'Neue Hannoversche Fresse' / 'Norddeutsche Fresse' / 'Die Fresse' (1974 - 1976)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 12.7.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur einige Ausgaben der Zeitungsserie vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Nachdem sich die 'Hannoversche Fresse' gespalten hatte, und von der gegnerischen Fraktion offenbar erfolglos versucht worden war die Herausgabe der 'Neuen Hannoverschen Fresse' durch die anarchistische Fraktion der Anarcho-Presse Hannover (APH) zu verhindern, wurde die Zeitung alsbald in 'Norddeutsche Fresse' umbenannt und erhielt auch eine neue Zählung. Eine Ausdehnung über Hannover hinaus aber geschah vermutlich nicht, weder steigt die Auflage noch finden sich Berichte aus dem norddeutschen Raum. Nach der nochmaligen Umbenennung in 'Die Fresse' wird dann auch selbst erklärt, dass man sich eigentlich auf Hannover beschränken wolle.

Auffällig an den hier vorgestellten Ausgaben ist es, dass trotz anarchistischem Anspruch der Herausgeber regelmäßig verschiedene ML-Gruppen und deren Politik vorgestellt und auch unterstützt werden.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1974:
Es erscheint die 'Neue Hannoversche Fresse' Nr. 1 bzw. 9 (vgl. Apr. 1974), die uns in einer zweiten Auflage ("Terror linker Flipper gegen diese Zeitung, deshalb 2. Auflage") vorlag, in einer Auflage von 1 000 Stück zum Preis von 1 DM mit den Artikeln:
- "Bullenüberfall auf Anarchobüro Nord" am 30.3.1974 wegen RAF-Fahndung;
- "Unabhängiges Jugendzentrum Oststadt / List" zur Besetzung des Bunkers am Welfenplatz;
- "Konzept für das UJZ" Oststadt / List;
- Berichte des ID aus Köln über die Heinzelmännchen, über die Solidarität mit dem Frankfurter Häuserkampf und über die Spezialeinheiten der US-Army;
- "Häuserrat. Wir brauchen Wohnungen" aus Frankfurt, aus dem ID;
- "Polizei. Mörderische Waffen gegen Demonstranten sichergestellt" in Frankfurt am 23.2.1974;
- "Tribunal stellt physische Folter und Gestapo-Praktiken fest" zum Tribunal "Foltert die Polizei?" am 17.3.1974 im Volksbildungsheim in Frankfurt, aus dem ID;
- "Persien. Hinrichtung Folter", aus dem ID;
- "Studenten besetzten Botschaften" Persiens am 8.3.1974, aus dem ID;
- "Prozess Marini" in Italien, aus dem ID;
- "Ist diese Linke noch das Rechte?" zur NPD-Veranstaltung in der Niedersachsenhalle am 10.3.1974, von der APH;
- "Solidarität mit Götz Buchholz" von der KPD/ML-ZB;
- Auszüge aus der von Götz Buchholz herausgegebenen Dokumentation "Zur Einordnung des Prozesses" und "Zum Inhalt des Prozesses";
- "Spanien. Salvador Puig Antich ermordet";
- "Düsseldorf (ID) Drei spanische Arbeiter festgenommen" am 4.3.1974;
- "1. Mai" mit einem Antrag an den Organisation des UJZ Nordstadt, von der APH;
- ein Bildbericht vom 1. Mai 1973 und 1972;
- "ORA Organisation Revolutionärer Anarchisten. Offener Brief an einen Teil der Fresseredaktion" zur Kritik an dem Genossen von der APH, wobei die ORA ihre Mitarbeit anbietet um diese zu einer norddeutschen Zeitung zu machen;
- "Fressemitteilung" zum verspäteten Erscheinen; sowie
- "UJZ Oststadt Bunkerbesetzung, Räumung, Demo, Bullenterror".

Geworben wird für die Broschüre der RH Bochum zum Osswald/Schulte-Prozess.
Quelle: Neue Hannoversche Fresse Nr. 1, 2. Aufl., Hannover Apr. 1974

April 1974:
Vermutlich im April erscheint ein Extrablatt Nr. 1 der 'Neue Hannoversche Fresse' (vgl. März 1974, Apr. 1974) als Nachtrag zur zweiten Auflage der Nr. 1 mit der "Erklärung zu dem Versuch, die NHF kaputtzumachen" vom Redaktionskollektiv der NHF, in der berichtet wird von dem Überfall eines siebenköpfigen Rollkommandos der Flipperfraktion in zwei Wohnungen, die die Leute verprügelten und die fertig gedruckte Zeitung, die am 7.4.1974 erscheinen sollte, einige Exemplare seien bereits verkauft worden, verbrannten sowie die Druckplatten raubten, da sie einen Alleinvertretungsanspruch für die 'Fresse' hätten. Das Fressekollektiv habe aus fünf Leuten bestanden, von denen zwei nun die 'Neue Hannoversche Fresse' machen.

