Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien:
'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - 1972-1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 12.6.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Kommunistische Hochschulzeitung' der MLS Wien vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1972:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Jan. 1973) Nr. 1 heraus mit den Artikeln:
- "Editorial" zur Aufgabe der KHZ;
- "Das vietnamesische Volk wird siegen!";
- "Die Positionen der Organisationen in der Wiener Indochinakampagne";
- "Neuer Mitbestimmungsschwindel zur Ablenkung der Arbeiterklasse";
- "Die friedliche Wiedervereinigung Koreas (Aus Anlaß der Rotkreuzverhandlungen)";
- "München & Fürstenfeldbruck - Ein Vorwand für die Machenschaften der Zionisten & der westdeutschen Reaktionäre"; sowie
- "Für das Bündnis von Arbeiterklasse und studentischer Jugend".

Geworben wird für die MLS-Broschüre zur indochinesischen Revolution sowie für das theoretische Organ 'Kommunismus' der Gruppe Klassenkampf und der MLS.
Quelle: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 1, Wien Okt. 1972

Januar 1973:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Okt. 1972, Apr. 1973) Nr. 1 heraus mit dem Aufruf zur Vietnamdemonstration am 19.1.1973 und den Artikeln:
- "Editorial" zur selbständigen Organisierung einer Gruppe von MLSlern, die in der Arbeiterklasse arbeiten;
- "Erklärung der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam";
- "Erklärung der Provisorischen Revolutionsregierung der Republik Südvietnam";
- "Vietnam: Bedingungslose Unterstützung des vietnamesischen Volkes";
- "Antislovenische Hetze wieder verhindert - Provokation der Rechtsradikalen erneut vereitelt" am 14.12.1972;
- "§ 144 - Nur der organisierte Klassenkampf des Proletariats beseitigt auch die Unterdrückung der Frau" zum Abtreibungsverbot";
- "Solidarität mit Prof. Stadler ist nur im Kampf gegen die bürgerliche Linie des VSStÖ möglich";
- "Kairo: Die revolutionäre Bewegung unter den ägyptischen Studenten"; sowie
- "Terror des zionistischen Geheimdienstes" gegen arabische Studenten in Europa durch den Mossad Israels.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 1, Wien Jan. 1973

02.04.1973:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt vermutlich in dieser Woche ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Jan. 1973, Okt. 1974) Nr. 3 heraus mit dem Leitartikel "Vorwärts zum 1. Mai!".

Weitere Artikel sind:
- "Der Aufbau des Sozialismus in China";
- "Die Weltwährungskrise - Ausdruck verschärfter Widersprüche zwischen den imperialistischen Mächten";
- "Streik an der Kunstakademie" vom 26. bis 28.3.1973;
- "Pädagogikstudenten - Kampf gegen die Verschärfung des Studiums";
- "Zur Hochschulreform"; sowie
- "Frankreich nach den Wahlen".

Geworben wird für 'Chollima' Organ des Österreichischen Solidaritätskomitees für die friedliche Wiedervereinigung Koreas.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 3, Wien 1973

Oktober 1974:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Apr. 1973, Nov. 1974) Nr. 8 heraus mit dem Leitartikel "Weg mit dem N.C. für Ausländer!" zum NC.

