März 1968

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 1.3.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der März 1968 wird hier im Spiegel der oppositionellen und studentischen Gruppierungen sowie ihrer Publikationen dargestellt, wobei die benutzten Quellen keineswegs erschöpfend sind und der Ergänzung bedürfen.

Der März 1968 war vor allem gekennzeichnet durch die Proteste gegen den Vietnam-Krieg der USA bzw. deren Folgen in Gestalt von Ausschlüssen aus der SPD Berlin, aber auch durch eine zunehmende Pogromstimmung gegen die APO bzw. gegen die 'Studenten' und Wahlerfolge der NPD.

Die Gruppen der APO organisieren die Solidarität mit den polnischen Studenten, führen aber auch die Aktionen zu Griechenland weiter.

Die Schüler bilden neue Gruppen und agitieren mit Flugblättern und Zeitungen, wobei sich in Berlin eine relativ enge Verknüpfung mit den Berufschülern ergibt, während an den Hochschulen aufgrund der Semesterferien nur wenig Aktivitäten entfaltet werden trotz der etwa in Baden-Württemberg und Berlin anstehenden Novellierung der Hochschulgesetze.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

März 1968:
Die 'Peking Rundschau' der VR China (PR - vgl. 14.9.1971) berichtet über die "Hauptfinanzkrisen der kapitalistischen Welt seit 1967" (vgl. 17.11.1967, Nov. 1968):"
Die zweite Krise: Da das Gerücht umlief, daß die Vereinigten Staaten (USA, d.Vf.) den Goldverkauf einstellen und den US-Dollar abwerten würden, brach im März 1968 wieder ein Sturm des Ankaufs von Gold und des Verkaufs von US-Dollars und Pfund Sterling (aus Großbritannien, d.Vf.) in der kapitalistischen Welt los, wodurch der tägliche Gesamtbetrag der Goldtransaktionen an größeren westlichen Devisenbörsen um Hunderte von Tonnen - um ein Mehrfaches oder Zehnfaches über den Durchschnitt - gesteigert wurde. Innerhalb von mehr als einem halben Monat flossen 1, 4 Milliarden US-Dollar aus der US-Goldreserve ab, so daß die USA sich gezwungen sahen, ein zweischichtiges Goldpreis-System einzuführen."
Quelle: Peking Rundschau Nr. 37, Peking 14.9.1971, S. 16

März 1968:
Das Sozialistischen Palästinakomitee (SPK) Heidelberg (vgl. Juli 1971) berichtet aus dem Südjemen (vgl. Dez. 1967, 30.11.1970), über den FNL-Kongreß von Zinjibar, auf dem sich die linke Fraktion habe durchsetzen können.
Q: Al-Djabha Die Front Nr. 12, Heidelberg 1971

März 1968:
Die 'Rote Fahne' Nr. 94 (vgl. 15.2.1968, Apr. 1968) der MLPÖ erscheint Anfang März mit den Artikeln:
- "Erfahrungen und Lehren aus der Schließung der 'Austria-Email'";
- "Der arme Johann von St. Nikola";
- "Konsequenzen ziehen. Erklärung des Tiroler Kommunisten, Genossen Franz Wagner";
- "Der Riss in der KPÖ lässt sich nicht mehr flicken";
- "Monarchist muss man sein und Beziehungen haben";
- "Vor 15 Jahren, am 5. März 1953 um 21,50 Uhr, starb Genosse Stalin";
- "Aus dem Aufruf des ZKL der KPÖ - Erfüllt das Vermächtnis Stalins";
- "Was fallen soll, muss gestoßen werden. Stalin über die Notwendigkeit der gewaltsamen Revolution";
- "Neue Triumphe der Wissenschaft und Technik im sozialistischen China";
- "Organisationsnachrichten";
- "Vom Klassenstandpunkt aus …";
- "Unsere Leser haben das Wort";
- "Zum ersten Geburtstag der MLPÖ";
- "Stimmen zu den jüngsten Siegen des vietnamesischen Volkes gegen den US-Imperialismus"; sowie
- "Internationale Rundschau".

Über antiamerikanische Aktionen in Westdeutschland wird berichtet aus Mannheim, Frankfurt/M., Hamburg, München und West-Berlin. In den "Organisationsnachrichten" wird der Veranstaltungskalender für März 1968 veröffentlicht.
Q: Rote Fahne Nr. 94, Wien Anfang März 1968

März 1968:
Laut Schlomann/Friedlingstein entsteht in San Marino unter führendem Einfluß Giuseppes Fabbris das Movimento Marxista-Leninista di San Mariono mit dem Zentralorgan 'Notiziario Populare'.
Q: Schlomann, F.W. / Friedlingstein, P. : Die Maoisten, Frankfurt 1970, S. 161

März 1968:
Die Aktion Lateinamerika (ALA) Freiburg (vgl. 2.7.1973) berichtet aus Guatemala über Aktionen der Regierung gegen die rechte Terrorgruppe MANO (vgl. Feb. 1967):"
die Vierte im März 1968, als aufgrund der Entführung durch die MANO der ehemalige Erzbischof Mario Casariego der Regierung betonte, dies sei ein Teil einer Verschwörung, um sie abzusetzen. Bei dieser Gelegenheit verfolgte man diejenigen, welche als öffentliche Führer des Geheimbundes fungierten und zwei davon, Raul Lorenzana und Carlos Padilla, starben unter ungeklärten Umständen nach ihrer Inhaftnahme."