Auf der Rückseite erscheint ein Bild "UJZ Oststadt / List. Initiative der Jugendlichen brutal zerschlagen".
Q: Neue Hannoversche Fresse Extrablatt Nr. 1, Hannover 1974

Mai 1974:
Vermutlich Ende Mai erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 1 (vgl. Apr. 1974, Juli 1974) für Mai / Juni in einer Auflage von 1 000 Stück zum Preis von 1 DM unter der Schlagzeile "VW-Arbeiter dürfen wieder kurzarbeiten!" mit den Artikeln:
- "§ 218 Änderung aber keine Lösung";
- "Aktionen in München" und in Frankreich zum § 218 bzw. zur Abtreibung, aus dem ID;
- "und in Hannover" mit einem Text des Komitee 2 zur Unterstützung der RAF, der auf der § 218-Kundgebung am 19.4.1974 durch Intervention von KBW und SDS nicht verlesen werden durfte;
- Meldungen aus Spanien bzw. dem Baskenland;
- "Kurzarbeit bei VW";
- "Noch einmal: Kurzarbeit" zu Opel Bochum;
- "Fresse-Streit" ein Flugblatt der Anarchistischen Initiativgruppe Chemie zur Gründung der 'Neuen Hannoverschen Fresse' (NHF) durch die anarchistische Fraktion der Redaktion der 'Hannoverschen Fresse', das bundesweit mit Schwerpunkt in Hannover verbreitet worden sei;
- "Parteiführer an der Wahlkampffront" zu den Landtagswahlen (LTW) bzw. den Aktionen u.a. des KBW am 27.5.1974;
- "Offener Brief der Roten Hilfe an die KPD-Rote Hilfe e. V." von der RH Frankfurt vom 2.5.1974 zu deren Spendenaufruf für Katharina Hammerschmidt und Astrid Proll (RAF), die aber noch keine Gelder erhalten hätten;
- "Noch ein Offener Brief der RH-Frankfurt an KPD-Rote Hilfe e. V." zum selben Thema vom 20.5.1974, aus dem ID;
- ein Spendenaufruf der Schwarzen Hilfe (SH) Hamburg vom 25.4.1974;
- "Prozess Osswald Schulte";
- "Todesursache Kapitalismus. Nachruf zum Tode des Genossen Reiner Demski" aus Frankfurt, aus dem ID;
- "München (ID) MEK erschiesst den Taxifahrer Günther Jendrian" zum 24.5.1974;
- ein Bericht der APH vom 1. Mai über die Aktionen von DGB, KBW, KPD und KPD/ML sowie von der Fete im UJZ Kornstraße;
- ein Watergate-Comic; sowie
- "Fresse-Streit" zum angehängten "Steckbrief" des UJZ Nordstadt in der Kornstraße vom 24.4.1974 unter dem Titel "Wie man ein Jugendzentrum kaputtmacht: Zwei Karikaturanarchisten haben die Geschäfte der Herrschenden übernommen" mit Bildern der beiden APHler.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 1, Hannover Mai / Juni 1974

Juli 1974:
Es erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 2 (vgl. Mai 1974, Sept. 1974) mit einem Titelbild zum Grundgesetz in einer Auflage von 1 000 Stück zum Preis von 50 Pfennig mit den Artikeln:
- "NF Intern";
- "Schlußverkauf in Paraguay";
- "Jugendwohnheim wird abgerissen" am Waterlooplatz;
- "Die Vorbereitung auf den bewaffneten Kampf und 5. Fakultät oder Die Akademie der Hilfspolizisten" zu Oskar Negts Abgrenzung zur revolutionären, von den Komitees 1 und 2 zur Unterstützung der RAF;
- "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland" zum GG;
- "Kriegsdienstverweigerung" zur KDV;
- "Zum Todesurteil gegen Schmücker" (vgl. 5.6.1974);
- "Task Force Police" zur Krimiserie des NDR; sowie
- "Zwischen Liebe und Zorn" ein Lied der Klaus Renft Combo (DDR).
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 2, Hannover Juli 1974

