ausgabe ]   [ Übersicht ]   [ MAO-Hauptseite ]