KBW-Bezirksleitung Hamburg-Unterelbe:
Kommunistische Volkszeitung Flugschrift Die Berufsschüler können nur durch die Verbindung mit der organisierten Arbeiterbewegung weitere Siege erringen, 8. Dez. 1979

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.10.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Mit der hier dokumentierten Broschüre des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) intervenierte dieser in die Bewegung an den Hamburger Berufsschulen gegen Blockunterricht und Stufenausbildung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

08.12.1979:
Die Bezirksleitung Hamburg-Unterelbe des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) gibt eine Flugschrift der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) für die Berufsschulen in einer Auflage von 1 000 Stück heraus unter dem Titel "Die Berufsschüler können nur durch die Verbindung mit der organisierten Arbeiterbewegung weitere Siege erringen" mit einer Einleitung zur Einführung des Kurssystems im Herbst 1978, wogegen 5 000 Berufsschüler streikten. Enthalten sind die Abschnitte:
- "Die Stufenausbildung entspricht dem Drang der Kapitalisten, die Ausbildung zu beseitigen";
- - "In der Elektroindustrie sind große Teile der Belegschaft in die untersten Lohngruppen gedrückt";
- - "Kurzausbildungsgänge für die Kriegsproduktion";
- - "Chemiekapitalisten wollen nur noch Anlernlinge";
- "Für die Durchsetzung der Stufenausbildung ist die Metallindustrie entscheidend";
- "Blockunterricht - schulische Ergänzung der Stufenausbildung";
- - "Blockunterricht im Urteil der Kapitalisten";
- - "Der Blockunterricht wird überall bekämpft";
- "Flächendeckendes BGJ - Die Kapitalisten wollen früher und billiger an die jugendliche Arbeitskraft heran";
- "BGJ - Abrichtung zum Hilfsarbeiter";
- "Kasernenmäßige Abrichtung von Industrierekruten";
- - "Sonderformen des BGJ";
- - "1 + 1 = 7. Die BGJ-Anrechnungs-Legende";
- "Grolle: Schon Marx war für das Kurssystem";
- - "Ergüsse auf der VV der G 10/16 am 30.11.78";
- - "Geplante Durchführung des Kurssystems an den Gewerbeschulen";
- "Die Kämpfe an den Schulen zeigen eine wachsende Verbindung mit der Arbeiterbewegung. Entwicklung der Kämpfe an der Gewerbeschule 5";
- "'Chancengleichheit' - Ausstoß von Arbeitskräften auf jeder Stufe der Ausbildung";
- "Gegen den Druck der Arbeiterbewegung konnte die Schulbehörde den Prozeß gegen Uwe Zabel nicht halten. Auszüge aus den Erklärungen der Gewerkschaften"; sowie
- "Am Anfang vertraute Senator Grolle noch auf sein psychologisches Einfühlungsvermögen…", ein Comic.
Quelle: KBW-BL Hamburg-Unterelbe: Kommunistische Volkszeitung Flugschrift Die Berufsschüler können nur durch die Verbindung mit der organisierten Arbeiterbewegung weitere Siege erringen, Hamburg 8.12.1979

Hamburg_Berufsschulen040

Hamburg_Berufsschulen041

Hamburg_Berufsschulen042

Hamburg_Berufsschulen043

Hamburg_Berufsschulen044

Hamburg_Berufsschulen045

Hamburg_Berufsschulen046


Letzte Änderung: 21.11.2017