Zur Geschichte des KABD (Linkliste)

Materialien zur Analyse von Opposition


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der Kommunistische Arbeiterbund Deutschlands (KABD) wurde im August 1972 durch den Zusammenschluss des Kommunistischen Arbeiterbundes/Marxisten-Leninisten (KAB/ML) und der KPD/ML (Revolutionärer Weg), einer Abspaltung der KPD/ML, gegründet. Als Zentralorgan publizierte er die Rote Fahne, als Theorieorgan den Revolutionären Weg. 1982 wurde der KABD in die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) überführt.

Die Jugendorganisation des KABD hieß zuerst Revolutionäre Jugend/Marxisten-Leninisten. Sie bildete später gemeinsam mit dem Kommunistischen Jugendverband Deutschlands (Revolutionärer Weg) den Revolutionären Jugendverband Deutschlands (RJVD). Zentrales Organ sowohl von RJ (ML) als auch RJVD war zunächst der Rebell, der später durch den Stachel ersetzt wurde. SchülerInnen wurden in den Marxistisch-leninistischen Schülergruppen (MLSG) mit dem Organ Rotes Signal organisiert, für StudentInnen existierten die Kommunistischen Studentengruppen (KSG), die den Roten Pfeil veröffentlichten.

Das Datenbankprojekt „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO) enthält zurzeit die folgenden Beiträge zur Geschichte des KABD, seiner Nebenorganisationen, Vorläufer, Abspaltungen und Ehemaligen:

Inhalt

Vorläuferorganisationen

KABD und Nebenorganisationen in Bund und Ländern

Abspaltungen und Ehemalige

Kritik des KABD durch andere Organisationen

Personen

Verschiedenes

Ein Missverständnis

Letzte Änderung: 21.11.2017
Seitenanfang |  nächste Zwischenübersicht |  Startseite |  Impressum