Weitere Artikel sind:
- "Gegen Zulassungsbeschränkungen - sich in Komitees organisieren!";
- "KSV und VSStÖ sabotieren Aktionseinheit gegen den NC" von der Zelle Ökonomie;
- "Die Bewegung entfaltet sich gut";
- "Neue Studienordnungen in Mathematik und Physik" von der Zelle Mathematik / Naturwissenschaften;
- "Anglistik: Gegen die Spaltung und Kontrolle der Studenten durch die Sprachübungen" aus der Zelle Anglistik;
- "Medizin: Von Zweien muß einer gehen" aus der Zelle Medizin;
- "Weg mit der Heimpreiserhöhung";
- "Durchsetzung der HS-Reform am historischen Institut" von der Zelle Historiker;
- "Pädagogik-Proseminar: Hochschuldidaktik - eine Antwort der Bourgeoisie auf die Rebellion der Studenten" aus der Zelle Pädagogik;
- "Leserbrief: Erfahrungen mit der bürokratischen Stipendienvergabe";
- "Fernsehaufnahmen an der Angewandten";
- "Kunstakademie: Protest der Studenten gegen den NC";
- "Leserbrief: Recht auf Versammlungsfreiheit";
- "ÖH-Bonzen schikanieren die Studienrichtungsvertreter";
- "Pugwash-Bewegung: Wie pazifistische Wissenschaftler zu Verteidigern imperialistischer Großmachtpolitik werden";
- "Kommunistische Organisation werktätiger Intellektueller gegründet" zur Vereinigung zur Unterstützung der Volkskämpfe (VUV);
- "Viel Lärm um die Preisregelung - Von den bürgerlichen Parteien hat die Arbeiterklasse nichts zu erwarten" aus dem 'Klassenkampf' des KB Wien;
- "BRG XX: Fortschrittlicher Schüler ausgeschlossen" aus der Unterbergschule wegen Verkauf des 'Revolutionären Afrika', wogegen der KB, die VUV und der Rote Schülerbund agitierten;
- "Bericht einer Volksschullehrerin";
- "Die DDR ist kein sozialistischer Staat" aus der 'KVZ';
- "Die Veränderungen in meinem Konfuziusverständnis" aus der VR China; sowie
- "Neuerlicher brutaler Angriff der iranischen und britischen Truppen auf Dhofar".

Geworben wird für 'Revolutionäres Afrika' und den 'Klassenkampf' des KB Wien sowie die Broschüre "Besuch in der VR-China".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 8, Wien Okt. 1974

November 1974:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Okt. 1974) Nr. 9 heraus mit dem Leitartikel "Weg mit den Studienordnungen - Schliessen wir uns zusammen und wir werden Erfolg haben".

Weitere Artikel sind:
- "Erfolgreiche Institutsbesetzung an der TH";
- "Abwahl des ZA-Vorsitzenden Schneider: Der Sumpf der bürgerlichen Studentengruppen bricht auf!";
- "50 000 ÖS unter den Nagel gerissen" zur ÖH an der TH;
- "Eiertanz der ÖSU in der Fakultätsvertretung Philosophie";
- "Jour Fixe bei Firnberg";
- "Erhöhung der Heizkosten - Mieter organisieren den Widerstand" in den Heimen;
- "Was die Gemeinde an Teuerungen plant";
- "Mathematikprofessoren in ihren Vorlesungen zur Rede gestellt" von der Zelle Mathematik / Naturwissenschaften;
- "Le chienlit c'est encore…";
- "Die Stellungnahme des Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung zu den Forderungen der Physik- und Mathematikstudenten";
- "Mathematik, Physik - Streik am Mittwoch, 20.11." aus der Zelle Mathematik / Naturwissenschaften;
- "Soziologie: Erpressung durch das Ministerium" von der Zelle Soziologie;
- "Leserbrief" zur Institutsgruppe Soziologie, in der sich KSV und MLS gegenüberstehen;
- "KSV: Unter dem Deckmantel der Einheit Spaltung" in der IG Soziologie;
- "Reichert Proseminar: Verschärfungen abgewehrt" aus der Zelle Soziologie;
- "Neues Juristengesetz vom Ministerrat beschlossen. Große Verschärfung des Jus-Studiums";
- "Der Kampf gegen die Sezierplatzbeschränkung geht weiter" von der Zelle Medizin;
- "Weg mit der Studienordnung Philosophie" aus der Zelle Philosophie;
- "Zwischenprüfungen in allen Proseminaren, weil die Studenten es so wollen…" in der Germanistik;
- "RFS: Die Werktätigen sollen ausgeplündert werden - die Studenten nicht";
- "Wie die bürgerlichen Physiker die Energiekrise lösen wollen" zu den AKW;
- "Kollegium Kalksburg: Allgemeine Menschenbildung im Spätkapitalismus", zur Privatschule der Gesellschaft Jesu, aus der Zelle Pädagogik;
- "Pädagogische Akademie: Gegen die reaktionäre Wahlordnung - Zulassung der MLS zur Kandidatur!" von der Zelle Pädagogische Akademie;
- "Es wird euch nicht gelingen, mit der Hand den Himmel zu verdecken" zur CSSR bzw. der ÖSU in der Fakultätsvertretung Philosophie;
- "China: Die Tatsachen und die Entstellungen der modernen Revisionisten";
- "Rektor Korninger untersagt Indochina-Informationsstand";
- "Aufruf des Indochina-Komitees Wien";
- "Volksrepublik Albanien: Glückwunsch zum 30. Jahrestag"; sowie
- "PLO vor der UNO - Ein großer Sieg des palästinensischen Volkes".

