Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg:
'Volksecho' / 'Mitteilungen' (1986-1998)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 11.9.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben des 'Volksecho' bzw. später der 'Mitteilungen' der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg bzw. danach der Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront) vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

November 1986:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 4 (vgl. März 1987) mit einem Titelbild von der Aktionswoche gegen Ausländerfeindlichkeit 1984 in Freiburg und den Artikeln:
- "Delegiertenkonferenz der VVN/VdA" am 15./16.11.1986;
- "Mitteilungen des zentralen Vorstandes";
- "Bundestagswahlen: Antifaschistische Aufgaben der Volksfront und Bündniskräfte";
- "'Anti-Terror-Gesetze': Ziel ist Zersetzung und Spaltung von Massenbewegungen";
- "Asylbeseitigung: Reaktionärer Durchmarsch - Volksgemeinschaft bekommt Profil";
- "Basel: Europäischer Zusammenschluß der Emigranten" zur Föderation der Emigranten in Europa (FEE);
- "Aktionen in Hasselbach / Hunsrück: Unerwartet hohe Beteiligung - Perspektive für weitere Arbeit?" aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis;
- "Gegen Isolationshaft" zur Ausstellung in Schweinfurt vom 1.-13.11.1986;
- "Verhindert die Vollstreckung der Todesurteile in Südafrika / Azania!" wobei geworben wird für die 'Azania-Nachrichten' aus Hamburg;
- "Republikaner: Wahlerfolg der Republikaner in Bayern: Sammelpunkt von Neo-Konservativen und Faschisten?" zu den Landtagswahlen (LTW);
- "Warum Rote Hilfe notwendig ist";
- "Wackersdorf: Zusammenschluß gegen Prozesse und Kriminalisierung geplant";
- "Kommunalwahlen in Lüneburg: Reaktion gefestigt - Volksfrontkandidatur verbessert die Basis für ein Bündnis gegen die Reaktion";
- "Ruhrgebietstreffen: Antifaschistische Zusammenarbeit in Nordrhein-Westfalen verbessert";
- "Hamburger Bürgerschaftswahlen: Stimmengewinne der Reaktionäre und Faschisten";
- "KLA: Ausländerfeinde organisieren sich bei den Republikanern" zur Kieler Liste für Ausländerbegrenzung;
- "Mannheim: Antifaschistische Wochen gegen NPD-Bundesparteitag";
- "Antifaschistischer Widerstand gegen die Medienmonopole: Arbeitsgemeinschaft Medien in der Volksfront gebildet";
- "Willingen: Proteste gegen den NPD-Bundesparteitag" am 9.11.1986;
- "'Entschädigungen abgeschlossen'" zu den Sinti und Roma;
- "Zwangsräumung in der Hafenstraße" in Hamburg; sowie
- "Dia-Vortrag über Neofaschismus".
Quelle: Volksecho Nr. 4, Köln Nov. 1986

März 1987:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Nov. 1986, Juni 1987) mit einem Titelbild vom 1. Mai 1982 in Flensburg und den Artikeln:
- "Volkszählung";
- "Internationales: Gernika 1937- 1987 - 50. Jahrestag des Nazi-Bombardements" zu Spanien;
- "Bundestagswahlen 1987: Mehr Stimmen für die Faschisten, Regierungskoalition bleibt stabil";
- "Kongreß: 'Faschisisierung - was ist das? Aktuelle Aufgaben des antifaschistischen Kampfes' 16./17. Mai 1987";
- "Anti-AKW-Bewegung: Bundeskonferenz fand statt, aber die Illegalisierung ist nicht zurückgeschlagen";
- "AG gegen reaktionäre Gesundheitspolitik gegründet";
- "21./22. März: Frühjahrskonferenz der AG Medien";
- "Nationalistische Front in Bielefeld: Aufbau einer politischen Front gegen faschistisches Zentrum";
- "Nordbayern: Republikaner-Parteitag in Nürnberg - Protestaktion von Antifaschisten" am 28.3.1987;
- "Freispruch im Sare-Prozeß" am 30.1.1987 in Konstanz wegen Bezeichnung des Todes als Mord;
- "Justiz: Verbrechen des Naziregimes ungestraft" zum Bullenhuser Damm in Hamburg-Neuengamme;
- "Schleswig: Veranstaltung zur 'Inneren Sicherheit'" am 28.1.1987 von der Volksfront mit knapp 60 Personen;
- "Bündnispolitik: Deutschlandtreffen der Schlesier und NPD - Gegen Revanchismus und Faschismus" am 20/21.6.1987 in Hannover;
- "BRD - Türkei: Westdeutsche werden zu wenig beachtet";
- "Ausländerpolitik: BI 'Freie Flüchtlingsstadt Tübingen' gegründet";
- "'Westberliner Senat plant weiterhin Beihilfe zum Mord'" sagt Medico International zur Abschiebung von Libanesen und Palästinensern;
- "Bündnispolitik: Autonome: Trotz 'Feuer und Flamme' erhebliche Zugeständnisse an den Staat" zu einer Broschüre "Was ist revolutionärer Antifaschismus?" autonomer Antifaschisten aus Niedersachsen vom Herbst 1986; sowie
- "'Historiker-Debatte': Vorschlag einer Broschüre gegen Geschichtsfälschung und Rehabilitierung des Faschismus".
Q: Volksecho Nr. 1, Köln März 1987

Juni 1987:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 2 (vgl. März 1987, Sept. 1987) mit den Artikeln:
- "Kongreß-Ergebnisse: Abschlußmitteilung der Teilnehmer" vom Kongreß "Faschisisierung - was ist das? Aktuelle Aufgaben des antifaschistischen Kampfes";
- "Volkszählung: Neue Markierungspunkte hin auf einen entfesselten Staatsapparat" zum VOBO;
- "Beiträge zur Unterstützung der stattfindenden und absehbaren Kämpfe";
- "§ 218: Zwangsmaßnahmen gegen Beratungsstellen - Verschärfung des § 218";
AIDS-Maßnahmenkatalog Bayern: Wie kann der Widerstand gegen die rassistische AIDS-Politik erfolgreich kämpfen";
- "Bundesseuchengesetz: Grundlage der Zwangsmaßnahmen";
- "Landesweite Zusammenarbeit vereinbart" zu den Landtagswahlen (LTW) in Schleswig-Holstein;
- "Zum Ausgang der Hessen-Wahlen" zu den Landtagswahlen (LTW);
- "Propaganda gegen Faschisten verstärken";
- "Diskussionsbeitrag: 'Landtagswahl 1988' - Zur Diskussion" aus der Volksfront Stuttgart;
- "Katholische Kirche: Aktionen zum Papst-Besuch" in Köln;
- "Berufsverbotspraxis Baden-Württemberg: Landtagsopposition macht auf Basis von FdGO und Beamtenrecht keinen Stich";
- "NPD-Landesparteitag: Vielfältige Anstrengungen der Antifaschisten verhindern NPD-Aufmarsch in Sigmaringen";
- "Ruhrgebietskonferenz: Ergebnisse möglicher Zusammenarbeit der Antifaschisten in NRW";
- "Westberlin: Arbeitsgrundlage des Immigrantenpolitischen Forums";
- "Goslar: Gegen Paneuropa-Union: Kein Großdeutschland in einem vereinten 'freien Europa'!";
- "Diskussionskongreß der VSP" vom 7. -9.5.1987;
- "26.4.1937, Bombardement auf Gernika: Die BRD verweigert Wiedergutmachung - eine Aufgabe für Antifaschisten" zu Spanien; sowie
- "Antifaschistische Kunst: Bilder über Gefangene in der BRD in Gernika" zur Isolationshaft.
Q: Volksecho Nr. 2, Köln Juni 1987