U.a. diese Entführung habe zur Bildung neuer politischer Zustände verholfen (vgl. Apr. 1968).
Q: Aktion Lateinamerika Nr. 1, Freiburg 1973, S. 15f

März 1968:
Die Nr. 7 der 'SDS-Korrespondenz' (vgl. Mai 1967) erscheint. Der Inhalt ist u. a.:
- Arnhelm Neusüss: Parlamentarische Aktion der außerparlamentarischen Opposition,
- Auszüge aus einem Brief von Fritz Lamm,
- Helmut Schauer: Unsystematische Anmerkungen zur Diskussion,
- Walmot Falkenberg/Hartmut Dabrowski: Langer Marsch - kurze Perspektive,
- Bernward Achterberg: Zwei Formen von Voluntarismus und die Suche nach einer marxistischen Alternative.
Q: SDS-Korrespondenz Nr. 7, Frankfurt März 1968

März 1968:
Die März-Ausgabe der Zeitung 'Roter Morgen' (vgl. Feb. 1968, Apr. 1968) erscheint. Berichtet wird u.a. von einem Streik bei Rheinstahl Union Brückenbau in Dortmund (vgl. 21.2.1968).
Im Leitartikel "Der Faschistenkongreß vom 21. Februar und die notwendige Konsequenz" wird ausgeführt:"
Die Hoffnung des Herrn Thadden auf 'Männer wie der Regierende Bürgermeister von Berlin' … wurden erfüllt. Zwar durfte er bei der Schmierenkomödie vom 21. Februar noch nicht selbst aufs Treppchen steigen … aber die anderen besorgten auch so sein Geschäft … Die überwiegende Mehrheit der Westberliner Bürger - auch der proamerikanisch eingestellten - mißbilligt entschieden die Vorbereitung krimineller Handlungen gegen Andersdenkende, lehnt die Pogromhetze der Springer-Presse ab, ist nicht bereit, sich vor den Karren neofaschistischer Gangster spannen zu lassen."

Weitere Artikel sind:
- "Ein noch schwereres Jahr für die US-Imperialisten angebrochen. Der endgültige Untergang der US-Imperialisten rückt immer näher";
- "Albanien, Leuchtfeuer des Sozialismus in Europa"; sowie
- "Vom Treffen der rosa Krebse oder zur Konsultativkonferenz in Budapest".

Erstmalig erscheint auch ein Artikel von Helmut Günther: "Gleiwitz - Tonking
- Pueblo. US-Imperialismus - Weltfeind Nr. 1".
Angekündigt wird auch, daß der 'Rote Morgen' zu dem erschienenen "Entwurf eines Programms der Kommunistischen Partei Deutschlands" Stellung nehmen wird:"
Unsere Aufgabe wird es sein, vom marxistisch-leninistischen Standpunkt aus den Entwurf unter die Lupe zu nehmen, um zu verhindern, daß sich die Genossen der KPD, vor allem aber die Jugend, fehlorientieren. Deshalb haben wir beschlossen, den nächsten Roten Morgen als Sonderausgabe in Form einer Erwiderung auf den Entwurf erscheinen zu lassen." Tatsächlich aber erscheint diese Sonderausgabe erst im August 1968.
Q: Roter Morgen, Hamburg März 1968

März 1968:
Der Vorstand des Initiativausschusses zur Gründung einer Sozialistischen Partei (IA) gibt die Nummer 60 des 'Informationsbriefes' (IB) heraus (vgl. Feb. 1968, April 1968). Er enthält die Artikel:
- Klaus P. Fuchs: Fragen an den "Roten Morgen"
- Ernst Huber: Schlagt Dutschke tot!

Zur Auseinandersetzung mit der maoistischen Gruppe "Roter Morgen" um den Ex-KPDler Ernst Aust siehe: Die Polemik zwischen dem "Initiativausschuss zur Gründung einer Sozialistischen Partei" und der Gruppe "Roter Morgen".
Q: Initiativausschuss zur Gründung einer Sozialistischen Partei: Informationsbrief, Nr. 60, Bergisch-Gladbach März 1968

IB_1968_60_01

IB_1968_60_02

IB_1968_60_03

IB_1968_60_04

IB_1968_60_05

IB_1968_60_06

IB_1968_60_07

IB_1968_60_08

IB_1968_60_09

IB_1968_60_10

IB_1968_60_11

IB_1968_60_12


März 1968:
Der Internationale Bund Demokratischer Sozialisten - Deutschland (IBDS) gibt seinen 'Mahnruf' Nr. 62 (vgl. Dez. 1967, Juli 1968) als Ausgabe für März und erste Aprilausgabe heraus. Herausgeber ist Walther Pilz, Gersthofen, Mitbegründer ist Sepp Frey. Der Leitartikel "Umbruch" kündet von der Neubelebung der Linken durch den SDS. Der Artikel "Die böse Tat - Verbrechen an den Menschen!" berichtet vom US-Bombenkrieg in Vietnam. Von Adalbert Hirmke erscheint der Beitrag "An verschiedene Freunde gerichtet", in dem er leugnet jemals den Stalinismus als richtig oder notwendig erachtet zu haben. Eine Seite wurde eventuell auch separat als Flugblatt verbreitet und berichtet unter der Überschrift "Kampf für Freiheit und Demokratie" über die Studentenproteste in Ost und West.

Dokumentiert werden Auszüge aus einem Gründungsaufruf des Sozialistischen Zentrums (SZ). Beigelegt sind Gedenkblätter an Sepp Frey, die seinen Brief vom 22.8.1945 aus dem KZ Dachau an seinen Bruder enthalten.
Q: Mahnruf Nr. 62, Gersthofen März/April 1968

Mahnruf_265

Mahnruf_266

Mahnruf_267

Mahnruf_268

Mahnruf_269

Mahnruf_270

Mahnruf_271


März 1968:
In Mannheim wird, laut Emil Ludwig, ein 'Roter Morgen' Lesekreis gegründet, der auch als Gruppe Roter Morgen Mannheim bekannt wird und sich an der Gründung der KPD/ML (vgl. 31.12.1968) beteiligt.
Q: Rote Fahne Nr. 12, Dortmund 20.3.1974

März 1968:
In München erscheint, laut 'BED', Ende März das linke Schülerorgan 'mobil'.
Redaktionsmitglieder sind u.a. Peter Brandt und Richard Rothgeber.
Q: Berliner Extra Dienst Nr. 26, Berlin 1968, S. 2

März 1968:
Im Frühjahr 1968 konstituiert sich in München der Trikont-Verlag. Wichtige Schriften, von ihm herausgegeben, sind aus der Gründungszeit: Ho Chi Minh: "Gegen die amerikanische Aggression. Reden, Aufsätze, Interviews", Regis Debray: "Fidel Castro", G. Mandel/K. S. Karol: "Der lange Marsch der Revolution in Latainamerika", Ernesto Che Guevara: "Bolivianisches Tagebuch", Le Chau: "Bauernrevolution in Südvietnam."
Q: Che Guevara, Ernesto: Bolivianisches Tagebuch, München 1968, S. 220ff

