Flugschriften der Kommunistischen Gruppe Ulm

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 1.3.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Kommunistischen Gruppe Ulm erschienen folgende Flugschriften. Wir bitten um Ergänzungen.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

16.12.1981:
Von der Kommunistischen Gruppe Ulm erscheint die vierseitige Flugschrift "Solidarität mit Solidarnosc". Sie beschäftigt sich mit den Unterdrückungsmaßnahmen des polnischen Staates gegen die gewerkschaftliche Bewegung 'Solidarnosc' und hinterfragt dabei besonders die Rolle der sowjetischen Führung.
Zwischenüberschriften der Flugschrift lauten:
- "Ursachen und Elemente der Wirtschaftskrise"
- "Hat Solidarnosc den Bogen überspannt?"

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung in der Volkshochschule Ulm zum Thema "Zur Entwicklung und Lage in Polen" am 18.12. Eingeladener Referent: Uli Zuber, Mitarbeiter der bundesweiten "Initiative Solidarität mit Solidarnosc".
Quelle: KG Ulm: Solidarität mit Solidarnosc, Flugschrift, Ulm, 16. Dezember 1981.

KG_Ulm_FB_19811216_Polen_01

KG_Ulm_FB_19811216_Polen_02

KG_Ulm_FB_19811216_Polen_03

KG_Ulm_FB_19811216_Polen_04


10.03.1982:
Von der Kommunistischen Gruppe Ulm erscheint die Flugschrift "Solidarität mit dem Volkskrieg in Eritrea: Freiheit für Eritrea", die sich mit dem Befreiungskrieg in Eritrea, den Hegemoniebestrebungen der Imperialisten und der Befreiungsfront EPLF beschäftigt.

Aufgerufen wird zu einer "Informations-und Diskussionsveranstaltung mit einem Vertreter der EPLF" am 3.4. im Ulmer Einsteinhaus und zu einer Spendenkampagne, die am 1. Mai 1982 abgeschlossen werden soll, um die EPLF zu unterstützen.
Q: KG Ulm: Solidarität mit dem Volkskrieg in Eritrea: Freiheit für Eritrea, Flugschrift, Ulm, 10. März 1982.

KG_Ulm_FB_19820310_Eritrea_01

KG_Ulm_FB_19820310_Eritrea_02

KG_Ulm_FB_19820310_Eritrea_03

KG_Ulm_FB_19820310_Eritrea_04


Mai 1983:
Vermutlich im Mai erscheint ein Flugblatt der Kommunistischen Gruppe Ulm unter dem Titel: "14. März 1883 - 14. März 1983. 100. Todestag von Karl Marx". Eingeladen wird zu einer Veranstaltung am 28. Mai in der Ulmer Sportgaststätte "Jahnhalle". Es soll ein Mitglied der Marx-Engels-Gesellschaft (MEG) Gelsenkirchen referieren. Thema: "Die Entwicklung des Historischen Materialismus durch Marx und seine modernen Kritiker heute (Gorz, Bahro u. a.)". Eine Podiumsdiskussion mit R. Kurz (Neue Strömung) und J. Schmierer (KBW) zum Thema "Kritik der ml-Bewegung, Marxismus-Verständnis und mögliche Folgen" soll am 22.3. stattfinden; eine weitere zum Thema "Sozialismus/Kommunismus bei Marx und Engels" am 16.4.
Q: Kommunistische Gruppe Ulm: 14. März 1883 - 14. März 1983. 100. Todestag von Karl Marx. Veranstaltungsreihe, Flugblatt, Ulm, o. J. (Mai 1983).

KG_Ulm_FB_19830500_Marx_01

KG_Ulm_FB_19830500_Marx_02


17.09.1983:
Von der Kommunistischen Gruppe Ulm erscheint die Flugschrift "No habrá olvido (Wir werden nichts vergessen)" bzw. "Chile - 10 Jahre danach. Das Dilemma des 'friedlichen Wegs'".
Zwischenüberschriften der Flugschrift lauten:
- "Welchen Weg gehen?"
- "Beteiligung an der Macht, oder Selbstorganisation der Massen"
- "Poder Popular oder Unidad Popular?"
- "Die Konterrevolution formiert sich"

Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 27.9.1983 in der Ulmer Sportgaststätte Jahnhalle. Thema: "Chile - 10 Jahre danach. Das Dilemma des 'friedlichen Wegs'"; außerdem zur Spendenaktion "Waffen für El Salvador".
Q: KG Ulm: No habrá olvido (Wir werden nichts vergessen), Flugschrift, Ulm, 17. September 1983.

KG_Ulm_FB_19830917_Chile_01

KG_Ulm_FB_19830917_Chile_02

KG_Ulm_FB_19830917_Chile_03

KG_Ulm_FB_19830917_Chile_04

KG_Ulm_FB_19830917_Chile_05

KG_Ulm_FB_19830917_Chile_06


18.06.1984:
Von der Kommunistischen Gruppe Ulm erscheint die Flugschrift "Kritische Bemerkungen zum gewerkschaftlichen Kampf um die 35-Stunden-Woche", die sich kritisch mit den Forderungen der Gewerkschaft nach einer Arbeitszeitverkürzung, konkret der 35-Stunden-Woche, beschäftigt. In 10 Thesen wird das Für und Wider der Arbeitszeitverkürzung beleuchtet.
Q: KG Ulm: Kritische Bemerkungen zum gewerkschaftlichen Kampf um die 35 Stunden-Woche, Flugschrift, Ulm, 18. Juni 1984.

KG_Ulm_FB_19840618_35_Stunden_Woche_01.jpg

KG_Ulm_FB_19840618_35_Stunden_Woche_02.jpg

KG_Ulm_FB_19840618_35_Stunden_Woche_03.jpg

KG_Ulm_FB_19840618_35_Stunden_Woche_04.jpg

KG_Ulm_FB_19840618_35_Stunden_Woche_05.jpg

KG_Ulm_FB_19840618_35_Stunden_Woche_06.jpg


Letzte Änderung: 01.03.2018