Berlin - Zeittafel Apr. 1968

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 5.5.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen und werden diese Darstellung auch selbst ergänzen.

Die Zeittafel Berlin enthält stadtweit relevante Ereignisse, aber auch solche aus Bereichen, die noch nicht durch separate Darstellungen abgedeckt sind. Ergänzend zu dieser Zeittafel gibt es Zeittafeln für die Freie Universität (FU) und die Technische Universität (TU).

Der April 1968 ist in Westberlin einerseits gekennzeichnet durch die Kampagne zum 1. Mai 1968 und andererseits durch das Attentat auf Rudi Dutschke und die darauf folgenden Proteste, in denen sich auch die Basisgruppen auf Bezirksebene herausbilden, die dort die Arbeit in den Betrieben, in den Schulen, unter Kindergärtnerinnen, Lehrlingen und Mietern, aber auch Rockern aufnehmen.

Vor allem die Schülerbewegung entwickelt sich schwunghaft.

Die Falken der SPD treten mit einer theoretischen Zeitschrift an die Öffentlichkeit, in der die Rätediskussion angeregt wird, in der Redaktion sitzen sowohl Spartacisten als auch weitere Anhänger der deutschen Sektion der Vierten Internationale.

Während der Protest gegen die Ermordung Martin Luther Kings in den USA noch eher gering ausfällt (vgl. 5.4.1968, 8.4.1968), wird gegen das Attentat auf Rudi Dutschke massiv protestiert (vgl. 11.4.1968), nicht zuletzt durch die Osterunruhen bzw. den Versuch, die Auslieferung der Springerpresse zu verhindern, und die Linke organisiert sich nun in neuen Strukturen, mobilisiert mit diesen auch bereits für den 1. Mai.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1968:
Nach Ostern gründet sich, laut 'BED', eine der ältesten Basisgruppen in Berlin, die Basisgruppe Zehlendorf. Bereits im Sommer wird ein erster Arbeitskreis gegründet, der Vorbereitungen für eine künftige Betriebsarbeit trifft (vgl. Okt. 1968).
Quelle: Berliner Extra-Dienst Nr. 24, Berlin 1969, S. 5

April 1968:
Der Republikanische Club (RC) Westberlin gibt die Broschüre: "Berlin. Wirtschaft und Politik - Im Kern gesund? Materialien vom Berlin Arbeitskreis im Republikanischen Club Westberlin" heraus.
Einleitend wird erwähnt, dass sich die "Westberliner Wirtschaft in einer tiefen Strukturkrise, die sich im Wesentlichen in einem starken Rückgang der Westberliner Bevölkerung, der Zahl der Erwerbstätigen, einem starken Zurückbleiben der Ausrüstungsinvestitionen hinter der Entwicklung der Bundesrepublik bzw. Der produktionstechnischen Möglichkeiten der Westberliner Wirtschaft, die in der Abwanderung bzw. Verlagerung von Produktionsstätten und dem Verlust von Arbeitsplätzen ausdrückt, befindet"..
Die "ökonomische Strukturkrise" wird mit der "Verschleierung durch Regierungsapparat und Presse" in Verbindung gebrach, deren "fruchtlose Versuche, sie mit systemimmanenten Maßnahmen zu beheben".
Die Broschüre will in "zwei kritischen Dokumentationen" zu den "wirtschaftspolitischen Maßnahmen und Konzeptionen des Senats" Stellung beziehen, sowie "theoretische Überlegungen" anstellen, "über die besondere Situation der Privatunternehmer in Westberlin und ihre daraus resultierende Unlust, zu investieren". Abschließend will man eine "Alternativkonzeption" vorstellen, wie wirtschaftliche Potentiale "zugleich in einer sozialistischen Gesellschaft organisiert werden könnte".
Artikel der Broschüre sind:
- "1. Lage und Entwicklung der Westberliner Wirtschaft" mit den Unterpunkten:
- " Die Entwicklung der Globalgrößen: Offizielle Einschätzung und Kritik"
- "Indikatoren der Strukturkrise"
- "Verminderung der Erwerbsbevölkerung"
- "Zurückbleiben der Ausrüstungsinvestitionen"
- "Rückgang der Industrieansiedlung"
- "Die soziale Lage der Bevölkerung"
- "Die soziale Bedeutung der Flächensanierung in Westberlin"
-"2. Wirtschaftspolitische Maßnahmen und Konzeptionen des Senats" mit den Unterpunkten:
- "Ziele des Senats"
- " Mechanismus und Steuerpräferenzen"
-"3. Kapitalistische Perspektive für Westberlin?"
-"4. Sozialistische Perspektive für Westberlin"
Geworben wird für den "Berliner Extra Dienst."
Q: RC: Berlin. Wirtschaft und Politik - Im Kern gesund?, West-Berlin Apr. 1968

