St. Ingbert

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Aus St. Ingbert wurden für diese wie immer unvollständige Darstellung lokale Materialien allein von der Rote Fahne Organisation (RFO) ausgewertet, die bei der Hadir bzw. Arbed St. Ingbert mit einer Betriebsgruppe tätig war. Nachdem so anfänglich die DKP wiederholt aus St. Ingbert berichtet (vgl. 8.5.1969, 20.11.1969, 18.12.1969, 2.5.1970) bzw. dort Versammlungen abhält (vgl. 4.4.1970) tritt die Hadir bald in den Vordergrund mit Abteilungs- (vgl. Juli 1970) und Warnstreiks in der Metalltarifrunde (vgl. 1.9.1970, 25.9.1970, 5.10.1970) sowie durch die Betriebszeitung der RFO, von der uns einige Ausgaben vorlagen (vgl. 17.8.1970, 28.10.1970, 2.11.1970, 12.11.1970, 15.12.1970, Jan. 1971). Die betriebliche 'Rote Fahne' schließt sich mit anderen Betriebszeitungen auch Saarlandweit zusammen (vgl. März 1971, Apr. 1971), im Betrieb wird wiederum wiederholt gestreikt, nicht nur im Drahtzug (vgl. 15.3.1971, 22.3.1971, 13.5.1971), sondern auch zur Metalltarifrunde 1971 (vgl. 4.11.1971) und auch die betriebliche 'Rote Fahne' setzt ihr Erscheinen fort (vgl. 26.5.1971, 21.7.1971, Sept. 1971, Dez. 1971), während die einige Jahre später die Stillegung des örtlichen Siemenswerkes den vorläufigen Abschluss dieser Darstellung bildet (vgl. 30.10.1975, 10.11.1976).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

08.05.1969:
Die DKP bringt die Nr. 6 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 1.5.1969, 15.5.1969). Berichtet wird u.a. über St. Ingbert.
Quelle: Unsere Zeit Nr. 6, Essen 8.5.1969

20.11.1969:
Die DKP bringt die Nr. 34 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 13.11.1969, 27.11.1969) und berichtet aus dem DGB Ortskartell (OK) St. Ingbert.
Q: Unsere Zeit Nr. 34, Essen 20.11.1969

18.12.1969:
Die DKP bringt die Nr. 38 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 11.12.1969, 24.12.1969) und berichtet vom ÖTV KV Homburg-St. Ingbert.
Q: Unsere Zeit Nr. 38, Essen 18.12.1969

04.04.1970:
In St. Ingbert will die DKP eine öffentliche Versammlung um 19 Uhr im Lokal Bergmannsheim durchführen.
Q: Unsere Zeit - Regionalausgabe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, Essen 4.4.1970, S. 17

02.05.1970:
Die DKP bringt die Nr. 18 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 25.4.1970, 9.5.1970) und berichtet von einem halbstündigen Streik bei der Jega Herdfabrik (IGM-Bereich) in St. Ingbert.
Q: Unsere Zeit Nr. 18, Essen 2.5.1970

Juli 1970:
Vermutlich im Juli wird bei Arbed St. Ingbert in der Abteilung Baustahl, laut KPD/ML-ZB, durch einen Streik eine Lohnerhöhung von 20 Pfg. erreicht.
Q: Rotlicht Nr. 1, Berlin Aug. 1970; Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 21, Bochum 5.8.1970

17.08.1970:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir vermutlich frühestens in dieser Woche die Nr. 1 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 28.10.1970) mit einem Umfang von 4 Seiten unter dem Titel "Zu den Tarifverhandlungen" heraus, der von einer Reihe von Streiks in diesem Jahr bei Klöckner Bremen (vgl. 24.3.1970, 19.8.1970), Krupp Essen (vgl. 24.3.1970, 7.8.1970), der Salzgitter Hütte (vgl. 15.4.1970), bei John Deere Zweibrücken (vgl. 22.4.1970) und bei Krupp Bochum (vgl. 5.6.1970) berichtet. Geschrieben werden soll an Paul Herrig.

