Russell-Tribunal (6):
Neuer Langer Marsch. Zeitung für eine neue Linke mit dem Schwerpunktthema: Russell-Tribunal (1978)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 17.10.2014

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

Februar 1978:
Es erscheint die Zeitung „Neuer Langer Marsch. Zeitung für eine neue Linke“ (Nr. 33) mit dem Schwerpunktthema: „Russell Tribunal.“

Im Editorial heißt es: „Den Schwerpunkt dieser Nummer bilden Beiträge zum 3. Internationalen Russell-Tribunal, das am 28.3. zu seiner ersten Sitzungsperiode zusammenkommen wird, um die Situation der Menschenrechte in der Bundesrepublik Deutschland zu untersuchen.

In ihrem Beitrag ‚Die Linke und das Russel-Tribunal‘ versuchen Thomas Hofmann, Luise Morgenthai und Jochen Staadt die entscheidenden Etappen der Auseinandersetzung innerhalb der Linken nachzuzeichnen und einzuschätzen, die sie (zum Teil) als Mitglieder des Aktionskomitees gegen Berufsverbote an der FU in der Vorbereitungsphase des Russell-Tribunals mitausgetragen haben.

Nachdem ein Mitglied der Jury des Russell-Tribunals, KPI-ZK-Mitglied Prof. Lombardo-Radice, einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Stellungnahme ‚das andere Deutschland, das Deutschland, das wir lieben‘ (veröffentlicht in
‚Frankfurter Rundschau‘ und ‚Konkret‚) bekannt geworden ist, wollen wir weitere Jury-Mitglieder mit eigenen Stellungnahmen vorstellen. Claude Bourdet aus Frankreich und Lord Anthony Gifford aus England (Mitglied des Oberhauses). Das Interview mit Lord Gifford wurde vom BBC gesendet. Für den ‚Langen Marsch‘ diskutierten Franziska Groszer und Tilman Fichter mit den Mitgliedern des deutschen Beirates der Jury, Prof. Uwe Wesel und Prof. Wolf Dieter Narr.

Die Diskussion um das Russell-Tribunal wurde in der Redaktion kontroverser geführt, als diese Nummer es widerspiegelt. Sie enthält nicht alle kritischen Positionen zum Russell-Tribunal.“

Inhalt der Ausgabe ist:
- Thomas Hofmann/Luise Morgenthal/Jochen Staadt: Die Linke und das Russell Tribunal
- Helmut Gollwitzer: Warum ich das Russell Tribunal unterstütze
- Dirk Müller: Wenn schon, denn schon
- Streitgespräch zwischen Uwe Wesel, Wolf-Dieter Narr und Tilman Fichter: Die Menschenrechte, das Russell Tribunal und die Neue Linke
- Interviews mit den Jurymitgliedern Claude Bourdet und Lord T. Gifford
- DGB-Erklärung zum Russell Tribunal
- Klaus Stiller: Traumberuf: Arbeitsloser
- Gerold Zschorsch: Gedichte
- Gespräch zwischen Christian Semler und Heinrich Lummer: Stimmt die Richtung?
- Til Wilsdorf: Die Kirche verhält sich nicht wie unter dem Faschismus
- Karl Ludwig: Verteidigung von Arbeitsplätzen - oder Wie macht man Aktionseinheit?
Quelle: Neuer Langer Marsch. Zeitung für eine neue Linke, Nr. 33, West-Berlin, Februar 1978.

Langer_Marsch_1978_33_01

Langer_Marsch_1978_33_02

Langer_Marsch_1978_33_03

Langer_Marsch_1978_33_04

Langer_Marsch_1978_33_05

Langer_Marsch_1978_33_06

Langer_Marsch_1978_33_07

Langer_Marsch_1978_33_08

Langer_Marsch_1978_33_09

Langer_Marsch_1978_33_10

Langer_Marsch_1978_33_11

Langer_Marsch_1978_33_12

Langer_Marsch_1978_33_13

Langer_Marsch_1978_33_14

Langer_Marsch_1978_33_15

Langer_Marsch_1978_33_16

Langer_Marsch_1978_33_17

Langer_Marsch_1978_33_18

Langer_Marsch_1978_33_19

Langer_Marsch_1978_33_20

Langer_Marsch_1978_33_21

Langer_Marsch_1978_33_22

Langer_Marsch_1978_33_23

Langer_Marsch_1978_33_24


   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ nächste Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]