April 1968:
In Berlin gibt der Arbeitskreis Agitprop im Republikanischen Club (RC) die Broschüre "1. Mai - Gegen konzertierte Ausplünderung" zum Preis von 1 DM, die auf ein Konto überwiesen werden soll, heraus mit dem Aufruf zur Demonstration ab Karl-Marx-Platz und den Abschnitten:
- "Was ist Reichtum?";
- "Immer höhere Mieten";
- - "Der weiße Kreis";
- - "Altbausanierung durch die Haus- und Grundbesitzerbrille";
- - "Wie wird das Objekt 'rentabel?'";
- - "Altbaumieten";
- - "Neubaumieten";
- - "Wie die hohe Miete zustande kommt";
- - "Der Kapitalistentrick mit der steuerlichen Abschreibung (§ 7, 7b Einkommensteuergesetz)";
- - "Annuitätshilfe";
- - "Das Grundeigentum: Die heilige Kuh der Herrschenden";
- - "Aussichten";
- - "Soziale Marktwirtschaft";
- - "Nur die öffentliche Kontrolle entfällt!";
- - "Wer wird denn schlechter gestellt? !";
- - "Es geht auch anders";
- - "Wie der Rechenkünstler Schwedler den Mietern ein X für ein U vormacht und seine Rechnung nie ohne den Hauswirt gemacht hat" zum Bausenator;
- "Keine Mitbestimmung für Maschinen - die raffinierte Ausplünderung oder wie man Menschen zu Maschinen macht";
- - "Ein Roboter liest ein Buch";
- - "Wie man ein MTM, ein Maschinen-Teil-Mensch wird", wobei von Bosch Wilmersdorf berichtet wird;
- - "Höhere Kontoziffern für die Unternehmer - höhere Unfallziffern bei den Arbeitern" zu Bosch;
- - "8 000 SEL-Arbeiter mußten gehen" zu Mix & Genest (SEL) Schöneberg und Adrema Tiergarten;
- - "'Work Factor' ohne den Faktor Mensch" zu Siemens Berlin;
- - "Akkord-Rekord ist Mord" zu den Arbeitsunfällen bei Siemens, u.a. im Schaltwerk;
- - "AEG - Aus Erfahrung gerissen" zur AEG-Turbine;
- - "MKF - Macht Konzerne Fetter" zu AEG-Telefunken;
- - "Multi-Moment für Multimillionäre" zu Karstadt;
- - "Bei Krupp sind Arbeiter nur 'Kruppzeug'" zur Krupp Kesselfabrik in Rudow;
- - "Ausplünderung der Persönlichkeit";
- "Warum man über die Westberliner Wirtschaft nicht spricht";
- - "König zu den Fleischer-Vorwürfen";
- "Berufsausbildung heute - für morgen?" u.a. zu Buchbindern und Siemens;
- - "Keine Angst vor der Zukunft";
- - "Krupp plant" zum Stufenplan;
- - "Facharbeiter nicht mehr gebraucht" zum Stufenplan;
- - "Konzernabhängigkeit wächst"; sowie
- "Die Bourgeoisie hat weitere Fortschritte gemacht in der Kunst, das Unglück der Arbeiterklasse zu verbergen. - Engels, 1892" zur Statistik.
Q: RC-AK Agitation: 1. Mai - Gegen konzertierte Ausplünderung, Berlin Apr. 1969

April 1968:
In Berlin erscheint vermutlich im April ein anonymes Flugblatt mit dem Aufruf zum 1. Mai und dem Mailied von Klaus Schütz, welches von Farbe und Format her bereits an spätere Rote Garde Flugblätter erinnert.
Q: Heraus zur ersten oppositionellen Maikundgebung, O. O. O. J.

B_Schuelerbewegung_Oppositionelle_Maikundgebung_S_2

B_Schuelerbewegung_Oppositionelle_Maikundgebung_S_1


April 1968:
Es erscheint die Nr. 3 des 2. Jahrgangs der 'Positionen', einer theoretischen Zeitschrift der Berliner Falken (SJD) unter der Schlagzeile "Alle Macht den Räten?".

Verantwortlich zeichnen Peter Bischoff und Heinz Beinert, zur Redaktion gehören auch Hajo Schrankel, Gunther Soukup und Barbara Tennstedt.

Enthalten sind die Beiträge:
- "Alle Macht den Räten?" von der Redaktion;
- "Die Rätedemokratie ist keine Utopie" von Bernd Rabehl;
- "Von der Einheitsfront zum Aufstand" von Jochen Ebmeier;
- "Für eine Wiederbelebung des Rätegedanken" von Willy Huhn;
- das Gedicht "Schwierigkeit des Regierens" von Bertolt Brecht;
- "Staat und Bürokratie aus jugoslawischer Sicht" von Predrag Vranicki;
- die Lieder "Resolution" und "Die Internationale"; sowie
- "Die Ungarische Revolution und die Rätedemokratie" von Hannah Arendt.
Q: Positionen Nr. 3, Berlin Apr. 1968

April 1968:
In Berlin erscheint vermutlich im April ein Flugblatt "Lehrlinge" welches zur Maidemonstration in Neukölln aufruft und von Alf Böhmert, Ezra Gerhardt, Simon Kleebauer, Michael Witte und Norbert Deutschmann unterzeichnet ist.
Q: Alf Böhmert, Ezra Gerhardt, Simon Kleebauer, Michael Witte und Norbert Deutschmann: Lehrlinge, o. O. O. J.

B_Schuelerbewegung_Lehrlinge


April 1968:
In Berlin erscheint eventuell im Frühjahr 1968 ein Flugblatt für die Demokratisierung des Berliner Schülerparlaments (BSP).
Q: Ezra Gerhardt u.a.: Die Bemühungen, O. O. O. J.

B_Schuelerbewegung_Die_Bemuehungen


April 1968:
In Berlin erscheint vermutlich im April ein Flugblatt "Was bedeutet der 1. Mai in Berlin?" welches die Schüler zur Maidemonstration in Neukölln aufruft und von Alf Böhmert, Ezra Gerhardt, Simon Kleebauer, Michael Witte und Norbert Deutschmann unterzeichnet ist.
Q: Alf Böhmert, Ezra Gerhardt, Simon Kleebauer, Michael Witte und Norbert Deutschmann: Was bedeutet der 1. Mai in Berlin, o. O. O. J.

B_Schuelerbewegung_Erster_Mai_in_Berlin


April 1968:
In Berlin erscheint ein Flugblatt des Aktionskreis Schülerselbsthilfe (ASH) mit dem Aufruf zum 1. Mai.
Q: ASH: Aufruf 1, O. O. April 1968

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_April_Aufruf


April 1968:
In Berlin erscheint ein Flugblatt des Aktionskreis Schülerselbsthilfe (ASH) als Information Nr. 4 zur Disziplinarordnung.
Q: ASH: Information Nr. 4, Berlin April 1968

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_Maerz_Nr_4_S_1

B_Schuelerbewegung_ASH_1968_Maerz_Nr_4_S_2


01.04.1968:
In Berlin rief die Studentenvertretung der TU mit einem Flugblatt "Öffentliches Hearing vor dem Abgeordnetenhaus zum Hochschulgesetz" auf zum zweiten Hearing im Rathaus Schöneberg um 11 Uhr (vgl. 25.3.1968).
Q: SV TU: Öffentliches Hearing vor dem Abgeordnetenhaus zum Hochschulgesetz, Berlin O. J. (1968)

