'Notizen' - Tübinger Studentenzeitung (1964-1969)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 15.5.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Notizen', der Zeitung für die Studenten der Universität Tübingen, vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Während des Streiks im Sommersemester 1969 wurden die 'Notizen' ergänzt um die 'Roten Notizen'.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Mai 1964:
An der Universität Tübingen erscheint die Nr. 54 der 'Notizen' (vgl. Dez. 1964) mit einem Hakenkreuz und dem Satz "Im Dritten '…Student in Tübingen'" auf dem Titel dem Leitartikel "Die braune Universität eine Aufgabe" von Bert Hauser.

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "Bemerkungen zur 'Braunen Universität'" von Prof. Dr. Otto Bachof;
- "Studenten um 1933" von Peter Colibri;
- "'Berg heil'. Merkwürdigkeiten an der kath.-theol. Fakultät" von Bert Hauser;
- "Kleine Nachtmusik für Fakire" zur Reise des Kammerorchesters Tübinger Studenten, von Karl Henke;
- "Leserbriefe" zum Artikel "Braune Universität" von Bert Hauser in der Nr. 53;
- "Nachrichten";
- "Universität - Studienseminar - Gymnasium" von Dr. Werner Arnold;
- "AStA-Sitzung und Palastrevolution", von Holger Oehrens;
- "Von der Symptomtherapie zur Kausaltherapie. Gedanken zur 16. o. MV. des Verbandes Deutscher Studentenschaften" (VDS) vom 9. bis 16.4.1964; sowie
- "Brandt contra Erhard - leicht zersetzt" von Peter Colibri.
Quelle: Notizen Nr. 54, Tübingen Mai 1964

Dezember 1964:
An der Universität Tübingen erscheint die Nr. 58 der 'Notizen' (vgl. Mai 1964, Feb. 1965) mit einem Titelbild zu Kappaunen und dem Leitartikel "Nur zweieinhalb Jahre für Juristen. Mehr Geld für alle Referendare" von Stefan Mommer.

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "AStA-Kulturen" zum Kulturreferat, von Holger Oehrens;
- "Hausse in Beethoven" zu den AStA-Konzerten, von Gerhard Miehe;
- "Beethoven - und kein Ende. Antwort des AStA-Kulturreferenten Helmut Calgéer";
- "Zum Zulassungsverfahren für das Medizinstudium in Tübingen. Eine Stellungnahme des Akademischen Presseamtes der Universität Tübingen";
- "Mediziner in Stuttgart?" von Bert Hauser;
- "Diplom gleich Staatsexamen" von Stefan Mommer;
- "AStA-Vorsitzender und Landeskinder";
- "Literaturkritik mit dem Hammer" zu Deschner, von Günter Maschke;
- "Gut geführt ist halb studiert" zu den Hochschulführern;
- "Studenten in Prag" von E. Dreher und J. Hablitzel;
- "Kritik an unseren Hochschulen" von R. Hickel;
- "Visa-Politik" zu Ungarn, von R. Hickel;
- "Leserbriefe";
- "Nachrichten - Kommentare";
- "Ringvorlesung" von Haßkamp Hauser;
- "Graf Dönhoffs Erzählungen" zur Veranstaltung der Deutsch-Südafrikanischen Gesellschaft am 19.11.1964, wobei auch Alexander Neville erwähnt wird, von Günter Maschke;
- "'Freedom Appeal' für Südafrika" von Rudolf Hickel;
- "Experiment oder Routine? Zur Situation der deutschen Zimmertheater 1964" von H. E. Joskowiak; sowie
- "Auch ein 'Hochschulführer' oder Tübinger Perspektiven von Prof. Dr. Walter Jens".
Q: Notizen Nr. 58, Tübingen Dez. 1964

Februar 1965:
An der Universität Tübingen erscheint vermutlich im Februar die Nr. 59/60 der 'Notizen' (vgl. Dez. 1964, Feb. 1966) für Januar / Februar mit dem Leitartikel "Die alten Germanen greifen an" zu einem Wegweiser, auf dem Berlin als "des Reiches Hauptstadt" bezeichnet wird, von Günter Maschke und Gerhardt Specht.

