'Rotlicht' - Zeitung der Betriebsgruppe Osram der KPD/ML, Jg. 2, Nr. 9, März 1971

15.03.1971:
Die Berliner Betriebsgruppe Osram der KPD/ML-ZB gibt vermutlich heute die Nr. 9 ihres 'Rotlicht' (vgl. 1.3.1971, Apr. 1971) mit 10 Seiten DIN A 4 unter Verantwortung von Michael Schulte Bochum heraus Die Kontaktmöglichkeit für Berlin läuft nicht mehr über Peter Slovak.

Es wird u.a. über die geplante Kurzarbeit berichtet, die im Werk B in den Abteilungen 302 - 305 und 308 vom 17.5.1971 bis 18.6.1971 über 800 Beschäftigte treffen soll. Die SPD-Betriebsgruppe habe vor den Abgeordnetenhauswahlen ein Flugblatt verteilt habe, was scheinbar nicht alle Tage vorkommt. Unterzeichnet war es vom Betriebsrat Strauß. Aus dem Werk S in der Helmholtzstraße (1 700 Besch.) wird berichtet über die Jugoslawinnen und die Anfang Januar erfolgte teilweise Verlegung in das B-Werk, so daß jetzt aus der Abteilung 409 im S-Werk die 309 im B-Werk geworden sei. Aus dem Maschinenwerk wird berichtet von Lehrlingen und jugoslawischen Beschäftigten. Für heute wird der Verkauf der 'Roten Fahne' (vgl. 15.3.1971) angekündigt, für morgen die erste Kurzkundgebung vor dem Werk.

Aus Schleswig-Holstein wird berichtet von FSG Flensburg. Aus dem Ausland wird berichtet aus Großbritannien und Italien.
Q: Rotlicht Nr. 9, Berlin März 1971

Berlin_Osram_Rotlicht033

Berlin_Osram_Rotlicht034

Berlin_Osram_Rotlicht035

Berlin_Osram_Rotlicht036

Berlin_Osram_Rotlicht037

Berlin_Osram_Rotlicht038

Berlin_Osram_Rotlicht039

Berlin_Osram_Rotlicht041



[ Zum Seitenanfang ]   [ vorige Ausgabe ]   [ nächste Ausgabe ]   [ Übersicht ]   [ MAO-Hauptseite ]