'Kommunistische Hochschulzeitung' - Organ der Kommunistischen Hochschulgruppe Westberlin

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 29.7.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es werden hier vorerst nur die ersten beiden Jahrgänge der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ) der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Westberlin des KBW vorgestellt, wir werden diesen Beitrag später ergänzen.

Keine Verbindung besitzt die hier dokumentierte KHZ mit der früheren KHZ der ebenfalls KHG Westberlin heißenden Studentengruppe der KPD/ML-Neue Einheit.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

22.10.1973:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.11.1973) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "Die Offensive im Hochschulkampf entfalten!" vom ZA der KHG, im wesentlichen basierend "auf den Rechenschaftsberichten der Leitungsorgane der ehemaligen MLH/Pol, MLH/Kybel, und SAG/PH" und einem Artikel der KHG Mannheim / Heidelberg / Karlsruhe, der sich gleidert in die Abschnitte:
- "I. Der gegenwärtige Entwicklungsstand der demokratischen Bewegung an den Hochschulen";
- "II. Der Kampf der Westberliner Studenten gegen den Löffler-Plan…";
- - "…war geprägt von den inneren Widersprüchen der demokratischen Bewegung an der Hochschule";
- - "Die Politik der Linkssektierer…" zum KSV;
- - "…der Reformisten und Revisionisten…" zu den ADSen;
- - "…und die Fehler der Kommunisten"; und
- - "Wie ist die Offensive zu entfalten?".

Weitere Artikel sind:
- "Der Krieg gegen Israels Aggression ist gerecht!"
- "Das Karlsruher Urteil soll die demokratische Bewegung eindämmen" vom 29.5.1973 zur Freiheit der Forschung und Lehre;
- "Der demokratische Kampf der Studenten ist gerecht! Bericht eines Sympathisanten von der Berufungsverhandlung gegen zwei Kommilitonen an der PH am 10.10.73", die Streikposten gestanden hatten;
- "Kommunistische Hochschulgruppe Westberlin gegründet! Bericht von der Gründungskonferenz im September 1973";
- "Demokratischer Kampf an der Hochschule - Die Kritik der bürgerlichen Wissenschaft ist seine Grundlage";
- "Die Revolution im Bildungswesen: Warum muß das System der Aufnahme in die Hochschule reformiert werden?" aus der 'Peking Rundschau' (PR);
- "Wem soll ein Streik dienen? Ein Kollege von John Deere, Mannheim, zum Streik bei Ford Köln" aus der 'KVZ' Nr. 3;
- "In chinesischen Betrieben. Gespräch mit einem Arbeiter, der in der Volksrepublik China war" aus der 'KVZ' Nr. 1;
- "Der Arbeiter ist kein Anhängsel der Maschine. Ein kommunistischer Arbeiter berichtet von einer Reise in die Volksrepublik China";
- "Chile: Die Volksmacht aufbauen!";
- "Kolonialismus und Imperialismus in den Kolonien Portugals";
- "Die Erfolge des Volkes von Guinea-Bissao zeigen den Völkern von Angola und Mozambique den Weg ihrer Befreiung! Zur Unabhängigkeitserklärung Guinea-Bissaos"; sowie
- "Für den endgültigen Sieg des kambodschanischen Volkes!" mit einer letzten Meldung über neue Erfolge der Volksbefreiungsstreitkräfte.

Eingeladen wird zur öffentlichen Sympathisantenschulung, aufgerufen zur Türkeiwoche der ATÖF mit einer Fotoausstellung in der TU vor dem Audimax ab dem 22.10.1973 und einem Teach In am 26.10.1973.

