Osnabrück - Rawie:
'Kommunistische Volkszeitung' (1978-1980)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 28.7.2021

Die 'Kommunistische Volkszeitung' des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) für den kleinen Mittelbetrieb Rawie in Osnabrück kann hier bisher nur lückenhaft dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken Herrn Peter Schulz-Oberschelp für die Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

08.02.1978:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 22.5.1978) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "Im Kampf um mehr Lohn und für bessere Arbeitsbedingungen einen kampfstarken Betriebsrat aufbauen - Der neue Betriebsrat muß auf seine Aufgabe festgelegt werden" zu den Betriebsratswahlen (BRW) am 13.3.1978.

Weitere Artikel sind:
- "Süddeutsche Metallwerke: erster Streik seit 25 Jahren" bei SMW / BBC Walldorf;
- "Warnstreik gegen 3,5%-Angebot bei AEG" im Werk Winnenden;
- "Krankenhauspersonal kämpft gegen Rationalisierung" am Stadtkrankenhaus Kassel;
- "Menschliche Grundlagen einer unternehmerischen Persönlichkeit…";
- "Streik für betriebliche Zulage" bei Hanomag Hannover;
- "Siemens-Hausgerätewerk: Überstunden und Sonderschichten verweigert" in Westberlin;
- "Für den 7-Stundentag und 220 DM mehr" tritt die DruPa-Mitgliederversammlung bei Bandel Stuttgart ein;
- "Streik bei TEW Krefeld";
- "Mit alten Produktionsmitteln wird der Mehrwert aus den Arbeitern herausgepresst. Ständige Gefährdung der Arbeiter - fette Profite für die Kapitalisten";
- "Eine besonders hinterhältige Art des Gruppenakkords";
- "Aufruf an die Arbeiterklasse und das Volk in Westdeutschland für die Ausrüstung einer Kompanie der Afrikanischen Nationalen Befreiungsarmee von Zimbabwe (ZANLA)" vom 14.12.1977.
Quelle: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Nr. 1, Osnabrück 8.2.1978

22.05.1978:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 8.2.1978, 5.6.1978) vermutlich Anfang dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "'5% sind ein Hohn - wir fordern 50 Pf Nachschlag auf den Lohn!'" mit der Einladung zur Diskussionsveranstaltung über den Artikel am 23.5.1978 in der Gaststätte Zum alten Blücher in der Burschestraße.

Weitere Artikel sind:
- "Je übler die Arbeitsbedingungen, desto niedriger der Lohn! Giessereiarbeiter fordern Zulage!";
- Meldungen aus der Putzerei, wo am 17.5.1978 zwei Jugoslawen gegen die Arbeitsbedingungen streiken und aus der Halle III;
- "Die Arbeiterklasse muß gegen die dauernde Verschlechterung ihrer Lage eine durchgreifende Wende herbeiführen - Die Zeitung 'Metall' zur Arbeitslosigkeit und Eugen Loderers schwülstige Illusionsmacherei" aus der 'KVZ' vom 15.5.1978;
- "Zanla-Sammlung: 25 DM" vor den Toren durch die KBW-Zelle Schinkel-Zentral am 31.3.1978 und auch im Betrieb;
- "Ein Zuschlag von 50 Pfennig auf den Lohn! Und die unteren Lohngruppen müssen weg!" zu Rawie, von der Zelle Schinkel-Zentral, aus der 'KVZ'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie 5% sind ein Hohn, Osnabrück o. J. (1978)

05.06.1978:
In Osnabrück gibt die Stadtteilzelle Schinkel-Zentral des KBW eine 'Kommunistische Volkszeitung' für Rawie (vgl. 22.5.1978, 19.6.1978) vermutlich in dieser Woche mit der Schlagzeile "Der 5%-Abschluß hat die Arbeiter nicht in die Knie gezwungen - Kampf um 50 Pfennig mehr Lohn" als "Information über die Lohnauseinandersetzungen bei Rawie (Fabrik für Eisenbahnbedarf), Aufruf zur Unterstützung der Rawie-Belegschaft!" als Flugblatt für die anderen Metall- und Stahlbetriebe heraus.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Stadtteilzelle Schinkel-Zentral Der 5%-Abschluß hat die Arbeiter nicht in die Knie gezwungen, Osnabrück o. J. (1978)