September 1974:
Es erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 3 (vgl. Juli 1974, 16.9.1974) mit einem Titelbild zur Isolationshaft in einer Auflage von 1 000 Stück zum Preis von 50 Pfennig mit den Artikeln:
- "Stoppt den faschistischen Putschversuch auf Zypern!", ein Flugblatt der DKP und ihrer Ableger mit einem Kommentar;
- ein Bericht zum Antiimperialistischen Festival in Dublin, Irland, aus dem ID;
- "Aufruf der Chile-Komitees zur Durchführung einer Chile-Woche vor dem 11. September und zur Durchführung einer nationalen Demonstration" am 14.9.1974 in Frankfurt;
- "Vor einer Tasse Tee" ein Gedicht;
- "Zur Diskussion um den 'Fall Schmücker' (alle Beiträge aus ID)";
- "Protesterklärung der Ärzte und Psychologen gegen den toten Trakt" vom 3.8.1974 vor der JVA Hannover, in der Ronald Augustin aus der RAF einsitzt;
- "Wird Ronald Augustin gefoltert?" mit der Kontaktadresse der Komitees gegen Folter;
- "Das 'Recht auf Kriegsdienstverweigerung' das Recht an der Verschleierung der Tatsachen teilzunehmen!" aus dem ID;
- eine Rezension von Rolf Hochhuth: Guerillas;
- "Kennst du das Land wo die Kanonen blühn?" von Erich Kästner; sowie
- "Resolution!" gegen den Rücktritt des US-Präsidenten Nixon.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 3, Hannover Sept. 1974

16.09.1974:
Vermutlich in dieser Woche erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 4 (vgl. Sept. 1974, Okt. 1974) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 50 Pfennig zum Thema Chile mit den Artikeln:
- "Solidarität mit Chile 1 Jahr danach" der berichtet über den SJB, die DKP, Sozialistisches Büro und SDS, Aktionseinheit und KBW, die KPD und den KB;
- das Flugblatt "Nieder mit dem Faschismus in Chile!" von den Sympathisanten des KB und dem KJV mit dem Aufruf zur Demonstration am 11.9.1974 und zur Veranstaltung im Haus der Jugend Maschstraße am 12.9.1974;
- das Flugblatt "Solidarität mit dem chilenischen Widerstand. Revolutionärer Weg zum Sozialismus" der SAG;
- ein Kommentar zu den beiden Artikeln sowie ein Bericht von der Demonstration in Frankfurt am 14.9.1974;
- "Anarchismus im Ausland. Heute: Uruguay" aus der 'Freien Presse';
- das Flugblatt "Imagepflege für wen? Politische Zensur auf dem Flohmarkt" von den Sympathisanten des KB, dem RFFK, KJV, KSV, KOV, KBW, Kommunistischer Schülerbund (KSB) und der Buchhandlung Ernst Thälmann, das freie politische Betätigung fordert sowie: "Faschisten runter vom Flohmarkt!";
- "Was sie dir tun können" ein Gedicht von Ernst Jandl; sowie
- "An einen Bonzen" ein Gedicht von Kurt Tucholsky von 1923.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 4, Hannover Sept. 1974

Oktober 1974:
Es erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 5 (vgl. 16.9.1974, Jan. 1975) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 50 Pfennig mit einem Titelbild zur Eröffnung des Ihme-Zentrums am 31.10.1974 und den Artikeln:
- "Ihme-Zentrum" zum Einkaufszentrum (EKZ);
- "Todesstrafe durch die Hintertür" zur putativen Notwehr bzw. den polizeilichen Todesschüssen und der Innenministerkonferenz vom 15.9.1974;
- "Plattform von Klaus Öllerer" zum Prozess gegen ihn wegen Wehrkraftzersetzung der Bundeswehr;
- das Flugblatt "Für freie politische und gewerkschaftliche Betätigung in der Bundeswehr! Freispruch für Klaus Öllerer und alle anderen verfolgten Antimilitaristen!" des Solidaritätsausschuss Hannover mit einer Einladung zur Veranstaltung im Freizeitheim Linden am 1.11.1974;
- "Zur Frage der antimilitaristischen Arbeit" zu den Öllerer-Dokumenten, von der APH;
- "Internationaler kollektiver Widerstand gegen Militär" in Frankreich, aus dem ID;
- "Bundeswehr zwingt Kriegsdienstverweigerer zur Fahrt in die Kaserne" in Freiburg bzw. Bremgarten, aus dem ID;
- "Leonard Cohen in Hannover" am 18.10.1974;
- ein Gedicht von Wolf Wondratschek; sowie
- "Achtung! Erneute Niederlage des Kapitalismus!" zum Umweltschutz bzw. dem Verbot in Bayern Atombomben abzuwerfen.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 5, Hannover Okt. 1974