Berichtet wird:"
Aus der Organisation

Am 15. Oktober beschloß der Zentralausschuß an den Fachbereichen Germanistik und Wirtschaftswissenschaften Grundeinheiten einzurichten, nachdem sich alle neu aufgenommenen Mitglieder und Kandidaten in einer intensiven Auseinandersetzung auf der Grundlage des Programms des KBW und der Grundsatzsatzerklärung der KHG vereinheitlicht hatten."
Quelle: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 1, Berlin 22.10.1973

13.11.1973:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 22.10.1973, 22.11.1973) als Extra heraus unter der Schlagzeile "Im Geiste des Karlsruher Urteils" zur Verabschiedung des Berliner Anpassungsgesetzes bzw. Vorschaltgesetzes am 8.11.1973 bzw. zum Urteil vom 29.5.1973 mit den Abschnitten:
- "Das Berliner Anpassungsgesetz bestätigt die Professoren als Agenten einer Ausbildung im Interesse des Kapitals";
- "Der Kern des Urteils";
- "Die Krise der bürgerlichen Wissenschaft als Leitmotiv in der Urteilsfindung";
- "Das Karlsruher Urteil - ein Rückschritt für die Reform?";
- "Wie die westberliner Parteien der demokratischen Bewegung ein Schnippchen schlagen wollten und die Reformer trafen";
- "Die Bedeutung des Gesetzes für die anderen D." zu den anderen Dienstkräften; sowie
- "Was bedeutet das Urteil für die Gremienarbeit, wie müssen wir den Kampf dagegen führen?"
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Im Geiste des Karlsruher Urteils, Berlin 13.11.1973

22.11.1973:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.11.1973, 4.12.1973) Nr. 2 heraus mit dem Leitartikel "Mediziner-FU: Aus den Fehlern im Kampf gegen die Staatsaufsicht lernen!".

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit dem volksfeindlichen Numerus Clausus!" zum NC;
- "Chile: Organisierter Widerstand - breite Solidarität";
- "Heidelberg: Erfolg im Kampf gegen die Reaktion - Reformisten-Asta wiegelt vergeblich ab" zur Veranstaltung mit Löwenthal (BFdW);
- "Eltern und Lehrer kämpfen gemeinsam gegen Lehrerversetzung" zur Finow-Grundschule in Schöneberg, wo sich ein Solidaritätsausschuß für Ulrich Dix gebildet hat, der unterstützt wird von der Elterninitiative Finow-Grundschule, dem Kampfkomitee gegen den Maulkorberlaß und der Initiative für ein Komitee gegen politische Disziplinierung und Entrechtung im Öffentlichen Dienst, die sich gegen Berufsverbote einsetzt;
- "Stein hintertreibt Rektorenwahl" an der FHSS, von der Sozialistischen Gruppe Sozialpädagogik;
- "14 Bewerber von Ablehnung zum Schuldienst bedroht!" zum Berufsverbot;
- "Länderchefs und Kanzler beharren auf Berufsverbot";
- "25 Jahre Freie Universität - kein Grund zum Feiern" zur FU;
- "Weg mit allen Strafverfahren!" wegen des Löfflerstreiks u.a. an der PH;
- "Romanisten - FU: Reaktionär Gillesen bereitete Strafverfahren planmässig vor!";
- "Löffler setzt seine Angriffe fort - Germanisten - FU: 'Notensenkung' bekämpfen" zur Versammlung der Staatsexamenskandidaten am 24.10.1973;
- "Die ADSen als Optiker - Wie man die bürgerliche Linie marktgerecht an den Mann bringt" zur Erstsemesterbroschüre der ADSPol;
- "PH: Staatsprüfer sollen Examensthemen bestimmen können";
- "Mathematiker - TU: 40% der Tutorenstellen gestrichen";
- "Kampf dem inneren Numerus Clausus!" (NC), gegen den u.a. in der Ökonomie / FU gekämpft wird;
- - "Ökonomen - FU: 500 Studenten kämpfen für zusätzliche Tutoren!";
- - "Biologen - FU: Alle Bewerber zu den Praktika zugelassen!";
- "Anglisten - FU: Freie Wahl der Lehrveranstaltung gegen reaktionäre Einschüchterungsversuche durchgesetzt!";
- - "OSI: mehr Tutoren gefordert";
- - "PH: Teilnahme an AL-Technik Grundkurs und Forderung nach bedingungsloser Scheinvergabe durchgesetzt" zur Arbeitslehre;
- "Numerus Clausus an der PH: keine einheitliche Kampffront erreicht" zum NC;
- "Von wegen Numerus Clausus in China! Zu einem Artikel in der 'Berliner Lehrerzeitung' der GEW";
- "Der Kampf der Gruppe Rote Fahne ('KPD') für den Sturz der Brandt-Regierung und für 'mehr Lebensqualität'" zu einem Extrablatt der 'Roten Fahne' (RF);
- "Der Streik bei Schering" vom 25.9. bis 1.10.1973, aus dem 'Metallarbeiter' Nr. 3 vom 25.10.1973;
- "Kommunistische Gruppe Westberlin gegründet!" (vgl. 28.10.1973);
- "Ägypten: Dem Volk die Waffen!";
- "Lip / Besancon: C'est possible, on fabrique, on vend, on se paie! - Es ist möglich, man produziert, man verkauft, man bezahlt sich!";
- "Nieder mit der faschistischen Junta in der Türkei!" mit dem Redebeitrag "Raus aus der NATO!" der KHG auf dem Teach In am 26.10.1973; sowie
- "Erfolgreiche Veranstaltung für die Unabhängigkeit Guinea-Bissaus" (vgl. 26.10.1973).