Geworben wird für 'Indochina im Kampf' des Indochinakomitee Wien und den 'Klassenkampf' des KB Wien sowie für Zeitschriften aus der VR China.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 9, Wien Nov. 1974

April 1975:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Nov. 1974, Juni 1975) heraus mit dem Leitartikel "Für eine breite Kampffront gegen die Lehramtsstudienordnung".

Weitere Artikel sind:
- "13. April 1975. 30. Jahrestag der Befreiung Wiens" mit dem Aufruf zu den Veranstaltungen des KB am 14.4.1975 und der MLS am 16.4.1975;
- "Die Kommunisten werden sich an der ÖH Wahl beteiligen";
- "Von Entspannung schwätzen - den Krieg vorbereiten, das ist die Taktik der Imperialisten";
- "Aufruf der MLS Zelle Technik. Vorwärts beim Kampf gegen die 5- und 6-Semesterfrist" an der TH;
- "Die Lage an den Schulen";
- "'Erziehungsstile' - Ein Beispiel aus der pädagogischen Ausbildung";
- "Kambodscha: USA raus und der Krieg ist aus";
- "Das Schulpraktikum - Ein gutes Mittel zur Gewöhnung an Unterdrückung und Bespitzelung";
- "Gastarbeiter - Soziologie: Viehhandels Ratschläge für die Kapitalisten";
- "Ausstellung des ZA: 'Wohnprobleme der Studenten'";
- "Warum der Mieterschutz notwendig ist";
- "Gewerkschaftliche Kämpfe der chilenischen Arbeiter" aus der 'Chilezeitung' des Chile-Komitee Wien vom März 1975, für die geworben wird;
- "Bürgerliche Ökonomie - Ökonomie der Kapitalistenklasse. Am Beispiel Karl Ausch"; sowie
- "Leserbriefe zur Ausbildung in der Sowjetunion".

Geworben wird für den 'Klassenkampf' des KB Wien und für 'Revolutionäres Afrika' sowie für die Broschüre "Ergebnisse der I. ordentlichen Delegiertenkonferenz" des KB Wien.

Aufgerufen wird zu den Chile-Aktionen am 17. und 21.4.1975 und zu den 1. Mai-Aktionen.

Eingeladen wird zum Komitee für die ersatzlose Streichung des Abtreibungsparagraphen sowie zu dessen Uni-Gruppe und den Bezirksgruppen Favoriten und Ottakring.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Für eine breite Kampffront gegen die Lehramtsstudienordnung, Wien Apr. 1975

Juni 1975:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Apr. 1975, Okt. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Zwei fortschrittliche Lehrer sollen von Wiener Schule entfernt werden - Interview mit V. Seyr", wozu am 25.6.1975 eine Hörerversammlung an der Uni stattfinden soll.