März 1968:
In München veröffentlicht der Verein Club Voltaire sein Programm für den März 1968. Die Clubräume in der Fallmerayerstr. 28 seien ab sofort jeden Abend ab 20 Uhr geöffnet.
Q: Club Voltaire: Programm, März 1968, München O. J. (1968)

Muenchen086


März 1968:
Laut 'apo press' München konstituiert sich in Augsburg der Unabhängige Schülerrat als "zentralistische Organisation liberaler bis sozialistischer Augsburger Schüler".
Q: apo press Nr. 23, München 1968, S. 24

März 1968:
In Berlin erscheint eventuell im März ein Flugblatt "Wem nützen unsere Berichtshefte?", welches von Ezra Gerhardt, Alf Böhmert Michael Witte und Norbert Deutschmann unterzeichnet ist.
Q: Ezra Gerhardt, Alf Böhmert Michael Witte und Norbert Deutschmann: Wem nützen unsere Berichtshefte?, o. O. O. J.

B_Schuelerbewegung_Berichtshefte


März 1968:
Mitte März konstituiert sich in Berlin, laut 'BED', ein Linker Ordnungsdienst (Od). Aufgabe: "Verhinderung von Zwischenfällen (Schlägereien), Feststellen der Schläger und nach Möglichkeit Übergabe an die Polizei. Einleitung von Strafverfahren durch Abgabe von Anzeigen, im Falle erhöhter Gefährdung der Sicherheit der Demonstranten Anwendung körperlicher Gewalt unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit der Mittel."
Q: Berliner Extra Dienst Nr. 24, Berlin **.*.1968, S. 4

März 1968:
In Berlin erscheint ein Flugblatt des Aktionskreis Schülerselbsthilfe (ASH) als Information Nr. 1 zu Klassenarbeiten und Sexualerziehung. Ebenfalls im März erscheint die Information Nr. 2 zur Versetzungsordnung.
Q: ASH: Information Nr. 1 und 2, Berlin März 1968

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_Maerz_Nr_1_S_1

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_Maerz_Nr_1_S_2

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_Maerz_Nr_2_S_1

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_Maerz_Nr_2_S_2


März 1968:
An der Walther Rathenau-Schule in Berlin-Grunewald erscheint vermutlich im März 'Das rote Waltherchen' - Zeitung zum Abitur anno 1968 bzw. herumgedreht die 'Splash!'. Die Redaktionsmitglieder betonen, dass kein Artikel ihre Meinung wiedergibt. Der Druck erfolgte im Jugendclubhaus Borsigwalde.

Während die 'Splash' hauptsächlich aus Grafiken und Zeichnungen sowie etwas Text ohne weitere Struktur besteht, hat 'Das rote Waltherchen' den Leitartikel "Diese Schule produziert die Staatsbürger, die unser System braucht" zum 2. Juni 1967 und der dazu geplanten Podiumsdiskussion, die durch die Schulleitung verhindert wurde.

Weitere Artikel sind:
- "Ictus Story" zur offiziellen Schülerzeitung, die sich bald nach dem Ausscheiden von Michael Wolffsohn "von einem unabhängigen, liberalen Blatt in ein von der Schulleitung lizenziertes, faschistisches Organ verwandelt" habe; und
- "Möglichkeiten des Widerstands".
Q: Das rote Waltherchen / Splash!, Berlin 1968

März 1968:
Der Artikel von Jörg Huffschmid: "Am Beispiel Springer" aus der März-Ausgabe des 'Express International' wird in der Berlin als Flugblatt "Springer und der Spätkapitalismus" verbreitet.
Q: N. N.: Springer und der Spätkapitalismus, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_010

Berlin_FU_1968_Maerz_011

Berlin_FU_1968_Maerz_012

Berlin_FU_1968_Maerz_013


März 1968:
Peter Schütt verfaßt vermutlich im März seinen Artikel "Entwicklung der demokratischen Bewegung an der Universität Hamburg im Wintersemester 1967/68", der sich mit der Rektoratsfeier (vgl. 9.11.1967), den vorherigen (vgl. 7.11.1967) und den folgenden Entwicklungen (vgl. Dez. 1967, Jan. 1968, 4.1.1968, 13.1.1968, 30.1.1968, Feb. 1968, 26.2.1968) in den Bemühungen zur Säuberung der 'Braunen Universität Hamburg'.
Die Hamburger Kritische Universität, die für das Sommersemester weitere Aufklärungskampagnen zur 'NS-Vergangenheit und -Gegenwart Hamburger Dozenten angekündigt hat, wird vorerst an Belegen keinen Mangel haben. Ein vorbereitetes 'Weißbuch zur Professorenmoral' verspricht Bände."

U.a. über die Kritische Universität (KU) berichtet Schütt:"
Die Kontakte zu den Gewerkschaften, besonders zur IG-Metall-Jugend, sollen im Sommersemester intensiviert werden. Zum regelmäßigen Sprachrohr der Hamburger Studentenschaft gegenüber der Öffentlichkeit ist das 'Hamburger Extrablatt' geworden, das gegenwärtig alle vierzehn Tage in der Innenstadt, vor den Schulen und den Betrieben in einer Auflage von 12 000 Stück zum Preis von zehn Pfennigen verkauft wird. Zusammen mit der von der Hamburger SDS-Gruppe in unregelmäßiger Folge herausgegebenen 'Gegen-BILD-Zeitung' soll es dazu beitragen, die von der Springerpresse geschürten Vorurteile breiter Bevölkerungskreise gegenüber den Studenten und Intellektuellen abzubauen.

