Kommunistischer Bund Wien: 'Klassenkampf' (1974-1976)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben des 'Klassenkampf' des KB Wien vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Fortgesetzt wurde der Wiener 'Klassenkampf' durch den gesamtösterreichischen 'Klassenkampf'.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

18.02.1974:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 4 (vgl. 17.4.1974) für Februar heraus mit dem Leitartikel "Kampf der Steuerausplünderung durch den Staat!".

Weitere Artikel sind:
- "Bergarbeiterstreik in England: Die Neuwahlen sind für die Bourgeoisie kein Ausweg aus der Krise - Die Arbeiterklasse verstärkt ihren Kampf";
- "Öl und Benzinpreiserhöhung: Staat und Ölkonzerne unter einer Decke!";
- "Weg mit dem autolosen Tag!";
- "Arbeitsverfassungsgesetz: Betriebsrat soll Werkzeug des Unternehmers sein";
- "Erste Allgemeine Versicherung: Gegen die Verschlechterung - Lineare Forderung und innerbetriebliche Teuerungsabgeltung";
- "Post: Steigende Unruhe";
- "Metten-Druck: Vor der Stillegung?";
- "Waagner-Biro: Die Entscheidung über eine Lohnerhöhung nicht der Firmenleitung überlassen";
- "Zum Leserbrief einer Textilarbeiterin";
- "Oberglas: Lohnsenkung durch Drohung mit Entlassungen" in Bärnbach;
- "Wertheim: Kürzung der Zeiten und Erhöhung der Faktoren";
- "Salzburg: Kampf gegen 50%iger Fahrpreiserhöhung bei den Verkehrsbetrieben" aus dem KB Salzburg / Hallein;
- "Bespitzelung der Eisenbahner in Innsbruck";
- "Kommunistischer Bund in Graz gegründet" am 3.2.1974 aus der Gruppe Arbeitersache, die seit längerer Zeit bei Waagner Biro, Puch und SGP arbeitete. Verbunden ist man auch mit der Gruppe Arbeitersache Tirol und der Gruppe Klassenkampf in Linz;
- "22. Parteitag der KPÖ: Offener Verrat am Sozialismus";
- "Österreich: Die kapitalistische Wirtschaft fordert täglich drei Arbeiterleben" zu den Arbeitsunfällen;
- "12. Februar 1934. Vor 40 Jahren: Kampf der österreichischen Arbeiter gegen den Faschismus";
- "Norwegen: NATO-Manöver gegen das Volk";
- "Zivildienstgesetz: Aber die Kommunisten müssen den Klassenkampf in die Armee tragen";
- "Italien: Das Militär probt den 'Krisenfall'";
- "Italien: Ölkonzerne geben 200 Milliarden Lire für Bestechungen aus";
- "Kronenzeitung und Kurier - Fusion bereits perfekt?";
- "BRD: Streiks im öffentlichen Dienst legen Verkehr lahm" zur ÖDTR;
- "Truppenentflechtung am Suezkanal" zwischen Ägypten und Israel;
- "Solschenizyn: 'Rückkehr zum Stalinismus'?";
- "Hochschulwahlen: Die Bourgeoisie verliert an Boden - Die Kommunisten vergrössern ihren Einfluss" zur ÖH;
- "Albanien: Vertrauen auf die eigene Kraft";
- "'Paracel-Inseln': Saigon greift chinesisches Territorium an" zu Südvietnam.

Geworben wird für 'Revolutionäres Afrika' und für 'Chollima' - Organ des Österreichischen Solidaritätskomitees für die friedliche Wiedervereinigung Koreas.
Quelle: Klassenkampf Nr. 2, Wien 18.2.1974

17.04.1974:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 4 (vgl. 18.2.1974, 2.9.1974) für April heraus mit dem Leitartikel "Es lebe der 1. Mai - der internationale Kampftag der Arbeiterklasse!", dem gemeinsamen Maiaufruf von KB Wien und VRAÖ(ML) sowie dem Aufruf zur Veranstaltung am 30.4.1974 und zur Maidemonstration um 12 Uhr 30 ab Marien-Theresien-Denkmal.

Weitere Artikel sind:
- "Gegen Lohnsteuerraub - 10.000,- S im Monat steuerfrei" mit dem Aufruf zur Versammlung des KB Wien am 26.4.1974;
- "Koreanische Volksdemokratische Republik: Alle Steuern abgeschafft";
- "Milchpreiserhöhung: Die Kapitalisten plündern die Bauern und das Volk aus";
- "Demonstration gegen Propaganda für portugiesische Kolonialisten" des KB Wien und des KSA am 4.4.1974 mit über 600 Menschen, von der ein Bild mit einem Transparent für die Anerkennung Guinea-Bissaus gezeigt wird;
- "'Wir stinken zwar, aber wir sind nicht giftig'" zu einer Umweltschutzdiskussion des Schleifmittelwerks Tyrolit in Schwaz (Tirol), von der Gruppe Arbeitersache / Schwaz;
- "Ein falscher Weg gegen Teuerung und Lohnraub" zur Demonstration der KPÖ am 2.4.1974 mit Auszügen aus dem KB-Flugblatt zu der Demonstration unter dem Titel "Die Forderung nach Vorziehung der Lohnrunde bringt uns im Kampf gegen den Lohnraub nicht weiter";
- "Austrittserklärung von ehemaligen Mitgliedern der KPÖ: Bekämpft den Reformismus und Revisionismus in der Arbeiterbewegung" von sechs Mitgliedern;
- "Akkordhetze treibt Arbeiterin zum Selbstmordversuch" bei Siemens Zistersdorf;
- "Ärzte gegen SP-Regierung: Die Lohnabhängigen müssen die Verwaltung des Gesundheitswesens selbst in die Hand nehmen!" zum Ärztestreik am 5.4.1974;
- "Erhöhung der Spitalspflegesätze in Wien um 120% geplant";
- "Die Rationalisierung in den Bundesbetrieben geht den Kapitalisten zu langsam" wozu von der Post berichtet wird;
- "Entlassungsgrund: Untreue gegenüber dem Profit" zu einem Urteil des Obersten Gerichtshofes vom 14.11.1972 gegen einen Angestellten eines Autohändlers;
- "Wohnbau - Das grosse Ablenkungsmanöver: Massenmedien sollen das Volk beruhigen";
- "Leserbrief: Wie kommt man in Österreich zu einer Wohnung?";
- "Großfeldsiedlung: Bezirksvorsteher verhöhnt die Bevölkerung" in Floridsdorf;
- "Waagner-Biro: Für den Profit wird die Gesundheit der Kollegen ruiniert";
- "Schrack: Überstundeneinschränkung zeigt: Lohnerhöhung ist notwendig";
- "Philips / Hornyphon: Rationalisierung und verschärftes Arbeitstempo";
- "ÖBB: Verschubpartien unterdeckt";
- "Eumig: Wir müssen uns mit unseren jugoslawischen Kollegen zusammenschließen";
- "Erste Allgemeine Versicherung: Direktion verhindert gewerkschaftliche Unterschriftensammlung";
- ein Leserbrief eines Montagearbeiters eines Elektrobetriebs in Wien;
- ein Leserbrief von zwei Eumnig-Kollegen zum 'Klassenkampf'-Flugblatt für Eumig;
- "Jahresversammlungen der Privatangestellten" mit den Berichten "Ortsgruppe Landstrasse - Dallinger: 'Die ÖGB-Führung läßt sich von ihrer Politik nicht abbringen.'" und "Ortsgruppe Alsergrund - Die Mitglieder sind mit der Sozialpartnerschaftspolitik unzufrieden";
- "ÖGB-Institut sperrt Betriebsrat aus" zum Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung;
- "Die Unruhe an den Hochschulen nimmt zu";
- "Der Kampf gegen die Diskriminierung der ausländischen Studenten";
- "Europa - USA: Die Widersprüche zwischen den Imperialisten verschärfen sich";
- "China: Neue Wohnungen für die Werktätigen in der Stadt";
- "Italien: Valpreda erneut vor Gericht - Klassenjustiz gegen Linke zeigt Faschisierung des Staatsapparates";
- "Kommunistenverfolgung in Italien";
- "Israel: Die Klassenwidersprüche verschärfen sich";
- "Kambodscha: Das kambodschanische Volk braucht unsere heute unsere Unterstützung mehr denn je! Die amerikanische Aggression in Kambodscha dauert weiter an - Auszüge aus der Rede des Vertreters der Mission der GRUNC in Paris, Keo Norim, gehalten bei der Solidaritätsveranstaltung des KB Wien am 31.3.1974";
- "Erfolgreiche Kambodscha-Solidaritätswoche in Wien" vom 18.-22.3.1974;
- "Stadtverwaltung konnte Solidaritätsaktion nicht verhindern - Bericht eines Genossen aus Leoben von einer Kambodscha-Solidaritätsaktion";
- "Chile: das Volk hat den wirtschaftlichen und politischen Kampf aufgenommen";
- "KPÖ spaltete die Chile Solidaritätsbewegung" zu den Sitzungen der Aktionseinheit für die Demonstration anläßlich der Akkreditierung des chilenischen Botschafters, an der sich KB, MLS und Roter Schülerbund (RSB), die Chile-Solidaritätsfront der KPÖ und SP sowie das Chile-Solidaritätskomitee der Trotzkisten beteiligten. An der Demonstration nahmen über 1 000 teil.