Berlin_TU_1968_110


01.04.1968:
In Berlin erscheint vermutlich Anfang April die Nr. 2 der 'Linkeck' (vgl. 29.2.1968, 29.4.1968) mit den Artikeln:
- "Bethge" mit einem Strafbefehl des Amtsgerichts Tiergarten wegen Verbreitung von Schriften vor der Freiherr-vom-Stein-Schule am 2. und 6.11.1967, in denen der Rektor Bethge beleidigt wurde, und einem Bericht vom Verkauf der 'Linkeck' Nr. 1 dort, die Bethge als 'Porno' bezeichnete;
- "Selbstmord eines Polizisten" am 6.3.1968;
- "Molotow" zu Molotow-Cocktails;
- "Warum Clyde Barrow nicht die schöne Bonny bumsen konnte";
- "Galerie Dr. Filzinger. Amtsgerichtsrat";
- Der Beschlagnahmebeschluß zur 'Linkeck' Nr. 1;
- "Das neue Geschlecht" zur gescheiterten Kommune in der Paulsborner Str. 3;
- "854837" zu Günter Grass;
- "Arme Buchhändler" zum Vertriebsverbot für die 'Linkeck' Nr. 1;
- "SDS korrupt" zum Institut für Gegenöffentlichkeit der Springer-Kampagne und dem Institut für Koordination internationaler antiimperialistischer Aktionen von den Organisatoren des Vietnamkongress;
- "Krüppelchens Märchen";
- "Berliner Bürger stellt Strafantrag gegen Schuldirektor" der Kinkelschule in Spandau;
- "Guerilla an Berliner Schulen" zum Disziplinarverfahren gegen den Grundschullehrer H. Wesendonk wegen der Vietnamdemonstration vom 18.2.1968;
- "Geschwister Scholl";
- "Frühlingsanfang" zur Razzia in der Oberbaumpresse am letzten Donnerstag;
- "Dreams" zu Tangerine Dream; sowie
- "Klaut mehr!".

Berichtet wird:"
RC in Aktion, am 25.3.

Den Witz der Woche besorgte diesmal die Außerparlamentarische Opposition. Ein Vertreter derselben bat eine Gruppe von Schülern, die im Republikanischen Club direkte Aktionen der nächsten Tage beriet, mit der Begründung hinaus: 'Hier tagt jetzt der Arbeitskreis 'Aktion'.'"
Q: Linkeck Nr. 2, Berlin O. J. (1968)

04.04.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, und der Senator für Justiz, Hans-Günter Hoppe, beantworten eine Kleine Anfrage von Hermann Oxfort (FDP) vom 22.3.1968 bzgl. der Kleinen Anfrage Oxforts vom 6.2.1968 zur Demonstration vom 2.6.1967.
Q: Landespressedienst Nr. 72, Berlin 9.4.1968, S. 2f

Berlin_FU_1968_April_035

Berlin_FU_1968_April_036


05.04.1968:
In Berlin riefen die ASten der FU und TU sowie der SDS auf zur Vietnam-Veranstaltung "Aspekte des kulturellen Imperialismus" um 19 Uhr im Hörsaal 3010 der TU.
Q: Asten FU und TU, SDS: Fortsetzung des Krieges in Vietnam mit anderen Mitteln, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_108


05.04.1968:
In Berlin verfasst der Regierende Bürgermeister Klaus Schütz eine Erklärung zur Ermordung von Martin Luther King in den USA.
Q: Landespressedienst Nr. 70, Berlin 5.4.1968

Berlin_FU_1968_April_012


05.04.1968:
Der Initiativausschuß Berlin zur Schaffung einer revolutionär sozialistischen Jugendorganisation richtet ein Schreiben an die Marxistische Arbeiterjugend Deutschlands, weil er gerne am Gründungskongreß der SDAJ (vgl. 4.5.1968) teilnehmen möchte. Dafür wurden bereits 5 Delegierte (4m, 1w) gewählt.
Q: VS-deutsche Sektion-ZR: Rundbrief, o.O. O. J. (Anfang Aug. 1968)

07.04.1968:
Auf der 7. ordentlichen Landesbezirkskonferenz der HBV Berlin hält der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, eine Rede.
Q: Landespressedienst Nr. 71 Dokument Berlins Zukunft muss dauerhaft gesichert werden, Berlin 8.4.1968, S. 1f

Berlin_FU_1968_April_031

Berlin_FU_1968_April_032


08.04.1968:
Auf dem heute in Frankfurt beginnenden Soziologentag der DSG, der bis zum 11.4.1968 dauert, legen die Fachschaften Soziologie der FU und TU Berlin ein Papier zur Reform der DSG vor.
Q: FU - FS Soz, TU - FS Soz: Mit großer Freude…, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_129


08.04.1968:
Auf dem heutigen Schweigemarsch der Berliner Jugendorganisationen für Dr. Martin Luther King hält auch der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, eine Rede.
Q: Landespressedienst Nr. 71 Dokument Berlin gedachte Dr. Martin Luther Kings, Berlin 8.4.1968, S. 1f

Berlin_FU_1968_April_033

Berlin_FU_1968_April_034


08.04.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, beantwortet eine Kleine Anfrage von Wolfgang Werth (CDU) vom 18.3.1968 zur finanziellen Förderung des SDS, die seit 1962 eingestellt sei. Ein Verfahren zur Prüfung eines möglichen Widerrufs der Zulassung des SDS als Hochschulgruppe an der FU laufe. An der TU sei der SDS nicht registriert.
Q: Landespressedienst Nr. 71, Berlin 8.4.1968, S. 2

Berlin_FU_1968_April_030


11.04.1968:
Heute wird Rudi Dutschke beim Verlassen des SDS-Zentrums auf dem Ku-Damm in Berlin durch drei Pistolenschüsse lebensgefährlich verletzt. In Berlin findet sofort nach Bekanntwerden des Attentates, wie in anderen Städten auch, eine spontane Demonstration gegen den Mordanschlag statt.