Weitere Artikel sind:
- "Für das Recht auf Studienabschluß - Streik und Institutsbesetzung bei den Soziologen";
- "Prof. Bodzenta: Gewalt gegen Soziologiestudenten";
- "Karasek, Schillhab, Adler & Co.: letzter Ausweg - Lügen";
- "KSV gegen Kampf der Soziologiestudenten";
- eine Meldung über das Vorgehen gegen Plakate u.a. der GRM und der MSO an der Uni Salzburg;
- eine "Letzte Meldung!" über die Nichtweiterbeschäftigung des Sondervertragslehrers Kaizar am Musisch-Pädagogischen Realgymnasium Wien 3;
- "Klagenfurt: Vorbestraft und ca. 40.000.- Schilling wegen Kritik an Lehrveranstaltung" an der Hochschule für Bildungswissenschaften (HBW);
- "Leserbrief: Ausbeutung an der Angewandten";
- "2 Monate unbedingt für Teilnahme an Demonstration gegen NC für Ausländer";
- "ÖSU-ÖH: Fällt den Studenten in den Rücken und sabotiert ihre politische Willensbildung";
- "Rektor Korning unterstützt den persischen Geheimdienst (SAVAK)" zum Iran, aus einem Flugblatt der STRV Politikwissenschaft;
- "Der bürgerliche Lumpenjournalismus. Wie der Befreiungskampf der indochinesischen Völker in den bürgerlichen Massenblättern dargestellt wurde" zu Vietnam und Kambodscha mit einem Aufruf "Spendet für den Aufbau des Gesundheitswesens im befreiten Kambodscha".

Geworben wird für den 'Klassenkampf' des KB Wien.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Zwei fortschrittliche Lehrer sollen von Wiener Schule entfernt werden - Interview mit V. Seyr, Wien Juni 1975

Oktober 1975:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Juni 1975, Apr. 1976) heraus mit dem Leitartikel "UOG: Schwerer Angriff auf die politischen Freiheiten".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeitsmarkt für Akademiker und Bildungspolitik der Bourgeoisie";
- "KSV: Große Worte und Kapitulation";
- "Arbeitsplatzsicherung durch UOG?";
- "Soziologie: Drei Kollegen von Professor Bodzenta angezeigt!";
- "Bodzenta - ein 'Mann der Wissenschaft'";
- "Lumpenpack" aus der 'KVZ';
- "Die Studienkommission hat ausgespielt" zur Soziologie;
- Juristen: Zuwenig Studienplätze";
- "Medizin: Mehr Sezierplätze müssen her!" von der Zelle Medizin;
- "Weitere Verschärfungen an der Pädagogischen Akademie";
- "Wovor der VSStö Angst hat" aus der Zelle Juristen;
- "Angewandte: 'Sie sind zuwenig begabt, wir müssen Sie abweisen.'";
- "Physik: Studienkommission umgangen";
- "Publizistik: Mitbestimmung…";
- "Unser Vorschlag für Stipendienforderungen";
- "Wissenschaftler und Studenten gegen Kernkraftwerke - Kann man auf die 'besseren Argumente' vertrauen?" zum AKW Zwentendorf;
- "Kampf der Angestellten in den Architekturbüros";
- "Überangebot an AHS-Lehrern?";
- "'Umweltschutz' im Unterricht";
- "Lehramt Mathematik: Rivalität zwischen den Professoren"; sowie
- "'Kampf dem sozialen Numerus Clausus' - bürgerliche Demagogie".

Geworben wird für den 'Kommunist' des KB Wien Nr. 1, für die Broschüre des KB: "KPÖ - Keine Alternative" und für die 'Peking Rundschau' (PR).
Q: Kommunistische Hochschulzeitung UOG: Schwerer Angriff auf die politischen Freiheiten, Wien Okt. 1975

April 1976:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Okt. 1975, Mai 1976) heraus mit dem Leitartikel "Für eine Stipendiendemonstration am 6. April!".