Berichtet wird:"
Aus der Organisation

Nachdem von der SSGRom und dem Redaktionskollektiv Romanistenzeitung die Bereitschaft erklärt worden war, gemeinsam im Rahmen der KHG politisch zu arbeiten, und nachdem von der SSGRom ein Selbstkritik-Papier zu falschen, auf der Gründungskonferenz der KHG vertretenen Positionen vorgelegt worden war, beschloß der Zentralausschuß die Einrichtung der Aufbaueinheit Romanistik an der FU. In dem ersten Info werden die wesentlichen Fehler der beiden Organisationen im letzten Semester dargelegt."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 2, Berlin 22.11.1973

04.12.1973:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 22.11.1973, 13.12.1973) als Extra "Kreibich bricht Sitzung des Akademischen Senats ab" heraus mit den Abschnitten:
- "200 Studenten im AS" bzw. über 200, die dem Aufruf von KHG und KSV folgten;
- "NOFU fühlt sich 'genötigt'";
- "Die Studenten treiben Kreibich in die Enge";
- "Kampf der Polizeiuniversität";
- "Wie kämpfen?"; sowie
- "Kampf den Strafverfahren!".

Enthalten ist auch eine "Letzte Meldung: Kreibich leitet neue Strafverfahren ein!".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Kreibich bricht Sitzung des Akademischen Senats ab, Berlin 4.12.1973

13.12.1973:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 4.12.1973, 31.1.1974) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Einheit im Kampf gegen die politische Entrechtung im öffentlichen Dienst!" zu den Berufsverboten mit dem Aufruf zur Demonstration am 15.12.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Energiekrise - die Krise des Imperialismus nimmt Konturen an";
- "Senat unterzieht Referendaranwärter politischen Verhören - 5 Bewerber von Nichteinstellung bedroht!";
- "Verschärfung der Prüfungssituation" zum WLPA;
- "Der Kampf der Beschäftigten an der Kinderklinik Charlottenburg" gegen das Hausverbot für den Kinderarzt Hartmut Wihstutz; sowie
- "Auszug aus den Gedächtnisprotokollen der Verhörten.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Einheit im Kampf gegen die politische Entrechtung im öffentlichen Dienst!, Berlin 13.12.1973

31.01.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.12.1973, 22.10.1973) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Weg mit der reaktionären Rechtsverordnung!" zur RVO, die am 19.12.1973 in Kraft trat mit Berichten vom OSI der FU, Romanisten und Germanisten an der FU, aus Elektrotechnik und Psychologie an der TU und von der PH.

Weitere Abschnitte sind:
- "Was macht die neue Qualität der RVO aus?";
- "Was bedeutet die RVO für den Kampf der fortschrittlichen Studenten?"´;
- "Wie kämpfen? Niederlagen in Siege verwandeln!"; sowie
- "Die nächsten Schritte".

