"Subversion"
Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 22.9.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Zeitschrift "Subversion - Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats" erschien in unregelmäßiger Folge (meist halbjährlich) im Selbstverlag in West-Berlin. Die Redaktion bestand aus D. Potlatch und O. Kaleid, später aus Raasan Samuel Loewe.

Nach einer Sondernummer im September/Oktober 1980 erschien die Nr. 1 der "Subversion" im August 1981. Sie trug noch keinen Untertitel; in den weiteren Ausgaben hieß er: "Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats". Laut der Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus (DadA) erschien die letzte "Subversion" (die Doppelnummer 15/16) im Jahre 1987. Leider können hier nur einige Ausgaben der "Subversion" sowie schwer zu datierende Extrablätter vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Siehe auch die Flugschriften der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats

Wir danken dem "Archiv für alternatives Schrifttum (afas)" in Duisburg, in dem sich die Originale einiger hier vorgestellter Dokumente befinden, für die freundliche Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitschriften

Extrablätter

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

02.10.1980:
Zum 2.10. erscheint eine vierseitige "Sondernummer" der Zeitschrift "Subversion" mit dem Titel "Kybernetiker der Restauration, eure Perspektive kennen wir!" "Diese 'Sondernummer' der Subversion", so heißt es auf der letzten Seite, "wurde zur Polit-Propaganda-Veranstaltung 'Perspektiven der 80ger Jahre' am 2. Oktober 1980 hergestellt." Agitiert wird u. a. gegen die "Schalthebel der Macht".
Die Nr. 1 der "Subversion" wird für Anfang 1981 angekündigt.
Quellen: Subversion, Sondernummer: Kybernetiker der Restauration, eure Perspektive kennen wir!, o. O., o. J., (September, 1980).

August 1981:
In West-Berlin erscheint die Nr. 1 der Zeitung: "Subversion" (noch ohne Untertitel). Redaktion: D. Potlatch.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Proletarische Aktion in Polen"
- "Ruiniert die Wirtschaft!"
- "Umrüstung des Spektakels"
- "Der soziale Aufstand in Nicaragua und die Notbremse des Sandinismus"
- "Der Militantismus - Vexierspiegel staatlicher Normalität"
- "Berlin bei Nacht"
- "Die Konturen der Gegenwart. Elemente radikaler Praxis"
- "Destruiert die Grundlagen!"
- "Arbeitet nie. Der Anteil der Arbeit am Affendasein des Menschen"
- "Kunst und Freizeit"
- "Per dada ad astra, oder: Welchen Einfluss haben die Bittermannschen Enthüllungen auf den Gesundheitszustand der Bevölkerung?"
- "Dokument: Rhizom-Bar. Eine Polizeiwach des Warenverkehrs"
Q: Subversion, Nr. 1, West-Berlin, August 1981.

Dezember 1981:
Im Winter 1981/82 erscheint die Nr. 2 der Zeitung: "Subversion".
Artikel der Ausgabe sind u. a.:
- "Die Schlagbäume der Politik brennen schon"
- "Es liegen genug Leichen herum"
- "Irland, ein Schrottplatz nationalistischer Mythen"
- "Kritik an der Situationistischen Internationale (v. J. Barrot)"
- "Kritik der Räteideologie"
- "Wir scheuen das Licht der Öffentlichkeit"
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Nr. 9/10 (Register), West-Berlin, o. J. (Winter 1984/85), S. 47.