19.06.1978:
In Osnabrück gibt die Stadtteilzelle Schinkel-Zentral des KBW eine 'Kommunistische Volkszeitung' für Rawie (vgl. 5.6.1978, 10.7.1978) heraus mit dem Leitartikel "Die bisherigen Zugeständnisse Willischs sind das Resultat der Kämpfe der Arbeiter - Willisch antwortet mit Spaltung und Unterdrückung".

Weitere Artikel sind:
- "Streik der Lackierer bei BMW" in Berlin;
- "Stahl-Manteltarif: 35-Stunden-Woche gefordert" bei Klöckner Bremen;
- "Warnstreiks und Urabstimmung bei den Porzellanarbeitern" in Bayern bzw. in Selb;
- "Schwerer Betriebsunfall" bei Klöckner Georgsmarienhütte.

Eingeladen wird zur Azania-Veranstaltung in Bremen am 19.6.1978, für die es Abfahrten aus Münster und Osnabrück gibt.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Stadtteilzelle Schinkel-Zentral Die bisherigen Zugeständnisse Willischs sind das Resultat der Kämpfe der Arbeiter, Osnabrück 19.6.1978

10.07.1978:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 19.6.1978, 23.8.1976), von der uns die Seiten 5 bis 8 nicht vorliegen, vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Zurücknahme der Akkordkürzungen".

Weitere Artikel sind:
- Meldungen über die Angestellten und die Nietmaschine;
- "Streik für sofortige Lohnauszahlung" beim Wäschereibetrieb Rott-Stöppler in Münster am 4.7.1978;
- "Zweiter Anlauf den Betriebsrat zu zerschlagen";
- ein uns nur teilweise vorliegender Artikel zum AKW Brunsbüttel;
- "Ehre, Freiheit, Vaterland" zur Burschenschaft Franconia, in der auch Erhart Willisch Mitglied ist, aus der 'KVZ';
- "Obdachlosenplan 78: Kontrolle und Zwang zum Arbeitsdienst" aus der 'KVZ'.

Hingewiesen wird auf die Sitzungen der Anti-AKW-Initiativen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Zurücknahme der Akkordkürzungen, Osnabrück o. J. (1978) [Fragment]

23.08.1978:
In Osnabrück gibt die Zelle Schinkel-Zentral des KBW eine 'Kommunistische Volkszeitung' für Rawie (vgl. 10.7.1978, 27.11.1978) Nr. 6 heraus mit dem Leitartikel "Lohngruppenanhebungen bei Rawie: Günstige Voraussetzungen zur Führung des Lohnkampfs".

Weitere Artikel sind:
- "Loderers 'gewerkschaftliche Würdigung'";
- "Steuerreform 79: Wie kann die beabsichtigte Spaltung verhindert werden?";
- "'metall' zur Steuerreform";
- "'Urlaub'" zum Urlaubsgeld;
- "Kromschröder: Umzug ins neue Werk - Rationalisierung und Akkordverschärfung" aus der 'KVZ';
- "Rationalisierung im Schrankenbau geplant";
- "Schweden: Hartnäckiger Streik für Lohnerhöhung" aus der 'KVZ';
- "Keine Inhaftierung des Schützen Juritzek!" aus der NschKp 330 der Bundeswehr in Lingen, aus der 'KVZ'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Zelle Schinkel-Zentral Nr. 6, Osnabrück 23.8.1978

27.11.1978:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 23.8.1978, 15.1.1979) Nr. 9 heraus mit dem Leitartikel "Die westdeutschen Kapitalisten können zahlen. Auch Willisch".