Enthalten sind ein "Aufruf zur Aktionseinheit" und ein "Aufruf zur Demonstration Weg mit den Todesurteilen in Spanien" am 2.2.1974.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Weg mit der reaktionären Rechtsverordnung!, Berlin 31.1.1974

25.04.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 31.1.1974, 8.5.1974) Nr. 3 heraus mit dem Leitartikel "Schluß mit allen Sonderverhören und Sondervereidigungen" zu den Berufsverboten.

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse" aus der 'KVZ';
- "Heraus zum 1. Mai";
- "Verschärfung der Studienbedingungen an der TFH";
- "Das Volk von Oman muss unterstützt werden";
- "Rahmenstudienverordnung an der PH: noch reaktionärer als die RVO";
- "FHSS: Senat verstärkt seine Kontrolle";
- "Studenten kämpfen um menschenwürdige Unterkünfte und Selbstverwaltung in den Wohnheimen";
- "Amilcar-Cabral-Studentenwohnheim";
- "Weitere Ausdehnung des Numerus Clausus" (NC);
- "Germanistik-Studenten kämpfen um gewählte und unabhängige Tutoren";
- "GEW-Führung fürchtet sch vor Kommunisten" zum UVB, von der PH, wo die ADS noch die GEW-Studentengruppe dominiert;
- "Zentrale Delegiertenkonferenz der KHG";
- "Hauptresolution der 1. ZDK der KHG";
- "Berthold Marohl: Ein Beispiel politischer Disziplinierung - und wie man darauf antwortet" der am 4.12.1973 auf der Personalversammlung zu den Berufsverbotsanhörungen für 13 Referendare Flugblätter verteilt hatte;

Angekündigt wird eine Sondernummer "Beschlüsse der 1. o. ZDK der KHG" der 'KHZ' für Anfang Mai. Aufgerufen wird zur Veranstaltung des Komitee gegen politische Disziplinierung und Entrechtung im öffentlichen Dienst am 25.4.1974 um 19 Uhr und zur § 218-Demonstration um 17 Uhr.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 3, Berlin 25.4.1974

08.05.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 25.4.1974, 22.5.1974) Nr. 4 in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Verhöre und Sondervereidigungen 'Im Namen des Volkes' - Kämpfen wir für die Wahl der Lehrer durch die Bevölkerung!" zu den Berufsverboten.

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai: Die Linie des Kampfes um die Einheitsgewerkschaft hat sich durchgesetzt";
- "Editorial", eine Selbstkritik;
- "Bewilligungsbehörde schikaniert die Bafög-Studenten!";
- "Chemiestudium an der FU wird weiter reglementiert!";
- "Medizinerprüfungen: Weiche Clubsessel und totale Staatsaufsicht";
- "Wer hat Angst vorm Kapitalismus?" aus der 'Roten Presse' der SSG Hamburg;
- "Kreibich will Vollversammlungen einschränken";
- "Versammlungsfreiheit an der Postakademie eingeschränkt";
- "Zur Situation am FMI" der FU;
- "Neuwahlen zum Akademischen Senat der FU";
- "Plattform der Roten Liste im Akademischen Senat";
- "Trotz vorzeitigem Abbruch erfolgreicher Verlauf der SVI-MV! Im VDS nichts Neues!" zu den Mitgliederversammlungen von SVI und VDS (vgl. 26.4.1974), von der Kommunistischen Fraktion vom 29.4.1974; sowie
- "Warum nicht gleich 'Heinemann entführt!'?" zum Bericht über dessen Neffen im Tschad.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 4, Berlin 8.5.1974

22.05.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 8.5.1974, 12.6.1974) Nr. 5 in einer Auflage von 900 Stück heraus mit dem Leitartikel "Grundgesetz: Waffe gegen demokratische Bewegung - 25 Jahre Kapitalistenherrschaft im Namen des Volkes".

