Uni Heidelberg: 'Carlo Sponti' (1973-1978)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.10.2020

Der Heidelberger 'Carlo Sponti' war eine der wichtigsten Spontizeitungen der Bundesrepublik, in der anfangs eine intensive Auseinandersetzung mit dem KBW geführt wurde, und in der sich die neuen sozialen Bewegungen in Form der Frauen- und Schwulenbewegung, später auch der Anti-AKW-Bewegung zu Wort meldeten, wobei die Redaktion der Initiative Sozialistisches Zentrum (ISZ) des Sozialistischen Büros nahestand.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1973:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 15.11.1973) vermutlich im Oktober erstmals als Erstemester-Info unter der Schlagzeile "Was wollt Ihr hier? Euer Fleiß macht uns Kummer - Einige höchst nützlich und ergötzliche Bemerkungen zum Studienanfang" mit einer Einleitung, die zu gemeinsamer Gegenwehr aufruft sowie den Abschnitten "Was, wann, wo… in HD" u. a. zum Wohnen und "Politische Gruppen an der Uni".
Quelle: Carlo Sponti Was wollt Ihr hier?, O. O. (Heidelberg) o. J. (1973)

15.11.1973:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. Okt. 1973, 19.11.1973) als News unter der Schlagzeile "Man muß den versteinerten VV's ihre eigene Melodie vorsingen, um sie zum Tanzen zu bringen!" zur gestrigen Uni-VV.
Q: Carlo Sponti News Man muß den versteinerten VV's ihre eigene Melodie vorsingen, O. O. (Heidelberg) o. J. (1973)

19.11.1973:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 15.11.1973, 1.4.1974) Nr. 2 vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Schwulengruppe";
- "Was geschieht?? Etwas nimmt seinen Lauf… Zum Wiederaufleben der Emanzipationsdebatte" von den Germanisten-Spontis;
- "Der große Bluff", von 10 Leuten, die Anfang des WS aus der IG Germanistik ausgetreten sind;
- - "Über die Arbeit in der IG: Warum dieser Artikel?";
- - "Bluff und Politik an der Uni";
- - "Universität und Gesellschaft";
- - "Die Philosophische Fakultät und die Universität";
- - "Der Zwang zum Bluffen";
- - "Der Durchbruch in der Studentenbewegung";
- - "Die nicht unbedingt notwendige Regression";
- - "Eine noch sehr beschränkte Lösung";
- "Zur Uni VV oder: Von der Revolution zur Resolution" zum 15.11.1973.
Q: Carlo Sponti Nr. 2, O. O. (Heidelberg) o. J. (1973)

01.04.1974:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 19.11.1973, 6.5.1974) Nr. 3 vermutlich in dieser Woche unter der Schlagzeile "Wer ist Carlo Sponti?" mit dem Inhalt:
- "Zum Verhältnis von Bedürfnis- und Parteiorganisation" vom Arbeitskreis sozialistischer Hochschulgruppen (GSJ, ASP, SHB/SF, Nat-Math-Spontis, Pädagogen-Grüppchen, "frustrierte Soziologen und weiß der Geier wer noch");
- "Feminismus und die Linke(n)" zum Frauenzentrum in der Plöck 48;
- "Portrait eines alten Mannes" von Wolf Biermann;
- ein Leserbrief gegen lange Haare aus dem 'Roten Morgen' der KPD/ML vom 12.1.1974.

Eingeladen wird zur Lesbierinnengruppe und zur Schwulengruppe.
Q: Carlo Sponti Nr. 3, O. O. (Heidelberg) o. J. (1974)

06.05.1974:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 1.4.1974, 27.5.1974) Nr. 4 für Mai vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Ich scheiß auf die Gesellschaft… aber sie gibt's mir ganz schön zurück!";
- "Das autonome Individuum - Ich tu (dir) nix, und du tust (mir) auch nix";
- "Einstellungsgespräch";
- "Der Kontrast zum 'Fall Solschenizyn' - Einstellungsverbot für Sybille Plogstedt" an der FU Berlin;
- "Von der Fortschrittsideologie zur braunen Bewegung? Bemerkungen zu einem DZ-Flugblatt" vom 25.4.1974 bzw. zum Demokratischen Zentrum "um RCDS und NHB".

Geworben wird für die 'Knast - Randnotizen' Nr. 5 vom April / Mai 1974.

Eingeladen wird zur Frauengruppe, zum Arbeitskreis sozialistischer Psychologen (ASP), zur Gruppe sozialistischer Juristen (GSJ), zum SHB/SF, zum Arbeitskreis sozialistischer Hochschulgruppen, zur Germanistengruppe, zu den Germanisten Spontis sowie zu den Arbeitskreisen:
- "Die Organisationsfrage in der Span. Revolution 1936/37";
- "AK Kapital";
- "AK Marxistische Rechtstheorie";
- "AK zur Theorie der marxistischen nichtdogmatischen Linken";
- "AK: Entstehung und Entwicklung des Bonner Grundgesetzes" zum GG;
- "AK: Strafvollzug";
- "AK Qualifikation und Herrschaft";
- "AK Bilanzanalyse".
Q: Carlo Sponti Nr. 4, O. O. (Heidelberg) Mai 1974

27.05.1974:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 6.5.1974, 8.7.1974) Nr. 5 für Mai vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Der Kampf des KBW um die Köpfe der Studenten" zum ZK-Beschluß vom 15.12.1973;
- "Zum Frankfurter Aprilseminar: Politische Praxis und persönliche Emanzipation" vom 12.-15.4.1974.
Q: Carlo Sponti Nr. 5, O. O. (Heidelberg) Mai 1974

08.07.1974:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 27.5.1974, Okt. 1974) Nr. 6 für Juli vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Für eine rostfreie Guillotine! (Zur Kritik des Reformismus am Beispiel Hopoko)";
- "Das CA bleibt hier!";
- "Kritische Sozialwissenschaft und reaktionäre Universität (Zur Lage am Institut für Soziol. und Ethnologie (ISE)" u. a. zur Soziologie;
- "'Lernprozesse mit tödlichem Ausgang' - Besprechung eines Kluge(n) Buchs";
- "Höhere Strafen, um die 'Freiheit besser zu schützen': Revision der Cabora-Bassa-Urteile!".