Berichtet wird aus der eigenen Bandbeize, über "Duschen und Toiletten", die "Getränkeautomaten" und die "Essenspause" und über den Betriebsratsvorsitzenden Deffland.
Q: Rote Fahne - Hadir o. Nr. (1), St. Ingbert o.J. (1970)

01.09.1970:
'Die Rote Westfalenwalze' - Zeitung der Betriebszelle, Westfalenhütte der KPD/ML-ZB erscheint erstmals auf der Hoesch Westfalenhütte in Dortmund (vgl. Okt. 1970) und berichtet von Streiks auch bei Arbed St. Ingbert.
Q: Die Rote Westfalenwalze Nr. 1, Dortmund 1.9.1970, S. 5

Dortmund_KPDML005


25.09.1970:
Im Saarland wird, laut KPD/ML-ZB, anläßlich der Metalltarifrunde in drei Betrieben in Saarbrücken und Dudweiler gestreikt. Die KPD/AO meldet Streiks in Saarbrücken.
Laut RFO Saarland kommt es heute und gestern zu Warnstreiks u.a. bei Arbed St. Ingbert.
Q: Express International Nr. 107, Frankfurt 16.10.1970, S. 6; Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 37, Bochum 30.9.1970, S. 3;Rote Fahne - Röchling Nr. 9, Völklingen o.J. (1970);Kommunistische Arbeiterpresse - Ausgabe AEG Telefunken ohne Nr. (10), Berlin 5.10.1970

05.10.1970:
Heute beteiligen sich, laut 'EXI', 500 bei Arbed St. Ingbert an einem Warnstreik im Rahmen der Metalltarifrunde (MTR).
Q: Express International Nr. 108, Frankfurt 30.10.1970, S. 4

28.10.1970:
Vermutlich in dieser Woche, auf jeden Fall aber nach dem 24.10.1970 gibt bei Hadir - Arbed St. Ingbert die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir die Nr. 2 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 17.8.1970, 2.11.1970) heraus mit dem Leitartikel "Lohnkampf und Lügen der Kapitalisten" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Löhne und Profite";
- "Gemeinsamer Feind: Kapitalismus";
- "Vorbereitete Unterdrückungsmaßnahmen", wobei auch auf den Streik in der Bandbeize vor kurzem eingegangen wird; sowie
- "Bemerkung über uns", wobei es auch heißt: "In der sozialistischen Betriebsgruppe haben sich Arbeiter der Hadir zusammengefunden. … Mit anderen sozialistischen Gruppen im Saarland arbeiten wir eng zusammen, vor allem mit den Betriebsgruppen von Röchling Völklingen und Ford Saarlouis. Dort erscheint ebenfalls die ROTE FAHNE."
Q: Rote Fahne - Hadir Nr. 2, St. Ingbert o.J. (1970)

November 1970:
Vermutlich im November oder Anfang Dezember gibt bei Ford Saarlouis die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland ihre 'Rote Fahne' heraus. Berichtet wird auch über den Warnstreik bei Arbed St. Ingbert.
Q: Rote Fahne - Ford Nr. 1, Saarlouis o.J. (1970), S. 2

02.11.1970:
Vermutlich in dieser Woche gibt bei Hadir - Arbed St. Ingbert die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir die Nr. 3 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 28.10.1970, 12.11.1970) mit dem Leitartikel "Ergebnis der Tarifverhandlungen" zur Metalltarifrunde heraus.

Ein Artikel hält fest: "Austritt aus der IGM kein Ausweg".
Q: Rote Fahne - Hadir Nr. 3, St. Ingbert o. J. (1970)

12.11.1970:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir die Nr. 4 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 2.11.1970, 15.12.1970) mit dem Leitartikel "Der Kampf der Kollegen vom Baustahl" zum Streik in den Hallen 1 und 2 des Baustahls heraus. Auf den Streik für 6,50 DM Grundlohn und Anpassung der Prämienleitsätze von Halle 2 hin seien 20 Pfg. versprochen worden, diese aber seien noch nicht eingetroffen.