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht von der Stahltarifrunde (STR) in Bremen;
- "Neuwahl der Betriebsräte?" zu den BRW;
- "Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil - Stahlarbeiter mit großer Mehrheit für Streik" zu den Demonstrationen in der STR am 18./19.11.1978;
- "Sammlung für die Druckausrüstung für die ZANU bei Teldix" in Heidelberg;
- "Westdeutsche Imperialisten wollen Konkurrenzkampf mit Japan forcieren" zum Fachverband Elektroindustrie;
- "Daimler-Kapitalisten wollen neues Werk in Kapstadt eröffnen" in Südafrika;
- "Verschärfte Ausbeutung vor und während der Kurzarbeit bei Ford Köln";
- "Bereitstellung der Arbeitskraft für die Kapitalisten" zum 5. Arbeitsförderungsgesetz (AFG);
- "Die Absichten von Willisch und Fründ treten offen zu Tage" zu den Umzugsplänen;
- "Forderungen für den Vertrauenskörper von 120 DM aufgestellt" zur MTR bei KAE Bremen;
- "VK bei Elektro Spezial beschloß Festgeldforderung" zur MTR in Bremen;
- "Kampf gegen Stückzahlerhöhung" bei Nordmende Bremen;
- "Spalterei mit Überstunden zurückgewiesen" bei Klöckner Bremen;
- "Mehr Kindergeld - auch zur Kürzung der Sozialhilfe gut";
- "'Neue Osnabrücker Zeitung' fordert schärfere Ausplünderung'" zur NOZ bzw. den Politessen;
- "Gewerkschaftseinheit auf dem Boden des Klassenkampfes";
- "35-Stundenwoche schon fast erreicht?";
- "'Nettonutzen'" eines Menschen, der an der Uni Köln berechnet wurde;
- "Die arabische Nation läßt sich nicht vom US-Imperialismus gängeln" zu Camp David bzw. Palästina.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Nr. 9, Osnabrück 27.11.1978

15.01.1979:
In Osnabrück gibt die KBW-Zelle Schinkel-Zentral die 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 27.11.1978, 29.1.1979) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "Der harte Kampf der Stahlarbeiter ist nützlich für die Metallarbeiter" zur STR.

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht und ein Artikel "Sofortiger Abzug der sowjetisch-vietnamesischen Aggressionstruppen aus dem Demokratischen Kampuchea!";
- "Die Rohölpreiserhöhungen sind gerecht" zur OPEC;
- "Kindergeld - Mittel zur Senkung des Lohnstandards. Schmidt: Voraussetzung für die Erhöhung des Kindergeldes ist allerdings die Anhebung der Mehrwertsteuer" (Mwst.);
- "Steuerreform: Für Arbeiter mehr - für Kapitalisten weniger Steuern";
- "Dritter Streik in einem Jahr. Westmoreland." bei VW USA am 9.1.1979;
- "VW errichtet Fabrik in Ekuador";
- "Rationalisierung im Getriebebau von VW-Baunatal Kassel";
- "Scharfe Konkurrenz der Automobilkapitalisten im Ersatzteilwesen" zu VW;
- "Opel-Kapitalisten setzten erneut Abstempeln durch. Rüsselsheim";
- "Inlandsabsatz und Produktionsrekord der Opel-Kapitalisten 1978";
- "'Der Autoboom geht weiter.'";
- "Japanische Automobilkapitalisten im Vormarsch";
- "VW Baunatal: Lieferung verlangt" von den Behinderten der Baunataler Werkstätten;
- "Mit Entlassungen will Willisch jetzt Druck auf die Belegschaft machen - Im Tarifkampf müssen jetzt politische Forderungen aufgestellt werden" zur Metalltarifrunde (MTR).

