'Befreiung'
Blätter für anarchistische Weltanschauung / anarchistische Zeitung

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 14.8.2013

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die 'Befreiung', eines der wenigen Organe des Nachkriegsanarchismus und unter diesen jenes mit der längsten Erscheinungsdauer von 31 Jahren, kann hier bisher nur bruchstückhaft dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Während die ersten hier erschlossenen Ausgaben noch weitgehend allein von Willy Huppertz, Mülheim, erstellt wurden und sich durch Kommentare zum Zeitgeschehen und theoretische Ausarbeitungen auszeichnen, stieß ab der Nr. 11 vom November 1970 eine Kölner Gruppe hinzu, die sich später Anarchosyndikat Köln nannte und eng mit Schwarzkreuz Köln verbunden war. Anschließend finden sich immer mehr aktuelle Aktionsberichte in der 'Befreiung' aber auch Berichte über die Gefangenen, nicht zuletzt aus der Roten Armee Fraktion (RAF).

Eine Ausdehnung über Köln hinaus, die immer wieder versucht wird, und sich in einzelnen Berichten und Kontaktadressen niederschlägt, ist letztlich nicht erfolgreich (vgl. Dez. 1973).

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

Dezember 1964:
Vermutlich im Dezember erscheint die Nr. 12 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Jan. 1965).

Beiträge sind:
- "Wird eine internationale Abrüstung realisiert?" von Uwe Timm;
- "Kranke und verbrauchte Arbeitssklaven";
- "Gipfel der Demagogie!" zu Herbert Wehners kirchenfreundlichen Äußerungen;
- "Autorität und Hörigkeit oder Selbstbestimmung. 5. Fortsetzung";
- "Der indische Anarchismus!" von G. Ostergaard;
- "Informationen!"; sowie
- eine Rezension von Karl Gordon-Wallach, Politische Mythologie.
Quelle: Befreiung Nr. 12, Mülheim 1964

Januar 1965:
Vermutlich im Januar erscheint die Nr. 1 (vgl. Dez. 1964, Feb. 1965) der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung.

Beiträge sind:
- "Frauen gebärt, für den Profit und seine Kriege! Gedanken einer durch Leid erwachten Frau!" von Anna Knödl, Graz;
- "Über Wunder- und Aberglauben, übernatürliche und irdische Göttergestalten!";
- ein Bericht über die tausenden von Flugschriften 'Informationen der herrschaftslosen Sozialisten und Antimilitaristen', die die Gruppe Graz von Zeit zu Zeit verteilt, wobei auch ein Auszug dokumentiert wird;
- "Nazis nach vorn: Das Heilige an Adolf Hitler";
- "Autorität und Hörigkeit oder Selbstbestimmung. 6. Fortsetzung";
- "SPD-Parteitag in Karlsruhe!";
- "Etwas über die Demokratie Athens!" von M. Small, aus 'Anarchy', London;
- "Der Anarchismus in der griechischen Philosophie!" von D. Ferraro; sowie
- zwei Buchauszüge und eine Ankündigung der Herausgabe des Gesamtwerks von Voline und seiner Biographie in Frankreich.
Q: Befreiung Nr. 1, Mülheim 1965

Februar 1965:
Vermutlich im Februar erscheint die Nr. 2 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Jan. 1965, März 1965).

Beiträge sind:
- ein Soldatenbrief mit Kommentar von Anna Knödl;
- "Ostberliner Impressionen. Ein Jahr danach" zur DDR;
- "Kämpfen alle sogenannten oppositionellen Zeitschriften für Recht und Freiheit?";
- "Informationen" u.a. zur Justiz in BRD und DDR;
- "Autorität und Hörigkeit oder Selbstbestimmung. 7. Fortsetzung";
- "Der Anarchismus in der griechischen Philosophie" von D. Ferraro;
- "Das griechische Temperament und der Anarchismus" von A. Morgan;
- "Die Zukunft des Anarchismus!" von Nicolas Walter; sowie
- "Gespräch mit einem Anarchisten (1. Folge)".
Q: Befreiung Nr. 2, Mülheim 1965

März 1965:
Vermutlich im März erscheint die Nr. 3 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Feb. 1965, Aug. 1965).

Beiträge sind:
- "Aus 'Hinter Gittern'. Reaktion";
- "Zeitprobleme. Mensch und Technik" von Uwe Timm;
- "'Recht' auf Kriegsdienstverweigerung, auch in der sog. DDR!";
- "Politische Prozesse. Permanenter Justizskandal" zum Fernsehbericht von 'Panorama' über die Verfolgung angeblicher KPDler;
- "Anna Knödl. Gedanken über Ursache und Wirkung in unserem Zusammenleben";
- "Autorität und Hörigkeit oder Selbstbestimmung. Schluß";
- "Die Zukunft des Anarchismus!" von N. Walter, aus 'Anarchy', London; sowie
- "Gespräch mit einem Anarchisten (2. Folge)".
Q: Befreiung Nr. 3, Mülheim 1965

August 1965:
Vermutlich im August erscheint die Nr. 8 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. März 1965, Feb. 1966).

Beiträge sind:
- "Zur Bundestagswahl";
- "Wählen oder Eigeninitiative!";
- "Konkordat. Verrat in Niedersachsen" wo die SPD ein Konkordat mit der katholischen Kirche abschließen will, was in keinem anderen Bundesland besteht;
- "Die Oberflächlichkeit und Denkfaulheit der meisten Menschen!" von H. Paegel;
- "Ein neues Universum. Atomphysiker revolutionieren unser Weltbild";
- "Leben ohne Krieg (Schluß)" ein Vortrag von Uwe Timm auf dem Pfingsttreffen in Appelscha, Holland;
- "Ostberliner Impressionen" zur DDR;
- "Forts. Sprache - Übersetzung und Universalismus des Anarchismus!"; sowie
- "Gespräch mit einem Anarchisten (7. Folge)".
Q: Befreiung Nr. 8, Mülheim 1965

Februar 1966:
Vermutlich im Februar erscheint die Nr. 2 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Aug. 1965, Dez. 1968).

Beiträge sind:
- "Die Rolle der Bolschewiki in der russischen Revolution" von W. Freud;
- "Etwas über Kolumbien" aus der 'Le Monde Libertaire', Paris;
- "Demokratie und Wahlen in allen Staaten nur ein Bluff" von Hugo P.;
- "Ein italienischer Kommunist im Sowjetreich: Hat der Genosse Giuseppe Boffa vereinfacht? (Schluß)";
- "Betriebsräte oder Gemeinschaftskraft? Machtstreben der Parteien" von F. Groß; sowie
- "Wer war eigentlich Elisée Reclus?".
Q: Befreiung Nr. 2, Mülheim 1966

Dezember 1968:
Vermutlich im Dezember erscheint die Nr. 12 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Feb. 1966, Juni 1970).

Beiträge sind:
- die Gedichte "Weihnachten" und "Fanal" von Erich Mühsam;
- "Erweiterte Mitbestimmung oder Selbstverwaltung?" von Uwe Timm;
- "Direkte Aktion", aus Österreich zum Verhältnis von Kirchen und Gewerkschaften bzw. ÖGB;
- "Randbemerkungen";
- "Anarchokollektiv Hamburg", das die Spartakus-Buchhandlung in der Schlüterstraße 13 gründete;
- "Erklärung des Anarchokollektivs Hamburg zur APO";
- "Auszug aus Der Sinn oder Unsinn des Begriffs 'APO'" vom Anarcho-Kollektiv Hamburg, 22.10.1968;
- "Daniel Cohn-Bendit", von dem Auszüge aus seinem Artikel in Claassen / Peter, Rebellion in Frankreich, übernommen werden; sowie
- "Cohn-Bendit. Linksradikalismus. Gewaltkur gegen die Alterskrankheit des Kommunismus" eine Rezension.
Q: Befreiung Nr. 12, Mülheim 1968

Juni 1970:
Vermutlich im Juni erscheint die Nr. 6 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Dez. 1968, Sept. 1970).

Beiträge sind:
- "Zum Zeitgeschehen";
- "Das Treffen der Antiautoritären" zu Pfingsten in Hamburg, von Willy Huppertz;
- "Was ist Theologie?";
- "Aus einem Gruppenartikel";
- "Forts. Von der antiautoritären Bewegung zur antiautoritären Organisation" aus der Göttinger Studentenzeitschrift 'Politikon' Nr. 30, Feb. 1970;
- "Auszug aus: Die Prinzipienerklärung des Syndikalismus" vom 12. Syndikalisten-Kongreß, Berlin 27.-30.12.1919, von Hans-Jürgen Degen;
- "Ein Leser schickt uns" zur Zusammenarbeit der SU mit Spanien; sowie
- "Flugblatt-Info" vom Anarcho-Sozialistischen Zentrum Biberach zur auf dem Kongreß in Hamburg besprochenen Erstellung eines bundesweiten Infos.
Q: Befreiung Nr. 6, Mülheim 1970

September 1970:
Vermutlich im September erscheint die Nr. 9 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Juni 1970, Okt. 1970).