Beigelegt ist ein Spendenaufruf mit einem Abonnements-Bestellschein. Geworben wird für die Buchhandlung Brigitte Hermann, für das Indochina-Komitee Wien, für 'Chollima', für 'Revolutionäres Afrika' des KSA Wien und für Radio Tirana. Hingewiesen wird auf die "Ausstellung archäologischer Funde aus der VR China in Wien" vom 23.2. bis 20.4.1974.
Q: Klassenkampf Nr. 4, Wien 17.4.1974

02.09.1974:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. 17.4.1974, 3.9.1974) für September heraus mit dem Leitartikel "Wem nützt dieses Bundesheer?".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeiterkammerwahlen: Keine Stimme den bürgerlichen Listen!";
- "Solidarität mit dem Kampf des chilenischen Volkes - Aufruf des Kommunistischen Bundes Wien zu einer breiten Aktionseinheit";
- "Arbeitsverfassungsgesetz: §39 - Knebelung der Werktätigen und ihrer Vertreter";
- "Viel Lärm um die Preisregelung - Von den bürgerlichen Parteien hat die Arbeiterklasse nichts zu erwarten";
- "Zuckerpreis erhöht - AK spielte brav mit";
- "Koks verteuert";
- "BRD: Fast 500.000 Arbeitslose - Konkurse um 40% gestiegen";
- "Kollektivvertragsverhandlungen: Die Kapitalisten bereiten Lohnraubabschlüsse vor";
- "Benya: 'Da staunt das Ausland'";
- "Schrack: Schwieriger Gewerkschaftsbeitritt";
- "Steuerraub nimmt weiter zu";
- "Erste Allgemeine Versicherung: Das Recht auf freie Meinungsäußerung mit Füßen getreten - Kollege fristlos entlassen";
- "ÖGJ-Führung fordert Ausbildungsreform im Interesse der Kapitalisten";
- "Waagner-Biro: Einführung der Schichtarbeit verschlechtert die Lage der Arbeiter";
- "Kündigungen bei Elin - Weitere Arbeiter auf schlechter bezahlte Arbeitsplätze versetzt";
- "Die Hitze macht uns alle fertig" von einer Kollegin von Hornyphon;
- "Kommunistische Organisation werktätiger Intellektueller gegründet" von ehemaligen MLS-Mitgliedern, die Vereinigung zur Unterstützung der Volkskämpfe (VUV);
- "Gleitende Arbeitszeit" (GLAZ);
- "Wir brauchen einen Kindergarten im Wilhelminenspital" vom Betriebskollektiv Wilhelminenspital;
- "In drei Monaten 101 Tote bei Arbeitsunfällen";
- "Mit Staublunge gekündigt - Gericht wies Klage ab" zu einem Schweißer bei einem Dampfkesselbetrieb im 10. Bezirk;
- "Leserbrief: Skandalöse Vorfälle in der 1. medizinischen Universitätsklinik";
- "Tomaten tonnenweise vernichtet";
- "Badefreuden in Jauchegruben";
- "Nicht Arbeiter gegen Bauern, sondern Arbeiter und Bauern gemeinsam gegen die Kapitalisten!";
- "'Show fürs Vaterland'" zum Bundesheer;
- "Ersetzung des Bundesheeres, der Polizei und Gendarmerie durch die allgemeine Volksbewaffnung";
- "Leserbrief zum Bundesheer" von einem Wehrmann;
- "Polizei im Dienst der Geschäftsleute" gegen Straßenmusiker und Straßenmaler;
- "Polizeiapparat wird ausgebaut";
- "Zypern: Die Auseinandersetzungen gehen weiter - Die beiden Supermächte sind die wahren Kriegstreiber" mit einem "Gespräch mit einem österreichischen UNO-Soldaten";
- "Nixon zurückgetreten - aber die Verbrechen der US-Imperialisten gehen weiter";
- "Gymnasium Unterberggasse: Direktor will fortschrittliche Schüler hinauswerfen";
- "Leserbrief zum § 144" zur Abtreibung;
- "Weg mit dem § 144!";
- "'Wie der letzte Dreck behandelt'";
- "Guinea-Bissau", ein Bildbericht;
- "Reisebericht eines westdeutschen Genossen: Die Taten der portugiesischen Regierung - Zeitungsverbot in Portugal";
- "Spanien: Die Klassenkämpfe weiten sich aus";
- "Europäische Gemeinschaften: Die Bauern organisieren Protestaktionen";
- "Bauerndemonstrationen in München: Schlägertrupps gegen die Agitation der Kommunisten";
- "'Besuchen sie diese Stadt und urteilen sie selbst'" zu Kuneitra in den Golan-Höhen;
- "Gespräch mit 2 Mitgliedern der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO)";
- "Die KPÖ-Führer sind die Spalter" zur Unterschriftensammlung gegen die Heizkostenerhöhung;
- "Angola / Mozambique: Was sind die Ursachen für die verstärkten Kämpfe?";
- "Der Kampf um Phnom Penh" zu Kambodscha;
- "Italien: Antifaschistische Demonstration" in ganz Italien am 5.8.1974 gegen den Bombenanschlag vom 4.8.1974;
- "Südvietnam: Die befreiten Gebiete erfolgreich verteidigt".

Geworben wird für das Lese- und Arbeitsbuch "Volksrepublik Albanien", für 'Revolutionäres Afrika' des KSA und für das Indochina-Komitee Wien. Aufgerufen wird zur Spendensammlung für den KB Wien.
Q: Klassenkampf, Wien 2.9.1974

03.09.1974:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. 2.9.1974, 4.10.1974) als "Sondernummer zum 11. September - Jahrestag des Putsches in Chile" in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Solidarität mit dem chilenischen Volk. Zum 11. September - Aufruf des Kommunistischen Bundes Wien zu einer breiten Aktionseinheit".

Weitere Artikel sind:
- "Der Volksaufstand unter der Führung der Arbeiterklasse wird die Faschisten niederschlagen";
- "Die Generäle ruinieren Chile";
- "Die Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage";
- "WM-74: Chile si - Junta no";
- "Transportboykott gegen die Junta";
- "Ein 1. Mai des Kampfes";
- "Die Lehren aus dem Putsch";
- "Chronik der Regierung Allende".
Q: Klassenkampf Sondernummer zum 11. September - Jahrestag des Putsches in Chile, Wien 3.9.1974

04.10.1974:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. 3.9.1974, 10.6.1975) für Oktober heraus mit dem Leitartikel "Von der ÖGB-Führung ist im Kampf gegen Lohnraub nichts zu erwarten - Arbeiter und Angestellte müssen den Lohnraub selbständig führen".