Wolfgang Biermann verfasst dazu das Lied "Drei Kugeln auf Rudi Dutschke".
Q: Bochumer Studenten Zeitung Extra, Bochum 13.4.1968; N.N.: Drei Kugeln auf Rudi Dutschke, O. O. (Berlin) O. J. 1968

Berlin_FU_1968_April_003


11.04.1968:
In Berlin gibt der SDS ein Flugblatt heraus, das über den Anschlag auf Rudi Dutschke am Nachmittag informiert und die APO zur Demonstration am 12.4.1968 um 15 Uhr ab Lehniner Platz aufruft.
Q: SDS: Liebe Freunde und Genossen, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_121

Berlin_FU_1968_April_132


12.04.1968:
In Berlin wurde für heute um 15 Uhr am Lehniner Platz vom Berlin-Komitee: BLACK POWER zu einer Solidaritätsdemonstration für Black Power aufgerufen. Aufgrund des Attentats auf Rudi Dutschke aber findet zur selben Zeit am selben Ort die Protestdemonstration gegen dieses statt.
Q: FU-Dokumentation Bd.5, S. 83; Berlin-Komitee: BLACK POWER: Auch unsere Geduld ist zu Ende, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_040


12.04.1968:
In Berlin gibt die Landesjugendleitung der DAG vermutlich heute das Flugblatt "Attentat auf Dutschke!" heraus, in dem sie gegen Gewalt und für die geistige Auseinandersetzung eintritt.
Q: DAG-LJL: Attentat auf Dutschke!, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_126


12.04.1968:
In Berlin werden "Forderungen der Außerparlamentarischen Opposition an Senat und Abgeordnetenhaus von Westberlin" veröffentlicht, die u.a. den Rücktritt des Senats und die Demokratisierung des Rundfunks umfassen.
Q: N. N.: Forderungen der Außerparlamentarischen Opposition an Senat und Abgeordnetenhaus von Westberlin, Berlin 12.4.1968

Berlin_FU_1968_April_119


12.04.1968:
In Berlin erscheint ungefähr heute ein Flugblatt "Wie verhalte ich mich bei einer Festnahme".
Q: Bülow, M.: Wie verhalte ich mich bei einer Festnahme, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_128


13.04.1968:
In Berlin erscheint vermutlich heute ein Flugblatt "Schütz: 'Gegen die Führung dieser Stadt wird mit Gewalt vorgegangen.'" des Aktionskomitees der Schüler, Studenten und Arbeiter in der TU.
Q: Aktionskomitees der Schüler, Studenten und Arbeiter in der TU: 'Gegen die Führung dieser Stadt wird mit Gewalt vorgegangen.', O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_127


13.04.1968:
In Berlin erscheint das Flugblatt "An alle Theater und ihr Publikum", das von der Massenverhaftung in der Meinekestraße am Nachmittag berichtet und zur Beteiligung an den Demonstrationen aufruft.
Q: N. N.: An alle Theater und ihr Publikum, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_122


13.04.1968:
In Berlin wird ungefähr heute eine Übersicht "Aktionsgliederung und Komitees" über die meist in der TU ansässigen Untergliederungen des Aktionskomitees der Schüler, Studenten und Arbeiter Berlins verfasst.
Q: N. N.: Aktionsgliederung und Komitees, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_041


13.04.1968:
In Berlin gibt die Studentenvertretung der TU vermutlich ungefähr heute ein 'AStA-Info' heraus mit einer Karte "Zugänge zur TU".
Q: SV TU: AStA Info Zugänge zur TU, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_051


14.04.1968:
In Berlin gibt der Koordinationsausschuß der in der TU versammelten Gruppen der APO eine Presseerklärung zur drohenden, aber durch den Rektor der TU abgelehnten polizeilichen Räumung heraus.
Q: Koordinationsausschuß der in der TU versammelten Gruppen der APO: Presseerklärung, Berlin 14.4.1968

Berlin_FU_1968_April_050


14.04.1968:
In Berlin gibt die Pressestelle des Aktionskomitees der Arbeiter, Schüler und Studenten das Flugblatt "Ausschnitte aus Solidaritätserklärungen" Nr. 1 heraus.
Q: Aktionskomitee der Arbeiter, Schüler und Studenten: Ausschnitte aus Solidaritätserklärungen Nr. 1 Titel unbekannt, O. O. (Berlin) 14.4.1968

Berlin_FU_1968_April_046

Berlin_FU_1968_April_047


15.04.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, und der Senator für Inneres, Kurt Neubauer, sprechen den "Berliner Polizeibeamten für ihren, laut LPD, aufopferungsvollen Dienst während der Osterfeiertage" ihren Dank aus.
Q: Landespressedienst Nr. 75, Berlin 16.4.1968, S. 1

Berlin_FU_1968_April_053


15.04.1968:
In Berlin werden die Reden der heutigen Kundgebung "Macht einen neuen Anfang" auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz später in einer Broschüre veröffentlicht, die uns nur als Fragment vorliegt. Enthalten sind neben einem Eröffnungsbeitrag mit einer Grußadresse des Bundesjugendrings (BJR) Reden von Heinrich Albertz, Prof. Ralf Dahrendorf, Knut Nevermann, Wolfgang Lefevre, Dr. Klaus Meschkat und Harry Ristock.
Q: N. N.: Kundgebung Hammarskjöld-Platz 15.4.1968, O. O. (Berlin) O. J. (1968) [Fragment]

15.04.1968:
In Berlin gibt das Informationskomitee der Versammelten in der TU das Flugblatt "Polizeiterror in der Nacht vom 14./15. April 1968" heraus.
Q: Informationskomitee der Versammelten in der TU : Polizeiterror in der Nacht vom 14./15. April 1968, Berlin 15.4.1968

Berlin_FU_1968_April_120


15.04.1968:
In Berlin gibt das Aktionskomitee der Arbeiter, Schüler und Studenten in der TU Berlin vermutlich heute das Flugblatt "Vorfall in der Polizeischule Spandau am 14.4.68" heraus. Enthalten ist auch der Bericht "Korrespondent der Neuen Presse Zürich 19 Stunden festgesetzt".
Q: Aktionskomitee der Arbeiter, Schüler und Studenten: Vorfall in der Polizeischule Spandau am 14.4.68, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_048


15.04.1968:
In Berlin gibt das Aktionskomitee der Schüler, Studenten und Arbeiter Berlins vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Was haben wir getan?" heraus.
Q: Aktionskomitee der Schüler, Studenten und Arbeiter Berlins: Was haben wir getan?, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_049


15.04.1968:
In Berlin gibt der Ermittlungsausschuß (EA) in der TU vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Vorbereitung für antiautoritäre Ermittlungen" heraus.
Q: EA in der TU: Vorbereitung für antiautoritäre Ermittlungen, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_052


15.04.1968:
Am Kantgymnasium Berlin erscheint vermutlich Mitte April ein Flugblatt "Warum rote Fahnen?" zu den Protesten gegen das Attentat auf Rudi Dutschke.
Q: Warum rote Fahnen?, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