Juni 1982:
Im Sommer erscheint die Nr. 3 der Zeitung: "Subversion" mit dem Untertitel: "Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats". Redaktion: D. Potlatch, O. Kaleid.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Neuer Faust-Altes Trauerspiel"
- "Schluss mit dem psychologischen Trockenschwimmen. Springt hinein in die revolutionären Fluten"
- "Wir sind nicht das Gewissen der Geschichte. Aber wir reklamieren sie!"
- "Konversationslexikon für die aufsässige Jugend"
- "Kommunistischer Reader"
- "Der Mensch als Ausschussware. Auschwitz oder das große Alibi"
- "Information und Öffentlichkeits-Lüge"
- "Über die Bedingungen der revolutionären Kollektivität"
- "Umherschweifende Notiz"
- "Raum und Zeit und Wirklichkeit"
- "A I' Est comme à l' Quest. Autonomie ouvrière contre le Capital"
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Nr. 3, West-Berlin, o. J. (Sommer 1982).

Juni 1982:
Vermutlich im Sommer 1982 erscheint ein Flugblatt, in dem die Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats sich und ihre Zeitschrift "Subversion" vorstellt. Zur "Subversion" heißt es u. a.: "Die Zeitschrift … will versuchen, sich nicht sehr mit dem faulen Zauber eines solidarischen Aufgusses des Reformismus abzufinden. Sie soll Kontaktanzeige für die sein, deren Unbehagen weitergeht … Die Subversion richtet sich gegen die nicht gelungene Aufhebung der spektakulären Klassengesellschaft, gegen die Modernisierung eines Scheinsozialismus (DDR, Libyen, Cuba usw.) des Leidens, der Arbeit und Entfremdung". "Revolutionäre. Es ist an Euch zu spielen, um die alte Welt zum Einsturz zu bringen".
Geworben wird für die "Subversion" I-IV.
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Flugblatt (Subversion - Ein Magazin der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats), West-Berlin, o. J. (Sommer 1982).

Dezember 1982:
Im Winter 82/83 erscheint die Nr. 4 der Zeitung "Subversion".
Artikel der Ausgabe sind u.a.:
- "Rhapsodie in rouge"
- "Auf der Seite des sozialen Ichs
- "Pazifismus und Gewalt"
- "Vorschläge für die Bildung einer internationalen Koordination der Revolutionäre"
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Nr. 4, West-Berlin, o. J. (Winter 82/83), S. 26.

Juni 1983:
Im Sommer erscheint die Nr. 5 der Zeitung: "Subversion". Redaktion: D. Potlatch, O. Kaleid.
Artikel der Ausgabe sind:
-"Von der Gesellschaft der Freunde des Verbrechens zur Gesellschaft der Leidenschaft, oder das Projekt der generalisierten Kommunikation"
- "Was uns heute von Reich bleibt"
- "Liebe im Wandel der Zeit. Ein historischer Abriss"
- "Eine kuriose Karriere"
- "Amok und Potlatsch"
- "Eingänge, Zugänge, Abgänge"
- "Der kritische Kommunismus und die Mängel eines Teils der gegenwärtigen internationalen revolutionären Bewegung"
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Nr. 5, West-Berlin, o. J. (Sommer 1983).

Dezember 1983:
Im Winter 83/84 erscheint die Doppelnummer 6/7 der Zeitung: "Subversion". Redaktion: Raasan Samuel Loewe.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Getarnte Netze"
- "Im Windschatten der Aktualität"
- "Irrfahrten im Ideologischen"
- "Gespenster der Innerlichkeit"
- "Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats"
- "Das Leben und die Revolution beginnen dort, wo alle Illusionen aufhören"
- "Die Haltung in einer Epoche, in der die Rollen ihre Bedeutung haben"
- "Die Entwicklung der Poesie in der bürgerlichen Gesellschaft"
- "Charles Cros: Die Wissenschaft der Liebe"
- "Auf Erfahrung gegründeter Beitrag zur Kritik der marxistischen Ideologie"
- "Chronik"
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Nr. 6/7, West-Berlin, o. J. (Winter 1983/84).