Berichtet wird von der Stahltarifrunde (STR):"
120000 DM für Stahlarbeiter. Im Wolfsburger VW-Werk sind aufgrund eines Aufrufs der VK-Leitung bis zum 9.1. rund 12000 DM zur Unterstützung der streikenden Stahlarbeiter gesammelt worden."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Nr. 1, Osnabrück 15.1.1979

29.01.1979:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 15.1.1979, 12.3.1979) heraus mit dem Leitartikel "Jetzt dann gleich streiken oder erst mal schlucken - Entscheidung über das Hessenmuster 4,3 / 13 ist nicht einfach!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Intensivierung des bewaffneten Kampfes in Namibia";
- "Der Schah mit fliegenden Rockschößen und 20 Mrd. im Sack" zum Iran;
- "Nach Arbeitslosigkeit: 400 DM weniger";
- "Klöckner-Kapitalisten dreist wie nie" zu deren Brief nach dem Ende der Stahltarifrunde (STR) mit Bericht aus Georgsmarienhütte und Osnabrück;
- "Beschluß zum Lohnkampf Bremer Vulkan" zur MTR;
- "Goslar. Nach dem Bekanntwerden der Tarifabschlüsse in Nordwürttemberg-Nordbaden und Hessen wird das Ergebnis von fast allen Arbeitern abgelehnt" zur MTR;
- "Rüsselsheim. Ablehnung des Verhandlungsergebnisses bei Opel" zur MTR;
- "Frankfurt. Vertrauensleutekonferenz Alfa-Romeo zum Verhandlungsergebnis Hessen" zur MTR;
- "Heidelberg. Mit 11 gegen 4 Stimmen beschloß der Vertrauensleutekörper von Teldix, Heidelberg, am 24.1.79 eine Entschließung in der die Einigung von Steinkühler und Metallkapitalisten abgelehnt wurde" zur MTR;
- "Eßlingen. Funktionärskonferenz der IGM in Eßlingen";
- "Heidelberg. Bezahlung im Stundenlohn bei schlechtem Material durchgesetzt" in der Presserei;
- "Endingen. Lehrlinge untersuchen Lohnzettel und rechnen mit einem Arbeiter den 4,3% Abschluß in Mark und Pfennig aus" bei Metallbau Vetter zur MTR;
- "Am 28.12.78 haben in Frankfurt die Manteltarifverhandlungen zwischen der IG-Chemie und den Kautschuk-Kapitalisten in Hessen und Niedersachsen stattgefunden" zum MTV;
- "Eine Prozentforderung nutzt den Arbeitern nichts" zur MTR.

Berichtet wird von der MTR:"
Heidelberg. 52 Unterschriften für 100 DM mindestens bei Graubremse. Vom 16. bis 22.1. haben in der Graubremse Heidelberg 52 Arbeiter einen Brief an den Vertrauenskörper der Graubremse, die Große Tarifkommission und die Verhandlungskommission der IGM und die 'metall' unterschrieben."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Jetzt dann gleich streiken oder erst mal schlucken, Osnabrück 29.1.1979

12.03.1979:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 29.1.1979, 26.3.1979) Nr. 5 heraus mit dem Leitartikel "Gegen Lohnsenkung und die verschärfte Ausbeutung der Arbeitskraft. Für eine Traverse 36 min. - Das sind auf den Monat gesehen 70 DM mehr".

