Confederation of Iranian Students (National Union):
Der Schah in den "sogenannten sozialistischen Ländern" (1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von D. Berger, Berlin, 5.6.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Im August 1977 besuchte der Schah von Persien Polen und die Tschechoslowakei. Dazu verfasste die Confederation of Iranian Students (CISNU) die hier dokumentierte Erklärung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

30.08.1977:
Der Vorstand der Confederation of Iranian Students (National Union) - CISNU - veröffentlicht die Erklärung "Der Schah und der 'weiße Löwe erster Klasse'!". Sie befasst sich mit dem Besuch des Schahs in den "sogenannten sozialistischen Ländern", vor allem in Polen und der Tschechoslowakei. Dazu heißt es u. a.: "Wir, die iranische antifaschistische und antiimperialistische Opposition, sehen die Tatsache, daß sich Regierungen, die sich als sozialistisch, als Arbeiter- und Bauernstaat bezeichnen, sich aber vor einem Henker tief verbeugen, mit Verachtung. So bringen diese 'Sozialisten' auch den äußerlichen Beweis dafür, daß sie sich in Wirklichkeit keineswegs von ihresgleichen in den kapitalistischen Ländern unterscheiden. Alle sind sich einig. Einig in der Ausbeutung anderer Völker und sogar ihrer eigenen Bevölkerung, nur das Aushängeschild ist ein anderes. Sie handeln alle nach dem Motto: Ausbeuter aller Länder vereinigt Euch! Und so vereinigen sich Gierek und Husak mit dem Schah."
Quelle: CISNU: Der Schah und der "weiße Löwe erster Klasse"!, Frankfurt/M., 30.8.1977 (hier aus: Arbeiterkampf, Nr. 113 vom 19.9.1977, S. 59)

AK_1977_113_59_CISNU


Letzte Änderung: 21.11.2017