Die Informationsgruppe Altstadt lädt ein zum Tutorium Stadtentwicklung & Stadtsanierung am 9.7.1974.
Q: Carlo Sponti Nr. 6, O. O. (Heidelberg) Juli 1974

Oktober 1974:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carla Sponti' (vgl. 8.7.1974, 4.12.1974) Nr. 7 mit dem Inhalt:
- "'Der Zweck heiligt die Mittel nur, wenn der Zweck auch heilig ist' (Zum Prozess gegen die Frauengruppe)" am 1.10.1974, die die Plöck 48 als Frauenzentrum besetzt hatte;
- "Who is who? Leitfaden durch Heidelbergs undogmatische Linke";
- "Der Tauschwert ist schwul oder: Frauengruppen";
- "Fabrikarbeit - Kurzer Bericht über Fabrikarbeit in der Firma Bergin-Vliesena in Bammental";
- "Eldorado für Linksextremisten oder: Vor-Landtagswahlzeit in Hessen" aus Darmstadt;
- "'Bedürfnisse erkannt'" zur Chile-Demonstration in Frankfurt am 14.9.1974, aus der Initiative Sozialistisches Zentrum (ISZ);
- "Wahlanalyse" zu Neckargemünd und Hessen.

Die Informationsgruppe Altstadt lädt ein zum Treff am 6.11.1974.
Q: Carla Sponti Nr. 7, O. O. (Heidelberg) Okt. 1974

04.12.1974:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. Okt. 1974, 9.12.1974) vermutlich Mitte dieser Woche als Extra "Carlo Sponti proudly presents" zum Vortrag von Wolf Wagner aus der Reihe "Wer oder was sind wir? oder Sozialistische Hochschulpolitik" am 10.12.1974 mit den Abschnitten:
- "I. Wolf Wagner, der erste, der blufft?";
- "II. Ist die Kleinbourgeoisie noch zu retten?".

Es erscheinen auch die Artikel "New Wine im alte Schlauch? Über Kooperationsformen, Akademismus und neue Lernformen, an Universitäten, Politikon Apr/Mai 74, S. 1-26, presented by Michael Vester" und "Kopfweh bei Lenin" zum Buch von Rudi Dutschke.
Q: Carlo Sponti Extra Carlo Sponti proudly presents, O. O. (Heidelberg) o. J. (1974)

09.12.1974:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 4.12.1974, 13.1.1975) Nr. 8/9 für Dezember vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Editorial";
- "Zum Überfall auf das CA";
- "Der AK/SHG zu den Stp-Wahlen";
- "Wem das Herz heiß - dem die Brust schwillt oder Vorwärts und vergessen oder so!" zum KBW;
- "Ausverkauf der Theorie" zum Buchverkauf des KBW in der Mensa wegen der Schließung seiner Buchläden;
- "Zum Traum von einer Sache muss das Bewusstsein hinzukommen - Gespräch zwischen Carlo Sponti und Ernst und Carola Bloch";
- "Kollektive K(l)opfarbeit - Konkrete Ansatzpunkte für eine sozialistische Hochschulpolitik";
- "Bemerkungen zu den Bedingungen einer linken Hochschulpolitik";
- "Zur RAF: Wie sich der Kapitalismus ein neues Mäntelchen 'strickt' + was man dagegen tun kann";
- "Who is who? <Nachtrag>";
- "Ist das Geld ein Zwitter? Zum Sponti Nr. 7 - Der Tauschwert ist schwul oder das Geld ist ein Zwitter" aus dem SHB/SF.
Q: Carlo Sponti Nr. 8/9, O. O. (Heidelberg) Dez. 1974

13.01.1975:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 9.12.1974, 23.4.1975) Nr. 10 vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Editorial";
- "Wir streiken gegen die Mieterhöhung" zu den fünf Wohnheimen der Studentenhilfe Heidelberg;
- "Wohngemeinschaft - und dann…?" zu den WGs;
- "Wohngemeinschafts-Arbeitskreis der PBS" von der Psychotherapeutischen Beratungsstelle;
- "Linke Wohnkultur";
- "Makler";
- "Feministischer Neujahrsgruß"§;
- "Frauenwohngemeinschaft";
- "Ein Beitrag zum Jahr der Frau - Der Bundesgerichtshof formuliert die ehelichen Pflichten der Frau" zum BGH-Urteil von 1967;
- "Internat: Bürgerliche Wohngemeinschaft";
- "Mäxchen" zu Haustieren;
- "Lutte Occitane" zu Okzitanien und Larzac in Frankreich;
- "Kino";
- "Für die Abschaffung des Privateigentums" aus dem CA;
- "Pressenotizen aus der Provinz" zu Günter von Drenkmann.

Die Gruppe Sozialistischer Juristen kündigt eine Veranstaltung zum Mannheimer Gefängnisskandal am 3.2.1975 an.
Q: Carlo Sponti Nr. 10, O. O. (Heidelberg) o. J. (1975)

23.04.1975:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 13.1.1975, 2.6.1975) Nr. 11/12 vermutlich Mitte dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Nach der Lorenzentführung: Polizeiüberfälle in Berlin am 5.3.75" u.a. im Rauchhaus, im Weisbeckerhaus und im SJSZ;
- "'Ein Mensch, das ist immer ein Inbegriff von Hoffnung'" eine Rezension von Peter Brückner / Barbara Sichtermann: Gewalt und Solidarität - Zur Ermordung Ulrich Schmückers durch Genossen";
- "Zur Heidelberger Mensaguerilla und anderen" bzw. zur RAF mit dem Flugblatt "Stopft den Mandarinen vom Sozialistischen Büro die Schnauzen!" zum SBü und dem "Sobü-Flugblatt: Die Entführung von Peter Lorenz nützt nur der Rechten und schadet der Linken". Berichtet wird, es wurde "die KPD/ML von der Bürgerinitiative der Kernkraftsgegner in Whyl ausgeschlossen, weil abstrakt darauf beharrte, daß auch Gewalt gegen Sachen und Personen zur Besetzung des Platzes angewandt werden müsse. Die gleichen Bürgerinitiativen, deren gemeinsam formuliertes Prinzip die Gewaltfreiheit ist, wandten aber wie selbstverständlich in einer konkreten Situation Gewalt an, in dem sie die Polizei vertrieb, um hinterher ihre Friedensliebe zu bekunden.";
- "Vom anderen Ufer weht ein warmer Wind…" zur Schwulengruppe;
- "Stimme aus dem Keller" zur Schwulenbar 'Whisky';
- "Neues aus Okzitanien" bzw. Larzac in Frankreich;
- "Free-Clinic Heidelberg" in der Brunnengasse 18;
- "Kunscht, Kultur und die Linken (oder was will Jürgen Horlemann in der Peking-Oper)" u. a. zu den Chören von KBW und MSB Spartakus, aber auch zu KABD und KPD sowie der 'undogmatischen' Linken;
- "'Volkshochschule Whyler Wald'" über Ostern;
- "Persönlichkeitstest";
- "Wohngemeinschaftstagung in Burg Rothfels" vom 28.2. bis 6.3. von den WGs und WG-Kooperativen, wo die Arbeitsgemeinschaft der Katholischen Studentengemeinden (AGG der KSG) eingeladen hatte;
- "Zur Kluge-Veranstaltung vom 17.4.1975, auf der "Gelegenheitsarbeit einer Sklavin" gezeigt wurde.