September 1987:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 3 (vgl. Juni 1987, Feb. 1988) mit den Artikeln:
- "Razzien gegen Kurden: Gegen westdeutsche Türkei-Politik - Unterstützung des kurdischen Befreiungskampfs!";
- "Bücher über Kurdistan: 'Kurdistan und die Kurden' - Interessant, aber mit Mängeln";
- "Kampagne zum 10. Jahrestag der Ereignisse von Stammheim wird vorbereitet" zur RAF;
- "Mitteilung des Zentralen Vorstand: Einladung zum 5. ordentlichen Bundeskongreß der Volksfront" am 21./22.11.1987 in Köln;
- "Herbstmanöver: Die BRD bereitet den Krieg militärisch und politisch vor";
- "Schlesiertreffen / Revanchismus: Verschiedene Auffassungen - Klärung wird angestrebt";
- "CARP-Kongreß in Westberlin: Carp: Förderer in Senat und Wirtschaft";
- "Aids: Seuchenpolitische Maßnahmen gegen HIV-Infizierte und Aids-Kranke verschärft";
- "Passau: Mehr als Tausend gegen DVU-Kundgebung";
- "Faschisten: Legalität steuerbegünstigt";
- "Bremischer Wahlkampf: DVU-Liste D Faschisten prägen Charakter des bremischen Wahlkampfes mit" zu den Bürgerschaftswahlen (BüW);
- "Nazi-Zentrum in Bielfeld: Landesweite Demonstration am 17.10.87 geplant";
- "Ausländer: Wahlrecht für Ausländer: ohne Stärkung der Bezirke nutzlos" zu Hamburg;
- "Landtagswahl Schleswig-Holstein: Faschisten kandidieren nicht - verschiedene Gründe";
- "Volksfront Westberlin und VVN / Tiergarten: Diskussion über Berlin-Politik";
- "VVN-Bundeskonferenz: Wichtige Beschlüsse für die weitere Arbeit";
- "Volkszählung '87: Beschleunigung des Aufbaus EDV-gestützter Blocksysteme;
- "Lohnpolitik im Faschismus: Die Nazis mußten Zugeständnisse machen trotz Terror und vielfältiger Spaltungspolitik"; sowie
- "Türkei: Die Angehörigen kämpfen an der Seite der politischen Gefangenen".

Beigelegt ist das Flugblatt "Gegen die türkische Junta! Gegen die Türkeipolitik der BRD! - Antifaschistische Plattform" von BWK, Cephe, Avrupa'da Dev Genc, FAU-R, FAU-HD (A), Feyka Kurdistan, Freunde des kurdischen Volkes Hamburg und Hannover, Kivilcim, Kurtulus Yolu, TSK-DK und Volksfront, die in einer Auflage von 25 000 Stück erscheint.
Q: Volksecho Nr. 3, Köln Sept. 1987; BWK et al.: Gegen die türkische Junta! Gegen die Türkeipolitik der BRD! - Antifaschistische Plattform, Köln o. J. (1987)

Februar 1988:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Sept. 1987, Mai 1988) mit den Artikeln:
- "Westberlin: Antifaschistische Bündnisse von Schülern und Jugendlichen";
- "Internationaler Währungsfonds: Kampagne gegen IWF / Weltbank-Tagung im September wird vorbereitet";
- "Landtagswahlen Baden-Württemberg: Gegen wachsende faschistische Sammlung und Vereinheitlichung mit der bürgerlichen Reaktion";
- "Hannover: FAP-Verbot: Über die Zuständigkeit zur Eindämmung faschistischer Politik";
- "Nordhrein-Westfalen: Ergebnisse der Landeskonferenz antifaschistischer Initiativen und Organisationen";
- "Ergebnisse des 5.o. Bundeskongresses der Volksfront" vom 21./22.11.1987;
- - "An den Volksfront-Kongreß und seine Mitglieder!" von Harry Dubinski;
- - "Bericht der Schiedskommission";
- - "Arbeitszeitpolitik: Unterstützung des Widerstandes gegen die Arbeitszeitpolitik";
- - "Resolution: Unterstützung der DGB-Kampagne 'Kommunales Wahlrecht für Ausländer'";
- - "Arbeitskonferenz zum Thema: 20 Jahre Notstandsgesetze, 20 Jahre Grundgesetz - Wie müssen antifaschistische Ziele und Interessen ihren Ausdruck in Verfassung und Gesetzen finden?";
- - "Antrag an den Kongreß, Beschluß Zentraler Vorstand: Arbeitsplanung der Bundesarbeitsgruppe Antimilitarismus";
- - "AG Frauenfrage / Patriarchat des Kongresses: Entwicklung einer Politik gegen die Diskriminierung von Frauen";
- - "Kongreßbeschluß: Verlagstätigkeit";
- - "Beschluß: Bundesarbeitsgruppen u. -gemeinschaften der Volksfront";
- - "Beschluß: Redaktionsgrundsätze der Volksfront";
- - "Volksecho";
- - "Beschluß: Haushaltsplan der Volksfront für 1988/1898";
- - "Beschluß: Beitragsmittel";
- - "Zur Diskussion: Satzungsfragen";
- - "Mitteilungen: Konstituierung Zentraler Vorstand Termine / Ankündigungen"; sowie
- "Veröffentlichungen der Volksfront".
Q: Volksecho Nr. 1, Köln Feb. 1988