B_Schuelerbewegung_Warum_Rote_Fahnen_S_1

B_Schuelerbewegung_Warum_Rote_Fahnen_S_2


15.04.1968:
In Berlin erscheint vermutlich Anfang dieser Woche, herausgegeben von den Studentenvertretungen der Hochschulen und Akademien, die 'aktuell Berlin' Nr. 1, von der uns nur das erste Blatt vorliegt mit den "Forderungen der Außerparlamentarischen Opposition an Senat und Abgeordnetenhaus von Westberlin" und einer "Dokumentation der Ereignisse seit dem Mordanschlag auf Rudi Dutschke".
Q: aktuell Berlin Nr. 1, Berlin O. J. (1968) [Fragment]

Berlin_FU_1968_April_124

Berlin_FU_1968_April_125


16.04.1968:
In Berlin geben Antifaschistische griechische Arbeiter und Studenten sowie die Arbeitsgruppe Griechenland des SDS vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Wir wissen" heraus mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 19.4.1968 im Audimax und zur Demonstration am 21.4.1968 ab Wittenbergplatz. Festgestellt wird, dass der "Ausweg aus der politischen Sackgasse Griechenlands" bewaffneter Kampf heiße.
Q: Antifaschistische griechische Arbeiter und Studenten, SDS-Arbeitsgruppe Griechenland: Wir wissen, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_007

Berlin_FU_1968_April_008


16.04.1968:
Der Beschluß des Senats von Berlin für eine Neuregelung der Alarmzulage für die Beamten der Polizeibehörde wird veröffentlicht.
Q: Landespressedienst Nr. 75, Berlin 16.4.1968, S. 2

Berlin_FU_1968_April_054


16.04.1968:
In Berlin gibt vermutlich das Ermittlungskomitee der Arbeiter, Schüler und Studenten vermutlich heute eine Flugschrift heraus, die uns nur als Fragment vorlag. Enthalten sind die Abschnitte:
- "Montag 15.4.:";
- "Pressefreiheit oder Konzernmanipulation?";
- "Axel Cäsar Springer";
- "Polizeiterror"; sowie
- "Ergebnisse der Diskussionen im Audimax TU zur Frage der Gewalt und zu unseren weiteren Aktionen".

Angekündigt wird die "Großveranstaltung zur Vorbereitung auf den 1. Mai" am 17.4.1968.
Q: N. N.: Titel unbekannt, O. O. (Berlin) O. J. (1968) [Fragment]

Berlin_FU_1968_April_042

Berlin_FU_1968_April_043

Berlin_FU_1968_April_044

Berlin_FU_1968_April_045


16.04.1968:
An der FU Berlin veröffentlichen der Rektor und die Dekane der Fakultäten einen Aufruf zur Vernunft.
Q: FU-Rektor: Aufruf, Berlin 16.4.1968

Berlin_FU_1968_April_055


17.04.1968:
Der Republikanische Club e.V. Berlin weist in seinem 'Informationsbrief' Nr. 14 besonders darauf hin, daß sich ein 'Sozialistisches Maikomitee Westberlin' gegründet habe, dem alle wichtigen Verbände der außerparlamentarischen Opposition angehören.
Q: Republikanischer Club e.V. Berlin: Informationsbrief Nr. 14, Berlin 17.4.1968

17.04.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, beantwortet zwei Anfragen von Jürgen Wohlrabe (CDU) vom 3.4.1968 bezüglich der Disziplinarverfahren gegen die FU-Angehörigen Häußermann, Wilhelmer, Dutschke, Lefevre und Nevermann wegen dem Sit-in am 19.4.1967 und zu den Kosten der Schäden in der TU wegen des Vietnamkongresses.
Q: Landespressedienst Nr. 79, Berlin 22.4.1968, S. 1f

Berlin_FU_1968_April_078

Berlin_FU_1968_April_079


17.04.1968:
In Berlin gibt Winfried Schulze ein Flugblatt heraus, in dem die Gewaltanwendung kritisiert wird.
Q: Schulze, W.: Kommilitonen…, O. O. (Berlin) 17.4.1968

Berlin_FU_1968_April_133

Berlin_FU_1968_April_134


17.04.1968:
In Berlin geben der Ostpolitische Deutsche Studentenverband (ODS), der Studentenbund Ostpreußen (BOSt) und die Freiheitliche Studentengruppe (FSG) ein Flugblatt gegen die APO heraus, in dem sie u.a. für Verbot nicht nur des SDS, sondern auch des SHB, des LSD, der HSU und der GSG eintreten.
Q: ODS, BOSt, FSG: Die Berliner Bevölkerung…, Berlin 17.4.1968

Berlin_FU_1968_April_113


17.04.1968:
In Berlin gibt die Burschenschaft Semnonia vermutlich Mitte dieser Woche ein Flugblatt heraus mit der Einladung zur Semesterantrittskneipe am 19.4.1968.
Q: Burschenschaft Semnonia: Lieber Kommilitone!, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_056


18.04.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, gibt mit Billigung des Senats eine Erklärung zu den Osterunruhen und den Hochschulen ab, in der u. a. bekanntgegeben wird, dass der Polizeipräsident drei Kommissionen gebildet habe, wobei die erste sich den 120 Verfahren wegen Verdachts des Auflaufs, die zweite den übrigen Ermittlungsverfahren und die dritte den Hintermännern widmen soll.
Q: Landespressedienst Nr. 77, Berlin 18.4.1968, S. 1ff

Berlin_FU_1968_April_060

Berlin_FU_1968_April_061

Berlin_FU_1968_April_062

Berlin_FU_1968_April_063

Berlin_FU_1968_April_064

Berlin_FU_1968_April_065

Berlin_FU_1968_April_066


18.04.1968:
Die Demokratische Studentenschaft (DS) am Berlin-Kolleg (BK) gibt das Flugblatt "An die Berliner Bürger, Arbeiter, Schüler und Studenten!" heraus, das sich gegen Gewaltanwendung richtet.
Q: DS BK: An die Berliner Bürger, Arbeiter, Schüler und Studenten!, Berlin 18.4.1968

Berlin_FU_1968_April_162

Berlin_FU_1968_April_163


18.04.1968:
Der Senator für Wissenschaft und Kunst von Berlin, Dr. Stein, richtet ein Schreiben an den AStA der FU und die Studentenvertretung der TU zur gestern von ihnen und dem AStA der Kirchlichen Hochschule (KiHo) im 'Tagesspiegel' veröffentlichten Erklärung bzgl. der Gewalt gegen Sachen.
Q: Berlin-Sen Wiku: An den Allgemeinen…, Berlin 18.4.1968