Weitere Artikel sind:
- "Im Auftrag des BRD-Imperialismus: FU-Aussenstation im Tschad";
- "Das Volk von Oman weiter unterstützen";
- "Unterschriftensammlung in der Stadt gegen Sonderverhöre" bzw. Berufsverbote am 18.5.1974;
- "Kritik am Artikel 'Verhöre und Sondervereidigungen…' in KHZ Nr. 4" von der KHG Grundeinheit Diplom PH;
- "Kampf um die Rechte der Studenten am Beispiel der FU-Mathematiker";
- "Vollversammlung am PI/FU beschliesst Streik" zum Pädagogischen Institut der FU;
- "Die Pharmazeuten kämpfen gegen ihre miserablen Ausbildungsbedingungen!";
- "Studentenwohnheim Dauerwaldweg: SEW-Schläger" wegen der 1. Mai-Kampagne;
- "Mietstreik in der Keithstr.";
- "Wahlen an der FHW" von der Grundeinheit FHW, die mit 106 Stimmen einen Sitz erhielt;
- "Alter Wein in neuen Schläuchen - Zur Selbstkritik des KSV" mit der Ankündigung der KBW-Broschüre zum Programm der KPD, die am 24.5.1974 erscheinen soll;
- "Vorwärts in der Kunst des Möglichen - SHB"; sowie
- "Zum Film: 'Die Legende von Paul und Paula' - Die Legende der sozialistischen Beziehungen in der DDR".

Geworben wird für den 'Iran Report' der CISNU.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 5, Berlin 22.5.1974

12.06.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 22.5.1974, 3.7.1974) Nr. 6 in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Für die Rechte der Studenten - Weg mit Novellierung und Hochschulrahmengesetz" (HRG) mit einem "Aufruf zur Aktionseinheit".

Weitere Artikel sind:
- "…und jetzt noch Mieterhöhungen! Dieser Senatsbeschluss muss fallen!" zu den Altbaumieten;
- "Zum Aufruf des Aktionsbündnisses 'Für freie politische Betätigung'";
- "Hochschultage an der FU - Ein Schauspiel bürgerlicher Machtpolitik" zum 29.5.1974;
- "Romanisches Seminar FU: ADSen arbeiten WiKu Stein in die Hände";
- "Unterstützt die Einheitslisten!" von KHG, KSV und Politischen Plena an FU und PH;
- "Kybernetiker - TU: Verlängerung der PO-B ohne Abstriche!";
- "SEW-Politik: Heuchelei und Diffamierung" am Klinikum Steglitz und am Klinikum Westend, aus dem 'Schrittmacher' des KBW für die Krankenhäuser;
- "Vize-Präsidentenwahl an der FU - Die Polarisierung an der Hochschule schreitet voran";
- "Polizeiüberfall an der TU" in der Nacht vom 5. auf den 6.6.1974;
- "Ökonomen verhindern Auslagerung" von der FU;
- "Gegen die Mensapreiserhöhung, die Polizeieinsätze an den Mensen und das reaktionäre Hausrecht in den Wohnheimen";
- "Penner, Fixer und TU-Mensa" zum Flugblatt der Angestellten von vor 2 Monaten;
- "Selbstkritik zu den schwerwiegenden Fehlern der KHG in den letzten Wochen";
- "Ja zum chilenischen Volk - Nein zur Militärjunta!" zur Fußball-WM mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 14. und zur Demonstration am 15.6.1974;
- "Im FB 19 (Elektrotechnik der TU) herrscht innerer NC!" von der Grundeinheit ET / TU; sowie
- "Erfahrungen in der Unterstützungsarbeit am OSI" zu Oman.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 6, Berlin 12.6.1974

03.07.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.6.1974, 5.11.1974) Nr. 7 in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Ob Novellierung oder nicht - der Kampf geht weiter!" zur Demonstration vom 20.6.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Mieten: Staatl. Preistreiberei" zu den Altbaumieten;
- "Weg mit den Strafverfahren bei den Mathematikern!" an der FU;
- "ASTA-Wahlen an der PH";
- "Fachbereichswahlen an der FU";
- "Wahlen FB 12 - Warum hat sich die KHG nicht an den Wahlen am FB 12 der FU beteiligt?" zu den Erziehungswissenschaften;
- "Forderung nach Rednerliste: Seminar aufgelöst" in der Geschichte an der PH;
- "FHSS: Streik gegen Praktikantenamt";
- "Historisches Seminar FU: Novellierungspraxis am FB 13" zum FMI;
- "Exmatrikulation mal anders" zum Wahlfach Geschichte an der PH;
- "E-Techniker TU: Für freie Wahl der Prüfungsbedingungen!";
- "Vom Studentenwohnheim ins Obdachlosenasyl?" zum Haus Juliusstraße 33 des Studentenwerks Charlottenburg;
- "GEW-Veranstaltung: Hasenheide" zu den Berufsverboten;
- "Mensaboykott an der PH";
- "Hinweis: Ausbildungsbeihilfe" gemäß dem BSHG; sowie
- "Oman: Lesebriefaktion" am OSI der FU.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 7, Berlin 3.7.1974

