Föderation Iranischer Studenten in der BRD und Westberlin (FIS):
Zur Spaltung in der CISNU

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.6.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier vorgestellte Broschüre der FIS widmet sich im Rahmen der Spaltung der Confederation of Iranian Students (National Union) - CISNU - dem Fraktionskampf, wobei die herausgebende Gruppe offenbar dem Kampf gegen die Supermächte verbunden ist, während die von ihr angegriffene sogenannte Spalterfraktion sich der Sowjetunion gegenüber aufgeschlossen gibt.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

24.10.1975:
Die Föderation Iranischer Studenten in der BRD und Westberlin (FIS) verfasst in Berlin den Text der Broschüre "Zur Spaltung in der CISNU", der sich gliedert in die Abschnitte:
- "Vorbemerkung";
- "Das Selbstverständnis der CISNU und ihre Aufgaben";
- "1. Die Linie der CISNU in der Unterstützung der revolutionären Bewegung und Organisationen im Iran - Was streben die Spalter an?", die nur einige Gruppen unterstützen und die CISNU zur Partei und zum Anhängsel der Stadtguerilla machen wollen;
- "2. Die Spaltung und die Stellung der CISNU zu der volksfeindlichen und konterrevolutionären Politik der Sowjetunion", von der sie sich Unterstützung erhoffen;
- "3. Die Stellung der CISNU zu den beiden Supermächten USA und Sowjetunion - Wie ist die Haltung der Spalter?";
- "4. Die Stellung der CISNU gegenüber dem 'Zentral-Komitee' der Tudeh-Partei - die Spalter auf dem Weg zur Aussöhnung";
- 5. "Der Antikommunismus der Spalter", die sich mit Gruppen wie der GIM und dem MSB Spartakus verbünden würden, wozu es heißt: "Die Position der CISNU gegenüber der GIM wird deutlich, wenn man weiß, daß das Präsidium des 16. Kongresses sogar die Verlesung einer Grußadresse der GIM wegen der feindlichen Haltung dieser Organisation gegenüber der CISNU abgelehnt hat.";
- "6. Die Prinzipien der CISNU bei der Unterstützung der Befreiungsbewegungen der Völker und der revolutionären ausländischen Organisationen - Die Angriffe der Spalter auf die Selbständigkeit der CISNU", wobei man keine Bedingungen stelle, aber auch die eigenen Positionen vertrete, was die Spalter ablehnen;
- "7. Die eklatanten Verstöße der Spalter gegen die Satzung und gegen die Organisationsprinzipien der CISNU - Die Spalter erfinden einen 'CISNU-Vorstand';
- "8. Vergebliche Versuche der Spalter die FIS gegen die CISNU auszuspielen";
- "9. Die Spalter - Physische Gewalt und Denunziation als Mittel des politischen Kampfes" zu den Schlägertrupps in Gießen, Münster und Südkalifornien und der Strafanzeige in Karlsruhe;
- "10. In wessen Interesse ist die Spaltung in der CISNU?" Dies seien sowohl der Schah als auch die Clique um das Zentralkomitee der Tudeh-Partei; sowie
- "Schlußfolgerung".
Quelle: FIS: Zur Spaltung in der CISNU, Heidelberg o. J. (1975)

Iran_CISNU036

Iran_CISNU037

Iran_CISNU038

Iran_CISNU039

Iran_CISNU040

Iran_CISNU041

Iran_CISNU042

Iran_CISNU043

Iran_CISNU047

Iran_CISNU048

Iran_CISNU049

Iran_CISNU050

Iran_CISNU051

Iran_CISNU052

Iran_CISNU053

Iran_CISNU054


Letzte Änderung: 21.11.2017