Mai 1988:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 2 (vgl. Feb. 1988, Sept. 1988) mit den Artikeln:
- "Bayerische Spezialität: 'Unterstützungskommandos'" zu den USK;
- "Strauß-Prozesse: Stand der Spendensammlung" zu FJS;
- "Gegen Faschisten in Bremen: Mit der Reaktion ohne Aussicht!" zu DVU und NPD;
- "'Sterbehilfe': Regt sich Widerstand gegen die Legalisierung der 'Sterbehilfe'?";
- "Journalismus unvereinbar mit VS-Tätigkeit" zur 'Hannoverschen Allgemeinen Zeitung' (HAZ);
- "Initiativen für NS-Opfer auf Bundesebene abgeschmettert";
- "BKA-Razzien Dez. 1987: Umfassende Anwendung des § 129a - Zur Razzia des BKA";
- "Prozess nach Konstrukt 'Gesamt-RAF'" in Düsseldorf;
- "Landtagswahlen Baden-Württemberg: Zu den Ergebnissen und weiteren Aufgaben - Diskussionsbeitrag" zu den LTW;
- "Schleswig-Holstein: Faschisten konnten Ziel nicht erreichen" zu den Landtagswahlen (LTW);
- "Innere Sicherheit: Gesetzentwürfe der Bundesregierung zersetzten - isolieren - einsperren";
- "Bundesanwalt jagt Kurden: Ausländergesetz - Angriffe auf kurdische und türkische Arbeitervereine";
- "Erklärung der 8. ordentlichen Delegiertenkonferenz des BWK: Was ist der Hetze der Lebensschützer entgegenzuhalten?" zum § 218;
- "Schwangerschaftsabbruch-Gesetz und Praxis im internationalen Vergleich - eine Untersuchung" zum § 218;
- "Die AG Frauen / Patriarchat empfiehlt: Literatur zum Thema Frauen - Patriarchat - Vergewaltigung";
- "50 Jahre Einmarsch Österreich: Das erste große Datum in der Entfesselung des II. Weltkrieges";
- "Südafrika: Solidarität mit dem Befreiungskampf des azanischen Volkes!";
- "Kommunales Wahlrecht: Aktivitäten zum Kommunalen wahlrecht" in Schweinfurt mit einer "Resolution des Ausländerbeirats";
- "Vorliegende Ergebnisse der Beratungen zwischen Volksfront und GNN bei der Verlagskooperation";
- "Zentrale Arbeitsgruppen und Arbeitsgemeinschaften: Geplante Tätigkeiten und Projekte";
- "Treffen der AG Ausländerpolitik am 2.5.88"; sowie
- "AG Antimilitarismus / Antiimperialismus".
Q: Volksecho Nr. 2, Köln Mai 1988

September 1988:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 3 (vgl. Feb. 1988, Dez. 1988) mit den Artikeln:
- "Aktionen zur Änderung des Betr.-Verf.-Gesetzes" zum Betriebsverfassungsgesetz (BVG);
- "Lettre international: TAZ nationalrevolutionär";
- "Bielefeld: Aktionseinheit gegen Kurdenverfolgung";
- "IWF / Weltbank-Tagung: Dies- und jenseits der Klassenfront";
- "DVU gründet 'Liste D' in Westberlin";
- "Österreich: Urteil gegen faschistische NPD";
- "PAC: Wir brauchen Eure Unterstützung, unsere Aufgabe ist, das Regime zu stürzen" zu Azania;
- "AG Patriarchat in Hamburg von BWK, FAU/R, Volksfront: Dokumentation von Texten der autonomen Frauenbewegung";
- "Ausländergesetz: Gegen die Verschärfung der Ausländergesetze - Kommunales Wahlrecht für Ausländer";
- ein Bericht von der Türkei-Demonstration in Franfurt am 10.9.1988 und ein Bildbericht von der Kurdendemonstration am 10.9.1988 in Karlsruhe;
- "Die NJW zu Art. 139 GG: Gleichbehandlung faschistischer Organisationen";
- "50. Jahrestag des Judenpogroms 1938: Keinesfalls ein unfaßbares Ereignis, sondern ein eiskalt geplantes faschistisches Verbrechen" zur Reichskristallnacht;
- "Antifaschistische Aktivitäten: Gedenktage gegen 'Schlußstrich-Absichten' der Reaktion";
- "Rezension: Drei Literaturhinweise zum Thema Judenpogrom u. Antisemitismus";
- "Entschädigungsforderungen an Länder und Gemeinden";
- "Nazi-Kunst in die Museen? Über den Umgang mit Nazi-Kunst";
- "40 Jahre Grundgesetz: Großangelegte Propagandaschau der Reaktion";
- "Innere Sicherheit: Verboten und verfolgt wird alles was Gauweiler nicht paßt" zu Bayern;
- "Dienstleistungsabend / AZO / Betr.-Verfassung: BVG-Änderung, um Arbeitsschutzrechte abzubauen";
- "Arbeitszwang gegen Jugendliche: Reaktion: Frauenpflichtjahr und Druck gegen 'Arbeitsscheue'";
- "Bericht über die Sitzung des Zentralen Vorstandes der Volksfront am 3. und 4., September 1988"; sowie
- "Der BRD-Imperialismus macht an allen Fronten mobil: Widerstand der antifaschistischen, antimilitaristischen, antiimperialistischen Kräfte und aus der Friedensbewegung muß verstärkt werden" zur Arbeitstagung am 22./23.10.1988 in Köln.
Q: Volksecho Nr. 3, Köln Sept. 1988

