Tübingen:
'Arbeitende Jugend' - Berufsschulzeitung der Revolutionären Jugend Marxisten Leninisten RJ (ML) (1971 - 1973)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 15.7.2015

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' der RJ (ML) Tübingen des KAB/ML bzw. dann des KABD kann hier bisher nur mit wenigen Ausgaben dokumentiert werden, wobei die große Lücke von Dez. 1971 bis Okt. 1972 auffällig ist. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

September 1971:
Die RJ (ML) Tübingen gibt die Nr. 1 ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. Nov. 1971) heraus mit dem Leitartikel "Getränkewucher an der Berufsschule!" der für die Milchbar aufruft: "Boykott den Wucherpreisen!".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeiter und Lehrlinge - Gemeinsam in den Tarifkampf!" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Wir nehmen unsere Bücher von der Schule!" zur Lehrmittelfreiheit;
- "Katastrophale Zustände bei Drucker- u. Setzerlehrlingen!";
- "Wir verteidigen unsere Rechte!" zur Bezahlung der Ausbildungsmittel; sowie
- "Von wem wird diese Zeitung geschrieben" mit der Einladung zum RJ (ML) Treff.

Angekündigt wird für die nächste Woche der Verkauf des 'Rebell' vor der Berufsschule.
Quelle: Arbeitende Jugend Nr. 1, Tübingen Sept. 1971

November 1971:
Die RJ (ML) Tübingen gibt die Nr. 2 ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. Sept. 1971, Dez. 1971) heraus mit dem Leitartikel "Lehrmittelfreiheit jetzt auch bei den gewerblichen Lehrlingen!".

Weitere Artikel sind:
- "Gemeinsamer Kampf gegen Metallbosse…" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "…und für mehr Rechte im Betrieb" zum BVG;
- "Während der Arbeitszeit schreiben wir das Berichtsheft!", was im Montanwerk und im Himmelwerk bereits erlaubt sei;
- "SDAJ - Organisation der Arbeiterjugend?" zu deren Berufsschulzeitung 'Der Lehrling', von der bisher drei Nummern erschienen;
- "Jetzt gemeinsam handeln!" zu den 'Wucherpreisen' an der Milchbar; sowie
- "Wer bezahlt die ARBEITENDE JUGEND?", die RJ(ML), wobei eine Ausgabe 100 DM koste.

Eingeladen wird zur Filmveranstaltung am 10.11.1971 mit "Streik" von S. M. Eisenstein.
Q: Arbeitende Jugend Nr. 2, Tübingen Nov. 1971

Dezember 1971:
Die RJ (ML) Tübingen gibt die Nr. 3 ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. Nov. 1971, Okt. 1972) heraus mit dem Leitartikel "Wir fordern: Mindestens 12 Stunden Unterricht pro Woche!" zur Berufsschule.

Weitere Artikel sind:
- "Lehrlingstarife gekündigt. 80 Mark mehr - lächerliche Forderung!" zur Lehrlingsmetalltarifrunde (LMTR);
- "Keine Kriegspropaganda im Unterricht!" zum Wehrkundeerlass (WKE);
- "Friedensnobelpreisträger Brandt" zu den Rüstungsausgaben;
- "Die SMV der gewerblichen Lehrlinge schläft!";
- "Süsser die Kassen nie klingeln…" zur Werbung;
- "Metallarbeiter im Streik!" zur Metalltarifrunde (MTR); sowie
- "Die SMV allein genügt nicht!" zu den kaufmännischen Lehrlingen.
Q: Arbeitende Jugend Nr. 3, Tübingen Dez. 1971

Oktober 1972:
Die RJ (ML) Tübingen gibt die Nr. 1 ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. Dez. 1971, 6.11.1972) heraus mit dem Leitartikel "Ausbildungsmittelfreiheit für alle Lehrlinge!", wozu am 19.10.1972 eine Veranstaltung stattfindet.

Weitere Artikel sind:
- "Skandal: Vor der Prüfung noch weniger Unterricht" zu den Mechanikern im 4. Lehrjahr; sowie
- "Bundeswehr weg von den Schulen!" zum Besuch von Jugendoffizieren bei den kaufmännischen Lehrlingen bzw. zur Wehrkunde.
Q: Arbeitende Jugend Nr. 1, Tübingen Okt. 1972

06.11.1972:
Die RJ (ML) Tübingen gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 2 ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. Okt. 1972, 13.11.1972) als Sondernummer "Bundeswehr raus aus der Schule" heraus zum Besuch eines Jugendoffiziers in der Berufsschule.
Q: Arbeitende Jugend Nr. 2, Tübingen Nov. 1972

13.11.1972:
Die RJ (ML) Tübingen gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 3 ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. 6.11.1972, Feb. 1973) heraus unter der Schlagzeile "Keine Stimme für die Bosse!" zu den Bundestagswahlen (BTW) mit dem Aufruf zur Veranstaltung dazu am 16.11.1972 im Schlatterhaus mit dem Lehrlingstheater "Die rote Lokomotive".
Q: Arbeitende Jugend Nr. 3, Tübingen Nov. 1972

Februar 1973:
Die RJ (ML) Tübingen gibt vermutlich im Februar eine Ausgabe ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. Nov. 1972, März 1973), vermutlich die Nr. 4, heraus mit dem Leitartikel "Jetzt erst recht: Weiterkämpfen!" zur Metalltarifrunde (MTR) und dem Streik bei Hoesch Dortmund am 8.2.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Verschärfte Prüfungen!"; sowie
- "Frage an einen Kollegen: Was hältst Du vom Rebell?" zum Zentralorgan der RJ (ML).
Q: Arbeitende Jugend Jetzt erst recht: Weiterkämpfen!, Tübingen o. J. (1973)

März 1973:
Die RJ (ML) Tübingen gibt die Nr. 5 ihrer Berufsschulzeitung 'Arbeitende Jugend' (vgl. Feb. 1973) heraus mit dem Leitartikel "Zu den Brezelpreisen: Gegen Preiserhöhungen - Gemeinsamer Kampf für mehr Lohn!".

Weitere Artikel sind:
- "Ein Bericht über die Facharbeiterprüfung im Januar 1973. …So ne Schufterei!" zur Gesellenprüfung in den Metallbetrieben; sowie
- "SPD-Regierung auf Rüstungskurs. 28.386 000 000.- für die Aufrüstung 1973".

Eingeladen wird zur Veranstaltung mit dem Film "Metaller im Kampf" am 3.4.1973.
Q: Arbeitende Jugend Nr. 5, Tübingen März 1973

Letzte Änderung: 11.05.2017

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]