Weitere Artikel sind:
- "Die Betriebsversammlung";
- "'Tarifautonomie' und Gewerkschaft"; sowie
- "Eine Taktik der Kapitalisten" zur "Entscheidung im Herbst" des Deutschen Industrieinstituts.
Q: Rote Fahne - Hadir Nr. 4, St. Ingbert 12.11.1970

15.12.1970:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir die Nr. 5 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 12.11.1970, Jan. 1971) mit dem Leitartikel "11 % - Wo sind sie?" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Unsere Meinung" zur Sozialistischen Betriebsgruppe;
- "Spaltungsversuche der Kapitalisten";
- "Was tun?";
- "Lohndrückerei" zu den Kündigungen im Drahtzug und im Walzwerk;
- "Kontrollschreiben und Lohnabrechnung";
- "Röchling. Schinderei mit Vorgabezeiten" aus Völklingen;
- "Ford. Schweinereien am 'laufenden Band'" aus Saarlouis;
- "Streiks"; sowie
- "Warnstreiks während der Metall-Tarifrunde" zu Streiks während der MTR im Saarland und der 'BRD'.
Q: Rote Fahne - Hadir Nr. 5, St. Ingbert 15.12.1970

Januar 1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir vermutlich im Januar die Nr. 6 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 15.12.1970, 26.5.1971) heraus mit dem Leitartikel "Nochmal: Lohnabrechnung", in dem von der Arbed Burbacher Hütte Saarbrücken berichtet wird.

Weitere Artikel sind:
- "Krankenscheine und Profite"; sowie
- "'Freiwillige' Zulage gekürzt".
Q: Rote Fahne - Hadir Nr. 6, St. Ingbert o. J. (1971)

März 1971:
Vermutlich im März geben die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistischen Betriebsgruppen (SBG) der Röchlingschen Eisen- und Stahlwerke Völklingen (RESW), der Hadir (Arbed) St. Ingbert und der Ford-Werke Saarlouis ihre 'Rote Fahne' Nr. 1 (vgl. Apr. 1971) erstmals gemeinsam als Sozialistische Arbeiterzeitung für Saarländische Betriebe heraus, die als zweiter Jahrgang erklärt wird.

Verantwortlich für die 12 Seiten DIN A 4 zeichnet Paul Herrig Völklingen. In "Rote Fahne jetzt überbetrieblich" heißt es:"
Kollegen von Röchling Völklingen, Ford Saarlouis und Arbed St. Ingbert arbeiten in den Sozialistischen Betriebsgruppen mit Studenten zusammen. Bis jetzt haben die Betriebsgruppen die ROTE FAHNE für jeden Betrieb extra herausgegeben."
Berichtet wird von Seeleutestreiks im Dez. 1969 in Hamburg und Bremen und ebenfalls im Dez. 1969 in der LAW der Stadt Frankfurt, im Feb. 1971 bei der Lufthansa (DLH) und, mit Hilfe des Stuttgarter 'Plakat' von VW. Aus dem Saarland wird berichtet von Röchling, von Arbed St. Ingbert und Saarbrücken-Burbach, sowie von Ford Köln, Großbritannien, den Ausbildungskursen in Köln und Genk sowie aus dem Werk Saarlouis vom Hauptband und aus der Lackiererei. Neben einem türkischen Artikel wird in einem italienischen Artikel festgestellt:"
Der Weg zur Befreiung ist die Bildung von Betriebs- und Stadtteilgruppen zusammen mit den deutschen Kollegen."

Der Leitartikel lautet "Zum neuen Betriebsverfassungsgesetz" (BVG) mit einem Kasten zu VW, der aus der 'Plakat' bei Daimler-Benz Stuttgart stammt.

Weitere Artikel sind:
- "Röchling. Betrug mit der Pensionskasse";
- "Worte des 'Vorsitzenden' Ludwig", Arbeitsdirektor bei Röchling;
- "Erfolg der Roten Fahne" zum Baustahl der Hadir in St. Ingbert:
- "Antreiberei im Drahtzug" im Baustahl der Hadir in St. Ingbert;
- "Sicherheit im Betrieb?" bei der Hadir St. Ingbert;
- "'Ausbildung'" zu den Fortbildungskursen bei Ford Saarlouis,
- "Springer sind zu teuer" zu Ford Saarlouis;
- "Leistungszulage" zu Ford Saarlouis;
- "50 % Leistungssteigerung" zu Ford Saarlouis;
- "Streik bei Ford/England";
- "An unsere italienischen Kollegen";
- "Lavoratori Italiani"; sowie
- "An unsere türkischen Kollegen. Türkiyeli Isciler".
Q: Rote Fahne - Saarland Nr. 1, Saarbrücken o.J. (1971)

