Mitglieder-Rundbrief der Bunten Liste Wehrt Euch, Hamburg (1979 - 1981)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 17.2.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Wir dokumentieren hier den "Mitglieder-Rundbrief" der Bunten Liste Hamburg von Anfang 1979 bis Anfang 1980 (Nr. 1 bis 5). Ferner zwei Ausgaben des "Info-Rundbriefs" (so nannte sich der Mitglieder-Rundbrief später) aus dem November und Dezember 1980.

Die "Bunte Liste Wehrt Euch: Initiative für Demokratie und Umweltschutz" (BuLi), die unter starkem Einfluss des "Kommunistischen Bundes" (KB) stand, wurde im März 1978 gegründet und ging Ende 1981 im Landesverband Hamburg der Partei "Die Grünen" auf.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

31.10.1979:
Es erscheint der "Mitglieder-Rundbrief Nr. 1 der Bunten Liste Hamburg".

Eingangs wird vom Vorstand erklärt: "Nachstehend machen wir den Initiativen, Mitgliedern und Freunden der BUNTEN LISTE HAMBURG die Resolutionen unseres Kongresses vom 27./28.10.79 zugänglich. Wir hoffen, dass dazu recht breit diskutiert wird und Stellungnahmen bei uns eingehen, die wir weiter in Form von Mitglieds-Rundbriefen über die Berichterstattung in der BUNTE-LISTE-ZEITUNG hinaus dokumentieren wollen.

Die Abstimmungen, die es im Plenum über die Papiere der Arbeitsgruppen gegeben hat, sind als Meinungsbilder zu verstehen, die keineswegs als Diskussionsabschluss über die jeweiligen Themen mißverstanden werden sollten …

Die Feststellung, dass es sich hier um Meinungsbilder handelt, die zu einer Weiterarbeit, Konkretisierungen, Ergänzungen usw. anspornen sollen, wurde ausdrücklich noch mal im Zusammenhang mit der Diskussion über das Arbeitspapier der Minderheiten-AG getroffen …

Das Protokoll der VV und schriftliche Fassungen der im Plenum gehaltenen Rechenschaftsberichte werden in einem weiteren Rundbrief nachgereicht. Desgleichen das Ergebnis der Programmkommission für eine Grundsatzerklärung bzw. Präambel, das uns momentan nur erst zum Teil vorliegt …"

Artikel des Rundbriefs sind:
- "Schlussresolution"
- "Zusatzantrag zur Schlussresolution von…"
- "Arbeitsergebnisse der Gruppe Strukturen für die bundesweite Einigung"
- "Konstellation Strauss/Schmidt (Papier der Arbeitsgruppe 3)"
- "Zusatzantrag von …"
- "Ergänzungsantrag von …"
- "Diskussionsveranstaltung zur Bundestagswahl"
- "Vertreter der Bunten Liste in der Programmdiskussion"
- "Arbeitsgruppe Ökologie/Ökonomie"
- "Forderungen der Arbeitsgruppe Frauen"
- "Minderheiten-AG"
- "AG Friedenspolitik"
- "Antrag der Arbeitsgruppe Strukturen in Hamburg"
- "Solidaritätserklärung mit gekündigtem Falken-Sekretär"
- "Resolution zur Arbeitszeitverkürzung der Lehrer/Innen"

Berichtet wird von Kongress der BL Hamburg vom 27./28.10., über den anstehenden Offenbacher Kongress der Grünen am 3.11.1979.
Quelle: Bunte Liste: Mitglieder-Rundbrief, Nr. 1, Hamburg, 31. Oktober 1979.

13.11.1979:
Es erscheint der "Mitglieder-Rundbrief Nr. 1 der Bunten Liste Hamburg".