Der SDS nutzte die Schaufensterscheiben eines leerstehenden Kaufhauses, um die Bevölkerung mit Dokumenten, Wandzeitungen und Transparenten über seine Stellungnahme zum Vietnamkrieg, zu den Notstandsgesetzen (NSG) und zum Springerkonzern zu informieren."
Q: Peter Schütt: Entwicklung der demokratischen Bewegung an der Universität Hamburg im Wintersemester 1967/68, Blätter für deutsche und internationale Politik Jg. 13/1968, S. 380-389

01.03.1968:
Lars Müller berichtet vom Freiburger Fahrpreiskampf (vgl. 15.2.1968):"
Zwei Wochen später, zur Einführung der neuen Tarife, war die Nachbereitung der turbulenten Demonstrationstage bereits im Gange. Zahlreiche Schüler und Studenten hatten Vorladungen zur Kriminalpolizei erhalten. Sie wurden verhört und eingeschüchtert. 'Wir durften nicht zur Demonstration aufrufen (Rädelsführer)' aber 'wir können ja mal gucken, ob um 13 Uhr am Bertoldsbrunnen demonstriert wird' hieß es am Tag der Tariferhöhung in einem Flugblatt. Etwa 30 bis 40 Protestierer fanden sich ein, aber die Verkehrspolizei setzte sich mühelos durch. Die Straße wurde zwar nicht mehr blockiert, aber die Ereignisse der vorangehenden Wochen haben einen Damm gebrochen. Einmischung und Revolte wurden erprobt und gehörten seitdem zum Alltag, die Kämpfe wurden zu anderen Themen fortgesetzt."
Q: Müller, Lars: Freiburger Kämpfe 1968 gegen Fahrpreiserhöhungen. In: Stattzeitung für Südbaden Nr. 53, Freiburg Mai 2003.

01.03.1968:
In Berlin will die FDP Wilmersdorf-Süd eine Veranstaltung "Demonstration und Antidemonstration. Aufbruch der jungen Generation zu neuen Zielen oder Krawalle einer Wohlstandsjugend?" mit Volker Hucklenbroich durchführen.
Q: FDP: Demonstration und Antidemonstration, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_007


01.03.1968:
Laut 'BED' erfolgt die Gründung des RC Düsseldorf.
Das Innenministerium NRW berichtet von den Republikanischen Clubs (RC - vgl. Berlin Mai 1967, 21.8.1968):"
Eine besondere Rolle spielt das 'Republikanische Centrum Düsseldorf', das sich nicht nur durch seinen Namen von den übrigen Clubs unterscheidet. Hier waren bereits bei der Gründung im Frühjahr 1968 kommunistische Funktionäre maßgebend beteiligt, die auch weiterhin ihren Einfluss geltend machen. Im Gegensatz zu den übrigen 'Republikanischen Clubs' kann in Düsseldorf von einer ausgesprochen kommunistisch gesteuerten Organisation gesprochen werden. Dem Vorstand gehören namhafte Vertreter der DKP an."
Q: Innenministerium NRW: Extremismusberichte an den Landtag oder Landesbehörden 1969, Düsseldorf 1969, S. 14; Berliner Extra Dienst Nr. 16, Berlin ***1968, S. 5

04.03.1968:
In München beginnt die 20. ordentliche Mitgliederversammlung des VDS, die bis zum 10.3.1968 dauert. Gefordert wird auch die Anerkennung der DDR. Im Vietnam-Bechluß wird eingetreten für die FNL und aufgerufen zu Protestaktionen.
Q: Diskus Nr. 3, Frankfurt Apr. 1968, S. 5; NHB: VDS-Politik anno '68…, Heidelberg O. J. (1968)

Frankfurt_Diskus_1968_029


04.03.1968:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Über den Drahtzieher Zundel und wie wir uns seiner erwehren können" des SDS zum Artikel von Günter Wallraff in der März-Ausgabe der 'Konkret' über seine Erfahrungen als Polizeispitzel gegen den SDS Heidelberg.
Q: SDS: Über den Drahtzieher Zundel und wie wir uns seiner erwehren können, O. O. (Heidelberg) O. J. (1968)

Heidelberg_1968_115


06.03.1968:
Der AStA der Universität Mannheim bzw. dessen politischer Referent Richard Albrecht, gibt vermutlich heute ein Flugblatt "Schon wieder: Hochschulgesetz" heraus, in dem berichtet wird, dass der AStA das Gespräch mit Filbinger, dass dieser den ASten Heidelberg und Mannheim für den 5.3.1968 anbot, verweigert habe.

Auf der landesweiten Demonstration gegen das LHG in Stuttgart am 7.3.1968 werde man keine direkte Aktionen unterstützen und trete vielmehr für einen Streik dagegen ein.
Q: AStA: Schon wieder: Hochschulgesetz, O. O. (Mannheim) O. J. (1968)

Heidelberg_1968_116


06.03.1968:
Manfred Funke (vgl. Nov. 1977) berichtet vom linken Terrorismus in der 'BRD' (vgl. Berlin 2.6.1967, Frankfurt 2.4.1968) aus Berlin-Tiergarten:"
Brandanschlag auf das Kriminalgericht durch kombinierte Spreng- und Brandladung mit elektrischer Zeitzündung in abgestellter Aktentasche."
Q: Funke, Manfred: Terrorismus, Bonn 1977, S. 331

01.03.1968:
In Berlin riefen Internationale Liga für Menschenrechte (ILfM), Humanistische Union und der Arbeitskreis Kirche und Gesellschaft auf zur Veranstaltung "Appell zur Vernunft" mit Heinz Brandt, Dr. Gerd Bucerius, Martin Fischer, Günther Grass und Prof. Dr. Gerhard Kade im Audimax der TU auf.
Q: ILfM, HU, AKKuG: Appell zur Vernunft, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_008

Berlin_FU_1968_Maerz_009


07.03.1968:
In Heidelberg wird eine Wahlversammlung der SPD mit Dr. Brückner durch den SDS massiv gestört.
SDS, SHB und Jusos verteilen dort ein Flugblatt, in dem es abschließend heißt:"
Schon ist die SPD selber nicht mehr vor faschistischen Methoden gefeit. Das SPD-Mitglied Schütz hat bewiesen, daß es auch im Faschismus funktioniert hätte".
Q: Innenministerium Baden-Württemberg: Verfügung: Verbot und Auflösung der Hochschulgruppe Heidelberg des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes, Stuttgart 24.6.1970, zitiert nach: Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 10, Bochum 29.6.1970; SDS, SHB, Jusos: Sehr geehrte Damen und Herren!, Genossinnen und Genossen!, O. O. (Heidelberg) O. J. (1968)

Heidelberg_1968_125


07.03.1968:
Auf der landesweiten Demonstration gegen das LHG in Stuttgart verteilt der SDS Heidelberg ein Flugblatt, das sich an die Abgeordneten des Landtags richtet.
Q: SDS: Abgeordnete!, Heidelberg O. J. (1968)

