Russell-Tribunal (11):
Russell-Initiative Marburg: Zur 2. bundesweiten Konferenz der Russell-Unterstützungsgruppen (1978)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 20.10.2014

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Papiere:

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

02.08.1978:
Die „Russell-Initiative Marburg” richtet ein Schreiben an alle Unterstützungsgruppen, in dem zur „Notwendigkeit“ einer „Herbstkonferenz“ aufgerufen wird. Dazu heißt es:
„Zur Strukturierung der Herbstkonferenz soll ein Vorbereitungstreffen stattfinden. Die Marburger Russell-Initiative wurde von der Frankfurter Konferenz mit der Durchführung dieses Treffens beauftragt.“ Das Sekretariat der RI habe jedoch „von der Durchführung einer Konferenz Abstand genommen“. Diese „Entscheidung befindet sich in Übereinstimmung mit der Empfehlung des Delegiertenrates des ‚Sozialistischen Büros Offenbach‘, die geplante Konferenz nicht durchzuführen“. Daher wird vorgeschlagen am 9./10. September 1978 in Marburg „ein Vorbereitungstreffen durchzuführen“.
Quelle: Russell-Initiative Marburg: Liebe Russell-Unterstützungsgruppen, Marburg, 2.8.1978.

Marburg_Russell_Ini_19780802_01


10.09.1978:
Von der „Russell-Initiative Marburg” herausgegeben, erscheint das Papier: „Vorbereitungstreffen für die 2. Bundeskonferenz der Russel-Unterstützungsgruppen”. Dazu heißt es einleitend:
„Wie von Sekretariat und Beirat im Rundbrief angekündigt, sollte im Herbst eine von ihnen selbst einberufene bundesweite Konferenz der Unterstützungsbewegung stattfinden. Die 1. Arbeitskonferenz der Unterstützungsbewegung (Frankfurt, 24./ 25.Juni 1978) sah ebenfalls die Notwendigkeit dieser Herbstkonferenz, nicht zuletzt, um die in Frankfurt begonnene Diskussion weiterzuführen. Nachdem das Sekretariat inzwischen von der Durchführung einer Konferenz Abstand genommen hat, wird die Russell-Unterstützungsbewegung diese Herbstkonferenz in eigener Regie organisieren. Die bisherigen Treffen in Frankfurt und Marburg widerlegen durch die sachliche Atmosphäre und den hohen Grad an Solidarität die vom Sekretariat gehegte Befürchtung, eine solche Herbstkonferenz würde die unergiebigen Streitigkeiten der Anfangsphase der Russell-Bewegung wieder aufleben lassen. Das von der 1. Arbeitskonferenz beschlossene Vorbereitungstreffen einigte sich an diesem Wochenende einstimmig in Nürnberg, euch alle nach Köln zum 28./29.Oktober einzuladen.“

Inhalt des Papiers ist:
- Einladung zur 2. bundesweiten Konferenz der Russell-Unterstützungsgruppen, Köln, 28./29. Oktober 1978
- Anlage 1: Inhaltliche Vorgaben für die 3 Themenbereiche der 2. Sitzungsperiode
- Anlage 2: Struktur einer Perspektivdiskussion
- Anlage 3: Offener Brief mit der Bitte um Haftverschonung für Werner Hoppe
- Russell-Adressen-Pool.

Danach gibt es 66 Russel-Initiativgruppen in der BRD, 59 Buchläden und 88 Alternativzeitungen, die die Initiativen unterstützen.
Q: Russell-Initiative Marburg: Vorbereitungstreffen für die 2. Bundeskonferenz der Russel-Unterstützungsgruppen, Marburg/Lahn 10.9.1978.

Marburg_Russell_Ini_19780910_01

Marburg_Russell_Ini_19780910_02

Marburg_Russell_Ini_19780910_03

Marburg_Russell_Ini_19780910_04

Marburg_Russell_Ini_19780910_05

Marburg_Russell_Ini_19780910_06


28.10.1978:
Von der „Marburger Russell-Initiative” erscheint ein „Diskussionspapier“ mit dem Inhalt:
- Beweggründe, das Russell-Tribunal in der BRD durchzuführen
- Zielvorstellungen bezüglich des Tribunals
- Unterstützungsbewegung
- Sekretariat.
Q: Marburger Russell-Tribunal: Diskussionspapier der Marburger Russell-Initiative, o. J (1978).

Marburg_Russell_Ini_1978_Diskussionspapier_01


   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ nächste Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]