Russell-Tribunal (5):
Initiativausschuss Russell-Tribunal: Informationsbulletin zum Russell-Tribunal gegen die Repression in der Bundesrepublik Deutschland (1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 17.10.2014

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

Juni 1977:
Bis zum Sommer 1977 dürfte vom „Initiativausschuss Russell-Tribunal” in Hanau die Broschüre „Informationsbulletin zum Russell-Tribunal. Gegen die Repression in der Bundesrepublik Deutschland” herausgegeben worden sein.

Einleitend heißt es dazu im Editorial: „Um einerseits das Ausland im Rahmen des geplanten Russell-Tribunals kontinuierlich in der BRD zu versorgen und um eine Kampagne in unserem Land selbst mit entsprechenden Materialien zu unterstützen, wurde der Entschluss gefasst, ein regelmäßig erscheinendes Informationsbulletin herauszugeben. Zu diesem Zweck bildete sich im August vergangenen Jahres eine Redaktionsgruppe und erarbeitete erste Artikel für eine Nullnummer, die im Oktober redaktionell abgeschlossen war. Die Herausgabe dieser Nullnummer wurde aber dann „auf Eis gelegt“, weil innerhalb der Redaktionsgruppe Meinungsverschiedenheiten aufgetreten waren, ob mit der Herausgabe eines solchen Informations-Bulletins bereits vor der endgültigen Zustimmung der Russell-Peace-Foundation zur Durchführung des Tribunals begonnen werden könne. Des weiteren sollte dieses Informations-Bulletin eine Legitimation durch ein offizielles nationales Unterstützungskomitee für das Russell-Tribunal erhalten. Auch nach der Konstituierung des Initiativausschusses erscheint eine Herausgabe des Informationsbulletins in der geplanten Form daher auch frühestens nach der Arbeitskonferenz Anfang März möglich: 26./27.3. Frankfurt.

Andererseits erreichte die Redaktionsgruppe sowohl aus dem Ausland als auch von Seiten hiesiger Komitees bereits eine Menge von Anfragen, wann mit der Herausgabe von Materialien über die Repression begonnen werde. Einzelne ausländische Gruppen erklärten sich verbindlich bereit, solche Materialien in ihrem Land zu übersetzen und zu publizieren. Um diesen Anfragen Rechnung zu tragen und das bereits vorliegende Material nicht noch länger ‚veralten‘ zu lassen, haben wir uns entschlossen, diese jetzt in leicht überarbeiteter und ergänzter Form zur Verfügung zu stellen.

Die jetzige Redaktionsgruppe wird ihre provisorische Aufgabe unmittelbar dann als beendet ansehen, wenn durch die Arbeitskonferenz Anfang März eine endgültige Redaktionsgruppe zur Herausgabe des Informations-Bulletins autorisiert ist. Um dieser Arbeit schon jetzt eine breite Basis zu verschaffen, fordern wir hiermit bereits dazu auf, uns Informationen, Materialien und Artikel, die für ein solches Bulletin Verwendung finden können, unmittelbar zuzusenden. Die provisorische
Redaktionsgruppe wird das eingehende Material dann sofort an die von der Arbeitskonferenz bestimmte Bulletin-Redaktion weiterreichen.“

Inhalt des Bulletins ist:
- Aufruf des Initiativausschusses
- Aufruf der Bertrand-Russell-Foundation
- B e r u f s v e r b o t e : Hintergrund und Fakten
- Der Fall Klaus Weber
- Hamburger Senat und Justiz verfolgen strafrechtlich, wer von den „Berufsverboten“ spricht
- G e w e r k s c h a f t s a u s s c h l ü s s e
- Westberlin: Gewerkschaftsführung schließt Landesverband aus!
- Gewerkschaftsausschluß - Solidarität untersagt
- „Innere Sicherheit“ nach Polizeistaat Muster
- J u s t i z / H a f t b e d i n g u n g e n
- Interview mit Detlef Hartmann, Rechtsanwalt von Karl-Heinz Roth
- Roland Otto - Karl-Heinz Roth - Werner Sauber
- Verhandlungsablauf
- Geheime RAF-Prozessakten in der Hand von rechten Cartellbrüdern
- Prozess gegen Rechtsanwalt Kurt Groenewold
- J u n g s o z i a l i s t e n i n d e r S P D u n t e r s c h w e r e m B e s c h u ß
- Die SPD säubert die eigenen Reihen von Berufsverbotegegnern und anderen Oppositionellen
- Einsatz von Polizei und Bundesgrenzschutz gegen Bürgerinteressen
- TÜV-Angestellter wegen Demonstrationsteilnahme entlassen
- Maulkorb für Schüler
- Gesinnungsschnüffelei zieht weite Kreise
- Organisierte Bespitzelung jetzt auch in Betrieben.
Quelle: Initiativausschuss Russell-Tribunal : Informationsbulletin zum Russell-Tribunal gegen die Repression in der Bundesrepublik Deutschland, Hanau, o. J. (1977).

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_01

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_02

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_03

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_04

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_05

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_06

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_07

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_08

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_09

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_10

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_11

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_12

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_13

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_14

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_15

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_16

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_17

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_18

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_19

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_20

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_21

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_22

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_23

Initiativausschuss_Russell_Tribunal_Informationsbulletin_1977_24


   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ nächste Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]