Weitere Artikel sind:
- "VÖEST Linz: Politische Unterdrückung chilenischer Flüchtlinge";
- "Offener Brief des Roten Schülerbundes und des Kommunistischen Bundes Wien an Direktor Klimpt (BRG XX., Unterbergg.)" zum Gymnasium in der Unterberggasse;
- "Ford, Rockefeller: Das Großkapital ist zufrieden" zu den Präsidentenwahlen in den USA;
- "Per Albin Hansson Siedlung: Mieterkomitee nimmt Kampf gegen die Heizkostenerhöhung auf";
- "Weitere Bauernproteste";
- "Die Krise des Kapitals treibt auch die bürgerlichen Parteien in die Krise";
- "'Vorwahlen' in der Steiermark";
- "'Provokation' in der Fußgängerzone" durch Straßenmusiker, gegen die die Polizei vorging;
- "12. Parteitag der FPÖ - 'Demokratie und Parteien eine Schicksalsgemeinschaft'";
- "Tirol: Was ÖGB-Metallerboß Sekanina unter ausreichenden Abschlüssen versteht" aus dem Betriebskollektiv Tiroler Röhren- und Metallwerke (TRM) des KB Tirol;
- "Diskussion in einer Druckerei über den Kollektivvertragsabschluß";
- "Wie sich die Kollektivverträge in einem Kleinbetrieb auswirken" zur Leiterbaufirma Just in Heiligenstadt;
- "Kollege Benya!";
- "Sofortige Offenlegung der Pläne der Betriebsleitung" zu Schrack;
- "Die unheilige Familie" zur Industriellenvereinigung;
- "2 Korrespondenzen von Waagner-Biro";
- "Eumig - Werk Buchengasse: Betriebsratswahlen" (BRW), bei denen eine fortschrittliche Liste 123 Stimmen bzw. 23% und 2 Mandate errang, aus dem EUMIG-Kollektiv;
- "'Der Betriebsrat bedarf eines besonderen Schutzes der Belegschaft'" zu den Reifenkontrolleuren in einer Fabrik bei Wiener Neustadt;
- "Elin: Voller Lohn bei Kurzarbeit!";
- "Steiermark Schrack-Kindberg: Gewinn mit Kurzarbeit";
- "…da arbeitet man 40 Jahre schwer und dann hat man einen Dreck…" zu den Pensionisten;
- "Altersheimkosten erhöht";
- "Wertheim: Arbeitszeitverlängerung durch Verkürzung der Waschzeit" vom Wertheim-Kollektiv;
- "Leserbrief einer Pensionistin";
- "3. Stufe des Gehaltsabkommens für den öffentlichen Dienst: Angestellte sollen schrittweisen Gehaltsabbau hinnehmen";
- "Riha-Werk: Konkurrenzkämpfe der Kapitalisten auf dem Rücken der Arbeiter" in Steyr, wo 50 rund 350 beschäftigten entlassen wurden;
- "Gewerkschaftsbeitritt verhindert" bei den Tiroler Röhren- und Metallwerken (TRM), aus dem KB Tirol;
- "Benya: Spaltung der Gewerkschaft schadet den Kapitalisten";
- "Post-Eilzustellung: Schlechter Gehalt - hohe Unfallgefahr";
- "Krach der Kraulandbank - Zeichen für die Krise des Kapitals";
- "Gespräch mit einem Arbeiter beim Chilestand";
- "Reformistische und revisionistische Führer spalten die Chile-Solidaritätsbewegung und sabotieren jeden Akt wirklicher Solidarität";
- "Faustdicke Lügen" der KPÖ zu Chile;
- "Gespräch beim Zeitungsverkauf" zu Chile;
- "KPÖ-Revisionisten geben Regierung VÖEST-Betriebsleitung volle Rückendeckung";
- "Revisionistische Lügenpropaganda" zur Behauptung der KB Wien betreibe Werbung für die Kodicek-Gruppe Gewerkschaftliche Einheit;
- "Korrespondenz zu Unterberg: '…der soll einmal selber arbeiten!'";
- "Wo Direktor Klimpt seinen Schulkörper auswählt";
- "Schulbürokratie entscheidet";
- ein Leserbrief einer Volksschullehrerin;
- "Schulunterrichtsgesetz: Unmut über die Schulen soll kanalisiert werden";
- "BRG IX. Informationsfreiheit durchgesetzt" zum Verkauf des 'Klassenkampf' am Realgymnasium IX in der Glasergasse;
- "Der Paragraph 46, Absatz 3" zur Werbung für schulfremde Zwecke im SchUG;
- "Innsbruck: Starke Volksbewegung gegen den bau der Holzhammerbrücke", aus dem KB Tirol;
- "Ein Lehrer zum SchUG";
- "Innsbruck: Das Bürgerinitiativengesetz ist im Interesse der Kapitalisten", aus dem KB Tirol;
- "Fussgängerzonen: das Volk finanziert den guten Geschäftsgang der Kapitalisten";
- "Massendemonstration für die Unabhängigkeit Zyperns" am 13.9.1974 in Athen, Griechenland;
- "Mozambique: Großer Sieg der FRELIMO" aus der 'KVZ';
- "Bundesregierung unterstützt den indonesischen Schlächter Suharto";
- "Streiks in Polen";
- "US-Imperialismus plaudert aus der Schule";
- "Großer Sieg für das palästinensische Volk";
- "Annexion Sikkims durch Indien: Sozialimperialismus unterstützt indischen Kolonialismus";
- "KPÖ überklebt unsere Plakate" zur Chile-Demonstration am 13.9.1974;
- "Neue Wege der Kripo" gegen das Plakatieren;
- "25 Jahre VR China";
- "Spendenaktion des KB";
- "Der rosarote Straßenterror? Ein Roman über den Oktoberstreik 1950".

Geworben wird für das Indochina-Komitee Wien.
Q: Klassenkampf, Wien 4.10.1974

April 1975:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. 4.10.1974, 15.4.1975) für April heraus mit dem Maiaufruf von KB Graz, KB Linz, KB Salzburg-Hallein, KB Tirol, KB Wien, KG Klagenfurt und VRAO/ML: "Es lebe der 1. Mai, der internationale Kampftag der Arbeiterklasse".

Enthalten ist auch ein "Forderungsprogramm zum 1. Mai".

Aufgerufen wird zur Festveranstaltung des KB Wien am 30.4.1975 und zur 1. Mai-Demonstration von KB Wien und VRAÖ/ML um 11 Uhr ab Burgtor.
Q: Klassenkampf Es lebe der 1. Mai, der internationale Kampftag der Arbeiterklasse, Wien Apr. 1975

15.04.1975:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. Apr. 1975, 10.6.1975) heraus mit dem Leitartikel "Verstärken wir unsere Solidarität mit Chile" mit dem Aufruf zur Demonstration am 18.4.1975 um 17 Uhr ab Kaufhaus Stafa und zur Veranstaltung mit Luis Vitale am 19.4.1975.

Es erscheint auch der Artikel "1. Mai - Internationaler Kampftag".
Q: Klassenkampf Verstärken wir unsere Solidarität mit Chile, Wien 15.4.1975

10.06.1975:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 6 (vgl. 15.4.1975, 9.9.1975) für Juni heraus mit dem Leitartikel "Regierung plant höchste Mehrwertsteuer Europas".

Weitere Artikel sind:
- "NATO-Gipfelkonferenz: USA wollen Positionen in Europa festigen";
- "Höhere Sozialversicherungsbeiträge?";
- "Krise in der Bauindustrie";
- "Österreichischer Außenhandel rückläufig";
- "Die Krise in Österreich verschärft sich";
- "Teurer Genosse Androsch!";
- "Wieder Tariferhöhungen" zu den Fahrpreiserhöhungen der Autobusse;
- "Krise bei VÖEST-Alpine";
- "Bundesregierung will Steuern erhöhen: Keine Mehrwertsteuererhöhung!";
- "Was brachte die Lohnsteuerreform";
- "Werbung für ein Pensionistenheim";
- "'Man wird nicht fett…'" zum Gesetz zur Parteienfinanzierung;
- "Vierfache Mieterhöhung in Sandleiten - Interviews mit Mietern";
- "KPÖ und Sandleiten";
- "Gegen die Streichung der Wohnungsbeihilfe";
- "Gleitzeit - Vorteile für wen?" zur GLAZ;
- "Waagner Biro: 515,- S für Kambodscha" bei der Solidaritätskundgebung am 30.5.1975 in Stadlau;
- "Kapsch: Kommunistischer Arbeiter gekündigt" aus der Betriebszelle Kapsch;
- "59 Tage entlassen - am 60. Tag wieder eingestellt" zum Zwangsurlaub im Philips Bauelementewerk in Klagenfurt;
- "Tauernautobahn: 10 Arbeiter Opfer der Konkurrenz";
- "Staublunge" über eine Hilfsarbeiterin bei der Parkettbodenfirma Weizs und Co. im 12. Bezirk;
- "Grazer Bauarbeiter: 'Man hat uns ordentlich betrogen…'" zu den KV-Verhandlungen, zu denen der KB Graz zwei Flugblätter verteilte;
- "U-Bahn Baustelle Stephansplatz";
- "Bildungshaie" zu einer Locherinnen-Ausbildungsgesellschaft;
- "Wir fordern Kantinen!" in der Berufsschule Mollardgasse;
- "Offener Brief an den Gewerkschaftstag der Gemeindebediensteten" von 230 Beschäftigten aus drei Spitälern in Wien;
- "Gewerkschaftstag der Postler: Keine Antwort auf die Krisenpolitik des Staates";
- "Fernmeldebetriebsamt Mödling: Forderungen an die Gewerkschaft";
- "Leserbrief: Kurzarbeit im Wiener Kleinbetrieb";
- "'Die Hunde beißen nur den, der nicht arbeitet'" zur Plastikfirma Eder in Penzing, die immer noch Holztarif statt Chemietarif zahlt, von der Stadtteilzelle Ottakring;
- "Urlaubsregelungen: Was bringt der Häuser-Plan?";
- "Kapitalistenlogik gegen Arbeiterkammern";
- "KPÖ-Wahlprogramm: Keine Alternative (III) - Krankenkassen und Gesundheitswesen in die Hand des Volkes";
- "SP, VP, FP: Meinungsstreit um Fristenlösung - Aber einig darin, das Volk zu unterdrücken" zur Abtreibung;
- "Gespräche bei §96-Ständen";
- "Sprach-Minderheiten: Keine Volkszählung besonderer Art";
- "KPÖ hat Angst vor Kommunisten" auf einer öffentlichen Diskussion in Floridsdorf;
- "Für freie politische und gewerkschaftliche Betätigung der Soldaten!" zur Disziplinierung mehrerer Soldaten wegen Teilnahme in Uniform an der 1. Mai-Demonstration in Wien;
- "30 Jahre danach - Leserbrief eines KPÖ-Mitglieds" zur Befreiung vom Hitlerfaschismus;
- "Streiks und Militäreinsätze in Polen";
- "Portugal: Die Bürgerlichen streiten um die Macht - das Volk geht nach vorn";
- "Spanien: Schärfste Unterdrückung im Baskenland";
- "Italien: Polizeiterror legalisiert";
- "Südvietnam: Wiederaufbau des Landes hat begonnen";
- "Greuelpropaganda über Kambodscha";
- "US-Truppen räumen Thailand";
- "'In Amerika hast du zu bleiben'" ein Leserbrief zu den USA in Indochina;
- "Laos: Schlappe des US-Imperialismus";
- "Für ein vereintes Korea!";
- "VR China: Soziale Sicherheit und wachsender Wohlstand - Besuch bei einer Arbeiterfamilie in Shanghai";
- "Mozambique wird unabhängig";
- "Frage an Rex Chiwara" zu Zimbabwe mit der Ankündigung "Präsident N. Sithole (ZANU) kommt!" zur Veranstaltung am 16.6.1975.