Weitere Artikel sind:
- "Ablehnung der Minderheitenfeststellung in der Studentenschaft" mit der Einladung zum Teach-In am 6.4.1976;
- "Weitere Verschlechterung geplant!";
- "Die ÖH-Führung zur Aufgabe der Sabotage zwingen!";
- "Teilerfolg in den WIHAST-Heimen: Preiserhöhung für das Sommersemester abgewehrt!";
- "Konstituierende Sitzung des UOG-Fakultätskollegiums Architektur und Raumplanung an der TU Wien - ein Eklat";
- "KSV: 'Verbindung mit der realen Arbeiterbewegung' verschoben";
- "Med. Fak.: Prüfungsverschärfung zurückgenommen - 'Aufgrund der vielen Proteste…'";
- "VSStÖ und KSV fordern Seidelbergers Rücktritt: Reaktionäre Ablenkungsmanöver";
- "Kunsthochschulen: 'Für eine politische Kunst' oder wie man aus einer Maus einen Elefanten macht" aus der Zelle Angewandte;
- "800 Medizinstudenten bei Podiumsdiskussion: Mehr Ärzte lindern das Elend nicht" von der Zelle Medizin;
- "Diskussion über Abtreibung: Bankrott von Trotzkisten und Reformisten" zu AUF, FÖJ, GRM und VSStÖ;
- "Kambodscha: 17. April - Tag des historischen Sieges" aus "Die kambodschanische Erfahrung" der Botschaft in der DDR;
- "Entfaltung des Kampfes gegen die revisionistische Linie in China" aus der 'Peking Rundschau' (PR).

Aufgerufen wird zur Abtreibungsdemonstration am 31.1.1976 und zur Palästinademonstration am 1.4.1976.

Eingeladen wird zur AKW-Veranstaltung des Arbeitskreis Kernenergie am 1.4.1976 und zur Chile-Veranstaltung am 8.4.1976.

Geworben wird für den 'Klassenkampf' des KB Wien und für die Broschüre "Für die volle Gleichberechtigung der Minderheiten in Österreich!" von den KBs Graz, Linz, Salzburg / Hallein, Tirol und Wien sowie den KGs Graz und Klagenfurt.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Für eine Stipendiendemonstration am 6. April!, Wien Apr. 1976

Mai 1976:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Apr. 1976, Nov. 1976) heraus mit dem Leitartikel "Wählt kommunistische und fortschrittliche Studienrichtungsvertreter!".

Weitere Artikel sind:
- "Eine neue breite Stipendiendemonstration ist notwendig!";
- "Massiver Protest gegen Antislowenenhetze und Minderheitenfeststellung";
- "Gespräche mit Bauarbeitern über die Stipendiendemonstration";
- "Der VSStÖ oder die Kunst der 'linken' Fassade";
- "Die ÖSU - eine Bande von Saboteuren";
- "Für eine revolutionäre Linie in der antimilitaristischen Bewegung";
- "Forschungsaufträge des Innenministeriums";
- "Beschluß der STRV Pädagogik: Zur Wehrgesetznovelle";
- "Bodenkultur: Verbot der antifaschistischen Spanienausstellung" von der Basisgruppe Boku;
- "Gewerkschaftliche Arbeitsgemeinschaft Kritische Universität (GAGKU) fordert: Einstellung der Prozesse gegen Teilnehmern an der Spaniendemonstration";
- "STRV Architektur: Offener Brief an prof. Köpf";
- "'Lektor Mangenot paßt nicht aufs Romanische Institut'" aus der Zelle Romanistik;
- "Anzeige Prof. Bodzentas gegen 3 Kollegen zurückgezogen" zur Soziologie;
- "BRD: Wissenschaftliche Erkenntnisse, welche die Reaktion verbieten muß" zu Matthias Tomczak am Institut für Meereskunde, Kiel;
- "'Sturm über Südkärnten'" ein Roman von Valentin Just;
- "Der Große Stalin-Plan zur Umgestaltung der Natur: Ein glanzvolles Beispiel für die Erkenntnis und Beherrschung der Natur durch das revolutionäre Proletariat" aus 'Dem Volke dienen' vom Mai 1976; sowie
- "Gegen jede imperialistische Einmischung in Angola" aus der 'KVZ'.

