FH Münster: "ASTA-INFO" (1976/77)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 21.4.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Vom "ASTA-INFO" des AStA der Fachhochschule (FH) Münster können hier nur wenige Exemplare aus den Jahren 1976-77 vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken dem "Archiv für alternatives Schrifttum (afas)" in Duisburg, in dem sich die Originale der hier vorgestellten Dokumente befinden, für die freundliche Unterstützung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

20.10.1976:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 3 des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile: "Beim Kampf für mehr Bafög: Vorsicht! Trittbrettfahrer!" Das Info beschäftigt sich mit bestimmten Gruppen, die versuchen, "sich an absehbare, von der breiten Mehrheit der Studenten erkämpfte Erfolge anzuhängen". Gemeint sind offenbar "maoistische Gruppen", was aus einem Kasten auf der Rückseite hervorgeht. Mit der Forderung von "600 DM Bafög & 1.200 Freibetrag! Sofort!", versuchten sie, sich "bei jeder fortschrittlichen Bewegung in Betrieb und Hochschule - sei es im Kampf gegen soziale Demontage oder sei es im Kampf für die Verteidigung der Grundrechte - als Spalter im Interesse der Herrschenden betätigen … Mit scheinrevolutionären Losungen versuchen sie, allerdings fast immer erfolglos, einheitliche Forderungen und Aktionen zu sabotieren" (aus 'mn').
Quelle: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 3, 20. Oktober 1976.

Muenster_19762020_FH_AStA_Info_03_01

Muenster_19762020_FH_AStA_Info_03_02


02.11.1977:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 7 des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile: "Urabstimmung 14.-21. November". Danach habe der VDS auf seiner Mitgliederversammlung vom 24.-25.9.77 beschlossen, den ersten nationalen Studentenstreik durchzuführen. Der Antrag wurde von den "JUSO-Hochschulgruppen, SHB und MSB gemeinsam eingebracht". "Auch das Studentenparlament der FH-MS/ST und einige Fachbereichsvollversammlungen haben sich inzwischen für einen Streik gegen die Durchsetzung des HRG und LHG, des KMK-Beschlusses und für eine Verbesserung der sozialen Lage ausgesprochen. Der ASTA der FH-MS/ST plant deshalb in der Zeit vom 14.-21. November eine Urabstimmung über den Streik (28.11.-9.12.77) durchzuführen".

Angehängt ist ein "Urabstimmungstext". Aufgerufen wird zur FETE im FHJZ am 8.11.
Q: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 7, 2. November 1977.

Muenster_19771102_FH_AStA_Info_07_01

Muenster_19771102_FH_AStA_Info_07_02


09.11.1977:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 8 des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile: "Weiter so!" Danach haben über "300 Kommilitonen den Aufruf des AStA befolgt, sich mit ihrer Unterschrift für eine Urabstimmung über den nationalen Streik vom 28.-11.-9.12. einzusetzen". Es sollen u. a. folgende Forderungen im Vordergrund stehen: BAFÖG, Studienordnung, Weiterbildung. Der AStA unterstütze diese Forderungen. Ein Streik sei daher "das geeignete Mittel, um in der Öffentlichkeit Aufsehen zu erregen", sowie: "Ein Streik ermöglicht, dass viele Studenten in Aktionen einbezogen werden können, ohne den Ballast von Vorlesungen und Seminaren".

Dazu wird der Forderungskatalog noch einmal präzisiert. U. a. heißt es unter Punkt 2: "Ich fordere die Zurücknahme der Verschärfung des Studiums durch die Studienordnung und verlange stattdessen eine demokratische Studienreform durch die Hochschulen und Gewerkschaften im Interesse der Arbeitenden Bevölkerung". Unter Punkt 3: "Ich fordere die Erhöhung des Bafög-Satzes auf 690,- DM des Elternfreibetrags auf 1.400 DM …"

Am 8.11. "verbreiteten Jusos, KSB, Ig's und Rote Listen "einen eigenen Urabstimmungstext am Fachbereich Sozialwesen und Wirtschaft". Es wird kritisiert, dass die dortigen Forderungen "unkonkret" seien.

Aufgerufen wird zur Unterstützung der Urabstimmung.
Q: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 8, 9. November 1977.

Muenster_19771109_FH_AStA_Info_08_01

Muenster_19771109_FH_AStA_Info_08_02


15.11.1977:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 9 des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile:
"1000 für Urabstimmung". Danach haben "die Studenten der FH Ms den Plänen der Regierenden bereits erste Maßnamen entgegengesetzt. Fast 1000 fordern mit ihrer Unterschrift die Durchführung einer Urabstimmung über massive Maßnahmen gegen das HRG und LHG".