Geworben wird für die Broschüre "Dokumente zum Befreiungskampf der indochinesischen Völker (Vietnam, Kambodscha, Laos)".
Q: Klassenkampf Nr. 6, Wien 10.6.1975

09.09.1975:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 9 (vgl. 10.6.1975, 9.12.1975) für September heraus mit dem Leitartikel "Vorschläge zu den Kollektivvertrags-Runden".

Weitere Artikel sind:
- "Todesstrafe für 2 spanische Antifaschisten";
- "Erklärung zu den Nationalratswahlen" vom 17.8.1975 von KB Graz, KB Linz, KB Tirol, KB Wien und KG Klagenfurt;
- "Auseinandersetzung um die Konzentrationsregierung: Die Arbeiterklasse hat kein Interesse an Regierungskombinationen";
- "Unmut unter den SP-Mitgliedern";
- "Androsch: 'Strukturbereinigungen' und 34 Milliarden Defizit";
- "Hellbich-Affäre: Nur die Spitze des Eisberges";
- "SPÖ-Geständnisse";
- "Ein Ja zur ÖVP ist ein Ja zur kapitalistischen Ausbeutung";
- "Puch-Graz: Erst Rationalisierungen - dann Kündigungen";
- "Öffentlicher Dienst: Staat will Milliarden einsparen" vom Spitalskollektiv;
- "Beispiel Waagner-Biro: Was nützt der Osthandel den österreichischen Arbeitern?" aus dem Waagner-Biro-Kollektiv;
- "Betriebssperre und Arbeiterbetrug" zur Stillegung der Druckerei Metten;
- "Überstundenpauschale hilft Gemeinde sparen" in den Gemeindespitälern;
- "Woran sollen sich Lohnerhöhungen orientieren?";
- "Alpine-Donawitz: Lächerliches Angebot";
- "Produktionsrückgang im Juni";
- "Investitionsrückgang um 8,5%";
- "Indirekte Kurzarbeit";
- "Was die ÖGB-Spitzen nicht begreifen können" zur VR China;
- ein bericht aus dem Röhrenwerk Hall / Tirol;
- "Kündigungen in Schuhfabrik Rehberg" in Niederösterreich;
- "SP-Reform: Mutter-Kind-Paß" aus der VUV-Sektion Gesundheitswesen;
- "Quälerei von Kindern2, ein Leserbrief zum Landes-Sonderkrankenhaus und -Sonnenheilstätten Stolzalpe;
- "KJÖ / KPÖ zur Ausbildungsmisere";
- "Arbeiterjugend und Berufsausbildung";
- "Keine Stufenausbildung!";
- "Lehrlings-Leserbrief: Welche rechte haben wir eigentlich?" aus der Zelle Hansson-Siedlung;
- "Karlstein-Thaya: So sorgt man sich um die Uhrmacherlehrlinge" in der Bundesberufsschule mit Internat;
- "Der bürgerliche Staat will seine Finanzkrise auf das Volk abwälzen: das Volk muß gegen den staatlichen Raubzug auftreten" von KB Graz, KB Linz, KB Salzburg / Hallein, KB Tirol, KB Wien und der KG Klagenfurt
- "Zur Herausgabe des theoretischen Organs des KB Wien 'Kommunist'";
- "Leserbrief aus Ottakring: 'Zuhause ist es doch am schönsten'";
- "Nationalratswahlen: Ein einheitliches Auftreten der marxistisch-leninistischen Organisationen konnte nicht erreicht werden" zu den Konferenz am 2./3. und 16./17.8.1875 mit KB Graz, KB Linz, KB Salzburg / Hallein, KB Tirol, KB Wien, KG Klagenfurt, MLB Tirol und der VRAÖ/ML, zu denen die MLPÖ trotz Einladung und Zusage nicht erschien. Am 21.8.1975 fand eine gemeinsame Mitgliederversammlung von VRA und KB Wien statt;
- "Bauring-Affäre: Korrupte Politiker und Geschäftemacher bereichern sich mit Steuergeldern" mit dem Kasten "Schmutzige Geschäfte auf Kosten des Volkes", aus der VUV-Sektion Regionalpolitik;
- "Keine Autobahn in Wohnvierteln! Brigittenauer wehren sich - Komitee gegründet";
- "Geldstrafen - moderner Strafvollzug oder Ausplünderung?";
- "Den Dreck haben wir - das Geschäft die ÖMW: Grundwasservergiftung durch ÖMV-Ablagerungen" in Zwölfaxing / Niederösterreich;
- "'Hochwasserhilfe' - Überflutungen in Niederösterreich" in Enns;
- "Leidensweg Schwangerschaftsabbruch: Die Fristenlösung hat alles noch schlechter gemacht - das Abtreibungsverbot muß ersatzlos gestrichen werden";
- "Kinderaufziehen im Kapitalismus";
- "Berichtigung zum Artikel 'Reden erst die Völker selber, werden sie schnell einig sein' aus Klassenkampf 8/75" zur KSZE;
- "Zivildiener verhindern ihre Versetzung" zu acht ZDL im Krankenhaus Rudolfsstiftung;
- "Schulbeginn: Gute Geschäfte für die Schuhartikelindustrie";
- "Portugal: Mit Kompromissen kann der Widerspruch zwischen Revolution und Konterrevolution nicht gelöst werden";
- "Der Kampf um die Landreform im Süden Portugals";
- "Freundschaftsbesuch Kambodschas in der VR China";
- "Sowertische Sozialimperialisten bedrohen die asiatischen Staaten;
- "Tanzam-Eisenbahn fertiggestellt!";
- "Laos: Eine revolutionäre Verwaltung in Vientiane";
- "Israelisch-ägyptisches Abkommen: Ein amerikanischer Friede ist ein fauler Friede";
- "Kampf um gewerkschaftliche Organisierung: Erfolge der türkischen Landarbeiter";
- "Zimbabwe: Verfassungskonferenz abgebrochen";
- "Aus den Erfahrungen Chiles lernen";
- "VR China: Ein neues Leben".

Angekündigt werden Broschüren zur Frage der Kriegsgefahr und zur kapitalistischen Wirtschaftskrise. Geworben wird für die Broschüre des KB Wien: "Im Kampf um die Tagesinteressen wie im Kampf für die Umwälzung der Gesellschaft: KPÖ - keine Alternative".
Q: Klassenkampf Nr. 9, Wien 9.9.1975

05.12.1975:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. 9.9.1975, 9.12.1975) heraus mit der Schlagzeile "Gegen die Erhöhung des Strom- und Gaspreises" und dem Aufruf zur Demonstration zum Rathaus am 12.12.1975 ab Kaufhaus Stafa.
Q: Klassenkampf Gegen die Erhöhung des Strom- und Gaspreises, Wien 5.12.1975

09.12.1975:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 12 (vgl. 9.9.1975, 2.3.1976) für Dezember heraus mit dem Leitartikel "Handelsangestellte: 17% gefordert - 8,5% abgeschlossen: ÖGB-Führung verzichtet auf Kampf!".