15.03.1971:
Bei der Hadir - Arbed St. Ingbert wird in der Frühschicht im Drahtzug, laut RFO Saarland, gestreikt (vgl. 22.3.1971).
Q: Rote Fahne - Saarland Nr. 2, Saarbrücken o.J. (1971)

22.03.1971:
Bei der Hadir - Arbed St. Ingbert wird in der Frühschicht im Drahtzug, laut RFO Saarland, erneut gestreikt (vgl. 15.3.1971). Die RFO bzw. Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) hatte mit der Unterstützung Probleme, "weil wir im Betrieb noch nicht offen als Betriebsgruppe auftreten können."
Q: Rote Fahne - Saarland Nr. 2, Saarbrücken o.J. (1971)

April 1971:
Es erscheint 'Der Hobel', Betriebszeitung des KAB(ML) für die Gruben Blechhammer und Camphausen, Nr. 6 (vgl. Jan. 1972) mit dem Artikel "100 Jahre Camphausen - und dann Deckel drauf?" zum Hoechst Kunstofffolienwerk in Wellesweiler und der MABAG in St. Ingbert bzw. dem Materialmangel in den Gruben.
Q: Der Hobel Nr. 6, Scheidt Apr. 1971, S. 3

Saarbergbau003


April 1971:
Vermutlich im April geben die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistischen Betriebsgruppen (SBG) der Röchlingschen Eisen- und Stahlwerke Völklingen (RESW), der Hadir (Arbed) St. Ingbert und der Ford-Werke Saarlouis ihre 'Rote Fahne' Nr. 2 (vgl. März 1971) gemeinsam als Sozialistische Arbeiterzeitung für Saarländische Betriebe heraus. Weitere gemeinsame Ausgaben wurden uns bisher nicht bekannt. Verantwortlich zeichnet Paul Herrig Völklingen.

In "Wieso Rote Fahne" heißt es im Abschnitt "Warum ROTE FAHNE-Betriebsgruppe?" auch:"
Nach den Septemberstreiks 1969 … ergaben sich die ersten Kontakte zwischen Röchling-Arbeitern, Angestellten und Studenten. Die erste Betriebsgruppe wurde gegründet und gab eine Zeitung, die Rote Fahne, heraus. … Nach Bekanntwerden unserer Arbeit kamen Kollegen von Ford in Saarlouis und Arbed in St. Ingbert zu uns. Wir dehnten unsere Arbeit auf diese Werke aus."

Der Leitartikel behandelt die "Fusion Burbach-Röchling".

Weitere Artikel sind:
- "Beispielhafter Kampf unserer lothringischen Kollegen" aus Frankreich zum Bergarbeiterstreik in Lothringen (vgl. 4.2.1971);
- "Erfolg der Roten Fahne. Röchling zu Angaben über die Pensionskasse gezwungen";
- "'Arbeitgeberdarlehen' gestrichen" bei Röchling;
- "Bauknecht. Leserbrief" von 5 Kollegen zu den Frauen bei Bauknecht Saarwellingen.
- "Hadir. Streik beim Drahtzug" in St. Ingbert (vgl. 15.3.1971);
- "Neubau im Baustahl - Entlassungen?" bei er Hadir St. Ingbert;
- "Rimbeaux' neue Taktik" zur Hadir St. Ingbert; sowie
- "Streik bei Ford-England. Kurzarbeit bei Ford-Saarlouis".
Q: Rote Fahne - Saarland Nr. 2, Saarbrücken o.J. (1971)

13.05.1971:
Bei der Hadir - Arbed St. Ingbert stellen die Drahtzieher der Abteilung Baustahl, laut der Hadir-Betriebsgruppe der RFO Saarland, bei der Lohnabrechnung um halb sechs Lohnräube von durchschnittlich 50 bis 70 Pfg. fest und treten daraufhin bis sechs Uhr in den Streik.
Q: Rote Fahne - Hadir Lohnkürzung - Streik - Vertröstung, St. Ingbert 26.5.1971

26.05.1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir die 'Rote Fahne' (vgl. Jan. 1971, Juni 1971) heraus mit dem Leitartikel "Lohnkürzung - Streik - Vertröstung", in dem vom Streik im eigenen Werk berichtet wird.