Eingangs wird erklärt: "In diesem Mitglieder-Rundbrief drucken wir ein paar Dokumente vom Offenbacher Kongress (3./4.11.79) zur Vorbereitung auf die außerordentliche Mitgliederversammlung der BUNTEN LISTE HAMBURG am 19.11.79 ab:
- die mehrheitlich abgestimmte Schlusserklärung des Offenbacher Kongresses;
- die in der grün/bunten Programmkommission erarbeitete Grundsatzerklärung (Präambel), ein Entwurf, über den in Offenbach noch nicht abgestimmt wurde;
- eine kritische Stellungnahme zu diesem Entwurf vom Vertreter der BUNTEN LISTE HAMBURG in der Programmkommission, die in Offenbach verteilt wurde;
- Änderungsvorschläge der AG Präambel der BUNTEN LISTE HAMBURG zum Einleitungstext des Entwurfs, erarbeitet auf der letzten BuLi-VV am 28.10.79; ein Alternativvorschlag für eine Grundsatzerklärung von einem Alternativen-Treffen am 3.11.79 in Darmstadt und Offenbach;
eine Rede von Rainer Trampert für den Offenbacher Kongreß über das Thema Ökologie und Ökonomie, die dort wegen der Redezeitbegrenzung nur in Auszügen gehalten werden konnte;
- die Rede von Rudolf Bahro auf dem Offenbacher Kongress;
- ein Satzungsentwurf der (bislang ausschließlich!) grünen Organisationskommission;
- ein Brief von Ernst Hoplitschek (AL Westberlin) an den Bundesvorstand der Grünen zu weiteren Verfahrensfragen;

Genaueres über Ablauf und Ergebnisse des Offenbacher Kongresses wird auf der a.o. MV am kommenden Montag berichtet. Dabei steht letztlich zur Entscheidung an, ob und unter welchen Bedingungen sich die Mitglieder und Freunde der BUNTEN LISTE HAMBURG der grün/alternativen Partei, die am 13.Januar gegründet werden soll, anschließen.

Die Mitgliederversammlung findet statt am Montag, 19.November, 18.30 Uhr (pünktlich!) im Gemeindehaus Christuskirche / Wandsbek …"

Artikel des Rundbriefs sind:
- "Erklärung der gemeinsamen bundesweiten Versammlung der Grünen, Bunten und Alternativgruppen und Parteien in Offenbach am 4. November 1979"
- "Präambel-Entwurf"
- "Stellungnahme zum Präambel-Entwurf. Jürgen Reents, Mitglied der Programmkommission"
- "Änderungsvorschläge der AG Präambel der Bunten Liste Hamburg zum Einleitungstext. Änderungsvorschläge der AG Präambel der Bunten Liste Hamburg zum Einleitungs-Text"
- "Präambelentwurfs des Alternativtreffs am 3.11. in Darmstadt/Offenbach"
- "Ökologie und Ökonomie. Rede von Rainer Trampert für den Offenbacher Kongress"
- "Rede von Rudolf Bahro"
- "Satzungsentwurf der bisher rein grünen Satzungskommission"
- "Brief von Ernst Hoplitschek an den BV der Grünen".
Q: BuLi: Mitglieder-Rundbrief, Nr. 2, Hamburg, 13. November 1979.

21.12.1979:
Es erscheint ein "Extra" des "Mitglieder-Rundbriefs" der Bunten Liste Hamburg.

Zur "Extra"-Ausgabe wird noch erklärt: "Dieser Mitglieder-Rundbrief ist eine Extra-Ausgabe nur zu den Ergebnissen der Mitgliederversammlung vom 18.12.1979. Redaktionsschluss für den Rundbrief Nr. 4 ist der 5. Januar 1980 … Dort wird auf jeden Fall die in der Bunte-Liste-Zeitung angekündigte Auseinandersetzung zur MV vom 1./2.1979 erscheinen, ein Artikel zur Frauengruppe Hamm …, außerdem erscheinen dort Vorschläge zum Zeitungskonzept …" Ferner: "Die Mitgliederversammlung der Bunten Liste vom 18.12.1979 erklärt ausdrücklich, dass sie in der wichtigen politischen Differenz zwischen der Favorisierung (Begünstigung) einer bunt/alternativen Blockbildung außerhalb der Grünen auf der einen Seite und dem Eintritt in die Grünen auf der anderen Seite keinen Hinderungsgrund für eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit in der BUNTEN LISTE sieht". Zudem wird ein "Antragspaket" mit 5 Punkten veröffentlicht. Im Anschluss an die BuLi-MV vom 18.12/19.12. seien 212 Mitglieder in die Grünen eingetreten.
Q: BuLi: Mitglieder-Rundbrief, Extra, Hamburg, 21. Dezember 1979.