Dezember 1988:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 4 (vgl. Sept. 1988, Apr. 1990) mit den Artikeln:
- "Durchsuchung der Geschäftsstelle" in Köln am 21.10.1988;
- "Wichtiger Aufruf: Zusammenlegung jetzt!" zu den politischen Gefangenen;
- "Veranstaltungen mit Morton Sobell in mehreren Städten in der BRD" zu den Gefängnissen (JVA) in den USA;
- "Broschürenneuerscheinungen und -vorankündigungen";
- "§ 129a-Anklage gegen 16 Kurden" in Düsseldorf;
- "Nachrufe auf Strauß: Der tote F. J. Strauß ist ein guter Strauß?" zu FJS;
- "Kongreß 'Frauen gegen Gen- und Reproduktionstechnologie': Der Widerstand der Frauen ist breiter und entschlossener geworden";
- "Ausländergesetzentwürfe des Innenministeriums: Vorbereitung einer bayerischen Demonstration im März 1989";
- "Zum Rücktritt des Bundestagspräsidenten";
- "Zur Reichspogromnacht in Schleswig-Holstein" zur Reichskristallnacht;
- "Demonstration zur Reichspogromnacht" zur Reichskristallnacht am 9.11.1988 in Westberlin;
- "CDU wollte antifaschistische Fortschritte stören" in Hildesheim am 9.11.1988;
- "Wahlen zum Europäischen Parlament: Faschisten kandidieren für Neuordnung Gesamteuropas";
- "Stellung der Republikaner zu Europa: Erst Wiedervereinigung, denn: Europa ist größer als die EG";
- "Nationale antifaschistische Koordination: Aspekte der antifaschistischen Bewegung in Frankreich";
- "Arbeitsvorhaben der VF-Arbeitsgruppen";
- "Aktivitäten gegen Faschisten-Kandidaturen";
- "Zur Diskussion: Angriff ist die beste Verteidigung! Vorschlag einer Richtlinie zum antifaschistischen Abwehrkampf";
- "Wir sind keine Pazifisten: Militante Aktionen gegen Faschisten sind notwendig";
- "Antifa-Konferenz NRW: Entschließung zu Kommunalwahlen";
- "Faschistische Presse: Rechtsdruck - die Presse der neuen Rechten";
- "Arbeitsplanung: Termine und Zeitplanung für 1989";
- "Arbeitstagung der Volksfront: Der BRD-Imperialismus macht an allen fronten mobil"; sowie
- "Zur antifaschistischen Berichterstattung: Antifaschistische Nachrichten- und Informationsdienste".
Q: Volksecho Nr. 4, Köln Dez. 1988

April 1990:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Dez. 1988, Aug. 1990) mit den Artikeln:
- "Nie wieder Deutschland! 12. Mai: Demo in Frankfurt";
- "Antiimperialistischer Kongreß am 31.3./1.4.";
- "Trotz vielfältigem Widerstand: Ausländergesetz wird im Schnellverfahren durchgesetzt";
- "Dokumentiert: Resolutionen vom 31.3./1.4. in Duisburg";
- "Gewerkschaftliche Beschlüsse gegen Einverleibung der DDR: Gegen deutschen Nationalismus - Rechtliche Anerkennung der DDR";
- "Antifaschistische Diskussion zur DDR-Anschlußpolitik: VVN / BdA: Thema umstritten, keine Festlegungen";
- eine Extra Ausgabe der 'Antifaschistischen Nachrichten' mit dem Leitartikel "BRD-Kapital will grenzenloses Viertes Reich errichten! Demonstriert gegen die Anschlußpolitik am 12.5.90 in Frankfurt/M.!", in dem auch enthalten sind "Dokumente zur kapitalistischen Umgestaltung der DDR seitens der BRD, Rechtspositionen der DDR";
- "Ein Diskussionsbeitrag aus der Radikalen Linken: Schweigen, weil das Vierte Reich ohnehin kommt?";
- "Aufruf für eine Demonstration am 12. Mai 1990 in Frankfurt: Nie wieder Deutschland!";
- "Positive Erfahrungen mit Wahlbündnissen: Einig über die Notwendigkeit einer kapitalistischen Alternative" zum Treffen am 24.2.1990 in Stuttgart;
- "Landtagswahlen in Niedersachsen: Aktivitäten gegen die Kandidatur der Faschisten!" zu den LTW; sowie
- "Spendet für den Nationalen Befreiungskampf Kurdistans!".
Q: Volksecho Nr. 1, Köln Apr. 1990

August 1990:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 2 (vgl. Apr. 1990, Dez. 1990) mit den Artikeln:
- "Aufruf zur Bildung einer Landesliste des Wahlbündnisses Linke Liste / PDS Baden-Württemberg";
- "DDR-Anschluß: BRD-Kapital im Goldrausch";
- "Der Staatsvertrag schafft freie Bahn für die Ostexpansion der BRD-Konzerne";
- "Asylbewerber und De-facto-Flüchtlinge sollen aus der Sozialhilfe ausgeschlossen werden";
- "Trotz Krise bei den Reps: Deutsche Reichsbildung ermöglicht neuen Schub faschistischer Parteiformierung";
- "Bericht über den Aufbau der Ortsgruppe Waldkirch";
- "'Das Kapital im Goldrausch' Podiumsdiskussion: 'Was bringt die deutsche Einheit?'" am 17.6.1990 in Waldkirch;
- "Soll man die Kampagne für eine Bundesrepublik ohne Armee (BoA) unterstützen?";
- "Antiimperialistische Normen und BRD-Ostexpansion. Gesichtspunkte und Thesen zur Diskussion";
- "Zwangsarbeit - Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die IG-Farben Nachfolger bezahlten bisher keinen Pfennig Entschädigung" vor allem zur BASF Ludwigshafen;
- "Die Entschädigungspolitik der I.G. Farben in den 50-er Jahren";
- "Juristisches Schuldnerschutzkonstrukt zum Abschmettern von Forderungen";
- "Diskussionsbeitrag aus der Volksfront Westberlin: Verhältnis von Patriarchat, Sexismus und Kapitalismus";
- "VVN-BdA: Bundeskongreß geprägt von Satzungsdiskussionen";
- "Volksfront und sozialistisches Bündnis. Kommt antifaschistisches, antikapitalistisches und antiimperialistisches Wahlbündnis zustande?";
- "Aus der Tätigkeit des Vorstandes, der Redaktionen und Arbeitsgruppen";
- - "Tagung zentrale Arbeitsgruppen";
- - "Antifaschistische Nachrichten und NiD";
- - "'Zusammenarbeit' mit der MLPD";
- - "Tagung GNN-Beirat"; sowie
- "Spendet für den GNN-Verlag".
Q: Volksecho Nr. 2, Köln Aug. 1990

Dezember 1990:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 4 (vgl. Aug. 1990, Feb. 1991) mit den Artikeln:
- "Antifaschismus nach dem Anschluß. Öffentlicher Kongreß der Volksfront am 2./3. März 1991 in Köln";
- "Bundestagswahlen Dezember 1990: Linke Opposition geschwächt!";
- "Bekämpft die imperialistische Aggression am Golf!" gegen den Irak;
- "Aus dem Aufruf der Grünen";
- "Widerstand gegen den Golfkrieg";
- "Die BRD nimmt eine Schlüsselrolle im bevorstehenden Krieg im Nahen Osten ein";
- "Diskussionsbeitrag der Jusos NRW: Antifaschistische Gesichtspunkte in Verfassungsdiskussion einbringen";
- "Antifaschismusbegriff - Aus der Diskussion der VVN";
- "Linker Rat- und Flügelschlag. Veranstaltung 'Keine Stimme für Deutschland' in Hamburg vom 30.11. bis 2.12.1990 mit rund 500 Teilnehmern;
- "Niedriglöhne müssen durch Berlinzulage ausgeglichen werden";
- "Zusammenarbeit statt Spaltung - keine Ausdehnung der VF auf die annektierte DDR";
- "Zu einigen Problemen der Antifa-Bewegung";
- "Grenzvertrag mit Polen: Positionen der Faschisten / Revanchisten";
- "Nicht 'Enteignungsopfer', sondern Kriegsverbrecher. IG-Farben-Nachfolger wollen Enteignungen 1945-1949 rückgängig machen";
- "Die Situation der Politischen Gefangenen in der BRD wird weiter verschärft";
- "Podiumsdiskussion gegen Änderung des Asylgrundrechts in Karlsruhe" am 20.11.1990 mit über 90 Leuten;
- "Demonstration für allgemeines Ausländerwahlrecht" in Berlin;
- "Arbeiten und Leben in Speyer: 140 Jahre Arbeiterbewegung"; sowie
- "Antifaschistisches Klima in den Kommunen gefordert" im Kreis Pinneberg.
Q: Volksecho Nr. 4, Köln Dez. 1990