Berlin_FU_1968_April_037


19.04.1968:
In Berlin rief die Internationale Liga für Menschenrechte zum Schweigemarsch für Dr. Martin Luther King um 18 Uhr ab Olivaer Platz auf, der in Verbindung mit der Studentenvertretung der TU veranstaltet wird.
Q: ILfM: Schweigemarsch, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_075

Berlin_FU_1968_April_076


19.04.1968:
In Berlin gibt das Ermittlungskomitee der Arbeiter, Schüler und Studenten vermutlich frühestens Ende dieser Woche die Flugschrift "Ermittlungen über Aktionen + Demonstrationen der außerparlamentarischen Opposition + die vergeblichen Versuche der Polizeibürokratie sie zu liquidieren. Westberlin Ostern 1968" heraus. Enthalten ist ein "Vorläufiger Bericht des Ermittlungskomitees über die Ereignisse vom Donnerstag, den 11.4.68 bis Montag, den 14.4.68", der sich gliedert in die Abschnitte:
- "11.4.68 nach dem Attentat";
- "Demonstration am 12.4.68 zum Schöneberger Rathaus";
- - "Verhaftungen";
- - "Körperverletzungen";
- "Demonstrationszug vom Kurfürstendamm aus zum Schöneberger Rathaus 12.4.";
- "Springer-Aktionen am 11. und 12. April 1968";
- "13.4. Verkehrsblockade Kurfürstendamm und Kesselschlacht in der Meinekestrasse";
- - "Gesamtbericht über die Polizeiaktion in der Meinekestr";
- - "Familie Friesenstraße";
- - "Pressebericht der Inhaftierten (Meinekestr.)";
- "Kundgebung und Demonstration der Kampagne für Demokratie und Abrüstung auf dem Wittenbergplatz und Kurfürstendamm am 14.4.68 ab 15.00 Uhr" zur KfDA;
- "14.4. Die Nacht- und Nebelaktion der Polizei beim Abholen der inhaftierten Genossen (Friesenstrasse, Polizeischule Spandau)";
- - "Bericht über den Polizeiüberfall vor der Polizeischule Joachim Lipschitz in Spandau Hohenzollernring Ecke Pionierstrasse";
- - "Ein Bericht über den polizeilichen Abtransport der Inhaftierten"; sowie
- - "Friesenstrasse" mit zwei Zeugenaussagen.
Q: Ermittlungskomitee der Arbeiter, Schüler und Studenten: Ermittlungen über Aktionen + Demonstrationen der außerparlamentarischen Opposition + die vergeblichen Versuche der Polizeibürokratie sie zu liquidieren. Westberlin Ostern 1968, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

19.04.1968:
In Berlin erscheint ein Flugblatt "Gewalt" der Asten von FU, TU und Kirchlicher Hochschule (KiHo). Enthalten ist auch die Presseerklärung vom 17.4.1968.
Q: ASten FU, TU, KiHo: Gewalt, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_130

Berlin_FU_1968_April_131


19.04.1968:
Vermutlich an der FU Berlin erscheint, laut einem Eingangsstempel heute, ein Flugblatt "Faust I: Vom Eise befreit…?" der AG Wachsames Auge zu den Protesten gegen das Attentat auf Rudi Dutschke.
Q: AG Wachsames Auge: Faust I: Vom Eise befreit…?, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_161


19.04.1968:
In Berlin erscheint vermutlich Mitte dieser Woche ein Flugblatt der KU mit der Übersicht über die Arbeitskreise.
Q: KU: KU-Arbeitskreise, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_073

Berlin_FU_1968_April_074


21.04.1968:
Der Europäisch-föderalistische Studentenverband (EFS) verteilt auf dem Wittenbergplatz einen Aufruf zur Griechenland-Demonstration, in dem es abschließend heißt: "Gewaltanwendung ist nicht progressive ratio sondern emotionale passio".
Q: EFS: Aufruf, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_069

Berlin_FU_1968_April_070


21.04.1968:
An der FU Berlin wird ein Entwurf für eine Erklärung der ESG zu den beiden Toten, Frings und Schreck, verfasst.
Q: ESG FU: Entwurf, Berlin 21.4.1968

Berlin_FU_1968_April_111


22.04.1968:
Vermutlich Anfang dieser Woche erscheint in Berlin die '1. Mai Zeitung der Arbeiter, Schüler & Studenten' vom Komitee der Arbeiter, Schüler und Studenten unter Verantwortung von Tilman Fichter, Peter Neitzke und Wolfgang Hohmann, mit den Artikeln:
- "'Ihr studiert auf unsere Kosten'. Euch geht's ja viel zu gut. Ihr solltet erst mal richtig arbeiten! - Bringt doch erst mal euren eigenen Mist in Ordnung!" von Sonja Braust;
- "'Im Kern gesund'?" zur Berliner Wirtschaft, von Paul Spalenke;
- "Betriebsrat: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser" zu den Betriebsratswahlen (BRW), von S. Fried;
- "Unternehmer-Mai vor dem Reichstag" von Wolfgang Faber;
- "Wie man 35 Millionen DM aus den Taschen der Steuerzahler zieht, ohne sich besonders anzustrengen" zu den Abschreibungen;
- "Bunter Nachmittag bei der ÖTV" zum Tag der Jugend am 18.4.1968, von Elmar Wirth;
- "Der Chefredakteur der Zeitung der IGM, Jakob Moneta, 'Metall', erklärt: Politik und Gewalt" aus der 'Arbeiter-Schüler-Studenten-Zeitung, Frankfurt, April 1968;
- "Nachdruck aus Oberbaumblatt Nr. 3. Walter S. - ein Gewerkschaftsboss nach Maß" zu Walter Sickert, von P. T.;
- "Comisiones obreras. Arbeiter und Studenten in Spanien" von Ezra Benjamin;
- "Was ist los im Märkischen Viertel? Eine Zwangsräumung und was man dagegen tun kann" zum MV, von Willi Pohlmann;
- "Warum Mieten?";
- "Straßensperren und Arbeitsgerät" zu den Rockern der Lederjackenbande aus dem Wedding, die die 'BZ' am 16.4.1968 angeblich interviewte, von Heidi Knütter;
- "Lehrlinge auf die Barrikaden!" von Christian Rakowski; sowie
- "Arbeitslose durch Springer-Enteignung?" aus der 'Arbeiter-Schüler-Studenten-Zeitung, Frankfurt, April 1968.