Heidelberg_1968_123

Heidelberg_1968_124


07.03.1968:
Auf der landesweiten Demonstration gegen das LHG in Stuttgart verteilt der SDS Stuttgart ein Flugblatt "Unruhe durch Hochschulgesetz!" an die Bevölkerung.
Q: SDS: Unruhe durch Hochschulgesetz!, Stuttgart O. J. (1968)

Heidelberg_1968_122


07.03.1968:
Auf der landesweiten Demonstration gegen das LHG in Stuttgart verteilen HSU Tübingen, SDS Tübingen und Studentische Linke (SL) Tübingen ein Flugblatt an die Bevölkerung.
Q: HSU, SDS, SL: Liebe Mitbürger!, Tübingen O. J. (1968)

Heidelberg_1968_120

Heidelberg_1968_121


07.03.1968:
In München luden der AStA der TH, die Humanistische Studentenunion (HSU), die Internationale der Kriegsdienstgegner und der Gewerkschaftliche Arbeitskreis der Studenten (GAST) ein zum Vortrag von Monika Warnenska, "Die Wahrheit über den Vietkong" in der TH.
Q: AStA TH, HSU, IdK, GAST: Die Wahrheit über den Vietkong, München O. J. (1968)

Muenchen087


07.03.1968:
In Hamburg erscheint das 'Hamburger Extrablatt' Nr. 4 (vgl. 22.2.1968) mit dem Leitartikel "Vietnam: Donald Duck verliert Federn". Dazu erscheint die EXTRA-Dokumentation: "Amerikas langer Marsch ins Meer".

Aus Berlin wird von Pogromen gegen Kommunisten berichtet in: "Schneidet ihr die Haare ab, schlagt sie tot!". In "Nazi sein dagegen sehr" wird auf die Vergleiche der APO mit den Nazis eingegangen. Berichtet wird: "Ledige Mütter: Das Finanzamt schläft mit". Dokumentiert wird eine "Neue Schweinerei für den Volkswartbund: Ihre süßeste Stelle".

Aus Hamburg wird berichtet über die CDU bzw. Erik Blumenfeld und seinen Nachfolger Dietrich Rollmann in "'Kohlen-Erik' fiel vom Stuhl". Aus Berlin wird in "Harry schafft die SPD" berichtet über Harry Ristock.
Q: Hamburger Extrablatt Nr. 4, Hamburg 7.3.1968

Hamburg_Extra047

Hamburg_Extra048

Hamburg_Extra049

Hamburg_Extra050


08.03.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, beantwortet eine Presseerklärung des AStA der RWTH Aachen vom 28.2.1968, in der dieser sich um die Sicherheit von Schülern und Studenten in Westberlin sorgte.
Q: Landespressedienst Nr. 50, Berlin 8.3.1968

Berlin_FU_1968_Maerz_005


08.03.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, beantwortet einen Brief von Günter Grass vom 7.3.1968, der Pogrome gegen Studenten beklagte.
Q: Landespressedienst Nr. 50, Berlin 8.3.1968

Berlin_FU_1968_Maerz_006


10.03.1968:
Die NPD erhält bei den Kommunalwahlen (KW) in Hamm mit 5, 98% der Stimmen (2 462) 2 Sitze.
Q: Innenministerium NRW: Extremismusberichte an den Landtag oder Landesbehörden 1969, Düsseldorf 1969, S. 5

10.03.1968:
Die NPD erhält bei den Kommunalwahlen (KW) in Kamen mit 7, 51% der Stimmen (1564) 2 Sitze.
Q: Innenministerium NRW: Extremismusberichte an den Landtag oder Landesbehörden 1969, Düsseldorf 1969, S. 5

10.03.1968:
Die NPD erhält bei den Kommunalwahlen (KW) in Unna mit 11, 51% der Stimmen (2905) 4 Sitze.
Q: Innenministerium NRW: Extremismusberichte an den Landtag oder Landesbehörden 1969, Düsseldorf 1969, S. 5

11.03.1968:
Im Landespressedienst Berlin erscheinen die "Ergebnisse einer Blitzumfrage" des Infas zur Vietnam-Demonstration vom 18.2.1968 und zur Kundgebung am 21.2.1968.
Q: Landespressedienst Anhang, Berlin 11.3.1968

Berlin_FU_1968_Maerz_014

Berlin_FU_1968_Maerz_015

Berlin_FU_1968_Maerz_016

Berlin_FU_1968_Maerz_017

Berlin_FU_1968_Maerz_018


11.03.1968:
In Berlin erscheint vermutlich zu Beginn dieser Woche ein Flugblatt "Berufsschüler!" welches diese zu einer Versammlung in der TU am 15.3.1968 aufruft und von Michael Witte, Norbert Deutschmann, Ezra Gerhardt und Alf Böhmert unterzeichnet ist.
Q: Michael Witte, Norbert Deutschmann, Ezra Gerhardt und Alf Böhmert: Berufsschüler!, o. O. O. J.

B_Schuelerbewegung_Berufsschueler


11.03.1968:
Aus der SPD Berlin wird Jürgen Gerull ausgeschlossen wegen seinem Brief zu Vietnam.
Q: SPD: Brief von Jürgen Gerull, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_003

Berlin_FU_1968_Maerz_004


11.03.1968:
Aus der SPD Berlin werden die 5 Vorsitzenden des Sozialistische Jugend-Ringes der SJD Die Falken ausgeschlossen wegen ihrem Brief vom 27.2.1968 über die Vietnamdemonstration vom 18.2.1968.
Q: SPD: Voller Wortlaut des Offenen Briefes an die Mitglieder des SJ-Ringes, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_001

Berlin_FU_1968_Maerz_002


12.03.1968:
In Berlin erscheint ein Flugblatt mit einem offenem Brief von AStA FU, Studentenvertretung TU, ESG, SHB LV Berlin, SJD Die Falken und Republikanischem Club (RC) mit dem Aufruf zur Demonstration am 13.3.1968 vom Olivaer Platz zur polnischen Militärmission.
Q: AStA FU et al.: Offener Brief, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_019