Angekündigt wird ein 1. Mai-Fest.
Q: Carlo Sponti Nr. 11/12, Heidelberg o. J. (1975)

02.06.1975:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 23.4.1975, 3.11.1975) Nr. 13 vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "1. Mai im CA - statt eines Berichtes eine Leserzuschrift" von der GIM OG Heidelberg, zum Verbot der Büchertische von GIM und KHG und dem Abdrehen des Stroms für einen KHGler, der eine Ansage zu Vietnam machen wollte, mit der Antwort von 'Carlo Sponti';
- "Aktionseinheit und Volksentscheid - Aber wo bleibt die Zusammenarbeit?" zum § 218 Teach-In der KHG am 28.5.1975, das wegen des Fußballspiels schon um 16 Uhr begann, von Frauen aus dem ISZ;
- "Trikont und der 17. Juni" gegen die Abschaffung des Feiertags;
- "Carlo Sponti - Gloria Kino - 'Homo' Heidelbergensis zeigten: Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation in der er lebt";
- "Buchbesprechung- Michael Rohrwasser: 'Saubere Mädel - starke Genossen' (Verlag Roter Stern - Untersuchungen und Materialien 9";
- "Rekapitulation eines 'Gesprächs am Küchentisch' mit einem schwulen 'Obergenossen'";
- "Die Linken und die Schwulen - Aus der Geschichte eines Tabus";
- "Carlo im Theater: …eingesperrt" ein Stück zu drei gefangenen im spanischen Bürgerkrieg;
- "Zum Konflikt am Hygiene-Institut im WS 74/75" bei den Medizinern;
- "PH" zu den landesweiten PH-Aktionstagen am 13./14.5.1975;
- "Das Studentenparlament im politischen Höhenflug" zu KHG, MSB und den Rechten;
- "1. Mai in Erwitte";
. "Wie die Reaktion den 'Frieden der Gemeinschaft' sichern will (Gesetzesnovelle zum Schutz des Gemeinschaftsfriedens)" zum §130a.

Eine Beilage für die PH erscheint unter der Schlagzeile "Unsere letzte Chance!!??? Betrug des 2. Bildungsweges am Beispiel der Eignungsprüfung zur P.H. in Heidelberg" u. a. zum ZBW.

Geworben wird u. a. für 'Der lange Marsch' - Zeitung für eine neue Linke.
Q: Carlo Sponti Nr. 13, Heidelberg o. J. (1975)

03.11.1975:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 2.6.1975, 12.1.1976) Nr. 14/15 für November vermutlich Anfang dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Richter Auwärter hat 'ZU'-geschlagen" aus der 'ZU', der Gefangenenzeitschrift der JVA Heilbronn;
- "1. Heidelberger Frauenfilmtage" vom 7.-10.11.1975;
- "Der KBW und seine Dossiers" vom KVZ-Verkauf an der Wohnungstür;
- "Spanien 75: Spanieninitiative - Zwischenbericht";
- "Portugal-Gruppe";
- "Ole - Spanien im Umbruch - Elo";
- "CA und Kleiner Senat" von der CA-Selbstverwaltung;
- "Der FdK-Club" zum Folk-Club;
- "Rosa Winkel - Historisches Zeichen der Schwulenunterdrückung";
- "Schützenhilfe von Eugen Ionesco" für Schwule;
- "'Wärmstens empfohlen'" zum Arbeitskreis über Homosexualität in der Katholischen Studentengemeinde (KSG);
- "Protokoll Nr. 364 über das 'Recht der Frau' - C.A.-Tutorium im SS 75";
- "Die Gewerkschaften in der Krise - Ein Diskussionsbeitrag" zu Erwitte und Kalletal;
- "Brandneue Kurzgeschichten von Alexander Kluge".

Geworben wird u. a. für 'Schwuchtel' und für 'Neues Lotes Folum' - Zeitschrift für die Poesie und die Revolution. Eingeladen wird u. a. zur Initiative Sozialistisches Zentrum (ISZ) Heidelberg.
Q: Carlo Sponti Nr. 14/15, Heidelberg Nov. 1975

12.01.1976:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 3.11.1975, 23.4.1976) Nr. 16/17 vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Quo vadis - schöner wohnen?" zur 'Schöner Wohnen' für die WGs, die jetzt in den 'Carlo Sponti' integriert wird;
- "Carlo Stellungnahme" zur 'Schöner Wohnen' Nr. 1;
- "Der KBW und seine Dossiers 2. Teil", wozu ein Artikel in der 'KVZ-Ortsbeilage' erschien;
- "Zur Diskussion: Warum Solidaritätsarbeit?";
- "Zur aktuellen Lage in Argentinien: Presseerklärung" der PRT vom 30.12.1975;
- "Bundesgerichtshof Gesinnungsstrafe" zum BGH-Urteil vom 29.10.1975 gemäß § 130a gegen zwei Flugblattverteiler, denen Unterstützung der RAF vorgeworfen wird;
- "Henri Lefebvre - Philosoph und Theoretiker der undogmatischen Linken?";
- "Warum tragen wir den rosa Winkel" der Schwulenbewegung;
- "FLH Argentinien", eine Schwulengruppe;
- "Zu: Thorsten Graf und Manfred Herzer: 'Zur neueren Diskussion über die Homosexualität'";
- "Portugal-Solidaritätsaktion";
- "Dieter Duhm: Der Mensch ist anders - Duhm auch?";
- "Balde kommen die Leute vom Walde" zum Walde-Theater aus Berlin-Kreuzberg;
- "Hör zu Marxist! - Arbeitspapier aus dem Studium generale AK 'Zukunftsforschung und Utopia' Nach Material von Murray Bookchin";
- "Noch 'ne Kluge Kurzgeschichte";
- "Neues aus dem Heilbronner Knast";
- "Frauen im Fach Werkerziehung (PH)";
- "Unser 'Grüppchen' oder Der Kampf der Unorganisierten ist gerecht!";
- "KSV: Heute der dritte Streich!" zum Bericht der 'Rhein-Neckar-Zeitung' (RNZ) über dessen Sportgruppe.