Weitere Artikel sind:
- "Vertrauensleutewahl bei Rawie - Ein politisches Programm ist notwendig" zu den VLW;
- "Chinesischer Gegenschlag auf vietnamesische Provokationen und Grenzverletzungen";
- "Ausplünderung durch die Sozialimperialisten" im RGW und in Indochina;
- "Bedarfsorientierung und Leistungsanreiz - neue Zielsetzung der Rentenpolitik. Einen umfassenden Raubzug auf die Renten bereitet Ehrenberg vor";
- "Bundessozialhilfegesetz: Transferierung von Lohn in Kapital";
- "Gewerkschaftsunternehmen: 'zu immer neuen Aufgaben'";
- ein Aufruf für die Zimbabwesammlung;
- "Brüssel, 8.3. Anfang März, mit dreimonatiger Verspätung, wurde für Ostflandern der Metalltarifvertrag abgeschlossen, der eine Laufzeit von 15 Monaten hat" zu Belgien;
- "Hamburg, 2.3.79. Halbstündige, spontane Arbeitsniederlegung bei Lumoprint";
- "Heidelberg, 8.3.79. 8 Hein-Arbeiter fordern vom DGB Ausladung von Ministerpräsident Späth und Sprecher für die Forderungen der Arbeiter am 1. Mai";
- "Mainz, 22.2.79. Am 22.2.79 haben ca. 100 Beschäftigte der Feinmechanischen Werke Mainz (FWM) für eine Stunde die Arbeit niedergelegt" zum Haustarif;
- "Gottmadingen. Erklärung der Abteilung Schmiede bei KHD-Fahr aus Anlaß der Vertrauensleutewahl" (VLW);
- "Das Jahr 1978 hatte für viele Arbeiter 13 Monate = 26 Tage im Schnitt Mehrarbeit";
- "Richter Fromm schmeißt das Handtuch" am Arbeitsgericht Osnabrück.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Nr. 5, Osnabrück 12.3.1979

26.03.1979:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 12.3.1979, 9.4.1979) heraus mit dem Leitartikel "Keine Entlassungen, keine Lohnkürzungen, keine Umbesetzungen - so muß der Kampf organisiert werden".

Weitere Artikel sind:
- "Nur der bewaffnete Kampf kann Zimbabwe Unabhängigkeit bringen";
- "8-Stunden-Tag? VFW 1979 mindestens 10-Stunden-Tag!" in Bremen;
- "Die chinesischen Grenztruppen haben ihr Ziel erreicht" an der Grenze zu Vietnam;
- "Imperialisten stocken Metallvorräte auf: Sprunghafte Preissteigerungen für Kupfer - Strategien ausgebaut" u. a. zum Iran;
- "Revolutionierung des Werkzeugmaschinenbaus";
- "Aalen, 20.3.79. Arbeitsniederlegung bei Zahnradfabrik Friedrichshafen wegen unerträglicher Arbeitsbedingungen" bei der ZF;
- "Koblenz, 20.3.1979. Betriebsvereinbarung soll kranke Arbeiter in die Fabrik treiben" bei der Stabilus GmbH;
- "Bad Salzdetfurth, 14.3.79. Resolution zur Vorbereitung des 1. Mai von 9 Arbeitern der Fuba", die 2 Transparente tragen wollen;
- "Luther-Werke Braunschweig. Kurzfristige Verschiebung der Betriebsversammlung vom 13.3. und Einberufung einer IG Metall Mitgliederversammlung";
- "Würzburg, 16.3. König & Bauer Kapitalist Bolza-Schünemann hat erneut beantragt, die erkämpften Urlaubstage als Zwangsarbeitstage festzulegen;
- "Rosenheim. Die Arbeiter der Sägerei verhinderten, daß die Höhergruppierung erst im März durchgeführt wird" bei Kettner;
- "Hamburg, 14.3.79. In einem Brief von 12 Arbeiterinnen von Lumoprint an die Funktionärsversammlung der IG Metall zum Auftakt für die VK-Wahl heißt es" zu den VLW;
- "So oder so, die neuen Akkordzeiten bedeuten Lohnkürzung oder Gesundheitsruin";
- "Gericht und Kapitalisten wollen Vergleich um gekündigte Betriebsräte loszuwerden";
- "Osnabrück, 19.3.79. Auf der Vertrauensleutetagung am 24.11.78 haben die Vertrauensleute Klöckner Osnabrück den IGM-Vorsitzenden Weber einmütig aufgefordert, in Osnabrück am 1. Mai eine Demonstration durchzuführen";
- "Osnabrück, 19.3.79. Die beschlossenen Umbesetzungen von 3 Arbeitern des Elektrobetriebes Klöckner Osnabrück werden weiter bekämpft";
- "Osnabrück, 19.3.79. Am 4. April findet eine Jugendversammlung bei Klöckner Osnabrück statt".