12.03.1968:
In Berlin erscheint, laut einem Eingangsstempel heute, das Flugblatt "Solidarität mit ausgeschlossenen SPD-Mitgliedern" mit einem Unterschriftencoupon zur Unterstützung des Vietnam-Briefes von Jürgen Gerull. Eingesandt werden sollen die Unterschriften an das SHB-Heim in der Sven-Hedin-Str. 44.
Q: N. N.: Solidarität mit ausgeschlossenen SPD-Mitgliedern, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_020


13.03.1968:
Der SDS Heidelberg gibt das Flugblatt "Studentendemonstrationen in Warschau" zu Polen heraus.
Q: SDS: Studentendemonstrationen in Warschau, Heidelberg 13.3.1968

Heidelberg_1968_127

Heidelberg_1968_128


13.03.1968:
An der Universität Heidelberg erscheint, laut AStA-Archiv heute, das Flugblatt "VDS-Politik anno '68…" des NHB zum Beschluß des VDS die DDR anzuerkennen und den Studentendemonstrationen in Warschau in Polen und den Protesten in der CSSR. Gefordert wird die Distanzierung des AStA und des StP vom VDS-Beschluß (vgl. 4.3.1969).
Q: NHB: VDS-Politik anno '68…, Heidelberg O. J. (1968)

Heidelberg_1968_126


13.03.1968:
In Berlin erscheint das gestrige Flugblatt mit einem offenem Brief von AStA FU, Studentenvertretung TU, ESG, SHB LV Berlin, SJD Die Falken und Republikanischem Club (RC) sowie in einer weiteren Version handschriftlich auch des SDS mit dem Aufruf zur Demonstration vom Olivaer Platz zur polnischen Militärmission.

Angekündigt wird in der zweiten Version: "Wir bringen rote Fahnen mit und Bilder von Lenin, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht."
Q: AStA FU et al.: Offener Brief - zwei Versionen, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_022

Berlin_TU_1968_107


13.03.1968:
In Berlin erscheint vermutlich heute das Flugblatt "Solidarität!" der Gruppe Neuer Roter Turm (NRT) zu den Protesten in Polen.
Q: NRT: Solidarität!, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Spartacus_038

Berlin_Spartacus_039


14.03.1968:
Aus Vietnam berichtet Horst Szeponik (vgl. 31.1.1968, 15.3.1968):"
Die Golddeckung des US-Dollars wird aufgehoben. Die Aufblähung des Kriegsbudgets verstärkt die inflationären Tendenzen in den USA."
Q: Horizont Nr. 46, Berlin (DDR) 2. Novemberwoche 1972, S. 25f

14.03.1968:
Der niedersächsische Kultusminister Langeheine verfaßt, laut Hans Mohrmann, einen Erlaß über die "Selbstschutzgrundausbildung von Schülerinnen und Schülern durch den Bundesluftschutzverband" (vgl. 9.9.1968).
Q: AUSS-Info Nr. 3, Frankfurt 1969, S. 61

AUSS171


15.03.1968:
Aus Vietnam berichtet Horst Szeponik (vgl. 14.3.1968, 16.3.1968):"
Der USA-Kongreß bewilligt 49, 5 Mio. Dollar im neuen Haushaltsjahr für den chemischen Krieg in Vietnam."
Q: Horizont Nr. 46, Berlin (DDR) 2. Novemberwoche 1972, S. 25f

15.03.1968:
Vermutlich landesweit in Baden-Württemberg erscheint vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Soll dieser Mann in unseren Landtag?" zu den Landtagswahlen (LTW - vgl. 28.4.1968) bzw. dem NPD-Spitzenkandidaten Wilhelm Gutmann unter Verantwortung von J. Schmidt. Gedruckt wurde es in Tübingen, verbreitet auch an der Universität Heidelberg.
Q: Schmidt, J.: Soll dieser Mann in unseren Landtag?, O. O. O. J. (1968)

Heidelberg_1968_129


15.03.1968:
Der SDS Tübingen gibt das Flugblatt "Warschau ist nicht allein" zu Polen heraus.
Q: SDS: Warschau ist nicht allein, Tübingen 15.3.1968; SDS-Flugblätter zur Hochschulpolitik. Tübingen, Sommer-Semester 1967 Winter-Semester 1967/68, Tübingen O. J. (1968), S. 9

Tuebingen_SDS178

Tuebingen_SDS271


15.03.1968:
Unter Beteiligung ehemaliger USG-Mitglieder findet in der Berliner TU, laut 'BED', ein Treffen statt, an dem ca. 300 Berufsschüler teilnehmen. Es wird jedoch keine neue Schülerorganisation gegründet.
Q: Berliner Extra Dienst Nr. 80, Berlin **.*.1968, S. 6f; Michael Witte, Norbert Deutschmann, Ezra Gerhardt und Alf Böhmert: Berufsschüler!, o. O. O. J.

15.03.1968:
In Berlin erscheint spätestens heute aufgrund einer Initiative von Oberschülern ein Flugblatt "Das große Schweigen" zum Biafrakrieg.
Q: Das große Schweigen, O. o. O. J.

B_Schuelerbewegung_Das_grosse_Schweigen


16.03.1968:
Aus Vietnam berichtet Horst Szeponik (vgl. 15.3.1968, 21.4.1968):"
Massaker von US-Truppen in Son My, bei dem über 500 Zivilisten viehisch ermordet werden."
Q: Horizont Nr. 46, Berlin (DDR) 2. Novemberwoche 1972, S. 25f

16.03.1968:
An der Universität Heidelberg erscheint, laut AStA-Archiv heute, von der HSU Heidelberg das Flugblatt "Offener Brief an Prof. Dr. Wilhelm Hahn, Kultusminister von Baden-Württemberg" zu dessen Schreiben an die HSU vom 13.2.1968. Hahn wird aufgefordert politische Studentengruppen zu unterstützen und nicht zu behindern.
Q: HSU: Offener Brief an Prof. Dr. Wilhelm Hahn, Kultusminister von Baden-Württemberg, Heidelberg O. J. (1968)

Heidelberg_1968_130

Heidelberg_1968_131


12.03.1968:
In Berlin erscheint das Flugblatt "Die Säuberung der SPD geht weiter" des SHB zum gestrigen SPD-Ausschluss von Erwin Beck und Harry Ristock wegen der Vietnamdemonstration vom 18.2.1968.
Q: SHB: Die Säuberung der SPD geht weiter, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_021