Kritisiert wird, dass zur Urabstimmung (21.-26.11.) "zwei Texte" vorliegen. "Der von den Juso-Hochschulgruppen, Institutsgruppen, KSB und RCDS vorgelegte, sogenannte alternative Urabstimmungstext" würde die "studentische Kampffront spalten". Dieser Text sei eine "Nullplattform" und würde "hinter den Diskussionsstand der letzten Semester zurückfallen".

Aufgerufen wird zu einem "aktiven 14-tägigen Streik an unserer FH".
Q: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 9, 15. November 1977.

Muenster_19771115_FH_AStA_Info_09_01

Muenster_19771115_FH_AStA_Info_09_02


21.11.1977:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 10 (Extra) des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile: "Ab heute Urabstimmung - Schon 80 Hochschulen für Streik!" Ab heute würde die Urabstimmung "an unserer Fachhochschule über die Beteiligung am bundesweiten Streik" laufen. "Dieser Streik wird an allen Hochschulen in der Bundesrepublik stattfinden. Er richtet sich gegen die Verschlechterungen, die uns Studenten auf allen Gebieten treffen".
Hervorgehoben werden:
- HRG
- Bafög
- KMK-Beschluss
- STO's
- Keine Arbeit
- Überfüllung.
Es erklären sich Hochschullehrer, Gewerkschaften und Betriebsräte solidarisch. Aufgerufen wird zum Streik.
Q: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 10 (Extra), 21. November 1977.

Muenster_19771121_FH_AStA_Info_10_01

Muenster_19771121_FH_AStA_Info_10_02


23.11.1977:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 11 des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile: "Urabstimmung: Schon mehr als 1000 stimmten ab!" "Bereits an den ersten beiden Tagen beteiligten sich an der Urabstimmung über den Streik mehr als 1000 Studenten unserer FH". Auch an der Uni würde die Urabstimmung laufen. Eine Solidaritätsadresse schickte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Stadtverband Duisburg.

Das Flugblatt "Rau informiert", das auf Seite 2 veröffentlicht wird, spricht sich für "Diskussion und Information" und "Gegen Vorlesungsboykott " aus. Weiter wird eingetreten "Für einen aktiven bundesweiten Streik!"

Zu einer Demo in Münster unter dem Motto: "Jugend in Aktion für Recht auf Arbeit und Ausbildung" wird zum 25.11. in Münster aufgerufen.
Q: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 11, 23. November 1977.

Muenster_19771121_FH_AStA_Info_11_01

Muenster_19771121_FH_AStA_Info_11_02


28.11.1977:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 12 des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile: "Streik!" Danach haben sich die Studenten der FH Münster "mit überwiegender Mehrheit für den nationalen Streik ausgesprochen". Erklärt wird, dass nun "die Solidarität der Bevölkerung notwendig ist". Man plane "alternative Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Bürgerinitiativen, Gewerkschaften etc." Man müsse verdeutlichen, "dass Studenten und Dozenten ein elementares Interesse daran haben, nicht nur für Wenige, sondern im Interesse der gesamten Bevölkerung zu arbeiten".
Q: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 12, 28. November 1977.

Muenster_19771128_FH_AStA_Info_12_01

Muenster_19771128_FH_AStA_Info_12_02


29.11.1977:
Es erscheint das "ASTA-INFO" Nr. 13 des AStA der FH Münster mit der Schlagzeile: "Aktiver Streikbeginn". Danach wurde "das Votum der Urabstimmung für Streik an unserer FH am ersten Streiktag von den Studenten bekräftigt". Insgesamt seien es 160 Hochschulen, "die die Beteiligung am bundesweiten Streik beschlossen hatten".

Aufgerufen wird dazu, sich "an den Veranstaltungen der DGH" zu beteiligen. Veröffentlicht werden Beschlüsse zum Streik von der Uni Bremen, der Evangelischen FHS Hannover, von der Musikhochschule Freiburg. Aufgerufen wird vom AStA Uni und AStA FH zur Demo am 1.12. Thema: "Für das Recht auf Arbeit und Bildung. Gegen politische Disziplinierung in Hochschule und Gesellschaft!"
Q: AStA FH Münster: ASTA-INFO, Nr. 13, 29. November 1977.

Muenster_19771129_FH_AStA_Info_13_01

Muenster_19771129_FH_AStA_Info_13_02


Letzte Änderung: 31.08.2018