Februar 1991:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Dez. 1990, Apr. 1991) mit den Artikeln:
- "Antifaschismus nach dem Anschluß" zum Kongreß am 2./3.3.1991 in Köln;
- "Roter Tisch am 12./13.2. in Leverkusen: Diskussionsbeitrag der Volksfront, Erklärung zum Golfkrieg" zum Irak-Krieg mit den Texten "Einige Gesichtspunkte zur antifaschistischen Diskussion" und "Golfkrieg: Erklärung des Roten Tisch";
- "Widerstand gegen den Golfkrieg!";
- "Immer mehr Kriegsdienstverweigerungen" zur KDV;
- "Bericht über die Diskussion im Zentralen Vorstand zum Thema Golfkrieg-Imperialismus, neuer Kolonialismus und Antifaschismus";
- "Antifaschistische Front- und Bündnispolitik. Gesichtspunkte aus der Diskussion im Zentralen Vorstand";
- "Die Raubökonomie BRD präsentiert sich als Opfer";
- "Bestandsaufnahme zur DDR-Annexion und weiteren Ostexpansion";
- "Antifaschistische Jugendpolitik. Dokumentiert: Ausarbeitung der VVN / BdA Nordrhein-Westfalen";
- "Krise der Antifa-Bewegung? Diskussionsbeitrag zum Volksecho Nr. 4/1991 (Seite 9)"; sowie
- "1991: Spendet für den GNN-Verlag".
Q: Volksecho Nr. 1, Köln Feb. 1991

April 1991:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 2 (vgl. Feb. 1991, Okt. 1991) mit den Artikeln:
- "2./3.3.91 Köln - Kongreß der Volksfront Antifaschismus nach dem Anschluß" an dem über 90 Leute teilnahmen;
- "Bericht aus der AG 'Entwicklung faschistischer Organisationen und Antifa-Bündnispolitik'";
- "Referat: Militante Neonazis und Hooligans in Hamburg";
- "Die Gründung der deutschen Allianz: Neue Sammlungsbewegung, die alle vereinigt?";
- "Gesichtspunkte zum Widerstand gegen die faschistische Formierung";
- "Vertriebenenverbände intensivieren Destabilisierungspolitik in Osteuropa";
- "BdV: 'Selbstbestimmung vollenden Zwischenzeit sinnvoll gestalten";
- "Schäuble: 'Arbeit verstärken'" zum BdV;
- "Einige Überlegungen zu Stellungnahmen der Opposition zur Flüchtlingsbewegung";
- "Dokumentiert: Positionen der Opposition zur Zuwanderung von Flüchtlingen";
- "Beiträge aus der AG 1: 'DDR-Annexion Ostexpansion und Konzernstrategien'";
- "'Die bösen Multis können zum Segen werden' Konzernstrategen denken über 'neue Ordnung' nach";
- "Krankenversicherung: 'Einheitliches Sozialrecht' = allgemeine Differenzierung";
- "Imperialistische Interessen im Nahen Osten";
- "Nordwest-Kurdistan im März 1991. Vorbereitungen zur Bildung eines kurdischen Nationalkongresses"; sowie
- "Zukunft der Bundeswehr: 'Kompatibel' zu NATO und WEU".
Q: Volksecho Nr. 2, Köln Apr. 1991

Oktober 1991:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 4 (vgl. Apr. 1991, März 1992) mit "Materialien zum 7. Bundeskongreß der Volksfront am 7./8.12.1991 in Köln", bei denen es sich handelt um:
- "Mitteilungen zum 7. Bundeskongreß der Volksfront am 7./8.12.1991 in Köln";
- "Tätigkeitsbericht Zentraler Vorstand Zeitraum 12/89 bis 9/90";
- "Neue Bedingungen für antifaschistische Politik: Die Regierung hat die faschistischen Themen drauf";
- "Bürgerliche Politik puscht faschistische Parteibildung. Wahlsieg der DVU - 'Deutsche Liga für Volk und Heimat' gegründet";
- "VVN-BdA fordert Maßnahmen gegen Eskalation des Neofaschismus";
- "Stand der Auseinandersetzung um die Beseitigung des Asylgrundrechts - Gegenpositionen";
- "Entschließung Antiimperialismus / Antimilitarismus";
- "Antiimperialismus: Probleme und Vorschläge";
- "Beschlußfassung zur 'Inneren Sicherheit' - Was tun gegen die Vorstöße der Reaktion?"; sowie
- "Organisationsentwicklung / Satzungsfragen - Stand der Diskussion im zentralen Vorstand".
Q: Volksecho Nr. 4, Köln Okt. 1991

März 1992:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Okt. 1991, Juni 1992) zum Thema "Ergebnisse vom 7. Bundeskongreß der Volksfront am 7./8.12.1991 in Köln" mit den Beiträgen:
- "Bericht vom 7. ordentlichen Bundeskongreß";
- "Arbeitsgruppe 1: 'DDR': Einige Anregungen aus der Diskussion";
- "'Antifaschismus kann man nicht durch Gesetz verordnen…'";
- "Arbeitsgruppe 2 'EG und Ostexpansion': Protokoll der AG";
- "Arbeitsgruppe 4 'Faschistische Formierung': Beschlüsse der AG";
- "'Faschistische Formierung': Bericht zur Diskussion";
- "Arbeitsgruppe 5 'Reaktionäre Ausländerpolitik' - Protokoll";
- "Standpunkt der Volksfront in der Ausländer- und Asyldiskussion";
- "Arbeitsgruppe 6 'Antiimperialismus / Antimilitarismus' - Entschließung";
- "Arbeitsgruppe 7 Beschlußfassung zur 'Inneren Sicherheit' - Was tun gegen die Vorstöße der Reaktion?";
- "Arbeitsgruppe 8 'Organisationsfragen / Statut" - Protokoll";
- "Resolution gegen die Angriffe auf Angehörigen-Info und GNN-Verlag";
- "Die BRD auf den Spuren reichsdeutscher Expansionspolitik";
- "Kurs auf Blockfreiheit hat Jugoslawien am ehesten genützt"; sowie
- "1992: Spendet für den GNN-Verlag!".
Q: Volksecho Nr. 1, Köln März 1992