Berichtet wird:"
Karlsruhe, 20.3.79. Die IG Metall Südbaden hat für den Bereich Heizung / Sanitär Anfang März den Lohntarifvertrag abgeschlossen. Er sieht vor: Eine Vorweganhebung des Lohns um 5,9%, weil im letzten Jahr kein Tarifvertrag zustande kam, dann eine Lohnerhöhung von 4,3%. Eingeführt wird stufenweise bis 1984 der 6-wöchige Urlaub für alle. Offen ist noch der Manteltarifvertrag."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Keine Entlassungen, keine Lohnkürzungen, keine Umbesetzungen, Osnabrück 26.3.1979

09.04.1979:
In Osnabrück gibt der KBW seine 'Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie' (vgl. 26.3.1979, 30.6.1980) heraus mit dem Leitartikel "Faßt Beschlüsse zum 1. Mai! Verbesserte Bedingungen für den Lohnkampf müssen jetzt genutzt werden - politische Vorbereitung ist notwendig!".

Weitere Artikel sind:
- "Verbot von Nacht- Schicht- und Akkordarbeit" zu VW Wolfsburg;
- "Albrecht wird zu beißen haben - Treckerdemonstration von Gedelitz nach Hannover" zur WAA Gorleben;
- "'Überraschend hohe Steuereinnahmen…' - Lohnsteuern!";
- "Darmstadt, 2.4.79. Vertrauensleutewahlen bei Carl Schenck" zu den VLW;
- "Heidelberg, 5.4.79. Hein-Kapitalisten verweigern Erhöhung der tariflichen Leistungszulage unter Berufung auf Lohnrahmentarifvertrag II";
- "Emmendingen, 3.4.79. Brief von 9 Schülern der Klasse MS 001 der Gewerbeschule an die IG Metall in Freiburg" zur 1. Mai-Kundgebung des DGB in Breisach;
- "Ulm, 3.4.79. Bei Klöckner-Humboldt-Deutz in Ulm im Versand wurde die Leistungsbewertung zum Lohnraub und zur Spaltung benutzt";
- "Kempten. Betriebsversammlung der Kemptener Eisengießerei Adam Hönig";
- "London, 5.4.79. Seit Montag, dem 26.3., streiken die 3000 Arbeiter der staatlichen Flugzeug- und Raketenbaufirma Short Brothers in Belfast (Nordirland) für Lohnerhöhungen und gegen den Versuch der Kapitalisten, sie zur Ableistung von 30 Überstunden zu verpflichten";
- "1. Mai 1979. Die Einheit stärken und demonstrieren!".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe Rawie Faßt Beschlüsse zum 1. Mai!, Münster 9.4.1979

30.06.1980:
In Osnabrück gibt die Zelle Metall des KBW eine 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Rawie' (vgl. 9.4.1979, 14.7.1980) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Generelles Verbot der Nacht- und Schichtarbeit - wenn nötig, müssen 4 wie 8 Stunden bezahlt werden".

