Bammental und Mauser-Werke

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 20.3.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise aus Bammental und zu den Mauser-Werken vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Aktiv in Bammental und bei den Mauser-Werken waren Anhänger des KBW.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

08.01.1976:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 1 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 18.12.1975, 15.1.1976) als Beilage heraus mit dem Artikel "Vermehrte Schweissauspressung in der Fabrik Ditzel" in Bammental, die Tapeten herstellt.
Quelle: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 1, Heidelberg 8.1.1976, S. 4

Heidelberg_KBW_AZ246


25.03.1976:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 12 (vgl. 4.3.1976, 8.4.1976) gibt die Ortsaufbaugruppe Neckargemünd des KBW eine 'Arbeiter-Zeitung' als Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Diskussion über die Ziele der Kommunisten in Bammental", woran 10 Menschen teilnahmen.
Q: Arbeiter-Zeitung Nr. 12, Neckargemünd 25.3.1976, S. 2

Neckargemuend_KBW012


08.09.1976:
Der KBW berichtet von der Chemietarifrunde (CTR):"
Mauser Bammental: I.G. Chemie-Gewerkschaftsmitglieder stellen Forderung von 130.- DM auf

Auf der IG-Chemie Mitgliederversammlung der Betriebsgruppe Mauser am letzten Mittwoch wurde mit nur einer Gegenstimme eine Festgeldforderung von 130 DM für alle gleich erhoben. In der Diskussion um verschiedene Forderungen wurde festgehalten, daß es nicht darum geht, daß die höheren Lohngruppen weniger kriegen und die unteren Lohngruppen mehr kriegen, sondern daß wir gerade die Spaltung in unseren Reihen bekämpfen müssen und einen einheitlichen Kampf in der Lohnbewegung gegen die Kapitalisten führen müssen. Dafür ist die Forderung in Mark und Pfennig nötig."
Q: Arbeiter-Zeitung - Bezirksbeilage Heidelberg Nr. 37, Heidelberg 1976, S. 2

09.09.1976:
Die KBW Ortsgruppen Heidelberg, Neckargemünd, Schwetzingen und Wiesloch und die KBW-Sympathisantengruppe Hockenheim geben zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 36 (vgl. 2.9.1976, 11.9.1976) die 'Arbeiter-Zeitung' als Regionalbeilage Rhein-Neckar der KVZ heraus mit dem Artikel "Mauser-Plastik, Bammental: 'Bis zu 16 Stunden am Tag'".
Q: Arbeiter-Zeitung - Regionalbeilage Rhein-Neckar Nr. 36, Heidelberg o. J. (1976), S. 2

Rhein_Neckar_KBW051


04.11.1976:
Der KBW Bezirksverband Rhein-Neckar II gibt zur heutigen Nr. 44 (vgl. 28.10.1976, 11.11.1976) die 'Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) heraus mit dem Artikel "Betriebsversammlung Mauser Bammental: Zeitverträge zurückgeschlagen - Der Tarifkampf wird vorbereitet" zur Chemietarifrunde (CTR) von der Zelle Neckargemünd.
Q: Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 44, Heidelberg 1976, S. 2

Rhein_Neckar_KBW154


11.11.1976:
Der KBW Bezirksverband Rhein-Neckar II gibt zur heutigen Nr. 45 (vgl. 4.11.1976, 18.11.1976) die 'Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) heraus mit dem Artikel "Mauser: 6,2 %-Abschluß wird nicht hingenommen" zur Chemietarifrunde (CTR) in Bammental.
Q: Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 45, Heidelberg 1976, S. 2

Rhein_Neckar_KBW161


18.11.1976:
Die Zelle des KBW für Weyl Mannheim gibt ihren 'Kommentar für die Belegschaft von Weyl' (vgl. 14.10.1976, 25.11.1976) Nr. 19 heraus mit dem Leitartikel "Tarifkampf in der Stahlindustrie. Ohne Streik wird nichts gehen. Grundlage für den Tarifkampf muß 1 DM sein" zur Stahltarifrunde (STR) bzw. der branchenübergreifenden Forderung nach einer DM mehr pro Stunde bzw. 170 DM. Berichtet wird über die Befürwortung dieser Forderung u.a. von Mauser Bammental.
Q: Kommentar für die Belegschaft von Weyl Nr. 19, Mannheim 18.11.1976, S. 2

Mannheim_KBW544


Letzte Änderung: 20.03.2019