Mit einer Beilage wird aufgerufen zur Wahl der Linken Liste (LiLi).
Q: Carlo Sponti Nr. 16/17, Heidelberg o. J. (1976)

23.04.1976:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 12.1.1976, 26.4.1976) vermutlich in dieser Woche als Extrablatt zur Vorführung von Alexander Kluges Film "Der starke Ferdinand" mit Heinz Schubert ab dem 30.4.1976 bzw. zur Diskussion mit Kluge am 4.5.1976.
Q: Carlo Sponti Extrablatt Der starke Ferdinand, Heidelberg o. J. (1976)

26.04.1976:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 23.4.1976, 14.6.1976) Nr. 18/19 zusammen mit 'Schöner Wohnen' vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Milljöh - HD";
- "Presseerklärung der Selbstorganisation der Zivildienstleistenden" (SOdZDL) zum Wehr- und Zivildienstgesetz;
- "Der Unispiegel und wir";
- "CA - Arbeitskreise im Collegium Academicum";
- "3. Welt Laden Heidelberg";
- "Gedichte von Heidi Schmidt";
- "Heidelberger Neckar-Rundschau: Unterm Strich", von einem Mitarbeiter der ehemaligen 'Heidelberger Rundschau' (HR);
- "DKP auf Tauchstation" zur HR;
- "Schafft die Arbeit ab! Computer in die Produktions-Kommune!";
- "Rothenfels: Bericht u. Analyse - eine exemplarische Darstellung" zum WG- und Kommunen-Seminar der Arbeitgemeinschaft der katholischen Hochschul- und Studentengemeinden (AGG der KHG/KSG);
- "Zur Situation der Öffentlichkeit von WG's";
- "Zum Wohngemeinschaften-AK in der PBS";
- ein antiklerikales Flugblatt aus Erlangen;
- "Die Sache mit dem Keuschheitsgürtel" zur katholischen Kirche;
- "WG-Nachrichten";
- "LiLi: Gesellschaftliche Fabrik und Studentenbewegung" von der Linken Liste;
- "Fabrik und Staat in Krise: Italien";
- "Der 1. Mai macht uns hai!" mit dem Aufruf zum Fest im CA.

Geworben wird u. a. für den 'Gießener Anzünder'.
Q: Carlo Sponti / Schöner Wohnen Nr. 18/19, Heidelberg o. J. (1976)

14.06.1976:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 26.4.1976, 4.10.1976) Nr. 20/21 zusammen mit 'Schöner Wohnen' vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Barao Arbeitscamp - praktizierte Basisdemokratie" in Portugal;
- "People's Habitat - Neues von der Alternativscene" zur Gegenveranstaltung vom 29.5.-6.6.1976 zur Human Settlements Conference der UNESCO in Vancouver;
- "D… K… Pustekuchen - ein Leserbrief - und die dazugehörige Antwort" von der DKP-Hochschulgruppe;
- "Zur Komitee-Revolution des KBW" im Komitee Südliches Afrika (KSA);
- "Ein Brief von einem Ausländer in Deutschland an einen Inländer im Ausland, wie er wohl täglich geschrieben wird…";
- "…'saubere Lösung'" zum Tod von Jürgen Bartsch, der bei der Kastration aus der Narkose nicht aufwachte;
- "Die Sache mit dem Keuschheitsgürtel…";
- "Männer - Ohne Männlichkeit ratlos?" aus der Männergruppe 1;
- "Diffamierung - Kriminalisierung - Berufsverbot: Ereignisse im Jugendzentrum Emmertsgrund" von der Initiativgruppe im JZ vom 12.6.1976, u.a. zum Berufsverbot gegen Gudrun Rieger;
- "WG Nachrichten";
- "WG-AK nicht einfach gestorben" zum WG-AK in der PBS;
- "Alle macht den Kindern! Zur drohenden Liquidierung der Heidelberger Kinderläden";
- "Free-Clinic in Geldnöten";
- "An diesen Thesen wird die Welt genesen! Thesen zu einer Alternative in der Alternativ-Medizin";
- "Impressionen zur Tagung der Sexologen in Heidelberg" zur Tagung der Sexualmediziner;
- "Thema Emanzi… und SB - organisationsgebundene oder autonome Frauengruppe" zum vom Sozialistischen Büro (SBü) organisierten bundesweiten Treffen von Emanzipations- und Frauengruppen vom 23.-25.4.1976 in Kassel;
- "Antirepressionskongreß Pfingsten in Frankfurt" vom SBü;
- "Bericht der Arbeitsgruppe Frauen vom Anti-Repressionskongress in Frankfurt";
- "Neckarrundschau - ein Werbeträger von seinem Geldgeber verlassen";
- "Carlo in eigener Sache".

Geworben wird für eine Broschüre zur Libanonwoche, die Ende Juni erscheinen soll.
Q: Carlo Sponti / Schöner Wohnen Nr. 20/21, Heidelberg o. J. (1976)

04.10.1976:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 14.6.1976, 22.11.1976) Nr. 22/23 zusammen mit 'Schöner Wohnen' vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "HSB-Prozessbericht";
- "Frauenhaus Frankfurt";
- "Carlo Sponti + Gloria Kino";
- "Heidelberger Frauenfilmtage";
- "'Sinnproduktion' - Die CDU-Theorie des Helmut Schelsky";
- "Schulen, in denen das Lernen Spaß macht - gibt's die? Die gibts. In Tvind (Dänemark)";
- "Wie man Handgranaten daneben wirft… - Zum Spiegel-Interview mit Innenminister Schwarz" zum Polizeigesetz;
- "Schwulendiskriminierung - per Gerichtsbeschluss zementiert" zum Prozeß der Aachener Gesellschaft für Sexualreform gegen den § 175;
- "Barao de Sao Joao" in Portugal;
- "Schwein (haben) oder nicht Schwein (haben) das ist hier die Frage" zu den HSB-Prozessen;
- "Wild-West-Deutschland - Polizei-Prügelorgie statt JZ-Fest" am 1.10.1976 in Walldorf;
- "Musik" zur Gründung einer Musikgruppe;
- "Ton Steine Scherben & Co: April. Musik im Vertrieb von Musikern" zu April-Records von u. a. TSS;
- "FAK '76 - Freizeitalternative für Kommunen…";
- "10 Tage Alternativismus FAL '76: Liebe - Freude - shit - u. Freiheit".