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "Eine Lehrmeinung zuviel? oder Hans Mayer in Tübingen" zur Germanistik, von Günter Maschke und Gerhardt Specht;
- "Keine Hohlstunden mehr?" von Axel Götz, Horst Noack und Werner Schuster;
- "Schein-Studienzeitverkürzung" von Gerhard Wolf;
- "Kraft Anstaltsrecht. Versichert wider Willen - Student verklagt Uni Tübingen" zu den Sozialgebühren;
- "Mißbrauch der Referendare" an den Schulen, von Dr. Reinhard Beck;
- "Bekenntnisse eines Unpolitischen. Bemerkungen zu dem neuen Prüfungsvorsitzenden der Germanisten", von Günter Maschke und Gerhardt Specht;
- "Rektor in Bochum?" zu Hans Wenke bzw. der RUB, von Holger Oehrens;
- "SPD schafft es - dank NOTIZEN" zum Handbuch für Vertrauensleute des SPD Landesverbandes Baden-Württemberg, in der die 'Notizen' als SPD-nahestehend genannt werden;
- "Dem toten Bundeskanzler" von Stefan Mommer;
- "Braune Universität";
- "Dieter Koniecki bereits vier Jahre in Haft" zum Ostreferenten des LSD, der in der CSSR einsitzt;
- "Kindertagesstätte in Sicht";
- "Clochard dank Marx?";
- "Keine Ausnahme" zur PH Reutlingen;
- "Parknot" zu den Parkplätzen;
- "Kunst und Natur";
- "Phimose, SKV und AOK";
- "Gefährliche Liebschaften";
- "Honnef für ein Zweitstudium und für Durchgefallene" von Helmut Stockinger;
- "CDU, Notizen, Statistiken";
- "Juristisches Staatsexamen";
- "Heitere Atmosphäre";
- "Unterschriftenaktion der Juristen" für die Verkürzung des Referendariats;
- "Kein Schmalspurabitur";
- "Kein Lehrermangel mehr?";
- "Clearing-Stelle für Mediziner";
- "Die Spaßmacher sorgten für Spaß";
- "Kolportage";
- "Strindberg nicht zeitgemäß? Zwischenbilanz im Zimmertheater" von Roswitha Grunenberg;
- "Bücher";
- "Der neue Rektor: Prof. Dr. Walter Gerstenberg";
- "Bach in Tübingen" von Otto Mahr;
- "musica nova" zur Neuen Musik, von Hartmut Köhler; sowie
- "Studentenzeitungen in den USA".
Q: Notizen Nr. 59/60, Tübingen Jan. / Feb. 1965

Februar 1966:
An der Universität Tübingen erscheint vermutlich im Februar die Nr. 66/67 der 'Notizen' (vgl. Feb. 1965, Feb. 1968) für Januar / Februar mit einem Titelbild "Moralische Aufrüstung" und Artikeln und Rubriken:
- "Editorial";
- "Die James Bonds der Moral. Wider den Alptraum 'Moralische Aufrüstung'";
- "Konstruktiv und kritisch… Die Parteien zu ihren Hochschulgruppen" mit Antworten von CDU, CSU, FDP und SPD;
- "…konstruktiv und kritisch? Fragen an die Tübinger Hochschulgruppen" mit Antworten von RCDS, SDS und SHB;
- "Antwort an den Reutlinger Generalanzeiger" der mit der 'Deutschen National- und Soldatenzeitung' gleichgestellt worden war, von H. J. Warneken;
- "Erklärung über den Krieg in Vietnam" von Gewerkschaftlicher Arbeitsgemeinschaft (GAG), HSU, SHB und SDS, die vom 14. bis 16.2.1966 eine Unterschriftensammlung durchführen;
- "Re-Formation der spanischen Universität. Studentenorganisationen müssen in den Untergrund" von J. Wilhelm;
- "Dokumentationen" von Norbert Eisbrenner;
- "Moral das ist, wenn man moralisch ist" von Wolfgang Maier;
- "Was wollen unsere Gewerkschaften heute?" von Jürgen Keller;
- "Georg Lukács. Die Zerstörung der Vernunft";
- "Kriminalität der Sittlichkeitsjustiz. Zur Neuauflage von 'Sittlichkeit und Kriminalität' (Karl Kraus)" von K. Friedrich;
- "Montreal und Tübingen" zu Kanada bzw. Quebec;
- "'Die formierte Gesellschaft' Der große Plan des Bundeskanzlers" von J.-F. Anders;
- "Marx und die revolutionäre Praxis heute" von Francois Châtelet;
- "Interview mit dem 1. AStA-Vorsitzenden Martin Kasprik";
- "Eine (nicht) ganz einfache Rechnung. Etatkürzung verhindert Uni-Ausbau";
- "Ausgerungen. Der VDS schleppt sich weiter";
- "Spektakuläre Aktion. Zur Aktion 'Schüler fragen - Studenten antworten' des Tübinger AStA;
- "Der neue Rektor: Prof. Dr. Gottfried Möllenstedt";
- "Petition der Zimmertheater";
- "Studiobühne probt DDR-Einakter";
- "Tübinger Adolf-Hitler-Brunnen";
- "In Tübingen ist immer was los";
- "Neue Zimmervermittlung";
- "Reutlinger Vorbild" zum Kneipenverbot für französische Soldaten; sowie
- "Fest-Programm" zur Einweihung der neuen Mensa.
Q: Notizen Nr. 66/67, Tübingen Jan. / Feb. 1966