Weitere Artikel sind:
- "Der israelische Terror wird den Zionistenstaat Israel noch gründlicher isolieren";
- "Portugal. Regierungskurs: Konfrontation";
- "Energiesicherungsgesetz: Raus aus der Energieagentur! Keine Finanzierung der 'Notstandslager' über den Mineralölpreis!";
- "Arbeitslosigkeit in Österreich";
- "Arbeitslose im Waldviertel";
- "Arbeitslosigkeit für Ausländer";
- "Weltweite Krise";
- "Arbeitslos: zu wenig Geld";
- "Arbeitsamt verhindert Anstellung" für Ausländer;
- "Ausländerbeschäftigungsgesetz: Der Staat treibt die Entrechtung der Ausländer voran";
- "Eumig: Prozeß gegen die Verbreitung der Wahrheit über die Ausbeutung" von der Eumig Betriebsaufbauzelle des KB Wien;
- "Benya-Formel: Nichts Gutes für die Arbeiterklasse - Lohn und Krise";
- "KV-Verhandlungen für die Angestellten der Zivilingenieurbüros: Für eine ausreichende Erhöhung!";
- "Miserables Forderungsprogramm der Gewerkschaftsführung - Die Metallarbeiter müssen ihre Sache selbst in die Hand nehmen";
- "Eisenbahner: Die Gewerkschaft stellt sich tot" vom Bahnhof Liesing;
- "Österreich: Rückgang der Industrieproduktion um 7,9%";
- "Berufsschule für Goldschmiede: Darf der Schulsprecher für die Interessen seiner Kollegen eintreten?" vom Schulsprecher;
- "Graphische Berufsschule: Diskussion bei Buchdruckerlehrlingen";
- "Die Auseinandersetzung um den Existenzlohn richtig führen!" zu den Lehrlingen;
- "KJÖ XVI: Diskussion um Existenzlohn";
- "Wie sich der Unternehmer Geld erspart" bei einer kranken Arbeiterin;
- "Tariferhöhungen bei Straßenbahn angekündigt" zu den Fahrpreiserhöhungen;
- "Unter 'Wohnqualität verbessern' ist gemeint: Mieten hinauf!";
- "Die Fristenlösung in der Praxis" zur Abtreibung;
- "Keine Gemeinsamkeit mit der Aktion Leben";
- "Fristenlösung und KPÖ";
- "'Arbeitsmarktförderung'";
- "Österreich wirbt um Zulassung zur Internationalen Rohstoffkonferenz - Imperialisten an den Verhandlungstisch gezwungen";
- "Klassenjustiz gegen Soldaten" aus der Kaserne Bruckneudorf;
- "Bundesheer: Kein Recht auf Freizeit";
- "Worum geht es in Portugal?" mit dem Kasten "UDP: 'Für die Volksregierung'";
- "Portugal: Bauarbeiter setzen ihre Forderungen durch";
- "Leyland-Innocenti Arbeiter besetzen Mailänder Werk" in Italien;
- "Ob Franco oder König - Der Faschismus kennt keinen 'friedlichen Übergang'" zu Spanien;
- "Schluß mit der imperialistischen Einmischung in Angola" mit dem Kasten "Die VR China mischt sich nicht in die inneren Angelegenheiten Angolas ein";
- "Der Zionismus ist eine Form des Rassismus" zu Israel;
- "Das erste Mal seit hundert Jahren sind die Vietnamesen Herren ihres Landes";
- "Vietnam bald wieder vereinigt!";
- "Kambodscha ist ein riesiger Arbeitsplatz geworden" aus der 'Newsweek';
- "Wie 'wird alles noch anders werden'?" zur Aufführung des Theaterstücks "Die Mutter" von Bertolt Brecht nach Maxim Gorki.

Geworben wird für die Broschüren "…bis der Preistreiberpakt fällt" und "Lohnabbau Arbeitshetze Arbeitslosigkeit - Gegen die Folgen der Krise! Gegen die Kapitalherrschaft!" von KB Graz, KB Linz, KB Salzburg / Hallein, KB Tirol, KB Wien und KG Klagenfurt.
Q: Klassenkampf Nr. 12, Wien 9.12.1975

02.03.1976:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. 9.12.1975, 7.6.1976) für März heraus mit dem Leitartikel "Gegen die Minderheitenfeststellung!".

Weitere Artikel sind:
- "Benzinpreiserhöhung: Staat und Ölkapital vereint gegen das Volk";
- "Demonstration gegen jede Form des Abtreibungsverbots";
- "FPOLISARIO ruft Unabhängigkeit der Westsahara aus";
- "Krankenkassen 'gesundschrumpfen' - das Volk krankschröpfen: zu Selbstbehalt und Spitalsfinanzierung";
- "Psychotherapeutische Ambulanz Myrthengasse: Patienten gegen Schrumpfungspolitik";
- "Konkurs der Grazer ATS-Bank" aus der KG Graz;
- "Schrack-Waldhofen sperrt für zwei Monate" zum Zwangsurlaub;
- "Brand in der Chemiefabrik HIAG: Tausende Liesinger gefährdet" aus der Stadtteilzelle Liesing;
- "Lehrlinge bei Eumig: Unverschämte Zumutung" aus der Eumig-Aufbauzelle;
- "Waagner-Biro Arbeiter verhindern Dreier-Schicht" aus dem Waagner-Biro Kollektiv;
- "Wertheim: Erfolgreicher Streik";
- "Maschinenfabrik Andritz Graz: Nicht Gewerkschaftsaustritt sondern gemeinsame Gehaltsforderung" aus dem KB Graz;
- "Chemiearbeiter-Abschluß";
- "Abschluß-Reisebüroangestellte";
- "Bankangestellte bekommen zu wenig";
- "Protestaktionen" gegen die Schließung der Streichgarnproduktion in Pottendorf;
- "Ausländische Arbeiter in Österreich - Teil der Reservearmee der Kapitalisten";
- "Gehaltsverhandlungen im öffentlichen Dienst: Unklarheit über Bedingungen";
- "Mit Polizeiknüppel und Untersuchungsrichter geht der Staat gegen die Spaniensolidarität vor";
- "Erfolgreiches Treffen von Lehrern und Eltern";
- "'alt und ausgestoßen': Was die ÖGB-Führung zur Lage der Pensionisten sagt";
- "…egal ob jung oder alt: Im Sozialismus wird der Mensch zum Wertvollsten";
- "Das Pensionsalter muß herabgesetzt werden!";
- "Österreichischer Nahost-Export: Jagd nach Maximalprofit";
- "Gegen die Abweichungen der VRA in der Frage der faschistischen Gefahr - Gegen wen muß heute der Hauptschlag im Kampf gegen die bürgerliche Reaktion geführt werden?";
- "Demonstration gegen jede Form des Abtreibungsverbots und für die ersatzlose Streichung der Abtreibungsparagraphen" mit einem Aktionseinheitsaufruf;
- "Erfolgreiche Veranstaltung zum Abtreibungsverbot" am 21.2.1974 mit ca. 400 Menschen;
- "BRD: Demonstration gegen Abtreibungsparagraphen!";
- Gegen die Minderheitenfeststellung!";
- "Arnoldstein / Kärnten: Empörung über Verkehrslärm";
- "Kärntner Slowenen: Die Diskriminierung im täglichen Leben" mit einem bericht aus Feistritz in St. Jakob im Rosental;
- "Zur Landeskonferenz der Privatangestellten-Jugend";
- "Am Beispiel Pichling: Jugendarbeitslosigkeit in der Steiermark";
- "Berufswettbewerb 1976: Der schnellste bekommt 1000,- Schilling";
- "ÖGJ-'Aktion 75' abgeschlossen: Modernisierung der kapitalistischen Berufsausbildung";
- "30% weniger Lehrstellen in der Wiener Industrie";
- "Italien: Einheitsfront gegen kapital und Reaktion!";
- "25. Parteitag der KPdSU: Die 'Friedenstauben' gehen auf Kollisionskurs";
- "DDR: Streik algerischer Gastarbeiter" im Braunkohlewerk Schwarze Pumpe bei Hoyerswerda;
- "Das albanische Volk diskutiert eine neue Verfassung";
- "Kambodscha festigt die Volksmacht";
- "Protestveranstaltung gegen den Bau von VÖEST-Stahlwerken in Südafrika und Rhodesien" am 11.3.1976 mit einer auf Initiative des KSA Wien erarbeiteten Protesterklärung von GRM, KSA, KB Wien, MLS, VUV, RSB, Iranische Studenten, Kurdische Studenten, Nationale Union syrischer Studenten, SASSUA (Südafrikanische Studentenunion in Österreich) und KSA Linz;
- "Zur Unterstützung des angolanischen Volkes ist Klarheit über seine Feinde notwendig" mit einem Leserbrief.