Weitere Artikel sind:
- "Lohngruppenverhandlung mit der Betriebsführung am 2.7.80";
- "'Nach den Ansprachen ist die Feierlichkeit für die Belegschaft beendet' (Aushang zum Tag der offenen Tür)";
- "Höhere Stückzahlen im Prellbockbau bei gleichem Lohn";
- "Internationale Gewerkschaftskonferenzen in Italien beschließen gemeinsame Forderungen";
- "Metallgewerkschaften für 35 Stundenwoche - Kapitalisten für Beseitigung gesetzlicher Regelungen" zur 4. Generalversammlung des Europäischen Metallarbeiterbundes (EMB);
- "Rasche Preissteigerungen - Sie treffen vor allem die niedrigen Löhne und Einkommen";
- "Gute Gründe der ausländischen Arbeiter für die Forderung nach Ganztagsschule";
- "Westberlin, 15.6.80. Vorletzte Woche sind alle Arbeiter aus dem Busbau (Waggonbau Halle 3) bei O&K für kurze Zeit nach draußen gegangen, als die Greifer für die Bagger in der Halle gespritzt werden sollten";
- "Heilbronn, 12.6.80. Der Vertrauensleutekörper der Firma Illig, Maschinenbau, führt eine Unterschriftensammlung durch für die Einrichtung einer werkseigenen Küche" bzw. einer Kantine;
- "Rosenheim, 25.6.80. Betriebsversammlung Kettner, Getränkeverpackungsmaschinen. In verschiedenen Abteilungen wird Höhergruppierung gefordert";
- "Duisburg-Rheinhausen, 18.6.1980. Mit einem mehr als zweistündigem Streik und einem Demonstrationszug durch Rheinhausen protestierten am Mittwoch ca. 2000 der rund 4100 Beschäftigten, überwiegend Arbeiter aber auch Angestellte, gegen die von der Geschäftsleitung geplante Verlegung des Betriebes Krupp Industrie- und Stahlbau (KIS) nach Essen";
- "Buxtehude, 10.6.80. Matthöfer antwortete NRI-Arbeitern auf zweiten Steuerbrief";
- "Minutenakkord in allen Kolonnen - Einzelakkord an maschinen. Die Arbeitskraft soll intensiver vernutzt werden";
- "Meldungen von "Betriebsführung" und von "Gewerkschaft u. Betriebsrat".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Rawie Generelles Verbot der Nacht- und Schichtarbeit, Osnabrück 30.6.1980

14.07.1980:
In Osnabrück gibt die Zelle Metall des KBW eine 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Rawie' (vgl. 30.6.1980) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Verbot der Teilzeitarbeit, bei der volle Arbeitskraft vernutzt, aber nur halb gezahlt wird".

Weitere Artikel sind:
- "6 Wochen lang jeden Tag 2 Überstunden. Zusätzlich Überstunden an jedem Samstag im Monat Juli";
- "Ohne Druck seitens des Betriebsrates und der Belegschaft blockieren die Kapitalisten die Lohngruppenerhöhungen";
- "Stückzahlen und Beschäftigte im Prellbockbau 1971 - 1980";
- "Sao Paulo: Nach dem Streik Kampf um die Gewerkschaft" der Metallarbeiter in Brasilien;
- "Streik bei British Leyland gegen Kürzung der Pausenzeiten" zu BL;
- "Steuererleichterungen - Kindergelderhöhung - Erhöhung der indirekten Steuern";
- "Hannover, 2.7.80. Auf der letzten Betriebsversammlung der Maschinenfabrik Max Müller gab der Betriebsrat bekannt" zur EDV;
- "Trossingen, 30.6.80. Kurzarbeit bei der Matth. Hohner AG (Musikinstrumente)";
- "Stuttgart, 29.6.80. Samstagsarbeit in der Dreherei und Bohrerei der Hansa-Metallwerke AG";
- "Ulm, 24.6.80. Bei KHD hat es innerhalb eines Jahres eine ganze von Fehlproduktionen gegeben";
- "Mannheimer Morgen, 30.6.80" zu den Energiekosten der Haushalte;
- "Ruhr-Nachrichten, 25.6.80" zum Vergleich der Facharbeiterstundenlöhne nach Bundesländern;
- "Wien, 3.7.80. Seit Jahresanfang stehen die 900 Arbeiter des Tessiner Metallbetriebs Monteforno S.A. im Kampf gegen die Einführung der Samstagsschicht" in der Schweiz;
- "Meldungen von "Betriebsführung" und von "Gewerkschaft u. Betriebsrat".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Rawie Verbot der Teilzeitarbeit, Osnabrück 14.7.1980

Letzte Änderung: 28.07.2021