17.03.1968:
Die SPD beginnt ihren Bundesparteitag (vgl. 1.6.1966, 16.4.1969) in Nürnberg, der bis zum 21.3.1968 dauert.
Q: Parteienhandbuch

17.03.1968:
Laut 'apo press' München konstituiert sich in München das Afrikanische Solidaritätskomitee für Rhodesien (ASKOR) zur Solidarität mit Zimbabwe. Seine Aufgabe soll darin bestehen, "den Kampf der afrikanischen Völker gegen den Imperialismus in Rhodesien zu unterstützen und der deutschen Bevölkerung Informationen über die Unterdrückung der Afrikaner durch die weiße Minderheitsregierung zu geben. … Bisher wurde eine Resolution verfaßt, die sich mit dem Problem Rhodesien beschäftigt. … Der Schwerpunkt der Arbeit liegt aber bei der Sammlung von Informationen über Afrika."
Q: apo press Nr. 10, München 1968, S. 8

18.03.1968:
Auch an der Universität Heidelberg erscheint, laut AStA-Archiv heute, das Flugblatt "Warnung vor Beelzebub" von Heinrich Allers, das ausführt, dass der NPD mit der CDU nicht beizukommen sei.
Q: Allers, H.: Warnung vor Beelzebub, Heidelberg O. J. (1968)

Heidelberg_1968_132


18.03.1968:
Von der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin erscheint eine 'CDU inform' zum Thema "Vietnam-Demonstration" zum 17./18.2.1968.
Q: CDU inform, Berlin 18.3.1968

Berlin_FU_1968_Feb_196

Berlin_FU_1968_Feb_197

Berlin_FU_1968_Feb_198

Berlin_FU_1968_Feb_199

Berlin_FU_1968_Feb_200

Berlin_FU_1968_Feb_201

Berlin_FU_1968_Feb_202

Berlin_FU_1968_Feb_203

Berlin_FU_1968_Feb_204


18.03.1968:
Im SDS Berlin wird eine Einladung zur Diskussion des Instituts für Antikapitalistischen Kampf mit der Projektgruppe Dritte Welt und Metropolen am 25.3.1968 im SDS-Zentrum verfasst.
Q: N. N. (SDS=: Genossinnen, Genossen, Berlin 18.3.1968

Berlin_FU_1968_Maerz_026


19.03.1968:
Laut IGBE (vgl. 1.10.1971) beginnen im Bergbau die dreitägigen Betriebsratswahlen (BRW - vgl. 31.3.1971).
Q: Einheit Nr. 19, Bochum 1.10.1971, S. 2

20.03.1968:
Heute wird, laut Haug/Maessen, der Sozialistische Lehrerbund (SLB) Frankfurt von 62 LehrerInnen aller Schularten gegründet und eine Gründungserklärung verabschiedet.
Q: Haug, Hans-Jürgen, Maessen, Hubert: Was wollen die Schüler?, Frankfurt 1969, S. 75ff

21.03.1968:
In Erlangen / Nürnberg geben SDS, SHB Nürnberg, LSD, der AStA Erlangen / Nürnberg und der Republikanische Club (RC) ein Flugblatt heraus zum heute endenden SPD-Parteitag. Begrüßt wird die Initiaitv einiegr Delegierter zur Diskussion mit der APO.
Q: SDS, SHB et al.: Der SPD-Parteitag geht…, Erlangen 21.3.1968

Berlin_FU_1968_Maerz_025


22.03.1968:
An der Universität Heidelberg erscheint, laut AStA-Archiv heute, das Flugblatt "Der Gockel als Held oder: Die Argumente des Herrn Kultusministers" des Collegium Politicum (CP) zum Auftritt von Hahn (CDU) in Heidelberg-Pfaffengrund.
Q: CP: Der Gockel als Held oder: Die Argumente des Herrn Kultusministers, Heidelberg O. J. (1968)

Heidelberg_1968_134

Heidelberg_1968_135


22.03.1968:
An der Universität Heidelberg erscheint, laut AStA-Archiv heute, ein Flugblatt des SDS, das für 20 Uhr zur Diskussion in der Neuen Uni über die Landtagswahlen (LTW) einlädt.
Q: SDS: Kommilitonen und…, Heidelberg O. J. (1968)

Heidelberg_1968_133


23.03.1968:
In Berlin rief die Kampagne für Demokratie und Abrüstung (KfDA) auf zur Vietnam-Kundgebung 16 Uhr auf dem Wittenbergplatz.
Q: KfDA: Aufruf zur Kundgebung gegen den krieg der USA in Vietnam am 23. März 1968, 16 Uhr auf dem Wittenbergplatz, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_027


23.03.1968:
In Berlin verteilen "Mitglieder der FDP und der Deutschen Jungdemokraten" (DJD) ein Flugblatt mit einer Distanzierung vom "einseitig verzerrenden" Aufruf der KfDA zur heutigen Vietnam-Demonstration.
Q: Sperr, G. et al.: Mitglieder der FDP und der Deutschen Jungdemokraten, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Feb_205


23.03.1968:
In Berlin gibt die Verständigungshilfe des Christlichen Friedensdienstes (CFD) zu heute ihr Flugblatt Nr. 3 heraus unter der Schlagzeile "Noch einmal Vietnam".
Q: CFD: Noch einmal Vietnam, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Feb_206

Berlin_FU_1968_Feb_207


23.03.1968:
In der deutschen Sektion des Vereinigten Sekretariats (VS) der Vierten Internationale tagt die Zentralredaktion. Befreundet ist man mit der Gruppe Neuer Roter Turm (NRT) Berlin. Diese will in Kooperation mit der Jugend der Gruppe Arbeiterpolitik in der Revolutionär-Sozialistischen Jugend (sprich SDAJ) mitarbeiten.
Q: VS-deutsche Sektion-ZR: Protokoll der Redaktionssitzung vom 23.3.1968, o. O. O. J.