07.01.1980:
Es erscheint der "Mitglieder-Rundbrief Nr. 4" der Bunten Liste Hamburg.

Artikel des Rundbriefs sind:
- "Bunte Liste intern"
- "Finanzbericht"
- "Redaktionsstatut (Vorschlag)"
- "Zeitungskonzept"
- "Betrifft: Mitglieder-Rundbrief"
- "Gedanken zur Weiterarbeit der Bunten Liste"
- "Wahldiskussion"
- "Alternativer Satzungsentwurf für Karlsruhe"
- "Plattform der Schwulen und Lesben"
- "Streit in der Bunten Liste (Mitgliederversammlung 1./2.12.79)"
- "Begründung des Antrags der Bls Eppendorf, Eppendorfer Baum und Rotherbaum"
- "Korrektur zu diesem Antrag (Rundbrief 3)"
- "Artikel für Bunte Liste Zeitung zur Mitgliederversammlung"
- "Rotherbaum …"
- "Flugblatt BI Rotherbaum und ig3w zu diesen Artikeln"
- "Brief der BI Niendorf zu ihrem Diskussionspapier"
- "Diskussionspapier der BI Niendorf"
- "Diskussionspapier der Eppendorfer Bls"
- "Stellungnahme der Frauengruppe Hamm"
- "Einschub: Betrifft Anti-AKW-Liederbuch"
- "Diskussionspapier von Mitglieder der BuLi-Eimsbüttel"
- "Diskussionspapier von Mitglieder der BI Eppendorfer Baum"
- "Anmerkung zum Beschluss der Mitgliederversammlung vom 18.12.79"

Aufgerufen wird zur außerordentlichen Mitgliederversammlung zu den Bundestagswahlen und Auswertung des Karlsruher Kongresses am 22.2.1980 im Gemeindehaus Wandsbeck, zum Arbeitsgruppentreff zur Vorbereitung auf die nächste ordentliche BuLi-VV am 23./24.2.1980, zum Treffen der AG am 16.1.1989. Berichtet wird noch über die BuLi-MV am 1./2.12.1979.
Q: BuLi: Mitglieder-Rundbrief, Nr. 4, Hamburg, 7. Januar 1980.

19.02.1980:
Es erscheint der "Mitglieder-Rundbrief Nr. 5" der Bunten Liste Hamburg.

Artikel des Rundbriefs sind:
- "1./2. März in der Hochschule für Bildende Künste (HfBK), Lerchenfeld"
- "Knackt die Trakts" (Flugblatt). Aufgerufen wird zur BL-Vollversammlung, die auf den 1.3./2.3. verschoben wurde. In dem angehängten Flugblatt wird auf die Situation in den bundesdeutschen Gefängnissen Stellung bezogen. Zwischenüberschriften des FB sind:
- "Hunger und Durststreik der Frauen in Lübeck!"
- "Was war in Lübeck geschehen?"
- "Was sind die Hintergründe der Aktion?"

Gefordert wird u. a.: "Keine Rückverlegung von B. Asdonk, Ch. Kuby, A. Reiche, Ch. Eckes, I. Hochstein nach Lübeck!", "Abschaffung der Trakts", "Abschaffung der Isolationshaft", "Weg mit dem Kontaktsperregesetz". Aufgerufen wird zur Demo am 23.2.1980. Aufgerufen haben u. a.: Asta, KB, Zentrumsfraktion des KB, KBW, Freie Arbeiter Union, Gruppe Autonomer Linker Altona, Gefangeneninitiative, Anarchistische Jugend Deutschlands, BL Hamburg.
Q: BuLi: Mitglieder-Rundbrief, Nr. 5, Hamburg, 19. Februar 1980.