Eingeladen wird zur Veranstaltungsreihe Anarchismus in Spanien und zur Italien-Veranstaltung am 29.10.1976.
Q: Carlo Sponti / Schöner Wohnen Nr. 22/23, Heidelberg o. J. (1976)

22.11.1976:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 4.10.1976, Jan. 1977) Nr. 24/25 zusammen mit 'Schöner Wohnen' vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Pfui Deibel!" mit der Erklärung der 'Blatt'-Redaktion aus München, "79. Blatt beschlagnahmt", wegen dem Päderastie-Artikel;
- "Das CA bleibt da!";
- "Alternative KOOPeration";
- "Ersatzgeld contra Weihnachtsgeld" zur Spende von Hugomann an die Uni Tübingen und dem Weihnachtsgeld für die Beschäftigten von Mann Mobilia und Wertkauf;
- "Fünf Jahre: Georg v. Rauch-Haus";
- "Therapiereihe + Carlo Sponti" zu den Filmvorführungen von Fritz Perle über Gestalttherapie und von "Here comes everybody";
- "Zur Mensaguerilla" vom Therapie-AK;
- "Heidelberg - die Stadt mit Herz" zur Altstadtsanierung;
- "Frauenbuchladen";
- "Buchbesprechung: Zum Gemeinschaftsfrieden" aus dem Focus-Verlag;
- "Flüchtlingsgespräche" zum Italien-AK;
- "Aus der Not eine Tugend gemacht - Heidelberger Lehrer zur Lehrerarbeitslosigkeit";
- "Weder Studentenmassen noch proletarische Linie" zur Berufsverbote-Aktion des Fachschaftskollektivs Gemeinschaftskunde an der PH am 25.5.1976;
- "Freie Schule Frankfurt" zur Veranstaltung "Alternativschule" zu dieser und der Glocksee-Schule in Hannover.

Angekündigt werden HSB-Prozesse vom 23.11. bis 2.12.1976. Beigelegt ist "Das Lindwurmspiel" von Gerriet Hellwig, gedruckt bei der SOAK Hannover.

Der Artikel "'Allein der Glaube kann Berge versetzen' (L. Trenker) - Versuch eines konstruktiven Nachrufes auf den KBW" gliedert sich in die Abschnitte:
- "Der KBW und der Staat - oder 'Fang den Hut!'";
- "Die Politik des KBW als bürgerliche Berufspädagogik";
- "Exkurs: Zum Vereinswesen";
- "Der 'Kampf zweier Linien': Hausmacher- oder Kalbsleberwurst?";
- "Stalinistische Verkehrsformen und das Elend der Psyche";
- "Zur Ideologie des Produkts: Religion und Charisma",
- "Kurzes Schlußwort (Late Call)".
Q: Carlo Sponti / Schöner Wohnen Nr. 24/25, Heidelberg o. J. (1976)

Januar 1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 22.11.1976, 7.2.1977) Nr. 26/27 zusammen mit 'Schöner Wohnen' vermutlich im Januar mit einem Titelbild "Therapie - eine Rose ist eine Rose" und dem Inhalt:
- "Vor Wort";
- Therapiefilme im Gloria-Kino und der Schauburg;
- "Ich bin ein tiefer See… zur Gestalttherapie";
- "Transaktionsanalyse: solidarisches Handeln";
- "Neuer Wein aus alten Bäuchen. Erfahrungen in linken Basisgruppen" aus dem Therapie-AK;
- "Primärtherapie: neuer Weg ins Heil? oder: Wie der befreiende Anstoß der Gefühlstherapien zur Fessel der Befreiung wird";
- "Die Aktionsanalyse" zur AAO;
- "Therapie-Protokolle einer Aktionsanalyse";
- "Co-Counseling".
Q: Carlo Sponti / Schöner Wohnen Nr. 26/27, Heidelberg o. J. (1977)

07.02.1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. Jan. 1977, 13.4.1977) Nr. 28/29 zusammen mit 'Schöner Wohnen' vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Die sogenannte Frauenfriedensbewegung in Nordirland" aus einer Frauengruppe in Belfast;
- "Frauenasta an der Frankfurter Uni";
- "Rosa Winkel? Das ist doch schon lange vorbei…" zur Schwulenverfolgung;
- "Die Kontinuität der Gewalt in der BRD - Zu einem Buch von Peter Brückner: 'Ulrike Marie Meinhof und die deutschen Verhältnisse', Wagenbach 1976" u. a. zur RAF;
- "Peter Schult aus der Haft entlassen" zur Pädophilie,
- "Heidelberg 1984";
- "Barao: der neue Internationalismus" zu Portugal;
- "Nochmal: Tvind - Eine Woche Gästeschule am eigenen Leib" in Dänemark;
- "Rechtshilfefonds: Knete brauchen wir!";
- "U-Haftzustände in der Schweiz: 'ein Schlag ins Gesicht der Menschlichkeit'" von Werner Schlegel, JVA Hagen;
- "Ratenweiser Selbstmord - Zu einem aktuellen Buch" zu "Selbst"mord in U-Haft, herausgegeben von Karin und Edwin Schliepp;
- "Leserbrief: Hilf dir selbst, dann wird dir auch geholfen";
- "Ein Therapeut ist ein Therapeut ist ein Therapeut ist ein Therapeut";
- "Eins, zwei, drei… Besser leben - mit Schwäbisch & Siems?" zu deren Buch: Anleitung zum sozialen Lernen für Paare, Gruppen und Erzieher;
- "Bildungs- und Ferienzentrum Salecina" in der Schweiz;
- "Leserbriefe und Ähnliches…";
- "Filmfestival in HD, Dezember '77".

