Hamburg:
'Aktivruder' - Zeitung des Kommunistischen Bundes Gruppe Hamburg für Seeleute (1973)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.6.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben des 'Aktivruder' und wenige Hinweise zur herausgebenden Gruppe Seeleute des KB vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

02.01.1973:
Der KB / Gruppe Hamburg gibt das 'Aktivruder' Nr. 1 (vgl. Apr. 1973) als Zeitung für Seeleute in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Aushöhlung der Tarifbestimmungen seitens VDR / VDK und ihre Hinnahme durch die Gewerkschaftsführungen von ÖTV und DAG müssen bekämpft werden!".

Der Artikel "Warum die Reeder den Gewerkschaften das Recht aberkennen, Kollektivverträge für alle Seeleute abzuschliessen" gliedert sich in die Abschnitte:
- "Angriffe auf die Arbeiterklasse und ihre Organisationen";
- "Mobilisierung der Reservearmee ausländischer Arbeitskräfte";
- "Betrugsmanöver mit Schattenfirmen";
- "Wie das Bundesverkehrsministerium als Sachwalter des Reederkapitals in Erscheinung tritt";
- "Die Banken haben das letzte Wort";
- "Die 'freiwillige Tarifgemeinschaft' im VDR ist ein Klub von Erpressern";
- "Die Stellungnahmen der Gewerkschaften"; sowie
- "DAG und ÖTV schließen Heuertarifvertrag mit der 'Tarifgemeinschaft' ab".
Gefordert wird: "Weg mit der 'Tarifgemeinschaft'! Einheitliches Tarifrecht für alle Seeleute!".

Der Artikel "Die Spaltung unter den Seeleuten aufheben!" fordert "Gegen die Spaltung in Seeleute 1. und 2. Ordnung - gleicher Lohn für gleiche Arbeit!" und gliedert sich in die Abschnitte:
- "Die Feindseligkeit gegenüber den ausländischen Kollegen nützt den Reedern";
- "Die Offiziere müssen von den Mannschaften lernen!"; sowie.
- "Die Seeleute an Land müssen in den Kampf mit einbezogen werden".

Der Artikel "Aus den Kampferfahrungen lernen!" gliedert sich in die Abschnitte:
- "1970 - Die Zeit der stummen Seeleute ist vorbei!";
- "1971/72 - Wie die Reeder den Heuerabbau durchsetzen konnten";
- "Die DAG-Führung - Schwanz der Reederverbände";
- "Die DAG versucht erneut ihre 'Einheits'-Platte aufzulegen"; sowie
- "Die ÖTV-Führung weigerte sich, die gewerkschaftliche Stärke voll zum Einsatz zu bringen!".

Der Artikel "Im Kampf organisieren!" fordert: "Im Kampf aller Seeleute um die Behauptung ihres Lebensniveaus den Kampf um die Gewerkschaft aufnehmen!".
Quelle: Aktivruder Nr. 1, Hamburg 2.1.1973

April 1973:
Der KB / Gruppe Hamburg gibt das 'Aktivruder' Nr. 2 (vgl. 2.1.1973, Nov. 1973) als Zeitung für Seeleute in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Reedereikonzerne gehen aus der krisenhaften Entwicklung gestärkt hervor".

Weitere Artikel sind:
- "Zum Stand der Tarifpolitik";
- "Betriebsratswahlen in der Seeschiffahrt" zu den BRW;
- "Gemeinschaftsliste Bremen-Hamburg - Täuschungsmanöver der DAG-Führung";
- "Bordbericht eines ÖTV-Kollegen"; sowie
- "Waffenstillstand in Vietnam - Doch der Kampf geht weiter".
Q: Aktivruder Nr. 2, Hamburg Apr. 1973

16.10.1973:
Internes Rundschreiben der Leitung des KB Gruppe Hamburg "Zum Ausschluß der Seeleute-Zelle aus dem Kommunistischen Bund". Daraus geht u.a. hervor, daß Differenzen schon im Zusammenhang mit dem 1. Mai 1973 aufgetreten sind. Die Ansichten der Seeleute-Genossen würden "in zentralen Punkten zu denen des KB im Widerspruch stehen, insbesondere in der Faschismusfrage und darüberhinaus den Zusammenhang von Politik und Ökonomie betreffen."
Die Leitung des KB/Hamburg faßte den Beschluß:"
a.) Wegen des grundsätzlichen Charakters der Differenzen mit den Seeleute-Genossen in der Faschismus-Frage und der Frage des Zusammenhangs von Politik und Ökonomie können die Seeleute-Genossen derzeit nicht als Mitglieder des Kommunistischen Bundes angesehen werden.
b.) Die Zeitung 'Aktivruder' wird ab sofort nicht mehr als Zeitung des Kommunistischen Bundes herausgegeben.
c.) Wir sind auch weiterhin bereit, die Differenzen in grundsätzlicher und solidarischer Auseinandersetzung nach Möglichkeit zu klären."
Q: Arbeiterkampf Nr. 37, Hamburg 18.12.1973, S. 26

November 1973:
Die Gruppe Seeleute - Sympathisanten des KB in Hamburg gibt das 'Aktivruder' Nr. 3/4 (vgl. Apr. 1973, 18.1.1974) heraus mit den Artikeln:
- "Welche Bedeutung haben die von den Gewerkschaftsführungen von ÖTV und DAG eingeleiteten 'Außenseiter-Aktionen'?";
- "Einschätzung der Seebetriebsratswahlen bei HAPAG-LLOYD" zu den BRW;
- "Bordbericht eines ÖTV-Kollegen"; sowie
- "Antwort auf einen Brief des Seebetriebsratsvorsitzenden Hauger (HDSG)".
Q: Aktivruder Nr. 3/4, Hamburg Nov. 1973

25.11.1973:
In Hamburg veröffentlicht die Redaktion des 'Aktivruder' die Erklärung: "AKTIVRUDER erscheint nicht mehr als Zeitung des KOMMUNISTISCHEN BUNDES" zum Beschluß der Leitung des KB vom 16.10.1973. Dargestellt wird die Auseinandersetzung in der Zentralen Gewerkschaftskommission (ZGK) des KB.
Q: Redaktion 'Aktivruder': AKTIVRUDER erscheint nicht mehr als Zeitung des KOMMUNISTISCHEN BUNDES, Hamburg 25.11.1973

Hamburg_Seeleute037

Hamburg_Seeleute038


18.01.1974:
Die Gruppe Seeleute - Sympathisanten des KB in Hamburg gibt das 'Aktivruder' (vgl. Nov. 1973) heraus unter der Schlagzeile "Jetzt die Einheit der Seeleute an Bord herstellen!" mit den Abschnitten:
- "Hintergründe der Energiekrise";
- "Den Einschüchterungsversuchen die Interessen der Arbeiter entgegensetzen!";
- "Der erste Schritt: Seeleuteversammlung im Hamburger Hafen" am 10.1.1974 mit 200 Kollegen zur Tarifrunde;
- "Lohnverzicht sichert keinen Arbeitsplatz!"; sowie
- "Welche nächsten Schritte sind notwendig?".
Q: Aktivruder Jetzt die Einheit der Seeleute an Bord herstellen!, Hamburg 18.1.1974

Letzte Änderung: 04.06.2018