Januar 1975:
Es erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 6 (vgl. Okt. 1974, Feb. 1975) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 70 Pfennig mit den Artikeln:
- "Fahrpreiserhöhung" von der APH zur ÜSTRA mit Berichten zu den Aktionen vom 26.11.1974 bis 17.12.1974 und dem "Aufruf zur Gründung des Komitees: 'Kampf der Erhöhung der Verkehrs- und Versorgungstarife'" von KPD/ML, RG, KSB/ML, RFFK, KJV, KOV, KSV und FRAP Spanien;
- "Die Studenten aus Palermo haben heute, am 10. Dezember, ihren Bürgermeister unter die Erde gebracht" zu den Fahrpreiserhöhungen in Italien, aus dem ID;
- "Kongress der Schülerunion" am 14.12.1974 in Recklinghausen zur SU der CDU, vom KOV der KPD;
- ein Bericht zum Prozess gegen Klaus Öllerer in Lüneburg;
- "BWNIC" zur Kampagne für den Rückzug der britischen Truppen aus Nordirland;
- "Die Englischen Bomben - Bomben des Englischen Geheimdienstes?" zu Birmingham;
- "Erklärung aus ID Nr. 61. Die Bombe im Bremer Hauptbahnhof" (vgl. 7.12.1974) von der RAF vom 9.12.1974;
- ein Bericht vom Prozess gegen Götz Buchholz von der KPD/ML-ZB;
- ein Bericht zum Prozess wegen der Hausbesetzung in der Arndtstraße, von der APH;
- ein Flugblatt "Angriff auf das Demonstrationsrecht am Beispiel Arndtstraße" mit dem Aufruf zur Spendensammlung, der unterstützt wird von Jugendzentrum Lehrte, Jugendzentrum Burgwedel, AStA TU Hannover, SHB/SF, SDS, GIM, KGB (? - vermutlich KBW), KHG, KSB, RFFK KJV, KOV, KSV, APH, Norddeutsche Fresse, SAG und dem SV-Kollektiv der Tellkampfschule; sowie
- "Das Ende einer Zeitung?" zur NHP, von der APH.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 6, Hannover Jan. 1975

Februar 1975:
Es erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 7 (vgl. Jan. 1975, März 1975) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 70 Pfennig als Sondernummer zur mittlerweile beschlossenen Fahrpreiserhöhung der ÜSTRA unter der Überschrift "Fahrzeit - unbezahlte Arbeitszeit", wobei berichtet wird von den Aktionen:
- des Aktionskomitee bzw. der DKP als stärkster Fraktion;
- des Glocksee-Komitee Wir wehren uns, das mittlerweile im Aktionskomitee mitarbeitet;
- des KBW und seiner Basiskomitees u.a. in der Oststadt und an der IGS Roderbruch, als zweitstärkster Fraktion;
- der KPD mit ihrem Fahrpreiskomitee, welches man auch selbst unterstütze; sowie
- der Spontigruppe, die zunächst auch in dem Komitee der KPD mitarbeitete.

Weitere Artikel sind:
- "Antimilitaristischer Kampf" mit Berichten aus dem ID und zum Klaus Öllerer bzw. dem Solidaritätsausschuß;
- "Braunschweig: Kriegsdienstverweigerer in Haft"; sowie
- "Kampf gegen Verschlechterung der Arbeits- & Lebensbedingungen" zur Arbeitslosigkeit, von der APH.

Angekündigt wird für Ende Februar eine ÜSTRA-Broschüre der APH.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 7, Hannover Feb. 1975

März 1975:
Es erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 8 (vgl. Feb. 1975, 28.4.1975) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 70 Pfennig mit den Artikeln:
- "StrauSS bei Mao. Vereinigung der Bonzen" zum Besuch von FJS, dessen Name mit SS-Runen geschrieben wird, in der VR China, aus der 'Befreiung';
- "Volksfeinde reichen sich die Hand" zum selben Thema;
- "Boykott" zu den Fahrpreiserhöhungen der ÜSTRA bzw. dem Boykott allgemein als Kampfmittel;
- "Italien" Mit den ID-Berichten "Einkauf zum Volkspreis" und "Bevölkerung greift zur Selbsthilfe";
- "Solidarität mit den Landarbeitern" zur UFW in Kalifornien in den USA;
- "Die UFW bestreikt die Zitronenernte" in den USA;
- "Lehrer her sonst geben wir keine Ruhe mehr!" zur Veranstaltung der GEW am 26.2.1975;
- "Kantinenboykott in der Prinz Albrecht Kaserne" (PAK) seit dem 24.2.1975; sowie
- "Lorenz-Entführung" mit einem Artikel aus der 'HAZ'.