24.03.1968:
In Nuoro auf Sardinien wird, laut 'Roter Morgen', die revolutionäre Front Sardiniens gegründet.
Q: Roter Morgen, Hamburg Apr. 1968

25.03.1968:
Der Ortsausschuß Heidelberg der KfDA veröffentlicht das Programm für den Ostermarsch am 13.4.1968, wobei um Anmeldung der Teilnehmer gebeten wird. Verbreitet wird dieses Programm auch an der Universität Heidelberg.
Q: KfDA-OA Heidelberg: Durch die…, Eppelheim 25.3.1968

Heidelberg_1968_137


25.03.1968:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich heute, laut AStA-Archiv erst morgen, ein Flugblatt des SDS und Collegium Politicum (CP) zur Disziplinarordnung gemäß dem neuen LHG, die der Senat am 26.3.1968 um 15 Uhr beraten will. Aufgerufen wird für dieselbe Zeit zum Teach in.
Q: SDS / CP: Kommilitonen und…, Heidelberg O. J. (1968)

Heidelberg_1968_136


25.03.1968:
Der neue AStA der Universität Heidelberg will im CA von 19 bis 23 Uhr sein Programm vorstellen.
Q: CP: Der Gockel als Held oder: Die Argumente des Herrn Kultusministers, Heidelberg O. J. (1968), S. 2

25.03.1968:
In Berlin rufen die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) mit einem Flugblatt auf zur Spaziergangsdemonstration vom Europa-Haus in der Bismarckallee 46 zur Griechischen Militärmission.
Q: JEF-LV: Appell Heute, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_Maerz_023

Berlin_FU_1968_Maerz_024


25.03.1968:
In Berlin erscheint in dieser Woche ein Flugblatt des Aktionskreis Schülerselbsthilfe (ASH) als Information Nr. 3 zu den Vorfällen bei der Abiturfeier der Beethovenschule.
Q: ASH: Information Nr. 3, Berlin März 1968

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_Maerz_Nr_3_S_1


25.03.1968:
In Berlin rief die Studentenvertretung der TU mit einem Flugblatt "Öffentliches Hearing vor dem Abgeordnetenhaus zum Hochschulgesetz" auf zum Rathaus Schöneberg um 11 Uhr (vgl. 1.4.1968).
Q: SV TU: Öffentliches Hearing vor dem Abgeordnetenhaus zum Hochschulgesetz, Berlin O. J. (1968)

Berlin_TU_1968_111


27.03.1968:
Laut der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW (vgl. Okt. 1972) wird vom Kultusministerium (KuMi) NRW ein Schülerzeitungserlaß erlassen.
Q: Landeselternschaft der Gymnasien in NRW: Mitteilungsblatt Nr. 77, Rheydt Okt.

1972, S. 10f

28.03.1968:
Im Landtag von Baden-Württemberg wird das Hochschulgesetz bzw. Landeshochschulgesetz (LHG) verabschiedet, welches u.a. ein Disziplinarrecht und die Einbindung aller Gruppen in Mitbestimmungsgremien beinhaltet.
Q: Rote Notizen Nr. 5, Tübingen 8.5.1969, S. 2f

Tuebingen_SDS484

Tuebingen_SDS485


29.03.1968:
Heute beginnt eine außerordentliche Delegiertenkonferenz (DK) des SDS in Frankfurt, die bis zum 31.3.1968 dauert. Die anwesenden Mitglieder der deutschen Sektion des Vereinigten Sekretariats (VS) der Vierten Internationale sind, nach eigenen Angaben, nicht aufgetreten, wohl aber die Lambertisten von der 'Internationalen Arbeiter Korrespondenz' (IAK). Relevanter allerdings war die KPD-Strömung aus Köln und Bonn (Hannes Heer), die unterstützt wurde von den Gruppen Marburg, München und anscheinend auch Essen.
Laut 'Diskus' Frankfurt wurde Rudi Dutschke Denunziation vorgeworfen, da er den SDS Bonn und Köln als durch die DDR finanziert bezeichnet hatte.
Q: =Diskus Nr. 3, Frankfurt Apr. 1968, S. 5; VS-deutsche Sektion-ZR: Rundbrief Nr. 3, o.O. März 1968

29.03.1968:
In Berlin lud die Studentenvertretung der TU alle Mitglieder des Studentenparlaments und deren Sympathisanten ein zur Fete.
Q: SV TU: Der AStA lädt ein…, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_TU_1968_108


29.03.1968:
Der AStA der Universität Göttingen gibt seine 'Göttinger Nachrichten' (GN) Nr. 12 (vgl. 9.2.1968, 25.4.1968) heraus mit dem Leitartikel "Der Senat schwieg. Griechisches Militär-Regime sucht Adressen".

Weitere Artikel sind:
- "Unverantwortlich" zur Verweigerung der Adressen griechischer Studenten;
- "Foltermethoden" zu Griechenland;
- "VDS-Vorsitzender tritt nicht zurück";
- "VDS-Tagung: Diskussionen die kommen sollen";
- "Mehr Geld für den AStA";
- "Mißverständns" zum Reisereferat;
- "Demokratisierung";
- "Bremen und kein Ende. Patenschaft für Bremer Universität fraglich";
- "Solidarität, das war alles" zum Protest gegen die Fahrpreiserhöhungen, in dem sich allein der USSB aktiv engagierte;
- "Afro-Asiaten-Heim";
- "Politisches Mandat. Mißverständnis - Selbstverständnis - Mißbrauch";
- "Mitbestimmung ohne Chancen. Was wird aus der Paritätischen Kommission der Philosophischen Fakultät?";
- "Höhere Mensapreise?";
- "SHB am Scheideweg";
- "Studentendemonstrationen in Polen. Erklärung des AStA";
- "Schizophrenie oder Gehorsam. Der Nürnberger Parteitag der SPD";
- "Sonst gibts die Jacke voll" zu den Reaktionen der Bevölkerung auf die Einstellung der Berlin-Reisen für Studenten durch den AStA;
- "Zum Ausländergesetz";
- "Es hätte bestimmt geklappt…" zur NPD-Demonstration am 14.3.1968;
- "Gloss-In" sowie;
- "Theater".
Q: Göttinger Nachrichten Nr. 12, Göttingen 29.3.1968

30.03.1968:
In Berlin wurde für 12 Uhr auf dem Theodor-Heuß-Platz zu einem Zeugnisverbrennungshappening aufgerufen.
Q: Anonymer Aufruf, O. O. O. J.

Letzte Änderung: 01.03.2018