Juni 1984:
Im Sommer 1984 erscheint die Nr. 8 der Zeitung: "Subversion".
Artikel der Ausgabe sind u. a.:
- "Neueste Schlagzeilen"
- "Die Zukunft des Humors und die Bewegung des Kommunismus"
- "Puffke sehnt sich nach dem Mittelalter"
- "Die Gesellschaft des Situationismus"
- "Der Mythos der Krise - Krise des Mythos"
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariat, Nr. 11/12, West-Berlin, S. 51.

Dezember 1984:
Im Winter 84/85 erscheint die Doppelnummer 9/10 der Zeitung: "Subversion". Redaktion: Raasan Samuel Loewe.

Artikel der Ausgabe sind u. a.:
- "Die Modernisierung der Anpassung"
- "Kleines Wörterbuch für Fremde (solche, denen diese Welt fremd geblieben ist)"
- "Bausteine der modernen revolutionären Theorie"
- "Bye, bye, Karneval"
- "Geschichte und Gesetzmäßigkeit"
- "Internationale Debatte: Jordi Vidal: Grundrisse einer Kritik der spektakulären Handelsökonomie"
- "Das Wissen der Geschichte"
- "Das Spektakel als Welt der Illusion und Illusion der Welt"
- "Das Ende der Illusion und die neue Raumzeit"
- "Chronik"

Die Ausgabe enthält ein Register der bisherigen Nummern der Subversion.
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Nr. 9/10, West-Berlin, o. J. (Winter 1984/85).

Juni 1985:
Im Sommer 1985 erscheint die Doppelnummer 11/12 der Zeitschrift: "Subversion". Redaktion: Raasan Samuel Loewe.
Artikel der Ausgabe sind u. a.
- "Demontage der Helden"
- "Wer hat Probleme mit dem Welthunger?"
- "Wider die englische Krankheit"
- "Zum 300. Geburtstag von Johann Sebastian Bach"
- "Internationale Debatte. Die Krise der Schranken und der Mythos der Krise"
- "Der Mechanismus der Vertiefung eines Menschen von heute"
- "Vorbemerkung"
- "Peuchet: Vom Selbstmord von Karl Marx"
- "Chronik"
- "Korrespondenz mit einem Schwachkopf"

Geworben wird für Texte der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats in französischer Sprache und für "Bausteine der modernen revolutionären Theorie".
Q: Subversion. Publikation der Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Nr. 11/12, West-Berlin, o. J. (Sommer 1985).

1980:
Es erscheint ein Extrablatt der Zeitschrift "Subversion" mit dem Titel: "Einige öffentliche Geheimnisse". Agitiert wird u. a. gegen die Fernsehkultur. Aufgerufen wird dazu "es abzuschalten". "Schalltet die Fernseher aus, öffnet die Augen!"
Q: Subversion. Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Extrablatt: Einige öffentliche Geheimnisse, West-Berlin, o. J.

1980:
Es erscheint ein Extrablatt der Zeitschrift "Subversion" zu W. Reich mit dem Titel: "Was uns heute von Reich bleibt". Besprochen werden einige Schriften von Reich, u. a.: "Die sexuelle Revolution" und: "Massenpsychologie des Faschismus". Dazu wird mit J. P. Voyer: "Reich, Gebrauchsanweisung" argumentiert.
Q: Subversion. Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Extrablatt: Was uns heute von Reich bleibt, West-Berlin, o. J.

Juni 1983:
Es erscheint vermutlich zum Höhepunkt der Friedensbewegung in der BRD ein "Extrablatt" der Zeitschrift "Subversion" mit dem Titel: "Friedensbewegung - Symphoniker der Ordnung". Agitiert wird gegen die "hausgemachten Moralisten". Abschließend heißt es: "Wenn wir den Frieden für uns wollen, müssen wir eine Gesellschaft besiegen, die den Krieg gegen uns für ihren Frieden führt".
Q: Subversion. Agentur für die Selbstaufhebung des Proletariats, Extrablatt (Friedensbewegung - Symphoniker der Ordnung), West-Berlin, o. J. (Sommer 1983).

Letzte Änderung: 22.09.2018