Beiträge sind:
- ein Auszug aus Der Bolschewismus: Verstaatlichung der Revolution von R. Rocker und E. Goldman;
- "Christen - Marxisten - Anarchisten";
- "Die Last marxistisch zu sein" von H. P.;
- "Salzburger Polizeifestspiele" von G. Nenning, Wien, aus 'Neues Forum' Nr. 6/7-1970, mit Bemerkungen von Ferdinand Groß;
- "Aus 'Freedom'. Anarchismus und behavioristische Psychologie" vom 18.7.1970 von Tony Gibson;
- "Gewalt oder Gewaltlosigkeit" von Karl Sabathy;
- "Robert Bodanzky (Danton). An den internationalen antimilitaristischen Kongreß in Haag (1912)";
- "Ist für alle genug vorhanden?"; sowie
- "In Angedenken Albert de Jong" in den Niederlanden, von Jean Barrué.

Bekanntgegeben wird: "Leser der 'Befreiung' treffen sich in Berlin, Gastst. 'Traverne Bl. 30, Kulmerstr. 17, am 14.9. / 19 Uhr".
Q: Befreiung Nr. 9, Mülheim 1970

Oktober 1970:
Vermutlich im Oktober erscheint die Nr. 10 der 'Befreiung' - Blätter für anarchistische Weltanschauung (vgl. Sept. 1970, Nov. 1970).

Beiträge sind:
- ein Auszug aus 'Die Rede des Ziegelbrenners' (30.1.1919);
- "West-Ost-Schacher" zum treffen von Brandt und Kossygin in Moskau bzw. den Ostverträgen;
- "Zeitgemässe Gedanken" von H. F.;
- "Organisation - Der Weg vorwärts" von Terry Phillips, aus 'Freedom', London, vom 22.8.1970;
- "Staatsgewalt und Widerstand";
- "Ist für alle genug vorhanden? Ende" von Pierre Ramus;
- "Die philosophische Auffassung des gesellschaftlichen Entwicklungsprozesses durch den Marxismus"; sowie
- "Im Blickpunkt" mit den Abschnitten "Aktive Lohnsklaven" zu den Warnstreiks der vorigen Woche sowie "25 000 tote Herrschaftsopfer" zum Schwarzen September in Jordanien.
Q: Befreiung Nr. 10, Mülheim 1970

November 1970:
Es erscheint die Nr. 11 der 'Befreiung' (vgl. Okt. 1970, Dez. 1970) erstmals im Offsetdruck. Bekanntgegeben wird:"
23 Jahre hat der Genosse Willy Huppertz nahezu alleine die 'BEFREIUNG' herausgegeben, in einer zeit, in der nicht nur die anarchistische Bewegung, fast gänzlich liquidiert in den faschistischen KZ's, gegenüber der Reaktion eine hoffnungslos verlorene Sache zu sein schien.

Das erneute Anwachsen unserer Bewegung hat es nun möglich und erforderlich gemacht, anarchistische Propaganda in größerem Umfang zu betreiben und an den Erfordernissen des aktuellen Kampfes zu orientieren. Deshalb wird 'BEFREIUNG' jetzt von einem redaktionskollektiv verfaßt, in dem der Genosse Willy selbstverständlich weiter mitarbeitet.

Wir fordern alle auf, einzelne und Gruppen, die sich zur anarchistischen Bewegung rechnen, ganz besonders in NRW, durch ihre Mitarbeit bei Verfassen, Herstellen und Verteilen der Zeitung zu unterstützen, und zu einem praktischen Organ der gesamten anarchistischen Bewegung zu machen."

Beiträge sind:
- "Lohnkampf - Vorstufe zur Revolution";
- "Werkschutz. Ein weiterer Schritt zur perfekten Kontrolle des Arbeiters", u.a. zum Streik bei F&G Köln (vgl. 29.1.1970) und zu Bayer Leverkusen;
- "Der Genosse des Monats: Heute: Alex Möller" von der SPD;
- "Diskriminierte Minderheiten der Gesellschaft" zu Kriminellen;
- "Die Situation der Fürsorgezöglinge";
- "Elend im Wohlfahrtsstaat";
- "Faschismus oder Sozialdemokratie. Der Fall Pinelli" in Italien;
- "Kampf dem Terror der Klassenjustiz! Freiheit für Bobby Seale! Free Bobby Seale!" zum Vorsitzenden der BPP; sowie
- "Solidarität für Mahler" von der RAF.
Q: Befreiung Nr. 11, Mülheim Nov. 1970

Dezember 1970:
Es erscheint die Nr. 12 der 'Befreiung' (vgl. Nov. 1970, Jan. 1971).

Beiträge sind:
- "Eine Erklärung" von Willy Huppertz zur Gewaltfrage;
- "Der Faschist des Monats: Franz Josef Strauss" zu FJS (CSU);
- "Auf dem Weg zum organisierten Widerstand. Die Situation der Fürsorgezöglinge II", wobei aus Köln berichtet wird von einem entflohenen Zögling, der Kontakt zur Basisgruppe Psychologie fand und nach seiner Wiederergreifung von dieser befreit wurde, aber auch von dem Zeltlager in Dünnwald, in dem 13 Jugendliche lebten und von er Hausbesetzung in der Roßstraße 16, den Kollektiven in der Friedrich-Karl-Straße und der Kant-Straße und dem Projekt Kerpenerstraße, der Unterstützung durch die Basisgruppe Jura, die Basisgruppe Medizin und die Basisgruppe Psychologie und der durch Zöglinge aufgebauten Kontaktstelle in Bonn;
- "Lohnsklaverei und freie Arbeit";
- "Klassenkampf in Nordirland";
- "Franco bereitet Todesurteile vor" zu Spanien;
- "Anarchosyndikalisten angeklagt" zu Spanien; sowie
- "Gesetze des Dschungels" zu Geldner (FDP).
Q: Befreiung Nr. 12, Mülheim Dez. 1970

Januar 1971:
Es erscheint die Nr. 1 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Dez. 1970, März 1971).

Aufgerufen wird zu Spenden an das Sozialistische Anwaltskollektiv Berlin: "Genossen! Laßt die Leute in Berlin nicht allein, die unter dem Terror des Systems zu leiden haben! Unter den fadenscheinigsten Vorwänden hält man sie monatelang in 'Untersuchungs'-Haft! Helft Ihnen!"

Beiträge sind:
- "Polen - Vorzeichen der antibürokratischen Revolution";
- "Spanien - Kampf dem Faschismus";
- "Der Genosse des Monats" zu Theo Burauen (SPD), dem Oberbürgermeister von Köln;
- "Gleiche Arbeit - gleicher Lohn ???" zu den Leichtlohngruppen für Frauen;
- "Anarchismus und Gewalt" aus Bertrand Russell, Roads to Freedom;
- "Porträt eines Revolutionärs. 100 Jahre Alexander Berkmann";
- "Todesurteile in Moskau" gegen die Flugzeugentführer in der Sowjetunion;
- "Freiheit für die White Panthers !!!" in den USA;
- "Arbeiter und Gewerkschaften";
- "In aller Kürze" zu Irland, zum Besuch von Hussein von Jordanien sowie zu Preiserhöhungen und Kurzarbeit;
- "'Das Volk ist dumm'", ein Bericht vom Straßenverkauf in Köln; sowie
- "Die Anarchie ist der höchste Ausdruck der Ordnung" von Proudhon.
Q: Befreiung Nr. 1, Mülheim Jan. 1971

März 1971:
Es erscheint die Nr. 3 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Jan. 1971, Apr. 1971).

Beiträge sind:
- "Fritz Teufel: Vorwort zu 'Kronstadt'";
- "Kronstadt - Bankrott der Partei", wozu mehr Material über Horst Stowasser, Wilhelmshaven erhältlich sei;
- "Anarchistische Revolution";
- "Die Macht der Kirche";
- "Internationale der Repression" zum Hungerstreik der politischen Gefangenen in Frankreich und dem Bombenattentat in Mailand, Italien;
- "Gesetze wozu?";
- "Neurosenzucht im Erziehungsheim" zum geplanten Mädchenheim in Süchteln;
- "Schwarzkreuz-Nachrichten" zu Hans-Jürgen Reußner, Oldenburg, der seit 7 Monaten in Untersuchungshaft sitzt, nachdem "mit Unterstützung eines schwachsinnigen 'Genossen' von Spartacus, der ausgesagt hatte, Reußner interessiere sich für 'Bombenrezepte'" nach ihm gefahndet worden war, beim Flugblattverteilen verhaftet worden war; sowie
- "Frauen, organisiert euch!".

Berichtet wird: "Bei einer Sammlung in Kölner Lokalen für die irischen Genossen kamen ganze 13,- DM zusammen. Durch zwei weitere Spenden wurde der Betrag auf 100,- erhöht.
50.- wurden für die Gefangenen in Spanien geschickt.
Auf dem Konto verbleiben 10.-"
Q: Befreiung Nr. 3, Mülheim März 1971

April 1971:
Vermutlich im April erscheint die Nr. 4 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. März 1971, Juni 1971) für April / Mai. Bekanntgegeben wird, "daß wir, die noch sehr junge und relativ kleine Kölner Gruppe, uns mit unseren Aktivitäten - Zeitung, Veranstaltungen, theoretische Arbeit - übernommen haben." Daher solle die 'Befreiung' einen Monat nicht erscheinen.