Eingeladen wird zur "Filmveranstaltung des KB Wien zum 1. Jahrestag der Befreiung Phnom Penh's" am 26.3.1976.
Q: Klassenkampf, Wien 2.3.1976

05.04.1976:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' (vgl. 2.3.1976, 7.4.1976) vermutlich in dieser Woche als Flugblatt heraus mit der Schlagzeile "Gegen das Volksgruppengesetz und gegen jede Minderheitenfeststellung!" mit dem Aufruf zur Demonstration am 9.4.1976 ab Kaufhaus Stafa.
Q: Klassenkampf Gegen das Volksgruppengesetz und gegen jede Minderheitenfeststellung!, Wien o. J. (1976)

07.04.1976:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 4 (vgl. 5.4.1976, 22.4.1976) für April heraus mit dem Leitartikel "Gegen Volkszählungsgesetz und Volksgruppengesetz! Für volle Gleichberechtigung der Minderheiten".

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai";
- "Massenaktionen gegen israelische Besatzer";
- "Schließung der US-Stützpunkte in Thailand";
- "Neue Arbeiteraristokratie in Polen";
- "Vorbreitungskonferenz für die Gründung einer gesamtösterreichischen kommunistischen Organisation" am 6./.3.1976 von KB Graz, KB Linz, KB Salzburg / Hallein, KB Tirol, KB Wien sowie den Kommunistischen Gruppen (KG) Graz und Klagenfurt;
- "In Ägypten hat sich die SU die Finger verbrannt";
- "Gehaltsverhandlungen: Der Staat will im öffentlichen Dienst Lohnraub durchsetzen" mit "Resolutionen an die Gewerkschaft der öffentlich Bediensteten" von der Knaben und Mädchen-Hauptschule 11. Bezirk und der Allgemeinbildenden Höheren Schule im 5. Bezirk;
- "Gemeindespitäler: Sparen auf Kosten des Personals" aus dem Spitalskollektiv;
- "Waagner-Biro Konzern: Innerbetriebliche Lohnerhöhung durchgesetzt" aus dem Waagner-Biro Kollektiv;
- "Post: Protestresolution" im Fernmeldetechnischen Zentralamt (FZA);
- "SGP-Graz: Proteststreik in der Mechanischen Abteilung" aus der KG Graz;
- "Waagner-Biro: Erhöhung der Kantinenpreise";
- "Erfolgreicher Streik bei Lapp-Finze" von der KG Graz;
- "Urabstimmung bei Wertheim: 95% gegen den Leiter der Lohnverrechnung" aus dem Wertheim-Kollektiv;
- "KV-Abschluß bei den Angestellten der Zivilingenieurbüros: ein Schritt weiter in der gewerkschaftlichen Organisierung";
- "Abschluß Papierarbeiter: Lohnraub";
- "Unmut über Chemiearbeiter-Abschluß";
- "Reisebüroangestellte: KV-Abschluß lächerlich niedrig";
- "Rückgang in der Glasindustrie";
- "Seit 1973 um 20.000 Textilarbeiter weniger";
- "Der Kampf gegen die hohen Kantinenpreise ist gerecht und notwendig" an den Berufsschulen in Wien;
- "Forderungsprogramm der Wiener Schülervertreter: Verdoppelung der Berufsschulzeit";
- "Diskussionen zur Fristenlösung in der Wiener ÖGJ" zur Abtreibung;
- "ÖGJ gegen üble Kapitalistenmachenschaften";
- "Oberösterreich: ÖGJ-Gruppen fordern Existenzlohn";
- "Wiener Schülerbeirat: Pressefreiheit für Lehrlinge!";
- "Fa. Eder, Wien XV: JVR gewählt";
- "St. Pölten: Direktor prügelt Lehrlinge" an der Fremdenverkehrsfachschule;
- "Weil sie sich beschwerten: 4 Lehrlinge gefeuert" bei der Tischlerei Grasmuck in Köflach;
- "32. ASVG Novelle: Staat plant verstärkte Belastung der Versicherten";
- "…ein Volk von Strebern?";
- "Staat plündert Pensionskassen";
- "'Selbstverwaltung' in der Praxis: der Staat hat die Sozialversicherung fest in der Hand";
- "Reform des Hilflosenzuschusses: plumper Taschenspielertrick";
- "Kapitalisten sollen Beitragserhöhung alleine zahlen!";
- "Ärztekammer veranlaßt Schließung von Simmeringer Ambulatorium!";
- "'Arbeiterschutz' - Mittel zur Rationalisierung" bei Waagner-Biro, aus dem Waagner-Biro-Kollektiv;
- "1976: 20.000 Arbeitlsose mehr";
- "Vorarlberg: Betriebsstillegungen und Erpressungsmanöver" zur Strumpffabrik Roylon bei Bregenz und zur Firma Geiger in Wolfurt;
- "Fremdenverkehr: Millionen Schilling an Löhnen vorenthalten" aus der KG Klagenfurt;
- "Demonstration für die ersatzlose Streichung des Abtreibungsparagraphen: Günstige Bedingungen für die Entfaltung des Kampfs gegen das Abtreibungsverbot" am 31.3.1976 mit rund 400 Menschen;
- "Stellungnahmen zum Aktionseinheitsaufruf für eine Demonstration gegen das Abtreibungsverbot";
- "Gegen das Volkszählungsgesetz und das Volksgruppengesetz! Für volle Gleichberechtigung der Minderheiten";
- "Kärnten: Proteste gegen 'Volkszählung besonderer Art' mehren sich" aus der KG Klagenfurt;
- "In ganz Österreich Demonstrationen gegen die Minderheitenpolitik der bürgerlichen Parteien" am 9.4.1976 in Klagenfurt, Graz, Innsbruck und Wien. In Linz findet eine Kundgebung statt, der KB Salzburg / Hallein führte am 31.3.1976 eine Kundgebung durch;
- "Hammer oder Amboß" zur BRD;
- "Gegen die Inbetriebnahme des Kernkraftwerkes Zwentendorf" zur Anti-AKW-Veranstaltung am 1.4.1976;
- "St. Pölten: Soldaten verlangen Absetzung ihres Truppenarztes";
- ein Bildbericht vom Wandl-Prozeß;
- "Neues Heeresdisziplinargesetz: Strafen verdoppelt";
- "Den Kampf gegen den imperialistischen Ökonomismus in unseren Reihen entfalten!", der nicht nur von der VRAÖ/ML vertreten wird;
- "Studenten setzen den Kampf um höhere Stipendien fort";
- "Studenten gegen Heimpreiserhöhung";
- "Universität Wien: Nichtverlängerung eines Dienstvertrags aus politischen Gründen" am Soziologischen Institut;
- "Argentinien: Das Militär übernimmt die Macht";
- "Unter Führung der Kommunistischen Partei wird die portugiesische Revolution siegen!";
- "Die bürgerliche Opposition Spaniens reicht dem Mörderregime die Hand";
- "Die wirtschaftliche Lage Israels verschärft sich";
- "Für ein Informationsbüro der PLO!";
- ein Bildbericht von der Palästina-Demonstration zur israelischen Botschaft am 1.4.1976;
- "Die Tage des Siedlerregimes sind gezählt: Das Volk von Zimbabwe ist in der Offensive";
- "Stadtschulrat wirbt für SAR" zu Südafrika;
- "Protestveranstaltungen" gegen die VÖEST-Projekte in Südafrika und Zimbabwe in Wien und Linz;
- "VR-China: Die große Debatte";
- "Interview mit Genossen Mijal, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Polens" (KPP), aus dem 'Roten Morgen' der KPD/ML.

Beigelegt sind der Mai-Aufruf "Es lebe der 1. Mai, der internationale Kampftag der Arbeiterklasse!" und das "Forderungsprogramm zum 1. Mai 1976" von KB Graz, KB Linz, KB Salzburg / Hallein, KB Tirol, KB Wien sowie den Kommunistischen Gruppen (KG) Graz und Klagenfurt.

Geworben wird für die Broschüre "Gegen jede Minderheitenfeststellung! Für die volle Gleichberechtigung der Minderheiten in Österreich!" von KB Graz, KB Linz, KB Salzburg / Hallein, KB Tirol, KB Wien sowie den Kommunistischen Gruppen (KG) Graz und Klagenfurt.
Q: Klassenkampf Nr. 4, Wien 7.4.1976

22.04.1976:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 5 (vgl. 7.4.1976, 3.6.1976) für April heraus mit dem Leitartikel "Heraus zum 1. Mai!" mit dem Aufruf zur Festveranstaltung am 30.4.1976 und zur Demonstration am 1. Mai ab Liebenbergdenkmal.