November 1980:
Vermutlich im November erscheint ein "Info-Rundbrief" der Bunten Liste Wehrt Euch, Hamburg (ohne Nummer).

Dazu heißt es im Vorwort: "Dieser INFO-Rundbrief, der euch jetzt vorliegt, hat vorläufigen Charakter.

Auf der letzten Versammlung der BUNTE LISTE-Initiativen ist beschlossen worden, regelmäßig einen INFO-Rundbrief herauszugeben, es wurde eine Redaktion gebildet. Diese muss erst noch mit ihrer Arbeit beginnen, sich eine Arbeitsgrundlage schaffen. Einigkeit besteht darüber, dass wir derzeit einen INFO-Rundbrief wollen, der zwei Hauptgesichtspunkte erfüllen soll:
1. er soll ein verstärktes Aufgreifen kommunalpolitischer Themen für Hamburg und eine koordiniertere Beteiligung der Bunten Liste hierzu ermöglichen, sowie eine Verbesserung der Kommunikation von Initiativen, Mitgliedern und Interessierten an der Bunten Liste untereinander;
2. Einigkeit besteht auch, dass der Schwerpunkt der Arbeit unserer INFO-Redaktion der sein soll, den Kontakt zu arbeitenden Initiativen und Gruppen herzustellen, ihre Arbeit, die Ergebnisse ihrer Arbeit und ihre Vorschläge bekanntzumachen-innerhalb der Bunten Liste und darüber hinaus.
Ob und wieweit es später dann möglich sein wird, den INFO-Rundbrief zu einem Organ der Initiativen und der Darstellung kommunalpolitischer Arbeit zu machen bzw. die BuLi-interne Diskussion in einen Mitglieder-Rundbrief zu verlagern, muss in der Zukunft geprüft werden.
Wir wollen alle, die Interesse haben an der Mitarbeit am INFO-Rundbrief, einladen. Unsere vorläufigen Termine sind: Donnerstag, 27.11.90 im Büro der Bunten Liste um 19.00 Uhr. Alle weiteren Termine sollen regelmäßig vierzehntägig am Freitag sein; die Sitzungen sind öffentlich.

Der jetzt vorliegende INFO-Rundbrief ist zunächst nicht mehr, als eine Zusammenstellung vorliegender Materialien und Protokolle. Das soll beim nächsten anders sein. Ihr seid herzlich zur Mitarbeit an unserer Weihnachtsnummer eingeladen. Noch ein wichtiger Hinweis: im Zusammenhang mit der Aktivierung unserer Arbeit möchten wir euch bitten, verstärkt Mitarbeiter und Interessierte an der Bunten Liste zu werben …"

Artikel des Rundbriefs sind:
- "Vorwort zu einem ganz 'pragmatischen' INFO-Rundbrief"
- "Protokolle vom Initiativentreffen in der HBK (8.11.)"
- "Von den Schwierigkeiten mit einer Diskussion über die Punks"
- "Protokoll und Diskussionspapier zum Initiativentreffen"
- "THEATER…THEATER! … und eine Musikkritik"
- "Hamburger Theatergruppe. Ein Bericht"
- "Solidarität mit dem bolivianischen Volk!"
- "Bremen: Anti-Atom-Bundeskonferenz am 29./30.11."
- "Indianer kämpfen um ihre Rechte. Russell-Tribunal in Rotterdam"
- "Aufruf der Buli-Frauen"
- "Frauen und Mädchen in Männerberufen, eine Resolution"
- "Frauen in die Bundeswehr? Wir sagen NEIN!"
- "Stolzenberg: Gift und Waffenskandal und kein Ende"
- "Selbstdarstellung der Hamburger Friedensinitiative"
- "Wie geht es weiter mit dem Anachronistischen Zug?"
- "BI-Osterstraße: Preissteigerung bei der HEW"
- "Das Märchen vom billigen Atomstrom"
- "Stadtteilgruppe Neustadt: ein (kommunal)-politisches Lehrstück"