Beiträge sind:
- "In eigener Sache";
- "Was unsere Presse für aktuell hält" zu Valpreda-Prozeß in Italien;
- "Der Genosse des Monats" zu Herbert Wehner (SPD);
- "Befreiung vom Kapitalismus";
- "Aber die Bosse bleiben meist im Hintergrund. Der Artikel über den versuchten Staatsstreich in Italien";
- "Anarchismus und Pazifismus";
- "Schwarzkreuz" zur Geschichte der Gruppe, die es in Berlin als rein medizinische Gruppe neben der Schwarzen Hilfe gibt, die Gefangenenhilfe betreibt, während Schwarzkreuz Köln beides macht;
- "Buchbesprechung. George Orwell, Mein Katalonien";
- "Nichts für die Genossen / Rock n Folk-Fest" am 26.3.1971 in Köln mit Tabernakel, Nichts, Rufus Zuphall und Ton Steine Scherben.
Q: Befreiung Nr. 4, Mülheim Apr. / Mai 1971

Juni 1971:
Es erscheint die Nr. 6 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Apr. 1971, Juli 1971).

Beiträge sind:
- "Verhalten der Betriebe bei wilden Streiks";
- "Hippie";
- "Die Konterrevolution marschiert" zum 1. Mai in Berlin und Stockholm, Schweden;
- "Trauriger 1. Mai";
- "Pinelli-Kampagne" zu Italien, während der am 2.5.1971 im RC Köln und am 4.5.1971 in der Uni Köln, sowie am 14.5.1971 durch die FNL in Bad Oeynhausen und am 15.5.1971 ein Film gezeigt wurde;
- "Gefängnisse in Nordirland";
- "USA = KZ" zu den 12 000 Festnahmen zwecks Verhinderung von Vietnam-Demonstrationen;
- "Genossen im Knast";
- "Jammert nicht, organisiert" zur Verlegung von Irene Goergens und Ingrid Schubert (RAF) nach köln;
- "Kaderschulung" zum Kölner 14. K;
- "Genossen zusammengeschlagen - Befreiung beschlagnahmt" in Düsseldorf;
- "XY - Röhl" zur Weigerung etwas zu Pinelli in der 'Konkret' zu veröffentlichen;
- "Warnung vor Räubern und Dieben" zur RAF-Jagd der Aral AG;
- "Mietwucher - oder Eigentum ist Diebstahl";
- "Heinrich Hannover - 'linker Anwalt' - Vampir" zum Prozeß gegen H. J. Reußner in Oldenburg;
- "Internationale Solidarität" für die politischen Gefangenen;
- "Wilde Streiks bei Renault" in Le Mans;
- "Fabrikbesetzung in Finnland";
- "Westberliner Taxifahrer üben Selbstjustiz" gegen die Krawalle auf dem Kurfürstendamm;
- "Die Staatsgewalt schlägt solange ins Wasser, bis sie in den wellen ertrinkt!" vom Anarcho-Syndikat Köln zur Anzeige gegen die Musikgruppe Tabernakel wegen Volksverhetzung;
- "Idealismus und Herrschaft";
- "Verbunden durch das rote Band des Opportunismus" zu Ceylon und Bangla Desh;
- "Bombenleger Neubauer";
- "Erklärung des Genossen Mahler zum Polizeispitzel Urbach";
- "Verhalten bei Festnahmen"; sowie
- "Schweinchen - Schlau Genscher" (FDP).

Geworben wird für die 'Direkte Aktion' aus Mainz und die 'Fanal' aus Tübingen.
Q: Befreiung Nr. 6, Mülheim Juni 1971

Juli 1971:
Es erscheint die Nr. 7 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Juni 1971, Aug. 1971), die uns bisher nur beschädigt vorlag.

Beiträge sind:
- "Thema Nummer eins: § 218";
- "Streik" zur Chemietarifrunde (CTR), von der berichtet wird von Clouth Köln;
- "Unternehmer aller Länder vereinigt euch";
- "Der Mythos der Wohlstandsgesellschaft";
- "Friede den Hütten - Krieg den Palästen";
- "Schwarzkreuz-Notizen", wo es auch heißt "Schwarzkreuz Köln hat mit allen Gefangenen außerhalb Berlins Kontakt aufgenommen." und berichtet wird aus "Herford - Reaktionäres Gefängnis in Westfalen";
- "Sexuelle Freiheit - leicht gesagt, schwer erreicht";
- "Herzlichen Glückwunsch";
- "Die Kirche - eine soziale Institution?";
- "Rassismus in Frankreich" zu den dortigen Algeriern;
- "Lieber Mitmensch!";
- "Ford-News" über den "Gesamtbetriebsrat Ford-Saarlouis", der der Samstags- und Sonntagsarbeit vor dem Betriebsurlaub zugestimmt habe;
- "Massenmord" zur Umweltverschmutzung des Rheins;
- "Tote Innenstadt" zu den Grundstückskäufen der Gerling AG im Kölner Gereonsviertel und dem dortigen Neubau des Gerling-Hochhaus;
- "Leserbrief - Antwort" zum Artikel über Rechtsanwalt Heinrich Hannover;
- "Solidarität mit den amerikanischen Landarbeitern" von der UFW; sowie
- Ein Bericht über das Todesurteil gegen Teodomiro dos Santos in Brasilien".

Berichtet wird:"
Totale Nachrichtensperre über Angela Davis !!

Um einen Artikel über Angela Davis zu schreiben, versuchte ein Genosse von uns bei zwei großen Nachrichtenzentralen neues Informationsmaterial zu erhalten. Beide Zentralen sagten ihm, daß sie ihm leider kein Material zur Verfügung stellen können und dürfen. Sie wüßten selber nichts mehr über A. Davis, da die Amis eine totale Nachrichtensperre verhängt haben. Da wir also so keine Nachrichten mehr erhalten sind wir auf Euch alle angewiesen! Schreibt uns, wenn Ihr irgendetwas erfahren" solltet.

Berichtet wird auch aus den Niederlanden:"
In Den Haag wurde ein Soldat zu zwei Jahren Gefängnis verknackt, nur weil er sich weigerte seine Haare schneiden zu lassen. Dies meine einzige Freiheit sagte der Soldat. Was soll ich nur machen die Strafe wird nicht der Wehrdienstzeit angerechnet. Wenn ich vom Wehrdienst befreit werde bin ich 25 Jahre alt. Und mein Beruf?"

Geworben wird für die 'Libertäre Front', Wiesbaden, Organ der Föderation Neue Linke, die 'Direkte Aktion' aus Mainz, die '883' Berlin, eingeladen wird zur Mitarbeit bzw. zu Treffen in Köln, im Republikanischen Club und in Essen-Werden im Politbuchladen in der Heckstr. 38.
Q: Befreiung Nr. 7, Mülheim Juli 1971

August 1971:
Es erscheint die Nr. 8 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Juli 1971, Nov. 1971) mit den Artikeln:
- "Ermordet: Petra Schelm. Staatsfeind Nr. 1 - Die sozialistische Opposition";
- "Und wieder… Vermieterterror" in Köln in der Volksgartenstraße;
- "Ford-News. Ford-Ledigenheim (Bullenkloster)", von denen es ca. 50 gebe, je 1 deutsches und 1 jugoslawisches, 2 italienische und den Rest türkische Heime, wobei berichtet wird aus einem Heim in der Gronauer Str. 51, Köln-Mülheim mit ca. 80 % Deutschen und ca. 20 % Jugoslawen;
- "Polizeiterror in Köln" zu den Razzien am Rudolfplatz;
- "Obdachlosigkeit", mit den Abschnitten "Strafkolonien in Westdeutschland 1971", "Kampf gegen Obdachlosigkeit" zur Interessengemeinschaft Obdachlosigkeit (IGO - vgl. Aug. 1969, Mai 1970) und "Hausmeister- und Polizeiterror";
- "Neger erschossen - Freispruch für US-Schriftsteller", eine Zeitungsmeldung zu Jesse Hill Ford
- "Worte an die Jugend (Prinzipien der Revolution)" von Michail Bakunin;
- "Schwarzkreuz-Nachrichten", wo berichtet über die Entlassung von Renate Wolff und auch: "Genossen im norddeutschen Raum, in Hannover hat sich eine Schwarze Hilfe gebildet.";
- "Schwarze Hilfe Berlin berichtet" aus der JVA Tegel;
- "Angola oder deutsche Kapitalinteressen in Afrika";
- "Die moderne Giftwelt" zur Umweltverschmutzung;
- "Raus aus der NATO" zu einer Flugblattaktion gegen ein US-Munitionsdepot in Telgte, in dem evtl. Atomwaffen lagern;
- "Schwarze Hilfe Berlin besetzte ein leerstehendes Haus für eine obdachlose Familie!" zur Hausbesetzung in der Paulsenstr. 44 (vgl. 13.7.1971); sowie
- "57 Hippies kahlgeschoren. Dann auf Mallorca freigelassen", eine Zeitungsmeldung zu Ibiza bzw. Spanien.