05.11.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 3.7.1974, 26.11.1974) Nr. 8 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zur Novellierung" zum Uni-Gesetz.

Weitere Artikel sind:
- "Die Kritik an der Schulmisere wird immer breiter!"
- "Zurücknahme der politischen Entlassung von M. Bock!" al Tutor am Fachbereich 20 (Kybernetik) der TU;
- "Wie der KSV Unterstützungsausschüsse zum Volksentscheid für Polikliniken gründet" aus der Grundeinheit Maschinenbau / Bau.-Ingenieure;
- "Studenten, die nicht studieren können…" am Fachbereich 23 (Biologie) der FU;
- "OSI: Politische Noten in der Diplomprüfung";
- "2. ordentliche Delegiertenkonferenz der KHG" vom 27. bis 29.7.1974;
- "Prof Rieses Lehr- und Prüfungsverpflichtungen" zur VWL;
- "Verstärkter Druck auf die ET-Studenten" von der Grundeinheit Elektrotechnik TU;
- "Bericht aus der Vorlesung VWL II bei Arndt";
- "Prüfungsallüren" am Fachbereich Chemie TU, nach einem Artikel aus dem 'Info' der Grundeinheit Chemie TU;
- "'Freiheit an der Hochschule'" zum Wahlfach Geschichte an der PH;
- "Eritrea: Kampf um nationale Unabhängigkeit und Demokratie";
- "Club of Rome-Tagung in Westberlin" vom 14. bis 17.10.1974; sowie
- "Erstsemesterfete: Erfolgreiche Sammlung für Zimbabwe!" am Fachbereich Kybernetik der TU.

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung am 12.11.1974.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 8, Berlin 5.11.1974

26.11.1974:
Die KHG Westberlin gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 5.11.1974, 28.1.1975) Nr. 9 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Hungerstreik ist gerecht. Lehren aus zwei Wochen Kampf" der politischen Gefangenen u.a. aus der RAF, u.a. zum Tod von Holger Meins.

Weitere Artikel sind:
- "Kampf der bürgerlichen Klassenjustiz!" zum Cabora-Bassa-Prozeß und den folgenden Korrespondenzen von FHW und PH;
- - "Gesinnungsurteil gegen FHW-Studenten" von der Zelle FHW;
- - "Prozess gegen PH-Studenten";
- "Solidaritätshungerstreik der Geowissenschaftler", der nach der Holger Meins-Demonstration am 11.11.1974 begann;
- "Hungerstreik am OSI" zu Holger Meins, der auf der VV am 11.11.1974 beschlossen wurde und an dem sich bis zum 14.11.1974 über 150 beteiligten;
- "Unterstützt den Wahlkampf des KBW" bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus (AW) mit dem Aufruf zur Großveranstaltung am 9.12.1974;
- "FB 20 / TU: Demonstration zum WiKu" aus der Kybernetik;
- "Verschärfung der Studienbedingungen am ES" zum Englischen Seminar (Anglistik) der FU;
- "FBR-Wahlen an der TU";
- "Informatik-Studenten gegen Abbau des Tutorenwesens" an der TU;
- "Landrover für Zimbabwe" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 28.11.1974;
- "'Der Lohndrücker'" ein Theaterstück der Schaubühne am Halleschen Ufer; sowie
- "Für 300 000 DM Schrauben auf dem Schrott" bei Siemens Mariendorf, aus 'der Widerstand' der Zelle Siemens.

Angekündigt wird eine Veranstaltung der GdFA am 29.11.1974.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 9, Berlin 26.11.1974

Letzte Änderung: 29.07.2018