Juni 1992:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 2 (vgl. März 1992, Sept. 1992) mit den Artikeln:
- "An alle SPD-Mitglieder: Schützt das Asylrecht" zu Hildesheim;
- "Abschiebelager und Polizei in BGS-Kaserne" in Lüneburg;
- "Illegale und legale Leiharbeit von Ausländern nimmt zu" in NRW;
- "Gegen Lager! Gegen Schnellverfahren und Abschiebungen!" zur landesweiten Demonstration am 20.6.1992 in Karlsruhe;
- "BVV-Wahlen Berlin: Umstrukturierung im rechtsextremen Lager zeichnet sich ab!";
- "Reps und große Koalition in Ba.-Würt.: Mit Anemonen und Schleierkraut…";
- "Baden-Württemberg Wahl: Hinweise auf soziale Umbildungen" zu den Landtagswahlen (LTW);
- "'Wir wollen das Wahlrecht!' 3. Ausländerkonferenz der IG Metall" vom 7. bis 9.5.1992;
- "VVN-Bundeskongreß: Stimmen für antifaschistische Zusammenarbeit";
- "Diskussionspapier zu einem politischen Orientierungsprogramm";
- "Gegen Nationalismus";
- "Gegen Neonazismus und seinen gesellschaftlichen Nährboden";
- "Satzungsfragen - Beschluß des 7. o. Bundeskongresses";
- "Bericht zur bisherigen Tätigkeit der Satzungskommission";
- "Bericht zur Diskussion Herausgabe Antifa-Nachrichten"; sowie
- "Bericht über die GNN-Tagung am 9. Mai 1992".
Q: Volksecho Nr. 2, Köln Juni 1992

September 1992:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 3 (vgl. Juni 1992, Dez. 1992) mit den Artikeln:
- "Einladung zur Arbeitskonferenz der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg";
- "Faschisten: Banden- und Parteibildung im Staatsinteresse?";
- "Europaweiter Antirassismuskongreß 13-15. November in Berlin";
- "Knut Degener, Pressesprecher der SPD-Landtagsfraktion" in Mecklenburg-Vorpommern zu den Pogromen in Rostock-Lichtenhagen;
- "Polen unter dem Seziermesser der deutschen Wirtschaft";
- "Zu einigen Ursachen des jugoslawischen Bürgerkriegs";
- "In der BRD droht eine erneute Verschärfung der Kurdenverfolgung";
- "Gewerkschaftliche Solidarität mit dem kurdischen Volk" auf dem ÖTV-Tag im Juni 1992 und dem kommenden HBV-Tag am 5.11.1992;
- "BRD bildet Interventionstruppen";
- "Antifaschistische Geschichte der Verfassung";
- "Der Druck auf den Antifaschismus nimmt zu";
- "In eigener Sache" zu den Abbuchungen der DVU von einem Azania-Solidaritätskonto und der Angabe eines GNN-Verlages bei einer Erpressung;
- "Erweiterung des Herausgeberkreises der Antifaschistischen Nachrichten geplant";
- "Warum die Öffnung der 'Antifaschistischen Nachrichten' sinnvoll und notwendig ist";
- "Protokoll der Sitzung des zentralen Vorstands am 12./13.9.1992"; sowie
- "Zusammenarbeit beschlossen" von VVN/BdA und Volksfront Köln.

Geworben wird für die Broschüre "Die neofaschistische 'Avantgarde' in der ehemaligen DDR. Dokumente und Ergebnisse vom Antifaschistischen Ratschlag, 1. bis 3. November 1991 in Dresden".
Q: Volksecho Nr. 3, Köln Sept. 1992

Dezember 1992:
Es erscheint das 'Volksecho' der Volksfront Nr. 4 (vgl. Sept. 1992, März 1993) mit den Artikeln:
- "Zu den Ergebnissen der Arbeitskonferenz am 28./29.11.92;
- "Arbeitsgruppe EG";
- "Antisemitismus in der Linken?";
- "Arbeitsgruppe Antifaschismus - Beiträge dokumentiert";
- "Erscheinungsformen, Ausmaß und Ursachen von Rassismus in Deutschland";
- "Die Wählerbasis der REP in Freiburg. Eine sozialstatistische Studie";
- "Verbot faschistischer Organisationen: Herrn Seiters beruhigt folgen?";
- "AG zur Herausgabe der Antifa-Nachrichten";
- "Überlegungen zur Entwicklung der Ausländerpolitik und zur Kritik des Rassismus";
- "Wohnungsnot - immer wieder Anlaß zur Hetze gegen Flüchtlinge";
- "Bürger gegen Flüchtlingsunterbringung im Umkreis von Lüneburg" zu den BIs in Adendorf, Bleckede, Hittbergen, Melbeck, der Samtgemeinde Scharnebeck und Wittorf;
- "Sozialhilfe für Flüchtlinge: Regelungen in Niedersachsen";
- "Wanderarbeit muß geächtet werden"; sowie
- "Bericht von der AG Ausländerpolitik, Herbstkonferenz der Volksfront 1992".
Q: Volksecho Nr. 4, Köln Dez. 1992

März 1993:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Dez. 1992, Juni 1993), die das 'Volksecho' fortsetzen, mit den Artikeln:
- "15./16. Mai: Tagung der Arbeitsgruppen - Vorbereitung des Bundeskongresses";
- "'Antifaschistische Nachrichten' mit neuem Herausgeberkreis";
- "REP bilden Fraktion im Römer - Stellungnahmen nach der Wahl" in Frankfurt;
- "Aufruf und Zeitplan zur Bildung einer linken Liste in Niedersachsen";
- "Kontinuierlicher Streit gegen NPD-Deckert bleibt nicht ohne Wirkung" u.a. zu Weinheim;
- "'Deutsche Liga' im Kölner Rat nicht bagatellisieren!";
- "Bürgerversammlung gegen Rassismus, Antisemitismus, Fremdenhaß" Mitte Januar in Freiburg;
- "Verhalten der deutschen Behörden im Fall Stephan Waldberg" von Radio Dreyeckland, der in der Türkei inhaftiert wurde;
- "Gegen den weltweiten Einsatz der Bundeswehr";
- "Umsetzung des Asylverfahrensgesetzes - Erfahrungen aus Baden-Württemberg" aus Reutlingen;
- "Bericht über die Sitzung des zentralen Vorstands 6.2.93"; sowie
- "Statut zur Herausgabe der 'Antifaschistischen Nachrichten'".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 1, Köln März 1993