Geworben wird für die '883' Berlin, eingeladen wird zur Mitarbeit bzw. zu Treffen in Köln, im Republikanischen Club und in Essen-Werden im Politbuchladen in der Heckstr. 38.
Q: Befreiung Nr. 8, Mülheim Aug. 1971

November 1971:
Es erscheint die Nr. 11 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Aug. 1971, Jan 1972), von der uns die Seiten 9 und 10 nicht vorlagen, mit den Artikeln:
- "Befreiende 'Erfahrungen'" zum Strassenverkauf der 'Befreiung' in Köln in der Schildergasse;
- "Das Geschwister-Scholl-Haus in Longerich: Ein zweites Don-Bosco-Heim" zum Jugendheim in Longerich, in dem nun der Sozialpädagoge aus dem Bosco-Heim arbeitet;
- "Autofahrer aufgepaßt" zur RAF-Fahndung;
- "'Demokratie' als Herrschaftsinstrument";
- "Anarchismus in der Erziehung";
- "Teufeleien";
- "Schwarzkreuz";
- "Arbeiter-Psychologie";
- "Gegen den Faschismus in der Türkei" über die Demonstration in Köln (vgl. 30.10.1971);
- "Rettet Joe Kagebien vor dem elektrischen Stuhl!" in den USA;
- "Die Stillegung der Phrix-Werke" von der berichtet wird aus Krefeld und aufgerufen zur Selbstorganisation; sowie
- "Deutsche Polizisten schützen die Faschisten" zum Besuch von Hirohito in Köln (vgl. 12.10.1971).

Eingeladen wird zur Mitarbeit bzw. zu Treffen in Köln, im Republikanischen Club und in Essen-Werden im Politbuchladen in der Heckstr. 38.
Q: Befreiung Nr. 11, Mülheim Nov. 1971

Januar 1972:
Es erscheint die Nr. 1 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Nov. 1971, Feb. 1972) mit den Artikeln:
- "Hausbesetzung in Hannover" in der Arndtstr. 20;
- "Gegen die Dachdecker der Herrschaft";
- "Georg von Rauch ermordet";
- "Jesus-People";
- "Die Lüge vom Wohlstand aller";
- "Fabrikbesetzung in Schottland" zu Plessy in Alexandria;
- "Anarchismus - was ist das?";
- "Bücher";
- "Der Tarifbeschiss" zur Metalltarifrunde (MTR) aus Köln, vermutlich von Ford;
- "Schwarzkreuz Kurznachrichten" wobei auch die Schwarze Hilfen Bremen, Hannover und IZRU SH Heidelberg erwähnt werden;;
- "Die Schwarze Hilfe Berlin" zu deren Selbstverständnis; sowie
- "Neujahr".

Geworben wird für die '883 - Revolutionäre Aktion' Berlin und die 'Fizz', Berlin, eingeladen wird zur Mitarbeit bzw. zu Treffen in Köln, im Republikanischen Club.
Q: Befreiung Nr. 1, Mülheim Jan. 1972

Februar 1972:
Es erscheint die Nr. 2 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Jan. 1972, März 1972), von der uns die Seiten 11 und 12 nicht vorlagen, mit einem Titelbild "Nulltarif statt Automief" und den Artikeln:
- "Die Stadtfahrt. von einem, der auszog…" zum "Nulltarif" für die KVB;
- "Berlin: Georg von Rauch-Haus besetzt" (vgl. 1.12.1971);
- "Internationaler Kapitalismus", basierend auf einem Artikel aus 'Arbetaren';
- "Angriff auf Schwarzkreuz" bzw. auf das Anarchist Black Cross in Großbritannien;
- "Brief aus dem Knast" von Jürgen H. Bäcker;
- "Schwarzkreuz - nachrichten";
- "Knasthilfe - aber wie?";
- "Die Familie - Zelle des Staates";
- "Prozeß gegen den Staat" in Mailand in Italien;
- "Rundschau-Logik" zur RAF-Fahndung bzw. den Verdächtigungen der 'Kölner Rundschau';
- "Kurz und interessant" u.a. zur Erfassungsstelle für Industriebeteiligungen bzw. einer Tarnadresse des Verfassungsschutz am Barbarossaplatz;
- "Leserzuschrift. 'Offensiv-links' in Österreich";
- "Die Polizei - eine 'extremistische Terroristengruppe'?" zum Prozeß gegen Johann Heinrich von Rauch in München (vgl. 26.1.1972) von der Roten Rechtshilfe München;
- "Die Zentrale" von Kurt Tucholsky und Mao Tse-tung;
- "Prozeß Ruhland"; sowie
- "Direkte Aktion".

Geworben wird für die 'MAD', Hamburg, sowie die britischen 'Black Flag' und 'Black & red Outlook', eingeladen wird zur Mitarbeit bzw. zu Treffen in Köln, im Republikanischen Club, wo es jetzt auch ein Treffen für Schüler und Lehrlinge sowie einen theoretischen Arbeitskreis gibt.
Q: Befreiung Nr. 2, Mülheim Feb. 1972

März 1972:
Es erscheint die Nr. 3 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Jan. 1972, Apr. 1972) mit den Artikeln:
- "In Kürze" u.a. zu Thomas Weisbecker (vgl. 2.3.1972);
- "Staatsanwaltschaft contra Schwarzkreuz" in Köln (vgl. 5.2.1972);
- "Alle Macht den Räten" von 1930;
- "Betriebsräte - für wen?" von Ford Köln u.a. zu den Betriebsratswahlen (BRW), wozu es heisst:"
Zur Zeit kandidieren bei FORD außer der IGM noch zwei andere Gruppen, die von dem bestehenden Betriebsrat eifrig unter Beschuß genommen werden. Was diese Gruppen jedoch gemeinsam haben, ist, sich anzumaßen, mit ein paar Leuten die Interessen von zehntausenden Arbeitern vertreten zu können.";
- "SK Nachrichten" mit Adressen der Schwarzen Hilfe Hannover und Heidelberg;
- "Freiheit für alle Gefangenen!" zur Kriminalität;
- "Klassenbewusst";
- "Holland: Keine Metallarbeiter?" zu den dortigen Streiks bzw. der deutschen Presse;
- "Streik in England: Sieg!" zum Bergarbeiterstreik;
- "Kronstadt 1921";
- "Bücher; sowie
- "Vorschlag zur Strafrechtsreform" von Hans Magnus Enzensberger.

Aufgerufen wird:"
Solidarität mit Franz Lee!

Der farbige Südafrikaner Franz Lee hatte nach beendeter Studienzeit mit mehrfachen Anträgen um Verlängerung seiner Aufenthaltsgenehmigung bemüht und seit einem halben Jahr keine Antwort erhalten.

Jetzt erhielt er den Bescheid, daß er innerhalb einer Woche nach Südafrika abgeschoben werden soll. Dort erwartet ihn lebenslänglich Zuchthaus, wenn nicht gar die Todesstrafe - wegen seiner politischen Tätigkeit.

Als Dozent an deutschen Universitäten hatte er mehrfach gegen die Rassenpolitik seiner Heimatregierung kritisch Stellung bezogen."

Geworben wird für 'Industrial Worker', USA, die britischen 'Black & Red Outlook' und 'Black Flag' sowie für die spanische 'Frente Libertario', Paris, eingeladen wird zur Mitarbeit bzw. zu Treffen in Köln, im Republikanischen Club, wo es jetzt auch ein Treffen für Schüler und Lehrlinge sowie einen theoretischen Arbeitskreis gibt.
Q: Befreiung Nr. 3, Mülheim März 1972

April 1972:
Es erscheint die Nr. 4 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. März 1972, Juni 1972) mit den Artikeln:
- "BRD - auf dem weg zum Polizeistaat?";
- "Freund und Helfer?" zu einem Polizeiübergriff in Köln;
- "Protokoll einer Hausdurchsuchung";
- "Mit Rollkommando Klinik verwüstet" in Frankfurt;
- "Politiker" und der Polizeistaat;
- "Liquidiert" zur Erschiessung von Thomas Weisbecker in Augsburg (vgl. 2.3.1972), wogegen in Berlin ca. 5 000, in Köln aber nur 60 demonstrierten;
- "Ma lernt nie" zu weiteren polizeilichen Schusswaffengebräuchen bzw. Todesschüssen;
- "Feuer frei!" zur Erschiessung von Richard Epple in Herrenberg (vgl. 1.3.1972);
- "Gefährdung" zum Schußwaffengebrauch in Köln gegen Autodiebe;
- "Im Baader-Meinhof-Fieber" zur RAF-Fahndung u.a. in Hamburg;
- "Spuk" zur RAF-Fahndung in Bonn;
- "Durch die Hintertür" zum geplanten Trampverbot;
- "Makaber" zu den SEK;
- "SK-Nachrichten", in denen auch die Gründung einer Knastgruppe im Berliner Georg von Rauch-Haus bekanntgegeben wird;
- "Zum Fall Feltrinelli" in Italien;
- "Rückblick" zu Spanien;
- "Werkschutz" zur Verteilung von Flugblättern gegen die Fahrpreiserhöhungen bei Ford Köln am 22.3.1972;
- "Joe Hill & IWW" über den ein Film in der ARD lief;
- "Diskriminierung" zur Absetzung der ARD-Fernsehsendung für Gastarbeiter, 'Rendezvous in Deutschland';
- "Bildungsmisere";
- "Direkte Aktion bei Ford" in der W-Halle;
- "Fahrpreisstreik" zu den Fahrpreiserhöhungen der KVB Köln;
- "Piratensender Bundschuh" in München;
- "Erheben wir uns! Abschiedsbrief des ehemaligen Kolchos-Vorsitzenden Jachimowitsch vor seiner Verhaftung" aus Lettland, von 1969;
- "Bankraub", ein Flugblatt der Roten Rechtshilfe München zum Prozeß gegen Margarete Czenki und Rolf Heissler in München;
- "Geschichte" zu Fichte, Über die Bestimmung des Menschen in der Gesellschaft, 1793; sowie
- ein Bildbericht über die Jesus-People in der Schweiz.