Tuebingen_Notizen094

Tuebingen_Notizen095

Tuebingen_Notizen096

Tuebingen_Notizen097

Tuebingen_Notizen098

Tuebingen_Notizen099

Tuebingen_Notizen100

Tuebingen_Notizen101

Tuebingen_Notizen102

Tuebingen_Notizen103

Tuebingen_Notizen104

Tuebingen_Notizen105

Tuebingen_Notizen106

Tuebingen_Notizen107

Tuebingen_Notizen108

Tuebingen_Notizen109

Tuebingen_Notizen110

Tuebingen_Notizen111

Tuebingen_Notizen112

Tuebingen_Notizen113

Tuebingen_Notizen114

Tuebingen_Notizen115

Tuebingen_Notizen116

Tuebingen_Notizen117

Tuebingen_Notizen118

Tuebingen_Notizen119

Tuebingen_Notizen120

Tuebingen_Notizen121


Februar 1968:
An der Universität Tübingen erscheint die Nr. 81 der 'Notizen' (vgl. Feb. 1966, Apr. 1969) mit einem Titelbild mit Frank Zappa und den Artikeln:
- "Kampf den Provokateuren" zur Erklärung der Rektoren;
- "Ausländerreferat", das geschaffen werden soll;
- "Fachschaft Soziologie";
- "Wertfreie Wissenschaft" zur Strafanzeige gegen 5 SDS-Mitglieder wegen Störung der Vorlesung von Tenbruck (Soziologie);
- "Hellas und Teutonien. Prüfstein für die Demokratie";
- "Mit allen Mitteln einer Pressure Group. Notizen-Gespräch mit Prof. von Beyme";
- "Der Fall Tenbruck" in der Soziologie, von J. F. Anders;
- "Die Ohnmacht der Pseudo-Konkreten. Zum Go-In des Tübinger SDS" bei Tenbruck, von Rainer Eckertz;
- "Nachtrag zur ESG-Umfrage in der math.-nat. Fak." vom Arbeitskreis für Hochschulreform der ESG;
- "Theologie und Revolution";
- "Zur Technik des SPIEGEL. Bornierte Skepsis, käuflich" zum 'Spiegel', von Féderic Flammer;
- "Ein Abgrund von Radikalität. Faschismus - und kein Ende?" von Alf Lüdtke;
- "Enteignet Springer! Entwurf zu einem neuen Pressegesetz";
- "Beischlaf auf offener Bühne" zur Studentenbühne;
- "Germanistik als Schlußlicht. Pongs über Brecht" von Hermann Pongs;
- "'Die Nacht der Puppen'";
- "Buchbesprechung" zu Habermas: Theorie und Praxis sowie zu Habermas, Friedeburg et al: Student und Politik;
- "Bornismus. Tübingen (r)evolutionäre Komplikationen";
- "Prozeß 'Politisches Mandat'" zum Urteil vom 1.2.1968 gegen den AStA; sowie
- "AStA-Wahlen und Urabstimmung".
Q: Notizen Nr. 81, Tübingen Feb. 1968

November 1968:
Der AStA der Universität Hamburg gibt sein 'Auditorium - Hamburger Studentenzeitung' Nr. 57 (vgl. Okt. 1968, Apr. 1969) heraus. Aus der Tübinger Studentenzeitung 'Notizen' wird der Artikel "Minirock - Mode der Revolution" nachgedruckt.
Q: Auditorium Nr. 57, Hamburg Nov. 1968, S. 13

Hamburg_Uni378


April 1969:
An der Universität Tübingen erscheint die Nr. 89 der 'Notizen' (vgl. Feb. 1968, 15.5.1969) mit dem Leitartikel "1919 - 1969 Etappen einer revolutionären Hoffnung".