Aufgerufen wird zur Mai-Veranstaltung am 30.4.1968 in der Neuen Welt und zur Demonstration um 10 Uhr ab Karl-Marx-Platz.
Q: 1. Mai Zeitung der Arbeiter, Schüler & Studenten, Berlin 1968

Berlin_Mai68_001

Berlin_Mai68_002

Berlin_Mai68_003

Berlin_Mai68_004

Berlin_Mai68_005

Berlin_Mai68_006

Berlin_Mai68_007

Berlin_Mai68_008

Berlin_Mai68_009

Berlin_Mai68_010

Berlin_Mai68_011

Berlin_Mai68_012


22.04.1968:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche ein Flugblatt, welches angesichts der beiden Toten in München nach der Mitverantwortung von APO und SDS fragt und zur Selbstbesinnung aufruft.
Q: N. N.: Es ist höchste Zeit…, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_009


22.04.1968:
In Berlin geben die Groupes d' Etudes et d' Action Socialiste Tunesien (GEAST), der Iranische Studentenverein (ISV), die Lateinamerikanische Studentenvereinigung (LASV - AELA), die Türkische Sozialisten Gemeinschaft (TSG) und der Verein Griechischer Studenten und Akademiker, laut einem Eingangsstempel heute, das Flugblatt "Solidarität" zum Attentat auf Rudi Dutschke heraus.
Q: GEAST et al.: Solidarität, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_138


22.04.1968:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche ein Flugblatt der KU, "Georg Büchner an die Familie". Aufgerufen wird zur Flugblattverteilung, Mitarbeit in den Basisgruppen und zur Vorbereitung einer sozialistischen 1. Mai-Feier.
Q: KU: Georg Büchner an die Familie, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_071

Berlin_FU_1968_April_072


23.04.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, beantwortet die Kleine Anfrage von Ursula Besser (CDU) vom 8.4.1968 zu den Disziplinarverfahren gegen Landesbedienstete, die an der Vietnamdemonstration am 18.2.1968 teilgenommen haben.
Q: Landespressedienst Nr. 84, Berlin 29.4.1968, S. 1ff

Berlin_FU_1968_April_100

Berlin_FU_1968_April_101

Berlin_FU_1968_April_102


23.04.1968:
Im SDS Berlin erscheint ein Rundbrief.
Q: N. N. (SDS): Genossinnen und…, Berlin 23.4.1968

Berlin_FU_1968_April_085


24.04.1968:
In Berlin gibt der Ortsverband der Humanistischen Union (HU), laut einem Eingangsstempel heute, ein Flugblatt zur Springerpresse bzw. der Verteilung von 40 000 Sonderdrucken der 'Zeit' heraus.
Q: HU: Wir Berliner…, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_154


24.04.1968:
In Berlin rief der Sozialistische Club Neukölln mit zwei Flugblättern "Berliner fordern: Weisser Kreis!" zu einer Veranstaltung im Lokal 'Zum alten Glaskasten' in der Hermannstraße 200 (U-Leinestraße) auf.

Während eines der Flugblätter in der Kopfzeile zum 1. Mai in der Deutschlandhalle aufruft, ruft das andere zur Maidemonstration in Neukölln auf.
Q: SC Neukölln: Berliner fordern weißer Kreis!, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Neukoelln003

Berlin_Neukoelln004


24.04.1968:
In Berlin verteilt das Sozialistische Maikomitee Friedenau vermutlich heute seine 'Kommentare zu BZ & Bild Zeitung Dienstag, 23. April 68' (vgl. 25.4.1968) als Flugblatt.
Q: Sozialistisches Maikomitee Friedenau: Kommentare zu BZ & Bild Zeitung Dienstag, 23. April 1968, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Friedenau004

Berlin_Friedenau005


25.04.1968:
In Berlin luden die Deutschen Jungdemokraten (DJD) Neukölln / Kreuzberg und der Liberale Schülerbund (LSB) ein ins Haus der Jugend Morusstraße zur Veranstaltung "Das Attentat. Voraussetzung und Folgen" zu Rudi Dutschke mit Justus Schmucker (FDP) und einem Sprecher der SPD.
Q: DJD / LSB: Das Attentat, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_097


25.04.1968:
In Berlin verteilt das Sozialistische Maikomitee Friedenau noch heute oder morgen seine 'Kommentare zu BZ & Bild Zeitung Mittwoch, 24. April 68' (vgl. 24.4.1968, 26.4.1968) als Flugblatt.
Q: Sozialistisches Maikomitee Friedenau: Kommentare zu BZ & Bild Zeitung Mittwoch, 24. April 68, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Friedenau001


25.04.1968:
In Berlin rufen die Gruppe Neuer Roter Turm (NRT) und die Gruppe Zehlendorf des Aktionskomitees der Arbeiter, Schüler und Studenten zu einer Informationsveranstaltung für Schüler "Ein Attentat - zwei Tote, wer trägt die Verantwortung ?" um 19 Uhr im ESG-Heim in der Gelfertstraße auf. Als Redner sind Christian Semler und Peter Gäng vorgesehen.
Q: Neuer Roter Turm und Gruppe Zehlendorf des Aktionskomitees der Arbeiter, Schüler und Studenten: Informationsveranstaltung für Schüler, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Spartacus_040


25.04.1968:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz, verfasst eine Erklärung zur Absage des für heute geplanten Gespräches mit Vertretern der Hochschulen und Studentenverbände durch die ESG, die es vermittelt hatte.
Q: Landespressedienst Nr. 82, Berlin 25.4.1968, S. 1

Berlin_FU_1968_April_092


25.04.1968:
In Berlin gibt der Ostpolitische Deutsche Studentenverband (ODS) ungefähr heute das Flugblatt "Auf ein Wort, Herr Mahler u. Genossen!" heraus, in dem er für Gewaltlosigkeit eintritt.
Q: ODS: Auf ein Wort, Herr Mahler u. Genossen!, Berlin O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_093

Berlin_FU_1968_April_094


26.04.1968:
In Berlin verteilt das Sozialistische Maikomitee Friedenau vermutlich heute seinen 'Kommentar zu BZ & Bild Zeitung Donnerstag, 25. April 1968' (vgl. 25.4.1968, 27.4.1968) als Flugblatt.
Q: Sozialistisches Maikomitee Friedenau: Kommentar zu BZ & Bild Zeitung Donnerstag, 25. April 1968, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Friedenau002