Geworben wird für die 'MAD', Hamburg, eingeladen wird zur Mitarbeit bzw. zu Treffen in Köln, im Republikanischen Club, wo es jetzt auch ein Treffen für Schüler und Lehrlinge sowie einen theoretischen Arbeitskreis gibt.

Schwarze Hilfe Adressen gibt es in Bremen, Hannover und Heidelberg.
Q: Befreiung Nr. 4, Mülheim Apr. 1972

Juni 1972:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Apr. 1972, Juli 1972) für Juni mit den Artikeln:
- "Anarchismus und die Bombe" aus Bertrand Russell, Wege zur Freiheit;
- "Wer terrorisiert hier wen?" zur RAF;
- "Das Kapital greift an" zum BDA;
- "Spitzeldienst. Die neue Art von Ersatzdienst" zu den EDL bzw. dem MAD, worüber der AStA der Uni Mainz berichtete;
- "SH-Jagd", wozu es neben einem "Bericht über die Liquidierung der Schwarzen Hilfe Berlin" auch heisst: "Bericht über die Liquidierung der Schwarzen Hilfe München Die SH München besteht oder besser gesagt bestand seit ca. 4 Wochen. Nach den letzten Bombenanschlägen wurde in München eine wahre Hexenjagd auf SH-Mitglieder gemacht. Die Münchener Genossen wußten, wie es der Berliner SH ergangen war und stellt zur Zeit jegliche Knasthilfe ein.";
- "Schwarz-Kreuz Nachrichten", wo es neben der Meldung "Schwarzkreuz Chicago gegründet!" aus den USA auch heißt, dass keine Adresse der Schwarzen Hilfe Bremen mehr bekannt sei;
- "SPK" zum Sozialistischen Patientenkollektiv Heidelberg;
- "Der Staat liebt keine Kommunen" zur Kommune Antiautoritäre Erziehung in Wolfsburg;
- "Larry Jackson bekommt einen neuen Prozeß" zum BPP-Mitglied in Zweibrücken;
- "SK England. Stuart Christie vor Gericht";
- "Brixton" zu den Unruhen im dortigen Gefängnis;
- "Spanien" zum Prozeß gegen Julio Millan Hernandez;
- "Kanada", wo in Sept Isles am 8.5.1972 drei Gewerkschaftsführer festgenommen wurden;
- "Italien" mit den Berichten "7. Mai: Der Genosse Franco Serantini wird von der Polizei umgebracht" und "17. Mai: Der Polizeikommissar Luigi Calabresi, verantwortlich für den Tod des Genossen Pinelli, wird erschossen", wozu ein Bild von Holger Meins erscheint;
- "Sacco und Vanzetti";
- "Solidarität?" zu den Gagenforderungen von Ton Steine Scherben;
- "Frankreich" zum achtwöchigen Streik in einem Elektrizitätswerk in St. Brieuc in der Bretagne; sowie
- "Köln. Klage gegen Kölner Schülerzeitung" den 'Hölderlin aktuell' am Hölderlin Gymnasium wegen Beleidigung des Direktors.

Eingeladen wird zur Mitarbeit im Anarcho Syndikat Köln, im Republikanischen Club, wo es jetzt auch ein Treffen für Schüler, eines für Lehrlinge sowie einen theoretischen Arbeitskreis gibt.
Q: Befreiung, Mülheim Juni 1972

Juli 1972:
Vermutlich im Juli erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Juni 1972, Nov. 1972) für Juli / August mit den Artikeln:
- "SPD-Arbeiterverräter" zur Konferenz der Sozialistischen Internationale (SI) in Wien;
- "Der Ausverkauf des Bonner Drachenfels. Minister und Millionär machen ein Geschäft";
- "Berufsverbot 1933/1972";
- "UN-Umweltkonferenz" (vgl. 5.6.1972);
- "Fortschritt? Täglich 51 Verkehrstote" zum Autoverkehr;
- "Südamerika. Anarchosyndikate in Argentinien und Uruguay", nach der schwedischen syndikalistischen Zeitung 'Solidarität';
- "Schwarzkreuznachrichten" u.a. zu Dorotheas Ridder;
- "Angry Brigade" in Großbritannien;
- "Idiot des Monats", der in Großbritannien verliehen wird;
- "Hungerstreik" der politischen Gefangenen u.a. aus der RAF bzw. von Gudrun Ensslin, Ulrike Meinhof, Rolf Pohle, Werner Hoppe, Dorothea Ridder, Ingrid Schubert, Irene Goergens, Monika Berberich, Brigitte Asdonk, Brigitte Mohnhaupt und Katharina Hammerschmidt;
- "'Erziehungsmethoden' Leserbrief aus dem Erziehungsheim in Willich";
- "Ausländergesetz";
- "Informationen", wo es u.a. heißt: "Fritz Teufel, Dalia Michel und weitere SPK-Mitglieder (bis auf Dr. Huber und Frau) sind entlassen worden. Dorothea Ridder ist erneut verhaftet worden. Marianne Herzog wurde nach Mainz verlegt, Hans Morgenstern nach 52 Siegburg, Luisenstr. 90 verlegt.
Inge Viet, Ulrich Schmücker, Harald Sommerfeld, Karl Gaiser wurden verhaftet und befinden sich in 54 Koblenz Simmernstr. 14a, JVA";
- "Sprache der Politik";
- "Freiheit! In spanischen Gefängnissen verurteilt zu:", eine Übersicht über politische Gefangene in Spanien;
- "Wissenschaftlichen Sozialismus";
- "Konstruktiv? Bundeswehr stellt Lehrer für Oberschulen" zur Wehrkunde in Wilhelmshaven, nach dem 'Berliner Extradienst';
- "Erschießung des Schotten Ian MacLeod" von der Roten Hilfe (RH) Bochum; sowie
- "Anwalt Ströbele: Meins, Raspe und Braun wurden misshandelt" zu den Gefangenen aus der RAF.

Eingeladen wird zur Mitarbeit im Anarcho Syndikat Köln, im Republikanischen Club.
Q: Befreiung, Mülheim Juli / Aug. 1972

November 1972:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Juli 1972, Dez. 1972), von der uns die Seiten 3, 4, 21 und 22 nicht vorlagen, mit den Artikeln:
- "Wir wählen nicht" zu den Bundestagswahlen (BTW);
- "So ändern sich die Zeiten" zu Herbert Weher (SPD), der früher für die Anarchistische Vereinigung Berlin auftrat;
- "Über den Wahlkampf hat sich Kurt Tucholsky vor bereits vierzig Jahren so seine Gedanken gemacht";
- "Hände weg vom Rauch-Haus!" wozu auch eine "Solidaritätserklärung" der Anarchosyndikate Köln und Porz erscheint;
- "In eigener Sache";
- "Ford England" zum Streik in Dagenham, Großbritannien (vgl. 2.10.1972, 6.10.1972);
- "El Quico - Porträt eines Rebellen" in Spanien;
- "Solidarität?" zur versuchten Teilnahme von Kölner Genossen an der Demonstration für Andres Lara von Opel Bochum (vgl. 21.10.1972);
- "Teuflisches Lächeln" von Jean Marabini;
- "Schwarzkreuz", u.a. mit der Adresse der Roten Hilfe (RH) Duisburg und den Konten der RHs Berlin, Duisburg, Frankfurt, Hamburg und München;
- "Buchbesprechung Durrutti";
- "Gespräch unter Arbeitern";
- "Zwangsorganisierung" zur Forderung der IG BSE nach höherem lohn für Gewerkschaftsmitglieder; sowie
- "Wählermarsch".
Q: Befreiung, Mülheim Nov. 1972

Dezember 1972:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Nov. 1972, Jan. 1973) nun mit dem Verlagsort Köln mit den Artikeln:
- "Zum 1. Jahrestag der Ermordung des Genossen Georg von Rauch";
- "Ansichten eines Revolutionärs" von A. Berkman;
- "Knastarbeit" zur Lohnarbeit der Gefangenen;
- "Todesstrafe? 400 Jahre Kerker?" zum Prozeß gegen Lopez und Sole in Spanien;
- "USA: 75 Jahre!" zum Urteil gegen Tommy P. Marshburn, ein Brief und Artikel vom Anarchist Blackcross Chicago;
- "Yakima" zu den dortigen Apfelpflückern aus dem 'Industrial Worker', USA;
- "Alternative: Konsumgenossenschaften in den USA";
- "Fragen an einen Anarchisten",
- "Streik!" bei Dürkop Bielefeld um das Weihnachtsgeld, in den auch die "seit einiger Zeit bestehende" Rote Betriebsgruppe mit einem Flugblatt eingriff;
- "Ein Leben für die Wahrheit: Jurij Galanskow" in der Sowjetunion, gestorben am 10.11.1972; sowie
- "Schwarzkreuz" mit Nachrichten zum Till Meyer Prozeß in Bielefeld (vgl. 8.12.1972).

Enthalten sind folgende:"
Provinznachrichten

Vlotho
In Vlotho wird das alte Jugendzentrum in absehbarer Zeit wieder eröffnet!

Löhne:
Auch in Löhne wird an dem Ausbau des Jugendzentrums gearbeitet. Wer Zeit und Lust hat, kann mitmachen. Auch hier gilt es, unsere Feiräume selbst zu gestalten.

