Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE):
'Informationen' / 'Betriebszeitung' / 'Krankenhauszeitung'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier leider nur lückenhaft (wir bitten um Ergänzungen) dokumentierte Zeitung der Zelle Gesundheitswesen der Berufstätigensektion der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg und dann des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) erschien am damals größten Krankenhaus Hamburgs, wobei die wenigen uns bisher vorliegenden Ausgaben sich vor allem der Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR) widmen, aber auch den Notstandsmassnahmen bzw. der Ölkrise sowie dem wegen seiner angeblichen Folterforschung angegriffenen Sonderforschungsbereich 115 des UKE (vgl. 17.12.1973, 20.12.1973).

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

03.12.1973:
Die Zelle Gesundheitswesen der Berufstätigensektion der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg des KBW gibt ihre 'Informationen für die Kolleginnen und Kollegen der Hamburger Krankenhäuser - UK Eppendorf' (vgl. 17.12.1973) unter der Schlagzeile "Gegen %-Abschlüsse auf unserem Rücken den Lohnkampf selber in die Hand nehmen" zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR) bzw. zur heutigen Personalversammlung in einer Auflage von 1 100 Stück heraus.

Ein Artikel fragt: "Was bedeutet die sog. Ölkrise für unseren Lohnkampf?", aufgerufen wird zur Demonstration gegen die Notstandsmassnahmen (vgl. 8.12.1973).
Quelle: Informationen für die Kolleginnen und Kollegen der Hamburger Krankenhäuser - UK Eppendorf Gegen %-Abschlüsse auf unserem Rücken den Lohnkampf selber in die Hand nehmen, Hamburg 3.12.1973

17.12.1973:
Die Zelle Gesundheitswesen der Berufstätigensektion der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg des KBW gibt ihre 'Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' Nr. 1 (vgl. 3.12.1973, 20.12.1973) für das UKE in einer Auflage von 1 000 Stück unter der Schlagzeile "Kampf den politischen Entlassungen am UKE" heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Personalversammlung: Diskussion über unsere Lohnforderungen abgewürgt!";
- "Camera silens: Aggressionsforschung gegen das Volk" zur Isolationsforschung am SFB 15; sowie
- "Staat Notgemeinschaft - Kampf den Notstandsmaßnahmen des Staates".

Aufgerufen wird zur Veranstaltung der GDCF (vgl. 20.12.1973) und zur Demonstration gegen die Notstandsmaßnahmen (vgl. 20.12.1973).
Q: Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Nr. 1, Hamburg 17.12.1973

20.12.1973:
Die Zelle Gesundheitswesen der Berufstätigensektion der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg des KBW gibt ein Extra "Der Widerstand vermehrt sich!" ihrer 'Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 17.12.1973, 9.1.1974) für das UKE in einer Auflage von 900 Stück heraus, in dem auch auf den SFB 115 eingegangen wird.
Aufgerufen wird zur Demonstration gegen die Notstandsmaßnahmen (vgl. 20.12.1973).
Q: Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Extra Der Widerstand vermehrt sich!, Hamburg 20.12.1973

09.01.1974:
Die Berufstätigen in der Zelle Gesundheitswesen der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg des KBW gibt die Nr. 2 ihrer 'Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 20.12.1973, 29.1.1974) für das UKE in einer Auflage von 1 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Müssen wir in der Krise stillhalten?" zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR).

Weitere Artikel sind:
- "Wer Wind sät wird Sturm ernten" zur Disziplinierung von M. Schulze und M. Neuhaus, die gegen den SFB 115 eintraten;
- "Dient die Camera silens den Patienten?";
- "Informationen aus dem AK St. Georg" wo Zellen in der Station L eingebaut werden sollten;
- "Machen wir die ÖTV zu unserer Kampforganisation!" zum ÖTV-Vertrauensleutekörper; sowie
- "Der Senat wagt zur Zeit nicht, das AK-Heidberg zu schließen!".
Q: Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Nr. 2, Hamburg 9.1.1974

29.01.1974:
Die Betriebszelle UK Eppendorf der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ein Extra "Jetzt Kampfmassnahmen einleiten!" ihrer 'Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 20.12.1973, 18.2.1974) für das UKE zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR) heraus.

Aufgerufen wird zur Blutspendeaktion für Chile (vgl. 30.1.1974).
Q: Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Extra Jetzt Kampfmassnahmen einleiten!, Hamburg 29.1.1974

18.02.1974:
Die Krankenhausaufbauzelle UK Eppendorf der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ein Extra "Nein! bei Urabstimmung! Nicht einmal 185,- DM. Kein Urlaubsgeld!" ihrer 'Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 29.1.1974, 20.2.1974) für das UKE zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus.

Aufgerufen wird zur Demonstration für Christiane Huth (vgl. 26.2.1974).
Q: Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Extra Nein! bei Urabstimmung! Nicht einmal 185,- DM. Kein Urlaubsgeld!, Hamburg 18.2.1974

20.02.1974:
Die Krankenhausaufbauzelle UK Eppendorf der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ein Extra "Ein richtiger Schritt!" ihrer 'Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 18.2.1974, 29.4.1974) für das UKE zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR) bzw. dem Beschluß des ÖTV-Vertrauensleutekörpers gegen die Annahme des Ergebnisses in einer Auflage von 800 Stück heraus.
Q: Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Ein richtiger Schritt!, Hamburg 20.2.1974

29.04.1974:
Die Krankenhausaufbauzelle UK Eppendorf der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihre 'Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 20.2.1974, 16.5.1974) für das UKE in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Resolution um das Urlaubsgeld" zur ÖTV-Mitgliederversammlung am UKE vom 18.3.1974;
- "Für die ersatzlose Streichung des § 218" mit der Aufforderung, in der Initiativgruppe;
- "ÖTV-Führung löst Arbeitskreis Gesundheitspolitik auf"; sowie
- "Kollege Neuhaus wieder eingestellt!".
Q: Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf 1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse, Hamburg 29.4.1974

16.05.1974:
Die Krankenhausaufbauzelle UK Eppendorf der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ein Extra "Einladung an alle Kollegen des UKE zu einer Diskussionsveranstaltung Verhindern wir die Gewerkschaftsausschlüsse!" zu den UVB am 20.5.1974 ihrer 'Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 29.4.1974, 1.7.1974) für das UKE in einer Auflage von 1 000 Stück heraus.
Q: Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Extra Einladung an alle Kollegen des UKE zu einer Diskussionsveranstaltung Verhindern wir die Gewerkschaftsausschlüsse!, Hamburg 16.5..1974

01.07.1974:
Die Krankenhausaufbauzelle UK Eppendorf der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihre 'Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf' (vgl. 16.5.1974) für das UKE in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Auswirkungen der neuen Dienstzeitregelung!".

Weitere Artikel sind:
- "Kollegen fordern: Verhindern wir die Gewerkschaftsausschlüsse!" zu den drei Ausschlüssen aufgrund der UVB im Gesundheitsbereich;
- "Die Sprachkurse der ausländischen Kollegen müssen teil der Arbeitszeit werden!";
- "Koreanerinnen bespitzelt" aus der 'KVZ'; sowie
- "Eltern nehmen ihre Sache selbst in die Hand!" zur Dienstzeitregelung.

Aufgerufen wird zur Oman-Filmveranstaltung am UKE am 8.7.1974 und zum KVZ-Lesekreis.
Q: Krankenhauszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Die Auswirkungen der neuen Dienstzeitregelung!, Hamburg 1.7.1974

Letzte Änderung: 23.08.2018