Juni 1993:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 2 (vgl. März 1993, Sept. 1993) mit den Artikeln:
- "Vorbereitung des Bundeskongresses der Volksfront";
- "Beschluß zur Unterstützung antifaschistischer Publikationen";
- "NiD wird eingestellt - AG will sich an Antifa-Nachrichten beteiligen";
- "Der faschistischen Vertreibungspolitik ein Ende setzen!";
- "Neofaschistische Gruppen in Solingen: Auch Deutsche Liga aktiv";
- "Querverbindungen" zum Brandanschlag in Solingen;
- "Widerstand gegen Rechts, auch im Wahljahr 1994 - Antifaschistische Landeskonferenz NRW am 5.6 in Essen";
- "Baden-Württemberg: Ratschlag gegen Rassismus und Gewalt" am 5.6.1993;
- "Stoppt die Bonner Kriegspolitik! 48 Jahre nach dem 8. mai n1945 - Erklärung der VVN";
- "Baden-Württemberg: Ergebnisse der 8. ordentlichen Landes-MV" am 24.4.1993;
- "Vorbereitung Bundeskongreß 1993 - Besprechung 15./16.5.93";
- "Broschürenprojekt DM-Imperialismus";
- "'Deutschland-Forum': Sprungbrett zu den Republikanern!";
- "Entschließungen von 1989 und aktuelle Entwicklungen - Diskussionsbeitrag";
- "Diskussionsbeitrag zur Entschließung von 1989 unter dem Gesichtspunkt der Ausländerpolitik";
- "Antifaschistische Bündnispolitik: Zur Bündnispolitik mit der VVN / BdA";
- "Schwerpunkte der AG Antimilitarismus / Antiimperialismus. Bericht von der Sitzung am 15.5.93 zur Vorbereitung des Bundeskongresses";
- "Die EG greift tief in kommunale Rechte ein";
- "Stand der Vorbereitungen für eine neue Satzung"; sowie
- "Frühjahrstagung der GNN-Verlage".

Geworben wird für "'Vom Umgang mit den Opfern der NS-Justiz' - Informationsschrift der Deserteurs-Initiative Waldkirch vom Mai 1993".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 2, Köln Juni 1993

September 1993:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 3 (vgl. Juni 1993, Dez. 1993) mit den Artikeln:
- "Einberufung und Vorbereitung des Volksfront-Kongresses 1993";
- "Satzungskommission: Bericht zum Stand der Dinge";
- "Zusammen über 7% für faschistische Parteien" bei den Bürgerschaftswahlen (BüW) in Hamburg;
- "Nach den Wahlen in Hamburg: Probleme linker Wahlpolitik ungelöst";
- "München: Gauweiler verfehlt die Mehrheit" bei den Oberbürgermeisterwahlen;
- "Antifaschismus heute - Beschluß der PS zur antifaschistischen Arbeit";
- "Widerstand gegen die Kriegspolitik. Berichte über Diskussionen und Aktionen der Friedensbewegung";
- "Der Krieg des Nordens gegen den Süden? NATO und WEU-Planungen für out-of-area-Einsätze & friedenspolitische Alternativen. Bundesweiter Kongreß am 23.10.93 in Bielefeld"; sowie
- "Was tun gegen 'Out-Of-Area'? Diskussionsbeiträge aus den Friedensblättern Baden-Württemberg".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 3, Köln Sept. 1993

Dezember 1993:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 4 (vgl. Sept. 1993, März 1994) zum Thema "Ergebnisse vom 8. Bundeskongreß der Volksfront am 27./28.11.1993 in Köln" mit den Artikeln:
- "Bericht über den 8. o. Bundeskongreß der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg";
- "Bericht der Arbeitsgruppe 'Faschistische Formierung'";
- "Mit der 'Jungen Freiheit' (JF) erhält der Faschismus neue Kleider! Einige Stichpunkte zum aufstrebenden Zeitungsprojekt der Neuen Rechten";
- "Anmerkungen zu Europastrategien der 'Neuen' Rechten";
- "Bericht der Arbeitsgruppe Ausländer- und Asylpolitik";
- "Antimilitarismus und antifaschistische Politik. Ergebnisse aus der Arbeitsgruppe Antimilitarismus / EG";
- "Grußadresse der VVN / BdA Köln an den Bundeskongreß";
- "Tätigkeitsbericht";
- "Finanzbericht für den 8. ordentlichen Volksfrontkongreß";
- "Zur weiteren Organisationsentwicklung und Satzung der Volksfront";
- "Beschluß zur Satzungsänderung und zur Zusammenarbeit mit der VVN / BdA";
- "Über die Entwicklung der Antifaschistischen Nachrichten"; sowie
- "Protest gegen das Verbot der PKK, der ERNK und der kurdischen vereine. Resolution des Bundeskongresses der Volksfront vom 27./28. November 1993".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 4, Köln Dez. 1993

März 1994:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Dez. 1993, Juni 1994) mit den Artikeln:
- "Entwurf für eine neue Satzung der Volksfront";
- "Linke Liste Niedersachsen: Zum Ausgang der Landtagswahlen am 13. März 1994" zu den LTW;
- "Vorgestellt: Offene Liste Waldkirch in Baden-Württemberg". Die DOL wendet sich gegen "soziale Ungerechtigkeit, gegen rassistische und nationalistische Tendenzen";
- "Die 'Stimm'losen melden sich zu Wort. Initiative für Demokratie und gleiche Rechte gegründet" zum Ausländerwahlrecht;
- "Keine Faschisten in die Parlamente! 17. Antifaschistische Landeskonferenz NRW in Essen" am 5.3.1994;
- "Antifaschistische Nachrichten: Herausgeber tagten"; sowie
- "Faschismus aus der Mitte der Gesellschaft? Referat von Dr. Kurt Gossweiler vom 5. Februar 1994".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 1, Köln März 1994

Juni 1994:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 2 (vgl. März 1994, Nov. 1994) mit den Artikeln:
- "21.7. bis 24.7.: Linke Sommerschule in Thüringen";
- "Bericht zur Landesmitgliederversammlung Ba.-Württemb.";
- "Enttäuschungen und Erfolge für linke, sozialistische Listen. Diskussionsbeitrag zu den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg" zu Stuttgart, Mannheim, Tübingen und Freiburg;
- "Hochburgen der Rechtsextremisten in den EU-Staaten. Zu den Ergebnissen der Europa-Wahlen";
- "Schwur von Buxchenwald beklemmend aktuell. Zum Bundeskongreß der VVN / BdA in Braunschweig" am 28./29.5.1994;
- "Aus der Diskussion der OG Waldkirch";
- "VVN-BdA Kreis Offenbach: Bildungsangebote für Jugendliche";
- "Zusammenarbeit mit der VVN / BdA: MV Mannheim / Ludwigshafen";
- "Brauchen wir einen körperschaftlichen Zufluchtsort? Ein Diskussionsbeitrag"; sowie
- "Zur Satzung und zur Verbandsmitgliedschaft in der VVN / BdA. Ein Diskussionsbeitrag".