Geworben wird u. a. für die 'Filmfaust'. Angekündigt wird eine Musikveranstaltung "Lieder aus Okzitanien" (Frankreich) am 9.11.1977.
Q: Carlo Sponti / Schöner Wohnen Nr. 28/29, Heidelberg o. J. (1977)

13.04.1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 7.2.1977, 13.5.1977) Nr. 30/31 vermutlich Mitte dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Carlo Intim";
- "Gesinnungsjustiz und Rechtshilfefonds";
- "Zeit Verbindlichkeit Sexualität";
- "1000 Frauen beim nationalen Kongreß der Autonomen Frauengruppen 5./6. März 1977 in München";
- "Strassentheater Heidelberg";
- "Theater mit Medien?";
- "Zensur auf Schwäbisch" zur Radiosendung "Point-time" des Südfunk III;
- "Carlo Sponti im Känguruhbeutel gelandet" zum 'Carlo Sponti Kino' im Kino Känguruh;
- "3. Welt Laden Film";
- "AG SPAK informiert: Sozialpolitisches Treffen" am 16./17.4.1977 im CA;
- "Aufruf der ASH Bonames zum Nationalen Pfingstkongreß 28.-30. Mai Frankfurt/M." für selbstverwaltete Betriebe, von der Arbeiterselbsthilfe;
- "Sie haben ihre Wurstfinger längst in unsren Köpfen…" zur Verhaltensmanipulation;
- "1 Jahr Knast für Hajo - Trotzdem: kein Einzelfall" zu einem HSB-Prozeß;
- "LiLi-Report - Intimes und Politisches aus Heidelbergs beliebtester Hochschulgruppe";
- "Suchmichnicht - Ichbinschon da" zum neuen Treffpunkt in Mannheim 1 G7, 30.

Angekündigt werden eine Sondermatinee des Gloria-Kinos mit dem Griechischen Studentenverein und dem Film "O Thiassos" - Die Wanderschauspieler und die ISZ-Veranstaltung "Verteidigung auf der Anklagebank" zu Rechtsanwalt Kurt Groenewold am 18.4.1977. Das ISZ lädt zum Plenum zur Gewerkschaftsdiskussion.
Q: Carlo Sponti Nr. 30/31, Heidelberg o. J. (1977)

13.05.1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 13.4.1977, 20.6.1977) Nr. 32/33 für Mai vermutlich Ende dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Alt-Heidelberg, Du Feine…";
- "Carlo Intim Wie es mit dem Kino-Projekt weiterging";
- "Leserbriefe" u. a. zum "linksradikalen Jahrmarkt" des Frauen-Astas der Uni Frankfurt;
- "Bahnhof" zur dortigen Polizeikontrolle;
- "Zum Mediziner-Streik";
- "Neues von der Altstadt-Planierung!!! Diesmal: Studentenheim Brunnengasse";
- "Zum 1. Mai Fest oder über die Beziehungslosigkeit";
- "Walpurgisnacht 30. April 1977";
- "Assoziationen, Erinnerungen zum Frauenkongress";
- "Hotomombe", der neue Laden für Produkte aus Alternativbetrieben;
- "Überfall auf Wohngemeinschaft in Ziegelhausen";
"Auf-gelesen" zu Clement Druschke, laut 'DVZ, "Gestapo-Mörder von Jesenice";
- "Berufsverbot gegen einen Juristen" zu Michael Empell in Heidelberg, aus dem 'ID' Nr. 175 vom 30.4.1977;
- "Und nochmal: S. B." mit einem Totenkreuz, zur Buback-Stellungnahme des Sozialistischen Büros (SBü);
- ein Brief des AStA der FHS Karlsruhe, der die Umbenennung der Stadt in Bubacksruhe fordert;
- Zeitungsausschnitte zu Buback;
- "Die Wurt des Michael Buselmeier …ist auch die unsrige!" zum Prozeß wegen dem Protest für den Kindergarten in der Plöck;
- "Impressionen einer Reise in die DDR Teil I";
- "Zum Therapie-Carlo: Auf der Jagd nach dem kleinen Glück";
- "90 Jahre Psychiatrie in Freiburg: Zum Verhältnis von Psychiatrie - Justiz - Kirche" zum Prozeß gegen die 'Stadtzeitung' wegen der Berichte über die psychiatrische Uniklinik;
- "Sie haben ihre Wurstfinger längst in unsren Köpfen… Teil 2" zur Verhaltensmanipulation.

Bekanntgegeben werden HSB-Prozeß-Termine vom 17.5.1977 bis 22.6.1977.
Q: Carlo Sponti Nr. 32/33, Heidelberg Mai 1977

20.06.1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 13.5.1977, 10.10.1977) Nr. 34/35 für Juni vermutlich in dieser Woche mit dem einem Anti-AKW Titelbild der Initiative Umweltschutz Heidelberg (IUH) und dem Inhalt:
- "Atomkraftwerke umzingeln Heidelberg" von der IUH mit dem Aufruf zum Zeltlager in Biblis ab dem 24.6.1977 und zur Demonstration dort am 26.6.1977;
- "Einleitung";
- "Neue Studentenbewegung?";
- "Nackt + vertrackt?" zum Pfingstkongreß des Sozialistischen Büros (SBü);
- "Du - lass dich nicht verbittern…" zur linken Szene in Heidelberg;
- "Pfingsten 28.-31. Mai '77: Das schwule Treffen" in Wien;
- "Das andere Heidelberg" zum CA in der Seminarstraße, zur Free-Clinic in der Brunnengasse und den Stadtindianern im Engelsblöck;
- "Russell-Tribunal zur Repression in der BRD";
- ein Plakat "Atomkraftwerke umzingeln Heidelberg" der IUH;
- "Die Frauenbewegung hat neue Kleider…";
- "Transvestiten? …heute sieht die Kulturscene ganz anders aus…";
- "Carla intima";
- "Feministischer Therapie-Kongreß in Köln 20.-22. Mai";
- "We are at war with the United States" zum American Indian Movement (AIM) in den USA;
- "Glocksee - neue Schule?" in Hannover;
- "Impressionen einer Reise in die DDR II. Teil".
Q: Carlo Sponti Nr. 34/35, Heidelberg Juni 1977