Geworben wird für den 'Klassenkampf' des KB Wien, für die 'Chile-Zeitung' Nr. 2/1976, eine Broschüre der kambodschanischen Botschaft in der DDR und für die Broschüre "Am Beispiel der Hypertonie (Erhöhter Blutdruck) Kritik der bürgerlichen Medizin" von der Zelle Medizin.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Wählt kommunistische und fortschrittliche Studienrichtungsvertreter!, Wien Mai 1976

November 1976:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Mai 1976, Jan. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Die Stipendiennovelle ist ein Affront - Der Kampf muss weitergehen!".

Weitere Artikel sind:
- "Proteste gegen die Massregelung von Michael Grosser";
- "Kampf dem Lehrerstop! Kampf der Verschärfung der LA-Prüfung!";
- "PädAk-Studenten gegen Sparpolitik";
- "Initiative für Kindergarten in Selbstverwaltung";
- "Schulpolitik der SPÖ - Schulpolitik der imperialistischen Bourgeoisie";
- "StK-Slavistik";
- "'Zuverlässiger' Nachfolger für Lektor M." aus der Zelle Romanistik;
- "Angewandte: Einführung der StO abgewehrt" von der Zelle Angewandte;
- "Ao. Delegiertenkonferenz der MLS" auf der sie sich auf das Programm des KB Österreich stellte;
- "Zahlen über die Stipendien";
- "Setzen wir einen Kampfschritt" zu den Stipendien;
- "ÖSU: 'Kleine Korrektur'";
- "Bayr-Klimpfinger: 'Nachkomme der wenigen Hochbegabten'";
- "Die Verbindung von Studium und Politik des KSV";
- "Chinesische Kinder- und Jugendmalerei";
- "Streik der SO-WI-Studenten: An den Forderungen festhalten";
- "Pressegesetz und Minderheiten" von einem Publizistikstudenten;
- "Historisches Institut: Kürzung v. Lehraufträgen";
- "Architektur: Alle Lehraufträge müssen verlängert werden!" aus der Zelle Architektur;
- "GRM & KSV: Gegner der Maotsetungideen - Gegner der Revolution";
- "Eingeschworene Feinde der Palästinensischen Revolution" zu den Sozialimperialisten;
- "Bewaffnet, einheitlich und selbständig wird sich die afrikanische Nation von Zimbabwe befreien" mit dem Aufruf zum Teach-In ohne Zeit- und Datumsangabe; sowie
- "Spalter der Bewegung gegen Kolonialismus und Apartheid" zu KPÖ und KSV bzw. der AAB und Azania.

Geworben wird für Programm und Statut des KBÖ.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Die Stipendiennovelle ist ein Affront - Der Kampf muss weitergehen!, Wien Nov. 1976

Januar 1977:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Nov. 1976, Apr. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Der staatlichen Stipendienpolitik jetzt entgegentreten - oder eine Niederlage einstecken" mit "Zahlen zur Novelle", die die STRV Architektur erhielt.