Geworben wird für eine "Broschüre über den Bundesvorsitzenden der NPD, Günter Deckert", die das Antifaschistische Aktionsbündnis Weinheim erstellt hat.
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 2, Köln Juni 1994

November 1994:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 3/4 (vgl. Juni 1994, März 1995) mit den Artikeln:
- "Arbeitskonferenz der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg am 26./27.11.1994"
- "Bisher geplante Beiträge und Themen";
- "Nach den Wahlen: Eindämmung faschistischer Formierung?";
- "Schwarz-braune Kumpanei muß geknackt werden!";
- "Zukunft der FDP - rechts von der Mitte?";
- "Europäische Unionierung auf Meuten-Art. Zur Diskussion um das Strategiepapier der CDU/CSU-Fraktion zur Europapolitik";
- "Dokumentation: Aus dem Strategiepapier der CDU/CSU";
- "'Für mich ist Töten im Krieg um nichts besser als gewöhnlicher Mord' (Albert Einstein) Annmerkungen zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts über auswärtige Gewaltpolitik"; sowie
- "'Das vereinte Deutschland zukunftsfähig machen' - Dokumentiert: Auszüge aus den Koalitionsvereinbarungen von CDU/CSU und FDP".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 3/4, Köln Nov. 1994

März 1995:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 1 (vgl. Nov. 1994, Okt. 1995) mit den Artikeln:
- "Protokoll des a.o. Bundeskongresses der Volksfront am 26./27. November 1994 in Köln";
- "Berichte aus den Arbeitsgruppen";
- "Neue Satzung der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg beschlossen auf der Bundeskonferenz am 26.11.1994";
- "Protokoll der Tagung des Vorstands am 18.3.1995 in Köln";
- "Bricht von der Mitgliederversammlung der Volksfront in Hamburg";
- "Volksfront Berlin aufgelöst";
- "Zum Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg. Positionspapier des Bundesausschusses der VVN-BdA";
- "Rechtsintellektuelle planen Aufruf zum 8. Mai"; sowie
- "Neofaschismus und Rechtsentwicklung in Europa. Referat von Kurt Heiler, VVN-BdA NRW, anläßlich des EU-Gipfels in Essen".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 1, Köln März 1995

Oktober 1995:
Es erscheinen die 'Mitteilungen' der Volksfront Nr. 2 (vgl. März 1995, März 1996) mit "Materialien zur Arbeitskonferenz der Volksfront am 25./26. November 1995 in Köln", bei denen es sich handelt um:
- "Einladung zur Mitgliederversammlung der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg am 26. November im Jugendgästehaus in Köln";
- "Völkische Gemeinsamkeiten. Prof. Martin Bennhold über deutsche und türkische Außenpolitik und ihre Gemeinsamkeiten"; sowie
- "Merkwürdiges im 'deutsch-tschechischen Dialog'. Aus der Rede von Ulla Jelpke im Deutschen Bundestag am 1.6.1995".
Q: Volksfront: Mitteilungen Nr. 2, Köln Okt. 1995

März 1996:
Vermutlich im März erscheinen die 'Mitteilungen' der Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront) Nr. 1 (vgl. Okt. 1995, März 1997) mit den Artikeln:
- "Was gibt's Neues? Bericht von der Mitgliederversammlung der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg am 26.11.1995 in Köln";
- "Bericht des Vorstandes für die Mitgliederversammlung der Volksfront gegen Reaktion, Faschismus und Krieg am 26.11.1995";
- "Finanzbericht";
- "PDS-Bundestagsgruppe lädt ein zu einer Arbeitskonferenz Rüstung und Entrüstung '96";
- "Lesen allein genügt nicht! Spendenaufruf: 8.000 DM für die Antifaschistischen Nachrichten"; sowie
- "DVU nur knapp unter fünf Prozent" in Schleswig-Holstein.
Q: Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront): Mitteilungen Nr. 1, Köln 1996

März 1997:
Vermutlich im März erscheinen die 'Mitteilungen' der Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront) Nr. 1 (vgl. März 1996, Okt. 1997) mit den Artikeln:
- "Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg jetzt eingetragener Verein";
- "Grüne und PDS im Kampf gegen die Rechtsentwicklung der Gesellschaft";
- "Soziale Sicherung für alle und konkrete Demokratie statt neue 'Elite' und 'nationale Gemeinschaft' - Antifaschistische Arbeit und die Neue Rechte in der CDU/CSU/FDP, der Regierung und dem Staatsapparat";
- "Protokoll der Mitgliederversammlung am 17.11.1996 in Köln";
- "Finanzbericht"; sowie
- "Satzung der Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg / Volksfront beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 26.11.1995".

Beigelegt ist ein Spendenaufruf für die 'Antifaschistischen Nachrichten'.
Q: Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront): Mitteilungen Nr. 1, Köln 1997

Oktober 1997:
Vermutlich im Oktober erscheinen die 'Mitteilungen' der Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront) Nr. 2 (vgl. März 1997, Okt. 1998) mit den Artikeln:
- "Einladung zur Mitgliederversammlung 1997" am 30.11.1997 in Köln;
- "Neue Entwicklung einer faschistischen Formierung vor den Bundestagswahlen 1998";
- "Finanzbericht 1996";
- "Beitragsentwicklung 1992 bis 1996"; sowie
- "Panik und Stimmungsmache am Beispiel Mannheim: Hemmungslose Debatte über 'Innere Sicherheit'".
Q: Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront): Mitteilungen Nr. 2, Köln 1997

Oktober 1998:
Vermutlich im Oktober erscheinen die 'Mitteilungen' der Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront - vgl. Okt. 1997) mit der "Einladung zur Mitgliederversammlung 1998" am 21.11.1998 in Köln.
Q: Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg (Volksfront): Mitteilungen Einladung zur Mitgliederversammlung 1998, Köln o. J. (1998)

Letzte Änderung: 11.09.2018