In Bad Oeynhausen ist jetzt der Nutzungsvertrag über die Räume hinter dem Löwenbräukeller und der Gruppe Autonomes Jugendzentrum 'ratifiziert' worden. Die Gruppe ist damit beschäftigt, die Räume den Bedürfnissen entsprechend einzurichten.
Leute, das soll unser Jugendzentrum werden, auch wenn der Nutzungsvertrag beschissen ist.
Leute, beteiligt euch an dem Ausbau! Es werden Matratzen, Sofas, Stühle und Einfälle benötigt!"

Geworben wird für die 'Anarchistische Hefte', die vom AAB Berlin bezogen werden können.
Q: Befreiung, Köln Dez. 1972

Januar 1973:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Dez. 1972, Feb. 1973) mit einem Titelbild "Nixon, du Schwein!" aus Vietnam und den Artikeln:
- "Frieden durch Völkermord?" zu Vietnam;
- "Fünf nach zwölf in Vietnam", ein Kommentar aus Bochum;
- "Angry Brigade" aus Großbritannien;
- "Mahler" zum RAF-Prozeß in Berlin;
- "Moderner Knast" zur JVA Köln-Ossendorf;
- "Siemens: radioaktiv" bei Siemens in Berlin, was die KPD enthüllte;
- "Situation in spanischen Gefängnissen" von der CNT, "Ja, ja" zur Kommunikation;- "Alle Jahre wieder" zur Metalltarifrunde (MTR) wobei berichtet wird: "Die Arbeiter bei Ford Merkenich erzwingen durch drei Stunden Kampf die Rücknahme von arbeitserschwerenden Maßnahmen. Die Arbeiter von Klöckner-Humboldt, Deutz erzwingen nach einwöchigem Kampf die fast vollständige Auszahlung ihres Weihnachtsgeldes.";
- "1918/19" u.a. zum Arbeiter- und Soldatenrat Mülheim;
- "Provinznachrichten: Polizeiüberfall auf eine Landkommune" in Jobstgreuth;
- "Gealtert?" zur CNT Spanien;
- "Manipulation" zur Benennung der RAF in den Medien als Anarchisten;
- "Freiheit für alle" von Bakunin; sowie
- "Schwarzkreuz", wobei berichtet wird vom SPK sowie: "Eckehard von Seckendorf ist entlassen!".

Eingeladen wird zu den Treffen des Anarchosyndikat Köln.
Q: Befreiung, Köln Jan. 1973

Februar 1973:
Vermutlich im Februar erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Jan. 1973, Apr. 1973) für Februar / März, von der uns die Seiten 15 und 16 nicht vorlagen, mit den Artikeln:
- "Abenteuerspielplatz" (ASP);
- "Lebt Stalin auf?" zur Dortmunder Vietnamdemonstration (vgl. 20.1.1973);
- "Auszug aus der Regierungserklärung von Bundeskanzler Willy Brandt" in Form von 'Blabla';
- "Solidarität?" zur Bonner Vietnamdemonstration (vgl. 14.1.1973);
- "Knast" zu Möglichkeiten des Handelns im Strafvollzug;
- "Revolutionäres sozialistisches Handeln";
- "6 Tage Justizterror" zum Berliner RAF-Prozeß gegen Monika Berberich, Brigtte Asdonk, Ingrid Schubert, Irene Goergens; Eric Grusdat und Hans-Jürgen Bäcker (vgl. 24.11.1972);
- "Emanzipation";
- "Der große Bluff";
- "Ein Prozeß von vielen !!" (vgl. 10.1.1973) wegen des Besuchs von Hirohito in Köln;
- "Notstand?" zur erhöhten Präsenz der Polizei;
- "Scharfschützen in NRW fliegen zum Einsatz", eine Pressemeldung;
- "Selbstmord vorher angekündigt" eine Pressemeldung aus der JVA Köln über eine Jugoslawin;
- "CDU-BDI-SPD-DGB";
- "Demokratie" zum Berufsverbot gegen Norbert Oßwald in Bochum;
- "Wo Freiheit? wo?" zur Verurteilung des Spaniers Jose Luis Rodriguez in Schweden;
- "Rassisten unter uns !!" zum Selbstmord der Jugoslawin in der JVA Köln wegen ihrer drohenden Abschiebung,
- "Hungerstreik in der Frauenanstalt Lehrter Strasse" in Berlin (vgl. 15.1.1973);
- "Gesinnungskontrolle" zum Berufsverbot bzw. dem Schieß-Erlaß in Baden-Württemberg;
- "Opposition in Russland" bzw. der Sowjetunion (SU);
- "Wie lange noch?" zum Todesschuß in Nettlingen (vgl. 3.2.1973); sowie
- "Schwarzkreuz" mit Nachrichten zu Marianne Herzog und zu Astrid Proll in Köln (vgl. 30.1.1973).
Q: Befreiung, Köln Feb. / März 1973

April 1973:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Feb. 1973, Mai 1973) mit den Artikeln:
- "München. Pennbruders Traum" von Dietrich Lindau;
- "Giftige Umwelt" zur Umweltverschmutzung;
- "Die Kämpfe in Südamerika: Uruguay";
- "'Ratten'" zum Atombunker der Bundesregierung bei Ahrweiler bzw. einer Mobilmachungsübung;
- "Schweden. Terroristengesetz";
- "Opposition in der UdSSR. 2. Teil";
- "Hoesch-Streik" in Dortmund (vgl. 8.2.1973);
- "1. März 1972: Richard Epple tot. Einer von vielen" vom Richard Epple Solidaritätskomitee / Gruppe Freiheitlicher Sozialisten Tübingen;
- "Schwarzkreuz" u.a. mit der Meldung: "Schily darf Gudrun Ensslin wieder verteidigen";
- "Selbstmordserie in Ossendorf" in der JVA Köln;
- "Die Affäre della Savia" in Italien bzw. zu Ivo della Savia, der bis zum 18.1.1973 in Wiesbaden lebte;
- "Bonzenherrschaft oder Arbeiterbewegung";
- "Fortsetzung des Prozeßberichtes aus Berlin gegen die Genossen Monika Berberich, Brigitte Asdonk, Ingrid Schubert, Irene Goergens, Eric Grusdat und Hans Jürgen Bäcker" von der RAF (vgl. 24.11.1972, 5.1.1973); sowie
- "Ohne Kommentar" zum Prozeß in Schweden wegen der Demonstration in Göteborg gegen die Welthandelskonferenz am 14.5.1971.
Q: Befreiung, Mülheim Apr. 1973

Mai 1973:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Apr. 1973, Juni 1973) mit einem Editorial zu einem Bericht des 'Kölner Stadtanzeigers' über Terroristen bzw. die RAF, in dem auch die 'Befreiung' erwähnt wurde und den Artikeln:
- "Der Justizmord von Chicago (Vorgeschichte und Hintergründe zur Entstehung des 1. Mai)";
- "Demokratie in Schweden?";
- "Bonzen. Die Gewerkschaft - eine staatstragende Institution?";
- "Spanien: Wieder einmal hat die Polizei einen Arbeiter in Barcelona ermordet";
- "Nachrichten" mit Agenturmeldungen u.a. über das AJZ Bielefeld;
- "Arbeiterbewegung in Frankreich";
- "Gewerkschaftliche Demokratie" zu den UVB des DGB;
- "Schwarzkreuz" u.a. mit einer Erklärung von Schwarzkreuz Köln zur CSSR;
- "15 Jahre vergessen" zum in Italien einsitzenden Gefangenen Goliardo Fischi aus Spanien;
- "Hausbesetzungen" zur Ekhofstraße Hamburg, sowie in Bremen ("dort besetzten Typen ein Haus, um es in ein Jugendzentrum umzuwandeln."), in Bielefeld und:" In Hannover-Kleefeld besetzten Jugendliche eine alte Schule, wandelten sie in einen besseren Zweck, nämlich ein Jugendzentrum um. Sie erhielten mittlerweile die Zusage das sie das Haus behalten und selbst verwalten dürfen."), wobei auf die Berliner 'Bambule' hingewiesen wird, ein Bild schildert "Jagdszenen aus Frankfurt";
- "Flugblatt" mit einer Kommandoerklärung aus Hamburg (vgl. 31.3.1973);
- "Terror gegen Rote Hilfe" in München (vgl. 5.4.1973);
- "Uruguay", ein Artikel aus der 'Vlonta' von Mai/Juni 1972; sowie
- "Anarchosyndikalismus".

Geworben wird für die 'Revolte', Hamburg, eingeladen zu den Treffen des Anarchosyndikat Köln.
Q: Befreiung, Mülheim Mai 1973

Juni 1973:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Mai 1973, Juli 1973) mit den Artikeln:
- "Arbeitskampf in Belgien" zum Bergarbeiterstreik;
- "Verbot droht!" zur KPD;
- "Mao in der BRD", eine Satire;
- "Niederlande: Zunahme der staatlichen Repression in den Niederlanden";
- "Man nennt uns Gastarbeiter" zu den ausländischen Arbeitern;
- "14jähriger ermordet!" zu Rudi Frank in Eschwege (vgl. 30.4.1973);
- "Erich Fromm: Offene und anonyme Macht";
- "Parteiaufbau? Über die falsche Strategie des Parteiaufbaus";
- "Köln, 26. Mai" zur verbotenen Demonstration der KPD;
- "1984" zur Einführung der Personenkennzahl;
- "Heisser 1. Mai" in Köln;
- "Berlin 1. Mai", wobei die Kundgebungsrede des AAB dokumentiert wird;
- "S.P.K.", ein Flugblatt der Roten Hilfe (RH) zum SPK-Prozeß in Karlsruhe (vgl. 7.5.1973, 8.5.1973);
- "Schwarzkreuz" zum RAF-Hungerstreik (vgl. 8.5.1973, 17.5.1973), wobei auch aus Kassel berichtet wird (vgl. 1.5.1973);
- "Frankreich" zum Protest der Schüler gegen das Wehrpflichtgesetz von Debre; sowie
- "Russland 3. Teil" zur Sowjetunion (SU).