Weitere Artikel sind:
- "Lügenpropaganda gegen das demokratische Kampuchea";
- "Minderheitenpolitik: Volksgruppengesetz - ein Spaltungsmanöver";
- "Klagenfurt: 'Keine Einschränkung der Rechte der Minderheiten!", ein Bildbericht zur Demonstration am 9.4.1976 mit 3 000 Menschen;
- "Die argentinische Junta setzt Militär gegen Arbeiter ein"
- "Verhaftungen in Polen";
- "UNO-Seerechtskonferenz: Gegen Hegemonismus auf den Weltmeeren";
- "Gehaltsabschluß im öffentlichen Dienst: Lohnraub durchgesetzt - doch Widerstand festigt sich";
- "Straßenbahner-Proteststreik in der Hauptwerkstätte Simmering";
- "Bewährungshilfe / Geschäftsstelle Wien: Resolution an die Gewerkschaftsführung";
- "Bericht von der Post: Breite Debatte um Festgeldforderung" in der Telefonzentrale Mödling;
- "Verschuldung der Gemeinden - 30 Milliarden Mark";
- "Zuwenig Posten für Pflichtschullehrer";
- "Textilfusion Ost: Kampf gegen die Stillegung der Pottendorfer Spinnerei"
- "Papierfabrik Rechberg / Völkermarkt: Einigkeit gegen Lohnkürzung";
- "Bei Philips-Hornyphon: Ob Aufträge oder nicht - die Ausbeutung bleibt" vom Betriebskollektiv Philips / Hornyphon;
- "VR Albanien: große Erfolge beim Aufbau der sozialistischen Wirtschaft";
- "Nehmen uns die Ausländer die Arbeitsplätze weg?";
- "Arbeitsplatzsicherung - ein ungeheurer Schwindel";
- "Arbeitslosenrate 2,8%";
- "Pro Stunde und Arbeiter 84.- Schilling" Verdienst des Unternehmers an einem Monteur;
- "Zur Frage eines gemeinsamen 1. Mai der Marxisten-Leninisten", was wegen der Differenzen zur VRAÖ/ML nicht möglich ist, während dies bei der MLPÖ unklar sei;
- "SPÖ-Regierungspolitik: Reaktion im Reformgewand";
- "SP-Hetze gegen Demonstration in Klagenfurt";
- "Was beinhaltet das Volksgruppengesetz?";
- "Üble Machenschaften gegen Kantinenboykott" an den Berufsschulen mit Bericht von der Graphischen Berufsschule Hütteldorfer in Wien XIV;
- "Tiroler Betriebe: keine Änderung der Ausbildung" aus 'Unsere Zeitung' der Jugendzeitung der Gewerkschaftsgruppe 'Wir' Innsbruck;
- "Weg mit den Paragraphen 96-98" zur Abtreibung;
- "Das Militärkonzept der österreichischen Bourgeoisie";
- "KPÖ Revisionisten: Eine Woche - vier Spalteraktionen" zur Abtreibung, zu Palästina, zu den Stipendien und zu Chile;
- "Demonstration für höhere Stipendien" am 6.4.1976 mit ca. 700 Studenten;
- "'…man schlägt einen Major und meint einen Höhergestellten'" zur Ährental-Affaire beim Bundesheer;
- "Entwurf zur Wehrgesetznovelle: Bankrott der SP-Betrugsmanöver";
- "Maria-Theresien-Kaserne: Wehrmänner verprügelt" in Wien;
- "Streikwoche in Frankreich";
- "Streiks und Betriebsbesetzungen in der Schweiz";
- "Portugal: Faschismus oder Revolution";
- "Kleine und mittlere Bauern Pombals (Portugal) kämpfen um ihre Rechte";
- "SAVAK-Agent in Wien auf frischer Tat ertappt" zum Iran;
- "Wahlen im Westjordanland: Klares Nein zur israelischen Besatzung" zu Palästina;
- "Libanon: Die Imperialisten lauern auf Möglichkeiten zur Intervention";
- "Interview mit einem Vertreter der FPOLISARIO: "Befreiungskampf in der Westsahara" aus der 'KVZ';
- "Revolutionäre Kritik der Arbeiter und Bauern an der politischen Linie von Deng Hsiao-ping" in der VR China;
- "Ein konterrevolutionärer Zwischenfall auf dem Tiänanmen-Platz" in Peking in der VR China, aus der 'Peking Rundschau' (PR).

Beigelegt sind der Mai-Aufruf "Es lebe der 1. Mai, der internationale Kampftag der Arbeiterklasse!" und das "Forderungsprogramm zum 1. Mai 1976" von KB Graz, KB Linz, KB Salzburg / Hallein, KB Tirol, KB Wien sowie den Kommunistischen Gruppen (KG) Graz und Klagenfurt.
Q: Klassenkampf Nr. 5, Wien 22.4.1976

03.06.1976:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 7 (vgl. 22.4.1976, 24.6.1976) für Juni heraus mit dem Leitartikel "Breite Front gegen Minderheitenfeststellung".

Weitere Artikel sind:
- "Das Volk von Zimbabwe bringt dem Siedlerregime das Fürchten bei";
- "Androsch fordert 'Opfer' von der Bevölkerung - Steuern, Tarife, Gebühren sollen erhöht, Sparzinsen, Sozialleistungen verringert werden";
- "Iberia-Prozeß: Erste Solidaritätsschritte";
- "In den USA wird entscheiden" zu Portugal;
- "SAVAK-Tätigkeit: Anfrage an Rösch" zum Iran;
- "Die Bewegung gegen die Minderheitenfeststellung wächst an! Regierung hält weiter an Minderheitenfeststellung fest";
- "Scrinzi-Auftritt: Spontane Demonstration gegen Slowenenhetze" mit 1 000 Studenten am 18.5.1976 in der Universität von MLS, VSStÖ KSV, GRM und FÖJ;
- "SP-Ministerium will Slowenisch und Serbokroatisch Lehramt in Wien abschaffen" aus der MLS-Zelle Slavistik;
- "Wertheim: 'Gleiche Rechte für Arbeiter und Angestellte!" im Krankheitsfall, vom Kollektiv Wertheim-Schrack;
- "Innsbruck: Spitzel bei Maidemonstration verjagt" vom MIT, durch den zwei türkische Kollegen letztes Jahr polizeilich kontrolliert und danach im Betrieb entlassen worden waren;
- "Einführung der Gleitzeit bei Kapsch: Ein übler Trick" zur GLAZ, aus dem Schrack-Kollektiv;
- "Leserbrief: Arbeitssuche bei der Gemeinde Wien eine Irrfahrt" von einem Schlosser aus der Türkei;
- "Wirtshaus in Fünfhaus - für Türken verboten" von einem Gastarbeiter;
- "Lohnverhandlungen bei Elin" vom Elin-Kollektiv;
- "Eumig: Wie die Kapitalisten mit unserer Gesundheit spielen";
- "Philips-Kapitalisten: Mit Zuckerbrot und Peitsche" aus dem Betriebskollektiv Philips;
- "Pflegeurlaub ändert nichts an der Misere der berufstätigen Mütter";
- "Gemeindespitäler: Das bringt das Gehaltsabkommen";
- "Offizielles Wirtschaftsforschungsinstitut muß Lohnraub zugeben";
- "Verbraucherpreisindex: Wohnung ist bereits Luxus";
- "Textilfusion Ost: Erfolge für die Kapitalisten" zur Spinnerei Pottendorf;
- "Eternit-Vöcklabruck: Röhrenwerk aufgelassen - 350 fliegen raus";
- "Verfälschte Streikstatistiken können nichts daran ändern - Ein neuer Aufschwung der Arbeiterbewegung wächst heran";
- "Motive der KPÖ bei der Spaltung der Bewegung gegen die Wehrgesetznovelle - '…vollständige Preisgabe jedes Gedankens an die Revolution'";
- "PAJ-Gruppe Wien 8: 'Wer nicht gegen den Staat ist, muß auch für die Novelle sein'";
- "Zentralausschuß der ÖH gegen Wehrgesetznovelle", aus der MLS;
- "Mächtige Demonstration gegen Wehrgesetznovelle in Salzburg" am 27.5.1975 mit 600 Teilnehmern;
- "Reaktionäre Staatsbürgerkunde verdoppelt - Was die 5. SCHOG-Novelle für die Berufsschule bringt" von einem Berufsschullehrer;
- "Kapitalisten wollen Jugendschutz durchlöchern";
- "Häuser lenkt von der Jugendarbeitslosigkeit ab";
- "Tausende Schulabgänger ohne Lehrstelle?";
- "Steiermark: 33% der Lehrlinge krank";
- "Stadtschulrat bei den Lehrern abgeblitzt" zu den Skikursleitern, von einer Lehrerin;
- "Sparzinssenkung: 'Aufbewahrungsgebühr' für die Sparer, Profite fürs Finanzkapital";
- "Die Kapitalisten sollen ihren Staat selbst finanzieren!";
- "Keine neuerlichen Tariferhöhungen bei der Straßenbahn!" zu den Fahrpreiserhöhungen;
- "U-Bahn: 2 Minuten schneller, 10 Minuten länger warten";
- "Traisenbrücke: Verwirrungsmanöver der Gemeinde";
- "Den Kampf gegen den Bau von Kernkraftwerken auf der richtigen Grundlage entfalten! - 'Aufklärungsprozeß' über Kernkraftwerke?" zu den AKW mit dem Kasten "Die heute gebauten Kernkraftwerke sind gefährlich";
- "'Herr Lehrer W. muß bleiben!'" zur Entlassung eines Religionslehrers an einer Hauptschule in Wien, von einer Lehrerin;
- "Die politische Lage auf den Hochschulen vor den Studienrichtungsvertreterwahlen";
- "Demonstration der Chemiestudenten";
- "Die neue Marktordnung: Ein Weg zur verstärkten Kontrolle der Landwirtschaft durch den Staat";
- "Repressalien gegen Kasernenkomitee gehen daneben" im Jägerbataillon 4 in der Maria Theresia Kaserne;
- "Bericht von einer Übung bei einer Objektschutzeinheit: Unterdrückung von inneren Unruhen wird geprobt";
- "Der gierige Griff des Sozialimperialismus nach Afrika";
- "Urabstimmung der westdeutschen Druckarbeiter: Kampfansage an die Kapitalisten" zur DTR;
- "Generalstreik gegen die Einschränkung des Streikrechts in Griechenland" am 27. und 28.5.1976;
- "Gegen den spanischen Monarcho-Faschismus: Die Republik ist der einzige Ausweg";
- "Das faschistische Spanien: 'Ein sehr interessanter Wirtschaftspartner'";
- "Warum 'Die Presse' die faschistische Junta in Chile lobt";
- "Verstärkter Befreiungskampf der palästinensischen Massen";
- "Solidarität mit PLO" zur Palästinaveranstaltung am 24.5.1976 mit ca. 500 Menschen;
- "Wachsende Kriegsgefahr in Korea";
- "Richtigstellung" zu den Golan-Höhen;
- "Neuerliche Hinrichtungen von revolutionären durch das Schah-Regime" im Iran;
- "UNCTAD-Konferenz: Die Forderungen der 3. Welt treffen die Imperialisten aller Länder" mit einem "Auszug aus der 'Erklärung von Manila'";
- "AKH-Neubau: Weniger Betten als im alten Bau" zum Allgemeinen Krankenhaus, aus dem Spitalskollektiv;
- "Ärzte wollen Privatspital";
- "Sieben Jahre nach dem Tod zur Kontrolluntersuchung" aus dem KB Graz.

