Universität Hamburg - Kommunistische Hochschulgruppe (KHG):
Kommunistische Volkszeitung - Flugschrift - Uneingeschränktes Koalitions- und Streikrecht (1979)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 15.9.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier vorgestellte Flugschrift der KHG des KBW erschien zu einem Prozeß gegen Mitglieder der KHG wegen des Streiks im Mai 1977.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1979:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Hamburg gibt vermutlich im April eine Flugschrift der 'Kommunistischen Volkszeitung' heraus unter dem Titel "Uneingeschränktes Koalitions- und Streikrecht" zum am 8.5.1979 fortgesetzten Strafverfahren wegen dem Streik im Mai 1977 mit den Abschnitten:
- "Einstellung des Verfahrens gegen A. Adrians, M. Gussone, R. Hans und H. Schween";
- "'Eine Maßnahme lediglich zur Terrorisierung Andersdenkender'";
- "Dokumentation der Anklageschrift gegen 4 Mitglieder der KHG";
- "Ruf doch mal an" mit Telefonnummern von Professoren, aus der Hochschulverwaltung sowie von CDU- und RCDS-Mitgliedern;
- "Spitzelberichte";
- "Zur Person Fischer-Appelt";
- "Auszüge aus dem Landeshochschulgesetz";
- "Die Ablehnung der Regelstudienzeit ist eine mächtige Triebkraft im Kampf gegen das LHG";
- "Schwundquoten";
- "Polizeistratege";
- "40 Stunden in der Woche sind genug!";
- "'Förderung' ist Lohnplünderung" zum BAFöG;
- "Kütel's Sklaverei"; sowie
- "Das 'Grundrecht' zu streiken?".
Quelle: Kommunistische Volkszeitung Flugschrift Uneingeschränktes Koalitions- und Streikrecht, Hamburg o. J. (1979)

Hamburg_KHG100

Hamburg_KHG101

Hamburg_KHG102

Hamburg_KHG103

Hamburg_KHG104

Hamburg_KHG105

Hamburg_KHG106


Letzte Änderung: 15.09.2018