Berichtet wird über die:"
Internationale Zusammenarbeit der Faschisten.

Die Stuttgarter Bullen sprachen ihren Kollegen in Spanien anläßlich einer Demonstration gegen Franco ihre Solidarität aus.
Die ohnehin schon unmenschlichen Maßnahmen des Franco-Regimes gegenüber 'Staatsfeinden' (Linken) müssen nach Meinung der spanischen Polizei verschärft werden.
es erscheint nur allzu verständlich, daß sich die deutschen Bullen mit ihren Kollegen verbunden fühlen - wir sind ja hier auf dem besten Wege, dem Beispiel Spaniens zu folgen."

Eingeladen wird zu den Treffen des Anarchosyndikat Köln und des Anarchistischen Arbeiter-Bund (AAB) Berlin, geworben wird für die Zeitung der Porzer revolutionären Anarchisten, 'Schwarze Hilfe'.

Eingelegt ist ein Plakat "höre, Breschnew: der Sozialismus wird frei sein oder er wird nicht sein!" , mit einem Auszug aus "Das Manifest des Menschen" von Jurij Galanskov und auf der Rückseite dem Bericht "Breschnew in Bonn" (vgl. 18.5.1973).

Unserem Exemplar beigelegt ist ein Blatt mit dem Text "Die vollständige Ausbildung" zur Erziehung der Arbeiterkinder.
Q: Befreiung, Mülheim Juni 1973

Juli 1973:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Juni 1973, Sept. 1973) mit einem Titelbild "Die Polit-Bullen kommen" und dem zugehörigen Leitartikel zu Nordhorn-Range sowie den Artikeln:
- "Klassenkampforganisation", in dem für eine revolutionäre Gewerkschaft eingetreten wird;
- "Anarchismus und Selbstorganisation";
- "Knastbrief" von Gerhard Müller;
- "Schwarzkreuz Rote Hilfe", wobei nun auch ein Konto der RH Bonn genannt wird;
- "Solidarität" zu Solidarity, ein Zusammenschluß unabhängiger Gruppen der von Großbritannien bzw. "von England ausgehend - in der englischsprachigen Welt, aber auch in Japan einen recht großen Einfluß hat.";
- "Rotam Mieter wehren sich" in Köln, wobei die KPD kritisiert wird;
- "Chile", wobei positiv auf die anarchosyndikalistische MIR Bezug genommen wird;
- "Lebenserwartung hat abgenommen" - eine Zeitungsmeldung;
- "Brief eines Bürokraten" als antwort auf einen Antrag der Inhaftierten Sigrid Wisemann, vermutlich aus der JVA Köln;
- "Uhren zum Selbstkostenpreis" - eine Zeitungsmeldung zu Lip, Besancon in Frankreich; sowie
- "Michail Bakunin. Über die Autorität".

Eingeladen wird zu den Treffen des Anarchosyndikat Köln.

Unser Exemplar ist mit einer Kontaktadresse des AAB Berlin versehen.
Q: Befreiung, Mülheim Juli 1973

September 1973:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Juli 1973, 22.10.1973) mit einem Titelbild und zugehörigem Leitartikel "Streik bei Ford". Einleitend heißt es: "Lieber Leser, die Befreiung ist etwas unpünktlich, aber ein Streik nimmt keine Rücksicht auf Redaktionsschluß."

Weitere Artikel sind:
- "Hetze gegen Streikende" in der Presse gegen die Streiks bei "Ford, Opel, AEG, Rheinstahl, Buderus, VDO und noch ca. 30 anderen Werken";
- "Lip" zur Fabrikbesetzung in Besancon, Frankreich;
- "Leserbrief an das Zentral-Organ der KPD/ML aus dem Roten Morgen vom 1. Sept. 73" zu langen Haaren und 'sauberen Genossen';
- "Der Häuserkampf geht weiter" zur Bettinastraße in Frankfurt bzw. der Hausbesetzung in der Friesenstr. 5 und 7; sowie
- "Rote Hilfe Schwarzkreuz" mit Berichten aus Südafrika über Alexandre Moumbaris, Großbritannien über Andres Martinez sowie der Meldung: "Am vergangenen Dienstag beantragte die Bundesanwaltschaft beim BGH, die Anordnung an Ulrike Meinhof eine Gehirnuntersuchung durchführen zu lassen, aufzuheben. Bundesanwalt Ernst Träger wurde erst von der Presse von der Gefährdung einer solchen Maßnahme und ihrer Nutzlosigkeit informiert. Das gibt er selbst zu."

Eingeladen wird zu den Treffen des Anarchosyndikat Köln.
Q: Befreiung, Mülheim Sept. 1973

22.10.1973:
Vermutlich in dieser Woche erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Sept. 1973, Dez. 1973) für Oktober / November mit den Artikeln:
- "Chile: Tod der Reaktion";
- "Lip" zur Fabrikbesetzung in Besancon, Frankreich;
- "Tower Hill" zum Mietstreik in London, Großbritannien;
- "Ford-England. Streikende besetzen Fliessband!!" in Dagenham (vgl. 18.9.1973);
- "Nulpen aus Amsterdam" zur Rode Jeugd Niederlande;
- "Ford" zu den Folgen des Streiks;
- "Work-In bei Triumph" eine Zeitungsmeldung aus Coventry, Großbritannien;
- "Schwarzkreuz Rote Hilfe" mit Berichten vom Rote-Hilfe-Fest in Köln (vgl. 7.10.1973) und aus Italien über Giovanni Marini;
- "USA: Terror gegen AIM-Mitglieder";
- "BRD: Prozesse" zum RAF-Prozeß gegen Astrid Proll und Marianne Herzog in Frankfurt (vgl. 28.9.1973);
- "Nah-Ost", wobei es u.a. zur FPDLP heisst: "In vielen Punkten decken sich ihre Ansichten mit der 'Israelischen, sozialistischen Organisation' (Matzpen)."; sowie
- ein Lied aus Uruguay.

Aufgerufen wird zum Internationalen Arbeiterfest (vgl. 17.11.1973). Eingeladen wird zu den Treffen des Anarchosyndikat Köln.
Q: Befreiung, Mülheim Okt. / Nov. 1973

Dezember 1973:
Es erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. 21.10.1973, 21.1.1974) mit den Artikeln:
- "In aller Heimlichkeit" zu zwölf inhaftierten spanischen Revolutionären, von denen Jose Luis Llobet, Oriol Sole Sugranyes und Salvador Puig Antich vom Tod mit der Garotte bedroht sind;
- "Frauen am Fliessband";
- "Der CIA in Chile" aus der 'America Press', Düsseldorf;
- "Lip!" zur Fabrikbesetzung in Besancon, Frankreich;
- "Öl-Krise";
- eine Kommandoerklärung einer Revolutionären Zelle (RZ) zu den Anschlägen auf die ITT Niederlassungen in Berlin und Nürnberg am 16. und 17.11.1973, wozu es im Vorspann heißt: "Folgendes Kommunique erreichte uns anonym. Wir sind ihm gegenüber ein bißchen skeptisch, wer ist z. B. 'die revolutionäre Zelle'? und auch sonst kommt uns an dem Text einiges ungereimt vor. da wir uns aber kein eindeutiges Bild machen konnten, und auch ein Nicht-Veröffentlichen nicht ausreichend begründen könnten, überlassen wir es den Lesern, sich selbst ein Bild zu machen:";
- "Polizeiüberfall in Wetzlar" und Giessen am 9.11.1973 gegen die Roten Hilfen (RH);
- "Erklärung der Roten Hilfen Deutschlands" zur Gründung der Roten Hilfe e.V. der KPD;
- "Zur Verhaftung von Ina" zu Ina Siepmann in Berlin (vgl. 22.10.1973);
- "Linke Anwälte kurz vor dem Bankrott!" mit einem Spendenaufruf;
- "Leserbrief: Für wen von wem. Versuch einer Kritik an der Befreiung" von einem anarchistischen Arbeiter, wobei in der Antwort u.a. dargelegt wird: "Die 'Befreiung' ist das Organ der Gruppe Anarchosyndikat Köln, die sie auch redaktionell trägt. Beiträge von außen sind relativ selten, und wir haben es bis jetzt leider noch nicht geschafft, andere stabile arbeitende Gruppen zu finden, die die Zeitung mittragen könnten.";
- "Moment mal…" zu den Begriffen Anarchismus und Kommunismus;
- "Uruguay. Über die Sabotage" zu den Tupamaros;
- "Traurige Erfahrung!" zum Prozeß gegen Hans Kronenberg in Köln wegen der Demonstration gegen das GUPS-/GUPA-Verbot (vgl. 5.10.1972); sowie
- "Schwarzkreuz Rote Hilfe" mit dem Aufruf zur Spendensammlung "Waffen für die MIR" Chile über die RH Düsseldorf, den Nachrichten über die Freilassung von Käthe Schulz und Ilse Bongartz, sowie der vorübergehenden Freilassung aufgrund von Krankheit von Katharina Hammerschmidt und dem Bericht:"
Ölkrise im Knast

Aus einigen Knästen (Straubing, Rietberg usw.) erhalten wir die Nachricht, daß die Anstaltsleitung die Ölkrise zum Vorwand nimmt, die Heizung so niedrig zu drehen, daß die Gefangenen sich in Mäntel und Decken hüllen müssen, um sich gegen die Kälte in ihren Zellen zu schützen.