Weitere Artikel sind:
- "M. Grosser: Breites und einheitliches Vorgehen brachte Erfolg" aus der Zelle Mathematik / Naturwissenschaften;
- "Die Umverteilungs-Ideologie - ein reaktionäres Gift";
- "Die KPÖ: Spalter der Bewegung gegen den Lehrerstop";
- "Pädagogisches Institut: Resolution der Studenten im Proseminar Schmidt" von der STRV Pädagogik;
- "Päd. Ak.: Bezeichnende Fälschung des VSStö";
- "Mahlzeit!" aus der Zelle Anglistik / Slavistik;
- "Keine Inbetriebnahme bzw. Errichtung von Atomkraftwerken in Österreich! Die Entwicklung des Arbeitskreises Atomenergie" zu den AKW;
- "Imperialismus und Kernenergie: Prof. Weinzierl offenbart sich aus der Zelle Naturwissenschaften;
- "Studenten kritisieren Prof. Pietschmanns Ansichten über Krieg und Wissenschaft" aus der Physik;
- "Arbeitskreis zur Kritik der bürgerlichen Medizin" aus der Zelle Medizin;
- "Erfolg der Psychologiestudenten" vom einem Studienrichtungsvertreter;
- "Prof. Bayr-Klimpfinger hat der Kritik nichts entgegenzusetzen";
- "Germanistik-Studenten lehnen die StO ab!" aus der Zelle Germanistik;
- "Die Studienreform und die Aufgaben der Studentenbewegung";
- "Fristen + Klauseln. Am Beispiel der Studienordnung Pädagogik";
- "'Rotpress'-Artikel über OECD-Prüfungsbericht: der VSStÖ führt die Studenten in die Irre!";
- "Was offenbart der 'Fall Biermann' über die DDR?"; sowie
- "Bodenlose Gaunerei des KSV - seine 'Genossen' sitzen in der syrischen Regierung".

Aufgerufen wird dazu, die Regierungsveranstaltung für AKW am 27.1.1977 umzufunktionieren. Eingeladen wird zum Teach-In der MLS zur Slowenenfrage am 18.1.1977.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Der staatlichen Stipendienpolitik jetzt entgegentreten - oder eine Niederlage einstecken, Wien Jan. 1977

April 1977:
Die Marxistisch-leninistische Studentenorganisation (MLS) Wien gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Jan. 1977, Apr. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Die Erfahrungen der letzten Semester zeigen: Nur im Kampf gegen den Reformismus kann die Studentenbewegung vorwärtskommen".

Weitere Artikel sind:
- "Entschieden dem Entspannungsschwindel entgegentreten!";
- "Die Linie 'gegen die Bildungsdemontage' entlarvt KSV und VSStÖ als Agenten der Bourgeoisie";
- "Stipendien: Verstärkter finanzieller Druck auf Studenten ohne reiche Eltern";
- "Die Idee der Umverteilung muß geschlagen werden!";
- "Angola - Prüfstein des proletarischen Internationalismus";
- "AKW-Diskussion statt Physikvorlesung - Prof. Weinzierl muß sich deklarieren" aus der Zelle Mathematik / Naturwissenschaften;
- "Plakatwettbewerb zur Unterstützung der österreichischen AKW-Gegner";
- "'Basisgruppen' - Einheit mit der Sozialdemokratie und Kapitulation auf der ganzen Linie";
- "JES - Reaktion auf der ganzen Linie";
- "JES zeigt AKW-Gegner an";
- "ÖSU unterstützt südafrikanische Rassisten" zu Azania;
- "Beispiele für die reaktionäre ÖSU-Politik";
- "ÖSU - berufsmäßige Demagogen";
- "Architekturstudenten bekämpfen Berufung von Rektor Hiesmayr";
- "Zuschrift eines Architekturstudenten: Machenschaften des KSV auf der Architektur";
- "'Demokratische Ausbildung' und 'fortschrittliche Berufspraxis' im Kapitalismus?" aus der Zelle Architektur;
- "'Rote Perspektive' zur Politik der KP-Chinas: Der Wunsch ist der Vater des Gedankens" zum KSV;
- "StK-Pädagogik fordert Rücknahme der Studienordnung";
- "Die Revisionisten - eine Agentur der Bourgeoisie in der Arbeiterbewegung"; sowie
- "'Bürger' Baum vom KSV sorgt sich um ein 'sicheres Tullnerfeld'" zum AKW Zwentendorf.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Die Erfahrungen der letzten Semester zeigen: Nur im Kampf gegen den Reformismus kann die Studentenbewegung vorwärtskommen, Wien Apr. 1977

Letzte Änderung: 13.06.2018