KPD/ML: "Vom Stasi verschleppt! Kommunistischer Arbeiter aus Neumünster in der DDR spurlos verschwunden" (1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von D. Berger, Berlin, 12.5.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Am 12. Februar 1977 kehrte ein Genosse der Kommunistischen Partei Deutschlands/Marxisten-Leninisten (KPD/ML) aus Neumünster von einem Besuch in Ostberlin nicht zurück. Der Genosse, der vermutlich als Kurier zur Unterstützung der Sektion DDR der KPD/ML unterwegs war, war vom Staatssicherheitsdienst (Stasi) der DDR festgenommen worden. Bundesweit machten daraufhin die KPD/ML und andere den Vorfall bekannt: organisierten Demonstrationen und Kundgebungen, verteilten Flugblätter, klebten Plakate, schrieben Presseerklärungen und wandten sich an diverse staatliche Institutionen. Andere marxistisch-leninistische Organisationen (etwa KB und KPD) und selbst "bürgerliche" Zeitungen berichteten über das Ereignis. Nach fast drei Wochen Stasi-Haft mit etlichen Verhören wurde der Genosse Bernd Hübner am 2. März 1977 freigelassen.

Wir dokumentieren hier nur eine kleine Auswahl von Flugblättern und Artikeln zu dem Vorfall und bitten um die Zusendung weiterer Dokumente (vor allem Flugblätter).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

21.02.1977:
In dieser Woche verbreitet die KPD/ML bundesweit das zentrale Flugblatt "Vom Stasi verschleppt! Kommunistischer Arbeiter aus Neumünster in der DDR spurlos verschwunden". Berichtet wird, dass der 22-jährige Werkzeugmacher Bernd Hübner aus Neumünster am 12.2.77 von einem Besuch in Ostberlin nicht zurückgekehrt sei. Gefordert wird die sofortige Freilassung Hübners aus der DDR.
In Berlin ruft die KPD/ML zur Demonstration am 26.2.77 auf (Treffpunkt: Leopoldplatz).
Quelle: KPD/ML: Vom Stasi verschleppt! (zentrales Flugblatt, Berliner Ausgabe), Februar 1977.

KPDML_DDR026

KPDML_DDR027


25.02.1977:
Der "Rote Morgen", ZO der KPD/ML, Nr. 8/1977 druckt das Flugblatt "Vom Stasi verschleppt! Kommunistischer Arbeiter aus Neumünster in der DDR spurlos verschwunden" ab und berichtet über eine "Demonstration für die Freilassung Bernd Hübners" in Bonn/Bad Godesberg am 19.2.77 und weitere Aktivitäten der Partei in der ganzen BRD.
Q: Roter Morgen, 11. Jg., 25. Februar 1977, Nr. 8, S. 1 und 3

RM_1977_08_01

RM_1977_08_03


März 1977:
Es erscheint die 'Rote Hilfe' Zeitung der RHD Nr. 3 für März mit der Titelseite "Vom Stasi der DDR verschleppt. Bernd Hübner muss freigekämpft werden!". Über die Festnahme des KPD/ML-Genossen in Ostberlin (DDR) wird auf den Seiten 4 und 5 berichtet.
Q: Rote Hilfe, Nr. 3, Dortmund, März 1977, S. 1, 4, und 5.

RHD185

RHD188_189


02.03.1977:
Die "Rote Fahne", ZO der KPD, Nr. 9/1977 fordert in einem kurzen Artikel "Freiheit für Bernd Hübner!".
Q: Rote Fahne, Zentralorgan der KPD, 8. Jg., Nr. 9, 2.3.1977, S. 2

KPD_RF_1977_09_03


04.03.1977:
Der "Rote Morgen, ZO der KPD/ML, Nr. 9/1977 berichtet über die Aktivitäten der Partei für die Freilassung Bernd Hübners aus der Stasi-Haft.
Q: Roter Morgen, 11. Jg., 4. März 1977, Nr. 9, S. 1, 3 und 9.

RM_1977_09_01

RM_1977_09_03

RM_1977_09_09


04.03.1977:
Anfang März verbreitet die KPD/ML bundesweit das zentrale Flugblatt "Aufgrund des Massenprotestes: Bernd Hübner aus der DDR freigekämpft!". Die Partei feiert die Freilassung ihres Genossen als "großen Sieg, errungen durch den massenhaften Protest der Bevölkerung und den militanten Kampf von Bernds Partei, der KPD/ML".
In Berlin ruft die Partei zu einer Veranstaltung am 9.3.77 in Neukölln auf.
Q: KPD/ML: Bernd Hübner aus der DDR freigekämpft! (zentrales Flugblatt, Berliner Ausgabe), Anfang März 1977.

KPDML_DDR034

KPDML_DDR035


11.03.1977:
Der "Rote Morgen", ZO der KPD/ML, Nr. 10/1977 berichtet ausführlich über die Freilassung ihres Genossen Bernd Hübner aus der Stasi-Haft.
Q: Roter Morgen, 11. Jg., 11. März 1977, Nr. 10, S. 1, und 3.

RM_1977_10_01

RM_1977_10_03


April 1977:
Es erscheint die 'Rote Hilfe' Zeitung der RHD Nr. 4 für April mit den Artikeln:
- "Bernd Hübner freigekämpft!"
- "Nieder mit dem sozialfaschistischen Terror!"
- "Eine Horde von staatlich geschützten Faschisten".
Die Artikel berichten von der Festnahme und späteren Freilassung Bernd Hübners, befassen sich mit dem Charakter der DDR (die als "faschistisch" bzw. "sozialfaschistisch" bezeichnet wird) sowie der DKP und berichten von einem Überfall von DKPlern auf das Essener Parteibüro der KPD/ML am 4. März, der u. a. in Zusammenhang mit dem "Kampf der Partei" gegen die "Verschleppung" ihres Genossen in der DDR gestellt wird.
Q: Rote Hilfe Deutschlands (RHD): 'Rote Hilfe' Jg. 6, Nr. 4, April 1977, S. 4 und 5.

RHD196_197


01.04.1977:
Der "Rote Morgen", ZO der KPD/ML, Nr. 13/1977 veröffentlicht weitere Bilder von Aktivitäten der Partei für die Freilassung ihres Genossen Bernd Hübner aus der Stasi-Haft.
Q: Roter Morgen, 11. Jg., 1. April 1977, Nr. 13, S. 9.

RM_1977_13_09


1979:
In dem Bildband "Zehn Jahre KPD/ML" wird über die Festnahme Bernd Hübners in der DDR berichtet.
Q: ZK der KPD/ML (Hrsg.): Zehn Jahre Kampf für ein vereintes, unabhängiges, sozialistisches Deutschland - 1968/69 bis 1978/79 - Zehn Jahre KPD/ML, Dortmund 1979, Seite 234.

Zehn_Jahre_KPD_ML_Seite_234


Letzte Änderung: 12.05.2018