'Rotlicht' - Zeitung der Betriebsgruppe Osram der KPD/ML, Jg. 3, Nr. 35, 1.3.1972

01.03.1972:
In Berlin erscheint die Nr. 35 des 'Rotlicht' der KPD/ML-ZB Betriebsgruppe Osram (vgl. 25.2.1972, 8.3.1972), welche auf ihren 8 Seiten DIN A 4, für die erstmals Horst Kwiatkowski in Berlin verantwortlich zeichnet, neben dem Leitartikel "Nixons Besuch in Peking – ein Zeichen für die Stärke unter Anderem einen Leserbrief zum betrieblichen Kampfprogramm enthält. Darüber und über die 'Rotlicht'-Ausgabe, in der es enthalten war, heißt es in dem Leserbrief: "
Darin hat sich ein deutlicher Wandel zu früheren Ausgaben abgezeichnet. Die Artikel sind jetzt genauer auf den Betrieb … zugeschnitten. Auch ist man etwas von dem Klassenkampfvokabular der 20er Jahre abgekommen, das von vielen Kollegen als Parteichinesisch kritisiert und bezeichnet wurde. Dagegen freut mich das neue Kampfprogramm zur Betriebsratswahl."

Zu dieser Wahl wird berichtet, daß im LZM und dem Maschinenwerk nun eigene Betriebsräte gebildet werden sollen. "Die Arbeiter im Maschinenwerk sind besonders kampfstark".
Es erscheint ein "Offener Brief an die Betriebsgruppe der SEW und an die in der SEW organisierten Kollegen", in dem es u.a. heißt: "Wir gehen davon aus, …, daß wir auch mit diesen Kollegen die Einheit im Kampf herstellen können" (vgl. 29.3.1972).
Q: Rotlicht Nr. 35, Berlin 1.3.1972

Berlin_Osram_Rotlicht154

Berlin_Osram_Rotlicht155

Berlin_Osram_Rotlicht156

Berlin_Osram_Rotlicht157

Berlin_Osram_Rotlicht158

Berlin_Osram_Rotlicht159

Berlin_Osram_Rotlicht160

Berlin_Osram_Rotlicht161



[ Zum Seitenanfang ]   [ vorige Ausgabe ]   [ nächste Ausgabe ]   [ Übersicht ]   [ MAO-Hauptseite ]