Weitere Artikel sind:
- "Streik bei Renault" in Frankreich;
- "Warnstreik" bei Merck Darmstadt (vgl. 17.5.1971).
Q: Rote Fahne - Hadir Lohnkürzung - Streik - Vertröstung, St. Ingbert 26.5.1971

Juni 1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir die 'Rote Fahne' (vgl. 27.5.1971, 21.7.1971) vermutlich im Juni heraus mit dem Leitartikel "Neue Arbeitszeitregelung - 'Ohne uns' - zu fragen?" zur Einführung des durchlaufenden Betriebs über die Wochenenden.

Der Artikel "Wieviel Arbeitsplätze? - Das hängt von uns ab!" berichtet über die Streiks der Textilarbeiter in Italien im Mai.
Q: Rote Fahne - Hadir Neue Arbeitszeitregelung - 'Ohne uns' - zu fragen?, St. Ingbert o. J. (1971)

10.06.1971:
In der Nr. 5 der 'SBK' (vgl. 20.5.1971, 20.9. 1971) werden eine Reihe von Betriebszeitungen erwähnt, u.a. die 'Rote Fahne' der Sozialistischen Betriebsgruppe (SBG) Hadir St.Ingbert.
Q: Sozialistische Betriebskorrespondenz Nr. 5, Offenbach 10.6.1971

21.07.1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir ihre 'Rote Fahne' (vgl. Juni 1971, Aug. 1971), vermutlich die Nr. 10, heraus, in der unter der Schlagzeile "Unfälle sind keine Zufälle" aus den eigenen Abteilungen Baustahl und Straße 1 des Walzwerkes berichtet wird.
Q: Rote Fahne - Hadir Unfälle sind keine Zufälle, St. Ingbert 21.7.1971

August 1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir vermutlich im August ihre 'Rote Fahne' (vgl. 21.7.1971, Sept. 1971), vermutlich die Nr. 11, heraus mit der Schlagzeile "Tarifverhandlungen" zur Metalltarifrunde (MTR) mit den Abschnitten:
- "Bilanz der Arbed";
- "Urabstimmung" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "Akkord- und Preistreiberei";
- "Nachtarbeit § Entlassung".
Q: Rote Fahne - Hadir Tarifverhandlungen, St. Ingbert o. J. (1971)

September 1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir vermutlich im September ihre 'Rote Fahne' (vgl. Aug. 1971, 18.10.1971), vermutlich die Nr. 12, heraus mit dem Leitartikel "Tarifverhandlungen" zur Metalltarifrunde (MTR). Berichtet wird von Klimsch Frankfurt, Klöckner und Kocks Kranbau Bremen, Ford, Hoesch, Klöckner Hasper Hütte Hagen, Mannesmann Duisburg und der IGM NRW, aber auch von der Preisgleitklausel bei ARBED Luxemburg.

Weitere Artikel sind:
- "Versetzungen" zur neuen Walzstraße, wobei auf den Bericht in der letzten, uns bisher nicht vorliegenden Ausgabe zu den Stahlwerken in Belgien verwiesen wird;
- "Betriebsbesetzung" bei USC Glasgow in Großbritannien.
Q: Rote Fahne - Arbed Tarifverhandlungen, St. Ingbert o. J. (1971)

18.10.1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir vermutlich in dieser Woche die Nr. 14 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. Sept. 1971, 8.11.1971) heraus mit der Leitartikel "Tarifverhandlungen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Streik" zu Maihak Hamburg, aber auch zur Bilanz der Arbed;
- "Kurzarbeit";
- "Unfall";
- "Bilanz der Arbed".
Q: Rote Fahne - Hadir Nr. 14, St. Ingbert o. J. (1971)

04.11.1971:
In St. Ingbert wird, laut RFO Saarland, vermutlich heute bei Kaiser und auch bei Arbed gestreikt. Bei Kaiser sei durch einen mehrtägigen Streik 1 DM mehr pro Überstunde erkämpft worden. Bei Arbed hätten viele eine Demonstration zum Verhandlungsort nach Schüren gewollt, was aber nicht geklappt habe.
Q: Rote Fahne - Röchling o. Nr. (16), Völklingen 11.11.1971; Rote Fahne - Hadir Kapitalisten bleiben hart - Gewerkschaft gibt nach, St. Ingbert o. J. (1971)