In Straubing wird darüber hinaus eine Salmonelleninfektion dazu benutzt, die Gefangenen vollständig von der Außenwelt und voneinander zu isolieren. Nicht einmal Briefe werden mehr durchgelassen."
Q: Befreiung, Köln Dez. 1973

21.01.1974:
Vermutlich in dieser Woche erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Dez. 1973, März 1974) für Januar / Februar mit den Artikeln:
- "Wie ein Schwein das Fliegen lernt. Attentat auf Blanco" in Spanien;
- "Es lebe der Tyrannenmord !!! Neufassung eines Most-Artikels anlässlich des geglückten Attentats auf Zar Alexander II. (1881)";
- "Prozesse in Spanien";
- "'Entwicklungshelfer' Bundeswehr" zur Geschichte der Bundeswehr und deren Rolle vor allem in den portugiesischen Kolonien, aber auch zu BGS und Polizei;
- "'Heute abend werden wir die Junta fressen'" zu Griechenland;
- "Trebe-Bambule" von der gleichnamigen Gruppe in Berlin, wo das Thomas Weissbeckerhaus und Georg von Rauch-Haus nicht ausreichen;
- "Justiz in der VR China";
- "Katharina Hammerschmidt" die aus der JVA Lehrter Strasse Berlin in das Klinikum Steglitz verlegt wurde; sowie
- "Was will der Anarchismus?".

Aus Berlin wird berichtet von der Solidarität mit Katharina Hammerschmidt (vgl. 17.1.1974). Die Jugendgruppe Faust und Liebe sucht Kontakte zu anderen Jugendgruppen.

Berichtet wird auch:"
Schwarze Hilfe Hamburg

Nach einer Zeit der Stagnation ist die Schwarze Hilfe Hamburg wieder aktiv geworden. Die anhaltende Verfolgungswelle hat uns gezwungen alle Kräfte zu mobilisieren! Aber: Wir müssen von der Reaktion zur Aktion gelangen!
Dazu brauchen wir eure Hilfe. Nur massenhaftes solidarisches Handeln bringt uns weiter! Um alle Kräfte wirksam zu koordinieren, haben wir ein Büro eingerichtet. Wenn ihr euch über unsere Arbeit informieren wollt! Schreibt an
Schwarze Hilfe Hamburg
2 Hamburg 50
Langenfelderstr. 64d"
Q: Befreiung, Köln Jan. / Feb. 1974

März 1974:
Vermutlich im März erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung Nr. 3 (vgl. 21.1.1974, Dez. 1974) mit den Artikeln:
- "Illegaler Waffenhandel bei Fritz-Werner Gmbh" (FWW), die zur DIAG Berlin gehört;
- "Streik bei der ÖTV" bzw. bei der BVG Berlin (vgl. 7.2.1974);
- "Demokratie der Arbeit";
- "Frankfurter Häuserräumung" (vgl. 21.2.1974, 22.2.1974);
- "Berliner Häftlingskollektiv";
- "Arbeiterselbstverwaltung in China?" zur VR China;
- "Chile-Info" mit dem Aufruf zur Spendensammlung "Waffen für die MIR" Chile über die RH Düsseldorf;
- "MIR Kommunique vom Januar 1974;
- "Streik in England" zum Bergarbeiterstreik;
- "Zerstörung billiger Wohnungen - Profite für die Reichen" aus Berlin;
- "Paraguay" zum dortigen Kinderhandel;
- "FIAT" in Italien;
- "S. Puig Antich ermordet" in Spanien;
- "Köln: SSK verboten!" bzw. wurde die Förderungswürdigkeit am 11.2.1974 aberkannt;
- "Berlin! Trebebambule" eine Erklärung zum Artikel der letzten Ausgabe;
- "Bambule im Lehrter Knast!" das heißt in der Frauenhaftanstalt Lehrter Straße in Berlin; sowie
- "Kommandomeldung: Erklärung zu den Aktionen des 9.2. in Hamburg und Köln" vom Kommando 4. Februar der RAF.
Q: Befreiung Nr. 3, Köln 1974

Dezember 1974:
Vermutlich im Dezember erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. März 1974, Okt. 1976) Nr. 10 mit dem Leitartikel "F. J. Strauss: 'Kriegsrecht einführen' Im Kampf gegen die RAF" zu FJS und einem Bild von Holger Meins.

Weitere Artikel sind:
- "USA: Junge Arbeiter denken ähnlich wie Studenten" aus dem 'Wiener Tagebuch';
- "Bericht des Anwalts von Holger Meins: der letzte Besuch";
- "…die RAF und wir!" vom Anarchosyndikat Köln;
- "für 16 Pfg. Bildung oder Am deutschen wesen soll die Welt genesen";
- "Neues aus Marckolsheim!" vom Bleiwerk;
- "Leserbrief zur Organisierung der Anarcho-Syndikalisten" aus Berlin;
- "Arbeiterdemokratie und Gewerkschaftsdemokratie";
- "Aus der Geschichte: Offener Brief an Genossin Frederica Montseny" aus Spanien 1936;
- "Diskussion Bundeswehr 2. Teil" zur Kriegsdienstverweigerung (KDV); sowie
- "Italien" von der Gruppe anarchico Triest.
Q: Befreiung Nr. 10, Köln 1974

Oktober 1976:
Vermutlich im Oktober erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Okt. 1974, März 1978) für Oktober / November Nr. 8 mit den Artikeln:
- "Beschluß des BGH" in den Ermittlungsverfahren gegen Ralf Reinders, Ronald Fritzsch, Gerald Klöpper, Fritz Teufel und Andreas Vogel, wird die an Vogel gesandte 'Befreiung' diesem nicht mehr zugänglich gemacht;
- "Ein Schritt in der Bewegung ist besser als 1 000 Parteiprogramme!" zur Wahlbeteiligung von GIM, KBW, KPD und KPD/ML;
- "Anarcho-Quiz Wer war's?";
- "Das fanden wir urig…" zum Auftritt von Ernst Aust (KPD/ML) in Essen, aus der 'Was tun' der GIM;
- "Neue Nachrichten über Buchzensur";
- "Beschlagnahmt!" zum Berliner 'Info-BUG';
- "Leserforum" zur Untertiteldiskussion;
- "Iberiennachrichten" Nr. 9;
- "Dänemark. Streik der Porzellanarbeiterinnen";
- "SSK" zum Abbruch der Aachener Str. 67 in Köln am 8.9.1976;
- "Es wird etwas getan für die innere Sicherheit" zum Anti-Terroristen-Gesetz';
- "Brief aus dem Knast" von Klaus Peter Anders und von Fritz Teufel;
- "Presseerklärung Kaussens Burg ein wenig kaputt" der RZ Köln vom 16.9.1976;
- das Gedicht "Manichäisches Weltbild" von Hendrik Bicknaese; sowie
- ein Comic.
Q: Befreiung Nr. 8, Köln Okt. / Nov. 1976

März 1978:
Vermutlich im März erscheint die 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Okt. 1976) Nr. 1 mit den Artikeln:
- "Editorial" zum dreimonatigen Nichterscheinen;
- "ZDL im Kampf" (vgl. 23.1.1978);
- "Kriegsdienstverweigerer im Knast" zur KDV, aus Hannover;
- "Die Frau und der Syndikalismus";
- "DGB-Mafia" zu den Aufsichtsratswahlen (ARW);
- "Italien. Acht Jahre nach dem Massaker der Piazza Fontana" in Mailand;
- "Mexico 1977. Die Universität Benito Juarez von Oaxaca";
- "Iberien-Nachrichten";
- "Der junge und illegale griechische Anarchismus";
- "Mord? Zum Tod eines Gefangenen im Zuchthaus Nürnberg" von der Gefangenengruppe Nürnberg;
- "Diskussionsvorschlag" von der Gefangenengruppe Nürnberg zur Knastarbeit;
- "Totgeschlagen? Totgeschwiegen! Ist nun Günther Braun eiskalt erschlagen worden oder nicht?" von der Gefangenengruppe Nürnberg;
- "Agit" zum Prozeß gegen die Agit-Drucker in Berlin,
- "Irmgard Möller berichtet";
- "Brief aus dem Knast" von Norbert Kröcher;
- "Der Fall Agit" zu den Agit-Druckern in Berlin;
- "EAP" zur Europäischen Arbeiterpartei;
- "Hier schriebt der Leser. Wir, unsere Gewalt, und sonst?" aus Göttingen; sowie
- eine Todesanzeige für den Gründer und langjährigen Alleinherausgeber der 'Befreiung', Willy Huppertz.

Angekündigt wird die CNT-Rundreise.
Q: Befreiung Nr. 1, Köln 1978

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ nächste Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]