'Stachel' - Hamburger Schüler- und Lehrlingszeitung (1971/1972)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 8.6.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben des 'Stachel' vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

September 1971:
Die Hamburger Schüler- und Lehrlingszeitung 'Stachel' Nr. 9 (vgl. Dez. 1971) erscheint für September / Oktober in einer Auflage von 2 000 Stück als Extra-Ausgabe "Stachel vor Gericht". Die Redaktion ist in der Gewerbeschule II erreichbar.

Enthalten sind die Artikel:
- "Stachel: Eine Schülerzeitung von Lehrlingen und Schülern für Lehrlinge und Schüler!" zur Geschichte der Zeitung, die von der Schülervertretung der G 2 im Feb. 1969 gegründet wurde, wobei die Redaktion von Anfang an aus Lehrlingen und Berufsaufbauschülern bestand. Zum politischen Standort heißt es:"
In der Beurteilung von politischen Gruppen hat sich der Stachel bisher nie festgelegt.
Ablehnung gilt allen 'Radikalisten' und Militaristen … Auch die DKP war bisher ein ständiger Angriffspunkt für den Stachel.";
- "Gewerbeschullehrer hetzt Stachel-Redaktion MAD auf den Hals!", der Artikel aus der Nr. 7, wegen dem es zum Prozeß kam;
- "Stachel vor Gericht" zur Privatklage eines Lehrers der G 10; sowie
- der Text der Privatklage mit Anmerkungen der Redaktion.
Quelle: Stachel - Hamburger Schüler- und Lehrlingszeitung Nr. 9, Hamburg Sept. / Okt. 1971

Dezember 1971:
Die Hamburger Schüler- und Lehrlingszeitung 'Stachel' Nr. 10 (vgl. Sept. 1971, Feb. 1972) erscheint für Dezember / Januar in einer Auflage von ca. 2 000 Stück für die Gewerbeschulen 2, 10 und 14, die Handelsschule am Lämmermarkt, die Gewerbe- und Hauswirtschaftsschule Uferstraße, das Johanneum, das Matthias-Claudius-Gymnasium und die Gewerbe- und Hauswirtschaftsschule Lübeckerstr. 2.

Enthalten sind die Artikel:
- "Vertraulich" zum vorübergehenden Vertriebsverbot für den 'Stachel' auf allen Schulgeländen, aber auch zu den eigenen Räumen, die das 'Gewinde' zur Verfügung stellte und der eigenen Druckmaschine;
- "Der Fall Laux" zu dessen Berufsverbot;
- "Der zweite Verfassungsbruch" zu Berufsverbot, BAFöG und HRG;
- "NPD im Kaisersaal" am 19.10.1971;
- "Musikalisches";
- "Jesus lebt…" zum Jesus-Center in der Bernstorffstr. 52, von einem Mitglied;
- "Lebt Jesus wirklich?" zum Besuch dreier Redaktionsmitglieder dort;
- "Selbstjustiz?" zum Polizeieinsatz gegen Flugblattverteiler des MSB/H am Johanneum am 10.11.1971;
- "Ausbildung Ausbeutung !!", ein Auszug aus der Hausordnung eines Steuerbüros in Bielefeld;
- "Der Fall Phönix oder Berufsausbildung in Grossbetrieben" zu Phoenix;
- "Die richtige Optik… Schluss mit der rosa Brille in der Ausbildung der Optikerlehrlinge II" mit einem Leserbrief;
- "Lehrlingsstreikrecht";
- "Wieso mehr Geld?" zu den Forderungen der Jugendvertretung bei VW Hannover zur Tarifrunde;
- "Waffenkammer";
- "Ein großer Tag für den Stachel: 2-jähriges Jubiläum" zur Diskussion über den 'Stachel' am 27.10.1971 in der G II;
- "Stachel-Story. 'ne Ente traf ein Edelweiss des nachts zu…" zum Autohilfsclub Edelweiss;
- "Eine Lehrerin antwortet Helmut Schmidt: Wir machen nicht für Sie den Hilfsausbilder" zum Wehrkundeunterricht, aus der 'UZ'; sowie
- ein eigener Artikel zum Wehrkundeunterricht.
Q: Stachel - Hamburger Schüler- und Lehrlingszeitung Nr. 10, Hamburg Dez. 1971 / Jan. 1972

Februar 1972:
Die Hamburger Schüler- und Lehrlingszeitung 'Stachel' Nr. 11 (vgl. Dez. 1971) erscheint für Februar / März in einer Auflage von etwa 2 000 Stück an den Gewerbeschulen 2 (Bundesstraße), 10 (Museumsstraße) und 14 (Rosenallee), die Gewerbe- und Hauswirtschaftsschulen Uferstraße, Lübecker Straße und Alter Postweg, die Handelsschulen Holstenwall und Wendenstraße, das Matthias-Claudius-Gymnasium und die Elise-Averdieck-Schule. Erreichbar ist die Redaktion über das Gewinde in der Karolinenstr. 14.

Enthalten sind die Artikel:
- "Leserbrief" zum Artikel "NPD im Kaisersaal" nebst Antwort;
- "Werbung und Imagewerbung" zu einer Anzeige der Sparkassen;
- "Wieviel ist 'zwei mal zwei'? Eine gesellschaftspolitische 'Rechenaufgabe'" von Janusz Oseka;
- "Setzt euch zur Bundeswehr!" wobei Bundes durchgestrichen ist, zum Seminar für Schülersprecher und Schülerzeitungsredakteure in der Heeresoffiziersschule II im Dez. 1971;
- "Bundeswehr und Ersatzdienst";
- "Waffenkammer";
- "Subkultur. Das Gewinde-Kollektiv hat eine Alternative zum konventionellen Arbeitsleben gefunden";
- "Das Buch" zu C. Northcote Parkinson: Parkinsons Gesetz;
- "Gesamtschule 'Alte Schule' im neuen Kleid";
- "'Ihr habt es noch nie so gut gehabt wie heute' - Krankenpflegeausbildung" aufbauend auf einem Leserbrief;
- "CDU beantragt Abschaffung des AStA";
- "Stachel-Info" u. a. zur Arbeitsgemeinschaft Hamburger Schülerzeitungen (AGSZ), die der 'Stachel' im Dezember gründete;
- "Razzia im RC Köln" gegen die 'Befreiung'; sowie
- "Verstärkte Verfolgung politisch Engagierter auch beim Bund !!" zur Entlassung von H.J- Kawalun bei der Luftwaffe in Wunstorf; sowie
- "Heute jagen sie Verbrecher…" zum BGS.

Ein Jugendverband, der in der Schlüterstr. 4 ansässig ist, bietet "Politische Gruppenarbeit"
Q: Stachel - Hamburger Schüler- und Lehrlingszeitung Nr. 11, Hamburg Feb. / März 1972

Letzte Änderung: 08.06.2018