Berichtet wird:"
Proteste gegen Kriegstreiberei

Schon bei der NATO-Tagung in Oslo mußte sich der US-Außenminister Kissinger Proteste gegen die Politik der USA gefallen lassen und sich Parolen anhören wie: 'Raus mit Norwegen aus der NATO, raus mit der NATO aus Norwegen!'

Auch in Stockholm wurde er gebührend empfangen. 13.000 Demonstranten formierten einen der größten Protestzüge der letzten Zeit und zogen vor die amerikanische Botschaft. Der Haß der Völker über die Mord- und Plünderungspolitik des US-Imperialismus und Kriegstreiber ist nicht abgeflaut."

Geworben wird für die Broschüre "Für die sofortige Einstellung der Prozesse gegen Teilnehmer an der Spanien-Demonstration in Wien am 2. Oktober 1975 - Dokumente und Ereignisse" und für 'Revolutionäres Afrika'.
Q: Klassenkampf Nr. 7, Wien 22.4.1976

24.06.1976:
Der KB Wien gibt seinen 'Klassenkampf' Nr. 8 (vgl. 3.6.1976) heraus mit dem Leitartikel "Regierung will Minderheitengesetze durchsetzen".

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht aus Köttmannsdorf / Kotmaravas, Kärnten vom Protest gegen eine Fahnenweihe des Kärntner Heimatdienst;
- "Krankengeld in voller Höhe für die Dauer eines Jahres - Kampferfolg der Wertheim-Arbeiter";
- "Syrische Intervention im Libanon im Dienst der Imperialisten";
- "Der Kommunistische Bund Österreichs vor der Gründung" durch die KBs Graz, Linz, Salzburg / Jallein, Tirol und Wien sowie die KG Klagenfurt;
- "Unser Vorschlag für die Plattform des Solidaritätskomitees" gegen die Minderheitenfeststellung;
- "Steinacher-Denkmal in Völkermarkt gesprengt!";
- "Kärntner Abwehrkämpferbund in Köttmannsdorf / Kotmaravas: Sichtbarer Widerstand gegen reaktionäre Fahnenweihe";
- "Kein Lehrerstop! Für die Einstellung aller geprüften Lehrer!";
- "Lehrerüberschuß?" zur Volksschule Gaullachergasse im 16. Bezirk;
- "Studenten gegen Lehrerstop" aus der MLS;
- "Lehrerstop trifft die Kinder" von einem Hauptsschullehrer;
- "Gastarbeiterkinder werden in Schulen diskriminiert"
- "Kapsch: Produktionsumstellung in der Fernmeldeindustrie";
- "Bergarbeiterstreik in Bolivien";
- "Eumig: Es geht um die Herstellung der Friedhofsruhe im Betrieb" aus der Eumig-Zelle;
- "Erhöhung der Kinderbeihilfen ab 1. Juli: Instrument der Lohndrückerei in der Hand der Kapitalisten";
- "Im Verschub bei der ÖBB - Einheit und klare Forderungen sind notwendig! Mehr Geleise - Nein!" aus der Aufbauzelle ÖBB-Linz;
- "Einsparungen im Gesundheitswesen" aus der Zelle Spitäler;
- "Budget 77: Gegen die Budgetsanierung auf dem Rücken des Volkes!";
- "Enge Verbindung von Staat und Finanzkapital";
- "'Verkehrs- und Gemeindeplanung' - Quelle beständiger Ausplünderung";
- "Studienrichtungsvertretungswahlen: Fortschreitende Linksentwicklung der Studenten" mit einem Kasten "Wahlergebnisse auf der Universität Wien";
- "Linz: Erfolgreiche Gegenkundgebung gegen deutschnationale Provokation trotz Polizeiverbot" am 17.6.1976, nach Flugblättern des KB Linz;
- "KPÖ - das größte Hindernis in der Bewegung gegen die reaktionäre Minderheitenpolitik der Bourgeoisie";
- "Nach Enquete von ÖGB-Führung und Kapitalisten: Weitere Verschlechterung der Berufsausbildung geplant";
- "Zwei Seelen in der Brust der Gewerkschaftsfunktionäre" zur Resolution des Angestelltenbetriebsrats der Firma Express gegen die Wehrgesetznovelle, gegen die bereits die PAJ-Gruppe Wien 8 protestiert hatte;
- "Häuser-Vorschlag: Kopfgeld für Lehrlinge";
- "Unverschämte Kapitalistenpraktiken aufgedeckt - Aber die ÖGB-Führung nimmt die Lehrherren gegen 'Pauschalverdächtigungen' in Schutz";
- "'…mit dem Bundesheer muß man sich abfinden!' - Was die sozialdemokratischen Jugendfunktionäre zur Wehrgesetznovelle zu sagen haben!";
- "Für das Recht der Soldaten sich zu organisieren!" zum Protest der ÖH gegen die Wehrgesetznovelle, aus der MLS;
- "Iberiaprozeß wird im Sommer neu aufgerollt";
- "Neuer 'Atomstopvertrag' verschleiert nur Kriegsvorbereitungen";
- "Erfolgreiche Palästina-Solidaritätswoche" der neu gegründeten GUPS und der Arabischen Studentenunion vom 8.-12.6.1976;
- "Die eigenartige Palästina-Solidarität der Revisionisten";
- "'Republikanische Konvention der Völker Spaniens' gegründet";
- "Folter in Spanien";
- "Präsidentschaftswahlen in Portugal - Otelo ist der Kandidat des Volkes" aus der 'KVZ';
- "Wir begrüßen die Delegation des ANC!" bzw. des ANC/AN Azania, die vom 22. bis 25.6.1976 in Linz, Salzburg, Graz und Wien auftritt;
- "Bericht eines westdeutschen Montagearbeiters aus der Sowjetunion: Die sowjetischen Arbeiter sind von der neuen Bourgeoisie wieder zu Lohnsklaven gemacht worden" aus der 'KVZ';
- "Der strahlende Glanz der Kulturrevolution ist auslöschlich" zur VR China, aus der 'KVZ'.
Q: Klassenkampf Nr. 8, Wien 24.6.1976

Letzte Änderung: 18.09.2019