Berichtet wird über das bolivianische Volk "im Kampf gegen die Militärdiktatur", über die "Anti-Atom Bundeskonferenz in Bremen, die am 29./30.11. stattfinden soll. Weiter über die Vorfälle am 11.11.1980 auf der Kerngebietsausschusssitzung, die sich mit Fragen der Müllprobleme beschäftigt hat. Aufgerufen wird zur Demo der Initiative "Frauen in der Bundeswehr. Wir sagen Nein!" am 6.12.1980. Geworben wird für die Dokumentation: "Wir trauern um Olaf Ritzmann", für den "Atomkraft Nein Danke Kalender", herausgegeben vom "Göttinger Arbeiskreis gegen Atomenergie", für den "Wandkalender 1981 zum Widerstand um Gorleben".
Q: BuLi: Info-Rundbrief, Hamburg, o. J. (November 1980).

Dezember 1980:
Es erscheint eine Ausgabe des "Rundbriefs" der Bunten Liste, herausgegeben vom Sprecherrat der Bunten Liste, Redaktion der Bunten Zeitung und der Eimsbüttler Parlamentsfraktion.

Eingangs heißt es "In eigener Sache: Mitglieder-Rundbrief zur Kommunalpolitik": " Ab sofort wollen wir vom Sprecherrat, der Parlamentsfraktion und der BUNTE ZEITUNG-Redaktion einen monatlichen Rundbrief herausbringen.

Mit diesem Rundbrief wollen wir unseren Freunden die Möglichkeit bieten, Auseinandersetzungen, Stellungnahmen über den eigenen Wirkungsbereich bekannt zu machen, über die Arbeit der Parlamentsfraktion regelmäßig zu berichten und wichtige Termine ankündigen zu können …

Die Texte, Kommentare, Berichte, Informationen usw. müssen in der Regel kurz und so gefaßt sein, daß wir sie als Druck bzw. Kopiervorlage auch tatsächlich benutzten können. Der Einsendeschluß ist jeweils der Letzte des Monate! Redaktionell werden die Sachen von … betreut, allerdings dürfen Kürzungen usw. nur in Absprache der jeweiligen Verfasser vorgenommen werden.

Selbstverständlich geht dieser Rundbrief an unsere Mitglieder unentgeldlich. Trotzdem wollen wir ihn auch für Interessierte über diesen Kreis hinaus anbieten, gegen einen entsprechenden Unkostenbeitrag. Wer sich den Rundbrief regelmäßig als Interessierter zuschicken lassen will, bekommt ihn bei gleichzeitiger Überweisung einer Vorkasse …"

Artikel des Rundbriefs sind:
- "In eigener Sache"
- "Bunte Zeitung"
- "Alternativer Mieterverein"
- "Leere Wohnungen, Nein danke!"
- "Zeitungsberichte zur Mietsituation"
- "Materialien aus Bielefeld"
- "BL Hamburg: Parlamentarische und außerparlamentarische Arbeit"
- "Stadtentwicklung am Beispiel Hamburg"
- "Alternativen in der Kommunalpolitik"
- "Bielefelder Kongress"
- "Kongress Alternativen in der Kommunalpolitik"
- "Schröderstift"
- "Toilettenskandal"
- "Bürgersprechstunde"
- "Werbung an Wartehäuschen"
- "Verwaltungsspitzen erkämpfen Lohnzuschlag"
- "Kohlekraftwerk"

Aufgerufen wird dazu, die "Bunte Zeitung" zu abonnieren, die aus der "Bunten Liste Zeitung" hervorgegangen sei. Berichtet wird von der neuen Hamburger Mieterinitiative, vom Bielefelder Kongress am 15.11.1980, vom Schröderstiftsgebäude und vom Kohlekraftwerk in Eimsbüttel.
Q: Sprecherrat der Bunten Liste/Bunte Zeitung-Redaktion/Eimsbüttler Parlamentsfraktion: Rundbrief, Hamburg, Dezember 1980.

Letzte Änderung: 17.02.2019