Angekündigt wird für Ende März eine ÜSTRA-Broschüre der APH.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 8, Hannover März 1975

28.04.1975:
Vermutlich Anfang dieser Woche erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 9 (vgl. März 1975, Feb. 1976) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 70 Pfennig mit den Artikeln:
- Redaktionelles;
- "März - April 75. ÜSTRAKÄMPFE" zu den Fahrpreiserhöhungen;
- "Analysen zu den Aktionen 'Roter Punkt'" wobei vor allem eingegangen wird auf DKP, KPD und Spontis;
- "1. Mai Kampftag der Arbeiter!";
- "Kämpft gegen Arbeitslosigkeit und Arbeitsamtsbürokratie - Organisiert euch in Arbeitslosenkomitees" zu den ALKs, wozu das 9-Punkteprogramm der KPD abgedruckt wird;
- "Versetzungen fortschrittlicher Soldaten in Hannover!" zu Nschkp 720 und der Fmkp 772 sowie der 3./11 in der Prinz-Albrecht-Kaserne (PAK), wobei eingeladen wird zum Solidaritätsausschuss;
- "Polizeiterror!" zur Entführung von Peter Lorenz; sowie
- "Stockholm!" zum Anschlag der RAF auf die deutsche Botschaft (vgl. 24.4.1975).
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 9, Hannover Apr. / Mai 1975

Februar 1976:
Im Februar erscheint in Hannover 'Die Fresse' Nr. 14 (vgl. 28.4.1975) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 70 Pfennig mit den Artikeln:
- "Die Dope Scene von Hannover" zum Rauschgift bzw. den Drogen;
- ein Redebeitrag der IAK - Initiative Anderer Kurs (Rätesozialisten) der am 19.1.976 auf dem §88a-Teach-In in der TU wegen Störungen aus dem Publikum nicht beendet werden konnte;
- ein Bericht über die IAK - Initiative Anderer Kurs (Rätesozialisten);
- "Panzer in der Lister Meile" auf der die Landesjägerschaft vom 22. bis 25.1.1976 Veranstaltungen durchführte und die Bundeswehr einen Bergepanzer zeigte;
- "Die Hälfte des Himmels" zum neuen Frauenbuchlanden in Hamburg;
- "Chile-Veranstaltung" zum Auftritt eines chilenischen Singekreises am 4.2.1976 in der Tellkampfschule, der wegen der Proteste abgesagt wurde, so dass etwa 70 Leute von u.a. KB und KBW eine Kundgebung machten, auf der die KBW-Kulturgruppe ein paar Chile-Lieder sang;
- Berichte zu den Prozessen gegen Karl-Heinz Roth und Ralf Stein;
- eine Ankündigung für den Film zum Streik bei Pierburg Neuß, der am 14.2.1976 vom Arbeitskreis Betrieb und Gewerkschaften (der dem Sozialistischen Büro nahestehe) und dem Donnerkino gezeigt wird;
- "und noch ein Aufruf" zu Spenden für Kauf und Synchronisation des Films "Spanien 36 - Ein Volk in Waffen";
- "Ökologietreffen in Hamburg 16. bis 18. Januar";
- "Atomenergie im Kapitalismus. Veranstaltung der ESG mit Jens Scheer und Walter Mossmann" am 20.1.1976";
- ein Brief der Vertrauensleute der ZDL in Hannover an die CDU-Großraum-Fraktion vom 22.1.1976, zur SOdZDL;
- "Auf zur Demonstration" über die Gewerkschaft der Polizei (GdP); sowie
- "Zu der Bekanntmachung auf der Rückseite" über die Ratssitzung vom 28./29.1.1976 zu den Sparmaßnahmen, die als anonymes Plakat vom KBW verklebt wurde, woraufhin es Razzien beim KBW und seinen Mitgliedern mit gezogenen Schußwaffen gegeben habe.
Q: Die Fresse Nr. 14, Hannover o. J. (1976)

Letzte Änderung: 21.11.2017