26.04.1968:
In Berlin erscheint ein Flugblatt "Achtung Gefahr" mit dem Aufruf zur Sternfahrt gegen die Notstandsgesetze (NSG) nach Bonn am 11.5.1968.
Q: N. N.: Achtung Gefahr, O. O. (Berlin) 26.4.1968

Berlin_FU_1968_April_144


27.04.1968:
In Berlin verteilt das Sozialistische Maikomitee Friedenau vermutlich heute seine 'Kommentare zu BZ & Bild Zeitung von Freitag, 26. April 68' (vgl. 26.4.1968, 30.4.1968) als Flugblatt.
Q: Sozialistisches Maikomitee Friedenau: Kommentare zu BZ & Bild Zeitung von Freitag, 26. April 68, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Friedenau006


27.04.1968:
In Berlin verfasst der Politische Beirat des RCDS "Thesen zur Situation nach dem Attentat auf Rudi Dutschke", von denen uns nur die erste Seite vorliegt.
Q: RCDS-Politischer Beirat: Thesen zur Situation nach dem Attentat auf Rudi Dutschke, Berlin 27.4.1968

Berlin_FU_1968_April_117


28.04.1968:
In Berlin findet eine Versammlung der Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) statt, auf der ein Antrag für eine Resolution gegen die politische Disziplinierung vorgelegt wird.
Q: N. N.: Resolutionsantrag zur Versammlung der Berliner Stipdendiaten…, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_185

Berlin_FU_1968_April_186

Berlin_FU_1968_April_187

Berlin_FU_1968_April_188


29.04.1968:
In Berlin wurde zu einer Maiveranstaltung um 19 Uhr 30 im Lokal Ediths' Schultheiss Stuebchen in der Friesenstr. Ecke Fidicinstr. aufgerufen mit einem Flugblatt "1. Mai 1895" unter Verantwortung von K.-H. Brentzel, das vermutlich von der Basisgruppe Kreuzberg stammt.
Q: N. N.: 1. Mai 1895, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Neukoelln005


29.04.1968:
In Berlin lud der Arbeitskreis "Gewalt und Bedeutungsveränderung" der KU für heute zu seiner ersten Sitzung im Philosophischen Seminar der FU auf.
Q: KU-Arbeitskreis Gewalt und Bedeutungsveränderung: Keiner glaubt, daß Steinwürfe Springer stürzen, O. O. (Berlin) O. J. (1968)

Berlin_FU_1968_April_145


29.04.1968:
In Berlin erscheint vermutlich kurz vor dem 1. Mai die Nr. 3 der 'Linkeck' (vgl. 29.2.1968, 6.5.1968) mit einem Titelbild zum 1. Mai mit einem Hakenkreuz und dem Leitartikel "Hammer und Sichel oder Hakenkreuz. Zur Titelseitenvorgeschichte" zum Konflikt mit der Pots-Kommune.

Weitere Artikel sind:
- "Streik" der Publizisten an der FU;
- "Theaterpolitik";
- "APO + SED = Schlips und Kragen";
- "Was ein Demonstrant in 30 Stunden Haft alles lernen kann!";
- "Gewalt gegen Sachen";
- "Es ist alles so sinnlos" zu Klaus Frings, der am 17.4.1968 in München bei einer Demonstration nach dem Dutschke-Attentat durch einen Steinwurf starb;
- "Rocker raus. Karrieremacher praktiziert Konterrevolution" zu Jens Litten und den Hamburger Springer-Protesten;
- "Ex und hopp", ein Bericht zur Kaufhausbrandstiftung in Frankfurt;
- ein Bericht zum Rücktritt des AStA-Vorsitzenden der FU, Wolfgang Landsberg;
- "Linkeck-Interview" mit Josef Bachmann;
- "2 Tote schaffen mehr als 20.000 Polizisten" zu Frings und Schreck;
- der Artikel "Schüler" aus dem 'Spiegel' über Linkeck;
- "Putschistenkacke" zu den Berliner Osterunruhen;
- "Brave Linke" zum Buchladen Europäisches Buch, wo tausend Mark aus der Kasse gestohlen wurden und die beiden Angestellten dies nun bezahlen müssen; sowie
- "Django der Rächer" eine Filmkritik.

Im Impressum heißt es:"
Redaktionen von Jugendzeitschriften erhalten Linkeck auf Anforderung regelmäßig kostenlos zugestellt unter der Bedingung, daß sie ihre eigenen Zeitungen und bei Schülerzeitungen auch Flugblätter, die an ihrer Schule verteilt werden, an uns schicken.
Wir sind stark an Nachrichten über Verhältnisse und Konflikte an Schulen interessiert und wollen eine Sammlung darüber anlegen, um einen Überblick zu bekommen und Richtlinien zu finden, nach den Schüler sich wehren können. Auch Schüler oder Gruppen, die sich erfolgreich gegen Lehrer durchgesetzt haben, bitten wir, uns zu berichten."
Q: Linkeck Nr. 3, Berlin o. J. (1968)

30.04.1968:
In Berlin verteilt das Sozialistische Maikomitee Friedenau vermutlich heute seine 'Kommentare zu BZ & Bild Zeitung Montag, 29. April 68' (vgl. 27.4.1968, 1.5.1968) als Flugblatt. Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 30.4.1968 und zur Demonstration am 1. Mai.
Q: Sozialistisches Maikomitee Friedenau: Kommentare zu BZ & Bild Zeitung Montag, 29. April 68, Berlin O. J. (1968)

Berlin_Friedenau007

Berlin_Friedenau008


30.04.1968:
Zur Vorbereitung der 1. Mai-Demonstration in Berlin findet, laut 'BED', ein Kongreß mit dem Thema "Die Lage der Wirtschaft in Berlin" statt. An diesem Kongreß nehmen Gruppen teil, die auch den 1. Mai in Berlin vorbereiten: GSG, Falken, Arbeitsgemeinschaft linker Jungsozialisten in der SPD, Gewerkschaftlicher Arbeitskreis im Republikanischen Club, Sozialistischer Club Neukölln, Gruppe Nordwest (Wedding), SDS, Sozialistisches Maikomitee 1968 Westberlin.
Q: Berliner Extra Dienst Nr. 26, Berlin 1968, S. 1f

Letzte Änderung: 04.11.2019