Arbeitskreis Wesermarsch der BBA:
"Mord auf Raten - Arbeitsbedingungen in AKW's" (1980)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 24.3.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Vom "Arbeitskreis Wesermarsch" der BBA (Bremer Bürgerinitiativen gegen Atomanlagen) erstellt, erscheint eine Broschüre, die sich mit den Arbeitsbedingungen in Atomkraftwerken beschäftigt und in Erwägung zieht, dass es ein wichtiger Faktor "für die Abschaffung der Atomenergie" sei.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Dezember 1980:
Vermutlich zum Jahresende erscheint, vom "Arbeitskreis Wesermarsch der BBA (Bremer Bürgerinitiativen gegen Atomanlagen)" erstellt, die Broschüre: "Mord auf Raten - Arbeitsbedingungen in AKW's".

Zur Broschüre heißt es eingangs: "Wir meinen, dass die unmenschlichen Arbeitsbedingungen in AKW's zu einem Faktor für die Abschaffung der Atom-Energie gemacht werden können. Diese Broschüre erzählt, wie wir darauf gekommen sind. Nicht durch theoretische Erwägungen, sondern durch praktische Erfahrungen während unserer Suche nach Möglichkeiten, das AKW Esenshamm abzuschalten …

Die Broschüre besteht zum großen Teil aus Interviews, die wir mit AKW-Arbeitern gemacht haben. Zum anderen aus Kommentaren und Hintergrundmaterial, in dem wir am Schluss auch unseren Standpunkt versuchen zu erklären … Jede Information aus der Atomindustrie ist für uns wichtig, schadet den Betreibern. Jeder Bericht über die unmenschlichen Zustände in den Atomfabriken rüttelt an dem 'Raumschiff-Enterprise-Image', das die Public-Relations-Manager der Atommafia uns vermitteln wollen". Die Broschüre sei aber "kein umfassendes Nachschlagewerk. Es ist auch kaum systematischer als unsere eigenen Erfahrungen es waren. Es ist ein Diskussionsbeitrag".

Artikel der Broschüre sind:
- "Die Vorgeschichte"
- "Sand im Getriebe der Atomindustrie"
- "Die Bürgerinitiativen bitten um ihre Mithilfe"
- "Interview"
- "Zeitungsberichte"
- "Protestkurier Esenshamm-Extra"
- "Störfall im AKW Esenshamm bestätigt. Sicher nur durch Stilllegung"
- "Was kann jemanden dazu bringen, im AKW zu arbeiten?"
- "Verhaltensregeln"
- "Gegen Kontamination können wir uns schützen"
- "Vermeiden sie aber jede Inkorporation"
- "In ihrem eigenen Interesse"
- "Beim Verlassen des Kontrollbereichs"
- "Hast Du Unfälle miterlebt?"
- "Was bewirkt radioaktive Niedrigstrahlung?"
- "Im Laufe der Zeit"
- "Alkohol"
- "1984"
- "Latenzzeit"
- "Menschliche Faktoren in Kernkraftwerken. Aus einem Bericht des TÜV Rheinland"
- "Die Verseuchung von AKW-Arbeitern ist notwendige Folge des AKW-Betriebs"
- "Keine Lust, als wandelnde Mutation durch die Gegend zu laufen"
- "Das Nachspiel und der vorläufige Schluss"

Gefordert wird die "Sofortige Stilllegung aller Atomanlagen in Ost und West und in Esenshamm!"
Quelle: Arbeitskreis Wesermarsch der BBA (Bremer Bürgerinitiativen gegen Atomanlagen): Mord auf Raten - Arbeitsbedingungen in AKW's, Bremen, o. J. (Dezember 1980).

Bremen_MordRaten_19801200_001

Bremen_MordRaten_19801200_002

Bremen_MordRaten_19801200_003

Bremen_MordRaten_19801200_004

Bremen_MordRaten_19801200_005

Bremen_MordRaten_19801200_006

Bremen_MordRaten_19801200_007

Bremen_MordRaten_19801200_008

Bremen_MordRaten_19801200_009

Bremen_MordRaten_19801200_010

Bremen_MordRaten_19801200_011

Bremen_MordRaten_19801200_012

Bremen_MordRaten_19801200_013

Bremen_MordRaten_19801200_014

Bremen_MordRaten_19801200_015

Bremen_MordRaten_19801200_016

Bremen_MordRaten_19801200_017

Bremen_MordRaten_19801200_018

Bremen_MordRaten_19801200_019

Bremen_MordRaten_19801200_020

Bremen_MordRaten_19801200_021


Letzte Änderung: 24.03.2019