10.10.1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 20.6.1977, 24.10.1977) Nr. 36/37 für Oktober vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Edi Torial";
- "Edi Terrine";
- "Zur Situation es weiblichen Entwicklungsdienstes in der BRD";
- "Frustig, frustig, trallala! Geschichten, die die Szene schreibt!";
- "Wir finden euch häßlich, was habt ihr, giftige Tiere, darauf zu antworten? Frauen und Gewalt = Gewalt gegen Frauen";
- "…was wir nicht verschweigen wollten…" zu einem Zeitungsartikel über ein Flugblatt zu Schleyer und zu diesem selbst;
- "Alt Heidelberg, du feine…";
- "Heidelberger Flohmarkt";
- "Leichte Schläge auf den Hinterkopf…";
- "Obere Neckarstraße 4 oder was ist Sexismus???";
- "Free Clinic Räumungsklage!";
- "Mieterhöhungen in Emmertsgrund";
- "…'s Russell(t) wieder… im Tribunal …und in der RNZ";
- "Herbert Achternbusch" zu dessen Film "Servus Bayern;
- "Atomkraftwerk Philippsburg";
- "Alternativen zur Atomenergie" von der Sonnenkollektor AG Büdingen;
- "Pfefferkorns Klagehymne";
- "Ulcus Molle: Der weiche Schanker wird zu Syphilis" zum Nichtdruck des sexistischen Titelbilds durch die Frauen von Gegendruck Essen;
- "Immer wieder AAO…";
- "Fak '77 - abfak?" zur Freizeitalternative für Kommunen;
- "Berufsverbot und Ausbildungsverbot für M. Empell, einen Gerichtsreferendar;
- "Jugendzentren" zum Landestreffen am 27./28.8.1977;
- "Neues von der Femiscene…" zum Frauenboxen.

Bekanntgegeben werden auch die Termine des ISZ und des Lehrerzentrums.

Berichtet wird aus Oftersheim:"
Jugendzentrum Oftersche

Die Jugendzentrums-Initiaitve gibt seit 1975, - neu ist, daß sie seit Mitte Juni von der Stadt kostenlos Räume zur Verfügung hat.
Im Jugendzentrum machen hauptsächlich Schüler und Studenten mit.
Was läuft? - Bisher gibts folgende Arbeitskreise: Ökologie, Theater, Musik, Foto, - und ne Frauengruppe. - Und nach den ferien gehts erst so sichtig los, wär schön, wenn noch mehr Leute kämen! - Außerdem soll jeden zweiten Sonntag 'ne Musikgruppe spielen.
Das Jugendzentrum in der Mannheimer Str. 59a ist außer Samstag täglich von 19-23.00 h geöffnet, mittwochs um 19.00 h ist Vollversammlung."
Q: Carlo Sponti Nr. 36/37, Heidelberg Okt. 1977

24.10.1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 10.10.1977, 14.11.1977) vermutlich Anfang dieser Woche als Extra "Ignoranz und Volksverhetzung - wer verhetzt hier wen? Zu den Folgen des Buback-Nachrufs" mit der Einladung zur Diskussion über das Extra am 26.10.1977 im CA und den Abschnitten:
- "I. Die 'Fakten'";
- "II. Die Gewalt des Schweigens";
- "III. 'Die Täter haben wir, das ist die Hauptsache, die Tat wird sich schon finden lassen.'";
- "Persönliche Stellungnahme von Peter Brückner" aus 'ID' Nr. 199.
Q: Carlo Sponti Extra Ignoranz und Volksverhetzung - wer verhetzt hier wen? Zu den Folgen des Buback-Nachrufs, Heidelberg o. J. (1977)

14.11.1977:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 24.10.1977, 16.1.1978) Nr. 38/39 für November vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Sechs Wochen… und ein paar Gedanken" zu den Toten aus der RAF in der JVA Stammheim;
- "Leserbrief: Die Gefängnismauern werden immer stummer" zur JVA Stammheim;
- "Werner Schlegel weiter teilisoliert" in der JVA Rheinbach;
- Gedichte von Werner Schlegel;
- "Bericht über die Stuttgarter Beerdigung";
- "Kontaktsperre" gegen ca. 70 Gefangene und Anwälte nach der Schleyer-Entführung;
- "Neues vom Fall Empell" zum Berufsverbot gegen den Gerichtsreferendar;
- "Eine Aufgabe unserer Zeit: Anti-Terrorismus";
- "Free Clinic";
- "Ein Satz der <weg> soll - Der Fall Armbruster" zu einem von vier Mitgliedern des Gemeinderats, die den Aufruf des Russell-Tribunals unterschrieben, wobei Armbruster nach einer Pressekampagne zurücktrat;
- ein Artikel von Margit Czenki zum Prozeß gegen sie und Roland Otto, aus dem 'Blatt' München;
- "Pflicht und Haar - Haarerlaß für Zivildienstleistende beim DRK" zu den ZDL;
- "Der aktuelle Kurkrimi: Der Tod auf dem Bildschirm" zur JVA Stammheim;
- "Filmschau im CA";
- "Frauenboxen: eine Nachlese";
- "Die Stadt machte eine Umfrage" zur Wohnungsssituation;
- "Der Kongreß tanzt…" zum internationalen Kongreß gegen die Repression in Bologna vom 23.-25.9.1977;
- "Leserbriefe: Brüderchen Frust steckt überall";
- "Kriegsverbrecher Druschke" aus der Gestapo;
- "Mitten in der Grossfahndung: Identifizierter 'Terrorist' holt Polizei zu Hilfe" zu Druschke.

Geworben wird für den Kalender 1978 "Chile - der Mut zu überleben". Bekanntgegeben werden auch die Termine des ISZ und des Lehrerzentrums.
Q: Carlo Sponti Nr. 38/39, Heidelberg Nov. 1977

16.01.1978:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 14.11.1977, 26.1.1978) Nr. 40/41 für Januar vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Wegen Abdruck des Buback-Nachrufs: Prozess gegen Harald" vom AStA der Uni am 23.1.1978;
- "Montpellier… Städtepartnerschaft …von links unten" in Frankreich, von der Internationalismusgruppe;
- "Betrifft: Verfassungsschutz. Ein Verfassungsschützer geht um" zum VS;
- "Gründungserklärung des Dritten Internationalen Russell Tribunals" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 18.2.1977;
- "Ausstellung im CA: Das Frauenbild in der Karikatur der Gegenwart";
- ein Offener Brief von Michel Foucault "an einige Führer der französischen Linken";
- "Jäger und Gejagte - über faschistisches Massenbewußtsein + linke Borniertheit in Heidelberg" zu Druschke;
- "Frauenhaus - Haus für mißhandelte Frauen";
- "Letzte Meldung aus der Sahara" zum angeblichen Matriarchat der Tuareg;
- Leserbriefe u. a. von Werner Schlegel;
- "CA - A day in the life";
- "Hauptsache wir verstehn uns… - 'Oh Scene…'".