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "Das verzweifelte Ringen des Ordinarius Dieter Pohmer um die Erhaltung der spätkapitalistischen Herrschaftsstrukturen, dargestellt am Beispiel seiner Vorlesung Steuerpolitik";
- "1 Polizei - Exekutive in der Exekutive" mit einer Liste über Polizeieinsätze gegen die Studenten in Tübingen und den Abschnitten:
- - "I Die Entsublimierung der herrschenden Gewalt. Geschichte der Polizei";
- - "II Die direkte Gewalt der Tötungsdrohung";
- - "III Die Eigenart der Polizeigewalt";
- "Bücher";
- "Politische Montage";
- "Notizen aus dem Untergrund";
- "Spendet für den Rechtshilfefonds";
- "2 Polizei - Exekutive in der Exekutive" mit den Abschnitten:
- - "I Guter und schlechter Staat";
- - "II Die Instrumentalität der Polizei";
- - "III Mephistophelisch";
- - "IV Die innere Misere der reinen Gewalt";
- - "V Die vernunftlose Taktik";
- "HTS" zur VDS-MV (vgl. 3.3.1969) vom HTS;
- "…VDS" eine Antwort zum Artikel "HTS";
- "Aus dem Lande der Richter und Henker IV" zum Polizeieinsatz am 7. und 8.9.1968 beim Treffen der 78. Sturmdivision der Wehrmacht;
- "Rand-Notizen" zum verband der Haus- und Grundbesitzer;
- "Es lautet ein Beschluß, daß der Mensch… …was lernen muß!" zu de Lehrerstudenten und der GEW;
- "Sehr gewehrte Herren Verbandsbrüder!" zum Convent deutscher Akademikerverbände (CDA);
- "VDS - fast ein Rätemodell"; sowie
- "Finanzreport II".
Q: Notizen Nr. 89, Tübingen Apr. 1969

15.05.1969:
An der Universität Tübingen erscheint eine Sonderausgabe der 'Notizen' (vgl. Apr. 1969, Juli 1969) mit dem Artikel "Die Unduldsamkeit der liberalen Toleranz. Eine Lanze gegen die 'Gruppenuniversität' des Herrn von Beyme" vom Autorenkollektiv im Faschismusseminar (H.-D. Bahr, B. Kroeber, H. Klotzbach) zum Artikel "Eine Lanze für die 'Gruppenuniversität'" von K. v. Beyme in der 'Stuttgarter Zeitung' vom 8.5.1969, der sich gliedert in die Abschnitte:
- "Tröstliches Management";
- "Die handliche Metaphysik der Lehrinhalte";
- "Drittelparität: Spielregel für Rocker";
- "Die Wissenschafts-Kaserne";
- "Nüchterne antifaschistische Praxis"; sowie
- "Bündnis statt Kompromisse!".
Q: Notizen Sonderausgabe Die Unduldsamkeit der liberalen Toleranz. Eine Lanze gegen die 'Gruppenuniversität' des Herrn von Beyme, Tübingen 15.5.1969

Juli 1969:
An der Universität Tübingen erscheint die Nr. 91 der 'Notizen' (vgl. 15.5.1969) mit einem Titelbild zum Streik und dem Leitartikel "Jetzt erst recht: aktiver Streik", über den die VV am 2.7.1969 entscheiden soll.

Weitere Artikel und Rubriken sind:
- "Heute wie im Dritten Reich - Faschismus bleibt sich immer gleich. Strafandrohungen für Studenten, Hörer und studentische Vereinigungen an den deutschen Hochschulen 1935";
- "Zerschlagt die Zwangs-Körperschaft der Rechten!" zu HTS und NHB;
- "Bücher";
- "1933: 'Schutzhaft' 1969: 'Vorbeugehaft'?";
- "Aus dem Lande der Richter und Henker VII" zum Vietnam-Prozeß;
- "Rechte Scheißmoral" zum Carl-Sonnenschein-Studentenwohnheim;
- "Ordungs-'Recht' Kommentar";
- "Über die richtige Behandlung der Widerstände im Staat";
- "Eine Etappe der konterrevolutionären Strategie"; sowie
- "Wir streiken weiter".
Q: Notizen Nr. 91, Tübingen Juli 1969

Letzte Änderung: 21.11.2017