08.11.1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir vermutlich in dieser Woche ihre 'Rote Fahne' (vgl. 18.10.1971, Dez. 1971), vermutlich die Nr. 15, heraus mit der Leitartikel "Kapitalisten bleiben hart - Gewerkschaft gibt nach" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Streik bei Kaiser / St Ing." vgl. 4.11.1971);
- "Arbed / St Ing.";
- "Keine falschen Schlüsse ziehen: die Kapitalisten sind der Gegner".
Q: Rote Fahne - Hadir Kapitalisten bleiben hart - Gewerkschaft gibt nach, St. Ingbert o. J. (1971)

Dezember 1971:
Bei Hadir - Arbed St. Ingbert gibt die Rote Fahne Organisation (RFO) Saarland bzw. die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) der Hadir vermutlich im Dezember ihre 'Rote Fahne' (vgl. 8.11.1971) heraus. Berichtet wird vom "Weihnachtsgeld" aus dem eigenen Betrieb und vom Homburger Stahlbau.

Weitere Artikel sind:
- "Nichtorganisierte Streikende bekommen Geld"; sowie
- "Was die Unternehmerpresse verschweigt".

Gestreikt wurde während der Metalltarifrunde (MTR) in Hamburg (vgl. 22.10.1971), Bremen (vgl. 21.10.1971, 29.10.1971, 4.11.1971), Essen (vgl. 25.10.1971), Karlsruhe (vgl. Okt. 1971), Lübeck (vgl. 26.10.1971), Stuttgart (vgl. Okt. 1971), Kalletal (vgl. Okt. 1971), Neunkirchen (vgl. 4.11.1971), Geesthacht (vgl. Nov. 1971), Heidenheim (vgl. Nov. 1971), Ludwigsburg (vgl. Nov. 1971) und Dortmund (vgl. Nov. 1971).
Q: Rote Fahne - Arbed Weihnachtsgeld, St. Ingbert o. J. (1971)

09.01.1973:
Heute gibt es, laut Spartacus BL, bei ARBED St. Ingbert eine kurze Arbeitsniederlegung.
Q: Spartacus Nr. 2, Mainz Feb. 1973, S. 9

10.01.1973:
Heute kommt es, laut Spartacus BL, im Rahmen der Metalltarifrunde (MTR) bei Pohlig-Heckel-Bleichert in Rohrbach zu einem Warnstreik.
Q: Spartacus Nr. 2, Mainz Feb. 1973, S. 9

10.01.1973:
Heute kommt es, laut Spartacus BL, im Rahmen der Metalltarifrunde (MTR) bei der Maschinenfabrik Kaiser in St. Ingbert zu einem Warnstreik.
Q: Spartacus Nr. 2, Mainz Feb. 1973, S. 9

06.10.1975:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 28 (vgl. 20.9.1975, 17.11.1975) heraus mit dem Artikel "Siemens plant Entlassungen und Stillegungen" in Bruchsal, Speyer, St. Ingbert und St. Wendel.
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 28, Speyer 6.10.1975, S. 3f

Speyer_GIM262

Speyer_GIM263


30.10.1975:
Der Arbeiterbund (AB - vgl. 14.11.1975) berichtet:"
Gegen die drohende Vernichtung ihrer Arbeitsplätze demonstrierten am 30.10. die Kollegen des Siemens-Zweigwerks in St. Wendel (Saar). 450 Kollegen, größtenteils Frauen, verließen um 16 Uhr das Werksgelände und zogen durch St. Wendel. Die beiden saarländischen Betriebe mit 450 und St. Ingbert mit 200 Beschäftigten werden bis Sommer 1976 stillgelegt. Etwa 90% der zur Entlassung kommenden Kollegen werden Frauen sein. Neue Arbeitsplätze wird es im Saarland, das an der Spitze der Arbeitslosigkeit steht, nicht geben."
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 74, München 16.11.1975, S. 8

10.11.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 45 (vgl. 3.11.1976, 17.11.1976) heraus. Berichtet wird:"
Die vollständige Schließung zweier Siemens-Werke im Saarland - in St. Ingbert und St. Wendel - ist bereits beschlossene Sache und zudem schon teilweise durchgeführt."
Q: Rote Fahne Nr. 45, Köln 10.11.1976, S. 5

Letzte Änderung: 06.06.2019