Angekündigt wird die Lateinamerika Woche des 3. Welt Ladens vom 23.1. bis 2.2.1978.
Q: Carlo Sponti Nr. 40/41, Heidelberg Jan. 1978

26.01.1978:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 16.1.1978, 5.5.1978) vermutlich in dieser Woche als Extra mit dem Leitartikel "Die Linke und das CA".

Weitere Artikel sind:
- "Für eine Gemeinde von Freibeutern";
- "Herbert Achternbusch: der Thron ist frei" zu Charlie Chaplin;
- "Tunix? Garnix!" zum Nichtaufruf zu Tunix.

Angekündigt wird der Umweltkongreß ab dem 10.2.1978.
Q: Carlo Sponti Extra Die Linke und das CA, Heidelberg o. J. (1978)

05.05.1978:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 26.1.1978, 20.5.1978) Nr. 42 für Mai vermutlich Ende dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Don't cry for me Argentina!" zur Fußball-WM;
- "Alle 5 Jahre wieder: Frankreich nach der Wahl";
- "Besuch bei einem fast Vergessenen" zu Dietrich Hildebrandt, der wegen der HSB-Aktionen in Haft saß und aus dem KBW austrat;
- "Schwarzwurzeldruck", eine linke Druckerei;
- "Indianer in HD" zur Veranstaltung mit dem AIM aus den USA am 24.5.1978;
- "Do it yourself-Kultur" zum CA-Filmfestival;
- "Warum jetzt im Carlo Astrologie?";
- "Allgemeine Tendenzen", ein Horoskop;
- "Frauenkongreß und Astrologie" (vgl. 28.4.1978);
- "Ja, kann sowas denn ein Mann sein????" zur Kriegsdienstverweigerung (KDV);
- ein Aufruf für ein "Alternativ-Linksradikales Museum", da die Sponti-Bewegung zu Ende sei;
- "…O.B. sein dagegen sehr!", ein Comic zur Fußgängerzone in der Altstadt.

Angekündigt werden die Veranstaltung "Gesellschaftskritik und Terrorismus" mit u. a. Peter Brückner am 22.5.1978 und das Konzert von Wolf Biermann in Eppelheim am 6.5.1978.
Q: Carlo Sponti Nr. 42, Heidelberg Mai 1978

29.05.1978:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 5.5.1978, 25.9.1978) Nr. 43 für Juni vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Ein Nachmittag mit Bukowski" zu Charles Bukowski;
- "Frauenhaus" zur Veranstaltung am 2.6.1978 im Ziegler-Bräu;
- "8. Mai - Tag der Befreiung vom Faschismus" zu den Schwulen;
- "Unmögliche Revolution oder Revolution des Unmöglichen?" zu Herbert Marcuse;
- "Biermann in Eppelheim" am 6.5.1978;
- "und dann geht die Vorstellung los, die eigentlich keine sein soll… (ein Bericht)" zu einem Frauenstück des Stadttheaters Freiburg;
- "Ein feste Burg… 'Freibeuter, Kreuzzüge und Leichenschmaus in der ESG'";
- ein Leserbrief von Dietrich Hildebrandt, der mit dem Artikel nicht einverstanden ist;
- "Schlegel Lylyriks" von Werner Schlegel.

Aufgerufen wird zur Kundgebung mit Schweigemarsch gegen Folter in Argentinien am 1.6.1978.
Q: Carlo Sponti Nr. 43, Heidelberg Juni 1978

25.09.1978:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 29.5.1978, 8.11.1978) Nr. 44 für Oktober vermutlich in dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Edeltorial";
- "Radio Jessica ist für alle da - Deutschlands erster Piraten-Sender, ein Interview";
- "Frauenhaus";
- "Ein deutsches Schicksal" zum Berufsverbot an der Uni Heidelberg gegen Axel Günther;
- "Antifaschismus oder 'Bunter Abend'?" zur Veranstaltung gegen den NPD-Parteitag in Mannheim am 15.9.1978;
- "Self-destroying Prophecies. Unmögliche Revolution oder Revolution des Unmöglichen? Zweiter Versuch";
- "Sex der Radikalen. Eine Studie unter Heidelberger Studenten" mit einem Bild aus Larzac;
- "Nach der Psycho- jetzt die Kulturwelle?" zum 32. Theaterfestival in Avignon, Frankreich und der Theater- und Musikinitiative e. V.;
- "Alternativbewegung. Rezension: Autonomie oder Ghetto?", herausgegeben von Wolfgang Kraushaar;
- "Festival umsonst und draussen 1978 Porta Westfalica / Vlotho";
- "Schlegel Lyriks" von Werner Schlegel;
- "Kommunalwahlen und Bunte Liste" zu den KW, von der ISZ;
- "Aus unserem Papierkob" zur Anweisung an den BGS, den 'Carlo Sponti' zu melden;
- "Das Collegium Academicum bleibt da!!".
Q: Carlo Sponti Nr. 44, Heidelberg Okt. 1978

08.11.1978:
An der Uni Heidelberg erscheint 'Carlo Sponti' (vgl. 25.9.1978) Nr. 45 für November vermutlich Mitte dieser Woche mit dem Inhalt:
- "Der Verleger ist der stärkste Rückhalt des Autors" zum Verlag das Wunderhorn, in dem die Zeitung jetzt erscheint;
- "Larzac: Die Bauern werden enteignet" in Frankreich;
- "Das Uran bleibt drin! - oder Die Kriminalisierung des Arbeitskreises Strahlenschutz" mit dem Aufruf zur Großkundgebung am 25.11.1978 in Menzenschwand;
- "Aufruf der Free Clinic an die Bevölkerung";
- "Wird es eine Frühlingsuniversität geben?";
- "'Lindenfels oder Lindentod'" zum Christlichen Aktionskreis der gegen die Abtreibungen gemäß des § 218 in der Klinik dort agitiert;
- "Self-destroying Prophecies. 1. Fortsetzung";
- "Stadtguerilla? Nein danke!" zu Hermann Feiling;
- "Gedanken zur Gründung eines radikalen Symphonieorchesters";
- "Radio Jessica ist immer noch für alle da!";
- "Die unsichtbaren Gefängniszellen" zu den JVA;
- "Sex im Hörsaal".

Geworben wird für eine Broschüre "Möglichkeiten regionaler Arbeiterzeitungen als Antwort auf BILD". Aufgerufen wird zur Veranstaltung "Collegium Academicum ermordet!" am 29./30.11.1978.
Q: Carlo Sponti Nr. 45, Heidelberg Nov. 1978

Letzte Änderung: 02.10.2020